Sie sind auf Seite 1von 9

Entwurf Juli 2000

Schweißen Vornorm
Richtlinien für eine Gruppeneinteilung V
von metallischen Werkstoffen
(ISO/TR 15608:2000) Deutsche Fassung CR ISO 15608:2000 1738
Diese Vornorm enthält die Deutsche Fassung des CEN-Berichtes CR ISO 15608
ICS 25.160.01 Ersatz für
DIN V 1738:1996-04
Welding – Guidelines for a metallic material grouping system
(ISO/TR 15608:2000);
German version CR ISO 15608:2000
Soudage – Lignes directrices pour un système de groupement des matériaux
métalliques (ISO/TR 15608:2000);
Version allemande CR ISO 15608:2000

Eine Vornorm ist das Ergebnis einer Normungsarbeit, das wegen bestimmter Vorbehalte zum Inhalt oder wegen des
gegenüber einer Norm abweichenden Aufstellungsverfahrens vom DIN noch nicht als Norm herausgegeben wird.
Zur vorliegenden Vornorm ist kein Entwurf veröffentlicht worden.
Es wird gebeten, Erfahrungen mit dieser Vornorm dem Normenausschuss Schweißtechnik (NAS) im DIN Deutsches
Institut für Normung e.V., 10772 Berlin (Hausanschrift: Burggrafenstraße 6, 10787 Berlin) mitzuteilen.

Nationales Vorwort
Der Technische Bericht ist erstellt worden, um für die schweißgeeigneten Werkstoffe Gruppen mit vergleichbaren sie
kennzeichnenden Eigenschaften zu schaffen.
Diese Gruppeneinteilung soll anwendungsübergreifend für vergleichbare Festlegungen benutzt werden, z. B. für
Anwendungsnormen über Druckbehälter, Rohrleitungen, Gasversorgung, Dampfkessel, Hochbau und Fahrzeugbau.
Um auch besondere Eigenschaften wie Verhalten bei Wärmebehandlung und Umformung zu erfassen, sind die
Gruppen fein gestuft. Es ist jedoch ausdrücklich beabsichtigt, für Nachweise an Werkstoffen mit vergleichbarem
Eigenschaftsprofil Werkstoffgruppen zusammenzufassen, z. B. für Schweißerprüfungen, Verfahrensprüfungen.
Es ist beabsichtigt, den Technischen Bericht in regelmäßigen Abständen zu überarbeiten und zu vervollständigen.

Änderungen
Gegenüber DIN V 1738:1996-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Inhalte der Tabellen erweitert bzw. verändert;
b) Gruppeneinteilung für Gusseisen aufgenommen;
c) Anhänge über Bezugsnormen und deren Bezeichnung nicht mehr enthalten.

Frühere Ausgaben
DIN V 1738: 1996-04
Unterliegt nicht dem Änderungsdienst

Fortsetzung 7 Seiten CEN-Report

Normenausschuss Schweißtechnik (NAS) im DIN Deutsches Institut für Normung e.V.

 DIN Deutsches Institut für Normung e. V. · Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, Ref. Nr. DIN V 1738:2000-07
nur mit Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, gestattet. Preisgr. 07 Vertr.-Nr. 0007
Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin
– Leerseite –
ENTWURF
BERICHT prCR ISO 15608
REPORT
RAPPORT April 2000

ICS 25.160.01 Ersatz für Ersatz für CR 12187:1995

Deutsche Fassung

Schweißen
Richtlinien für eine Gruppeneinteilung
von metallischen Werkstoffen
(ISO/TR 15608:2000)

Welding – Guidelines for a metallic material grouping Soudage – Lignes directrices pour un système de groupe-
system (ISO/TR 15608:2000) ment des matériaux métalliques (ISO/TR 15608:2000)

Dieser CEN-Bericht wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 121 „Schweißen“ verfasst
und von CEN am 2000-01-12 angenommen.
CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland,
Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen,
Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, der Tschechischen Republik und dem
Vereinigten Königreich.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


European Committee for Standardization
Comité Européen de Normalisation

Zentralsekretariat: rue de Stassart 36, B-1050 Brüssel

 2000 CEN – Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Verfahren,
sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten. Ref. Nr. CR ISO 15608:2000 D
Seite 2
CR ISO 15608:2000

Inhalt
Seite
Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1 Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
2 Gruppeneinteilung für Stähle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
3 Gruppeneinteilung für Aluminium und Aluminiumlegierungen . . . . . . . . . . . . 4
4 Gruppeneinteilung für Kupfer und Kupferlegierungen . . . . . . . . . . . . . . . . 5
5 Gruppeneinteilung für Nickel und Nickellegierungen . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
6 Gruppeneinteilung für Titan und Titanlegierungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
7 Gruppeneinteilung für Zirkonium und Zirkoniumlegierungen . . . . . . . . . . . . 6
8 Gruppeneinteilung für Gusseisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Anhang A (informativ) Neues Nummerierungssystem – Detailangaben der Normen,
die Anforderungen und Anerkennungen von Schweißverfahren beschreiben . . . . 7

Vorwort
Der Text des CR ISO 15608:2000 wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 121 „Schweißen“, dessen Sekretariat vom DS
gehalten wird, in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee ISO/TC 44 „Welding and allied processes“ erarbeitet.
Dieser Technische Bericht ersetzt CR 12187:1995.
Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder gehalten,
diesen Technischen Bericht zu übernehmen:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande,
Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik und das Vereinigte Königreich.

1 Anwendungsbereich
Dieser Technische Bericht enthält eine Gruppeneinteilung von Werkstoffen zum Schweißen. Er kann auch für andere
Zwecke wie Wärmebehandlung, Umformen, zerstörungsfreie Prüfung, angewendet werden.
Dieser Technische Bericht enthält eine Gruppeneinteilung für die nachstehend genannten genormten Werkstoffe:
– Stahl;
– Aluminium und seine Legierungen;
– Nickel und seine Legierungen;
– Kupfer und seine Legierungen;
– Titan und seine Legierungen;
– Zirkonium und seine Legierungen;
– Gusseisen.
Dieser Technische Bericht ist Teil einer Normenreihe. Anhang A gibt Einzelheiten dieser Normenreihe wieder.

2 Gruppeneinteilung für Stähle


Tabelle 1 enthält die Gruppeneinteilung für Stähle. Es sind nur diejenigen Elemente, die in Werkstoffnormen oder Spezifi-
kationen angegeben sind, zu berücksichtigen. Die Angaben in den Gruppen 1 und 11 beziehen sich auf die Schmelzen-
analyse der Werkstoffe. Die Angaben in den Gruppen 4 bis 10 basieren auf den Elementen, die in der Bezeichnung der
Legierungen verwendet werden.
Seite 3
CR ISO 15608:2000

Tabelle 1 – Gruppeneinteilung für Stähle


Unter-
Gruppe Stahlsorte
gruppe

1 Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH ≤ 460 N/mm 2 a und einer
Analyse in %:
C ≤ 0,25
Si ≤ 0,60
Mn ≤ 1,70
Mo ≤ 0,70 b
S ≤ 0,045
P ≤ 0,045
Cu ≤ 0,40 b
Ni ≤ 0,5 b
Cr ≤ 0,3 (0,4 für Gusswerkstoffe) b
Nb ≤ 0,05
V ≤ 0,12 b
Ti ≤ 0,05

1.1 Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH ≤ 275 N/mm 2

1.2 Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze 275 N/mm2 < ReH ≤ 360 N/mm 2

1.3 Normalisierte Feinkornbaustähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH > 360 N/mm 2

1.4 Stähle mit einem erhöhten Widerstand gegen atmosphärische Korrosion, deren
Zusammensetzung die Anforderung für die einzelnen Elemente der Gruppe 1 überschreiten darf

2 Thermomechanisch behandelte Feinkornbaustähle und Stahlguss mit einer festgelegten


Mindeststreckgrenze ReH > 360 N/mm 2

2.1 Thermomechanisch behandelte Feinkornbaustähle und Stahlguss mit einer festgelegten


Mindeststreckgrenze 360 N/mm2 < ReH ≤ 460 N/mm 2

2.2 Thermomechanisch behandelte Feinkornbaustähle und Stahlguss mit einer festgelegten


Mindeststreckgrenze ReH > 460 N/mm 2

3 Vergütete und ausscheidungshärtende Stähle, jedoch keine nichtrostenden Stähle,


mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH > 360 N/mm2

3.1 Vergütete Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze


360 N/mm2 < ReH ≤ 690 N/mm2
3.2 Vergütete Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH > 690 N/mm 2

3.3 Ausscheidungshärtende Stähle, jedoch keine nichtrostenden Stähle

4 Niedrig vanadiumlegierte Cr-Mo-(Ni)-Stähle mit Mo ≤ 0,7 % und V ≤ 0,1 %

4.1 Stähle mit Cr ≤ 0,3 % und Ni ≤ 0,7 %

4.2 Stähle mit Cr ≤ 0,7 % und Ni ≤ 1,5 %

5 Vanadiumfreie Cr-Mo-Stähle mit C ≤ 0,35 % c

5.1 Stähle mit 0,75 % ≤ Cr ≤ 1,5 % und Mo ≤ 0,7 %

5.2 Stähle mit 1,5 % < Cr ≤ 3,5 % und 0,7 % < Mo ≤ 1,2 %

5.3 Stähle mit 3,5 % < Cr ≤ 7,0 % und 0,4 % < Mo ≤ 0,7 %

5.4 Stähle mit 7,0 % < Cr ≤ 10,0 % und 0,7 % < Mo ≤ 1,2 %

6 Hochvanadiumlegierte Cr-Mo-(Ni)-Stähle

6.1 Stähle mit 0,3 % ≤ Cr ≤ 0,75 % , Mo ≤ 0,7 % und V ≤ 0,35 %

6.2 Stähle mit 0,75 % < Cr ≤ 3,5 %, 0,7 % < Mo ≤ 1,2 % und V ≤ 0,35 %

6.3 Stähle mit 3,5 % < Cr ≤ 7,0 %, Mo ≤ 0,7 % und 0,45 % ≤ V ≤ 0,55 %

6.4 Stähle mit 7,0 % < Cr ≤ 12,5 % , 0,7 % < Mo ≤ 1,2 % und V ≤ 0,35 %
a bis c siehe Seite 4
Seite 4
CR ISO 15608:2000

Tabelle 1 (fortgesetzt)
Unter-
Gruppe Stahlsorte
gruppe
07 Ferritische, martensitische oder ausscheidungshärtende nichtrostende Stähle mit C ≤ 0,35 %
und 10,5 % ≤ Cr ≤ 30 %
07.1 Ferritische nichtrostende Stähle
07.2 Martensitische nichtrostende Stähle
07.3 Ausscheidungshärtende nichtrostende Stähle
08 Austenitische Stähle
08.1 Austenitische nichtrostende Stähle mit Cr ≤ 19 %
08.2 Austenitische nichtrostende Stähle mit Cr > 19 %
08.3 Manganhaltige austenitische Stähle mit 4,0 % < Mn ≤ 12,0 %
09 Nickellegierte Stähle mit Ni ≤ 10,0 %
09.1 Nickellegierte Stähle mit Ni ≤ 3,0 %
09.2 Nickellegierte Stähle mit 3 % < Ni ≤ 8,0 %
09.3 Nickellegierte Stähle mit 8 % < Ni ≤ 10,0 %
10 Austenitische ferritische nichtrostende Stähle (Duplex)
10.1 Austenitische ferritische nichtrostende Stähle mit Cr ≤ 24,0 %
10.2 Austenitische ferritische nichtrostende Stähle mit Cr > 24,0 %
11 Stähle der Gruppe 1 d mit Ausnahme 0,25 % < C ≤ 0,5 %
11.1 Stähle wie unter 11 ausgeführt, mit 0,25 % < C ≤ 0,35 %
11.2 Stähle wie unter 11 ausgeführt, mit 0,35 % < C ≤ 0,5 %
a In Übereinstimmung mit den Angaben der Werkstoffnormen kann ReH ersetzt werden durch Rp0,2 oder Rt0,5 .
b Ein höherer Wert wird akzeptiert, vorausgesetzt, dass Cr + Mo + Ni + Cu + V ≤ 0,75 % ist.
c „Vanadiumfrei“ bedeutet, dass Vanadium nicht vorsätzlich dem Werkstoff zugesetzt wird.
d Ein höherer Wert wird akzeptiert, vorausgesetzt, dass Cr + Mo + Ni + Cu + V ≤ 1 % ist.

3 Gruppeneinteilung für Aluminium und Aluminiumlegierungen


Tabelle 2 enthält die Gruppeneinteilung für Aluminium und Aluminiumlegierungen. Die Angaben basieren auf den Elementen,
die in der Bezeichnung der Legierungen verwendet werden.

Tabelle 2 – Gruppeneinteilung für Aluminium und Aluminiumlegierungen

Unter-
Gruppe Aluminium und Aluminiumlegierungen
gruppe

21 Reinaluminium mit ≤ 1 % Verunreinigungen oder Legierungsbestandteilen

22 Nichtaushärtbare Legierungen

22.1 Aluminium-Mangan-Legierungen

22.2 Aluminium-Magnesium-Legierungen mit Mg ≤ 1,5 %

22.3 Aluminium-Magnesium-Legierungen mit 1,5 % < Mg ≤ 3,5 %

22.4 Aluminium-Magnesium-Legierungen mit Mg > 3,5 %

23 Aushärtbare Aluminiumlegierungen

23.1 Aluminium-Magnesium-Silicium-Legierungen

23.2 Aluminium-Zink-Magnesium-Legierungen
Seite 5
CR ISO 15608:2000

Tabelle 2 (fortgesetzt)
Unter-
Gruppe Aluminium und Aluminiumlegierungen
gruppe
24 Aluminium-Silicium-Legierungen mit Cu ≤ 1 %
24.1 Aluminium-Silicium-Legierungen mit Cu ≤ 1 % und 5 % < Si ≤ 15 %
24.2 Aluminium-Silicium-Magnesium-Legierungen
Cu ≤ 1 % , 5 % < Si ≤ 15 % und 0,1 % < Mg ≤ 0,80 %
25 Aluminium-Silicium-Kupfer-Legierungen mit
5,0 % < Si ≤ 14,0 %; 1,0 % < Cu ≤ 5,0 % und Mg ≤ 0,8 %
26 Aluminium-Kupfer-Legierungen mit 2 % < Cu ≤ 6 %
Die Gruppen 21 bis 23 sind im allgemeinen Knetwerkstoffe und die Gruppen 24 bis 26 sind im allgemeinen Gusswerkstoffe.

4 Gruppeneinteilung für Kupfer und Kupferlegierungen


Tabelle 3 enthält die Gruppeneinteilung für Kupfer und Kupferlegierungen.

Tabelle 3 – Gruppeneinteilung für Kupfer und Kupferlegierungen

Unter-
Gruppe Kupfer und Kupferlegierungssorte
gruppe

31 Reinkupfer

32 Kupfer-Zink-Legierungen

32.1 Kupfer-Zink-Legierungen, Zweistofflegierungen

32.2 Kupfer-Zink-Legierungen, Mehrstofflegierungen

33 Kupfer-Zinn-Legierungen

34 Kupfer-Nickel-Legierungen

35 Kupfer-Aluminium-Legierungen

36 Kupfer-Nickel-Zink-Legierungen

37 Kupfer-Legierungen (weniger als 5 % andere Legierungselemente), soweit sie nicht in


den Gruppen 31 bis 36 enthalten sind

38 Sonstige Kupfer-Legierungen (5 % oder mehr andere Legierungselemente), soweit sie


nicht in den Gruppen 31 bis 36 enthalten sind

5 Gruppeneinteilung für Nickel und Nickellegierungen


Tabelle 4 enthält die Gruppeneinteilung für Nickel und Nickellegierungen. Die Angaben basieren auf den Elementen, die in
der Bezeichnung der Legierungen verwendet werden.

Tabelle 4 – Gruppeneinteilung für Nickel und Nickellegierungen

Gruppe Nickel und Nickellegierungssorte

41 Reinnickel

42 Nickel-Kupfer-Legierungen (Ni-Cu) Ni ≥ 45 %, Cu ≥ 10 %

43 Nickel-Chrom-Legierungen (Ni-Cr-Fe-Mo) Ni ≥ 40 %

44 Nickel-Molybdän-Legierungen (Ni-Mo) Ni ≥ 45 %, Mo ≤ 32 %

45 Nickel-Eisen-Chrom-Legierungen (Ni-Fe-Cr) Ni ≥ 30 %

46 Nickel-Chrom-Kobalt-Legierungen (Ni-Cr-Co) Ni ≥ 45 %, Co ≥ 10 %

47 Nickel-Eisen-Chrom-Legierungen (Ni-Fe-Cr-Cu) Ni ≥ 45 %

48 Nickel-Eisen-Kobalt-Legierungen (Ni-Fe-Co-Cr-Mo-Cu) 25 % ≤ Ni ≤ 45 % und Fe ≥ 20 %


Seite 6
CR ISO 15608:2000

6 Gruppeneinteilung für Titan und Titanlegierungen


Tabelle 5 enthält die Gruppeneinteilung für Titan und Titanlegierungen.
Tabelle 5 – Gruppeneinteilung für Titan und Titanlegierungen

Unter-
Gruppe Titan und Titanlegierungssorte
gruppe
51 Reintitan
51.1 Titan mit O2 < 0,20 %
51.2 Titan mit 0,20 % < O2 ≤ 0,25 %
51.3 Titan mit 0,25 % < O2 ≤ 0,35 %
51.4 Titan mit 0,35 % < O2 ≤ 0,40 %
52 Alpha-Legierungen a
53 Alpha-Beta-Legierungen b
54 Ähnlich Alpha-Beta-Legierungen c
a In der Gruppe 52 sind folgende Legierungen enthalten:
Ti-0,2Pd; Ti-2,5Cu; Ti-5Al-2,5Sn; Ti-8Al-1Mo-1V; Ti-6Al-2Sn-4Zr-2Mo; Ti-6Al-2Nb-1Ta-0,8Mo.
b In der Gruppe 53 sind folgende Legierungen enthalten:
Ti-3Al-2,5V; Ti-6Al-4V; Ti-6Al-6V-2Sn; Ti-7Al-4Mo.
c In der Gruppe 54 sind folgende Legierungen enthalten:
Ti-10V-2Fe-3Al; Ti-13V-11Cr-3Al; Ti-11,5Mo-6Zr-4,5Sn; Ti-3Al-8V-6Cr-4Zr-4Mo.

7 Gruppeneinteilung für Zirkonium und Zirkoniumlegierungen


Tabelle 6 enthält die Gruppeneinteilung für Zirkonium und Zirkoniumlegierungen.
Tabelle 6 – Zirkonium und Zirkoniumlegierungen

Gruppe Zirkonium und Zirkoniumlegierungssorte


61 Reinzirkonium
62 Zirkonium mit 2,5 % Nb

8 Gruppeneinteilung für Gusseisen


Tabelle 7 enthält die Gruppeneinteilung für Gusseisen.
Tabelle 7 – Gruppeneinteilung für Gusseisen

Unter-
Gruppe Gusseisensorte
gruppe
71 Gusseisen mit Lamellengraphit mit festgelegter Zugfestigkeit oder Brinell-Härte
72 Gusseisen mit Kugelgraphit mit festgelegten mechanisch-technologischen Kennwerten
72.1 Gusseisen mit Kugelgraphit mit festgelegter Zugfestigkeit, 0,2 %-Dehngrenze und Bruch-
dehnung oder mit festgelegter Brinell-Härte
72.2 Gusseisen mit Kugelgraphit (wie 72.1), mit festgelegter Kerbschlagarbeit
73 Temperguss
73.1 Weißer Temperguss mit besonderer Schweißeignung
73.2 Weißer Temperguss
73.3 Schwarzer Temperguss
74 Bainitisches Gusseisen
75 Austenitisches Gusseisen
75.1 Austenitisches Gusseisen mit Kugelgraphit und festgelegter chemischer Zusammensetzung
75.2 Austenitisches Gusseisen mit Kugelgraphit
75.3 Austenitisches Gusseisen mit Lamellengraphit
76 Gusseisen, das nicht in 71 bis 75 enthalten ist
76.1 Verschleißbeständiges Gusseisen
Anhang A
(informativ)
Neues Nummerierungssystem – Detailangaben der Normen, die Anforderungen und Anerkennungen von Schweißverfahren beschreiben
Siehe Tabelle A.1
Tabelle A.1 – Detailangaben der Normen, die Anforderungen und Anerkennungen von Schweißverfahren beschreiben

Lichtbogen- Elektronenstrahl- Laserstrahl- Widerstands- Bolzen-


Prozesse Gasschweißen Reibschweißen
schweißen schweißen schweißen schweißen schweißen
Allgemeine Regeln EN ISO 15607
Richtlinien für eine
CR ISO 15608 nicht zutreffend CR ISO 15608
Gruppeneinteilung
WPS EN ISO 15609-1 EN ISO 15609-2 EN ISO 15609-3 EN ISO 15609-4 EN ISO 15609-5 EN ISO 14555 EN ISO 15620
Anerkannte
EN ISO 15610 nicht zutreffend
Schweißzusätze
Vorliegende
EN ISO 15611 EN ISO 15611
schweißtechnische EN ISO 15611
EN ISO 14555 EN ISO 15620
Erfahrung
Normschweiß-
EN ISO 15612 nicht zutreffend
verfahren
Prüfung vor EN ISO 15613 EN ISO 15613
EN ISO 15613
Fertigungsbeginn EN ISO 14555 EN ISO 15620
Schweißverfahrens- EN ISO 15614 EN ISO 15614 EN ISO 15614 EN ISO 15614 EN ISO 14555 EN ISO 15620
prüfung Teil 1: Stahl/Nickel Teil 1: Stahl/Nickel Teil 7: Auftragschweißen Teil 12: Punkt-,
Teil 2: Aluminium Teil 3: Stahlguss Teil 11: Elektronenstrahlschweißen/ Rollennaht- und
Teil 3: Stahlguss Teil 6: Kupfer Laserstrahlschweißen Buckelschweißen
Teil 4: Fertigungs- Teil 7: Auftrag- Teil 13: Abbrenn-
schweißen von Alu- schweißen und Press-Stumpf-
miniumguss schweißen
Teil 5: Titan/
Zirkonium
Teil 6: Kupfer
Teil 7: Auftrag-
schweißen
Teil 8: Schweißen

CR ISO 15608:2000
von Rohren in
Rohrböden
Teil 9: Nassschwei-
ßen unter Überdruck
Teil 10: Trocken-

Seite 7
schweißen unter
Überdruck