Sie sind auf Seite 1von 10

Sätze über Sätze

ffiqmffi*"qfupw.ruw*
Sätze über Sätze

Wer ist Philipp Marlowe?


ril/:-rs ist passiert? - Eine Reihe von Morden wurde \7ann wurden Lennox und \ü/ade erschossenl -
begangen. Mrs. Lennox wurde nach einem Schäferstünd-
\(/er hat die Morcle begangen? - Verschiedene chen erschossen. Mr. \ü/ade, als er volltrunken
Täter. schfief.
'ü/en haben die Täter ermordet? - Sylvia Lennox, \farum sind Lennox und \7ade erschossen
Mr. \flade und Mrs.'Wade. worden? - rX/eil Mrs. \(ade eifersüchtig war.
\rX/ie sind die drei
ermordet worden? - Lennox Auf wen war sie eifersirchtig?
und Mr. tü/ade wurden erschossen. Mrs. rü/ade Auf Mr. Lennox und Mr. \X/ade.
nahm zu viel Schlaftabletten. \Tarurn hat Mrs. \fade zu viel Schlaftabletten
tWo wurden Lennox und
\fade e::schossen ? - genommen? - r{/eil angenommen wurde,
Lennox in Encino und \7ade in lc1le Valley. dass sie Lennox und \(ade erschossen hatte.
\fomit wurden sie erschossen? - Mit einer 38er- \7er hat das angenommen? - Philipp Marlowe.
Pistole. \fer ist Philipp Marlowe? - Ein Privatderektiv.
Hdns Jürgen Heringer

Präarn bcl oiner nich t vc,rabsr:hi eclc'tcn l)räurnbeI clcs liinigungsvet.tr'ags.,\rrgust 1 9t)0
\''erlassrrng Äpril 1 990 Dir-'lirnr[t'slcpulrlili Dr:rrtsr:lrland rrnrl rlic l)r'rrtse:lrr'])errro-
,'ltt.spt'ltctrrl lr,,l rlt'rr lrrrrlarrisiisi'lrt'rr '['r'lrclitionen. zu s elchtrr li ratischr: Ilt:prrl rlik -
rlit' lrcslr'n l'r'lrrrt'rr unrl Nliirrncl aller. Sclrirlrrtrr IIu S('fCS
etrlscltlo,ssart, rlii' F,irrhcit l)r'rr1sr:lrlarrrl" irr [.'r.ierlcrr rrrrrl lirti-
\'oll<c" lrcigclragcn halrcrr. lrrit als glr,,ir:lrlrelcr:lr1iglr,'s (,lictl rlcr Iiilker'.qrrrrt'irrst.hrfi
eirtecdertk tlrtr \i'r'urrln ortrrrrg allcl Derrtsi'hr:rr ltiir ihrc (ir.- irr 1rr:iel Sclltsl lrt'slirrr rnung zr r r,ollcrult'rr.
rtttsct,ltertrl rort rletrr ll'ttrt,sclr lltrl llerrstlrt'n irr lrcirkrrr -lliIrrr
sclriclrtr: rrnrl rk'rcr litilgtlr.
pr:rt'illt. als 1'r'it'r'lliclrc. glcir:lrlrtr'('clrtiqlr' I)artru'r' in ek'r. []r:, l)crrt.st'hlarrrls. qernuirr"arn irr []'r.ierlcl trrrrl Iilcilu'ir in
rrreinschal'l rk'r' \ ijllitl zrr Ielrcu. rrrr EirigLrrrgsl)r1)zc5s tirrt'rrr rct:hlsstlittlit:lr geonlrrlrrr. rlcrrrol<r.lt1ist:herr urrrl
llLrrulrirs littcili,,l. irr rLrr-rerr \lcr.laul' luch das r.lerrtscl-ri, srtziaIcrt lJr.rndes-.tuat zrr k'lrtrr.
\i rl li scir re staar liche [li rr heit scl ra11'eu n-i L.r.l. irt rlttnkburern lle.spelit lol rlenerr. rIie auf 1'riodlichr'\\t'ise
i)beEcttg'1, rlrrss tlic \liig^lir:hl,eit zu -.r'llrstlrt:-rrirnlrtcnl velarl- rler firciheit zrrnr l)rrrr:lrlrrrclr r.r,rlrollerr hirben,. rlit ln
uoltlichcrr I lantlclrr Iriiclr-ste l:rtilrcit isr, cltr',\ rr l gahc r ler' l lclsl el l rrng rlt'r. t,iir lrit l)errr schlarrr ls
e rii r r r l r: t u l t r./ r.L:r rr.r'ohrl ionii rtr r l.- r.r reuo r Llrg.
r
ru rrl rci lr'1 li'st geha ltcn lrnl ror r rul sie vollorrr len.
r

cnlsr:hlo.:st'tt. cirr rltrtrokltrlist:hcs rnttl solirlalisr:lres (,r'urein-


irtt lletrtrs.slseiti rlel Korrlirruitä1 tlcrrtschcr' (lesr.ltir.lrt.r, r.rrtrl
\\ est'lr zu ents-it'l,t'lrr. das \\'iilelt rrrrcl lrnrilrcil c,les Eirrzr_'.hcrr
t:i rrgeden li rlcr' -.icl r i:i us u lrs('rcr \tltarrgenlrcil r:r'gebt'r r-
sicltot. gleiclrcs llcr,ht fiil allc ge\\-iilrrlcistet. rlir Olr:iclr-
rlcu ltesorrrlelerr \i'rarrrn'or.lrrng iiir. cirre rJr:rnoklrttist'Irc
strllrrrrg rlr:r' (li,st:hlrtlrtcl rtllriir.qt urul rrnscrt nal iillit:ll'
L'nrltlt st.lriitzt.
Ent\-icklnns irr f)eutschlirrrrl. rlit rlel r\r'hrrrnq rlt'r.
ge{,ctt tri:rrsrrhr:rur:r.h t, turrl di:r rr l, r'ier ler r vul r ['l ir'ht rt l l lei l rt.
,sit lt rlit lJiilgtlirrrrtrr unrl lliirscl t|'r. l)errtsr:lrt,rr
l

irt r.lettt lle.tlre{tr,l. tlr.rrch r,lic tlcr.rlrt'hr: ltinhr.it cirrrrr I:Jci1r'rrq


l)r'rr rol.r'a t ist'Irt.rr llrlnl r li l< r.l icsr' \ r:r'{assrurg.
zur llirri-rrrrne Itrrrolras rrnrl zrrrrr r\rrllrarr t'irrer t'rrrr 1,äi-
sr-'lrr:rr l'r'icrlursrilrlnurrg zr leislurr. irr rlcl Crerizcrr rriclr(
,1 rb e it s entl t p c,\'e u e I t' j ls,s t t rr g rIe t. I ) I ) ß
rtrt:lu tlerrncLr rrncl t.lic ailcrr crurrpiiisr:lu,rr \tiilhrr.rr eirr
r Ie s ll t tt t rl a t t ll'i s c I r e s l] e rl i n /(.) h r.i s t o ll It I I'
vell luru rsvol lcs Z rslrr-rl ulileher r gtrvrilrrlrisl ct.
r

irr r.lettt lJcrrtt,tslsr-'rir. tLLsr rlir' I nr.er.lctzlit.hl<eit rlrr.(llcrrztrr


rrurl rl'r' terlrilolialeu Irrrrgri t iit rrrul Sour cliinitiir allr:r.
StaiLtcrr irr l'irnop:r irr ilrrrrr (lr.r'rrzt'rr rilrc gr.rurr.llr:gurx['
llerlirrgrurq l'iir rl'rr lilictlcn is1 -
sir il iib(t?i.ne'ekornrtten. cilrn \i'r.tra(t iilrtl rlir. Ilerslrllurrg

rlcr ltirrhcit Derrtsclrlarrrls rrrir rlt'n rrar.lrlirlgcnrL,rr llc-


s1 irrrnrurrgctr zu schlit:licn: ...

78
7

Satzbau

1 . Verb und Satzglieder


Das Verb ist das zentrale Element eines Satzes. lm Hauptsalzkann das Verb zwei Stellen im Satz
besetzen: die zweite Stelie und die letzte Stelle. An der zweiten Steile steht das markierte Verb
(mit den Merkmalen fur Person, Singular und Plural, Tempus, Konjunktiv). An der letzten Stelle stehen
die ubrigen Teile des Verbs (Pll, lnfinitiv, trennbare Vorsilben, andere Teile des verbalen Ausdrucks).
Das Verb bestimmt die ,,mitspielenden" Satzglieder, damit ein vollständiger Satz entsteht.
1. Nominativ: lch lebe
2. Akkusativ: lch sammle Bierdeckel.
3. Dativ: Alle Bierdeckel gehören mir.
4. Objekte mit Präposition: lch sehne mich nach dir.
5. bestimmte lnformationen, die man mit Adverbien ausdrucken kann: Mir geht's gut.
6 Genitiv (im modernen Deutsch nicht mehr häufig): Der Genitiv bedarJ eines besonderen Stils.
I bis 6. sind die Satzglieder, d e beim Verb ,,mitspielen" können
Wir nennen sie Ergänzungen, wenn sie obligatorisch sind. Wir nennen sie Angaben, wenn sie frei sind
(nicht obligatorisch): Angaben der ZeiI, des Ortes, des Grundes, der Art und Weise etc.

Satzglieder
(> Lesepause: Wer ist Philipp Marlowe?)

1. Stelle: 2. Stelle: Weitere Stellen: Letzte Stelle:


Satzglied 1 markiertes Verb Satzglied 2, Satzg ed 3 etc. andere Verbteile

Versch edene Täter haben die Morde begangen,


Die Täter haben Sylvia Lennox, Mr. und Mrs, Wade ermordet.
Man ermordete sie, indem man sie erschoss.
ln Enclno und ldle Valiey sind Lennox und Wade erschossen worden
Mit einer 3Ber-Pistole wurden sie erschossen.
Weil Mrs. Wade eifersuchtlg wa; wurden sie erschossen.
Mrs. Wade war auf Mr, Lennox und Mr. Wade eifersüchtlg,
Philipp Marlowe, eln
Privatdetektiv, hat das angenommen.

An der ersten Stelle (also: vor dem markierten Verb) steht nur ein Satzglied. Es kann ganz
verschiedene Formen haben :

Nomen: verschiedene Täter; die Täter; in Encino und ldle Valley; mit einer 38er-Pistole;
Mrs, Wade; Philipp Madowe, ein Privatdetektiv
Pronomen: man, sie, es, er etc.
Adverbien: dort, heute, hier, ab und zu, so etc.
bestimmte
Konjunktionen: deshalb, trotzdem, aus diesem Grund etc.
Nebensätze: weil Nrlrs. Wade eifersuchtrg war
ln der Umgangssprache stehen oft die folgenden lnformationen an der ersten Stelle:
Angabe des Ortes: Hier muss es passiert sein.
Angabe der ZaL Kurzvor acht ist es passiert.
Agens, Täter (Nominativ) lch bin's nicht gewesen.
Angabe bestimmter Umstände: So hätte ich es nicht gemacht.

Die erste Stelle kann die rhetorische Funktion haben, ein bestimmtes Satzglied zu betonen, besonders
stark zu thematisieren :

Mit dir bin ich fertigl - Noch nie habe ich so etwas erlebt! - Zu spät gekommen bist du auch nochl

79
J

Es kann also jedes beliebige Satzglied an der ersten Stelle stehen, in der Schriftsprache auch ein sehr
langes (wie in den beiden deutschlandpolitischen Texten der Lesepause > S. 7B).

2. Obligatorische Glieder im Satz: Ergänzungen


Das Verb bildet mit seinen Ergänzungen ein Satzmuster.
Die neun wichtigsten Satzmuster sind:
------'-'----
I . Verben mit Nominativ und Akkusativ \
EJ
-(ermordete
Man - ermordete - Mrs. Wade.
Marlowe - entdeckte - die Wahrheit.

2. Verben mit Nominativ und Ausdruck mit Präposition


Mrs. Lennox - ging - in die Falle.
Wir - denken - an eine Pause. L,..
l_l t"..* I I
in die
oie Falle.
Tat'e

3. Verb mit Nominativ (---..hr"f)


-----.]-
>

Mr. Wade - schlief .

Ein Mord - ist geschehen. Mr Wade


L

4. Verb mit Nominativ und Dativ


Dre Geschichte - gefällt - keinem.
Keiner-hilft-mir. Die Geschichte

5 Verb mit Nomrnativ und Dativ und Akkusativ


Sie - gab - ihm - einen Abschiedskuss. ., elnen
Er - schrieb - ihr - einen Abschiedsbrief.
lrm Abschieciskuss.

Verb mit Nominativ und Dativ und Ausdruck mit Präposition


lch danke - lhnen - für die Einladung.
Sie - gratulierte - mir - zum Geburtstag.

7. Verb mit Nominativ und Akkusativ und Ausdruck mit Präposition


Er - beeindruckte - sie - mit seinem Porsche.
Jemand - erschoss - Mrs. Lennox und Mr. Wade -
mit einer 38er-Pistole.

B. Verb mit Nominativ und Akkusativ und Akkusativ


Sie - nannte - mich - eine Null.

9. Verb ohne Ergänzung (mit obligatorischem es)


Es - schneit, stürmt, blitzt und donnert.

3. ,,freie" Glieder im Satz: Angaben


Angaben sind freie, nicht obligatorische Satzglieder. Durch sie können nähere Umstände beschrieben
werden (Or1, Zeit, Grund, Bedingung etc. > Kap. B, GiK 4 und A 9 ff.):
Lennox wurde in Encino erschossen. wo? (Angabe des Ortes)
Sie wurden mit einer 38er-Pistole umgebracht. wie? (Angabe der Ar1 und Weise)
Sie wurden erschossen, weil Mrs. Wade eifersÜchtig war. warum? (Angabe des Grundes)
Mr. Wade fand den Tod, als er volltrunken schlief . wann? (Angabe der ZeiI)

80
--
Satzbau

4, Stellung des Verbs


Die Stellung des markierten Verbs fuhrt zu drei Satzformen:
a) Das markierte Verb steht an der zweiten Stelle; Hauptsatz; Fragen mit einem Fragepronomen (W-Fragen)

Satzglied 1 rnarkiertes.Verb weiteie Sakgliedsr andere Verbteile


Der Mord an den drei Personen lst von Philipp Madowe aufgeklärt worden
Auf diese Weise konnte der gesamte Fall schnell zu den Akten gelegt werden.
b) Das markierte Verb steht am Satzende: ,,Nebensatz", besser: ,,Verb-ans-Ende-Satz" (> 5.)

Satzrl {Komrna) Koniunktjon weitere $atzglieder allo Vdrbteile


Man erschoss Lennox und Wade. als sre schliefen.
c) Das markiede Verb steht am Satzbeginn: JalNein-Frage; lmperaiiv; Bedingungssatz (ohne ,,wenn")

markiertes Veri) weitere Satzglieder apd*re Veriiteile ,

Hatte Mrs. Wade zu viele Schlaftabletten genommen?


Setzen Sie sich bitte mit Philipp Marlowe in Verbindung!
Wäre Mrs. Wade nicht eifersüchtio qewesen, dann..

5. NebenSätze (besser:,,Verb-ans,Ende-Särze")

l. Nebensätze mit Konjunktion (>- Kap. B):


Marlowe hat angenommem, dass Mrs. Wade Schlaftabletten genommen hat.
2. Nebensätze mit ,,Fragewöftern" als Konlunktion (indirekte Fragesätze) (> Kap. B, GiK 3, A 4 ff.):
Niemand konnte sich erklären, wie sich die Morde ereignet hatten.
3. lnfinitivsätze mit zu (> Kap. B, GiK 3, A 4 ff.):
Es ist nicht einfach, so einen komplizierten Kriminalfallzu lösen"
4. RelativsäIze (>- Kap. 16, GiK 3, A 1 ff.):
Marlowe ist einer der wenigen Detektive, die solche Fälle lösen können.

6, Stellung der Satzglieder: Tendenzen und Tipps


Die Stellung der Satzglieder ist im Deutschen relativ frei. Dennoch gibt es Tendenzen, in welcher
Reihenfolge die Satzglieder im Satz stehen. In einem ,,neutral" gesprochenen Satz liegt die Betonung
im hinteren Bereich des Satzes. Tendenz-Regeln fur die ,,neutrale" Stellung der Satzglieder:
l. Zuerst das Bekannte, dann das Neue.
Es war einmal ein König. Der hatte ein wunderschönes Schloss. ln dem Schloss ließ er immer
wieder rauschende Feste feiern. Zu einem solchen Fest hatte er viele Prinzen eingeladen. ...
2. Kurze Satzglieder stehen vor langen Satzgliedern. Das bedeutet auch: Pronominale Satzglieder
(kurz) stehen vor nominalen Satzgliedern (lang).
Rotkäppchen hat sich im Weg geirrt.
Da hat ihm der Wolf den richtigen Weg gezeigt.
Abends hat es der Großmutter die ganze Geschichte erzählL
3, Sind die Satzglieder gleich lang (Pronomen oder Nomen), dann gilt; Nominativ kommt zuerst.
Schließlich hat der Wolf Rotkäppchen einen Kuss gegeben.
Schließlich hat er es überhaupt nicht aufgefressen.
4. Für Ergänzungen im Dativ und Akkusativ findet man die Regeln in A 4.
5. Am Ende stehen Satzglieder, die eine enge Beziehung zum Verb haben.
An diesem Abend litt der Wolf großen Hunger.
Dafur erhielt er vom Jäger den Friedensnobelpreis.
6. Tendenz-Regeln für die Stellung freier Angaben findet man in A 6"
Diese Woftstellungs-Tendenzen gelten genauso für den Nebensatz.
81
a

Sätze über Sätze

1 Wir beenden unser Nachtprogramm in zehn Minuten. * ln zehn Minuten beenden wir unser Nacht-
0co programm.
Scttzglied vor
lm Hauptsatz steht vor dem Verb nur ein Satzglied. Die Position vor dem Verb wird sehr oft von Angaben
detn \lerb
(ZeiI/Orl etc.) oder vom Agens (Nominativ) besetzt.
F Lesen Sie die Sätze der Gruppen 1 und 2. Vertauschen Sie Nominativ und Angabe.
1 lch möchte morgen ganz lange im Bett bleiben.
Wir fruhstücken gleich.
Der Heizer hatte auf der Titanic alle Hände voll zu tun.
Mr. Wade wurde erschossen, als er volltrunken schlief.

2 Mitten auf dem Schneefeld tanzten die Bernhardiner einen Tango.


Nach einem Schäferstundchen wurde Mrs, Lennox erschossen.
Jeden Morgen habe ich Probleme, aus dem Bett zu kommen.
Wenn ich dieses Fernsehprogramm sehe, schlafe ich immer gleich ein.

2 Nach einem Schäferstundchen wurde Mrs. Lennox erschossen.


üoc 'Wann wurde Mrs. Lennox erschossen?
(Zeitangabe)
W-Frttgen Nach einem Schäferstundchen wurde sie erschossen.
- Wer wurde erschossen? (Nominativ)
Mrs. Lennox wurde erschossen.
Nach Satzgliedern kann man mit W-Fragen fragen:
wer, was, wen, wem, womit, mit wem, wann, wo, wie, warum, wozu etc
) Fragen Sie in den folgenden Sätzen mit W-Fragen nach den hervorgehobenen Satzteilen. Antworten
Sie, indem Sie die Antwort an die erste Stelle setzen.
Mehrere Personen sind von verschiedenen Tätern erschossen worden.
Mit einer 38er-Pistole ist Mr. Wade in ldle Valley erschossen worden
Philipp Marlowe hält Mrs. Wade fÜr mordverdächtig.

3 Philipp Madowe fuhr mit dem Taxi nach ldle Valley. (Sofotl)
000 ' Sofod fuhr Philipp Marlowe mit dem Taxi
nach ldle Valley.
Stellutg der Er fand in ldle Valley die Leiche von Mr. Wade. (Nach einigem Suchen)
StttzgLieder n Nach einigem Suchen fand er in ldle Valley die Leiche von N/r. Wade

Für die ,,neutrale" Reihenfolge der Satzglieder haben wir in


,,Grammatik im Kasten" Punkt 6 die Tendenzregeln 2 und 3 genannt.

) Verändern Sie die Sätze, indem Sie das Satzglied in Klammern an die erste Stelle setzen.
Wie ist die Stellung der Satzglieder hinter dem Verb?
Mitten auf dem Schneefeld tanzten die Bernhardiner einen Tango. (Völlig betrunken)
Die Kinder gratulierten ihnen zum Geburtstag. (Natürlich)
Sie wurden wegen groben Unfugs aus dem Rettungsdienst entlassen. (Noch am gleichen Abend)
Mit ihrer Schnelligkeit haben die Nilpferde den Touristen genarrt. (lmmer wieder)
Sie hatten an diesem Täg ein herrliches VergnÜgen. (So)
lhnen hat der Wettkampf mit dem Touristen großen Spaß gemacht. (Auf jeden Fall)
-
Satzbau

Ergänzungen im D(ativ) und A(kkusativ): 4


1 .
Sind beide Ergänzungen nominal, gilt: D vor A. Der Grund ist: Akkusativ-Ergänzungen haben einen oco
L

engeren Bezug zum Verb, sind oft Teil des Prädikats und haben deshalb die Tendenz, hinten zu stehen. L)atiy untl
2. Sind beide Ergänzungen pronominal, gilt: A vor D. Der Grund ist: Tendenziell sind die A-Formen ,'\/r/rrrsoliy
l kürzer als die D-Formen; es wird in der gesprochenen Sprache mit dem markierten Verb verbunden:
lch hab's dir ja schon immer gesagt! (-
Kap. 19, A Z)
3. Sind D und A als Nomen und Pronomen gemischt, gilt: kurz vor lang.
L Lesen Sie die Sätzein bejden Gruppen; ersetzen Sie in Gruppe I die hervorgehobenen Teile durch
Pronomen; ersetzen Sie in Gruppe 2 nacheinander beide pronominalen Frgänzungen durch dje Nomen.
I Der Tourist hatte sich immer schon ein schönes Nilpferdbild gewunscht.
Die Nilpferde haben ihm das Foto nicht gegönnt
Man sieht ihnen gar nicht an, dass sie so flott tauchen können.

2 Die Bernhardiner haben es ihnen gezeigt. (das Lawinenspiel/den Leuten)


Man konnte es ihnen ansehen. (ihren Spaß/den Bernhardinern)
Man hatte sie uns als sehr zuverlässig empfohlen. (die Bernhardiner/der Bergwacht)

) Sie sollten sich bitte vor dieser ÜOung die Liste 4 in ,,Grammatik aus dem Katalog" anschauen. 5
1 . Wenn sich als Reflexivpronomen zum Verb gehört (> Kap. 6, GiK 3), kann es nicht an der ersten
\\b
oot
steht ,,sich"?
Stelle stehen.
2 Als pronominales (also: kurzes) Satzglled tendiert es nach vorn.
3. Dabei kommt es darauf an, ob es A oder D ist. (> Kap. 6, GiK 3)
4. Obwohles zum Verb gehör1, geht es in Nebensätzen nicht mit dem Verb nach hinten, sondern
bleibt vorn.
) Erklären Sie die Stellung von sich in den Beispielsätzen.
Philipp Marlowe hat sich in dieser Mordsache bestimmt nicht geirrt.
ln dieser Mordsache hat sich Philipp Marlowe bestimmt nicht geirrt.
ln dieser Mordsache hat er sich bestimmt nicht geirrt.
Phillip Marlowe ist ein gefragter Detektjv, weil er sich noch niemals geirrl hat.
Die Geschichte ist so kompliziert, weilsich die Morde an verschiedenen Orten ereignet haben.

Vergangenen Freitag flog der Tourist mit einer Reisegesellschaft nach Afrika. 6
) Lesen Sie jeweils in einem Zug die Sätze, achten sie auf die Position der hervorgehobenen Satzteile. ce0
Reiltenlolge
Der Tourist flog im Sommer mit einer Reisegesellschaft nach Afrika. der Angttben
ln Afrika fotografierte der Tourist Nilpferde.
Der Tourist fotografierte den ganzen Tag lang in Afrika Nilpferde.
Der Tourist fotografierte den ganzen Tag lang aus Langeweile Nilpferde.
Aus lauter Langeweile fotografierte er dorl den ganzen Tag lang Nilpferde.
Zur Reihenfolge der Angaben kann man sagen;
1 .
Ein Hauptsatz wird oft mit einer Angabe der ZeiI oder des Orls eingeleitet; generell können aber alle
möglichen Angaben an der ersten Stelle stehen.
2. Auch bei Angaben gilt: kurz vor lang, also Adverbien vor nominalen Angaben.
3. Bei Verben, die eine Richtung oder lokale Position ausdrucken, ist ,,Ort" eine obligatorische
Ergänzung und steht hinten.
4. Hinter dem Verb kann man die Angaben nach dem Muster ordnen:
temporal- kausal ' modal lokal(manche nennen das die,,Te-Ka-Mo-Lo-Regel")
'
5. Man ist bei der Reihenfolge relativ frei. Auch der Rhythmus und die Bequemlichkeit beim Sprechen
spielen eine Rolle.
F Lesen Sie die Sätze noch einmal und erklaren Sie die Wortsiellunq.

83
Sätze über Sätze

7 Marlowes letzter Fall ist so schwierig gewesen wie noch nie.


ooc Bestimmte Satzglieder können ganz nach hinten gestellt werden, also hinter die letzte Stelle mit den
Satzglieder
am Stttzende
unmarkierten Verbteilen. Man formuliert so, um Sätze einfacher zu strukturieren oder um die Angabe am
Satzende zu betonen.
1. Vergleiche mit wie und als
2. Ergänzungssätze und Angabesätze (auch lnfinitivsätze)
3. Aufzählungen oder sehr lange Satzglieder
4. Man willeine lnformation stark betonen, rhetorische Wirkung oder Pathos erzeugen.
L Lesen Sie die Beispielsätze und erklären Sie die Wortstellung.
Und am Schluss haben die Nilpferde sogar vergessen, sich zu entschuldigen.
Die Bernhardiner haben sich amüsiert mit Tangotanzen, Rumsaufen und Lawinenkullern.
Die Bernhardiner waren beschäftigt als Rettungshunde, aber sie haben sich benommen wie
Betrunkene.
Und es wird kommen ein großer Regen, und die Menschheit wird beten zu Gott.

8 Von den jeweils drei Beispielsätzen ist einer richtig, zwei sind falsch oder nicht gut formuliert. Kreuzen Sie
OO C die falschen Sätze an (achten Sie auch auf die kleinen Fehler, z.B. Kommafehler), korrigieren Sie sie Lrnd
falsclrc Satze geben Sie eine Erklärung für den Fehler.
Welche Fehler kommen bei lhnen immer wieder vor?

Gruppe I : Wortstellung in Hauptsätzen:


1 . a) ln ldle Valley wurde Mr. Wade erschossen
b)Aufgrund seiner intensiven Recherchen, der Detektiv Marlowe fand die LÖsung.
c)Weil Marlowe richtig kombiniert hatte, der Fall konnte aufgeklärt werden.

2. a) Dass du ihr das nicht gesagt hast, ich finde nicht gut'
b) Wenn das hier so weitergeht, gehe ich.
c) Seine Fehler einzugestehen ihm fällt sehr schwer.

3. a) Herr Valentin ging in ein Hutgeschäft gestern.


b) Die Bernhardiner rollten am Abend den Berg hinunter.
c) lch habe kein Geld leider.

4. a) Sie hat für Literatur sich immer interessiert.


b) Gestern haben sie srch ganz schön gestritten.
c) Der Fehler ist mir schon wieder passiert, weil ich an die Regeln mich nicht erinnern kann.

5. a) lch habe es dir immer schon gesagt.


b) lch habe danach dich nicht gefragt.
c) Sie dürfen eine Tasse Kaffee mir gerne anbieten

84
1

-
Satzbau

Gruppe 2: Wortstellung in Nebensätzen


1 . a) Die Sache kam ins Rollen, weil die Bernhardiner Geburtstag hatten.
b) Die Sache, weil die Bernhardiner Geburtstag hatten, kam ins Rollen.
c) Die Sache kam ins Rollen, weil die Bernhardiner hatten Geburlstag.

a) lch wusste nicht dass du das warst.


b) lch wusste nicht dass du warst das.
c) lch wusste nicht, dass du das warst.

a) Das ist was ich habe gesagt.


b) Das ist. was ich gesagt habe.
c)Genau das habe ich gesagt.

4. a) Dort drüben läuft das Pferd, dass mein Esszimmer tapezieren soll.
b) Dorl drüben läuft das Pferd, das mein Esszimmer tapezieren soll.
c) Dort drüben läuft das Pferd das solltapezieren mein Esszimmer.

5. a) lch habe gehöft, dass Bernhardinerhunde Tango tanzen können und rollen dann den Berg hinunter
b) lch habe gehöd dass Bernhardinerhunde können Tango tanzen und rollen dann den Berg hinunter.
c) lch habe gehört, dass Bernhardinerhunde Tango tanzen können und dann den Berg hinunter rollen

6. a) Pferde sollten nicht tapezieren, weil wenn sie das tun es gibt ein Chaos.
b) Pferde sollten nicht tapezieren, weil, wenn sie das tun, es gibt ein Chaos.
c) Pferde sollten nicht tapezieren, weil es ein Chaos gibt, wenn sie das tun. C
C
a) Das Pferd gab Tipps, die man um ein Esszimmer zulapezieren beachten soll.
b) Das Pferd gab Tipps, die man beachten soll, um ein Esszimmer zu tapezieren.
c) Das Pferd gab Tipps, die man soll beachtenzulapezieren ein Esszimmer.

Hier sind einige Aufgaben zum Stil der Lesetexte. I


1 . Die Fragen, die im Philipp-Marlowe-Text gestellt werden, werden sehr knapp beantwortet. Die ooo
,\rrig<tbert
meisten Antworten sind,,unvollständige" Sätze.
zu dart'l'axtert
) Antworten Sie probeweise,,in vollständigen Sätzen" (so, wie man es meistens im Sprachunter
richt lernt). Welche Textform klingt besser? Was sind Grunde, in der gesprochenen Sprache auf
Fragen knapp, nur mit Satzgliedern, zu antworten? (>' Kap. 19, A 20)
2 F Wie heißen in den beiden politischen Texten die Hauptsätze? Was sind Gründe dafür, im Vorwort
eines Vertrags, in der Präambel einer Verfassung solche gewaltigen Häufungen von Satzgliedern an
den Anfang zu stellen?
3. Mark Twain (> Lesepause zu Kap. 13, S. 1 42) halja Recht! Aber dem Mann kann leicht geholfen
werden.
) Mit einem kleinen Trick können Sie dem trennbaren Verb seinen stilistischen Schrecken nehmen.
(Aber Sie nehmen damit dem Text seinen Witz )

85
Lange Vokale, kurze Vokale,
reduzierte Vokale
Zur Schreibweise und Aussprache der Vokale

Das ,,Phonetische lnventar" (> Katalog, Liste 1 1) stellt die Beziehungen zwischen der Aussprache und
der Orthographie im Deutschen dar. Sie ist an vielen Stellen nicht sehr eindeutig, es gibt viele lnkonse-
quenzen, die zu Aussprachefehlern oder zu Schreibfehlern führen können. Hier weisen wir auf einige
dieser Probleme hin und geben einige Tipps zum Lernen.

Lange Vokale werden oft durch Längensignale markiert:


a)-ie- bei langem /i:/: Sie, vier, sieben (Aber 1 4,17,40 und 70 werden trotz -ie- kurz gesprochen.)
b) -h hinter dem Vokal: Die Söhne von Frau Kühne sehnen sich nach Sahnetode.
c) Verdoppelung des Vokals (nur bei a, e und o): Wir lagen im Moos am Rande des Saale-Stausees.
Oft kann man die Länge des Vokals nicht am Schrifibild erkennen: Sabine war so schön, so süß.
Die richtige Aussprache der Langvokale können Sie uben, indem Sie einige Wöiter mit ganz vielen
Buchstaben aufschreiben (siiiiieben Zwiiiiibeln; Der Eeeeesel trinkt nie Teeeee im Schneeeee) und
indem Sie den Kopf weit nach vorn ob,en strecken und die Halsmuskulatur extrem anspannen.
Kurze Vokale kann man oft, aber nicht immer, daran erkennen, dass der folgende Konsonant
-
verdoppelt wird (bei /l</ ck): Satte Ratten können zum Glück nicht immer so schnell rennen.
Die Aussprache der Kurzvokale können Sie üben, indem Sie einige Wörter mit ganz vielen
Konsonanten aufschreiben (Flottttte Mottttten kusssssen nettttte Männnnner); senken Sie dabei
den Kopf nach unten (dann entspannt sich die Halsmuskulatur), und verstärken Sie dabei den
Kurzvokal mit einem knappen einsilbigen Handschlag oder Klatschen.
Die Endungssilben mit -e, -en, -er, -em, -es, -el bei Nomen, Verben, Adjektiven, Pronomen,
Aftikeln sind immer völlig unbetont und werden in der hochdeutschen Umgangssprache so extrem
wie möglich (in den süddeutschen Sprachregionen und in der Schweiz und Österreich weniger
stark) reduziert. Dadurch werden viele dem Schriftbild nach zweisilbige Wörter fast einsilbig
gesprochen. Dazu gibt es weitere Hinweise und Übungen in Kapitel 19 (>= S. 214f ., A 2, 3 und 5).

1 > Lesen oder besser noch deklamieren Sie die Sätze mit viel Übertreibung, Theater und Körpersprache.
*oo Weh mir, ich armer Tor, ich bin verloren, oh wär' ich nie geborenl
it,^rouriotr,,
mitV,k,tilen So viele müde Schüler in der SchLrle.
Die Seelen der Toten schweben im Nebel über dem See.

2 ) Lesen Sie die langen Wörter extrem lang und mit gehobenem, gestrecktem Kopf, die kurzen Wörter
000 extrem kurz und mit auf die Brust gesenktem Kopf.
Kopl hoch,
Kopl nntter - Hüte - Hütte - führen - fullen - mude - Mütter - Schüler - Munster - München - Muller Süden
glucklich
- Ufer Schulbus- Hund*munter- Ruhe- Betrug -bunt- Huhn-Schule -kurz- suchen Kunden
unten
Söhne-öffnen-können-König-schön-möchte-Löffel-Töne-Topfchen-Köpfe-mögen
oben-offen-holen-hoffen-Stoff-Stoß-Socken-Sohn-Ton-Sonntag-konnte-ioben-locker
Mädchen - Meer mehr N,4änner- kennen - Rätsel- hätte -wenn - käme -Wetter- Leben wählen

3 } Sprechen Sie die dünn gedruckten Endungen ganz unbetont, extrem kurz, wenn möglich ohne -e.
ooo Auch die lieben sieben Schwaben fahrgn gern nach Baden-Baden, um zu spielen, um zu baden
F,ndLurgen:
tntbetont, lch wollte mit dem schönen Mädchen tanzen, aber die bösen Buben haben mich rausgeworfgn.
reduziert lm November war das Wetter in Oberammergau viel netter als das Wetter im Dezember.

86