Sie sind auf Seite 1von 2

Tierhalter-Information

Checkliste für Hunde aus dem Ausland


Leishmaniose, Babesiose, Herzwürmer und Co:
Worauf muss getestet werden? Was sagen mir die Tests?
Viele Tierschutzorganisationen vermitteln Hunde aus südlichen diese nach Deutschland vermitteln. Ist das Testergebnis negativ,
Ländern wie Griechenland, Portugal, Spanien oder der Türkei so ist dies zwar ein Hinweis darauf, dass das Tier frei von Erregern Eine Untersuchung ist immer empfehlenswert, wenn:
nach Deutschland. Manche Urlauber entschließen sich aber auch, sein könnte, sicher ist es aber nicht. Denn einige Test ergeben erst der neue Besitzer Bescheid wissen möchte, z. B.
einen streunenden Hund, den sie vor Ort in ihr Herz geschlossen dann zuverlässige Ergebnisse, wenn das Tier bereits länger, also weil er grundsätzlich kein infiziertes Tier aufneh-
haben, aus den Ferien mit nach Hause zu bringen. über mehrere Wochen bis Monate befallen ist. Ist ein Hund z. B. men möchte oder mögliche Behandlungskosten
eine Woche vor Aufnahme in die Tierschutzstation angesteckt nicht tragen könnte.
So oder so: Bei jedem dieser Hunde stellt sich die Frage, ob
worden und wird er noch vor Ort oder direkt bei seiner Ankunft der Befall mit einem Erreger eine Behandlung not-
er Krankheitserreger in sich trägt, die in südlichen Regionen,
in Deutschland getestet, muss der Test nach einigen Wochen bis wendig macht oder das Tier besonders beobachtet
z. 
B. über Zecken und Mücken übertragen werden können.
Monaten (siehe Tabelle) noch einmal wiederholt werden, um ei- oder regelmäßig nachuntersucht werden muss.
Denn: Einige dieser Erkrankungen können unbemerkt in dem
nen Befall ausschließen zu können. Nun muss aber nicht jeder
Vierbeiner schlummern, später in Deutschland dann aber doch das Tier Krankheitszeichen aufweist.
Hund, der nach Deutschland kommt, auf alle möglichen Erreger
noch zu Problemen führen. Wichtige Erreger und Erkrankungen sowie Angaben
untersucht werden. Denn eine Untersuchung macht nur dann
Aus diesem Grund lassen Tierschutzorganisationen häufig bei Sinn, wenn das Ergebnis daraus auch Konsequenzen für das Tier dazu, in welchem Fall Tests und/oder Behandlungen
Hunden Tests auf bestimmte Erkrankungen vornehmen, bevor sie oder den neuen Halter hat. empfohlen sind, haben wir für Sie zusammengestellt.

Krankheit Mögliche Hinweise auf eine Nachweis Behandlung


(Erreger/Überträger) chronische Infektion
Rund- und Band- Schlechter Ernährungszustand, glanz- EMPFOHLEN Bei nachgewiesenem Befall:
würmer loses Fell, Verdauungsprobleme, Vier Wochen nach Eintreffen in Deutschland Untersuchung einer Behandlung mit geeigneten Medikamenten.
inkl. Lungenwürmer Erbrechen, Durchfall, bei Lungen- Kotprobe (3-Tage-Sammelprobe) auf verschiedene Wurmarten.
(direkte Übertragung würmern auch Konditionsschwäche,
oder Aufnahme von Husten, Atemnot
Zwischenwirten, z.B. Bei Lungenwürmern tödlicher
Flöhe oder Schnecken) Verlauf möglich!

Herzwürmer Konditionsschwäche, Husten, Atemnot EMPFOHLEN Bei nachgewiesenem Befall mit Makrofilarien ohne
(Dirofilaria immitis / Tödlicher Verlauf möglich! Nach Eintreffen in Deutschland Untersuchung einer Blutprobe auf Krankheitsanzeichen:
Mücken der Makrofilarien und Mikrofilarien. Wiederholung der Untersuchung Behandlung mit geeigneten Medikamenten gegen ausge-
Familie Culicidae) nach 6-8 Monaten. wachsene Würmer, 2 Wochen strikte Ruhe, danach 2 Wochen
Leinenzwang – außerdem Behandlung gegen Mikrofilarien.
Bei nachgewiesenem Befall mit Makrofilarien mit
Krankheitsanzeichen:
intensive (stationäre) Behandlung mit geeigneten Medikamen-
ten gegen ausgewachsene Würmer, strikte Ruhe über
4 Wochen. 4-6 Wochen später erneuter Behandlungszyklus.
Außerdem Behandlung gegen Mikrofilarien.
Bei nachgewiesenem Befall mit Mikrofilarien:
Behandlung gegen Mikrofilarien und erneute Untersuchung
auf Makrofilarien nach 6-8 Monaten.
Krankheit Mögliche Hinweise auf eine Nachweis Behandlung
(Erreger/Überträger) chronische Infektion
Babesiose Abgeschlagenheit, Schwäche, EMPFOHLEN Bei nachgewiesenem Befall:
(Babesia canis vogeli, Abmagerung, wechselnder Bei Hunden mit Krankheitsanzeichen: Behandlung mit einem geeigneten Medikament 2 mal im
B. canis canis, / bestimmte Anstieg der Körpertemperatur, Untersuchung eines Blutausstriches ggf. weiterführende Laborunter- Abstand von 14 Tagen.
Zeckenarten) blasse, ggf. gelbe Schleimhäute suchungen.
und dunkle Verfärbung des
Bei Hunden ohne Krankheitsanzeichen:
Urins
Frühestens zwei Wochen nach Eintreffen in Deutschland Untersuchung
einer Blutprobe auf Antikörper (nicht möglich bei gegen Babesien
geimpften Tieren).
Leishmaniose Appetitmangel, Gewichtsver- EMPFOHLEN Bei nachgewiesenem Befall: Behandlung mit geeigneten
(Leishmania infantum / lust, Schwäche, vergrößerte Bei Hunden mit Krankheitsanzeichen: Medikamenten über mind. 4 Wochen.
Sandmücken) Lymphknoten, Haarausfall, Untersuchung einer Blutprobe auf Antikörper. Bei niedrigem Antikör-
Hautprobleme, ggf. Lahmheit pertiter wiederholte Untersuchung einer Blutprobe (Nachweis eines Hinweis: Auch nach der Behandlung kann es zu Rück-
und zentralnervöse Störungen Titeranstiegs) und ggf. weiterführende Untersuchungen von Proben aus fällen kommen.
Tödlicher Verlauf möglich! Hautläsionen, Milz, Knochenmark oder Augentupfer.
Bei Hunden ohne Krankheitsanzeichen: Bei nachgewiesenem Befall: Bei späterem Auftreten von
Frühestens acht Wochen nach Eintreffen in Deutschland Untersuchung Krankheitsanzeichen weiteres Vorgehen mit Tierarzt
einer Blutprobe auf Antikörper möglich. besprechen (weitere Tests und ggf. Behandlung notwendig).
Bei positivem Ergebnis Einteilung der Leishmania-Stadien durch
Blut- und Harnuntersuchung möglich.
Ehrlichiose Abgeschlagenheit, Schwäche, EMPFOHLEN Bei Krankheitsanzeichen und nachgewiesenem Befall:
(Ehrlichia canis  /  Fieber, geschwollene Lymph- Frühestens drei Wochen nach Eintreffen in Deutschland Untersuchung Behandlung mit geeigneten Medikamenten über 3-4 Wochen.
bestimmte Zeckenarten) knoten, blasse Schleimhäute, einer Blutprobe auf Antikörper möglich. Bei Vorliegen von Krankheits- In allen anderen Fällen: Bei späterem Auftreten von Krank-
Ödeme, Blut im Harn ggf. anzeichen Wiederholung der Untersuchung nach 2-3 Wochen heitsanzeichen weiteres Vorgehen mit Tierarzt besprechen.
Atemnot und Lahmheit (Nachweis eines Titeranstiegs).
Anaplasmose Abgeschlagenheit, Schwäche, Nur bei Krankheitsanzeichen, oder wenn der Besitzer es Bei Krankheitsanzeichen und nachgewiesenem Befall:
(Anaplasma spp.  /  Fieber, Lahmheit, Durchfall, wissen möchte: Behandlung mit geeigneten Medikamenten über 2-3 Wochen.
bestimmte Zeckenarten) Erbrechen, Atemnot, Untersuchung einer Blutprobe unter dem Mikroskop oder spezielle In allen anderen Fällen: Bei späterem Auftreten von Krank-
geschwollene Lymphknoten Laboruntersuchung. Bei negativem Ergebnis zwei Untersuchungen von heitsanzeichen weiteres Vorgehen mit Tierarzt besprechen.
Blutproben im Abstand von 2-3 Wochen auf Antikörper (Nachweis
eines Titeranstiegs).
Borreliose Lahmheit durch Gelenk- Nur bei Krankheitsanzeichen, oder wenn der Besitzer es Bei Krankheitsanzeichen und nachgewiesenem Befall:
(Borrelia spp. /  entzündungen wissen möchte: Behandlung mit geeigneten Medikamenten über mind.
bestimmte Zeckenarten) Untersuchung einer Blutprobe auf Antikörper. Bei positivem Ergebnis 4 Wochen.
Überprüfung durch weiterführende Laboruntersuchungen. In allen anderen Fällen: Bei späterem Auftreten von Krank-
heitsanzeichen weiteres Vorgehen mit Tierarzt besprechen.
Hautwürmer Knoten in der Haut, Um einer Ansiedlung des Erregers in Deutschland vorzubeugen, Bei nachgewiesenem Befall:
(Dirofilaria repens/ ggf. Hautentzündungen Untersuchung einer Blutprobe auf Makrofilarien und Mikrofilarien. Behandlung gegen Mikrofilarien mit geeignetem Medikament
Mücken der Familie Wiederholung der Untersuchung nach 6-8 Monaten. und ggf. operatives Entfernen von Hautknoten (Makrofilarien).
Culicidae)
© ESCCAP 2014
ESCCAP (European Scientific Counsel Companion Animal Parasites)
Der Druck dieses Flyers wurde ermöglicht mit Unterstützung Kontakt: Pressebüro für Tiergesundheit und -ernährung,
von Bayer HealthCare AG, Novartis Tiergesundheit GmbH, Vennebusch & Musch GmbH, Katharinenstraße 111, 49078 Osnabrück,
Merial GmbH und MSD Tiergesundheit. Telefon 0541 760 289 40, E-Mail: info@esccap.de, www.esccap.de