Sie sind auf Seite 1von 2

MUSTER-DESINFEKTIONSPLAN FÜR

KOSMETIK, MANIKÜRE UND PEDIKÜRE


Perfekter • Schutz • mit • System

Bereich Präparat Vorgehensweise Häufigkeit Verantwort-


Konzentration, Einwirkzeit lich
Hygienische C 20 Hände + Haut 2 Hübe aus Spender (3-5 ml) auf die - bei Arbeitsbeginn/ -ende, Unterbrechun- Alle Mitarbeiter
Händedesinfektion Desinfektion trockenen Hände geben, gründlich gen/ Pausen
100 %, 30 Sek. (Noroviren 30 Sek.) einreiben, während der gesamten Ein- - nach Ablegen von Handschuhen
wirkzeit feucht halten
- vor/ nach jeder Behandlung
- nach dem Naseputzen
- nach Kontakt mit veränderten oder ver-
letzten Hautarealen, Blut, Eiter o. ä. und
kontaminiertem Material
- nach jedem Toilettenbesuch
- vor dem Umgang mit Lebensmitteln/ Nah-
rungsaufnahme
Händereinigung C 45 Waschlotion Hände mit kaltem Wasser und 1 Hub - bei Verschmutzung Alle Mitarbeiter
100% aus Spender (2 ml)gründlich waschen, - nach Umgang mit chemischen Mitteln (z.
mit Einmalhandtuch trocknen B. Fruchtsäurenbehandlung)
Händepflege C 50 Pflegelotion erbsengroße Menge in die sauberen, - mehrmals täglich nach dem Waschen und Alle Mitarbeiter
100% trockenen Hände einreiben Trocknen
- nach Bedarf
Hautschutz C 60 Hautschutzschaum walnussgroße Menge in die sauberen, - 2 – 3 x täglich Alle Mitarbeiter
100% trockenen Hände einreiben - nach Bedarf
- vor dem Anziehen von Handschuhen
Fuß- bzw. Handbad C 45 Waschlotion Nagellack, Pflaster/Verbände entfer- - vor der Behandlung ggf. Kontraindikatio- Mitarbeiter/-innen
100 % nen, Füße/Hände ca. 5-10 Min. baden, nen beachten Kosmetik
gut trocknen
Hautdesinfektion C 20 Hände + Haut aufsprühen und trocknen lassen oder - vor Verletzungen der Haut (z. B. durch Mitarbeiter/-innen
(am Kunden) Desinfektion auf einen Tupfer geben und die Haut Piercing, Tätowierung, Permanent Make- Kosmetik
100%, 30 Sek. benetzen, nicht trockenreiben, einwir- up)
ken lassen
Auf spannungslosen Zustand der Geräte achten!
Arbeitsflächen im B 15 Wischdesinfektion Oberflächen mit Tuch gründlich benet- - 1 x täglich nach Arbeitsende Mitarbeiter/-innen
Behandlungsraum, 0,5%, 1 Std./ 1%, 15 Min./ 2%, 5 Min./ zen, einwirken lassen Kosmetik
Oberflächen von Ge- 3%, 2 Min./ volle Viruzidie: 2%, 15 Min.
räten B 30 Schnelldesinfektion entweder Tuch benetzen und wischen - behandlungsnahe Flächen nach jeder
(Herstellerangaben beachten) 100 %, 1 Min. (Noroviren: 1 Min./ volle oder aufsprühen und wischen, einwir- Behandlung (auch bei Hausbesuchen)
Viruzidie: 5 Min.) ken lassen - bei Bedarf
Behandlungsliegen und – B 30 Schnelldesinfektion entweder Tuch benetzen und wischen Auflagenwechsel nach jedem Kunden: Mitarbeiter/-innen
sessel, 100 %, 1 Min. (Noroviren: 1 Min./ volle oder aufsprühen und wischen, einwir- - 1 x täglich nach Arbeitsende und Kosmetik/ Reini-
Beinauflagen, Fußauftritte Viruzidie: 5 Min.) ken lassen gungsdienst
- nach der Behandlung von Patienten mit
Hautinfektionen
Waschschüsseln, B 15 Wischdesinfektion Oberfläche mit Tuch gründlich benet- Waschschüsseln: Mitarbeiter/-innen
Aufbewahrungsbehälter für 0,5%, 1 Std./ 1%, 15 Min./ 2%, 5 Min./ zen, einwirken lassen nach jeder Behandlung Kosmetik/ Reini-
Instrumente 3%, 2 Min./ volle Viruzidie: 2%, 15 Min. Instrumentenbehälter: gungsdienst
B 30 Schnelldesinfektion entweder Tuch benetzen und wischen 1x wöchentlich und bei Bedarf
100 %, 1 Min. (Noroviren: 1 Min./ volle oder aufsprühen und wischen, einwir-
Viruzidie: 5 Min.) ken lassen
Fußböden Besen, Staubsauger Fegen des Bodens oder nach jeder Nagelbehandlung Mitarbeiter/-innen
Saugen (mit Bakterienfilter) Kosmetik/ Reini-
gungsdienst
B 15 Wischdesinfektion mit geeigneter Nasswisch-Methode 1 x täglich nach Arbeitsende und
0,5%, 1 Std./ 1%, 15 Min./ 2%, 5 Min./ desinfizierend reinigen, einwirken las- bei Bedarf
3%, 2 Min./ volle Viruzidie: 2%, 15 Min. sen
Sanitärbereiche, B 15 Wischdesinfektion Oberfläche mit Tuch gründlich benet- 1 x wöchentlich Mitarbeiter/-innen
Abfallbehälter 0,5%, 1 Std./ 1%, 15 Min./ 2%, 5 Min./ zen, einwirken lassen Kosmetik/ Reini-
3%, 2 Min./ volle Viruzidie: 2%, 15 Min. gungsdienst
B 30 Schnelldesinfektion entweder Tuch benetzen und wischen bei Bedarf
100 %, 1 Min. (Noroviren: 1 Min./ volle oder aufsprühen und wischen, einwir-
Viruzidie: 5 Min.) ken lassen
Allg. Instrumente A 20 Instrumenten- Manuelle Instrumentenaufbereitung: direkt nach Gebrauch Mitarbeiter/-innen
desinfektion - zur Reinigung und Desinfektion in A 20 Kosmetik
(z. B. Pinzetten, Scheren ) Gebrauchslösung einlegen
2 % - 5 Min. (Tauchbad) - auf vollständige Benetzung achten
2 % - 2 Min. Beschalldauer - einwirken lassen
(Ultraschallbad) - ggf. nachreinigen und erneut einlegen
- gründlich mit Wasser abspülen
- trocknen
- Sterilisation zuführen (semikritische
Medizinprodukte optional, kritische
verpflichtend)
Beim Umgang mit Desinfektionsmitteln sind geeignete Schutzhandschuhe zu tragen. Der Plan ist vom Anwender auf dem aktuellen Stand zu halten. Desinfektionsmittel
vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Zuständig: Ort, Datum:

orochemie GmbH + Co. KG  Max-Planck-Straße 27  D-70806 Kornwestheim  Telefon +49 7154 1308-0 Seite 1 von 2
Fax +49 7154 1308-40  www.hygienewissen.de  info@orochemie.de  www.orochemie.de  Webshop: shop.orochemie.de Stand: April 2013
MUSTER-DESINFEKTIONSPLAN FÜR
KOSMETIK, MANIKÜRE UND PEDIKÜRE
Perfekter • Schutz • mit • System

Umgang mit Wäsche und Abfällen


Bereich Präparat Vorgehensweise Häufigkeit Verantwortlich
Konzentration, Einwirkzeit
Schutzkleidung Arbeitskleidung separate kochfeste, kurzärmelige Ar- - Wechsel: 3 x wöchentlich Alle Mitarbeiter
beitskleidung, die getrennt von der - bei Bedarf
Straßenkleidung aufzubewahren ist
Schutzhandschuhe während der Behandlung - nach jedem Patienten
- bei Bedarf wechseln
- nach Gebrauch verwerfen
Mundschutz Eigenschutz bei Tätigkeiten, die keim- - Wechsel nach Gebrauch
beladene Aerosole oder Stäube freiset- - bei Durchfeuchtung
zen können
Fremdschutz bei Infektionen des Atem-
trakts
Einmalschürzen bei Tätigkeiten, die zur Durchnässung - nach Gebrauch
und Kontamination der Arbeitskleidung
führen können
Auflagen für Fußauftritte Einmalauflagen verwenden - Wechsel nach jedem Kunden
oder Behandlungsliegen
- bei sichtbarer Verunreinigung
Wäscheaufbereitung Einmalartikel verwenden nach Gebrauch verwerfen - Auflagetücher, Handtücher: Alle Mitarbeiter
(Handtücher, Arbeitskleidung oder waschen: nach jedem Kunden wechseln
etc.) - 95° C / 30 Min. mit Waschmittel Sammeln in geeigneten Wäschesäcken
oder Einlegen in DGHM-gelistete für Schmutzwäsche, waschen, trock-
Textildesinfektionsmittel nen
scharfe oder spitze Gegen- Sammelbehälter (durch- - nicht zwischenlagern - sofort nach Gebrauch entsorgen Alle Mitarbeiter
stände stichsicher, verschließbar) - Sammeln und Entsorgen in durch-
(Einmalskalpelle oder – stichsicheren, verschließbaren Be-
klingen etc.) hältern (z. B. leere Kanister für Desin-
fektionsmittel)
volle Behälter verschlossen in den
Hausmüll geben
gebrauchte Einmalmateria- Entsorgung über den Sammeln und Entsorgen in geschlos- - sofort nach Gebrauch verwerfen Alle Mitarbeiter
lien (z. B. Kompressen, Hausmüll senen Behältern/ Säcken
Tupfer, etc.)

Hautschutzplan
Was? Womit? Wie? Wann?
Hygienische
C 20
- mind. 3 bis 5 ml Händedesinfektionsmittel auf die - bei Arbeitsbeginn/ -ende, Unterbrechungen/ Pausen
Händedesinfektion trockenen Hände geben - nach Ablegen von Handschuhen
- gründlich auf allen Hand- und Fingerflächen verrei- - vor/ nach jeder Behandlung
ben
Hände + Haut - nach dem Naseputzen
Desinfektion - während der gesamten Einwirkzeit. feucht halten
- nach Kontakt mit veränderten oder verletzten Haut-
arealen, Blut, Eiter o. ä. und kontaminiertem Material
- nach jedem Toilettenbesuch
- vor dem Umgang mit Lebensmitteln/ Nahrungsauf-
nahme
Händereinigung
C 45
- ca. 2 ml Waschlotion auf die angefeuchteten Hände - bei Verschmutzung
geben, aufschäumen - nach Umgang mit chemischen Mitteln (z. B. Frucht-
- gut mit Wasser abspülen säurenbehandlung)
Waschlotion - mit Einmalhandtuch gründlich trocknen
Hautpflege
C 50
- erbsengroße Menge Pflegelotion in die sauberen, - mehrmals täglich nach dem Waschen und Trocknen
trockenen Hände einreiben - je nach Bedarf

Pflegelotion
Hautschutz
C 60
- walnussgroße Menge Hautschutzpräparat in die - 2 – 3 x täglich
sauberen, trockenen Hände einreiben - nach Bedarf
- vor dem Anziehen von Handschuhen
Hautschutzschaum
Handschuhe PE-Handschuhe - Handschuhe über die trockenen Hände ziehen - einfache, allg. Pflegetätigkeiten, z. B. Einreiben mit
- Handschuhe kurz und gezielt tragen Salben oder Cremes
- ggf. Baumwollhandschuhe unterziehen - allg. Pflege- und Reinigungstätigkeiten
PVC-Handschuhe (Vinyl)
- Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln
puderfreie, allergenarme Latex- - Tätigkeiten mit Feingefühl, z. B. Verbandswechsel,
handschuhe Fußbehandlung
Synthetische Latexmaterialien, z. - bei Latexallergien
B. Nitril - Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln
An Händen und Unterarmen dürfen während der Arbeit weder Schmuckstücke, Uhren noch Ringe getragen werden.
Anforderungen an den Waschplatz: leicht erreichbar, mit fließendem Warm- und Kaltwasser, Direktspender für hautschonende Waschmittel, Händedesinfektionsmittel und
geeignete Hautpflegemit

orochemie GmbH + Co. KG  Max-Planck-Straße 27  D-70806 Kornwestheim  Telefon +49 7154 1308-0 Seite 2 von 2
Fax +49 7154 1308-40  www.hygienewissen.de  info@orochemie.de  www.orochemie.de  Webshop: shop.orochemie.de Stand: April 2013