Sie sind auf Seite 1von 3

AEDL 5 – Essen und Trinken

Satz 1 Konnektor Satz 2


Henk Kern Ott, 76 Jahre alt, männlich
Der Patient isst gern und .
Der Patient trinkt gern und .
Der Patient lehnt und ab.
Der Patient trinkt kein gern und .
Der Patient trinkt gewöhnlich am Tag.
Der Patient möchte seine Mahlzeiten (nicht) in Gemeinschaft einnehmen.
Der Patient ist gewöhnt, sein Frühstück frühmorgens/später um einzunehmen.
Der Patient benötigt (k)eine Diät.
Der Patient benötigt (keine) Schonkost.
Der Patient nimmt gewöhnlich Mahlzeiten (und Zwischenmahlzeit) pro
Tag ein.
Der Patient sieht die Notwendigkeit von Essen (bzw. Trinken) nicht ein.
Der Patient sieht die Notwendigkeit einer Diät nicht ein.
Der Patient hat Kaustörungen/Schluckstörungen.
Der Patient isst sehr langsam.
Der Patient braucht mundgerechtes Zubereiten der Nahrung.
Der Patient braucht Hilfestellung bei der Mahlzeiteneinnahme.
Der Patient braucht eine (komplette PEG-)Sonde.
Eine Sondenernährung ist (bei dem Patienten) (nicht) erforderlich.
Eine Sondenernährung in Kombination mit oraler Ernährung ist (bei dem Patienten)
erforderlich.
Unterstützung und Überwachung zur ausreichenden Flüssigkeitaufnahme ist (bei dem
Patienten) erforderlich.
Der Patient leidet unter häufigem Erbrechen.
Anleitung durch das Pflegepersonal ist wichtig erforderlich
Beaufsichtigung nötig gefordert
Teilübernahme notwendig vonnöten.
Unterstützung benötigt
Vollständige Übernahme
Konnektoren HS + HS HS + HS-Inv NS
denn aus diesem Grund weil
Kausale nämlich deshalb/deswegen da
darum/daher
trotzdem obwohl
dennoch auch wenn,
Konzessive
nichtsdestotrotz selbst wenn,
gleichwohl wenn gleich
aber allerdings
dagegen, hingegen
doch/jedoch
Adversative
im Gegensatz dazu
demgegenüber
im Gegenteil
und auch/dazu
außerdem/darüber hinaus
Ergänzende dazu/daneben,
Nachträgliche überdies/ zudem
weiterhin/des Weiteren
zugleich (after the noun)
also sodass
Konsekutive somit/mithin so…dass
demzufolge/folglich
um … zu + INF
Finale
damit