Sie sind auf Seite 1von 2

Die 5 Schlüssel zum inneren Frieden

Wer auch immer wir sind, der innere Frieden geht uns alle an. Reich, arm, schwach, mächtig oder
einfach, wir alle haben das gleiche Bedürfnis, uns in unserem Leben wohl zu fühlen. Bedeutet das für alle
das Gleiche? Über die Unterschiede hinaus gibt es jedoch universelle Schlüssel, die es jedem Einzelnen
ermöglichen, inneren Frieden zu finden, unabhängig von seinen Lebensbedingungen.......

Ich werde dir in wenigen Zeilen zeigen, dass der innere Frieden nicht davon abhängt, was du hast oder
nicht hast. Auch der Frieden hängt nicht von günstigen Bedingungen ab. Es ist nicht so, wenn wir das
gesammelt haben, was wir für notwendig halten, um unser Glück zu haben, dass der Frieden "einsetzt".
Diese Sicht der Dinge wird von der Konsumgesellschaft getragen, die darauf hinarbeitet, unser inneres
Gleichgewicht vollständig abhängig zu machen.

Lasst uns gemeinsam andere Formen und andere Wege entdecken.

Erster Schlüssel: Das Vertrauen

Vertrauen ist der geistige Zustand eines Menschen, der Teil des Universums ist. Diese Idee mag ein wenig
surreal erscheinen, aber sie entspricht einer metaphysischen Realität, die besser zugänglich ist, als wir
denken. Alle Weisen werden dir sagen, dass der Mensch keinen inneren Frieden finden kann, wenn er in
einem Zustand der Trennung von der Natur, seinen Mitmenschen und dem Rest der Welt lebt. Vertrauen
ist die Erkenntnis, dass nichts wirklich getrennt ist. Die Wurzel dieser Theorie der Einheit, die in den
meisten spirituellen Traditionen zu finden ist, ist der Schlüssel zur erfolgreichsten persönlichen
Entwicklung, die es gibt.

Schlüsselfrage, um die Tür des Vertrauens zu öffnen: "Wo war ich, bevor meine Mutter geboren wurde?"

Zweiter Schlüssel: Die Präsenz

Präsenz ist die Anstrengung, die der Mensch unternimmt, um sich auf den gegenwärtigen Moment zu
konzentrieren. Wir sind es gewohnt, über die Vergangenheit oder die Zukunft nachzudenken. Wir haben
Schwierigkeiten, uns Sorgen darüber zu machen, was hier und jetzt passiert. Dieser Fehler verursacht
eine ständige Schwingung in unserem Bewusstsein, die unsere Ängste und Reue nährt. Wenn wir an die
Vergangenheit denken, erleben wir unsere Wunden ein zweites Mal und bewahren ein schlechtes Omen
von uns selbst oder anderen. Wenn wir an die Zukunft denken, haben wir Angst und legen unsere
pessimistischsten Prognosen in diesem falschen Raum ab. Die Konzentration auf dieses Thema stoppt die
Höllenkette des inneren Pendels und befreit den Menschen von seinen endlosen negativen
Überlegungen.

Schlüsselfrage: "Was würde ich tun, wenn ich wüsste, dass ich in einem Monat sterben würde?"
Dritte Taste: Wählen Sie den vollen Teil des Glases.

Wir haben allen Grund, uns 24 Stunden am Tag in unserem täglichen Leben zu beschweren. Wenn die
Nachrichten über einige schreckliche Verbrechen oder den bedauernswerten Zustand der Börse stöhnen,
werden wir in die übliche Verzweiflung der Welt eintauchen. Wenn es unerwartete Schwierigkeiten gibt
oder jemand Probleme für uns schafft, gehen wir alles in Schwarz sehen und haben Mitleid mit uns
selbst. Wenn Sela auftritt, ist die Anstrengung, sich daran zu erinnern, was gut läuft, ein Wundermittel.
Wenn ich ein Problem habe, sage ich normalerweise meiner Familie und meinen Freunden: Besser das
als einen Arm zu verlieren, und dann mache ich weiter. Ich konzentriere mich lieber auf den vollen Teil
des Glases als auf den leeren Teil. Ich ziehe es vor, mir anzusehen, was in meinem Leben gut läuft, als
was schlecht läuft.

Schlüsselfrage: "Wird Ihr Kind wahrscheinlich auf eine Antipersonenmine springen, wenn es auf dem
Platz spielt?"

Vierter Schlüssel: Sich beruhigen

Wir leben so isoliert, dass wir denken, dass wir alles alleine bewältigen und lösen müssen. Dieser Glaube
führt uns in Panik, sobald ein Problem auftaucht, für das wir keine Lösung haben. Wenn die Außenwelt
versucht, uns zur Verantwortung zu ziehen und uns in einer Welt der Notlage leben zu lassen, bewegen
wir uns in alle Richtungen, um die Antwort zu finden. Ist alles so ernst, wie wir denken? In Wirklichkeit
werden viele Probleme von selbst gelöst, wenn man sich die Zeit nimmt, sie sich zurecht zu finden. Wenn
wir einen Schritt zurücktreten und ruhig atmen, wird wahrscheinlich eine Lösung von selbst auftauchen.
Wenn ich in einer Sackgasse stecke und nicht weiß, was ich tun soll, dann tue ich nichts! Ich gehe weiter
und warte auf ein Morgen, das eine Lösung bringt, und es funktioniert immer.....

Schlüsselfrage: "Weißt du, wie du es dir bei Unannehmlichkeiten bequem machen kannst?"

Fünfter Schlüssel: Ängste konfrontieren

Die Herausforderungen des Lebens auf unserem Weg zu meistern, ist der beste Weg, um das Vertrauen
zu finden, das zu innerem Frieden führt. Angesichts unserer Schwierigkeiten können wir aufhören,
"Scheiße" zu sagen, und stattdessen "Danke" sagen. Warum "Danke"? Denn wenn wir damit
einverstanden sind, dem, was kommt, ruhig zu begegnen, werden wir etwas Neues lernen, das uns
bereichern wird. Wir werden nie über unsere Grenzen hinaus getestet und das Leben weiß es besser als
wir, was wir brauchen.

Schlüsselfrage: "Wann hast du das letzte Mal mit deinem Leben gespielt?"