Sie sind auf Seite 1von 30

Nur für Unterrichtszwecke !

Alle Rechte vorbehalten !

Quelle : Voelkner, W. : UZT, TU Dresden

Quelle : STEINEL : Normalien

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Stanzereitechnik SWZ


Stand : 25.02.2013
Verfahren und Werkzeuge Folie- Nr.: 1
Nur für Unterrichtszwecke !
Alle Rechte vorbehalten !

Quelle : Voelkner, W. : UZT, TU Dresden

Güte Werkzeugart IT

III Freischneidwerkzeuge 15-16


II Plattenführungsschneidwerkzeuge 12-14
I Säulenführungsschneidwerkzeuge 9-11
Gesamtschneidwerkzeuge
0 Feinschneidewerkzeuge 7-8

Stückzahl Werkzeugart
bis 10 000 Stck. Freischneidwerkzeuge
10 000 – 100 000 Plattenführungsschneidwerkzeuge
100 000 bis Säulenführungsschneidwerkzeuge

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch


Stand : 25.02.2013
Schneid- und Umformwerkzeuge SWZ
Einteilung, Anwendung Folie- Nr.: 2
Nur für Unterrichtszwecke !
Alle Rechte vorbehalten !

Quelle : Voelkner, W. : UZT, TU Dresden

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch


Stand : 25.02.2013
Schneid- und Umformwerkzeuge SWZ
Toleranzen, Anwendung Folie- Nr.: 3
Quelle : Kilgus, R.: Der Werkzeugbau
Nur für Unterrichtszwecke !
Alle Rechte vorbehalten !

Quelle : Voelkner, W. : UZT, TU Dresden

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch


Stand : 25.02.2013
Schneidwerkzeuge SWZ
Übersicht nach Art der Stempelführung Folie- Nr.: 4
Quelle : Riege, M.: Werkzeuge …
Nur für Unterrichtszwecke !
Alle Rechte vorbehalten !

1 – Einspannzapfen 7 – Führungsplatte 13 – Anschneideanschlag


2 – Kopfplatte 8 – Schneidplatte 14 – Einhängestift
3 – Druckplatte 9 – Grundplatte 15 – Streifen
4 – Stempelhalteplatte 10 – Führungsleisten
5 – Ausschneidstempel 11 – Lochstempel (Vorlocher)
6 – Suchstifte 12 – Schutzkorb

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 25.02.2013
Folgeschneidwerkzeug mit Plattenführung Folie- Nr.: 5
Nur für Unterrichtszwecke !
Alle Rechte vorbehalten !

Quelle : Voelkner, W. : UZT, TU Dresden

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 25.02.2013
Folgeschneidwerkzeug Folie- Nr.: 6
Benennung Werkstoff Einbauhärte Bemerkung

Grundplatte S235 JR (St 37-2) für große


C45W Werkzeuge
EN-GJL-200
AlZnMgCu2,5
Schneidplatte 90MnV 8 HRC 58  3
210Cr46 HRC 60  3
165CrMoWV46 HRC 57  3
X210CrW12 selten
HS6-5-2C 1.3343
40CrMnMoS86 1.2312

Schneidstempel 90MnV8 HRC 58  2


210Cr46 HRC 60  2
165CrMoWV46 HRC 60 2
X85WMoCo 6.5.5. HRC 62  2
X210CrW12 selten
HS6-5-2C 1.3343
40CrMnMoS86 1.2312
Stempelplatte St42u-2
St60-2
E295 (St50-2)
C45W HRC 45-55 hohe
Stückzahlen
Druckplatte C100W1 HRC 56  3
C105W1 HRC 45-55 gehärtet
90MnCrV8
51CrV4
Kopfplatte St42u-2
St52-3
E295 (St50-2)
C45W
Lochstempel X210CrW12 HRC 60  2
165CrMoWV46 HRC 57  2
90MnV8 HRC 58  2
 > 10 mm C100W2 HRC 58  2
 < 10 mm 115CrV3 HRC 60  2
X82WMo6.5 HRC 61  2
X85WMoCo6.5.5. HRC 61  2

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Werkzeugwerkstoffe Folie- Nr.: 7
Benennung Werkstoff Einbauhärte Bemerkung

Führungsplatte St42u-2
St60-2
C45 vergütet auf b =850  80 N/mm²
E295(St50-2)
C45W
90MnCrV8 HRC 60  2 vgleit
Abstreifplatte St42u-2
Abstreifer E335(St60-2) HRC 58  2
Auswerfer 90MnV8 HRC 58  3
210Cr46 HRC 52  3
115CrV3 HRC 58  2
Auswerferstifte C15 HV=7400  600 N/mm²
115CrV3 HRC 56  3
Zylinderstift 100Cr6 HRC 60  2
Suchstifte 115CrV3 HRC 58  3
X210CrW12 HRC 62  2 Spitze
HRC 40  2 Bund
Zwischenlage E295(St50-2) HRC 60  2
C45W HRC 60  2
Führungsleisten St42u-2
Führungsbleche St60-2
C15 HV=7400  600 N/mm²
Einspannzapfen St42u-2
St60-2
E295(St50-2) DIN 9859
Seitenschneider 90MnV8 HRC 58  3
210Cr46
X210CrW12 HRC 62  2 Schneide
HRC 40  2 Bund
Anschläge für 90MnCrV8 HRC 60  2
Seitenschneider C45W HRC 60  2
Anschneide- C15 HV=7400  600 N/mm²
anschläge
Anlagestift E295(St50-2)
C45W HRC 54  2

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Werkzeugwerkstoffe Folie- Nr.: 8
Benennung Werkstoff Einbauhärte Bemerkung

Säulengestell EN-GJL-250
C45W genormt nach
S355J2G3 DIN 9811,DIN 9812,
AlZnMgCu2,5 DIN 9814
Führungssäulen C15 HV=7400  600 N/mm²
Ck60 HRC 61-62
16MnCr5 DIN 9825
Cf70 HRC 63  2
Führungs- C15 HV 10 HV=7400  600 N/mm²
buchsen C45 vergütet auf b =850  80 N/mm²
90MnV8 HRC 58  3
EN-GJS-600-3 vgleit und Notlauf
16MnCr5 HRC 63  2
Schneidbuchsen 90MnV8 HRC 58  2
Schneideinsätze 210Cr46 HRC 60  2
X82WMo6.5. HRC 61  2
Quelle : Kilgus, R.: Der Werkzeugbau

Werkstück : Scherfestigkeit verschiedener Materialien Ks in N/mm²

Quelle : STEINEL Normalien

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Werkzeugwerkstoffe, Werkstückfestigkeiten Folie- Nr.: 9
Berechnung der Schneidkraft
Quelle : STEINEL Normalien

Pressenkraft
F M1  S  F1
FM2  S  F2

S – Sicherheit, 1,2 … 1,3


FM1 ; FM2 – erforderliche Pressenkraft (N)
F1, F2 – Schneidkraft (N)

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Schneidkraft und Pressenauswahl Folie- Nr.: 10
Kräfte beim Schneiden s – Blechdicke in mm

Schneidkraft FS  lS  s   aB ls
Rm
– Schneidkantenlänge in mm
– Zugfestigkeit des
 aB  0,8  Rm Werkstückwerkstoffes in N/mm²
aB - Scherfestigkeit in N/mm²
k aB - Faktor für Abstreiferkraft
Niederhalter- bzw. Abstreiferkraft
ub - Biegespalt in mm
b - kleinste Schenkellänge
FaB  k aB  FS FS - Schneidkraft in N
Fb - Biegekraft in N

Quelle : Riege, M.: Werkzeuge …

Faktor für Abstreiferkraft k aB


Blechdicke Ausschneiden nachfolgendes Lochen mit
oder Lochen mit Ausschneiden Mehrfach-
s werkzeug
einem Stempel und Lochen
über bis

- 1 0,02 … 0,06 0,06 … 0,08 0,1 … 0,12


1 5 0,06 … 0,08 0,1 … 0,12 0,12 … 0,15
5 - 0,08 … 0,1 0,12 … 0,15 0,15 … 0,2
Werkzeugtoleranz in m
d / mm bis 3 über 3 über 30
bis 30 bis 200
Qualität
fein 3 5 10
mittel 5 10 20
grob 10 30 50
Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ
Stand : 01.07.2013
Kräfte Folie- Nr.: 11
für Bleche bis zu 3 mm Dicke (Feinbleche)

u s  c  s  0,1  τ B

für Bleche über 3 mm Dicke (Mittel- und Grobbleche)

u s  1,5  c  s  0,015  0,1  τ B

uS – Schneidspalt in mm
c – Beiwert, durch Versuche ermittelt
s – Materialdicke in mm
B – Scherfestigkeit in N/mm²
a – Schneidspiel in mm
a  2  us
Beiwert

a) Für Stanzteile bei denen eine saubere Schnittkantenfläche


erreicht werden soll, beträgt der Beiwert 0,005 (Feinblech).

b) Der mittlere Beiwert beträgt 0,01.

c) Bei Grobblechen beträgt der Beiwert bis zu 0,035.

d) Für hartmetallbestückte Werkzeuge sollte ein Beiwert von


0,015 … 0,018 gewählt werden.
Beispiel
N
s  1 mm;  B  400 2
;
mm
c  0,005
u S  c  s  0,1  B
u S  0,005 1  40
u S  0,0316 mm
Quelle : Oehler, G.; Kaiser, F. :Schnitt- Stanz- und Ziehwerkzeuge, 3. Auflage, S 36 und 37

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Schneidspalt Folie- Nr.: 12
N – Nennmaß des Werkstückes
dST – Maß des Schneidstempels (Ausschneiden)
dSP – Maß der Schneidplatte (Ausschneiden)
DST – Maß des Schneidstempels (Lochen)
DSP – Maß der Schneidplatte (Lochen)
u – Schneidspalt
K – Kleinstmaß des Werkstückes
G – Größtmaß des Werkstückes
f – Einfederung

1. Ausschneidstempel Toleranz unter h11

d sT  N  2  u d sT  K  f  2  u
d SP  N  2  u d SP  K  f

2. Lochstempel Toleranz unter H11

D sT  N  2  u D sT  G  f
DSP  N  2  u DSP  G  f  2  u

3. Seitenschneider 4. Führungsplatte
Ausklinken

d sT  Vorschub  u d SP  Vorschub  u  0,01


d SP  Vorschub  u BreiteSP  N  u  0,01
BreitesT  N  u
BreiteSP  N  u

Quelle : Killenberg, U.: FH Schmalkalden

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Stempelmaße, Schneidplattenmaße Folie- Nr.: 13
Schneidplattendurchbrüche Einfedern fe beim Lochen
Quelle : Voelkner, W. : UZT, TU Dresden

Einfedern f in [mm] (Stahl)

s 0,5 0,8 1,0 1,5 2 2,5 3 3,5 4 5 6 8


[mm]

f
0,045

0,095

0,098
0,02

0,04

0,07

0,08

0,09

0,12

0,13

0,15
0,1

u s zul = zulässige Schneidspaltvergrößerung


h ges = maximale Gesamtabschliffhöhe
a NS = Anzahl möglicher Nachschliffe

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Stempelmaße, Schneidplattenmaße Folie- Nr.: 14
Quelle : Kilgus, R.: Der Werkzeugbau

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Rand – und Stegbreiten Folie- Nr.: 15
Quelle : STEINEL: Katalog, STEINEL Normalien

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Rand – und Stegbreiten nach STEINEL Folie- Nr.: 16
mögliche Streifenbilder

Berechnungsgrößen

Quelle : Riege, M.: Werkzeuge …

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Streifenbilder Folie- Nr.: 17
Vorschubbegrenzung

Anschläge Einhängestifte
( Anlagestifte )
fest einstellbar hakenförmig pilzförmig

Abschneidwerkzeuge SWZ mit/ohne Führung

Seitenschneider
Dicke = 6 … 12 mm
Länge = LV

gerade ausgespart Form

- mit gehärtetem Anschlag


- ein oder zwei
- Länge = 0,1/0,2 +LV
bei Verwendung von Suchstiften

d  0,5 mm
a = 2…5 mm
e = 0,5 ·c
Quelle : Oehler, G.; Kaiser, F. :
Schnitt- Stanz- und
Ziehwerkzeuge,

Quelle : Kilgus, R.: Der Werkzeugbau

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Vorschubbegrenzungselemente Folie- Nr.: 18
Formseitenschneider

Quelle : Hilbert, H. L.: Stanzereitechnik

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Formseitenschneider Folie- Nr.: 19
Suchstifte

Werkstück
- zyl. Teil =(0,7 …0,8)·s
- zyl. Teil  0,5 mm
normal im Ausschneidstempel

Suchstift mit Kegelspitze ISO 8020


FIBRO-Normalien

Hilfslöcher im
klein
Streifenrand
Suchstift mit Parabolspitze ISO 8020

Vorschubapparate
FIBRO-Normalien

- Zusatzeinrichtungen
- beliebiger Streifenvorschub
- keine Suchstifte
- keine Seitenschneider

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Suchstifte, Vorschubapparate Folie- Nr.: 20
Faustformel :
𝑡= 3
𝐹𝑠 ∙ 0,1 𝑡 𝐹𝑆
𝑚𝑚 𝑁
Fall I : Stempel hintereinander
Stempel mittig,
Platte einseitig eingespannt

𝐹𝑠 ∙ 𝑙 ∙ 6
𝜎𝑏 =
𝑎 ∙ 𝑡2

Fs
Stempel mittig,
Platte beidseitig eingespannt

Werkstück 3 ∙ 𝐹𝑠 ∙ 𝑙 ∙ 6
𝜎𝑏 =
4 ∙ 𝑎 ∙ 𝑡2

Stempel nicht mittig,


Platte beidseitig eingespannt
3 ∙ 𝐹𝑠 ∙ 𝑙1 ∙ 𝑙2
𝜎𝑏 =
𝑎 ∙ 𝑡 2 ∙ 𝑙1 + 𝑙2
b – Biegespannung in [ N/mm² ]
FS – Schnittkraft in [ N ]
l, l1,l2 – Abstand der Stempel von Einspannung in [ mm ]
a – Breite der Schneidplatte in [ mm ]
t – Schneidplattendicke in [ mm ]
Quelle : Oehler, G.; Kaiser, F. :Schnitt- Stanz- und Ziehwerkzeuge, 3. Auflage, S 36 und 37

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug-Aktivelemente SWZ


Stand : 01.07.2013
Schneidplatten-Berechnung Folie- Nr.: 21
Fall II : In der Ebene beanspruchte Platten
Stempel mittig,
Platte rund und allseitig eingespannt

2,5 ∙ 𝐹𝑠 2 ∙ 𝑟0
𝜎𝑏 = 2
1−
𝑡 3∙𝑟

Stempel mittig,
Platte freie ungestützte Fläche = Quadrat

2,5 ∙ 𝐹𝑠
𝜎𝑏 =
𝑡2

Stempel mittig,
Platte freie ungestützte Fläche = Rechteck

𝑏
3 ∙ 𝐹𝑠 𝑎
𝜎𝑏 = 2
𝑡 𝑏2
1+ 2
𝑎
b – Biegespannung in [ N/mm² ]
FS – Schnittkraft in [ N ]
r0 – Lochstempel  [ mm ]
r – freier ungestützer Radius in [ mm ]
a,b – Schneidplattenmaße für
freie ungestützte Fläche in [ mm ]
t – Schneidplattendicke in [ mm ]

Quelle : Oehler, G.; Kaiser, F. :Schnitt- Stanz- und Ziehwerkzeuge, 3. Auflage, S 36 und 37

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug-Aktivelemente SWZ


Stand : 01.07.2013
Schneidplatten-Berechnung Folie- Nr.: 22
Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug-Aktivelemente SWZ
Stand : 01.07.2013
Schneidplatten-Konstruktionshinweise Folie- Nr.: 23
Quelle : Kilgus, R.: Der Werkzeugbau

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug-Aktivelemente SWZ


Stand : 01.07.2013
Stempelbefestigung Folie- Nr.: 24
Quelle : Kilgus, R.: Der Werkzeugbau

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug-Aktivelemente SWZ


Stand : 01.07.2013
Stempelbefestigung, Lochstempel Folie- Nr.: 25
Knicklängen
Fall 1 : bewegliche Führungsplatte,
Länge zwischen Stempelhalteplatte
und Führungsplatte
𝑙𝐵
𝑙𝐾 =
2
Fall 2 : starre Führungsplatte,
Länge zwischen Stempelhalteplatte
und Führungsplatte

2
𝑙𝐾 = ℎ𝑠 − ∙ 𝑠
3

Empfehlung normale ungünstige


𝑁 𝑁
Bedingungen Bedingungen
𝑚𝑚2 𝑚𝑚2
elastisches 𝐸 ∙ 𝜋2 𝐸 ∙ 𝜋2
𝜎𝑑 ≤ 𝜎𝐾𝐸𝑧𝑢𝑙 = 𝜎𝑑 ≤ 𝜎𝐾𝐸𝑧𝑢𝑙 =
Knicken 3 ∙ 2 3 ∙ 2
 ≤ 𝟑𝟎
unelastisches 𝜎𝑑 ≤ 𝜎𝐾𝑇𝑧𝑢𝑙 𝜎𝑑 ≤ 𝜎𝐾𝑇𝑧𝑢𝑙
Knicken 𝜎𝐾𝑇𝑧𝑢𝑙 = 2620 − 62 ∙  𝜎𝐾𝑇𝑧𝑢𝑙 = 2480 − 68 ∙ 
10≤  ≤ 𝟑𝟎
Stauchen 𝜎𝑑 ≤ 𝜎𝑑 𝑧𝑢𝑙 𝜎𝑑 ≤ 𝜎𝑑 𝑧𝑢𝑙
 ≤ 𝟏𝟎 𝜎𝑑 𝑧𝑢𝑙 = 2000 𝜎𝑑 𝑧𝑢𝑙 = 1800

d – Druckspannung in [ N/mm² ]
KE – Knickspannung (Euler) in [ N/mm² ]
KT – Knickspannung (Tetmaier) in [ N/mm² ]
 – Schlankheitsgrad
lK – Knicklänge in [ mm ]
lB – Länge zw. Stempelhalte- und Führungsplatte in [ mm ]
s – Blechdicke in [ mm ]
hs – Länge Blech und Stempel in [ mm ]
Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug-Aktivelemente SWZ
Stand : 01.07.2013
Stempelberechnung - Knickung Folie- Nr.: 26
Quelle : Kilgus, R.: Der Werkzeugbau

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeuge SWZ


Stand : 01.07.2013
Einspannzapfen nach DIN 9859 Folie- Nr.: 27
Quelle : Killenberg, U.: FH Schmalkalden

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug-Abnahme SWZ


Stand : 01.07.2013
Schutzgüte Folie- Nr.: 28
L ges = 147,84 mm

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug SWZ


Stand : 01.07.2013
Beispiel-Streifenbilder Folie- Nr.: 29
L ges = 76,44 mm

Prof. Dr.-Ing. N. Miersch Schneidwerkzeug SWZ


Stand : 01.07.2013
Beispiel-Streifenbilder Folie- Nr.: 30