Sie sind auf Seite 1von 1

Wie wirkt Acetylcholin im Körper?

Dazwischen liegt der sogenannte synaptische Spalt. Acetylcholin ist


einer der wichtigsten Neurotransmitter, also der Botenstoffe im
Gehirn. Es ist unter anderem verantwortlich für die
Muskelkontraktion, da es die Übertragung zwischen Nerv und
Muskel an den sogenannten neuromuskulären Endplatten
vermittelt.02.02.2018

Acetylcholin wird im Körper aus dem Rohstoff Cholin gebildet.


Fleisch, Milchprodukte, Geflügel und Fisch enthalten einen hohen
Gehalt an Cholin. Auch Schokolade, Erdnussbutter, Rosenkohl und
Brokkoli sind reich an Cholin und eignen sich somit optimal, um den
Acetylcholinspiegel zu erhöhen.

Nikotin blockiert die Rezeptoren.

Das könnte Ihnen auch gefallen