Sie sind auf Seite 1von 9

100.

Festkommers des matriarchalen


Korporationsrings

Linz, 29. Februar 2020


TP: 12:00 4020 Linz (genaue Adresse wurde via Signal übermittelt)
Für alle Fragen offen: ”Dame des Hauses” Laura (043/650/4248009)

Wichtig Sicherheitsvorkehrungen​ bitte von allen zu beachten! Einheitliche Kleidung ist unser
Schutz (schwarze, unauffällige Mäntel für Draußen, Wichsvorschriften im Anhang beachten),
Immer zusammenbleiben, Wer sich unsicher fühlt, geht in der Gruppenmitte. Nach der
Veranstaltung Wichs ablegen und in zivil feiern. In Taxis oder als Gruppe zur Unterkunft.)

Alle erscheinen zum Sicherheits- und Propagandabriefing um 12:00!

Tagesplan

12:00 Ankunft Harpyien-Saal in zivil


Informelles Kennenlernen
Sicherheitsbriefing, Propagandabriefing
Gemeinsames Üben der Hymne

16:00 Treffpunkt am Schlossberg


Begrüßung: Hysteria
Zerfotzen! Molestia
Begrüßung- und Dankesworte, Infamia
Hysteria Hymne
MKR Schwur!
17:20 Gemeinsamer Bummel zum Harpyien-Saal
(Furia zu Berlin / Furia zu Innsbruck / Hysteria / Infamia / Molestia /
Paracelsia / Tyrannia / Zürich)

17:40 Ankunft „Harpyien-Saal


Lied “MKR Hymne”
Gastreden
Vertragsratifizierung
Lied “ Ihr Burschen tut es kund”
19:00 Interne Besprechung
20:00 Ausklang

Seite 1
Wichsvorschriften (Einheitlichkeit ist Sicherheit)
Grundsatz:
● einheitlich und so unauffällig wie möglich!
● Einheitlichkeit ist mächtig und unserem Schutz!

Schuhe: Schwarze klassische Halbschuhe


● Schwarze Sohlen
● farbige Nähte schwarz anmalen
● Keine Stiefel, keine Streifen
● Schwarze unauffällige Schuhbänder

Hosen: Schwarz matt


● Idealfall Anzughose
● Nicht zu kurz, Nicht zu weit, keine Bündchen
● Nicht zu lang (wegen den Socken)

Gürtel: Schwarz
● Schlicht: Keine Steine, Strass, bling und ähnliches

Hemd: Weiß!
● Klassisch, klassischer Kragen
● Weiße oder transparente Knöpfe bis zum Hals
● Lange Ärmel

Krawatte: schwarz

Handschuhe: Weiß ohne Muster, Weberei, Knöpfe, Perlen, Spitze usw


(weiße handschuhe im gastro Bedarf zb erhältlich)

Deckel, Band, ev. Anstecker nicht vergessen!

Blazer: Schwarz
● Schwarze Knöpfe, MIT REVER!
● Weit genug, dass er ordentlich geschlossen werden kann
● Nicht tailliert, lang genug

Sonnenbrille: Schwarz und schlicht


● Keine Gold und Glitzer Rahmen

Schmuck: Lieber kein Schmuck (Einheitlichkeit)


● Keine auffälligen Ohrringe, keine Ringe über Handschuhe, keine Ketten oder Armbänder

Makeup: Schlicht (oder kein Make-Up)


● Schwarz und roter Lippenstift
● Keine farbigen Lidschatten

Haare: Gekämmt, streng gebunden


● Geflochtene Zöpfe am Besten
● Sonst hinter die Ohren klemmen
● Falls jemand eine Perücke tragen will, nur unauffällige, "natürlich" aussehende.

Seite 2
Liste der Chargierten für den 100. Festkommers des MKR

Charge Beschreibung Chargierte (B!)

Zeremonienmeisterin Leitet durch das Programm Scholastika (Hysteria)

Propagandameisterin Leitet Propagandabriefing; Comment: Edeltrud (Infamia)


Betreut Presse nahtlos von Pressebegleitung: Rothraud,
Eintritt bis Austritt Haida (Hysteria)

Ausschank, Orgaassistenz Füchse Wunna (Infamia)

Dame des Hauses Kontaktperson für alle Fragen Laura Wiednig 0650-4248009
(Telefonnummer an alle
verteilen)

Sicherheit Halten sich um das Lillyfusca (Infamia)


öffentliche Geschehen als
Sateliten auf und haben Lage
im Griff (Kommunikation mit
Fremden, Polizei, etc)

Cantus Dirigiert und stimmt an Furzgunde (Hysteria)

Wichskontrolle Kontrolliert ordnungsgem. Fausta (Hysteria)


Wichs

Liste der eingeteilten Burschen/Füchse für die Chargen:


Propaganda (als Interviewpartnerinnen)
- Scholastika von der Hysteria für den MKR, war 2019 Vorsitzende des MKR. (neutral)
- Serpentina von der Paracelsia, ein junger Bursche, der von den Faszinationen des
Verbindungslebens erzählen kann. Ersatz möglich: Svanhilde (Molestia) (ersetzt die
erkrankte Cruentra von der Molestia) (begeistert)
- Kalypso von der Infamia, ein älterer Bursche, der in beruflicher Hinsicht viel von den
Netzwerken des MKR profitiert hat. (abgeklärt)

Ausschank, Orgaassistenz
Scheidengards Fuchs (Mira), Wutruns Fuchs, Eos (Furia Innsbruck), Momo (Furia Innsbruck),
Celestia (Furia Innsbruck)

Sicherheit
Fausta, Flammhilde, Furzgunde, Adelfuth (Hysteria)

Seite 3
Die Verbindungen des MKR

Verbindungsname Deckelfarbe Bandfarben Wahlspruch Zirkel Wappentie


r

Infamia zu Linz rot blau Constantia


weiß Furor
grün Unitas

Harpyie

Hysteria zu Wien rot schwarz illuminatae


weiß hyaenae
rot dominatio
feminae
vivat Hyäne

Molestia zu München gelb schwarz Potentia


weiß Molestia
gelb Suprema

Muräne

Lethargia zu Jena petrol petrol Matriarchat


(nimmt nicht teil) gold Lethargiam
schwarz Temperat

Seepferd

Furia zu Innsbruck violett rot Freiheit,


violettö Aufstand,
gold Mutterland

Tiefseeang
lerfisch

Seite 4
Furia zu Berlin blau schwarz Vivat circulum
weiß furiarum!
blau Germania
menstrua!
Lemurin

Lascivia (kann leider grau rot Vivat crescat


nicht teilnehmen) weiß florat per
grau hydram
dominatio
feminae
Hydra

Paracelsia grün Grün Vigilemus inter


Rot vos / wir
wachen unter
euch

Uroboros-
Schlange

Tyrannia grün Grün O terror


Schwarz tyrannia! O
weiß dulce nomen
libertatis!

Stummelsc
hwanz
Zwerg
Tyrann

Gynokratia zu schwarz Rot Nam pater


Francoforte (kann Gold occiderat
leider nicht violett Nam fetus
teilnehmen)
occisione Nacktmull

Für Vater-
und für
Fötenmord

Seite 5
Gründungsgeschichte (Versuch einer Zusammenführung
unterschiedlicher Quellen):
Die Anfänge des matriarchalen Kooperationsringes reichen zurück ins frühe 19. Jahrhundert. In
einer Zeit, die durch das irrgeleitete Wüten inkompetenter Männer zerrüttet war (Ende der
napoleonischen Kriege 1815, Wiener Kongress 1814-15, Prinzregentschaft des unfähigen und
opiumabhängigen George IV.), trafen erstmals Frauen aus verschiedenen Burschenschaften
zusammen, um organisiert gegen das Männerwahlrecht vorzugehen und die traditionelle
Ordnung der Geschlechter, definiert durch die weibliche Vorherrschaft, wieder herzustellen
sowie die matriarchale Gesellschaftsform gegen patriarchale und maskulinistische Interessen
durchzusetzen.

Nicht ganz zufällig fällt in diese Zeit auch das Erscheinen von „Frankenstein“, in dem sich Mary
Wollstonecraft Shelley mit dem männlichen Reproduktionsneid (heute noch erkennbar bei den
phrittigen Burschenschaften, die ihren Menstruationsneid durch Mensur sublimieren) und seinen
tragischen Folgen auseinandersetzte. Sie war eine enge Vertraute und Brieffreundin von
Leopoldine von Österreich, Gründerin der Urburschenschaft Hysteria. In ihrem Werk
veranschaulicht sie, was passiert, wenn vom Gebärneid getriebene Männer in einem
verzweifelten Akt der Nachahmung ein künstliches Wesen zu gebären versuchen: Hässlich,
dysfunktional, und ohne Liebe rächt sich das Monster am Ende an seinem männlichen Schöpfer
und bringt erst ihn und dann sich selbst um.

Nachdem im Laufe des 19. Jahrhunderts weitere grundfalsche Entwicklungen in Gang kamen,
die schließlich unter anderem in der Beck’schen Wahlrechtsreform1907 gipfelten, wurden die
Bestrebungen verstärkt. Seit 1920 schließlich haben die jährlichen Treffen des MKR ebenso wie
die Hymne ihre heute Form, 2020 begeht der MKR in dieser Hinsicht ein hundertjähriges
Jubiläum.

Der MKR, ein Quell matriarchaler Urkraft, vereint matriarchale Burschenschaften aus mehreren
Ländern zu einem starken und edlen Bund. Viele Burschenschaften, die Teil des MKR sind,
agierten lange Jahre im Untergrund, erfreulicherweise hat sich aber mittlerweile ein großer Teil
entschlossen, wieder an die Öffentlichkeit zu treten und – in seltenen Fällen – sogar der
Systempresse für Auskünfte zur Verfügung zu stehen.

Der Vorsitz im matriarchalen Kooperationsring wechselt jährlich, die feierliche Übergabe findet
stets innerhalb eines Festkommers’ in der Heimat der für das Folgejahr vorsitzenden
Burschenschaft statt – so auch am 29. Februar 2020 in Linz.

Seite 6
Öffentliche Kommunikation (nur diese Inhalte, keine
eigenen erfinden, lieber wiederholen oder geheimnisvoll
schweigen)
Grundsätzlich gilt:

Wir erzählen UNSERE GESCHICHTE. Wir antworten nie mit Nein. Immer ganz Sätze, die
unsere Geschichte erzählt. Zur Überleitung verwenden wir Floskeln wie: ​“Sie sind nicht die
erste, die uns diese Frage stellt.” - “Das ist eine interessante Frage”​ - ​“So denke ich nicht
darüber, eher …​ “ (​ statt nein)

Wir distanzieren uns auch nicht von feministischen Strömungen und vergleichen uns nicht mit
ihnen. Sofort freundlicher Richtungswechsel im Gespräch, wenn sowas kommt.

Das gilt grundsätzlich für eh alles: Wenn eine Frage unangenehm ist, mit Floskeln antworten,
bis einer was einfällt. Oder einfach nicht beantworten sondern stattdessen

FRAGE: Sie sagten, Ihre Burschenschaft sei lange Zeit ein Geheimbund gewesen. Wieso
haben Sie sich entschieden, an die Öffentlichkeit zu treten?

ANTWORT: ​“Wir nehmen unsere Verantwortung wahr, sehen uns da auch in der Pflicht. Es gibt
uns seit 1860, aber die Zeiten haben sich einfach geändert, das ist auch gar nichts so
Besonderes. Wir sind da ja auch durchaus nicht die einzigen, nichtwahr.”

FRAGE: Was ist Ihr Ziel, Ihr Beweggrund? Wann sprechen Sie von einem Erfolg?

ANTWORT: ​““Erfolg”, das ist so ein leerer Begriff. Wir sind einfach unseren Werten verpflichtet,
die unser Wahlspruch enthält: Constantia, Furor und Unitas, wie die Gründerinnen es
vorgegeben haben, der Beständigkeit, der Verbundenheit, dem gemeinsamen Wirken, der
gemeinsamen Leidenschaft und Begeisterung. Da ist “Erfolg” einfach der falsche Begriff, es
geht hier um langfristigeres Denken, um eine generationenübergreifende Verbindung. Wir
nehmen den Begriff “Lebensbund” tatsächlich ernst.”

FRAGE: Fühlen Sie sich verbunden zu anderen feministischen Bewegungen, wie Femen?

ANTWORT: ​“Wissen Sie, diese Frage hören wir öfter. Um Verbundenheit geht es uns im
Grunde, wir sind unseren Werten verpflichtet und auch unseren Burschen und Füchsen. Das ist
die Verbundenheit, nach der wir streben.”

FRAGE: Wer sind Ihre Unterstützer? Von wem wünschen Sie sich Unterstützung?

Seite 7
ANTWORT: ​“Da handelt es sich um ein Missverständnis - wir selbst sind die Unterstützung,
nach der wir streben, im ideellen Sinn. Und auch in manch anderem, um ehrlich zu sein. Wir
sind eine eingeschworene Gemeinschaft, so viel kann man schon sagen.”

FRAGE: Was heißt für Sie das goldene Matriarchat?

ANTWORT: ​“Aber das erklärt sich doch von selbst. Das Patriarchat schafft sich doch längst von
selbst ab. Natürlich wird der Männerschutz bei uns großgeschrieben.”

FRAGE: Wozu die strikte Abfolge interner, der Öffentlichkeit nicht zugänglicher
Veranstaltungen?

ANTWORT: ​“Nun gut, ein Geheimbund ist ein Geheimbund, das müssten Sie verstehen. Es ist
nicht alles für die Außenwelt bestimmt und das wird auch so bleiben.”

FRAGE: Wieso nutzen die Burschen Couleurnamen und wollen z.T. nicht erkannt werden?

ANTWORT: ​“Die Infamia ist wie gesagt ein Geheimbund, das liegt auf der Hand.”

FRAGE: Was sagen Sie Menschen, die Ihre Burschenschaft als Satire bezeichnen?

ANTWORT: ​“​Sie werden lachen, meistens nichts.”

Gesprächsthemen für Burschen und Füchse, wenn Presse in der Nähe:

“Sag mal, wofür stehen Eure Farben..?”


“Wer ist denn Eure Gründerin..?”
“Wie ist denn die Infamia entstanden..?”
“Wo war Eure letzte Burschenschaft..?”
“Wo geht Euer nächster Fackelmarsch hin..?”
“Wie sieht Euer kommendes Semesterprogramm aus?”
“Philipp Amthor ist echt zu jung und schön, um seine Jugend in der Politik zu verschwenden...”,
“Saskia Esken kann endlich Kevin Kühnert unter ihre schützenden Flügel nehmen..”

Seite 8
MKR Hymne

1 Es zerfleischet die Hyäne | jed’ 5 Wo die Schlange ruht, herrscht


Vaterland samt seiner Wege Eintracht | Achtsam, weise, voller Macht
Bleckt die Zähne, leckt das Blut Wachend unter euch
Gibt den Burschen Kraft und Mut Burschen schließt den Kreis
Lacht so gellend, allerhellend, hin zum Der das goldne Matriarchat vereint (2 x)
Matriarchat (2x)
6 Oh wie schön, dass wir zusammen
2 Burschen Burschen über alles Vereint uns finden heut
Dank Muränenkraft vereint Auf zu neuen Taten
Schwarz weiß gelb Setzt die Welt in Flammen
In die Welt Dass ein bess’res Morgen dräut (2x)
Tragen wir die Farben stolz (2 x)
7 Was uns eint, sind unsre Werte
3 Aus der Finsternis der Täler | zu den Männerschutz und Frauenmacht
Gipfeln hoch hinaus Selbst ist der Bursche
Schnürt die Schuhe zack zack zack Mit Geduld und Härte
Packt Schnaps in euren Rucksack Sorgt dass uns das Glück stets lacht (2 x)
Dort ruft der Wind zum Aufbruch euch (2x)
8 Will uns wer die Macht entreißen
4 Laut und froh ruft die Lemurin | unser Macht vergebens sich die Mühe
Bündnis ist vollbracht Wie die Sonne golden
Aus Chaos und Trümmern Wird es gleißen
Wuchs die blut’ge Ordnung Matriarchat du wirst erblühen (2 x)
Matriarchat die gold’ne Macht (2 x)

Seite 9