Sie sind auf Seite 1von 2

Materialien zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache

Band A2, Einheit 12

Name: Klasse: Datum:

Nebensätze mit um … zu / damit – Passiv

1 Wozu? Schreiben Sie Antworten mit um … zu wie im Beispiel. Der Schüttelkasten hilft.
Ausflüge machen – (Pizza) backen – Briefe schreiben – chatten – einkaufen – E-Mails schreiben –
etwas transportieren – im Internet surfen – in den Urlaub fahren – (Suppe) kochen – recherchieren –
sich informieren – SMS schreiben – Sport machen – telefonieren – zur Arbeit fahren – …
1. Wozu brauchen Sie das Smartphone am häufigsten?

Ich brauche das Smartphone am häufigsten, um zu t elefonieren.


2. Wozu brauchen Sie den Computer am häufigsten?

3. Wozu brauchen Sie das Internet am häufigsten?

4. Wozu brauchen Sie das Auto am häufigsten?


© 2016 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin.
Alle Rechte vorbehalten.

5. Wozu brauchen Sie das Fahrrad am häufigsten?

6. Wozu brauchen Sie den Herd am häufigsten?

2 Schreiben Sie Sätze mit damit.


1. sofort beim Arzt anrufen – (ich) schnell einen Termin bekommen

Ich rufe sofort beim Arz t an, damit ich schnell einen Termin bekomme .
2. regelmäßig Sport machen – (ich) fit bleiben

3. oft meine Freunde treffen – (wir) in Kontakt bleiben

4. jeden Tag Nachrichten hören – (ich) gut informiert sein

5. mit meiner Mutter telefonieren – (sie) sich keine Sorgen machen

6. gut beim Spülen aufpassen – kein Geschirr kaputt gehen

Autorin: Dagmar Giersberg Seite 1 von 3


www.cornelsen.de/daf
Materialien zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache
Band A2, Einheit 12

Name: Klasse: Datum:

3 Schweizer Rösti.
a) Ordnen Sie das Rezept.
____ Legen Sie die Kartoffel dann in Salzwasser. Kochen Sie die Kartoffeln 10 Minuten.
____ Schneiden Sie die Kartoffeln danach sehr klein.
____ Zuerst waschen Sie die Kartoffeln.
____ Schneiden Sie dann eine Zwiebel klein. Mischen Sie die Kartoffeln mit der Zwiebel und
etwas Salz.
____ Machen Sie etwas Öl und Butter in der Pfanne heiß. Geben Sie die Kartoffeln in die Pfanne.
_1 __ Sie brauchen für das Rezept 1 Kilogramm Kartoffeln.

b) Schreiben Sie das Rezept im Passiv.

Für das Rezept wird 1 Kilogra mm Kartoffeln geb raucht.


© 2016 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin.
Alle Rechte vorbehalten.

4 Passiv: Präsenz oder Präteritum? Ergänzen Sie die Sätze.

1. Der Klettverschluss 1949 . (erfinden)

2. Die Erfindung im Jahr 1951 vom Schweizer Ingenieur Georges de Mestral als
Patent . (anmelden)

3. Damals Klettverschlüsse unter dem Namen „Velcro“ . (verkaufen)

4. Dieser Name aus den französischen Wörtern „velours“ und „crochet“

. (zusammensetzen)

5. Auch heute diese Erfindung im Alltag oft . (nutzen)

6. Klettverschlüsse zum Beispiel an der Kleidung und an Schuhen, aber auch an


Rucksäcken und Taschen . (verwenden)

Autorin: Dagmar Giersberg Seite 2 von 3


www.cornelsen.de/daf