Sie sind auf Seite 1von 7

em neu Brückenkurs - Kursbuch

Deutsch als Fremdsprache für die Mittelstufe, Ein Lehrwerk im Baukastensystem

von
Dörte Weers

1. Auflage

em neu Brückenkurs - Kursbuch – Weers


schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Hueber Verlag 2006

Verlag C.H. Beck im Internet:


www.beck.de
ISBN 978 3 19 001696 9
INHALT

LEKTION 1 ARBEIT UND FREIZEIT 9-20 LEKTION 6 FILM 69-80


Einstiegsseite Kennen lernen 9 Einstiegsseite Hauptfiguren und Inhalt 69
Sprechen 1 Interview 10 Lesen 1 Biographie: Caroline Link 70
Hören 1 Gespräch: Der Berufsanfänger 11 Wor tschatz Film 72
Lesen 1 Meinungen: Arbeitszeit – Freizeit 12 Sprechen 1 Filmszenen 73
Hören 2 Lied: Georg Kreisler: Wenn alle … 14 Lesen 2 Filmlexikon: Der blaue Engel 74
Sprechen 2 Situationen: Am Arbeitsplatz 15 Sprechen 2 Einen Videoabend planen 76
Lesen 2 Glosse: Immer wieder sonntags 16 Schreiben Meine Lieblingsschauspielerin 77
Wor tschatz Freizeit und Vergnügen 18 Hören Lied: Sag mir, wo die Blumen sind 78
Schreiben E-Mail 19 Sprechen 3 Projekt: Kino 79
Grammatik Konjunktiv II, Finalsätze 20 Grammatik Relativsätze, kausale und konzessive
Konnektoren, indirekte Fragen 80
LEKTION 2 FAMILIE 21-32
Einstiegsseite Bild als Sprechanlass: Spekulieren 21
Hören Interview: Eine deutsche Familie 22 LEKTION 7 REISEN 81-92
Wor tschatz Menschliche Beziehungen 23 Einstiegsseite Bildbeschreibung 81
Sprechen 1 Wie leben junge Erwachsene in Lesen 1 Reportage: DDR, BRD, Welt 82
Deutschland? 24 Wor tschatz Reisen 84
Sprechen 2 Klärungsgespräch: Familienporträt 25 Hören Ratgeber: Urlaubsreise 85
Lesen 1 Interview: Berufsseminar 26 Sprechen 1 Deutsch auf Reisen 86
Schreiben Mitteilung – Notiz 28 Lesen 2 Zeitungsartikel: Schwerkraft inklusive 87
Sprechen 3 Debatte: Namen 29 Schreiben Formeller Brief: Anfrage 88
Lesen 2 Info-Broschüre: Familie 30 Sprechen 2 Projekt: Eine außergewöhnliche Reise 89
Grammatik Modalverben, reflexive Verben 32 Lesen 3 Ratgeber: Richtig packen 90
Grammatik Lokale Präpositionen und Adverbien,
Imperativ 92
LEKTION 3 FESTE 33-44
Einstiegsseite Vermutungen 33
Hören 1 Gesprächsrunde: Feste und Feiern 34 LEKTION 8 MUSIK 93-104
Wor tschatz Feste und Bräuche 35
Lesen 1 Zeitungsmeldungen 36 Einstiegsseite Hypothesen 93
Sprechen 1 Formelle Telefongespräche 38 Hören Gespräch: Der Musikstudent 94
Schreiben Einladung 39 Lesen 1 Biographie: Ein Musikerleben 95
Hören 2 Das Oktoberfest 40 Wor tschatz Musik 97
Sprechen 2 Projekt: Ein Fest in meinem Lesen 2 Interview: J. Fischer, Geigerin 98
Heimatland 41 Schreiben Internet-Chat 100
Lesen 2 Meinungen: Karneval 42 Sprechen Auskunftsgespräch: Konzertbesuch 101
Lesen 3 Text zum Bild: Masken 43 Lesen 3 Reportage: Der perfekte Popsong 102
Grammatik Temporale Konnektoren, temporale Grammatik Negation, Verben mit Präposition,
Präpositionen 44 Infinitiv mit zu 104

LEKTION 4 SCHULE 45-56


Einstiegsseite Steckbrief: Sabrina W. 45 LEKTION 9 SPORT 105-116
Hören 1 Radiobeitrag: Zeugnistag 46 Einstiegsseite Personenbeschreibung 105
Wor tschatz Schule 47 Lesen 1 Schlagzeilen, Biographie: R. Messner 106
Hören 2 Radiobeitrag: Schuluniform 48 Wor tschatz 1 Sport 107
Sprechen Diskussion: Schuluniform 49 Lesen 2 Vergleichen: Trendsportarten 108
Lesen 1 Informationstext: Schullaufbahnen 50 Wor tschatz 2 Landschaften und Klima 109
Lesen 2 Reportage: Klassenkampf 51 Lesen 3 Everest-Chronik 110
Schreiben Persönlicher Brief: Schulprobleme 53 Sprechen 1 Interview: Traumberufe 112
Lesen 3 Literarischer Text: Peter Weiss: Hören Radiobeitrag: Nordic Walking 113
Auszug aus „Abschied von Sprechen 2 Diskussion: Gefahren beim Sport 114
den Eltern“; Lexikonartikel 54 Schreiben Leserbrief: Bergrettung 115
Grammatik Vergangenheit, Verben mit Vorsilben 56 Grammatik Komparativ, Superlativ,
Ordnungszahlen 116
LEKTION 5 ESSEN UND TRINKEN 57-68
Einstiegsseite Bild als Sprechanlass: beschreiben,
interpretieren 57 LEKTION 10 MODE 117-128
Hören 1 Interview: Ein Lokal 58 Einstiegsseite Vermutungen 117
Lesen 1 Anzeigen: Restaurants 59 Lesen 1 Sachbuch: Karl Lagerfeld 118
Wor tschatz Essen 60 Wor tschatz Projekt: Modenschau 120
Sprechen 1 Projekt: Deutsche Spezialitäten 61 Lesen 2 Lexikon: Mode 121
Lesen 2 Restaurantkritik: Steinheil 16 62 Hören 1 Märchen: Aschenputtel 122
Sprechen 2 Ausgehen am Abend 64 Sprechen Beratungsgespräch: Einkaufen 123
Lesen 3 Ratgeber: Feinschmeckertipps 65 Lesen 3 Sachtext: Wandel der Mode 124
Hören 2 Produktion von Salzstangen 66 Schreiben Formeller Brief: Reklamation 126
Schreiben Rezept 67 Hören 2 Radiobeitrag: Blue Jeans 127
Grammatik Textgrammatik, Passiv 68 Grammatik Partizip I und II, werden + Infinitiv 128

3
KURSPROGRAMM

LEKTION LESEN HÖREN SCHREIBEN


1 1 Meinungen 1 Gespräch E-Mail
Arbeitszeit – Freizeit Der Berufsanfänger sich vorstellen
ARBEIT UND S. 12 S. 11 S. 19
FREIZEIT
2 Glosse 2 Lied
S. 9-20 Immer wieder Georg Kreisler:
sonntags Wenn alle das täten ...
S. 16 S. 14

2 1 Interview Interview Mitteilung –


Berufsseminar Eine deutsche Notiz
FAMILIE S. 26 Familie S. 28
S. 22
S. 21-32 2 Info-Broschüre
Familie
S. 30

3 1 Zeitungsmeldungen 1 Gesprächsrunde Einladung


S. 36 Feste und Feiern S. 39
FESTE S. 34
2 Meinungen Karneval
S. 33-44 S. 42 2 Radiobeitrag
Das Oktoberfest
3 Text zum Bild Masken S.40
S. 43

4 1 Informationstext 1 Radiobeitrag Persönlicher Brief


Schullaufbahnen Zeugnistag Schulprobleme
SCHULE S. 50 S. 46 S. 53

S. 45-56 2 Reportage Klassenkampf 2 Radiobeitrag


S. 51 Schuluniform
S. 48
3 Literarischer Text
Peter Weiss: Abschied
von den Eltern;
Lexikonartikel
S. 54

5 1 Anzeigen 1 Interview Rezept


Restaurants Ein Lokal S. 67
ESSEN UND S. 59 S. 58
TRINKEN
2 Restaurantkritik 2 Produktion
S. 57-68 Steinheil 16 von Salzstangen
S. 62 S. 66

3 Ratgeber
Feinschmeckertipps
S. 65

4
KURSPROGRAMM

SPRECHEN WORTSCHATZ GRAMMATIK


1 Interview Freizeit und Vergnügen Konjunktiv II
S. 10 S. 18 Finalsätze
S. 20
2 Situationen
Am Arbeitsplatz
S. 15

1 Diskussion Menschliche Modalverben


Wie leben junge Erwachsene Beziehungen Reflexive Verben
in Deutschland? S. 23 S. 32
S. 24
2 Klärungsgespräch
Familienporträt
S. 25

3 Debatte
Namen
S. 29

1 Formelle Telefongespräche Feste und Temporale Konnektoren


S. 38 Bräuche Temporale Präpositionen
S. 35 S. 44
2 PROJEKT
Ein Fest in
meinem Heimatland
S. 41

Diskussion Schule Vergangenheit


Schuluniform S. 47 Verben mit trennbaren
S. 49 und nicht trennbaren
Vorsilben
S. 56

1 PROJEKT Essen Textgrammatik


Deutsche Spezialitäten S. 60 Passiv
S. 61 S. 68

2 Gespräch
Ausgehen am Abend
S. 64

5
KURSPROGRAMM

LEKTION LESEN HÖREN SCHREIBEN


6 1 Biographie: Caroline Link Lied Artikel für
S. 70 Marlene Dietrich: die Kurszeitung
FILM Sag mir, Meine Lieblings-
2 Filmlexikon wo die Blumen sind schauspielerin
S. 69-80 Der blaue Engel S. 78 S. 77
S. 74

7 1 Reportage Ratgeber Formeller Brief


DDR, BRD, Welt Urlaubsreise Anfrage
REISEN S. 82 S. 85 S. 88

S. 81-92 2 Zeitungsartikel
Schwerkraft inklusive
S. 87

3 Ratgeber
Richtig packen
S. 90

8 1 Biographie Gespräch Internet-Chat


Ein Musikerleben Der Musikstudent S. 100
MUSIK S. 95 S. 94

S. 93-104 2 Interview
Julia Fischer, Geigerin
S. 98
3 Reportage
Der perfekte Popsong
S. 102

9 1 Schlagzeilen Radiobeitrag: Leserbrief


Biographie Nordic Walking Bergrettung
SPORT Reinhold Messner S. 113 S. 115
S. 106
S. 105-116
2 Vergleichen:
Trendsportarten
S. 108
3 Chronik
Everest-Chronik
S. 110

10 1 Sachbuch 1 Märchen Formeller


Karl Lagerfeld Aschenputtel Brief
MODE S. 118 S. 122 Reklamation
S. 126
S. 117-128 2 Lexikoneintrag 2 Radiobeitrag:
Mode Blue Jeans
S. 121 S. 127

3 Sachtext
Wandel der Mode
S. 124

6
KURSPROGRAMM

SPRECHEN WORTSCHATZ GRAMMATIK


1 Filmszenen Film Relativsätze
S. 73 S. 72 Kausale und
konzessive Konnektoren
2 Einen Videoabend Indirekte Fragen
planen S. 80
S. 76

3 PROJEKT
Kino
S. 79

1 Alltagssituationen Reisen Lokale Präpositionen


Deutsch auf Reisen S. 84 Wechselpräpositionen
S. 86 Lokale Adverbien
Imperativ
2 PROJEKT S. 92
Eine außergewöhnliche
Reise
S. 89

Auskunftsgespräch Musik Negation


Konzertbesuch S. 97 Verben mit Präposition
S. 101 Infinitiv mit zu
S. 104

1 Interview 1 Sport Komparativ


Traumberufe S. 107 Superlativ
S. 112 Ordnungszahlen
S. 116
2 Diskussion 2 Landschaften
Gefahren beim Sport und Klima
S. 114 S. 109

Beratungsgespräch PROJEKT Partizip I und Partizip II


Einkaufen gehen Modenschau in Adjektivfunktion
S. 123 S. 120 Bedeutungsunterschied
zwischen Partizip I und
Partizip II
werden + Infinitiv
S. 128

7
VORWORT

Liebe Leserin, lieber Leser,

in den vergangenen Jahren haben viele von Ihnen emmnn einer Vielfalt verschiedener Textsorten aus Presse, Film
Brückenkurs bereits weltweit erfolgreich als kurstragen- und Rundfunk, aber auch dem ein oder anderen litera-
des Lehrwerk eingesetzt. Mit der vorliegenden Neu- rischen Text. Besonders unter den Hörtexten finden sich
bearbeitung wollen wir Sie auch für die nächste Zeit einige lebendige neue Aufnahmen. Bei den produktiven
mit aktuellem und interessantem Material ausrüsten. Fertigkeiten haben wir darauf geachtet, dass die Lernen-
Dazu haben wir etwa ein Viertel der Texte und Aufgaben den für den Alltag relevante Textsorten kennen und
ausgetauscht. bewältigen lernen. Beim Schreiben tauchen selbstver-
ständlich moderne elektronische Kommunikationsformen
Nachdem sich der Europäische Referenzrahmen als an- wie E-Mails und Internet-Chats auf. Beim Sprechen steht
erkanntes Bezugssystem für Fremdsprachen in Europa die Bewältigung von anspruchsvolleren Alltagssituationen
etabliert hat, können wir für den Brückenkurs nun eine auf dem Programm. So können Lernende Diskussions-
noch genauere Niveaubestimmung vornehmen. Kurs- und beiträge ebenso üben wie typische Ausdrucksweisen bei
Arbeitsbuch bieten Lernstoff auf dem Niveau B1 an. einem geschäftlichen Telefonat.
Er eignet sich damit für Lernende, die mit den Basisstruk-
turen des Deutschen (z.B. Kasus, Deklination, Pronomen) Ausgehend von den spezifischen Bedürfnissen einer meist
vertraut sind und die bereits einen Wortschatz von etwa heterogenen Lerngruppe mit unterschiedlich ausgebauten
1500 Wörtern haben. Grundkenntnissen systematisiert das Grammatikpro-
gramm Vorhandenes neu und stellt Bekanntes und
Das flexible Baukastensystem von emmnn haben wir Neues integriert dar. Die Lernenden erarbeiten sich
bei der Neubearbeitung selbstverständlich beibehalten. den Grammatikstoff zunächst anhand der Lesetexte.
Mit den Bausteinen Lesen, Hören, Schreiben, Sprechen, Auf den letzten Seiten jeder Lektion ist er übersichtlich
Wortschatz und Grammatik können Sie für Ihren Kurs zusammengestellt.
ein Lernprogramm zusammenstellen, das auf spezielle
Bedürfnisse ihrer Gruppe abgestimmt ist. Auch das Arbeitsbuch, das vielseitige Übungen zum
Nachbereiten des Unterrichts und zum Selbstlernen
Die vier Fertigkeiten werden in emmnn systematisch trai- anbietet, wurde mit neuen Texten und Aufgaben ergänzt.
niert. Dabei gehen wir von der lebendigen Alltagssprache Jeweils auf der letzten Seite eines Arbeitsbuchkapitels
aus. Das breite Spektrum an Textsorten, die Sie im finden Lernende eine Checkliste zur Selbstkontrolle.
Inhaltsverzeichnis aufgelistet finden, spiegelt die Vielfalt Damit können sie ihren Lernfortschritt nachvollziehen
der sprachlichen Realität außerhalb des Klassenzimmers und aktiv beobachten.
wider. Sie begegnen in den Rubriken Lesen und Hören

Viel Spaß beim Lesen, Lernen und Durcharbeiten


wünschen Ihnen

Michaela Perlmann-Balme
Susanne Schwalb
Dörte Weers