Sie sind auf Seite 1von 16

wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.

18 17:09 Seite 1

Die neuen Normen


zur Abdichtung
Innenräume richtig abdichten mit dem modularen wedi System

DE www.wedi.eu
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 2

Innenräume richtig abdichten – Nach der neuen


DIN Norm zur Abdichtung von Innenräumen
Stand: September 2017
Im Juli 2017 ist die Überarbeitung der ehemals zehn- Zur sicheren Abdichtung von Innenräumen bietet
teiligen Norm DIN 18195 „Bauwerksabdichtung“ er- wedi ein Abdichtungssystem mit plattenförmigen,
schienen. Durch eine neue, übersichtliche und klare flüssigen und bahnenförmigen Abdichtungsstoffen,
Struktur wird die Planung und Umsetzung von Ab- mit dem die normgerechte Abdichtung nach DIN
dichtungen zukünftig erheblich vereinfacht. Die neue 18534 und den „allgemein anerkannten Regeln der
DIN 18195 „Abdichtung von Bauwerken“ definiert zu- Technik“ möglich ist.
künftig nur noch die Begrifflichkeiten der zugehörigen
Abdichtungsnormen, die sich in die fünf Anwendungs- Alle wedi Produkte sind im System durch Erteilung
bereiche der DIN 18531 bis 18535 aufteilen. bauaufsichtlicher Prüfzeugnisse (abP) oder durch eine
europäisch technische Zulassung (ETA) durch externe
Der Entwicklung auf dem Gebiet der Abdichtungs- Prüfinstitute geprüft und haben sich langjährig in
technologie folgend, wurden bei der Überarbeitung Theorie und Praxis bewährt. Damit erfüllen sie ein
neben neuen Bestimmungen auch neue Abdich- wichtiges Kriterium bei der Produktauswahl.
tungssysteme und Abdichtungsstoffe aufgenommen,
die sich in langjähriger Praxis bewährt haben. Bei der Planung und Anwendung von innovativen
Bauprodukten muss oft von Normen abgewichen
Die relevanten Normen zur Planung, Ausführung und werden, da diese noch nicht komplett erfasst wur-
Verarbeitung von Verbundabdichtungen (AIV) sind den. Zukünftig kann dies für einige Ausführungsde-
zukünftig für Abdichtungsarbeiten im Außenbereich tails der Fall sein, falls der Planer oder Ausführende
in der DIN 18531 erfasst. Für den Innenbereich mit die wedi Anwendungsempfehlungen, die auf dem
Verbundabdichtungen gilt die DIN 18534 und für abP und der ETA basieren; und nicht die DIN 18534
Schwimmbecken die DIN 18535. Die neue DIN 18534 anwenden möchte. Bei einer Abweichung von den
„Abdichtung von Innenräumen“ umfasst viele Rege- aktuellen DIN-Normen hat der Auftraggeber den Auf-
lungen zur Planung und Anwendung plattenförmiger, tragnehmer darüber aufzuklären und dies schriftlich
flüssiger und bahnenförmiger Abdichtungsstoffe, die festzuhalten.
bislang größtenteils in der Norm ergänzenden Merk-
blättern und ähnlichen Informationsquellen enthalten
waren. Somit werden sich zukünftig auch Änderun-
gen der bisherigen ZDB-Merkblätter für „Verbundab-
dichtung“, „Außenbeläge“ und „Schwimmbadbau“
ergeben.

2
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 3

Die neuen Abdichtungsnormen Die neue DIN 18534


im Überblick „Abdichtung von Innenräumen“

 DIN 18195 – Abdichtung von Bauwerken –  Teil 1: Anforderungen, Planungs- und


Begriffe Ausführungsgrundsätze

 DIN 18531 – Abdichtung von Dächern sowie von  Teil 2: Abdichtung mit bahnenförmigen
Balkonen, Loggien und Laubengängen Abdichtungsstoffen

 DIN 18532 – Abdichtung von befahrbaren  Teil 3: Abdichtung mit flüssig zu verarbeitenden
Verkehrsflächen aus Beton Abdichtungsstoffen im Verbund

 DIN 18533 – Abdichtung von erdberührten mit Fliesen und Platten (AIV-F)

Bauteilen  Teil 4: Abdichtung mit Gussasphalt oder

 DIN 18534 – Abdichtung von Innenräumen Asphaltmastix

 DIN 18535 – Abdichtung von Behältern und  Teil 5: Abdichtung mit bahnenförmigen

Becken Abdichtungsstoffen im Verbund


mit Fliesen oder Platten (AIV-B)

 Teil 6: Abdichtung mit plattenförmigen


Abdichtungsstoffen im Verbund
mit Fliesen und Platten (AIV-P)

wedi als Mitgestalter der neuen Normen


wedi entwickelt hochwertige und praxisgerechte Sys- Deshalb setzt wedi sich aktiv für die Neuausrichtung
temlösungen für Bäder und Nassräume. Um den stetig der relevanten Normen ein. Als integraler Teil des
neuen Kunden- und Marktanforderungen gerecht zu Normenausschusses für Abdichtungen ist wedi mit-
werden, investiert wedi kontinuierlich in die Optimie- verantwortlich für die in dieser Broschüre dargestellten
rung seiner bestehenden Produkte sowie in die For- neuen DIN-Normen sowie die definierten Anforde-
schung und Entwicklung neuer Systemlösungen. Der rungen und Regelungen, welche seit Juli 2017 gültig
Qualitätsstandard wird dadurch stetig erhöht, auch sind. Für wedi Kunden hat dies den Vorteil, dass alle
wenn nicht alle Details normativ definiert sind. wedi Produkte normativ abgedeckt sind und sie wei-
terhin von der 10-jährigen wedi Garantie profitieren.

3
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 4

DIN 18534 „Abdichtungen von Innenräumen“


Zunächst gilt für die neue Norm DIN 18534, dass Teil 1 in denen die maximale Anstauhöhe von Brauch- oder
sämtliche Regeln enthält, die für alle normgerechten Reinigungswasser 10 cm beträgt. Hierzu zählen etwa
Abdichtungsstoffe gelten. Die Teile 2 bis 6 sind immer gewerbliche Küchen, Badezimmer, Schwimmbecken-
nur in Kombination mit dem Teil 1 zu verwenden. umgänge, Duschanlagen, Produktions- und Gewerbe-
flächen sowie Bodenflächen mit Ablauf. Weiter kann
Geltungsbereich die Norm bei Bodenflächen von Kleingaragen als
Die DIN 18534 kommt bei der Planung, Ausführung untergeordnete Verkehrsfläche verwendet werden,
und Instandhaltung von Abdichtungen von Boden- sofern die Abdichtung nicht gemäß DIN 18532 vor-
und Wandflächen in Innenräumen zur Anwendung, genommen wird.

Wesentliche Richtlinien zur Planung und


Ausführung nach DIN 18534, Teil 1 – Anforderungen,
Planungs- und Ausführungsgrundsätze

Wassereinwirkungsklasse Beispiele für Untergründe

W0-I und W1-I  Gips- und Gipskalkputze  Gipsfaserplatten


aus Gips-Trockenmörtel  Calciumsulfatgebundene Estriche
auf feuchteempfindlichen  Gips-Wandbauplatten  Holz- und Holzwerkstoffe
Untergründen zulässig  Gipsplatten mit Vliesarmierung

W2-I und W3-I  Beton  Verbundelemente aus expandiertem


 Kalkzementputz der Mörtelgruppe CS II / III oder extrudiertem Polystyrol mit Mörtel-
nur auf feuchteunempfindlichen  Zementputz der Mörtelgruppe CS IV beschichtung und Gewebearmierung
Untergründen zulässig  Hohlwandplatten aus Leichtbeton  Porenbeton-Bauplatten
 Zementgebundene mineralische Bauplatten  Zementestrich
 Korrosionsgeschützte metallische
Werkstoffe

Untergrundbeschaffenheit in Abhängigkeit der Wassereinwirkungsklasse nach DIN 18534-1

4
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 5

 Die Ausführung von Innen- und Außenecken sollte


mit vorgefertigten Formstücken erfolgen.
Empfehlung: wedi Tools Dichtecken (siehe Abb. 1)

Dichtbänder und -manschetten müssen im Abdich-


tungssystem nach ETAG oder den Bau- und Prüf-
grundsätzen des DIBT geprüft sein.
Empfehlung: wedi Tools Dichtband bzw.
wedi Tools Dichtmanschetten

Abbildung 1: Abdichtung von Eckfugen mit wedi Tools Dichtecken


und wedi Tools Dichtband

 Die Abdichtung an den Wänden ist mind. 5 cm


hochzuführen, wenn dort nur die Bodenflächen
abgedichtet werden. Im Bereich von Türen ist die
Abdichtung auch hinter den Zargen hochzuführen.
d.
Empfehlung: wedi Tools Dichtband (siehe Abb. 2) min
5 cm

Abbildung 2: Bodenabdichtung mit wedi Tools Dichtband und


wedi Subliner Dry & Flex

 Abdichtungen an Wandflächen sind mind. 20 cm


über die Wasserentnahmestelle bzw. über die Höhe
des zu erwartenden Spritzwasserbereiches hochzu-
führen. mind.
Empfehlung: wedi Bauplatten, wedi Subliner Dry / 20 cm

wedi Subliner Dry & Flex oder wedi 520 Flexible


Dichtschlämme je nach Wassereinwirkungsklasse
(siehe Abb. 3)

Abbildung 3: Wandabdichtung mind. 20 cm über Wasserentnah-


mestelle

5
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 6

 Der Bereich unter und hinter Bade- und Duschwannen


ist entweder durch Fortführen der Abdichtung oder
durch das Anbringen von Wannendichtbändern o. ä.
zu schützen. Dichtstofffugen am Wannenrand sind
keine Abdichtung im Sinne der Norm.
Empfehlung: wedi Tools Butyl-Wannendichtband
(siehe Abb. 4) oder wedi Subliner Dry / Subliner Dry
& Flex

Abbildung 4: Fortführung der Abdichtung hinter Badewanne oder


Duschtasse mit wedi Tools Butyl-Wannendichtband

 Bodengleiche Duschflächen, wie zum Beispiel die


wedi Fundo Duschsysteme, sollen nicht ohne geeig-
nete Schutzmaßnahmen unmittelbar neben Türen
und Zugängen angeordnet werden. Je nach Wasser-
einwirkung sind in (Tür-)Zugängen Schwellenab-
schlüsse mit Niveauunterschied von mind. 1 cm
zu planen. Bei Schwellenabschlüssen im Bereich
von W3-I ist immer eine Rinne anzuordnen (z. B. in
Duschanlagen in Sportstätten, siehe Abb. 5).

Abbildung 5: Anwendungsbeispiel Privatbad

 Bodenabläufe und -rinnen müssen so entwässern


können, dass sich Wasser nicht auf der Dichtebene
anstauen kann. Bei der Entwässerung von Belags-
oberflächen ist sowohl die Belagsebene, als auch die
Abdichtungsebene dauerhaft zu entwässern. Eine
Entwässerung der Abdichtungsebene sorgt dafür,
dass auch über die Fugen eindringendes Sickerwasser
schnell und sicher abgeführt wird.
Empfehlung: wedi Fundo bodengleiche Duschen
(siehe Abb. 6)

Abbildung 6: Dauerhafte Entwässerung der Belags- und Abdich-


tungsebene

6
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 7

Wesentliche Richtlinien zur Planung und Ausführung


nach DIN 18534, Teil 6 – Abdichtung mit plattenförmigen
Abdichtungsstoffen im Verbund mit Fliesen und Platten (AIV-P)
 Für die Ausführung des gewählten Abdichtungs-
systems gelten neben den Angaben in der ETA oder
dem abP die wedi Montageanleitungen (siehe Abb. 7). Fundo Primo
Easy Set

Nische Fun
nwell do R
wedi Sa | wedi Sanwe
ll Niche io lito
we ll Niche neo
wedi San , Rio
lito
, Riofi
no

Abbildung 7: Allen wedi Produkten liegt die entsprechende


Montageanleitung bei

 Plattenförmige Abdichtungsstoffe (AIV-P) dürfen


für W0-I bis W2-I verwendet werden. Sie werden
vollflächig und kraftschlüssig auf dem Untergrund
aufgebracht. Durchdringungspunkte von mechani-
schen Befestigungen, z. B. mittels Schlagdübel, sind
systemkonform abzudichten.
Empfehlung: wedi Tools Dichtband (siehe Abb. 8)

Abbildung 8: Abdichtung von Durchdringungen und Stößen mit


wedi Tools Dichtband

 Die Plattenstärke der wedi Bauplatten muss bei


W0-I und W1-I mindestens 10 mm, bei W2-I min-
destens 25 mm betragen (siehe Abb. 9).

 Bei Flächen mit mechanischer Einwirkung aus Punkt-


lasten oder rollenden Lasten sind bei der Wahl des
Belages die wedi Herstellerangaben zu berücksichti-
gen. Hohe mechanische Einwirkungen in Gewerbe-
stätten (z. B. durch Regale und Fahrzeuge) sind zu
vermeiden.

Abbildung 9: wedi Bauplatten sind in vielen unterschiedlichen


Stärken und Formaten erhältlich

7
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 8

 Plattenstöße sind ohne Kreuzstöße wasserdicht mit


systemkonformen Dichtbändern und zugehörigem
Dichtkleber zu verbinden.
Empfehlung: wedi Bauplatten in Kombination mit
wedi Tools Dichtband und wedi 610 Kleb- und
Dichtstoff oder wedi 520 Flexible Dichtschlämme
(siehe Abb. 10)

Abbildung 10: Abdichtung mit wedi Tools Dichtband und


wedi 520 Dichtschlämme

Bei Plattenstößen mit Stumpfstoßverklebung sind


diese nach Herstellerangabe mit einem systemkon-
formen Dichtkleber zu verbinden.
Empfehlung: wedi Bauplatten in Kombination mit
wedi 610 Kleb- und Dichtstoff (siehe Abb. 11)

Abbildung 11: Systemkonforme Abdichtung mit wedi 610 Kleb-


und Dichtstoff

Stumpfstoßverklebungen sind bei W2-I zusätzlich


mit einem Dichtband auszuführen.
Empfehlung: wedi Bauplatten in Kombination mit
einem wedi Tools Dichtband und wedi 610 Kleb-
und Dichtstoff oder wedi 520 Flexible Dicht-
schlämme (siehe Abb. 12)

Abbildung 12: Stoßabdichtung von wedi Bauplatten und wedi


Fundo Bodenelement mit wedi Tools Dichtband

8
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 9

 An Übergängen zwischen Boden und Wand wer-


den systemkonforme Dichtbänder und Innen- und
Außenecken auf dem Untergrund und / oder dem
plattenförmigen Abdichtungsstoff aufgebracht.
Empfehlung: wedi Tools Dichtband und wedi Tools
Dichtecken (siehe Abb. 13)

Abbildung 13: Abdichtung von Eckfugen mit wedi Tools Dichtband


und wedi Tools Dichtecken

 Feuchteempfindliche Untergründe aus Holz oder


Holzwerkstoffen erfordern nach DIN 18534 Teil 6
besondere Abdichtungsmaßnahmen. Dieser An-
wendungsbereich wurde für das wedi Abdichtungs-
system „Bauplatte / Fundo“ mit dem abP (allgemein
bauaufsichtliches Prüfzeugnis) und der ETA (Euro-
päische Technische Zulassung / europäisch technische
Bewertung) beschrieben und hat sich langjährig
praktisch bewährt. Als zusätzliche Sicherung auf
Holzuntergründen wird empfohlen: Bauplatten dür-
fen ab einer Plattenstärke von 10 mm eingesetzt
werden und keine aussteifende Funktion überneh- Abbildung 14: Abdichtung von wedi Bauplatte und Fundo Boden-
element angrenzend an bzw. eingelassen in Holzuntergrund
men. Eine Verklebung darf nur auf tragfähigen
Holzuntergründen erfolgen. Perforierungen durch
mechanische Befestigungsmittel (Dübel etc.) sind
durch systemkonforme Dichtbänder abzudichten.
Die wedi Anwendungsrichtlinien auf Holzunter-
gründen sind zu beachten.
Empfehlung: wedi Bauplatten und / oder wedi
Fundo bodengleiche Duschsysteme in Kombination
mit wedi Tools Dichtband und wedi 610 Kleb- und
Dichtstoff; alternativ mit wedi 520 Flexible Dicht-
schlämme (siehe Abb. 14)

9
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 10

wedi Bauplatten Fundo Bodenelemente

Wasserdichter Fliesenträger in verschiedenen Formaten Bodengleiche Duschen mit klassischer Punkt- und

und Stärken für nahezu jede Wand- und Bodenan- Linienentwässerung sowie Komplettsysteme mit in-

wendung sowie zur Erstellung stabiler tragender und tegrierter Ablauftechnik.

freistehender Wandlösungen.

wedi 610 wedi 520


Kleb- und Dichtstoff Flexible Dichtschlämme

Einkomponentiger Kleb- und Dichtstoff für die wasser- Flexible und zweikomponentige Dichtschlämme für
feste Verklebung von Bauplatten-Stößen. den Innen- und Außenbereich.

10
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 11

wedi Tools Dichtband und wedi Tools Dichtecken


Butyl-Wannendichtband und -manschetten

Zur nachhaltigen Abdichtung von Anschluss- und Zum sicheren Eindichten von Eckfugen sowie Durch-
Stoßfugen sowie Wannen und Duschtassen. dringungen, z. B. Rohrleitungen.

wedi 320 wedi Subliner Dry und


Flexibler Mittelbettmörtel, schnell Subliner Dry & Flex

Universell einsetzbarer Dünnbettmörtel, z. B. für das Flexible, rissüberbrückende Abdichtungs- und Ent-
Ansetzen und Verlegen von wedi Bauplatten. kopplungsbahnen für Wand- und Bodenflächen.

11
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 12

Alte und neue Regeln für Abdichtungen im Verbund

Bisherige Beanspruchungsklassen nach ZDB-Regelung Neue Beanspruchungsklassen nach Norm DIN 18534 Abdichtungs-
bzw. bauaufsichtlich geregelte Bereiche system

Beanspruchungs- Anwendungs- Wassereinwir- Wassereinwirkung wedi Empfehlung


klasse bereiche kungsklasse

DIN 18534 Gering: Flächen mit nicht häufiger  wedi Bauplatte /


W0-I Einwirkung von Spritzwasser Fundo
gering Beispiele:  wedi 520
 Bereiche von Wandflächen über  wedi Subliner Dry
Waschbecken in Bädern und  wedi Subliner
Spülbecken in häuslichen Küchen Dry & Flex
 Bereiche von Bodenflächen im häuslichen (wenn Abdichtung
Bereich ohne Ablauf z. B. in Küchen, erforderlich)
Hauswirtschaftsräumen, Gäste WCs

A0 Direkt und indirekt bean- DIN 18534 Mäßig: Flächen mit häufiger Einwirkung  wedi Bauplatte /
Mäßige Beanspru- spruchte Flächen in Räumen, W1-I aus Spritzwasser oder nicht häufiger Fundo
chung durch nicht- in denen nicht sehr häufig mit mäßig Einwirkung aus Brauchwasser, ohne  wedi 520
drückendes Wasser Brauch- und Reinigungswasser Intensivierung durch anstauendes Wasser  wedi Subliner Dry
im Innenbereich umgegangen wird, wie z. B. Beispiele:  wedi Subliner
in häuslichen Bädern, Bade-  Wandflächen über Badewannen Dry & Flex
zimmern von Hotels und in Duschen in Bädern
 Bodenflächen im häuslichen Bereich
mit Ablauf
 Bodenflächen in Bädern ohne/mit
Ablauf ohne hohe Wassereinwirkung
aus dem Duschbereich

B0 Direkt und indirekt bean- (DIN 18531-5) (DIN 18531-5)


Mäßige Beanspru- spruchte Flächen im Außen- Abdichtung von Balkonen, Loggien und
chung durch nicht- bereich mit nichtdrückender Laubengängen (nutzbare Plattform, die
drückendes Wasser Wasserbelastung, wie z. B. nicht über einem genutzten Raum liegt)
im Außenbereich auf Balkonen und Terrassen
(nicht über genutzten Räumen)

A Direkt und indirekt bean- DIN 18534 Hoch: Flächen mit häufiger Einwirkung  wedi Bauplatte /
Hohe Beanspruchung spruchte Flächen in Räumen, W2-I aus Spritzwasser und/oder Brauchwasser, Fundo
durch nichtdrückendes in denen sehr häufig oder hoch vor allem auf dem Boden zeitweise durch  wedi 520
Wasser langanhaltend mit Brauch- anstauendes Wasser intensiviert  wedi Subliner Dry
und Reinigungswasser Beispiele:  wedi Subliner
umgegangen wird, wie z. B.  Wandflächen von Duschen in Dry & Flex
Umgänge von Schwimm- Sportstätten/Gewerbestätten c
becken & Duschanlagen  Bodenflächen mit Abläufen
und/oder Rinnen
 Bodenflächen in Räumen mit bodenglei-
chen Duschen, Wand- und Bodenflächen
von Sportstätten/Gewerbestätten c

Kombination DIN 18534 Sehr hoch: Flächen mit sehr häufiger oder  wedi Bauplatte /
aus A + C W3-I lang anhaltender Einwirkung aus Spritz- Fundo
sehr hoch und/oder Brauchwasser und/oder Wasser kombiniert mit
(zusätzlich chemische aus intensiven Reinigungsverfahren, durch  wedi 520
Einwirkung durch anstauendes Wasser intensiviert
intensive Reinigungs- Beispiele:
verfahren)  Flächen im Bereich von Umgängen
von Schwimmbecken
 Flächen von Duschen und Duschanlagen
in Sportstätten/Gewerbestätten
 Flächen in Gewerbestätten c (gewerbliche
Küchen, Wäschereien, Brauereien)

B Durch Druckwasser bean- (DIN 18535) (DIN 18535)  wedi 520


Hohe Beanspruchung spruchte Flächen von Behäl- W1-B: Abdichtung von Behältern und Becken
durch von innen tern, wie z. B. öffentliche und Füllhöhe 5 m
ständig drückendes private Schwimmbecken im
Wasser im Innen- und Innen- und Außenbereich W2-B:
Außenbereich Füllhöhe 10 m

C Direkt und indirekt bean-  wedi Subliner Dry


Hohe Beanspruchung spruchte Flächen in Räumen,  wedi Subliner
durch nichtdrückendes in denen sehr häufig oder lang- Dry & Flex
Wasser mit zusätz- anhaltend mit Brauch- und
licher chemischer Reinigungswasser umgegan-
Einwirkung im gen wird, wobei es auch zu
Innenbereich begrenzten chemischen Bean-
spruchungen der Abdichtung
kommt, wie z. B. in gewerbli-
chen Küchen und Wäschereien

c) Abdichtungsflächen ggf. mit zusätzlichen chemischen Einwirkungen nach 5.3 und nach Bauregelliste A, Teil2, Ifd. Nr. 2.50, Beanspruchungsklasse C und PG-AIV

12
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 13

Beispielhafte Ausführungen häuslicher Bäder

Häusliches Bad mit Badewanne mit Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause
Brause und Duschabtrennung und mit Duschtasse ohne Duschabtrennung

Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause und
und mit Duschtasse mit Duschabtrennung mit bodengleicher Dusche ohne Duschabtrennung

Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause und Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause und mit Duschtasse
mit bodengleicher Dusche mit Duschabtrennung mit Duschabtrennung sowie Bodenablauf im Raum

W0-I W1-I W2-I

13
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 14

Wassereinwirkungsklassen
In der Norm wird die Intensität der Wassereinwirkung notwendig, sofern ausreichend schützende Wasser-
neu klassifiziert. Statt die Einwirkung bislang nur in abweisende Oberflächen vorhanden sind. In den
mäßig und hoch zu unterteilen, gliedert sie sich jetzt Klassen W2-I und W3-I ist eine Abdichtung zwingend
in vier Klassen. Für Räume und Flächen in der Klasse erforderlich.
W0-I ist keine der Norm entsprechende Abdichtung

Wassereinwirkungsklasse Wassereinwirkung Anwendungsbeispiele a, b

WO-I gering Flächen mit nicht häufiger  Bereiche von Wandflächen in Bädern
Einwirkung aus Spritzwasser außerhalb von Duschbereichen und
häuslichen Küchen
 Bereiche von Bodenflächen im häuslichen
Bereich ohne Ablauf z. B. in Küchen,
Hauswirtschaftsräumen, Gäste-WCs

W1-I mäßig Flächen mit häufiger Einwirkung  Wandflächen über Badewannen


aus Spritzwasser oder nicht häufiger und in Duschen in Bädern
Einwirkung aus Brauchwasser, ohne  Bodenflächen im häuslichen
Intensivierung durch anstauendes Bereich mit Ablauf
Wasser  Bodenflächen in Bädern ohne/mit Ablauf
ohne hohe Wassereinwirkung aus dem
Duschbereich

W2-I hoch Flächen mit häufiger Einwirkung aus  Wandflächen von Duschen in
Spritzwasser und/oder Brauchwasser, Sportstätten/Gewerbestätten c
vor allem auf dem Boden zeitweise  Bodenflächen mit Abläufen
durch anstauendes Wasser intensiviert und/oder Rinnen
 Bodenflächen in Räumen mit
bodengleichen Duschen
 Wand- und Bodenflächen von
Sportstätten/Gewerbestätten c

W3-I sehr hoch Flächen mit sehr häufiger oder lang an-  Flächen im Bereich von Umgängen
haltender Einwirkung aus Spritz- und/ von Schwimmbecken
oder Brauchwasser und/oder Wasser  Duschen und Duschanlagen in
aus intensiven Reinigungsverfahren, Sportstätten/Gewerbestätten
durch anstauendes Wasser intensiviert  Flächen in Gewerbestätten c (gewerbliche
Küchen, Wäschereien, Brauereien etc.)

a) Es kann zweckmäßig sein, auch angrenzende, nicht aufgrund ausreichender räumlicher Entfernung oder nicht durch bauliche Maßnahmen (z. B. Abtrennungen)
geschützte Bereiche der jeweils höheren Wassereinwirkungsklasse zuzuordnen.
b) Je nach tatsächlicher Wassereinwirkung können die Anwendungsfälle auch anderen Wassereinwirkungsklassen zugeordnet werden.
c) Abdichtungsflächen ggf. mit zusätzlichen chemischen Einwirkungen nach 5.3 und nach Bauregelliste A, Teil2, Ifd. Nr. 2.50, Beanspruchungsklasse C und PG-AIV

14
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 15

Rissklassen und Fugenarten


Bei der Planung der Abdichtung müssen mechanische Das plattenförmige Abdichtungssystem wedi „Bau-
Bewegungen, etwa durch Rissbildungen und Fugen, platte / Fundo“ ist nach ETA (Europäisch Technische
berücksichtigt werden. Diese unterteilt die Norm in Zulassung, ETAG 022) mit einer Rissüberbrückungs-
drei Rissklassen (R1-I bis R3-I) sowie drei Fugentypen fähigkeit von 0,4 mm geprüft.
(F1-I bis F3-I). Aus diesen ergeben sich Anforderungen
an die Abdichtungsausführung, um die entsprechenden
Riss- und Fugengrößen überbrücken zu können.

Rissklasse Maximale Rissbreitenänderung / Rissneubildung Beispiel Abdichtungsuntergrund, ggf. einschließlich Arbeitsfugen,


nach Aufbringen der Abdichtung ohne statischen Nachweis der Rissbreitenbegrenzung

R1-I bis etwa 0,2 mm Stahlbeton, Mauerwerk, Estrich, Putz, kraftschlüssig geschlossene
Fugen von Gips- und Gipsfaserplatten a

R2-I bis etwa 0,5 mm kraftschlüssig geschlossene Fugen von plattenförmigen Bekleidungen,
Fugen von großformatigem Mauerwerk und erddruckbelastetes
Mauerwerk (jeweils ohne Putz)

R3-I bis etwa 1,0 mm, zusätzlich Aufstandsfugen von Mauerwerk, Materialübergänge
Rissversatz bis etwa 0,5 mm

a) Andere plattenförmige Bekleidungen nach Herstellerangabe.

Fugenart

F1-I Fugen im Abdichtungsuntergrund Die Bewegungen von Feldbegrenzungs-, Rand- oder Anschlussfugen
ergeben sich aus der konstruktiven Situation sowie den zu erwartenden
mechanischen und thermischen Einwirkungen.

F2-I Fugen an Einbauteilen und Durchdringungen Die Bewegungen von Fugen zwischen Abdichtungsuntergrund und
Einbauteilen oder Durchdringungen ergeben sich aus der konstruktiven
Situation sowie den zu erwartenden mechanischen und thermischen
Einwirkungen.

F3-I Fugen im Tragwerk (Bewegungsfugen) Fugen im Tragwerk müssen im Abdichtungsuntergrund übernommen


werden. Die Fugenbewegungen ergeben sich aus der Tragwerksplanung.

Zuordnung von Abdichtungsstoffen

Abdichtungsstoff Zugelassene Wassereinwirkungsklasse

Rissüberbrückende mineralische Dichtungsschlämmen W0-I, W1-I, W2-I, W3-I

Bahnenförmige Abdichtungsstoffe W0-I, W1-I, W2-I


im Verbund mit Fliesen und Platten*

Plattenförmige Abdichtungsstoffe im W0-I, W1-I, W2-I


Verbund mit Fliesen und Platten*

* Flächen ohne hohe mechanische Einwirkung/Punktlasten.

15
wedi_Broschuere_DIN-VORSCHRIFTEN_2018_DE_rz_Layout 04.01.18 17:09 Seite 16

US EU

 Australien  Frankreich  Kroatien  Polen  Slowenien


 Belgien  Griechenland  Lettland  Portugal  Spanien
 Bosnien-Herzegovina  Großbritannien  Litauen  Rumänien  Tschechien
 Dänemark  Irland  Luxemburg  Russland  Türkei
 Deutschland  Island  Niederlande  Schweden  Ukraine
 Estland  Italien  Norwegen  Schweiz  Ungarn
 Finnland  Kanada  Österreich  Serbien  USA

D 01/18 K 12/17 A 706702/240 Technische Änderungen vorbehalten. Abbildungen ähnlich.

wedi GmbH
Hollefeldstraße 51
48282 Emsdetten
Deutschland

Telefon + 49 25 72 156-0
Telefax + 49 25 72 156-133

info@wedi.de
www.wedi.eu DE