Sie sind auf Seite 1von 2

RECHTE UND REGELN Herausgeber

Robert Koch-Institut
Nordufer 20
13353 Berlin
Rechtliche Bestimmungen
Redaktion
Die Anordnung einer Quarantäne ist in Deutschland Informationsstelle des Bundes
im Infektionsschutzgesetz (IfSG) geregelt. für Biologische Gefahren und
Spezielle Pathogene (IBBS)

Erwerbstätige, die wegen einer angeordneten Telefon: +49 30 18754-3730


Quarantäne einen Verdienstausfall erleiden, E-Mail: IBBS@rki.de
haben i. d. R. einen Anspruch auf eine finanzielle
Entschädigung. Ihr Gesundheitsamt informiert
Sie über die bestehenden Möglichkeiten. Weitere Informationen

Bitte beachten Sie: Verstöße gegen eine angeordnete


Quarantäne können mit einer Geld- oder Freiheits-
strafe geahndet werden! www.rki.de/covid-19
MERKBLATT FÜR BETROFFENE
Wichtige Begriffe
Ansteckungsverdächtig: Eine Person, von der anzunehmen
ist, dass sie Krankheitserreger aufgenommen hat, ohne Coronavirus-Infektion
krank, krankheitsverdächtig oder Ausscheider zu sein.
und
Ausscheider: Eine Person, die Krankheitserreger
ausscheidet und dadurch eine Ansteckungsquelle für die
Allgemeinheit sein kann, ohne krank oder
häusliche Quarantäne
krankheitsverdächtig zu sein.
SARS-CoV und MERS-CoV haben in der Vergangenheit zu
großen Ausbrüchen geführt.
COVID-19 ist der Name der Krankheit, die durch
SARS-CoV-2 ausgelöst wird.
Die Quarantäne dient Ihrem Schutz und dem Schutz der
Bevölkerung vor Ansteckung mit dem neuartigen Corona- Herausgeber: Robert Koch-Institut, Berlin, 2020
virus. Sie ist eine zeitlich befristete Absonderung von Redaktion: Informationsstelle des Bundes
ansteckungsverdächtigen Personen oder von Personen, für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene (IBBS)
die möglicherweise das Virus ausscheiden. Die Satz: Göbel + Gröner Grafisches Atelier GmbH
Fotos: Gina Sanders – stock.adobe.com 
Quarantäne soll die Verbreitung der Erkrankung Druck: RKI-Hausdruckerei
verhindern.

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im


Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit
QUARANTÄNE VERSORGUNG WOHLBEFINDEN

14 TAGE
ZU H AU SE
Zu Hause bleiben. Unterstützung finden. Familie im Blick.
Die Quarantäne ist wichtig. Sie dient Ihrem Schutz Medizinische Versorgung: Für Familien mit Kindern kann häusliche
und dem Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung Quarantäne eine besondere Herausforde-
▶ Kontaktieren Sie Ihre(n) Haus- oder
mit dem neuartigen Coronavirus und verhindert die rung sein. Versuchen Sie, mit Ihren
Facharzt/-ärztin, wenn Sie wegen einer
Verbreitung der Erkrankung. Die Quarantäne wurde Kindern so gut es geht in Verbindung zu
anderen bzw. bestehenden Erkrankung dringend
angeordnet, weil Sie innerhalb der letzten 14 Tage in bleiben! Wenden Sie sich an Ihr
Medikamente oder eine ärztliche Behandlung
einem Coronavirus Risikogebiet waren oder weil Sie Gesundheitsamt,
benötigen.
Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten hatten.  ▶ wenn Sie Unterstützung bei der
 ▶ Sagen Sie, was Sie benötigen und dass Sie unter Versorgung Ihrer Kinder brauchen
Damit zählen Sie zu denen, die ansteckungs­
Quarantäne stehen.
verdächtig sind ohne selber krank oder krankheits-  ▶ oder wenn Sie Hinweise darauf haben, dass
verdächtig zu sein.  ▶ Kontaktieren Sie bei medizinischen Problemen ihr Ihre Kinder im Kindergarten oder der Schule
Gesundheitsamt und bitten Sie um Unterstützung. ausgegrenzt werden.
Bei COVID-19 werden Quarantänemaßnahmen
getroffen, da diese Krankheit ähnlich schwer
verlaufen kann wie die ebenfalls durch Coronaviren
Bei lebensbedrohlichen akuten Erkrankungen, Seelische Gesundheit pflegen.
Vergiftungen oder schweren Verletzungen
verursachten Krankheitsbilder SARS1 und MERS2,
wählen Sie den Notruf (112). Beachten sie die Mit einer Quarantäne können psychosoziale Belas-
die Ausbreitung von COVID-19 in der Bevölkerung
allgemeinen Regeln bei einem Notruf und tungen einhergehen. Dazu gehören z. B. Ängste
jedoch einfacher und schneller geschieht.
sagen Sie, dass sie unter Quarantäne stehen! und Sorgen vor einer Ansteckung, das Gefühl, aus­­
gegrenzt zu werden, Einsamkeit, Anspannung oder
Es ist sehr wichtig, dass Sie die Quarantäne-
Schlafstörungen.
und Hygieneregeln genau einhalten – auch Versorgung mit Lebensmitteln:
wenn Sie keine Beschwerden haben sollten. Auch wenn Sie keinen direkten Kontakt zu
▶ Bitten Sie Familienangehörige, Freunde
Sie schützen damit sich und andere. Personen haben dürfen, bleiben Sie mit
Distanz
ca. 1-2 m
oder Nachbarn darum, ihnen zu helfen.
Wenn Sie sich einmal unsicher sind, wie Sie Sie können die Lebensmittel einfach vor Freunden und Familienangehörigen über Telefon,
sich in besonderen Situationen verhalten Ihrer Tür abstellen. Internet oder andere Medien in Verbindung.
sollen oder welche Hygieneregeln zu Überlegen Sie, was Ihnen in belastenden
▶ Kontaktieren Sie ihr zuständiges Gesundheitsamt
beachten sind, fragen Sie vorher bei Ihrem Situationen außerdem helfen könnte.
und bitten Sie um Unterstützung.
Gesundheitsamt nach!
Nutzen Sie vorhandene telefonische Hilfs-
Kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner beim angebote wie z. B. das Seelsorgetelefon oder
Kontaktieren Sie umgehend Ihr Gesundheits- Krisendienste.
zu­ständigen Gesundheitsamt und berichten Sie
­amt, wenn Sie sich krank fühlen oder
Ihre Sorgen und Nöte! Sie kennen passende Nutzen Sie auch in der häuslichen Quarantäne Ihre
folgende Symptome haben: Husten,
Unter­stützungsangebote und Möglichkeiten, Sport zu treiben (z. B. mit einem
Schnupfen, infektions­bedingte Atemnot,
helfen Ihnen gerne weiter. Heimtrainer oder machen Sie einfache
Fieber.
Den Kontakt finden Sie unter Gymnastikübungen). So bleiben Sie fit
www.rki.de/mein-gesundheitsamt. und können negativen Stress abbauen.
1)
Severe Acute Respiratory Syndrome
2)
Middle East Respiratory Syndrome