Sie sind auf Seite 1von 2

Name(n): ……………………………………………………………

Versuchsprotokoll: Photosyntheseaktiviät mit blauem Farbfilter


1 Einleitung
Bei der Photosynthese ist die Lichtenergie notwendig um es in chemische Energie zu
wandeln und speichern als Glukose. Die Organelle Clorophyll reflektiert die sichtbaren
grüne Wellenlänge und dagegen absorbiert es rot und blau Farben aktiv. Diese Lichtenergie
die aus der Sonne kommt heisst weissen Licht, und bei dem ist es alle Wellenlänge
vorhanden.
Hypothese:

2 Material und Methode


2.1 Materialien:
Ein Becherglas, Rasierklinge oder Skalpell, Glastrichter, graduierte Auffanggefäss,
Universalhalter, Plexiglasscheibe, Wasserpflanze Abschnitten (Elodea densa), eine Lineal, ein
blauem Farbfilter und Leitungswasser welches 2g NaHCO3.

2.2 Vorgehen:
1. Man füllt das Becherglas mit Leitungswasser bis 2cm unter den oberen Rand
2. Nun schneidet man 12 Abschnitte von die Wasserpflanze Elodea densa, jeder muss
1,5cm sein.
3. Dannach gibt man die Abschnitte in das Becherglas und über dem den Glastrichter
legen, so dass alle die Pflanze befinden sich unter dem Trichter.
4. Jetzt das mit Wasser gefüllte graduierte Auuffanggefäss mit der Öffnung nach unten
über das Glasrohr des Trichters stülpen. Dann fixiert man dem Universalhalter auf dem
Becherglas.
5. Nun legt man den blauem Farbfilter über eine Lichtquelle, so dass die Licht blau
aussieht.
6. Dann anotiert man jeder 5 min der Fortschritt des Experiments bis 30 min um sind.
2.3 Variablen
 Zu messende Variable: Sauerstoff produktion in ml
 Zu verändere Variablen: Lichtfarbe
 Zu konstanten Variablen: Raumtemperatur, Wassermenge, Gefässgrosse, Dauer, Anzahl der
Elodea

3 Resultate (Tabelle, Grafik, ….)


Name(n): ……………………………………………………………

Abbildung 1 Menge von O2

gebildete Gasmenge in ml
Minuten Ohne Farbfilter blaue Farbfilter grune Farbfilter
5 0 0 0
10 0.1 0.1 0.1
15 0.1 0.1 0.1
20 0.1 0.1 0.1
25 0.1 0.1 0.1
30 0.2 0.2 0.1
Durchschnitt 0.1 0.1 0.083
Standartabweichung 0.063 0.063 0.041

Tabelle 1: Ang. Gewicht und End Gewicht in Gram von Karroten Stückchen nach 12 Stunden in
normales Wasser (a-d) und Salzwasser (A-D).

4 Analyse / Diskussion
Man muss unbedingt bedenken, dass Zeit eine limitierende Faktor, mit mehr Zeit würde man eine
grössere Unterschied vei die Gasmenge beobachten. Weiteren limitienrende Faktoren die die
Resultate verändern ist Limitierende faktor cloro un lichtintestität verändern die Resultate ist die
Menge von NaHCO3 die im Wasser vorhanden ist und die verwendete Lichtintensität.

5 Schlussfolgerung

Quellen;
DFU-Biologie 11&12 Basiskurz 2017, Rolf Ixmeier
https://www.u-helmich.de/bio/stoffwechsel/reihe4/reihe41/413-Licht/IndexLichtfarbe.html

http://www.bio.vobs.at/botanik/b-photosynthese-3.php

http://www.uni-konstanz.de/FuF/Bio/kuepper/Homepage/1_Licht-Pigmente_2Sem2012.pdf