Sie sind auf Seite 1von 17

Nemzeti Tankönyvkiadó Zrt.

Maros Judit
KON-TAKT 1 Arbeitsbuch
Megoldások

Lektion 1
Aufgabe 1

Skilift, servus, filmen, Dresden, Zentrum, Ungarn, Tourist, Konzert, Musik,


tanzen, Schinken, Donau, München, Torte, Kaffee, Hotel, Berlin, Pedal
Alpen, Auto, Foto,Gletscher, Kasse

Aufgabe 2
Skilift, Zitronentorte, Zitronentee, Schokoladentorte, Gitarrenkonzert, Alpengletscher

Aufgabe 3
Computer, Sport, Bier, Kamera, Pizza, Tradition, Torte, Tourist, Kaffee, Radio, Auto, Telefon

Aufgabe 4
zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht, neun, zehn, elf, zwölf

Aufgabe 5
Nummer 1: der Skilift, Nummer 2: der Schinken, Nummer 3: die Zitrone, Nummer 4: der Tourist, Nummer 5: das Bier,
Nummer 6: tanzen, Nummer 7: die Musik, Nummer 8:d er Tee, Nummer 9: die Schokolade, Nummer 10: die Kamera,
Nummer 11: die Gitarre, Nummer 12: der Kaffee

Aufgabe 6
12: zwölf, 16: sechzehn, 17: siebzehn, 14: vierzehn, 15: fünfzehn

Aufgabe 7
Die langen Vokale sind markiert.
Amelie, Niklas, Simon, Lisa, Angelina,
Victoria, Olivia, Tom, Tobias, Simon
Sarah, Marius, Linda, Maja, Sandra
Elias, Greta, Veronika, Marlene, Kevin
Julius, Bruno, Ruth, Lukas, Julia

Aufgabe 9
Danke schön. Guten Tag. Auf Wiedersehen. Das Taxi ist hier. Ich heiße Roland. Herzlich willkommen!

Aufgabe 10
a) Sie wohnen in Zimmer 7. b) Er heißt Roland Weiß. c) Sie ist in Zimmer 4. d) Es ist hier.
e) Sie heißt Tanja Schmidt.

1
Aufgabe 12
◊ Wo wohnt Hanna? ○ Sie wohnt in Berlin und sie arbeitet in Potsdam.
◊ Was macht ihr? ○ Wir arbeiten.
◊ Was trinkst du? ○ Ich trinke Bier.
◊ Was macht der Tourist? ○ Er macht Fotos.
◊ Wie heißen Sie? ○ Ich heiße ............. .
◊ Wo arbeiten Jörg und Mark? ○ Sie arbeiten im Supermarkt.
◊ Was trinken Sie? ○ Ich trinke Kaffee.

Aufgabe 13
a) 1. Wie heißt du? 2. Wo wohnst du? 3. Wo ist Zimmer 2? 4. Wo ist Marie? 5. Wie/Was heißt „koncert“ auf Deutsch? 6.
Wer ist dort?
b) 1. c, 2. a/b, 3. b, 4. a/b, 5. d, 6. c

Aufgabe 15
Wie heißt du? Wo wohnst du? Was trinkst du? Wo arbeitest du?

Aufgabe 16
Hallo, ich heiße Markus. Und wie heißt ihr?
Sie heißt Carolin, ich heiße Lora.
Was macht ihr hier?
Wir wohnen hier im Hotel.
Was trinkt ihr?
Ich trinke Cola.
Und was trinkst du?
Tee.

Aufgabe 17
1. b , 2. a. 3. d, 4. c

Aufgabe 18
28 → e4, 66 → g3, 37 → b1, 95 → c6, 83 → a2, 42 → d5

Aufgaben 19 und 20

Namen Zimmer Autonummer Parkplatz


Herbert Königmann 34 MD*CR 365 48
Peter Arendt 58 B*OY 1284 58
Boris Böhm 47 M* ZA 6571 113
Karl Klein 36 K* NO 2726 97

Aufgabe 21
a) 530, b) 417, c) 676, d) 350, e) 686, f) 130

Aufgabe 22
kurz lang kurz lang kurz lang kurz lang
Alpen  Radio  wohnen  Zitrone 
Casting  Kasse  Sonne  Konzert 

kurz lang kurz lang kurz lang kurz lang


Pizza  Zimmer  Nummer  Blume 
hier  liegen  Supermarkt  Ungarn 
Aufgabe 23
Was machst du hier? Ich singe.
Woher kommst du? Aus Deutschland.
Wo wohnst du? In Köln.
Wo liegt Miskolc? In Ungarn.
Wo ist Peter? Hier.
Dein Name? Ich heiße Lora.
Was trinkst du? Kaffee.
Wer ist das? Das ist der Mann aus Zimmer 3.
Wie singt sie? Schön.

2
Was spielen sie? Techno-Musik.
Wer wohnt hier? Ich.
Hallo, Richard. Tag, Boris.

Aufgabe 24
spielen: Blume
machen: Kamera
hören: Sonne
wohnen: im Restaurant
komponieren: Casting
trinken: Zitrone
fotografieren: Grüezi

Aufgabe 26
Sie macht Sport. Sie fotografiert. Sie komponiert. Sie singt. Sie tanzt Ballett. Sie spielt Gitarre. Sie ist Fotomodell. Sie
hört Musik.

Aufgabe 27
a) Zimmer 20 bitte! b) Woher kommt er? c) Und wie heißt du? d) Was machst du hier?
e) Ich arbeite in Berlin. f) Was singst du im Casting? g) Was hören wir jetzt? h) Wer singt Blues?

Aufgabe 29
1. Wuppertal D E U T S C H L A N D
2. Tata U N G A R N
3. Linz Ö S T E R R E I C H
4. Oslo N O R W E G E N
5. Warschau P O L E N
6. Neapel I T A L I E N

Aufgabe 30
Ich fotografiere. → Ich mache Fotos. Wie heißt du? → Dein Name?
Wie geht es dir? Prima. → Fantastisch. Ich bin aus Ungarn. → Ich komme aus Ungarn.
Ist hier noch frei? Na klar. → Ja. Ich lebe in Stuttgart. → Ich wohne in Stuttgart.

Aufgabe 31
Entschuldigung. - Macht nichts.
Das ist Petra. - Hallo, Petra!
Ist hier frei? - Ja, na klar!
Wie geht es dir? - Prima.

3
Aufgabe 32
Trinkst du Kaffee? - Ja.
Wer ist das? - Das ist Ronald.
Wie geht es dir? - Es geht.
Was trinkst du? - Eistee.
Woher kommen Sie? - Aus Deutschland.
Wo wohnen Sie? - Hier.
Drei Cola. - 6 Euro.

Aufgabe 33
Zimmer 1 bitte. Wie heißt sie? Was macht Petra? Er schreibt Jazz-Musik. Wo liegt Graz? Es geht mir gut. Was trinkst
du? Eistee? Na ja, bitte.

Aufgabe 34
Dialog 1
Hallo, ist hier frei?
Ja.
Was trinkst du?
Ich trinke Eistee. Und du?
Kaffee.

Dialog 2
Woher kommt sie?
Sie kommt aus Österreich.
Und wie heißt sie?
Renate.

Dialog 3
Was machst du hier?
Ich höre Musik.
Was hörst du?
Techno.

Lektion 2
Aufgabe 1
Wie heißt ihr? Wie alt bist du? Wo wohnt deine Familie? Woher kommen deine Eltern? Was lernst du hier? Was
studieren Sie? Was fragt ihr? Wer wohnt in Stuttgart? Wo lebst du in Russland? Was macht ihr hier? Wie ist das Leben
in Deutschland?

Aufgabe 2
wohne, bitte, komme, trinke, danke, Straße, meine, Anne, Gitarre, Leute, lange, Adresse, Lampe

Aufgabe 3
Wo ist die Schillerstraße 5? - Hier.
Wer ist das? - Das ist Roland Müller.
Wie heißt du? - Mein Name ist Roland.
Woher kommt ihr? - Wir sind aus Bremen.
Was bist du von Beruf? - Koch.
Was machst du in Deutschland? - Ich arbeite als Kellner.
Wie ist das Casting? - Langweilig.

Aufgabe 4
♂ ♀
der Kellner die Kellnerin
der Lehrer die Lehrerin
der Student die Studentin
der Schüler die Schülerin
der Freund die Freundin
der Pilot die Pilotin
der Koch die Köchin

4
Aufgabe 5
Wie alt ist Katrin? - Sie ist schon 20.
Wie heißt der Freund von Katrin? - Er heißt Paul.
Wo wohnt er und was macht er? Er ist Student und wohnt in Köln.

Aufgabe 6
◊ Hier ist das Foto.
○ Wie heißt er?
◊ Alexander Wolf.
○ Wo wohnt er?
◊ Akazienstraße 20.
○ Was ist er von Beruf?
◊ Er ist Pilot.
○ Hm. Und wie alt ist er?
◊ 25.

Aufgabe 7
Das Thema „Ausländer in Deutschland“ ist aktuell. Claudia fragt vier Leute. Zhang Li wohnt/lebt in Hamburg. Sie
findet die Lehrer nett. Ekrem kommt aus der Türkei und er arbeitet als Kellner. Laban studiert Mathematik in Bonn.
Jegor wohnt/lebt/arbeitet in Stuttgart und er verdient gut.

Aufgabe 8
32 Jahre - Alter
Mutter - Familie
Lehrer - Beruf
Markus - Name
Österreich – Heimatland

Aufgabe 9
ER SIE
Name Peter Karen
Heimatland Österreich England
Wohnort Salzburg Köln
Beruf Student Studentin

Aufgabe 10
a) Wie heißt die Kellnerin imRestaurant „Ankara“? b) Wo studierst du Mathematik? c) Peter verdient gut. d) Er ist
Lehrer von Beruf. e) Ich bin Student und lebe in Hamburg. f) Was lernt ihr hier? g) Marcello ist schon lange in
Deutschland. h) Er arbeitet als Kellner in Frankfurt.

5
Aufgabe 11
◊ Kinder, wo seid ihr?
○Wir sind hier!
◊ Und wo ist Mama?
○ Mama und Papa sind nicht da, wir sind allein!

◊ Hallo Jonas, wo bist du jetzt?


○ Hallo Bastian. Ich bin jetzt in Wien. Auch Lisa ist hier. Wir sind jetzt im Prater.
◊ Wie bitte? Wo seid ihr?
○ Im Prater!

Aufgabe 12
Peter kommt aus Ungarn, aber er lebt schon lange in Deutschland.                                    
Er ist 25 Jahre alt und Pilot von Beruf.                                                                           
Er arbeitet viel, aber er verdient auch viel.                                                      
Er macht auch Rap und spielt Gitarre.                                             
Die Freundin von Peter heißt Lora und sie macht auch Musik.
Sie ist Musiklehrerin von Beruf, aber sie ist jetzt arbeitslos.                               

Aufgabe 16
gut + schwer - interessant + schlecht - sympathisch + langweilig -

Aufgabe 17
Deutsch .... . Die Lehrerin ist ... . Die Schüler ... .
 ist schwer □ Studentin □ sind jung
□ macht Spaß  die Freundin von Laban □ spielen viel
□ ist logisch □ prima  kommen aus Afrika

Aufgabe 18
Lieber Felix,
vielen Dank für deine E-Mail!
Es geht mir hier gut, ich lerne viel Deutsch und das Lernen macht Spaß. Meine Deutschgruppe ist gut. Wir lernen viel:
Wir sprechen und spielen. Wir sind acht Schüler. Die Gruppe ist international, vier Studenten kommen aus Afrika.
Viele Grüße
Laban

Aufgabe 20
der: Freund, Kuli, Vater, Schüler, Stuhl
die: Stadt, Torte, Familie
das: Heft
die (nur Plural): Leute, Alpen

Aufgabe 21
die Musik, (-en), der Ausländer, -, die Schokolade, (-n), das Telefon, -e, die Gitarre, -n

Aufgabe 22
Mein Freund David ist toll. Wir sind viel zusammen: Wir hören dann viel Musik und tanzen viel. Er spielt auch viel
Gitarre. Viele Freundinnen sagen: „Er ist super.“ Ja, das finde ich auch! Er lernt auch viel und macht immer viele
Aufgaben.

Aufgabe 23
Schreiben Sie die Aufgabe(n) /die Fragen!
Lesen Sie die Aufgabe(n) /die Fragen/das Buch!
Öffnen Sie das Buch!
Hören Sie die Aufgabe(n) /die Fragen!
Stellen Sie Fragen!

Aufgabe 25
Die Pizza ist gut/alt. Die Musik hier ist schlecht/gut/

6
prima/international.
Das Wetter ist schlecht/gut/ prima. Die Bücher sind gut/langweilig/alt.
Die Leute sind nett/ sympathisch/glücklich. Die Stühle sind alt/prima/schlecht.
Das Zimmer ist schlecht/gut/prima. Die Deutschgruppe lernt gut/schlecht/prima.

Aufgabe 26
Frankreich, Italien, Deutschland → das Land Hamburger, Pizza, Hotdog → das Essen
Hamburg, Köln, Zürich → die Stadt Fußball, Karate, Leichtathletik → der Sport
Techno, Blues, Jazz → die Musik Schwester, Bruder, Mutter → Familie

Aufgabe 27
Studiert sie? Arbeitet sie? Ist sie schon 20 Jahre alt? Wohnt sie in Deutschland?

Aufgabe 28
Geht es dir gut? Ja, es geht mir sehr gut! Bist du noch in Berlin? Ja, ich bin noch in Berlin!
Bist du glücklich? Ja, ich bin glücklich! Ist das Casting toll? Ja, das Casting ist toll!

Aufgabe 29
Ich bin in Berlin. Alles ist toll und alle Leute sind nett.

Aufgabe 30
Daniel studiert in Hamburg. Nein, er studiert nicht in Hamburg. Er studiert in Bonn.
Masai Mara ist in Deutschland. Nein, Masai Mara ist nicht in Deutschland. Es ist in Kenia. Laban studiert Musik. Nein,
Laban studiert nicht Musik. Er studiert Mathematik.
Laban kommt aus Polen. Nein, Laban kommt nicht aus Polen. Er kommt aus Kenia.
Julia ist die Freundin von Daniel. Nein, Julia ist nicht die Freundin von Daniel. Julia ist die Freundin von Laban.
Nicole arbeitet in Bonn. Nein, Nicole arbeitet nicht in Bonn. Sie arbeitet in Hamburg.
Nicole geht es gut. Nein, Nicole geht es nicht gut. Es geht ihr schlecht.

Aufgabe 31
Sind die Leute in Ungarn nett? Ja, sie sind nett./ Nein, sie sind nicht nett.
Trinken Sie gern Cola? Ja, ich trinke gern Cola. /Nein, ich trinke nicht gern Cola.
Leben in Budapest 3 Millionen Menschen? Nein, in Budapest leben nicht 3 Millionen Menschen. Machen Sie gern
Sport? Ja, ich mache gern Sport. / Nein, ich mache nicht gern Sport.
Liegt Weimar in Österreich? Nein, Weimar liegt nicht in Österreich.
Kommt Madonna aus Deutschland? Nein, Madonna kommt nicht aus Deutschland.
Lernen Sie gern Deutsch? Ja, ich lerne gern Deutsch. / Nein, ich lerne nicht gern Deutsch.
Ist Angela Merkel Kellnerin von Beruf? Nein, sie ist nicht Kellnerin von Beruf.
Studiert Laban in Kenia? Nein, er studiert nicht in Kenia.
Kommt die Pizza aus Norwegen? Nein, die Pizza kommt nicht aus Norwegen.

Aufgabe 33
a) Nein, mein Vater ist nicht Lehrer von Beruf.
b) Nein, die Leute sind hier nicht nett.
c) Nein, das Hotel ist nicht hier.
d) Nein, meine Familie wohnt nicht in Deutschland.

Aufgabe 34
1. nicht, 2. Urlaub, 3. Meine, 4. glücklich, 5. viel, 6. gehen, 7. hören, 8. was, 9. Bruder

Aufgabe 35
a) Ich arbeite auch in Österreich. b) Machst du auch gern Sport? c) Hörst du auch Musik?
d) Mein Bruder spielt Fußball und auch ich spiele gern Fußball. e) Meine Familie ist hier und auch meine Freunde sind
hier. f) Geht es dir auch nicht so gut? g) Ist Karin auch Lehrerin von Beruf?
Aufgabe 36
Hallo Matthias,
es geht mir hier in Kenia sehr gut: Das Land ist sehr schön und die Leute sind sehr nett. Sie sagen immer „Karibu”, das
heißt auf Deutsch: Herzlich willkommen. Ich bin hier nicht allein, auch Julia und Laban sind hier. Laban studiert in
Bonn Mathematik und er arbeitet auch. Wir sind sehr viel zusammen, wir machen Safaris und fotografieren die Tiere:
Giraffen und Elefanten.

7
Aufgabe 37
Ich gehe auch joggen. Bist du auch 43 Jahre alt? Trinkst du viel Kaffee? Sind hier viele Ausländer? Dein Vater verdient
aber gut!

Aufgabe 38
F M C A F M C A
Mein Vater kommt aus Italien. X Ich mache gern Sport. X
Ich studiere. X Ich arbeite nicht. X
Ich mache Musik. X Ich wohne in Greifswald. X
Ich lerne gern. X Ich arbeite viel. X
Mein Freund verdient gut. X Ich bin 21 Jahre alt. X

Lektion 3
Aufgabe 1
/z/ /sz/ /s/
Musik, Safari, auf Wiedersehen, Kasse, Haus, Österreich, das, Stadt, Sport
sehr, Supermarkt, sie, sagen, See, Restaurant, Tourist, Osten, Hessen
Insel, Saarland, Symbol

Aufgabe 3
zwei, vier, Schweiz, die, hier, Tier, drei, heißt, auf Wiedersehen, mein, liegt, frei, schreiben, liebe, viel, weiter, wieder

8
Aufgabe 4

Aufgabe 5
Hessen: Wiesbaden
Schleswig-Holstein: Kiel
Sachsen: Dresden
Nordrhein-Westfalen: Düsseldorf
Mecklenburg-Vorpommern: Schwerin
Niedersachsen: Hannover
Berlin ist die Hauptstadt von Deutschland.

Aufgabe 7
Weimar liegt in Thüringen. Die Insel Rügen ist 926 Quadratmeter groß. In München wohnen 1,35 Millionen Menschen.
Der Kölner Dom ist 761 Jahre (Stand 2009) alt. Die Hauptstadt von Thüringen ist Erfurt. Der Mercedes kommt aus
Stuttgart. (Die Zentrale ist in Stuttgart, man baut das Auto aber auch in anderen Städten.)

Aufgabe 8
◊ Kärnten ist ein Bundesland. Es liegt im Süden von Österreich.
◊ Heidelberg ist eine Stadt in Baden-Württemberg. Sie ist sehr schön und sehr alt.
◊ Das Hotel „Gellért“ ist ein Hotel in Budapest. Es liegt im Stadtzentrum.
◊ Ghana ist ein Land in Afrika. Es ist sehr groß.
◊ Das Parlament ist ein Symbol von Budapest. Es ist sehr schön.
◊ In Budapest liegt eine romantische Insel, sie heißt Margareteninsel.
◊ Die Bahnhofstraße ist eine Straße in Zürich. Sie ist sehr elegant, alles ist hier teuer.

Aufgabe 11
1. c (und/aber), 2. e (und/aber), 3. f (und), 4. a (und), 5. g (und), 6. d (aber), 7. b (aber)

Aufgabe 12
a) Norbert ist 30 Jahre alt und er arbeitet als Kellner in Köln.
b) Es ist kalt und bewölkt, aber es regnet nicht.
c) Lena kommt aus Hannover, aber sie studiert Mathematik in Frankreich.
Lena kommt aus Hannover und sie studiert Mathematik in Frankreich.
d) Meine Mutter wohnt in Budapest und mein Vater lebt in Szentendre.
Meine Mutter wohnt in Budapest, aber mein Vater lebt in Szentendre.

Aufgabe 13
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Aufgabe 14
das Land → die Länder, das Haus→ die Häuser, der Bruder→ die Brüder, die Mutter→ die Mütter, der Vater→ die
Väter, der Bahnhof→ die Bahnhöfe, der Supermarkt → die Supermärkte, der Mann → die Männer, der Fluss→ die
Flüsse, das Schloss → die Schlösser, das Schwimmbad→ die Schwimmbäder, die Stadt→ die Städte, der Platz → die
Plätze

Aufgabe 15
0 -e -n -s -¨e
die Lehrer die Freunde die Apotheke die Cafés die Bahnhöfe

9
die Hamburger die Kurse die Kirchen die Hotels die Plätze
die Zimmer die Programme die Seen die Kinos die Städte
das Haus – die Häuser, das Land- die Länder, das Schloss – die Schlösser

Aufgabe 16
Dialog 1
3. Das ist aber weit!
6. Gehen Sie zuerst geradeaus, dann rechts. Ja, die erste Straße rechts.
7. Vielen Dank für die Information.
2. Das Bistro Alfons liegt in der Nähe, circa 800 Meter von hier.
1. Verzeihung wo finde ich hier ein Restaurant?
4. Na ja, aber das Bistro ist prima und so weit ist es auch nicht! In der Heinestraße.
5. Und wo ist sie?

Dialog 2
7. Danke, auf Wiedersehen.
4. Gehen Sie geradeaus, dann die erste Straße links.
5. Ist das sehr weit von hier?
2. Eine Apotheke? Am Heineplatz ist eine Apotheke.
1. Entschuldigung, ich suche eine Apotheke.
3. Am Heineplatz? Wo liegt er?
6. Nein, das ist ganz in der Nähe.

Aufgabe 18
Nummer 1 fotografiert ein Haus. Nummer 2 fotografiert eine Kirche. Nummer 3 fotografiert einen Park / Blumen.
Nummer 4 fotografiert ein Auto/einen Mann. Nummer 5 fotografiert Leute/zwei Jungen und ein Mädchen. Nummer 6
fotografiert ein Theaterein Museum. Nummer 7 fotografiert ein Mädchen. Nummer 8 fotografiert ein Restaurant /Leute
/ einen Kellner/einen Tisch/einen Mann und eine Frau. Nummer 9 fotografiert ein Café/ einen Mann.
Aufgabe 19
◊ Trinken wir einen Kaffee? ○ Gut, aber wer bezahlt die Rechnung?
◊ Was suchst du? ○ Die Kamera. Ich finde die Kamera nicht. Wo ist sie?
◊ Hallo Tobias, was machst du gerade? ○ Ich repariere mein Fahrrad. Und du? ◊ Ich schreibe E-Mails.

Aufgabe 20
die Museumsinsel, die Touristenattraktion, das Einkaufszentrum, das Heimatland, der Taxifahrer

Aufgabe 21
Groß-STADT-park Bundes-LAND-straße
Tier-PARK-platz Schwimm-BAD(E)-strand
Wasser-SPORT-platz Hotel-ZIMMER –kellner
Süd-BAHNHOF(S)-restaurant Büro-HAUS-Frau
Aufgabe 23
Bern → Schweiz, Stockholm → Schweden, Peking → China, Rom → Italien,
Wien → Österreich, Berlin → Deutschland, London → England, Moskau → Russland,
Paris → Frankreich, Helsinki → Finnland, Neu-Delhi → Indien, Sao Paulo → Brasilien.

Aufgabe 24
1. Die Sonne scheint, 2. super, 3. viel, 4. zentral, 5. viel, 6. liege, 7. was, 8. Wo, 9. Arbeitest, 10. bin

Aufgabe 26
a) ◊ Bist du im Juli in Deutschland?
○ Nein, wir sind in Italien und Österreich, wir machen dort Urlaub. In Italien gibt es immer viel Sonne.
◊ Bist du gern in Österreich?
○ Na klar, das Land ist so schön! Dort gibt es viele Berge und Seen. Die Leute sind dort sehr nett. Und es gibt auch
viele Flüsse. Aber das Wetter ist dort nicht immer gut.

b) ◊ Entschuldigung, wo gibt es hier einen Supermarkt?


○ Ein BCA-Supermarkt ist ganz in der Nähe.
◊ Gibt es dort auch Schokoladentorten?
○ Ja natürlich, dort gibt es alles!

10
Aufgabe 27
Die Schweiz liegt in Mitteleuropa. Es gibt hier viele Berge, Seen, Wälder und auch Flüsse wie den Rhein. Die Leute
sprechen hier vier Sprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.
Der Karneval in Basel ist sehr berühmt: Viele Leute sind in der Stadt auf den Straßen: Sie feiern, singen und tanzen. Die
Leute in der Schweiz machen gern Wintersport. Viele Skisportler kommen von hier.

Aufgabe 28
1 2 3 4 5 6 7
d c a g e b f

Aufgabe 29
1. Russland 2. Deutschland 3. Ungarn 4. Frankreich 5. Finnland 6. England 7. Italien 8. Schweiz 9. Polen 10.
Brasilien

Aufgabe 30
Dialog 1 Dialog 2
Es ist kalt. Es sind 2 Grad. Sie sucht ein Restaurant.
Dialog 3 Dialog 4
Sie fotografiert eine Kirche. Der Vater ist Koch von Beruf.
Dialog 5 Dialog 6
Sie ist im Juli im Urlaub. In der Stadt wohnen 6000 Menschen.
Dialog 7 Dialog 8
Die Stadt liegt 60 km nordöstlich von Berlin. Er macht nicht viel Sport, er geht nur
(einmal in der Woche) joggen.
Dialog 9 Dialog 10
Sie trinkt einen Tee. Im Arbeitszimmer gibt es einen Tisch,
einen Computer und einen Stuhl.

11
Lektion 4
Aufgabe 2
das Handy, die Digitalkamera, die Hifi-Anlage, der Computer, der DVD-Player, der Radiowecker, der MP4-Player, das
Radio, der Fernseher, das Telefon, der Camcorder, das Notebook, das Navigationssytem

Aufgabe 4
Es regnet in Ungarn im Frühling viel. → Im Frühling regnet es in Ungarn viel. →
In Ungarn regnet es viel.
Meine Familie macht im Juni in Deutschland Urlaub. → Im Juni macht meine Familie Urlaub. In Deutschland macht
meine Familie Urlaub.

Aufgabe 6
Wohnt Max in Potsdam? Nein, in Potsdam wohnt Franziska. Max wohnt in Dresden.
Studiert Sandra Mathematik? Nein, Mathematik studiert Anne. Sandra studiert Musik.
Macht Julia Karate? Nein, Karate macht Paul. Julia macht Ballett.
Kauft Thomas jetzt ein Haus? Nein, ein Haus kauft jetzt Daniel. Thomas kauft jetzt ein Auto.
Hat Friederike zwei Kinder? Nein, zwei Kinder hat Nora. Friederike hat drei Kinder.
Arbeitet Sandra in Italien? Nein, in Italien arbeitet Julia. Sandra arbeitet in Österreich.

Aufgabe 7
c) * Hallo Peter, wo bist du?
+ Ich bin noch im Büro, ich habe heute viel Arbeit. Und wo bist du?
* Ich bin mit Jonas im Mediencenter, wir kaufen hier einen Plasma-Fernseher.
+ Habt ihr so viel Geld?
* Nein, ich habe nicht so viel Geld, aber Jonas hat Geld.
+ Ist Joe auch im Mediencenter?
* Nein, er hat jetzt eine Deutschstunde.
d) * Hallo, wo bist du?
+ Ich bin gerade in der Disko. Es gibt gute Musik, wir tanzen viel. Hier gibt es viele Leute. Alles ist prima. Und wie
geht es dir? Bist du noch in Italien?
* Ja, es ist schön in Rom: Es gibt hier viele Museen und Kirchen. Und wir haben schönes Wetter. Es gibt viel Sonne.
Ich habe hier viel Spaß.

Aufgabe 8
1. b, 2. h, 3. a 4. d, 5. e, 6. c, 7. f

Aufgabe 9
2. Ist das ein Tisch? Nein, das ist kein Tisch, das ist ein Stuhl.
3. Ist das ein Fluss? Nein, das ist kein Fluss, das ist ein Gletscher.
4. Ist das ein Café? Nein, das ist kein Café, das ist ein Restaurant.
5. Ist das ein Buch? Nein, das ist kein Buch, das ist ein Heft.
6. Ist das eine Post? Nein, das ist keine Post, das ist eine Apotheke.

Aufgabe 10
Nein, mein Handy hat keine Kamera.
Nein, meine Familie hat keinen Plasma-Fernseher.
Nein, mein Computer versteht keine Sprachen.
Nein, mein Kühlschrank macht keine Einkaufslisten.
Nein, wir haben keinen Roboter.
Nein, meine Hifi-Anlage komponiert keine Songs.
Nein, mein Kühlschrank hat keine Internet-Funktion.

Aufgabe 11
a) Nein, das Radio kostet nicht 46 Euro. b) Nein, ich kaufe den Kühlschrank nicht. c) Nein, wir haben keinen MP4-
Player. d) Nein, mein Kühlschrank ist nicht intelligent. e) Nein, ich spiele nicht Gitarre. f) Nein, ich habe kein Geld. g)
Nein, ich höre nicht Musik. h) Nein, meine Eltern haben keinen Humor. i) Nein, wir gehen heute nicht joggen. j) Nein,
mein Bruder wohnt nicht in Ungarn.

Aufgabe 12
Bild 1: Sie trägt Hosenschuhe. Bild 2: Sie trägt eine Rockhose. Bild 3: Sie trägt eine Jackenhose. Bild 4: Sie trägt ein T-
Shirtkleid.

12
Aufgabe 13
weiß, grün, blau, gelb, braun

Aufgabe 14
Was trägst du nicht so gern? Ich trage nicht gern Krawatten.
Was tragen Max und Johanna heute? Sie tragen Jeans.
Was tragen Sie gern? Ich trage gern Hosen.
Was trägt Sandra jetzt? Sie trägt einen Rock.
Tragt ihr gern Jeans? Ja, wir tragen gern Jeans.

Aufgabe 16
Kaufst du das T-Shirt? Ja, ich kaufe es.
Kaufst du das T-Shirt? Ja, ich!
Kaufst du das T-Shirt? Nein, das Kleid!

Nimmst du den Hut? Nein, er gefällt mir nicht.


Nimmst du den Hut? Nein, mein Opa.
Nimmst du den Hut? Nein, die Jacke.

Trägst du diese Hose? Ja, ich trage sie.


Trägst du diese Hose? Nein, mein Vater.
Trägst du diese Hose? Nein, die Hose in Grün.

Aufgabe 19
Welches T-Shirt gefällt dir? Welche Hose ist von Niko?
Dieses T-Shirt in Größe S. Diese Hose.

Welche Schuhe sind unmodern? Welchen Pullover findest du hübsch?


Diese Schuhe. Diesen Pullover für 32 Euro.
Welchen Rock kauft Katrin? Welche Bluse trägst du gern?
Diesen Rock. Diese Bluse.

Welches Kleid passt? Welchen Mantel nimmst du?


Dieses Kleid. Diesen Mantel.

13
Aufgabe 20
◊ Nehmen Sie den Pullover auch?
○ Ja, ich nehme ihn.
□ Aber Richard! Woher nehmen wir das Geld? Der Pullover kostet 120 Euro! Und
nimmst du den Mantel auch noch?
○ Ja natürlich, ich kaufe alles auf Kredit.
□ Ach, du bist Optimist, du nimmst alles mit Humor.

Aufgabe 21
Wo ist mein Handy? Siehst du es? Gibst du Saskia deine Adresse?
Nein, ich sehe es nicht. Nein, ich gebe Friederike meine Adresse.

Hilfst du Michael? Nehmt ihr den Fernseher?


Nein, leider habe ich keine Zeit. Ja, wir nehmen ihn.

Aufgabe 22
a) Der Mantel ist billig, aber die Jacke ist teuer.
Der Mantel ist billig und er ist sehr modisch.

b) Du bezahlst das Kleid, aber ich bezahle den Rock./ Du bezahlst das Kleid und ich bezahle den Rock.
Du bezahlst das Kleid und den Rock.

c) Das T-Shirt passt gut, aber die Hose ist zu eng.


Das T-Shirt passt gut und ich finde es super.

d) Ich nehme die Hose und /oder die Schuhe.


Ich nehme die Hose, aber die Schuhe nicht.

Aufgabe 23
2. f → Bild 9, 3. d → Bild 4, 4. b → Bild 6, 5. c → Bild 7, 6. a → Bild 8, 7. i → Bild 10, 8. e → Bild 2, 9. j → Bild 3,
10. h → Bild 5

Aufgabe 26
Was möchtest du heute machen? Ich möchte Fußball spielen. ● Was möchten deine Freunde hier kaufen? Sie möchten
ein Handy kaufen. ● Welche Größe möchten Sie? Ich möchte größe XL. ● Was möchten Sie trinken? Wir möchten
Kaffee trinken. ● Was möchte er haben? Er möchte Geld haben. ● Was möchte Petra zum Geburtstag? Sie möchte ein
Kleid.

Aufgabe 27
Dialog 1
Sie möchte ein Kleid.
Dialog 2
Sie haben Kaffee im Haus.
Dialog 3
Die Jacke kostet 43 Euro.
Dialog 4
Es gibt kein T-Shirt in Größe M in Grün.

14
Dialog 5
Er braucht eine Handykarte.
Dialog 6
Sie bekommt 60 Euro pro Monat.

Aufgabe 28
Möchtest du Musik hören? Brauchst du eine Hifi-Anlage?
Möchtest du baden? Brauchst du einen Badeanzug?
Möchtest du schreiben? Brauchst du einen Kuli?
Möchtest du Deutsch lernen? Brauchst du ein Wörterbuch?
Möchtest du eine Handykarte kaufen? Brauchst du Geld?
Möchtest du fotografieren? Brauchst du eine Kamera?
Möchtest du Fußball spielen? Brauchst du Fußballschuhe?
Möchtest du eine SMS schreiben? Brauchst du ein Handy?
Möchtest du einkaufen? Brauchst du Geld?

Aufgabe 29
Ich habe viele/mehrere Hobbys: Lesen, Tennis und Fußball spielen und Musik hören. Ich habe viele CDs, 200 oder 300.
Mein Taschengeld reicht nie, ich brauche viel Geld. Ich arbeite auch, aber ich verdiene nicht so viel. In meiner Klasse
arbeiten nicht so viele Schüler, drei oder vier vielleicht.

Aufgabe 30
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
d j f a c b i h g e

Aufgabe 31
Juliane Martin

Ich habe keine Lieblingsmarke. x


Ich trage nur Markenklamotten. x
Meine Klamotten kosten nicht viel. x
Ich kombiniere meine Kleidung kreativ. x
Ich kaufe alte Klamotten. x
Meine Klamotten sind toll. x

Rück-Takt 1

1.
Berlin: Budapest:
Fernsehturm, Alexanderplatz, KaDeWe (andere Margareteninsel, Gellért-Berg, Vörömarty-Platz
Lösungen sind auch möglich) (andere Lösungen sind auch möglich)
Österreich: Schweiz:
Wien, Salzburg, Linz (andere Lösungen sind auch Bern, Zürich, Genf (andere Lösungen sind auch
möglich) möglich)
2.
die Arbeit → arbeiten der Wohnort → wohnen
der Student → studieren das Foto → fotografieren
nördlich → der Norden
sportlich → der Sport/der Sportler modisch → die Mode
östlich → der Osten

15
3.
der Vater→ die Väter, das Bundesland → die der Bruder→ die Brüder, der Bahnhof → die
Bundesländer, das Buch → die Bücher, der Fluss → Bahnhöfe, der Mantel → die Mäntel, der Wald → die
die Flüsse Wälder
4.
die Handynummer, die Spachschule, der der Westbahnhof, der Tierpark, die Handykarte, das
Radiowecker, das Taschengeld, die Jahreszeit, das Kleidungsstück, das Hotelzimmer, der Wintermantel
Sommerkleid
5.
Ich möchte dieses Kleid kaufen. Der Film gefällt mir gut.
Welches Kleid möchtest du kaufen? Wie gefällt dir der Film?
Ich brauche im Monat 60 Euro Taschengeld. Ich möchte Größe L.
Wie viel Taschengeld brauchst du? Welche Größe möchtest du?
Die Hose passt mir nicht so gut. Die Jacke kostet 24 Euro.
Wie passt dir die Hose? Was/Wie viel kostet die Jacke?
Ich wohne noch zu Hause. Ich möchte Fußball spielen.
Wo wohnst du? Was möchtest du?
Ich brauche einen Fernseher. Ich finde das Kleid hübsch.
Was brauchst du? Wie findest du das Kleid?
Ich habe Größe 42. Die Frau sucht den Mann.
Welche Größe hast du? Wen sucht die Frau?
Wir trinken einen Tee. Der Mantel ist grün.
Was trinkt ihr? Welche Farbe hat der Mantel?
Herr Kirsch hat Zimmer 27. Dürrenmatt kommt aus der Schweiz.
Welches Zimmer hat Herr Kirsch?
Woher kommt Dürrenmatt?
6.
hässlich: nicht schön/schrecklich cool: toll/prima
Verzeihung: Entschuldigung Ich heiße Anna: Mein Name ist Anna.
Es kostet viel: teuer Es kostet nicht viel: billig
Das liegt nicht weit von hier: ist in der Nähe Wie gefällt dir die Hose? Wie findest du die Hose?
Der Fernseher ist teuer: nicht billig Kaufen wir diesen Fernseher? Nehmen wir diesen
Mein Vater ist leider arbeitslos: hat keine Arbeit Fernseher?
Mein Taschengeld reicht nicht: ist nicht genung Sie jobbt in einem Café: arbeitet
Sie ist Köchin von Beruf: Sie arbeitet als Köchin.
7.
unmodern ↔ modern langweilig ↔ interressant
weit ↔ eng wenig ↔ viel
kurz ↔ lang südlich ↔ nördlich
groß ↔ klein westlich ↔ östlich
jung ↔ alt kalt ↔ warm
rechts ↔ links billig ↔ teuer
nördlich ↔ südlich hier ↔ dort
Lösung: Lösung:
Manchester liegt in England. Mein Lieblingskomponist ist Richard Wagner.

16
8.
* Welches Museum ist in Berlin? * Welche Kirche ist in Wien?
c) Pergamonmuseum a) Stephansdom
* Welche Stadt ist in Österreich? * Welches Haus ist in Salzburg?
b) Klagenfurt c) Mozart-Haus
* Welches Bundesland liegt in Österreich? * Welcher See ist in Deutschland?
a) Kärnten b) Bodensee
9.
* Ist hier frei? ……. * Entschuldigung! ………
c) Na klar! d) Macht nichts.
* Ich nehme das Kleid. * Ich komme heute nicht!
c) Welches? a) Schade!
* Wie geht es dir? * Wo ist hier eine Bank?
a) Es geht mir gut. d) In der Nähe.

10.
Ich nehme den Mantel, den Schal, die Schuhe, das Ich fotografiere den Mann, die Straßen, die Kirche, das
Hemd und die Jacke. Schloss und den Jungen.
Er repariert die Kameras, das Auto, die Fahrräder, Ich suche das Geld, die Bank, den Schlüssel, die
den Fernseher und das Notebook. Bücher und die Handy-Karte.

11.
Wohnst du in Köln oder in Hamburg? Das Kleid passt mir gut, aber ich habe nicht so viel
Der Mantel ist teuer, aber die Jacke ist billig. Ich Geld. Wa gefällt dir? Das T-Shirt oder der Pullover?
bezahle den Tee und den Kaffee. Ich möchte mehr Er hat einen Bruder und eine Schwester. Er arbeitet
Klamotten kaufen, aber ich habe wenig Geld. Ich viel, so hat er wenig Freizeit. Ich bekomme viel
habe nicht viel Geld, so kaufe ich das Auto auf Taschengeld, aber ich bezahle alles selbst.
Kredit.
12.
Vielleicht kaufe ich diesen Fernseher./Ich kaufe Der Verkäufer sucht einen Pullover in Blau.
vielleicht diesen Fernseher. Im Mai regnet es in Ungarn viel./In Ungarn regnet es
Er arbeitet als Verkäufer in Berlin. im Mai viel./Es regnet im Mai in Ungarn viel.
Sie trägt/tragen nicht gern Röcke./Sie trägt/tragen Ihr habt leider nicht so viel Geld./Leider habt ihr nicht
Röcke nicht gern. so viel Geld.
13.
Diese Hose gefällt mir nicht. Vielleicht kaufe ich die Schuhe.
Heute mache ich Joga. Anna kommt aus Polen.
Wie findest du die Hose? Kaufst du heute einen Laptop?
Ich habe leider nicht so viel Geld. Diesen Fernseher kaufe ich nicht.
Was möchtest du denn kaufen? Er hat drei Handys, so kauft er kein Handy.
Ich brauche jetzt eine Kamera, so spare ich. Ja, es gibt hier eine Bank?
Roland arbeitet nicht als Verkäufer.
Wir möchten ein Handy kaufen. Möchtet ihr hier einen Tee trinken?
Wohnt Peter nicht zu Hause?
14.
1. g, 2. a, 3. c, 4. d, 5. f 1. d, 2. a, 3. c, 4. g, 5. b
15.
trinken: Café reparieren: Wohnort
schreiben: Bürohaus suchen: Wetter
bezahlen: Geschäft bauen: Familie
sehen: Musik machen: Zahl
kaufen: Geld nehmen: Mode

17