Sie sind auf Seite 1von 7

© Michael Wilfling & Sonja de Ridder

Faun
Diese kalte Nacht

Niveau: Anfänger (A1)


Untere Mittelstufe (B1)

Copyright © Goethe-Institut San Francisco


Alle Rechte vorbehalten
www.goethe.de/stepintogerman http://www.faune.de
Faun

Faun
Diese kalte Nacht

Diese Nacht ist kalt,


Und der Wind, der bläst
Durch unser Land.
Und wer jetzt noch geht,
Ist ein armer Tor
Oder auf dem Weg zu der Liebsten,
Die jede Reise lohnt.

Ohhh,
Öffne mir, lass mich hinein.
Dein Liebster steht im Mondenschein.
Diese Nacht ist so kalt.
So öffne mir,
Denn morgen wird es zu spät sein.
© Michael Wilfling

Mein Vater wacht über Haus und Hof.


Meine Tür versperrt ein Eisenschloss,
Und ich habe keinen Schlüssel dafür.
Es führt heute Nacht kein Weg zu mir.

Refrain:
Ohhh,
Öffne mir, lass mich hinein.

Doch die Nacht ist so kalt.


Endlich öffnet sie ihm,
Und sie küsst ihres Liebsten kalte Stirn.
Diese Nacht ist so kalt,
Doch sie öffnet die Tür und er küsst sie
Sieben Mal dafür.

Refrain:
Ohhh,
Öffne mir, lass mich hinein.

Der Morgen graut,


Und der Wind, der geht durch unser Land.
Doch das Mädchen liegt in ihres Liebsten Arm
Und danket sehr
Der kalten Nacht und dem Wind dafür.

1
Faun
Anfänger (A1)

Vor dem Sehen (1)

Das Musikvideo spielt im Mittelalter. Welche „Mittelalter-Wörter“ kennt ihr? Schreibt das deutsche Wort
unter das passende Bild.

Die Burg — die Kanone — das Kerzenlicht — die Flöte — das Schlafzimmer — das Schwert —
die Harfe — der Ritter

© Colourbox

Beim Sehen (1)


ohne Ton

Spielt das Video bis zu Minute 2:00. Notiert, welche der Motive aus Vor dem Sehen (1) ihr im Video seht.

Vor dem Sehen (2)

Der Refrain des Lieds ist:

Ohhh, Ohhh,
Öffne mir, lass mich hinein. Open up for me, let me in.
Dein Liebster steht im Mondenschein. Your sweetheart is standing in the moonlight.
Diese Nacht ist so . This night is so .
So öffne mir, So open up for me,
Denn morgen wird‘s zu spät sein. Because tomorrow it will be too late.

Was meint ihr? Welches Wort passt in die Lücke?

Beim Sehen (2)

Hört genau zu. Wie heißt das fehlende Wort im Refrain?


2
Faun
Untere Mittelstufe (B1)

Vor dem Sehen (1)

1. Die Band, die ihr gleich hören werdet, heißt Faun. Recherchiert im Internet. Was ist ein Faun? Welche
dieser drei Definitionen passt am besten?
a. Ein Faun sind die Blumen und Bäume einer spezifischen Region.
b. Ein Faun ist eine Figur aus der römischen Mythologie: ein Waldgeist mit Hörnern und viel sexueller
Energie.
c. Ein Faun ist ein realer oder virtueller Ort, wo Menschen Informationen austauschen.

2. Welches dieser drei Fotos passt am besten zu einem Faun? Warum?

© Dick Jones © Wilhelm von Gloeden © Public Domain

Vor dem Sehen (2)

1. Wie stellt ihr euch eine Band mit diesem Namen vor? Welche Art von Musik spielt diese Band? Wie sehen
die Musiker aus? Wer sind ihre Fans?

2. Recherchiert im Internet. Beantwortet diese Fragen:


a. Seit wann gibt es Faun?
b. Wie heißen die Mitglieder der Band?
c. Welche Instrumente spielen sie?
d. Zu welchem Musikgenre gehört die Band?
e. Aus welcher Stadt kommt die Band?
f. Wann erschien ihr erstes Album?
g. Auf welchem Album ist das Lied „Diese kalte Nacht“?

3
Faun

Beim Sehen (1)


ohne Ton

Macht euch Notizen.


a. Wie sehen die Musiker aus?
b. Wann und wo spielt das Video?
c. Welche Instrumente seht ihr?
d. Wie ist die Atmosphäre? Wie ist die Farbkomposition?

Nach dem Sehen (1)

1. Habt ihr euch die Band so vorgestellt? Was ist anders als ihr gedacht habt?

2. Beschreibt die Atmosphäre des Videos. Benutzt dabei diese Adjektive:


Neutral — fröhlich — melancholisch — traurig — romantisch — glücklich — kalt — sentimental
— aggressiv — depressiv…

Vor dem Sehen (3)

Hier ist der Refrain des Lieds. Könnt ihr die fehlenden Wörter einsetzen?
Morgen – kalt – Mondenschein – spät - Liebster

Ohhh,
Öffne mir, lass mich hinein.
Dein steht im .
Diese Nacht ist so .
So öffne mir,
Denn wird‘s zu sein.

Beim Sehen (2)

Hört das Lied. Habt ihr den Refrain richtig zusammengesetzt? Lernt den Refrain auswendig.

© Florian Machl

4
Faun

Vor dem Sehen (4)

Jetzt wird es ein wenig schwieriger. Lest zuerst den nicht kompletten Text der Liedstrophen.

Diese Nacht ist kalt,


Und der . der bläst
Durch unser Land.
Und wer noch geht,
Ist ein armer Tor
Oder auf dem Weg zu der ,
Die jede Reise lohnt.

Mein Vater wacht über Haus und Hof.


Meine versperrt ein Eisenschloss,
Und ich habe keinen dafür.
Es führt heute Nacht Weg zu mir.

Doch die Nacht ist so kalt.


öffnet sie ihm,
Und sie ihres Liebsten kalte Stirn.
Diese Nacht ist so kalt,
Doch sie öffnet die Tür und er küsst sie
Mal dafür.

Der Morgen graut,


Und der Wind, der geht durch unser .
Doch das liegt in ihres Liebsten Arm
Und sehr der kalten Nacht und dem Wind dafür.

Beim Sehen (3)

Hört genau zu. Schreibt die fehlenden Wörter in die Strophentexte.

Nach dem Sehen (2)

1. Arbeitet paarweise und spielt: ihr seid das Liebespaar im Video. Bildet Sätze mit „wenn-dann“-
Konstruktionen. Beispiel: „Wenn du mir die Tür öffnest, dann friere ich nicht.“
Frau: Wenn ich dir die Tür öffne, dann…
Mann: Wenn dein Vater mich hier sieht, dann…
Findet mehr solcher Sätze.

2. Im Lied erreicht der Mann sein Ziel und wird von seiner Geliebten hereingelassen. Stellt euch vor, er hat
nicht so viel Glück. Er steht stattdessen draußen in der Kälte und lamentiert.
Wenn sie geöffnet hätte, wäre ich jetzt glücklich.
Wenn sie mich geküsst hätte, wäre ich froh.
Bildet ähnliche Sätze. Verwendet dabei den Konjunktiv II in der Vergangenheit.

5
Faun

Nach dem Sehen (3)

Oh, öffne mir! — Die Aussprache von <o> und <ö>

[o:] und [ø:]


[o:] ist ein langer, runder, geschlossener Vokal. Für diesen Vokal formt eure Lippen zum ‚Kussmund‘
(oder als wolltest du pfeifen). Dieser Vokal hat einen sehr tiefen Klang.
Orthographisch findet man das [o:] wie alle langen Vokale als <oo> (Doppelvokal), <oh> (Vokal, der
vor einem h steht) oder wenn nur ein Konsonant hinter dem <o> steht.

[ø:] klingt sehr ähnlich wie [o:]. Allerdings hat [ø:] einen etwas helleren Klang.
Orthographisch findet man das [ø:] als <ö>, <öh> oder wenn nur ein Konsonant hinter dem <ö> steht.

Vergleicht die folgenden Wörter miteinander:


[o:] [ø:]
Ofen Öfen
Sohn Söhne
Ton Töne
Lohn Löhne

[ ] und [œ]
[ ] ist ein kurzer, offener Vokal. Er ist offener als [o:], also sollte sich euer Mund etwas mehr öffnen,
aber die Lippen müssen gerundet bleiben!
Orthographisch findet man [ ] immer dann, wenn <o> von zwei oder mehr Konsonanten gefolgt wird.

[œ] ist sehr ähnlich, hat allerdings einen etwas helleren Klang wie [ ].
Orthographisch findet man [œ] immer dann, wenn <ö> vor zwei oder mehr Konsonanten steht.

Vergleicht die folgenden Wörter miteinander:


[ ] [œ]
offen öffnen
Gott Götter
Socke Söckchen
Kopf Köpfchen

Tipp:
1. Die meisten Deutschlerner runden ihre Lippen nicht extrem genug, wenn sie <o> oder <ö> bilden.
2. Der Unterschied zwischen <o> und <ö> ist eigentlich nur sehr gering. Die meisten Fehler entstehen,
wenn <ö> zu hell ausgesprochen wird (die Lippen werden zu weit geöffnet).

Findet jetzt alle Wörter mit <o> und <ö> im Liedtext. Fallen euch noch andere Wörter mit kurzem/langem
<o> oder <ö> ein?
[o:] – langes <o> [ ] – kurzes <o> [ø:] – langes <ö> [œ] – kurzes <ö>