Sie sind auf Seite 1von 2

KONTRAPUNKT (Contrapunctus, punctus contra punctum)

Zweistimmige Sätze: Bicinien, Modell: Orlando di Lasso als individuelle Ausprägung der
Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts
Thomas Daniel, Kontrapunkt, Verlag Dohr, 2. Aufl. Köln 2002; Ders., Zweistimmiger Kontrapunkt. Ein Lehrgang in 30
Lektionen, Verlag Dohr, 1. Aufl, Köln 2002.
KRITERIUM 1: Qualitative Bewertung der Zusammenklänge (Konsonanz, Dissonanz)
Dissonanzen: gr. und kl. Sekund, Komplementärintervalle kl. und gr. Sept, Quart
und: verm. und üb. Intervalle, Achtung: auch verm. Quint!

bw w w w ww b ww b ww ww
& w w w
imperfekte Konsonanzen: kl. und gr. Terz und

? w w
Komplementärintervalle der gr. und kl. Sext

w b
w
Quart unterschiedlich bewertet: gilt im 16. Jh. als Dissonanz!
perfekte Konsonanzen: Prim, Quint, Oktav

Note gegen Note (1. Species nach Johann Joseph Fux, Gradus ad Parnassum, 1725, deutsche Übersetzung von
Lorenz Christoph Mizler Leipzig, 1742, Reprint Hildesheim 1984): NUR KONSONANZEN!

Bestimmen Sie die nicht zulässigen Dissonanzen!


w ww w w ww w
&w w w
w w w ww w
w ww
Ergänzen Sie eine Gegenstimme, nur Schritte und Tonwiederholungen sind erlaubt!

& ww w w w w w
w w ww w ww w
w w w w w w
KRITERIUM 2: Bewegung der Stimmen zueinander Parallelbewegung
parallele imperfekte Konsonanzen erlaubt
Seitenbewegung Gegenbewegung gerade Bewegung aber nicht zu viele (nur 2 Ganze)

& ww w ww w ww ww ww ww w w
w w w w
Sonderfall der verdeckten Quint
(1,5,8) verdeckt aus verdeckt wird offen

& ww w w w ˙
ww w w ww ww w ww w ˙ ww
Vereinfachte Regelung: keine verdeckten Primen, seltern verdeckte Oktaven, verdeckte Quinten gut bei
schreitender Oberstimme
Abstand der Stimmen nur kurzfristig über eine Oktav!
Sprünge in beiden Stimmen gleichzeitig
nur in Gegenbewegung, ohne Beteiligung von Sexten im Zusammenklang

w
gute verd. 5 schlechte verd. 5

& ww ww ww ww w ww w w w w w w w w
w w w w w #w ›
Kontrollieren Sie insbesondere die perfekten Konsonanzen und Parallelbewegungen!

? &
w w w w w w w w w w w w w w ›
Füllen Sie die Lücken zwischen den perfekten Konsonanzen!

& w w w w w w ›
& w w w w w w w ›
KRITERIUM 3: Lineare Gestaltung der einzelnen Stimme
Vokalpolyphonie: Prinzip der Sanglichkeit, generell: Bevorzung der geringen Bewegung
(Prinzip der Nähe) = Tonwiederholungen und Schritte
Das bedeutet andererseits: Vorsichtige Behandlung der Sprünge
Vokalpolyphonie: keine übermäßigen und verminderten Intervalle (a), Sprünge bis Quint,
außerdem Oktav , kl. Sext nur aufwärts (keine Septen und Sprünge über eine Oktav)
Sprünge werden im Idealfall durch nachfolgende Gegenbewegung ausgeglichen (aufgefüllt,
b), wenn nicht, dann "Bogenform": größeres Intervall liegt unten (c)
(a) (b)

& w w w w w
w w w w
(c)

&w w w w w w w w w w w w w w
w w w w w w
4 verschiedene Kontrapunkte zu einer Viertongruppe

& w w w w

&w w w w w w w w w w w w

&
cantus firmus

&w w w w w w w w
Vi - cti - mae pa - scha - li lau - des

&

&w w w w w w ›
Im - mo - lent Chri - sti - a - ni.

Das könnte Ihnen auch gefallen