Sie sind auf Seite 1von 68

6 Lautsprecherneuheiten von HiFi bis Beschallung S.

50
• Hoch belastbarer 12"-Profibass von Faital Pro
• Traum-Siebzehner von Morel

€ 4,50 Deutschland · € 4,70 Ausland · CHF 8,80 · PLZ 30,80 · DKK 39 · SEK 62
Testmagazin
1/2012 Dezember/Januar K10607

1 2012 Dezember/Januar zision


Unerreichte Prä
Die teuerste und Transparenz!

Selbstbaubox der Welt


• Lupenreiner, tiefreichender, verfärbungsfreier Klang
• Kompromisslose Treiber für 14.000 Euro
• Mit Diamanthochtöner ins Klangnirvana S. 12

F.A.S.T.
exotisch
• Flachmembran-Breitbänder für
Sandgefüllte Sandwich-
Wände selbst gemacht
exzellentes Rundstrahlverhalten
• Modulares System für maximale Flexibilität
• Tieftöner aus Erfolgsprojekt „FASTer“ S. 18

Selbstbau-Debüt von Lua S. 44 Regalkracher S. 28 Power-Cheap-Trick S. 58


• Zweiwege-Standbox vom Fertigboxenprofi • Mit neuem High-End- • Wirkungsgradstark
• Selbst entwickelte Chassis Made in Germany Breitbänder von Visaton und pegelfest
• Dynamischer und spritziger Klang • Kompaktes Echtholz- • Profitechnik fürs
gehäuse für 8 Euro Wohnzimmer
• Extrem fein • Kompaktbox mit Monitor-
aufgelöstes Klangbild qualitäten
ten
Cheap
Trick
258
Aktiv mit Digitalweiche S. 32 Preisbrecher-Standbox
ox S. 24
• Bezahlbares Dreiwege- • 180-Euro-Bausatz mit deutschen
Vollaktivsystem Qualitätstreibern
• Unendliche Möglichkeiten • Präzision und Auflösung mit Metallmembranen
dank DSP-Weiche • Drei Tieftöner für Bassfülle
• Sattes Fundament mit
10"-Bass und PA-Endstufe
Mit Bühnentechnik
PROFI-PA-TECHNOLOGY
Die neue IMG Stage Line State-of-the-Art-Profi-PA-Chassis-Serie mit Neodym-Antrieben stellt den
heutigen Stand der PA-Lautsprechertechnik dar. Entwickelt mit modernsten Computer-
technologien und Analyseverfahren bieten diese Chassis ein exzellentes Übertragungsverhalten bei sehr hoher
Belastbarkeit und gleichzeitig hohem Wirkungsgrad. Ausgestattet mit Aluminiumguss-Körben, Multi-Roll-Sicken,
hitzebeständigen, innen und aussen gewickelten 77-mm-Schwingspulen (3“) und einem speziell entwickelten
Wärmemanagement des Antriebssystems.

SP-18/600FH
46-cm-Chassis (18“) 1200 WMAX

SP-15/500FH
38-cm-Chassis (15“) 1000 WMAX

SP-12/500FH
30-cm-Chassis (12“) 1000 WMAX

SP-10/500FH
25-cm-Chassis (10“) 1000 WMAX

Jetzt…
…kostenlos den Gesamtkatalog
ELECTRONICS FOR SPECIALISTS 2012 von
MONACOR INTERNATIONAL anfordern.

Kataloghotline: kataloge@monacor.de

Zum Falsch 36 · 28307 Bremen


Telefax: 04 21/48 84 15
info@monacor.com
www.monacor.com
KLANG+TON
le In
Editorial
el Seit 1984 fo
3 tu
ak
Open Air s

Die Preisfrage LAUTSPRECHER · ELEKTRONIK


BESCHALLUNGSTECHNIK
BOXEN von Dynaudio,Triangle,Mordaunt Short,
KEF,ASW,Quad,Scan Speak,Epos

E igentlich ist es immer eine gute Idee, sein Tun in


mehr oder weniger regelmäßigen Abständen zu
hinterfragen. Ich für meinen Teil jedenfalls tue das
GERÄTE von Aaron,Audreal,Creek,Jadis,Marantz,
Atoll,NAD,Plinius,Yamaha,Heed,Cayin,Unison u.v.a.
CAR-HIFI z.B.Zubehör · Kabelangebote · Schnäppchen
AKTION Boxen- & Gerätetuning,Zubehör zur Klangverbesserung
derzeit ziemlich gründlich. Der Grund? Ich hab ein Alle KOMPLETTBAUSÄTZE in € pro Box ohne Gehäuse.
schlechtes Gewissen. Das hängt damit zusammen, GEHÄUSEPREISE auf Anfrage.Wir führen das komplette
Sortiment - fragen Sie nach weiteren Bausätzen!
was wir Ihnen derzeit in Sachen Preisgestaltung der
Themen im Heft vorstellen. Und das betrifft nicht
nur die KLANG+TON sondern auch unser analoges
Schwestermagazin „LP“, das sich in erster Linie mit
dem Test von Fertiggeräten beschäftigt. Dort näm-
lich sind in letzter Zeit die Durchschnittspreise der
Probanden ein wenig aus dem Ruder gelaufen, wo-
für ich derzeit durchaus Kritik aus der Leserschaft
einstecken muss.
Holger Barske, Chefredakteur
Und nun zettelt der Typ in der KLANG+TON auch
noch das Gleiche an. Zur Erklärung: In Ausgabe 6/2011 haben wir Ihnen mit der CT 241:76,99 · CT 242 (3/09):14,50 · CT 243:275,-·CT 244:136,-
CT 246:74,90 · CT 247:30,- · CT 248:139,- · CT 249:92,90
aktiven „Alexandria“ so ziemlich den teuersten Bauvorschlag vorgestellt, der je CT 250:199,- · CT 251:159,90 · CT 252:149,- · CT 253:129,90
dieses Magazin zieren durfte. Zu einem Einstandspreis von rund 6.500 Euro – für CT 254:149,- · CT 255:ab 129,- · Visaton StellaLight:85,50
Selbstbauverhältnisse der reine Wahnsinn. Fostex KT210:131,- · Schulprojekt:69,90 · Kama:148,90
Sonic MK2:567,90 · Excel 248 XL:329,50 · Monacor Aspera
Das allerdings ist noch ziemlicher Kindergarten gegenüber dem, was wir Ihnen MK2:189,- ·Fine Line:208,- · Dynavox TPR-43:219,-
in diesem (und dem nächsten) Heft vorstellen. Nach etlichen Jahren der Überle- 248 XXL:589,- · Acoustic Lina:159,- · Unihorn:395,- · Uni-
horn:749,- · VIB 170 BP:529,- · Needle:ab 39,- · Hornet:989,-
gung und dem Verwerfen von etlichen Konzepten haben wir endlich unser neues Monacor Legno:144,- · Eggo 1:1134,- · Coco 15:609,- · Grand
Referenzprojekt namens „Proxima“ auf Kiel gelegt, und das sprengt gängige Di- Orgue:598,- · Newtronics Gate:a.A. W8-1772-Horn:296,- · Radu-
mensionen: Es ist überhaupt kein Problem, deutlich über 15.000 Euro in dieses no:829,- · Visaton Pentaton:435,- · Allegro:349,- · Rock 8:239,-
Tron:1149,- · Breezer:138,- · Monacor 10-34:164,- · WAF:484,-
Projekt zu investieren – wenn man die Gehäuse selbst baut und keinen Profi Santana:265,- · Titania:399,- · BB-Linked:169,- · BPA-New Oran-
damit beauftragt, versteht sich. ge: 180.- · K+T-Nada:948,- · K+T-GT:157,- · K+T-Array Mini:158,-
Passepartout:199,- · Visaton Tabula:99,- · K+T-Rasa:114,- · Anga-
Die Frage, ob die Jungs bei der KLANG+TON noch ganz richtig ticken, ist in die- ra:610,- · Millan Dexter: ab 99,- · Mo Di Po:326,- · CT 255:135,-
sem Zusammenhang absolut legitim. Ausgehend davon, was die Box bereits zum CT 256:98,- · Kopfhörer amp, Dynavox CSM-112:99,-
gegenwärtigen Zeitpunkt – die Entwicklung ist beileibe noch nicht abgeschlos- Melua:398,- · FASTer:689,- · Alexandria:ab 5700,-
Seismic 18:2500,- · Aurum:135,- · CT 257:79,-
sen – für Ergebnisse zeitigt, sehen wir der Antwort darauf mit einer gewissen
Gelassenheit entgegen. BAUSÄTZE HOBBY HIFI
PicoLino 2:58,- · Mivoc:279,- · Visaton CC 85:97,50 · CC93 The
Gewiss, man könnte das Konzept auf eine etwas weniger unbezahlbare Variante Voice Kompakt (3/09):189,- · CC 94-Zebulo380:68,- · CC95:79,-
herunterbrechen und vielleicht für die Hälfte des Geldes eine fast so gute Box CC 96-Spiralino:39,99 · CC 102-Vi-Desktop:55,- · CC/SBTL:134,-
bauen, aber das löst das Problem der Quasi-Unbezahlbarkeit nicht wirklich. CC Femto:49,90 · CC 111 BB3TL:55,- · CC 112 und CC 113:a.A.
PicoLino:54,99 · Topas BR (3/09):359,- · Korona:365,- · Visaton
Hüben wie drüben – sprich: im Fertigsegment wie beim Selbstbau – ist dieses Symphonie:561,- · The Voice:98,- · Daedalus:219,50 · El
Ausufern der Preise kein Phänomen, das auf unsere Kappe geht. Es gibt ganz Niño:755,- · Triga Neo-Pro:1148,- · PaRa Sub XXL:365,- · Hidden
Sub 2x8:166,- · V-Maxx:1229,- · Mikro Horn:85,- · Femeto 5:55,-
eindeutige Begehrlichkeiten aus Industrie und Handel, die uns die Beschäftigung Gradient Spontan:163,- · Focal Gavotta:323,- · V-MaxxS:853,-
mit den hochwertigen und -preisigen Segmenten der Unterhaltungselektronik Exelline:430,- · Kleine Dicke:899,-Studio 1:399,- · Maxi Wave
HDSP: ab 690,- · Surround-Feng Shui:a.A. · Menuett Satellit: 570,-
auseinander zu setzen. Und natürlich gibt’s solche auch aus der Leserschaft. Dem Menuett Subwoofer:486,- · The Voice 2.2:419,- · CC 114,
beugen wir uns – bis zu einem gewissen Grade. Natürlich haben wir kein Inte- Satellit:100,-/170,- · CC 114 Subwoofer:120,- · CC 115, Spira-
resse daran, sowohl das eine als auch das andere Magazin zum reinen Bilderbuch lino BB:85,- · Bk 108 mit FE 138 ES-R:559,- · CC 116 Bam
Boo:52,- · Subwoofer DON: 769,- ·
für Träumer zu entwickeln. Vielmehr haben wir ein vitales Interesse daran, dass
unsere Publikationen „draußen“ Resonanz haben und dass Sie als Leser dort in TOP-BAUSÄTZE
Studio 12:427,50 · Studio 24:699,- · EX4HE (i.T.):599,- · Pascal
erster Linie Dinge vorfinden, die Sie sich als ganz normaler Hobbyist auch leisten XT:269,- · Couplet:269,- · VOX253HE:559,- · Tang Band Titan
können. Der langen Litanei kurzer Sinn: Die günstigen Projekte sind das, was die Fast:199,90 · Jim Thiel Neo Monitor:699,90 weitere auf Anfrage
Flamme des Lautsprecherselbstbaus am Leben erhält. Die Projekte, die in nen-
nenswerten Stückzahlen tatsächlich realisiert werden. Wissen wir – und werden
dem Rechnung tragen.
Was leider nichts daran ändert, dass dieses Ding mit den 14 Keramik- und zwei
Diamantmembranen ganz ungeheuerlich gut ist … AKTIVE SUBWOOFER-MODULE
Mivoc AM80 (80W):78,- · Mivoc AM120 (120W):127,-
Monacor SAM-2 (250W):299,99 · Monacor SAM-1 (120W):149,-
Bestellservice rund um die Uhr oder Internet
www.openair-speaker.de · E-Mail:info@openair-speaker.de
Rentzelstraße 34 (neben der JET-Tankstelle) · 20146 Hamburg
Speedversand:Tel:040-445810 · Fax:4107812
E-Mail: klangundton@brieden.de Parken im Rentzelcenter
Öffnungszeiten:Di-Fr 10-19 Uhr,Sa 10-14 Uhr

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Inhalt
4

KLANG+TON-Projekt: „Björn“
Schnell und einfach gemachte, schicke und
niedliche Echtholz-Kleinbox mit Visaton-Breitbänder Seite 28

Bausatztest: Lua „Esprit“


Neu auf dem Selbstbaumarkt:
Andreas Lua mit einem spritzigen,
hoch belastbaren Standlautsprecherbausatz
made in Germany Seite 44

Bausatztest:
Monacor „Legno MKII” und „TML-Sub“
Die neu bestückte, weiter verbesserte Legno
mit Serienweiche und DSP-vollaktiviert
mit Transmissionline-Subwoofer und 8-Kanal-Amp Seite 32

KLANG+TON 1/2012
Inhalt
5

Themen

High-End-Projekt: „Proxima“ - Teil 1 12 Bausatztest: Lua „Esprit“ 44


Unsere neue Über-Referenz, Teil 1: Neu auf dem Selbstbaumarkt:
Tieftonbestückung und Bassgehäuse ausführlich vorgestellt Andreas Lua mit einem spritzigen, hoch
belastbaren Standlautsprecherbausatz made in Germany
Bausatztest: Blue Planet Acoustic „GlorySix“ 18
Edel-F.A.S.T. mit Hartmembranwoofer Einzelchassistest 50
und innovativem Flachmembran-Breitbänder Sechs interessante Chassisneuheiten im K+T-Labor
von Tang Band im Test
Cheap Trick 258 58
Bausatztest: Strassacker „Fly“ 24 Pegelfeste Kompaktbox mit Profi-Mini-Breitbänder
Deutsche Chassis zum Superpreis: und hochbelastbarem Siebzehner von FaitalPRO
Dreiweg-Standlautsprecher-Bausatz
mit LPG-Treibern für unter 200 Euro pro Seite

K+T: „Björn“ 28
Schnell und einfach gemachte, schicke und
niedliche Echtholz-Kleinbox mit Visaton-Breitbänder

Bausatztest: Monacor „Legno MkII“ und „TML-Sub“ 32


Die neu bestückte, weiter verbesserte Legno
mit Serienweiche und DSP-vollaktiviert
mit Transmissionline-Subwoofer und 8-Kanal-Amp

Rubriken
Editorial 3

Inhalt 4

Leserforum 6

Magazin 8
Neues vom Bausatzmarkt

Händlermarkt 38
Die gute Adresse

Nachbestellung älterer Hefte 64

Impressum / Inserentenverzeichnis /
Vertriebsadressen 65

Vorschau 66
KLANG+TON
Leserbriefe
6

Klare Vorstellungen Ihre Zeitschrift, insbesondere die „Cheap


Tricks“. Es begeistert mich, dass man für
Hallo, Klang+Ton Team! günstigen Einsatz wundervolle Akustik-
Ich suche einen Bauvorschlag für einen möbel erhalten kann!
teilaktiven Lautsprecher. Als Fan des „Old-School“-Designs gefiel
Dieser muss folgende Kriterien erfüllen: mir die CT251 auf Anhieb, sodass ich
Standlautsprecher mit aktivem Sub- mich zu deren Bau entschloss. Ich wähl-
woofer integriert, Subwoofer muss (be- te die Version mit Passiv-Chassis auf der
dingt durch die Aufstellung) zwingend Front. Den Bausatz erwarb ich bei Fa.
nach vorne abstrahlen, evtl. Reflexkanä- Strassacker.
le müssen auch nach vorne abstrahlen, Diesbezüglich habe ich zwei Fragen und
2- oder 3-Wege-System für den eigent- einen Hinweis:
lichen Lautsprecher, D‘Appolito-An- 1.) Als Elektro-Laie fehlt mit der Hin-
ordnung des Mittel-Hochton-Bereichs, weis, wie der Doppel-Schwingspu-
D‘Appolito System als ca. 16-cm-Laut- len-Bass Dayton SD-215 anzuschlie-
sprecher und natürlich möglichst wirk- ßen ist. Dies ist die letzte Hürde
lich günstig … :-) vor dem heiß ersehnten Probelauf!
Der Hintergrund ist der WAF und die Ist es bei eventuellem Parallelan- Eleganter als bei uns im Heft: der CT251 eines
Lesers mit Passivmembran und einmal in schlank
Aufstellmöglichkeit. Betrieben wird das schluss egal, ob man von der Weiche („erbaut“ in Photoshop)
Ganze im Verbund als Surround-System kommend einen Anschluss direkt
in 5.2-Version, wobei diese Lautspre- bedient und dann zur zweiten Spule durch die Simulation eines Reflexrohrs
cher jeweils links und rechts neben einer brückt? Oder sollten beide Spulen mit mit dem Durchmesser der Membran.
Wohnwand aufgestellt werden sollen, wo gleich langen Kabeln direkt von der aAus dem Luftvolumen des Rohrs lässt
noch jeweils ca. 30 cm Platz sind bis zur Weiche gespeist werden? sich die Luftmasse ausrechnen – voilà.
Wand. 2.) Gibt es mittlerweile Erfahrungs-
Die Lautsprecher stehen also in einer werte, mit welchen Zusatzgewichten
Nische. Es gibt solche Systeme, aber hier die Dayton-Passivmembran bestückt
werden sollte, um ein schönes Klang- Weichen-Entwicklungsbrett
strahlt der Subwoofer immer zur Seite
ab, das ist in meinem Fall sehr ungünstig. erlebnis zu erreichen?
Ein Hinweis zum Bauplan: Hallo Redaktion,
Somit bleibt nur eine solche Version. in Ausgabe 3/07 Eurer Zeitschrift stellte
Haben Sie schon einmal von einem sol- Der Hochtöner sollte laut Plan ein
Durchgangsloch Ø 70 mm erhalten. Das Michael Nothnagel ein Weichen-Ent-
chen Bauvorschlag berichtet, oder ist wichlungsbrett für den Selbstbau vor. Im
Ihnen ein System bekannt, welches diese Chassis hat jedoch einen kleinen Absatz
am Kranz, sodass entweder gleich auf Artikel hieß es, daß dieses Board auch als
Kriterien erfüllt? PDF-Datei für den Download bereitge-
Durchmesser 74 mm ausgeschnitten
oder eine ordentliche Fase gefräst wird. stellt werden sollte.
Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen, Auf der Seite des Brieden-Verlags ist dazu
Volker Schäfer Ich würde mich über eine schnelle Ant-
wort sehr freuen und wünsche Ihnen aber nichts (mehr?) zu finden. Es würde
weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der michfreuen, wenn Ihr mir diese Datei
Hallo Herr Schäfer, noch zur Verfügung stellen könntet.
da haben Sie Ihre Wunschbox ja ziem- Gestaltung Ihrer wunderbaren Zeit-
lich genau definiert – so genau, dass wir schrift!
Mir freundlichen Grüßen Danke für die Mühe und lieben Gruß
uns nicht daran erinnern, jemals einen P. Weissbauer
Bauvorschlag in den Händen gehabt zu Jan Kunert
haben, der allen Kriterien enstpricht. Da- Hallo Herr Weissbauer,
mit sprechen wir aber nicht für die ge- Sehr geehrter Herr Kunert,
vielen Dank für das Kompliment und die vielen Dank für die Anregung - so etwas
samte Historie der KLANG+TON. geht bei einem Server-Umzug immer
Daher unser Vorschlag: Stellen Sie Ihre Anregung bezüglich des Bauplans.
Ob die Zuleitungen zu den beiden Tief- gerne verloren. Die gesuchte Datei steht
Frage doch noch einmal in unserem Dis- zum Download auf unserer Webseite be-
kussionsforum unter tönerspulen schon an der Weiche oder
erst am Chassis gesplittet werden, ist egal reit:
www.klangundton.de/forum http://www.klangundton.de
Vielleicht erinnert sich einer der Teil- – wenn Sie ein hochwertiges Kabel mit
nehmer an einen solchen Bauvorschlag eingermaßen Querschnitt verwenden.
– oder hat eine Idee dazu. Mit der Dayton-Passivmembran haben
wir noch nicht experimentiert – es gibt Alternative zu altem
im Forum der KLANG+TON aber einen Bauvorschlag
Thread, in dem eine kleine Fangemeinde
CT251 mit Passivmembran diverse Variationen des CT251 diskutiert. Hallo KLANG+TON-Team!
Unter anderem geht es um die optische Aufgrund meiner Begeisterung für
Sehr geehrter Herr Barske, Gestaltung mit Passivmembran – wir Hornlautsprecher ist mir eine alte
sehr geehrter Herr Schmidt! erlauben uns hier einfach mal, das ent- KLANG+TON vom September 1988 in
Als HiFi-Freund mit ewig schmalem sprechende Bild abzudrucken. Die Mas- die Hände gefallen. In dieser Ausgabe
Geldbeutel bin ich sehr glücklich über se einer Passivmembran errechnet man wird das Kleinhorn vorgestellt. Dieses

KLANG+TON 1/2012
kleine Horn gefällt mir außerordentlich
gut, und ich würde es gerne nachbauen! Lesertelefon
Bei der beschriebenen Lautsprecherbe-
Das KLANG+TON-Team beantwor-
stückung handelt es sich um einen Seas tet gerne Fragen rund um das Thema
P 14 RCY im Tiefton und um einen Seas Lautsprecher und hilft, wenn Probleme
19 TMF im Hochton. Diese Lautsprecher beim Nachbau von in K+T veröffent-
kann ich mit diesen Bezeichnungen nicht lichten Lautsprecher-Bauvorschlägen
mehr finden. auftreten. Wenn Sie wichtige Fragen
Nun meine Bitte an Sie: Ist es möglich haben, die schnellstens geklärt werden AWX 184 149,- €
dass Sie mir Seas-Ersatztypen nennen müssen, stehen wir Ihnen - 18” Subwoofer-Chassis
können? - massiver Aluminium-Druckgusskorb
Über eine Antwort würde ich mich sehr mittwochs - Doppelzentrierung
freuen, vielen Dank im Voraus! zwischen 14 und 16 Uhr - tiefgezogener Polkern
zur Verfügung. Wir sind unter - 20 mm Polkernbelüftung
Oliver Slatosch aus Dortmund der Telefonnummer - 4-Lagen-Schwingspule
Bauvorschlag: K+T 4/09 “Das Tier”
0203 4292-275
Hallo Herr Slatosch, zu erreichen. AW 3000 49,- €
so gerne wir Ihnen helfen würden – es - 12” Subwoofer-Chassis
gibt keine Ersatztypen im engeren Sinne. Falls Sie Ihre Fragen, Anregungen oder - Gummisicke
Der Hochtöner dürfte da noch das ge- Wünsche lieber schriftlich loswerden - stabiler Aluminium Druckgusskorb
möchten, richten Sie Ihren Brief oder
ringere Problem sein, da gibt es von Seas - hochwertige beschichtete Membran
auch gerne Ihre E-Mail an: - Schraubanschlussterminals
nach wie vor ähnliche Kalotten. Einen
Tiefmitteltöner mit einer derart nied- - Xmax +/- 6,3 mm
KLANG+TON Bauvorschläge: K+T 4/06 + 6/06
rigen Gesamtgüte und 14 Zentimetern Leserbrief
Durchmesser hat Seas nicht mehr im Gartroper Straße 42
Programm; ob sich andere Treiber mit
AWM 104 55,- €
47138 Duisburg
dem Gehäuse „vertragen“, müsste simu- Fax: 0203 4292–248 AWM 124 75,- €
liert, besser noch: ausprobiert werden. klangundton@brieden.de - 10” und 12” Subwoofer-Chassis
Dazu kommt, dass in jedem Fall eine - Aluminium-Druckgusskorb
neue Frequenzweiche entwickelt werden - Langhubgummisicke
muss. Wenn Sie sich selbst auf die Trei- sprecher müssen in einem ca. 25 qm
- Xmax +/- 9 mm
bersuche machen wollen: Die Parameter - hochwertige, beschichtete Membran
großen Raum mit einer langen Dach- - Kapton-Schwingspule
der alten Chassis sind auf der SEAS- schräge spielen. Für Vorschläge mit An- - Schraub-Anschlussterminals
Homepage zu finden. gabe der entsprechenden Ausgabe von - einsetzbar in kleinsten Bassreflexgehäusen
KLANG+TON würde ich mich echt Bauvorschlag: K+T 5/06 + 6/07
Mit freundlichen Grüßen freuen!
Ihre Redaktion K+T Vielen Dank für Ihren netten Service, mit KFT 130 M 50,- €
vielen Grüßen - Magnetostat mit Kaptonfolie und
Hallo! Oliver Slatosch Kurzhorn
Vielen Dank für die schnelle Antwort! - Impedanz 8 Ohm
Es ist natürlich sehr schade, dass es die- Hallo Herr Slatosch, - Frequenzbereich 1.000 – 40.000 Hz
se Lautsprecher nicht mehr gibt, aber da sehen Sie sich in dieser Ausgabe doch - Grösse (B x H x T) 98 x 135 x 44 mm
einmal den Cheap Trick an – der macht Bauvorschlag: K+T 5/08
kann man nichts machen ...
Deswegen nun meine Frage, welche schon ordentlich Pegel aus einem noch
Bauvorschläge würden Sie mir statt kompakten Gehäuse. AM 120 129,- €
- Aktivmodul 120 Watt
des Kleinhornes empfehlen? Es kommt Ansonsten hatten wir immer mal wieder - einstellbare aktive
hier mehr auf ähnlich kompakte Maße kleine Boxen mit einem ansehnlichen Frequenzweiche
und Pegelfestigkeit, als auf Basstiefe (so Wirkungsgrad im Heft. Spontan fällt uns 40-180 Hz
echte 70 Hertz wären ok) an. Die Laut- da zum Beispiel die Allegro aus Ausgabe - Low-Level Eingang Cinch
2/2011 ein. - High-Level Eingang- / Ausgang
- 120 Watt R.M.S. / 250 Watt max.
Passend für 12”- und 15”-Woofer sowie AWX 184

AM 80 79,- €
- Aktivmodul 80 Watt
- einstellbare aktive
Breitbänder und Kalotte Frequenzweiche 40-180 Hz
ergänzen sich in der Allegro
- Low-Level Eingang Cinch
zu einem wirkungsgrad-
starken und qualitativ hoch- - High-Level Eingang- / Ausgang
wertigen Lautsprecher - 80 Watt R.M.S. / 150 Watt max.
Passend für 8”- und 10”-Woofer

Besuchen Sie uns unter www.speakertrade.com


Alle Preise incl. MwSt. zzgl. Versand- und Nachnahmekosten
Vertrieb: SpeakerTrade
Neuenhofer Straße 42-44 · D-42657 Solingen
Tel. 0212/38 226 0 · Fax 0212/38 226 40
KLANG+TON
Magazin
8

Mini-Network bei Speaker Heaven


Mit der neuen Network 2.5 TSI präsentiert Speaker Heaven aus Duisburg eine kompakte Ver-
sion seiner Ausnahmeschallwandler. Die 2.5 ist optimal für kleine Räume und schwierige Auf-
stellungsbedingungen, bei denen eine Standbox wenig Sinn macht. Möglich macht dies ein
in allen Parametern perfekt ausbalancierter 15er von Thiel und Partner, der trotz kräftigem
Antrieb und hohem Wirkungsgrad in 12,5 Litern die 50-Hz-Marke knackt. Den Rest besorgen
großzügig abgeschrägte Gehäusekanten rund um den asymmetrisch platzierten Hochtöner
und eine auf Zeitrichtigkeit getrimmte Weiche, selbstverständlich nur mit besten Bauteilen.
Zu haben ist das Pärchen Network 2.5 TSI als Bausatz für 1.600 Euro und als Fertigbox ab
2.400 Euro. Auf die Spitze treibt man den Genuss mittels der TDSI-Variante mit Diamant-
hochtöner, zu erstehen für 5.600 Euro (Bausatz) beziehungsweise ab 6.400 Euro (Fertigbox)
pro Paar.

Speaker Heaven, Tonhallenstraße 49, 47051 Duisburg


Telefon: 0203 24711, Fax: 0203 24554
E-Mail: speed-com@web.de.de, Internet: http://www.speakerheaven.de

Messfilter für Class-D-Endstufen


Der LF280 von LinearX ist ein neues 2-Kanal-Messfilter, welches das Hochfrequenz-Schaltrauschen moderner Class-D- und
anderen PWM-Endstufen unterdrückt. Die passiven Tiefpassfilter achter Ordnung besitzen im Passband von 0 Hz – 40 kHz eine
maximale Abweichung von sensationell geringen ±0,05 dB. Neben den Filtern befindet sich auch eine Dämpfung im Gerät, mit
der das Eingangssignal mit einer Genauigkeit von ±0,02 dB in sechs verschiedenen Schritten von 0 dB bis zu -30 dB angepasst
werden kann. Mit einer Spannungsbelastbarkeit von bis zu 90 VRms im Einzelkanalmodus und 180 VRms gebrückt lassen sich
auch moderne Hochleistungsendstufen analysieren. Der LF280 setzt mit seinen technischen Details LinearX-typisch einen weite-
ren Standard, und das bei einem sehr moderaten Preis.
Weiterhin möchten sich LinearX und Quint-Audio bei allen Interessenten für die lange Verspä-
tung des neuen LX500-Analyzers entschuldigen. Die Problematik mit den Zulieferern
wurde inzwischen fast vollständig gelöst, und die Auslieferung der ersten vorbestellten
Modelle soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Quint Audio, Teutonenstraße 4, 89250 Senden


Telefon: 07307 800627
E-Mail: support@quint-audio.com, Internet: http://www.quint-audio.com

Der Boxenladen ist umgezogen


Der Boxenladen aus Mülheim an der Ruhr ist umgezogen, wenn auch nur ein Stück
die Straße herunter. Statt an der 202 residieren die Herren Siepmann und Morgen-
stern nun unter Hausnummer 179 der Eppinghofer Straße. Geblieben sind die Aufga-
bengebiete der Mülheimer. Aktuell ist zum Beispiel die nächste Generation Röhren-
Preamps mit 2 x PC88 pro Kanal verfügbar. Neu ist auch die 2 x 8 Watt-Röhrenend-
stufe „Patty Brown“. Sie kommt genau wie der Preamp vorverdrahtet, eingetrimmt
und getestet, benötigt beim Zusammenbau allerdings einige wenige Lötarbeiten. Zu
hören ist sie im Boxenladen unter neuer Adresse, zu haben ist sie als Bausatz für we-
niger als 200 Euro (ohne Gehäuse). Darüber hinaus bleiben natürlich auch die Ange-
bote wie Boxenreparaturen, Bauvorschläge (im Laden zu sehen und zu hören), Spezi-
alanfertigungen, Weichentuning und der Verkauf von Chassis und Zubehör erhalten.

Boxenladen, Eppinghofer Straße 179, 45468 Mülheim an der Ruhr


Telefon: 0208 4692962, Fax: 0208 4692961
E-Mail: verkauf@boxenladen.de, Internet: http://www.boxenladen.de

KLANG+TON 1/2012
Magazin
9

Neuer Monacor-Gesamtkatalog für 2012


Der druckfrische Hauptkatalog 2012 von Monacor International bietet eine ein-
malige Zusammenstellung elektronischer Produkte für alltägliche und eben auch
nicht alltägliche Lösungen. Die beeindruckende Produktvielfalt gliedert der über
770 Seiten mächtige Katalog in 8 Produktgruppen: Bühnen- und DJ-Equipment,
Lichttechnik, ELA-Technik, Sicherheitstechnik, Car-HiFi, Lautsprechertechnik,
Kabel und Steckverbindungen sowie die Gruppe Energie, Messen und Selbst-
bau. Der 2,5 kg schwere Gesamtkatalog 2012 ist wie immer unter der E-Mail
kataloge@monacor.de ab sofort bestellbar und wird kostenfrei ausgeliefert –
heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr!
Monacor International, Zum Falsch 36, 28307 Bremen
Telefon: 0421 48650, Fax: 0421 488415
E-Mail: info@monacor.de, Internet: www.monacor.com

Innovatives Holzbearbeitungs-
Zubehör von 3M
Die findigen Köpfe von 3M haben ein Herz für Selbstbauer. Unter
dem Label SandBlaster vertreiben sie eine Reihe an äußerst prak-
tischen und benutzerfreundlichen Schleiflösungen, die in keinem
Bastelkeller fehlen sollten. Angetan haben es uns insbesondere die
flexiblen Schleifpads. Sie sind in allen gängigen Körnungen lieferbar
und ersetzen den klassischen Schleifklotz. Der Vorteil liegt in der ho-
hen Robustheit der biegeweichen Pads bei exzellenter Anfassqualität
und einwandfreiem Schleifergebnis. Keine zerkratzten Hände mehr,
kein reißendes Schleifpapier, keine unerreichbaren Ecken und Kan-
ten – so soll es sein.

3M Deutschland, Carl-Schurz-Straße 1, 41453 Neuss


Telefon: 02131 140, Fax: 03131 142649
E-Mail: innovation.de@mmm.com, Internet: www.3m.de

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Magazin
10

Neuer Deutschlandvertrieb für Markaudio


Die Betreuung der Breitbänder des findigen und stets mit der Entwicklung neuer
Chassis beschäftigten Mark Fenlon hat der Lautsprechershop Strassacker übernom-
men. Mit seinen Breitbändern der etwas anderen Art, zumeist bestückt mit biegewei-
chen Aluminiummembranen in Silber oder mit Kupferton, bereicherte der Brite den
anhaltenden Breitbänder-Boom mit einer weiteren Variante. Inzwischen experimen-
tiert er auch erfolgreich mit Papiermembranen und hat sicherlich schon die nächsten
zwei oder drei Asse im Ärmel.

Lautsprechershop Iris Strassacker, Albert-Schweitzer Str. 34, 76139 Karlsruhe


Telefon: 0721 9703724, Fax: 0721 9703725
E-Mail: info@lautsprechershop.de, Internet: www.lautsprechershop.de

Neuer 8“-Subwoofer von Tang Band


Blue Planet Acoustic aus Frankfurt erweitert sein Portfolio um einen wei-
teren potenten Subwoofertreiber aus Taiwan. Der langhubige Achtzöller
W8-670C von Tang Band ist mit einem auf Verzerrungsarmut getrimm-
ten und kräftigen Ferritantrieb ausgestattet. Der Papierkonus mit inverser
Staubschutzkalotte ist von einer langlebigen Gummisicke eingefasst, die
steife Zentrierung sichert hohe mechanische Belastbarkeit. Eine erste Tief-
tonsimulation des Achtöhmers auf Basis der Herstellerparameter verheißt
sehr respektable 32 Hz untere Grenzfrequenz aus 40 ventilierten Litern bei
gutem Wirkungsgrad. Der Preis liegt bei sehr günstigen 60 Euro pro Stück.

Blue Planet Acoustic, Niklas Baur, Westerbachstraße 47, Gebäude 6, 60489 Frankfurt
Telefon: 069 74308845, Fax: 069 74308976
E-Mail: info@blueplanetacoustic.de, Internet: http://www.oaudio.de

Lautsprecher-Absorber mit Sorbothane


Der Augsburger Hersteller bFly-audio ist seit ein paar Jahren ein heißer
Tipp, wenn es um preiswerte und hochwirksame Absorber geht. bFly-au-
dio verwendet als Basis für seine MLA-Absorber-Technologie das hoch-
dämpfende Material Sorbothane. MLA steht für Multi Layer Adjustment.
Dabei wird Sorbothane mit weiteren absorbierenden Materialien zu hoch-
wirksamen Absorberkonstruktionen kombiniert. Die Anpassung an das
jeweilige Gewicht erfolgt durch Auswahl der passenden Variante.
Neu im Angebot sind die LS-Absorber mit Sorbothane für Lautsprecher,
verfügbar in 4 Varianten. Der Preis für ein 4er-Set beginnt bereits bei mo-
deraten 15,80 EUR.

Reinhold Schäffer
bFly–audio, Theodor-Sachs-Straße 60, 86199 Augsburg
E-Mail: info@bfly-audio.de, Internet: www.bfly-audio.de

KLANG+TON 1/2012
Du brauchst es,
Du kriegst es,
Du wirst es
spüren ...
Lautsprecherbausätze von LUA
Überarbeitete Hochtöner Handgefertigte Chassis
und Lautsprecher so wie es
von Expolinear
Kenner und Liebhaber von
Die Expolinear-Hochtöner NDRL 81 (92 dB/W/m ) und uns erwarten – kompromiss-
82 (90 dB/W/m ) liegen seit kurzem in der neuen MK-
los gut.
III-Version vor. Durch eine noch größere Dimensionie-
rung des Übertragers konnten im Feinbereich wieder
einige Verbesserungen erzielt werden. Die technischen Wir gratulieren Klang & Ton
Grundparameter wurden im Wesentlichen beibehalten.
Die Chassis sind ab 2800 Hz einsetzbar. zum 25-jährigen Jubiläum!

Über 20 Jahre ist es Expolinear gelungen, den Verkaufs-


preis für den NDRL 81/82 stabil zu halten. Aufgrund
der exorbitanten Erhöhungen der Weltmarktpreise für
Neodym muss die Firma – wie fast alle Hersteller – lei-
der auch eine Preisanpassung vornehmen, die jedoch
moderat ausgefallen ist. Der Verkaufspreis für den Ex-
K&T
polinear NDRL 81/82 MKIII ist jetzt 169 Euro/Stück. Er
re
25 Jah
ist mit runder oder eckiger Front erhältlich.

25all%
EXPOLINEAR High End Vertrieb
Paulsborner Straße 93
10709 Berlin / Germany
e LUA
Telefon: 030 8739454
auf tze!
Fax: 030 8738038
E-Mail: info@expolinear.de B a u s ä
Internet: www.expolinear.de
LUA Lautsprecher
Lindenstr. 7
© www.vermedia.de

D-88699 Frickingen
+49 (0) 75 54 - 9 80 60
e-mail: info@lua-lautsprecher.de
www.lua-lautsprecher.de
KLANG+TON
High-End-Projekt
12

Referenz-Standbox mit Thiel-Bestückung

Die
absolute
Härte

Gewiss, mit einem Begriff wie


„Referenz“ sollte man vorsichtig
umgehen. Trotzdem würden wir
uns trauen, diesem Projekt einen
solchen Titel ans Revers heften zu
wollen, denn ganz ohne Zweifel ist
die „Proxima“ ein Lautsprecher mit
absolutem Anspruch

KLANG+TON 1/2012
High-End-Projekt
13

Jawohl, das war eine schwierige Geburt. Und „teuer“ ist auch die bittere Pille
Und während bei uns Projekte normaler- bei diesem Projekt: Wenn man’s kom-
weise nach einem sehr einfachen Motto promisslos angeht – will sagen: mit Di-
entstehen („guck mal, spannender Trei- amanthochtöner – dann sind allein für
ber, ich hätte da auch schon eine Idee die Treiber eines Paares Proxima rund
für ein Projekt“), war’s in diesem Falle 14.000 Euro zu entrichten. Und selbst-
anders: Die Proxima ist ein Lautsprecher, verständlich sind wir uns darüber im
zu dessen Realisation es ein echtes Pflich- Klaren, dass die Box künftig nicht in
tenheft gegeben hat. nennenswerten Stückzahlen die Räume
Es ging hier nämlich nicht nur darum, unserer Leserschaft zieren wird. Es mag
Grenzen auszuloten und zu gucken, wie ein schwacher Trost sein, aber wir haben
gut ein Lautsprecher werden kann, wenn eine alternative Hochtonbestückung mit
man sich ohne Rücksicht auf (finanzi- einer Keramikkalotte vorgesehen; allein
elle) Grenzen in Sachen Materialwahl so durch diese Maßnahme lassen sich beim Die Passivmembranen haben auf der Rückseite
richtig austobt. Einige Kriterien für den Einstandspreis über 5.000 Euro sparen. der Membran eine Aufnahme für Zusatzgewichte
Entwurf sind nämlich klassische HiFi- Die Proxima wird zukünftig als „Ar-
Tugenden: Die Box soll im Rahmen sinn- beitsgerät“ bei uns fungieren. Sie soll struktionen sinnvoll zu realisieren und
voller Grenzen breitbandig agieren, tonal weit mehr werden als „nur“ das neue machen in der Praxis gerne mal mehr
so „gerade“ spielen, wie es für entspan- KLANG+TON-Aushängeschild, sie soll Probleme, als sie klangförderlichen Nut-
ntes Musikhören erforderlich ist (was uns auch bei der täglichen Arbeit für zen bringen. Glücklicherweise gibt’s bei
keinesfalls auf die sprichwörtliche mit andere Magazine als Abhörlautsprecher Thiel neuerdings Tieftöner, die unseren
dem Lineal gezogene Waagerechte beim und Vergleichsnormal dienen. Adäqua- Vorgaben in idealer Weise entsprechen:
Frequenzgang hinauslaufen muss) und te Fertiglautsprecher haben wir nämlich Elf-Zoll-Typen mit niedriger Eigenre-
sich maximalen Auflösungsvermögens nicht im Fundus und die tauchen höch- sonanz und geringem Volumenbedarf.
befleißigen. Das läuft fast zwangsläufig stens kurzzeitig mal bei uns auf – nichts, Nach Rücksprache mit dem Hersteller
auf Hartmembran-Treiber hinaus, und womit man dauerhaft arbeiten könnte. wählten wir das Modell S280-18-282-N,
genau auf diese Ecke des Marktes kon- Und somit kommt der Proxima auch das zudem über eine Schwingspule mit
zentrierten wir unsere Bemühungen. eine Art „politische“ Funktion zu: Sie 18 Ohm Nennimpedanz verfügt; so-
Letztlich gelandet sind wir beim diesbe- soll ein Lautsprecher sein, der auch von mit ist der Einsatz von zwei dieser Trei-
züglich wohl spektakulärsten Hersteller Herstellern und Vertrieben hochwertiger ber pro Box problemlos möglich, ohne
am Markt: bei Thiel & Partner aus Pul- Fertigprodukte ernst genommen wird. dass die Impedanz in niedrige Regionen
heim. Die weißen Keramikmembranen Zudem soll sie nicht so riesig groß und rutscht: Die Proxima soll unbedingt eine
mit den vorgesetzten Schutzgittern sind schwer sein, dass man sie nur mit großer Acht-Ohm-Box werden.
seit vielen Jahren Legende, und tatsäch- Anstrengung bewegen kann; sie soll eine Der Treiber ist in Sachen Volumenbedarf
lich ist es bis heute kaum einem Herstel- leicht zu treibende Last darstellen, mit äußerst sparsam: Für die angestrebten 35
ler gelungen, seinen Membranen eine der auch Röhrenverstärker zurechtkom- Hertz unterer Grenzfrequenz braucht’s
vergleichbare Kombination aus maxi- men. nur rund 40 Liter; mit zweien kommt
maler Steifigkeit und geringem Gewicht Wir haben die Beschreibung des Pro- man auf praxisgerechte 80 Liter und
anzuerziehen. Nicht umsonst zieren jektes auf zwei Ausgaben verteilt; in die- erkleckliche Pegelreserven. Solcherlei
Thiel-Treiber einen beachtlichen Teil al- sem Heft geht’s erst einmal um die äu- Wunderwerk benötigt zum Funktionie-
ler Fertigboxen im Top-Segment. Eben- ßerst potente Tieftonabteilung. ren ein Bassreflexgehäuse; in ein so am-
falls nicht mehr ganz neu, aber noch eine bitioniertes Projekt schnöde Plastikrohre
Stufe besser als die Keramiktechnologie Bestückung zu stecken, war uns allerdings nicht gut
ist das, was Thiel mittlerweile bei Hoch- Die Vorgabe lautete: 35 Hertz untere genug. So spendierten wir jedem Tieftö-
und Mitteltonkalotten einsetzt: Dia- Grenzfrequenz. Das ist ein Wert, den ner zwei Passivmembranen, die ziemlich
mantmembranen. Sündhaft teuer, aber unser Hörraum gut verkraftet und der genau dem Tieftöner ohne Magnet ent-
ob ihrer exorbitanten Qualitäten auch für ein gehörmäßig mehr als luxuriöses sprechen, ergänzt um eine Anschraub-
kaum zu toppen. Bassfundament sorgt. Werte deutlich da- möglichkeit für Zusatzgewichte. Ein paar
runter sind eigentlich nur mit Aktivkon- greifbare Vorteile hat die Angelegen-

Mal mit, mal ohne: Passivmembran und Tieftöner


sind bis auf den Antrieb identisch

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
High-End-Projekt
14

Thiel S280-18-282-N
Frequenzgang für 0/15/30/45

Technische Daten Impedanz und elektrische Phase


heit zudem: Rohrresonanzen und Strö- Hersteller: Thiel & Partner
mungsgeräusche sind kein Thema mehr. Bezugsquelle: Thiel & Partner, Pulheim
Somit zieren jedes Tieftonabteil gleich Unverb. Stückpreis 1.350 Euro
sechs der großen Keramikmembranen,
was auch optisch reichlich Potenz signa- Chassisparameter K+T-Messung
lisiert. Z: 18 Ohm
Z 1 kHz: 25,4 Ohm
Die Passivmembranen brauchen für die Z 10 kHz: 57,9 Ohm
gewählte Abstimmung reichlich Zusatz- Fs: 19,92 Hz
gewicht in Gestalt von rund 200 Gramm Re: 18,66 Ohm
Edelstahl-Karosseriescheiben. Das sind Rms: 4,37 kg/s
rund 16 Scheiben mit 40 mm Durch- Qms: 3,23
Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
messer und 1,5 mm Stärke, die mit einer Qes: 0,26
Edelstahlschraube befestigt werden. Ob’s Qts: 0,24
Cms: 0,57 mm/N
exakt bei diesem Wert bleibt wissen wir Mms: 112,88 g
erst zur nächsten Ausgabe, wenn die Box BxL: 31,71 Tm
endgültig fertig ist. Vas: 136,37 l
Le: 0,96 mH
Gehäuse Sd: 415 cm2
Wie bringt man ein solches Tieftonge-
schütz sinnvoll unter? Die simple Bret- Ausstattung
terbude schien der Sache nicht ganz an- Korb Aludruckguss
gemessen und so wählten wir einen in Membran Keramik-Sandwich
Dustcap entfällt, da Vollkonus Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Sachen Aufbau zwar steinigen, qualitativ
Sicke Gummi
jedoch exorbitant guten Weg: ein Sand-
Schwingspulenträger Titan
wich-Gehäuse. Das bedeutet: Jede Ge- Schwingspule 55 mm, Unterhang
häusewand besteht aus einer „Verscha- Xmax absolut 12 mm
lung“ aus zwei Platten (in diesem Falle Magnetsystem Neodym
Zwölf-Millimeter-Birkenmultiplex), die Polkernbohrung nein
eine Lage Sand (ebenfalls 12 mm stark) Sonstiges diverse Entlüftungsmaßnahmen
umschließen. Der moderate Volumenbe-
darf der Proxima-Bässe sorgt trotz ins-
gesamt 36 mm Wandstärke für eine gut
handhabbare Größe, außerdem wird das
Zerfallspektrum (Wasserfall)
Ganze mit knapp 50 Kilogramm noch
nicht so schwer, dass es zur „Immobilie“
verkommt.
Front und Rückwand der Box sind um
sechs Grad nach hinten geneigt, was dem
Zeitverhalten der Treiber untereinander
nützt, die Konstruktion optisch leichter
wirken lässt, aber den Nachbau nicht un-
bedingt erleichtert.
Man kann Sandwich-Konstruktionen
auf zwei Arten realisieren; Entweder
man baut eine „Box in der Box“ und füllt
den Zwischenraum hinterher mit Sand,
oder man baut sandgefüllte Wände, die

KLANG+TON 1/2012
Die empfindlichen Kermaikmembranen werden
durch ein frontseitiges Gitter vor neugierigen
Fingern geschützt

man hinterher miteinander verleimt. Damit man da herankommt, musste


Wir wählten die zweite Variante, die in die Rückwand der Box ebenfalls he-
der Praxis deutlich leichter zu realisie- rausnehmbar gestaltet werden. So gibt’s
ren ist. Die Gehäusefront bildet eine 38 auch rückseitig einen umlaufenden
mm starke Massivholz-Arbeitsplatte Leistenrahmen in der Box, gegen den die
(Birke) vom bekannten schwedischen Rückwand geschraubt wird – diesmal
Möbeldealer, das hat sich schon bei der natürlich von außen. Zur Dichtung des
„Nada“ sehr bewährt. Somit gibt es pro Gehäuses gegen die Front und die Rück-
Bassgehäuse noch fünf Sandwich-Plat- wand wählten wir eine Fensterdichtung
ten zu fertigen; jede besteht aus zwei aus Gummi von Fix-o-moll, die an dieser
Deckplatten und einem passend aus- Stelle sehr gut funktioniert.
gefrästen (oder ausgesägten) Rahmen.
Zum Befüllen nehmen wir ofengetrock- Ausblick
neten Quarzsand aus dem Baumarkt. In Teil zwei des Proxima-Artikels geht’s
Die Wände sollten möglichst gut gefüllt um den Aufbau des Mittelhochtonab-
werden, dazu muss man den Sand or- teils, das es auf dem Aufmacherfoto
dentlich verdichten: klopfen, aufstoßen dieses Teils bereits zu sehen gibt. Darin
der Wand auf einer geeigneten Unterlage arbeitet ein 17-Zentimeter-Mittelhoch-
– irgendwann lässt sich der Inhalt nicht töner mit einem gewaltigen Neodym-
weiter komprimieren und man hat’s ge- Antrieb, der auf den Namen C173-6-096
schafft. Ein entscheidender Aspekt ist hört. Den Hochtonbereich übernimmt
die Dichtigkeit der einzelnen Wände, die mit rund 600 Euro pro Paar nicht
sonst rieselt’s irgendwann die Box voll. ganz preiswerte 25-mm-Diamantkalotte
Wir empfehlen deshalb, mit einem quel- vom Typ BD25-6-034 oder alternativ ein
lenden und deshalb sehr gut dichtenden 30-mm-Keramiktyp namens C30-6-024.
Kleber auf PU-Basis zu arbeiten. Die Es gibt am Markt ein paar Fertiglaut-
Lautsprecherfront wird verdeckt von in- sprecher mit ähnlicher Bestückung. Der
nen vors Gehäuse geschraubt. Dazu wird günstigste, den ich bis dato finden konn-
ein Leistenrahmen innen umlaufend auf te kostet rund 70.000 Euro, die anderen
die Wände geklebt, durch den die Front sind locker sechsstellig. Da soll noch ei-
mit dem Gehäuse verschraubt wird. Wir ner sagen, Selbstbau würde sich nicht
empfehlen dazu unbedingt den Einsatz lohnen.
von Schrauben mit Torx-Kopf, die auch Holger Barske
unter ungünstigen Winkeln sicher anzu-
schrauben sind.

WBT baute uns eine spezielle Version der


NextGen-Terminals mit bedämpfter doppelter
Montageplatte
KLANG+TON
High-End-Projekt
16

Holzliste Aufbauanleitung
12-mm-Multiplex (mit Übermaß) Eine Bemerkung zu Beginn: Das Gehäuse der Sind alle Wände fertig, verleimt man zunächst
6 x 76,0 x 46,0 Seitenwände Proxima ist wegen der Vielzahl der Einzelteile Boden, Deckel und die beiden Seitenwände
6 x 47,0 x 34,0 Boden / Deckel hier kaum sinnvoll darstellbar, deshalb gibt’s miteinander. Achten Sie auf Rechtwinkligkeit,
3 x 66,0 x 34,0 Rückwand nur eine Zeichnung mit den Basisdaten. Wer sonst passen Rückwand und Front hinterher
sich ernsthaft mit der Realisation beschäftigen nicht. Anschließend werden vorderer und hin-
22-mm-Multiplex (mit Übermaß) will, dem schicke ich auf Anfrage (barske@brie- terer Leistenrahmen eingeklebt. Die Leisten
4 x 64,0 x 2,0 Leistenrahmen Seite den.de) gerne einen Satz DXF-Daten für alle schneidet man am besten individuell für die
4 x 30,0 x 2,0 Leistenrahmen oben/unten benötigten Teile. Die lassen sich zum Beispiel entsprechende Situation passend, damit’s dicht
mit der kostenlosen Version des Programms wird. Der vordere Leistenrahmen wird nun
30-mm-Birke stabverleimt QCAD (www.qcad.org) betrachten, verändern mit Durchgangsbohrungen für die Schrauben
1 x 71,0 x 40,0 Front und bemaßen. zur Fronplattenbefestigung in rund 10 Zenti-
Der Aufbau beginnt mit der Anfertigung der metern Abstand versehen, anschließend wird
fünf Sandwich-Wände pro Box. Dabei emp- die Dichtung auf den Rahmen geklebt und
Zubehör pro Box fiehlt es sich, die einzelnen Elemente mit etwas die Front festgeschraubt. Jene wird vorher mit
• 1 Paar WBT-Terminals 0703 Übermaß zu schneiden und sie erst nach dem den entsprechenden Fräsungen und seitlichen
in Sonder-Einbauplatte Verkleben aufs Endmaß zu bringen. Achten Sie 45°-Fasen versehen. Anschließend werden die
• 48 Inbusschrauben 5 x 30 mm auf eine lückenlose Verklebung am Rand, sonst Befestigungslöcher in die Rückwand gebohrt
(Chassisbefetigung) rieselt’s hinterher. Die Fräsungen und Durch- (abermals mit etwa 10 cm Abstand), das Ter-
• 18 Spanplattenschrauben brüche in den Seitenwänden fertigt man eben- minal von innen eingebaut, der rückwärtige
4,5 x 40 Torx (Befestigung Front) falls erst nach dem Zusammenbau der Wände. Leistenrahmen analog zum vorderen in die Box
• 18 Spanplattenschrauben Das Befüllen der Wände mit Sand erfolgt über eingebaut und die Rückwand verschraubt. Als-
4,5 x 60 Torx (Befestigung Rückwand) ein 8-mm-Loch, das man an einer möglichst dann werden Passivmembranen und Basstrei-
• 4 m Dichtband fix-o-moll 9mm breit hinterher unsichtbaren Stelle in einer Ecke in ber eingeschraubt. Eine Bedämpfung des Ge-
• 64 Karosseriescheiben M6 40 x 1,5 mm eine Mittellage bohrt. Ein kleiner Trichter, der häuses scheint beim gegenwärtigen Stand der
• 1,50m Lautsprecherkabel mit einem Stück Papier vergrößert wird hat sich Dinge nicht erforderlich zu sein, aber das steht
als Einfüllhilfe bewährt. Nach erfolgtem Befül- noch nicht endgültig fest.
len wird das Loch mit einem passenden Holz-
dübel verschlossen.

KLANG+TON 1/2012
Links: Der Rohbau des Bassgehäuses, hier
noch ohne Rückwand. Bis auf die Front
sind alle Wände Sandwich-Aufbauten

Rechts: Das Bild zeigt die


Montage der Rahmenlei-
sten für die Befestigung
der Schallwand

Links: Zuerst werden Boden,


Deckel und die beiden Seiten-
wände miteinander verklebt

Rechts: Die Sandwich-


Wände werden über Lö-
cher in einer Stirnseite mit
einem Trichter befüllt

Innenansicht einer Seiten-


wand vor dem Verkleben
mit der Deckplatte. In die
„Ohren“ kommen die Ausfrä-
sungen für die Tieftöner
KLANG+TON
Bausatztest
18

FAST-TQWT mit Flachmembran-Breitbänder

Ruhmreich
Eine Box „Glory 6“ zu nennen zeugt von einem gewissen
Selbstbewusstsein. Das zu haben können sich die Mannen
von Blue Planet Acoustic aber erlauben – gerade in Sachen
FAST-Systeme sind sie ja die Marktführer

Chassistest:
• Tang Band W6-1974:
K+T 6/2011
• Tang Band W3-1797
Test auf Seite19

KLANG+TON 1/2012
Bausatztest
19

Tang Band W3-1797


Frequenzgang für 0/15/30/45

Impedanz und elektrische Phase


I m Sortiment des Tang-Band-Vertriebs
markiert die Glory Six die momentan
modernste Variation des Themas „Breit-
bänder mit Subwooferunterstützung“:
Eine Hartmembran-Tieftöner ergänzt
im Tiefton einen Dreizoll-Breitbänder
mit Flachmembran.
Technische Daten
Technik
Zum Tieftöner habe ich schon beim Ar- Hersteller: Tang Band
Bezugsquelle: Blue Planet Acoustic, Eschborn
tikel zur „FASTer“ ausführlich geschrie-
Unverb. Stückpreis 86 Euro
ben, daher hier das Wesentliche in Kürze: Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Der W6-1974 ist ein Sechszöller äußerst Chassisparameter K+T-Messung
solider Machart – Gusskorb, sauber auf- Z: 4 Ohm
gebaut und für höhere Dauerleistung in- Z 1 kHz: 4,5 Ohm
nen ordentlich belüftet. Das Wichtigste Z 10 kHz: 5,3 Ohm
ist die sehr harte Aluminium-Magnesi- Fs: 86,5 Hz
Re: 3,54 Ohm
um-Membran, mit der sich der günstige
Rms: 1,13 kg/s
Tang Band nicht hinter den bekannten Qms: 1,49
Namen der Branche verstecken muss: In Qes: 0,37
der FASTer ersetzt er immerhin den fas- Qts: 0,29
zinierenden Jim-Thiel-Bass – und das tut Cms: 1,09 mm/N
er wahrlich nicht schlecht. Mms: 3,1 g
BxL: 4,04 Tm Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Den Mittel-Hochtonpart übernimmt in
Vas: 1,4 l
der Glory 6 ein sehr spezielles Chassis:
Le: -
Antriebsseitig ein normaler Tang-Band- Sd: 30 cm2
Dreizöller mit Neodym-Magnet und
Kunststoffkorb, fällt der W3-1797 sofort Ausstattung
durch seine vergitterte Front auf. Diese
Korb Kunststoff
dient wohl weniger der Schallstreuung, Membran Aluminium wabenverstärkt
sondern schützt die extrem leichte Alu- Dustcap -
minium-Wabenmembran vor mecha- Sicke Gummi
nischen Einflüssen. Die Aufhängung des Schwingspulenträger -
Chassis ist klassisch: Vorne Gummisicke, Schwingspule 32 mm
Xmax absolut - Zerfallspektrum (Wasserfall)
hinten an der gelochten Schwingspu-
Magnetsystem Neodym
le Zentrierspinne. Der 32-Millimeter- Polkernbohrung -
Schwingspulenträger ist direkt auf die Sonstiges Flachmembran
Membran geklebt. Hub macht das ganze
Konstrukt nicht viel – die Empfehlung
lautet daher ganz klar, den W3-1797 nur
als Mittel-Hochtöner einzusetzen. In un-
seren Messungen zeigt der Tang Band
dann auch klar, dass er sich in kleinen
Gehäusen wohlfühlt und da am liebsten
bis 600 Hertz von einem Tieftöner unter-
stützt wird. Der Frequenzgang verläuft
in der DIN-Schallwand nicht besonders
linear – erfahrungsgemäß sieht das im

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Bausatztest
20

Gehäuse deutlich besser aus. Der er- Blue Planet Acoustic Glory 6
höhte Klirr im Superhochtonbereich ist
eher unkritisch, da er sich im hörbaren Frequenzgang für 0/15/30/45
Spektrum nicht mehr niederschlägt –
hier bricht die leichte Membran in kleine
Partialschwingungen auf. Es bleibt eine
schmalbandige Problemstelle bei knapp
4 kHz, die sich durch alle Messungen
zieht – hier sollte man mit einem Sperr-
kreis eingreifen. Immerhin schwingt die
Resonanz nicht lange nach.

Gehäuse
Impedanz und elektrische Phase
Die Glory 6 hat ein für Blue Planet
Acoustic typisches Gehäuse: Kräftig und
kompakt steht die recht niedrige Stand-
box da – die Idee mit der Echtholzfront
und den kontrastierenden dunklen Sei-
ten ist in jedem Fall die richtige. Der
Breitbänder hat ein kleines Kämmerlein
im oberen Abteil, dahinter ist genügend
Platz für die Weiche. Die obere Schall-
wand ist übrigens austauschbar – somit
lässt sich jeder von den Dimensionen her
passende Breitbänder oder Hochtöner Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
mit dem Bassabteil kombinieren. Die-
ses wiederum ist als TQWT ausgelegt,
die sich über eine Länge von etwa 150
Zentimern von 130 auf 400 Quadratzen-
timeter erweitert. Der Treiber sitzt auf
etwa 40 Prozent der Gesamtlänge – ein
Rohr von 7 Zentimetern Durchmesser
und 11 Zentimetern Länge sorgt für eine
tiefe Abstimmfrequenz von 30 Hertz.

Frequenzweiche Technische Daten Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m


Die Weiche ist recht einfach aufgebaut: Chassishersteller: Tang Band
Zwei Filter jeweils zweiter Ordnung legen Chassislieferant: Blue Planet Acoustic,
die Trennfrequenz auf etwa 600 Hertz. Eschborn
Der etwas unruhige Frequenzgangver- Konstruktion: Thorsten Fischer
lauf des Breitbänders wird mit zwei
Sperrkreisen egalisiert. Funktionsprinzip: Bassreflex
Bestückung: 1x Tang Band W6-1974
1x Tang Band W3-1797
Nennimpedanz: 4 Ohm
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: 86 dB
B x H x T: 21,8 x 93,3 x 34,5 cm
Kosten pro Box: ca. 240 Euro + Gehäuse
Zerfallspektrum (Wasserfall)

Die Frequenzweiche findet hinter dem cleveren


Flachmembran-Breitbänder mehr aus ausrei-
chenden Platz und bleibt von den Druckwellen
des Woofers verschont

KLANG+TON 1/2012
Bausatztest
21

Messwerte agierte sie bauartbedingt etwas weniger


Es ergibt sich ein Frequenzgang, der druckvoll, dafür mit einem schön tief
zwar nicht mustergültig, im Mittel aber reichenden und sauberen Bass. Gegen
ausgewogen verläuft. Die Probleme den fantastischen Jim-Thiel-Koinzi-
des Breitbänders bei 4 kHz sind immer denzwandler zieht der kleine Tang Band
noch sichtbar, bereiten aber bis auf eine zwar den Kürzeren, in Sachen Feinauflö-
schmalbandige K3-Klirrspitze bei 95 dB sung und Abbildungsgenauigkeit – das
keinen Kummer. K2 ist im Hochtonbe- Rennen geht aber knapper aus, als man
reich generell recht hoch – hier werden sich das vorstellen möchte. Die durch-
die Partialschwingungen der Membran wachsenen Messwerte hört man dem
mit angeregt, die auch im Wasserfalldia- W3-1797 selbst bei bösartigem Hinhö-
gramm als leicht verzögertes Ausschwin- ren nicht an – der Hochtonbereich wirkt
gen im Superhochtonbereich zu sehen fein aufgelöst und ungemein luftig wie
sind – in Ansätzen ein ähnliches Verhal- bei einem richtig guten Hochtöner. Im
ten übrigens wie so mancher klassische Zusammenspiel agieren die beiden Tang
Breitbänder mit Schwirrkonus, nur we- Bands sehr gelassen und feinsinnig - die
sentlich kontrollierter. Ansonsten gibt es relaxte Spielweise schließt aber auch das
keine nachschwingenden Störungen. Der ordentliche Zupacken nicht aus. Unterm
Impedanzverlauf ist komplett unproble- Strich eine äußerst audiophile Box mit
matisch. Nehmerqualitäten.
Durch den Tieftönerausschnitt ist das obere Ende
Hörtest Fazit des Teilers zu erkennen, der aus dem Innenvolu-
Neben unserem üblichen Hörtest Der Einsatz spezieller Materialien in den men der Glory 6 eine Umwegleitung macht
konnte ich die Glory 6 in den Räumen Treibern macht aus der Glory 6 einen
von Blue Planet Acoustic gegen meine deutlich edleren Lautsprecher, als der
FASTer hören – ein zugegebener Maßen Preis es vermuten lässt. Der Mut zum
nicht ganz fairer Vergleich, aus dem die Besonderen wird eben besonders stark
rein mit Tang Band bestückte Box acht- belohnt.
bar hervorging: In den unteren Lagen Thomas Schmidt

Impuls V
en-
PULS V erm öglicht das Zusamm
ngsgrad der IM ringer Leis-
Der hohe Wirku er n bz w . Ve rstärkern mit ge
verstä rk ngen
spiel mit Röhren groß er La ut stär ke ohne Verzerru
es auch bei
tung und schafft nzimmer zu zaub
ern.
ph är e in s W oh
Live-Atmos

:
ll e K o m b in a t io2n0
o R
re n ve rs tä rk e r V
K la n g v
Im p u ls V + R ö h

o x -audio .de
w. d y n a v
ww Sintron Vertriebs GmbH · Tel: 0 72 29 - 18 29 50 · email: froehling@sintron.de
Schweiz: Sinus Technologies · Tel: + 41 - 3 23 89 17 19 · email: info@sinus-technologies.ch
Österreich: Audio Electronic Hi-Fi Geräte · Tel: + 43 - 16 89 76 94 · email: office@audioelectronic.com
KLANG+TON
Bausatztest
22

Aufbauanleitung Holzliste Weichenbestückung


Die Glory 6 wird auf einer liegenden Seiten- Material: 16-mm-MDF L1 4,7 mH, H1403
wand aufgebaut. Man arbeitet sich über De- 2x 914 x 326 mm Seitenwände L2 3,3 mH, H100
ckel, Rückwand und Boden vor bis hin zum 1x 895 x 180 mm Rückwand L3 0,15 mH, L140
Teiler der TQWT und dem Gehäuse für den 1x 914 x 218 mm Front L4 0,05 mH, L140
Breitbänder. Die zweite Seitenwand und 1x 326 x 180 mm Deckel
schließlich die am besten vorher für die Chassis 2x 307 x 180 mm Boden, BB-Gehäuse C1 33 μF, Elko glatt
gefräste Schallwand verschließen die Box. An- 1x 621 x 180 mm 7°/7° Innenteiler TQWT C2 33 μF, MKP
schließend werden die Ausfräsungen und die 2x 180 x 100 mm Innenteiler BB-Gehäuse C3 56 μF, MKP
Löcher für Terminal und Reflexrohr angebracht. 1x 345 x 218 mm Sockel C4 4,7 μF, MKP
Die Weiche wird in der Kammer hinter dem
Breitbänder untergebracht. Sonofil und Nop- R1 1,2 Ohm, mr10
penschaumstoff werden wie in der Zeichnung R2 4,7 Ohm, mr10
verteilt.

Zubehör pro Box


• 1 x Terminal Rund
• 1 x BR/HP70 (110 mm)
• 2,5 x Polyestervlies
• 3 x Bondum800
• 0,5 x Noppenschaum
• 8 x Schrauben 4 x 20
• 4 x Schrauben 3,5 x 16
• 2,5 m x LS Kabel 2 x 1,5
Lieferant: Blue Planet Acoustic, Eschborn

KLANG+TON 1/2012
] bbrs
Was soll ich kaufen, Herbert?

Herbert liegt Technik im Blut. Von Beruf ist Herbert


leidenschaftlicher Testredakteur für alle TV-Geräte.
Keiner hat mehr Fernseher geprüft, gemessen und
beurteilt als er. In seinem Beruf (kommt von Beru-
fung) stellen sich Tag für Tag mehr als 20 Millionen
Pixel Herberts geschultem Auge und seinen harten
Messroutinen. Herbert kennt sie alle. Herbert ist auf
KLANG+TON
Bausatztest
24

Preis! Wert!
Dieser Bausatz ist ein echter No-Brainer, wie es
so schön auf Neudeutsch heißt – der Preis stimmt,
man bekommt ein in Deutschland gefertigtes Set
von hochwertigen Chassis und die darum konstru-
ierte Box funktioniert auch – was will man mehr?

KLANG+TON 1/2012
Bausatztest
25

„Fly“ heißt der neueste Streich vom Laut- reichs. Mit einer Resonanzfrequenz von
sprechershop Strassacker: Eine schon etwa 1000 Hertz kann der Hochtöner
recht mächtige Standbox zum Preis eines bedenkenlos recht tief getrennt werden.
Zweiwegerichs – 179 Euro pro Seite kön-
nen einem Interessenten die Kaufent- Gehäuse
scheidung mal so richtig leicht machen. Die drei Siebzehner werden im Gehäu-
se nach Funktion getrennt. Zwei sitzen
Technik unter dem Hochtöner in einem Reflex-
Für den Preis bekommt man einiges gehäuse mit etwa 50 Litern Volumen.
geboten: Neben den Frequenzweichen- Zwei Versteifungen stabilisieren das Ge-
bauteilen und dem üblichen Zubehör häuse. Oberhalb der Kalotte sitzt der als
gibt es nicht weniger als vier Chassis, Mitteltöner beschaltete Treiber in einem
die unter dem Markennamen Audiopur geschlossenen Abteil von etwa 10 Litern.
laufen: Einen Hochtöner und drei iden- Die insgesamt 1,2 Meter hohe Fly wirkt
tische Tiefmitteltöner. Diese haben einen durch ihrer Proportionen tatsächlich
Stahlblechkorb, der aber recht groß- etwas zierlicher, als es die reinen Zah-
zügig mit Material umgeht und durch len vermuten lassen. Die Konstruktion
entsprechende Falzungen für äußerst ist – passend zum einsteigerfreundlichen Die aufwendig bestückte Frequenzweiche sitzt an
der Rückwand hinter einem Woofer
stabil ist. Der Ferritmagnet hat eine Pol- Preis – gut nachbaubar und mit gerin-
kernbohrung, der Schwingspulenträger gem Aufwand zu realisieren. Ich kann
ist aus Kapton. Die leichte Aluminium- mir recht gut vorstellen, dass die ver- Messwerte
Membran ist in Gummisicke und Zen- chromten Chassis schön mit einer Holz- Der Impedanz- und Phasengang ist etwas
trierspinne relativ weich aufgehängt, was oder Lack-Oberfläche harmonieren und zerklüftet, aufgrund des einigermaßen li-
trotz der geringen bewegten Masse zu so auch den gehobenen Ansprüchen im nearen Verlaufs im Tieftonbereich aber
einer recht niedrigen Resonanzfrequenz Wohnraum gerecht werden. Beispiele aus durchaus auch für Röhrenverstärker ge-
von 37 Hertz führt. Augenfälligste Be- dem Fertigsegment gibt es hierfür ja zu eignet. Die Impedanz fällt an keiner Stel-
sonderheit der von einem renommierten Genüge. le unter vier Ohm – löblich. Der Schall-
deutschen Hersteller gefertigten Chassis druck liegt im Mittel bei gut 90 dB/2,83
ist der verchromte Korb – sicherlich nicht Frequenzweiche V – und das bei respektablem Tiefgang
jedermanns Sache, optisch aber ein ge- Angesichts des günstigen Gesamtpreises bis unter 50 Hertz! Der Frequenzgang
lungener Kontrast zum handelsüblichen ist die Weiche nicht zu sparsam bestückt: ist ausgewogen, lediglich bei etwas über
Schwarz. Die Verchromung ist durch eine Zwar sind alle Zweige mit Filtern zweiter zwei Kilohertz deutet sich an, dass eine
saubere Vorbehandlung der Oberflächen Ordnung getrennt – die niedrige Trenn- größere Fase oder Verrundung der Kan-
im sichtbaren Bereich perfekt gemacht, frequenz zwischen den Tieftönern und ten noch etwas mehr Linearität brächte.
lediglich hinten an den Korbstreben war dem Mitteltöner erfordert allerdings In sehr schwach bedämpften Hörräumen
man nicht ganz so genau – sieht man ja schon recht große Bauteilewerte. Zudem kann man über einen etwas größeren
auch nicht. hat man den Tieftönern eine Entzerrung Vorwiderstand für den Hochtöner nach-
Der Hochtöner hat ebenfalls eine ver- der Einbauresonanz in Form eines Saug- denken – bei uns hat es genau gepasst.
chromte Frontplatte, in deren Mitte eine kreises spendiert – das erfordert die tiefe Oberhalb von 20 Kilohertz hat die Kalot-
akustische Linse sitzt, die den Hochton- Trennung der Tieftöner. Der Mitteltöner te eine kräftige Materialresonanz. Damit
anstieg auf Achse dämpft und der Alumi- bekommt ebenfalls einen Saugkreis, der
niumkalotte ein perfektes Rundstrahlver- hier die Membranresonanz bedämpft.
halten anerzieht. Die bei Metallkalotten Der Höchtöner ist unkritisch – er muss
unvermeidliche Materialresonanz liegt lediglich noch mit einem Vorwiderstand
außerhalb des menschlichen Hörbe- ganz leicht im Pegel abgesenkt werden.

Edles Material gut gefertigt: Alumembranen,


Gummisicke und kräftiger Ferritantrieb um
verwindungssteifen Stahlblechkorb

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Bausatztest
26

einher geht ein etwas merkwürdiges Ver- Strassacker „Fly“


halten bei der Klirrmessung: Wir haben
in mehreren Durchläufen bei unserer Frequenzgang für 0/15/30/45
85 dB-Messung je eine damit korrespon-
dierende K2- und K3-Spitze gemessen,
die bei 95 dB komplett verschwunden
ist. Offensichtlich ist die Materialreso-
nanz mechanisch begrenzt. Allzu große
Gedanken sollte man sich darüber ohne-
hin nicht machen: Die (nicht) hörbaren
Auswirkungen der Spitzen liegen bei 22
Kilohertz. Ansonsten ist das Klirrverhal-
ten bis zum Bass hinunter sehr gut: Nur
Impedanz und elektrische Phase
zwischen 2 und 3 Kilohertz weicht die
Kurve noch nennenswert von unserer
Messgrenze ab.

Hörtest
Nach diversen Boxen mit Papiermem-
bran und Gewebekalotte oder Bändchen
waren wir auf die günstige Fly besonders Technische Daten
gespannt. Dabei ist es auf den ersten
Chassishersteller: Audiopur
Höreindruck durchaus nicht so, dass Vertrieb: Lautsprechershop Strassacker,
man das Membranmaterial unbedingt Karlsruhe
sofort heraushört. Der Tieftonbereich Konstruktion: Lautsprechershop Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
macht vom ersten Moment an richtig Funktionsprinzip: Bassreflex
Freude: Durchaus offensiv abgestimmt, Bestückung: 2 x Audiopur TT187-8-AL
ist die Fly ein Lautsprecher, mit dem man 1 x Audiopur HT25-8-AL
Nennimpedanz: 6 Ohm
es auch einmal ordentlich krachen lassen
Kennschalldruckpegel 2,83 V/ 1 m: 90 dB
kann. Und beim leisen Hören macht sie H x B x T: 120 x 25 x 31,9 cm
immer noch einen recht kräftigen Ein- Kosten pro Stück: 179 Euro + Gehäuse
druck. Der Bass ist dabei trocken und
kontrolliert – die Alumembranen zahlen
sich dann doch eben aus. Das Gleiche punkte: Man bemerkt – mehr gefühls-
gilt für den Mitteltonbereich: Sauber, mäßig als bewusst – den Superhochton-
gut durchhörbar und extrem ausgewo- anstieg; dieser äußert sich in einem sehr Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
gen geht der einzelne Treiber in seinem fein aufgelösten Hochtonbereich.
geschlossenen Gehäuse zu Werke. Der In der Summe ergibt sich ein erfreuliches
Hochtöner setzt seine eigenen Glanz- Bild: Die Fly ist ein kompletter Lautspre-
cher geworden – ohne Schwächen und
mit einer Menge Stärken. Dazu kommt
der absolute – Entschuldigung! - Schwei-
nepreis – sehr gut!

Fazit
Die Idee, einen Komplettbausatz in Auf-
trag zu geben und in der Kombination so
Zerfallspektrum (Wasserfall)
günstig anzubieten, ist die richtige: Das
Resultat überzeugt in jeder Hinsicht –
wir hoffen auf einen Ausbau der Serie!

Thomas Schmidt

Die Metallkalotte von LPG setzt


Klanghighlights, ohne zu nerven

KLANG+TON 1/2012
Bausatztest
27

Aufbauanleitung
Der Aufbau beginnt auf einer der Seitenwände.
Nacheinander werden Deckel, Rückwand, Bo-
den, Teiler und die Versteifungen aufgeleimt.
Dann wird die zweite Seitenwand aufgesetzt.
Anschließend setzt man die Schwallwand auf.
Dann werden die Fräsungen für den Korbrand
und die Chassisausschnitte angebracht und die
Löcher für das Reflexrohr und das Terminal ge-
setzt. Die Weiche kann an der Rückwand oder
am Boden der Box untergebracht werden.
Eine Matte Polyesterwatte wird hinter dem Mit-
teltöner, zwei hinter den Tiefmitteltönern plat-
ziert. Danach können die Chassis angeschlos-
sen und montiert werden.

Zubehör pro Box


• Anschlussterminal
• Reflexrohr HP100
• 3 Matten Dämpfungsmaterial
• Schrauben
• Schaumstoffdichtstreifen für die Lautsprecher
• Kabel
Lieferant: Lautsprechershop, Karlsruhe

Holzliste
Material: 19-mm-MDF
1 x Rückwand 1162 x 212 x 19
1 x Front 1200 x 250 x 19
2 x Boden Deckel 281 x 221 x 19
1 x Mitteltinkammer 262 212 x 19
2 x Seitenteil 1200 x 281 x 19
2 x Versteifung 100 x 212 x 19

Weichenbestückung
L1: 6,8 mH I-Kern-Spule, 1,4 mm
L2: 22 mH H-Kern-Spule, 0,7 mm
L3: 4,7 mH H-Kern-Spule, 0,7 mm
L4: 1,0 mH Luftspule, 1,0 mm
L5: 3,9 mH Rohrkernspule
L6: 0,39 mH Luftspule 0,7 mm

C1: 100 μF Elko rau


C2: 220 μF Elko rau
C3: 100 μF Elko glatt
C4: 10 μF Elko rau
C5: 1,8 μF MKP
C8: 5,6 μF MKP

R1: 3,3 Ohm Keramik 20 Watt


R2: 8,2 Ohm MOX 10 Watt
R3: 2,2 Ohm MOX 10 Watt

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
K+T-Projekt
28

Hübscher Mini-Lautsprecher im Ikea-Echtholzgehäuse

Gestatten:

Chassistest:
Björn
High-End im Kleinen zelebriert Visaton mit dem 10-cm-Breit-
• Visaton B80: bänder B80 – eine moderne Konstruktion mit besten Mess-
K+T 6/2011 werten, dokumentiert in der letzten KLANG+TON. Genau
das Richtige für eine schmucke, schnell und einfach zu
bauende Kleinbox mit Echtholzgehäuse

Konzept und Bestückung

B jörn? Wieso Björn? Nun, ganz ein-


fach: Der Blumen-Übertopf, der bei
uns als Gehäuse herhält, wurde vom Her-
Der B80 erweitert das High-End-Seg-
ment an Breitbändern bei Visaton um
ein weiteres Schmuckstück. Bisher durfte
Die Freiluft-Resonanzfrequenz von über
100 Hz legt genau wie der Klirr bei ge-
hobenem Pegel die Ergänzung mit einem
steller Ikea mit dem Zungenbrecher Bju- sich der sehr beliebte B200 dort alleine Tieftöner nahe. Das heißt aber nicht, dass
rön versehen. Nun könnten wir Ihnen na- tummeln, nun muss er sein Glück mit man dem B80 dank entsprechender Ge-
türlich einen erzählen von wegen Visaton einem kleinen Bruder teilen. Das sollte samtgüte in einer kleinen Reflexbox eine
B80 im Bjurön ergibt KLANG+VisaTON ihm allerdings leichtfallen, bringt der sehr brauchbare Basswiedergabe entlo-
Bjurön80. Machen wir aber nicht. Ein B80 doch ebenfalls beste Manieren mit cken könnte. Überschwängliche Tiefton-
Lautsprecher darf, nein muss, einen ganz den den Tisch: eine exzellente Frequenz- versprechen, die der Zehner mit seiner
normalen Namen haben. Einen, den man ganglinearität, sehr geringe Klirrwerte kleinen Membran sowieso nicht halten
sich merken kann. Einen, den man ohne und resonanzfreies Ausschwingen. Dank könnte, verkneift sich der Haaner kom-
Knoten in der Zunge aussprechen kann. Neodymantrieb blieb nach hinten reich- plett. Er macht genau so viel, wie er mit
Einen, der zum Produkt passt. Björn lich Spielraum für eine großzügige Be- 4,5 Millimeter linearem Hub noch ver-
ist nah genug am Original, passt gut zu lüftung. Die schmalen Stege des sehr sta- dauen kann. Zudem reichen 60 Hz für
einer niedlichen kleinen Holzbox und bilen Druckgusskorbs stellen sich weder ein so kleines Böxlein absolut aus.
bleibt im Kopf. Darum: Björn. der Membran noch der Zentrierspinne
in den Weg.

KLANG+TON 1/2012
K+T-Projekt
29

Für die dafür notwendigen vier bis fünf die Performance des B80 einmischt. Eine
Liter suchten wir nach einer Behausung, Rohrresonanz gibt es zwar auch wenn
vorzugsweise mit hübscher Oberfläche selbiges hinten liegt, doch dann findet
und attraktiver Form. Fündig wurden wir dieser Schallanteil den Weg nach vorne
bei einem unserer regelmäßigen Ikea-Be- nicht mehr und macht sich dementspre-
suche, und zwar in der Blumenabteilung. chend auch nicht störend bemerkbar.
Dort entdeckten wir den großen Bruder Es mag übrigens sein, dass Sie den Bju-
des für Cheap Trick 242 herangezogenen rön nicht in jedem Ikea finden werden.
Akazien-Blumentopfes, bestätigten mit Auf der deutschen Webseite taucht er
dem Taschenrechner flugs das nötige In- gar nicht auf, beim Duisburger Elch ist
nenvolumen von knapp fünf Litern und er aber regulär erhältlich. Im Zweifelsfall
nahmen kurzerhand ein Pärchen mit. hilft vor dem Fahrtantritt ein klärender
Billiger als 7,99 Euro pro „Box“ wird man Anruf bei den duzenden Menschen mit
an verzapftes, gut gemachtes Echtholz den gelben Hemden (ich meine weder
kaum kommen. Nur eine sechste Wand die Post, noch den Lautsprechershop
will noch ergänzt werden, aber auch da- Strassacker).
für fanden wir eine einfache Lösung.
Frequenzweiche
Gehäuse Die Frequenzweiche bleibt wegen der
Sie fußt auf einer Eigenschaft von Multi- breiten Gehäusefront und dem sehr line-
plex-Platten, der man beim Schleifen lei- aren Frequenzgang des B80 (blau) sehr
der allzu schnell begegnet: man schleift simpel. Ein Sperrkreis ist genug, um den
auf die nächst tiefere Lage durch. Das kleinen Haaner perfekt auf Kurs zu brin-
wäre ja kein Problem, wären die Lagen gen (lila). Im ersten Anlauf, bei dem Box-
nicht abwechselnd hell und dunkel. Das sim mal wieder hervorragende Diens-
sieht an der Schnittkante toll aus, ist auf te leistete, war noch eine Serienspule mit
der Fläche aber eher unerwünscht. Es parallelem Widerstand mit an Bord (rot).
sei denn man benötigt eine zusätzliche Diese vermindert den Hochtonanstieg
Wand an einem Bjurön. Die Akazie ist ab 3 kHz und linearisiert den Gesamt-
nämlich mit Absicht recht farbkräftig ge- frequenzgang, stellte sich im Hörraum
raten, um dem Auge zu schmeicheln. Was jedoch als überflüssig heraus.
liegt also näher, als ein Stück 12-mm-
Multiplex einzukleben, mit Absicht stel-
lenweise durchzuschleifen und hinterher
gemeinsam mit der Akazie zu ölen.
Zusätzliche Versteifungen sind im Ge- ((KT112 Visaton Textdiagramm Weiche.
häuse nicht notwendig, da der B80 die png))
ab Werk bereits recht solide Behausung
nicht in ihren Grundfesten erschüttern
wird. Aus optischen Gründen kommt
das Bassreflexrohr nicht auf die Front,
sondern residiert mit den Polklemmen Die Senke bei 3 kHz entsteht aus einer
auf der Rückwand. Damit unterbindet Beugung an der Gehäusekante und darf
man, dass sich die Rohrresonanz, die bei getrost vernachlässigt werden. Sie wird
einer Öffnung dieser Größe mitten im von den Winkelfrequenzgängen aufge-
empfindlichen Stimmbereich liegt, in füllt und bleibt in Sachen Gesamtener-
gie – ebenfalls ein wichtiges Werkzeug
in Boxsim – absolut unauffällig. Eine
Linearisierung rund um jene Senke wür-
de schließlich dafür sorgen, dass genau
dieser Frequenzbereich unter Winkeln
vorlaut wird und der Box einen spitzen
Klangcharakter verleiht.
Gesägt, geschlossen, geschliffen und geölt:
das Gehäusepärchen ist problemlos an
einem Tag fertiggestellt
Auf der Rückseite des Gehäuses finden sich
das strömungsgünstig geformte Reflexrohr
und die Polklemmen

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
K+T-Projekt
30

Messungen K+T „Björn“


Im Messlabor liefert Björn einen gesun-
den Pegel von 82 dB an 2,83 V bis in den Frequenzgang für 0/15/30/45
Bassbereich hinein. Der Anstieg ab 3 kHz
wird unter Winkeln von der natürlichen
Bündelung der Membran kompensiert.
Das Rundstrahlverhalten ist nicht zuletzt
dank der Abwesenheit eines Schwirrko-
nus sehr gut, auch 45 Grad sind noch ab-
solut genießbar. Die Impedanz liegt noch
sauber innerhalb der 8-Ohm-Norm und
schwankt so wenig, dass Björn sich auch
durchaus an einer Röhre wiederfinden
darf. Wie schon in der Einzelmessung Technische Daten Impedanz und elektrische Phase
ist der Klirr sehr gering, nur im Bassbe- Chassishersteller: Visaton
reich setzt die Natur dem B80 Grenzen. Vertrieb: Visaton, Haan
Alles darüber ist selbst bei strammen Konstruktion: Christian Gather
95 dB mehr als nur in Ordnung, insbe-
Funktionsprinzip: Breitband, Bassreflex
sondere der Stimmbereich überzeugt Bestückung: 1 x Visaton B80
mit sehr wenig Klirr. Und auch das Aus- Nennimpedanz: 8 Ohm
schwingverhalten ist über die gesamte Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: 82 dB
Wiedergabe schnell und sauber, auch der B x H x T: 17,8 x 20,5 x 20,5 cm
Hochtonanstieg zeigt keinerlei Ausrei- Kosten pro Box: ca. 90 Euro + Gehäuse
ßer. Damit beweist der B80 erneut, dass
in ihm nicht nur gute Zutaten, sondern Speziell in beengten Verhältnissen und Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
auch eine Menge Gehirnschmalz stecken. nicht optimalen Hörsituationen ist der
Höhenanstieg von Björn ein Segen. Neben
Klang hervorragender Offenheit und Durchhör-
Das Wichtigste vorneweg: Einspielzeit! barkeit des Klangs, der trotzdem absolut
Gönnen Sie dem Visaton mindestens ei- frei von aggressiven Untertönen bleibt, lo-
nen Tag Dauerprogramm bei mittlerer ckert er die Fesseln des Sweetspot-Klangs.
Lautstärke. Frisch aus dem Karton klang Zwei parallel ausgerichtete Björns schaffen
der Bass dann doch etwas topfig und die einen großen, luftigen Klangraum, in dem
Höhen kratzig. Diese Eigenschaften legt man sich bequem bewegen kann, ohne dass
der B80 nach entsprechender Vorberei- die Tonalität sich erwähnenswert ändern
tung aber nicht nur komplett ab, er ge- würde. Die hohe Neutralität sorgt zudem Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
winnt sogar neue dazu. Die Räumlichkeit für Hochgenuss. Frauenstimmen? Wun-
gewinnt deutlich an Tiefe und Sauberkeit derbar! Der Sperrkreis sorgt für exzellente
und macht dem Konzept am Ende alle Neutralität im Mittelton und erstickt die
Ehre. Auch die Detailwiedergabe legt über Idee von quäkigem Breitband-Sound im
die Zeit mächtig zu und lässt den Haaner, Keim, bevor sie aufkommt. Abgesehen von
wenn er in seinem Element ist, äußerst den natürlichen Pegelgrenzen darf Björn
präzise aufspielen. Sein Klangbild besitzt daher mit beliebigem Programmmaterial
eine feine, audiophile Note, die auch schon gefüttert werden. Selbst Großorchestrales
den legendären FRS8 und seine Nachfol- besitzt dank des großen, sauber geord-
ger auszeichnete. Langeweile lässt er da- neten Raums eine Selbstverständlichkeit,
bei aber mitnichten aufkommen. Er spielt welche die Qualitäten dieses Edel-Breit-
Zerfallspektrum (Wasserfall)
sich agil und leichtfüßig durch jede Art bänders eindrucksvoll deutlich macht.
von Musikprogramm und lässt sich höch-
stens von den durch die Physik gesetzten Fazit
Grenzen der wenigen Quadratzentimeter Eine hübsche, fix gemachte Box für wenig
großen Membran zügeln. Spätestens mit Geld, die in kleinen Hörräumen erstaun-
einer Wand oder gar einem Regal im Rü- liches zu leisten vermag und mit Tiefto-
cken –beides kann ich nur empfehlen – ge- nunterstützung zur absoluten Hochform
winnt er eine klangliche Souveränität, die aufläuft. Tolle Räumlichkeit, exzellente
in kleinen Räumen und mit sparsamen Neutralität bei allen Musikstilen und eine
Besetzungen verblüffend ist. Damit macht gediegen-highendige Klangnote mit vie-
der B80 auch viel Hunger auf ein F.A.S.T., len Details unterstreichen die Klasse von
in dem er seine Qualitäten, vom Tiefton Visatons neuem Edel-Mini-Breitbänder.
befreit, aller Wahrscheinlichkeit nach noch
ein gutes Stück sorgfältiger polieren kann. Christian Gather

KLANG+TON 1/2012
K+T-Projekt
31

Aufbauanleitung Holzliste Zubehör pro Box


Ist ein Bjurön von Ikea verfügbar, wird die Sei- Mit Ikea Bjurön: • Terminal oder Polklemmen nach Belieben
tenwand mit grobem Schleifpapier an das je- 12 mm Multiplex • 1/2 Matte Sonofil
weilige Gehäuse angepasst. Es empfiehlt sich, 1 x 18,1 x 18,1 cm Seitenwand • 1 Reflexrohr Streamline30,
vorher per Stichsäge die Löcher für Chassis und gekürzt auf 4,0 cm
Reflexrohr (auf 4 cm kürzen) zu machen, weil Ohne Ikea Bjurön: • 1/2 Rolle Dichtband 5,0 x 2,0 mm
es die Handhabung vereinfacht. Lässt sich die 12 mm Multiplex • Kabel, Schrauben
Seitenwand behutsam in das Gehäuse pressen, 2 x 18,1 x 15,4 cm Front / Rückwand Lieferant: Intertechnik Kerpen
so wird sie mit reichlich PU-Kleber eingesetzt 2 x 20,5 x 20,5 cm Seitenwände
(Leim ist an dieser Stelle nicht empfehlenswert, 2 x 20,5 x 15,4 cm Deckel / Boden
weil er so hart wird, dass er hinterher schlecht
schleifbar ist). Nach dem Aushärten werden die
Klebereste entfernt. Dann wird die Wand mit
grobem Schleifgerät bearbeitet (z.B. ein Band- Weichenbestückung
schleifer), um die nächstdunklere Schicht des L1 = 0,68 mH Luft, 1,4 mm Draht
Multiplex hervorzubringen. Danach wird die C1 = 6,8 μF MKP Q4
ganze Box fein geschliffen und anschließend R1 = 10 Ohm MOX 10 W
mehrmals mit Holzöl bearbeitet. Ist kein Bjurön
aufzutreiben, bauen Sie ein vergleichbares Ge-
häuse aus sechs Brettern Multiplex.
Danach werden die Polklemmen bzw. das Ter-
minal mit einem Stückchen Kabel versehen und
eingeschraubt. Auch das auf 4 cm gekürzte
Reflexrohr wird nun eingepresst. Danach wird
die halbe Matte Sonofil durch die Breitbänder-
Öffnung in das Gehäuse gesteckt und darin
gleichmäßig verteilt. Anschließend wird das
Chassis mit Dichtband versehen, angelötet und
nach dem Vorbohren eingeschraubt.

K+T-Tipp zur Gehäusegestaltung:


Beide Varianten lassen sich schnell und einfach
mit farblosem Holzöl behandeln, welches die
Holzstruktur insbesondere bei der Akazie wun-
derschön hervorbringt

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Bausatztest
32

Neuauflage eines
Kompakt-F.A.S.T. in passiver
und aktiver Variante

Das Mega-
F.A.S.T.
Chassistest:
• Monacor SPX-31M
-
• Monacor SPH-5M
K+T 4/2011
• Monacor SPH-10M
K+T 6/2011

F.A.S.T.-Systeme erfreuen sich nach wie vor wachsender Beliebtheit. Wie weit man
den Trend auf Basis einer kompakten Box auf die Spitze treiben kann, zeigt Monacor
International mit der DSP-aktivierten Legno MkII und einem Transmissionline-Subwoofer

„Fullrange and Subwoofer Technology“, Breitbänder. Mit ihm steht und fällt die ebenfalls mit sehr guten Messwerten
oder kurz F.A.S.T., entstand mit dem Qualität des gesamten Systems, denn was überzeugte und sich im selben Heft in
anhaltenden Breitband-Boom und ist in- er nicht beherrscht, wird auch die beste der „GT“ an der Seite einer kleinen Me-
zwischen in wirklich allen Größen- und Elektronik nicht mehr herauskitzeln. tallkalotte wiederfand.
Preisklassen verfügbar. Monacor widme- Monacor vertraut diese Aufgabe dem Selbstverständlich ist die Legno MkII
te sich dem F.A.S.T. in gleich mehreren SPX-31M an, einem mit gut 17 Euro sehr weiterhin als passive Box erhältlich und
Stufen. In KLANG+TON 6/2010 testeten preisgünstigen und doch exzellenten inklusive Weiche auch in diesem Artikel
wir die kompakte Legno und hatten viel Breitbänder. Er ist dem Modell der Ur- dokumentiert. Wir gehen aber direkt
Spaß mit der spritzigen Box. Nun prä- Legno sehr ähnlich, setzt im Zentrum noch einen Schritt weiter, degradieren
sentieren die Bremer die Legno MkII mit aber auf ein solides Metall-Phaseplug die MkII zum Satelliten und platzieren
neuer Bestückung, und nicht nur das. Er- statt dem aufsehenerregenden „Tür- Sie auf dem TML-Sub aus gleichem Hau-
gänzt um ein Stereopärchen ausgewach- knopf“ in der MkI. Ansonsten sind die se. Er geht auf eine Transmissionline-
sener Subwoofer, dem extrem vielseitigen Unterschiede gering, und das ist auch gut Konstruktion von Axel Oberhage zurück,
Lautsprecher-Management-System und so. Die einfache Papiermembran verhält Lautsprecherentwickler und Inhaber von
einer Achtkanalendstufe aus der hausei- sich vom Bass bis über die Hörgrenze hi- A.O.S. Lautsprecher. Er ist bestückt mit
genen PA-Abteilung bauen sie die Legno naus hervorragend gutmütig. Der Kleine dem SPH-10M, dem größten Bruder des
MkII zum „F.A.S.T. im F.A.S.T.“ aus. wäre auch durchaus tieftontauglich, ist in Midwoofers. Ihm fühlten wir in der ver-
einem F.A.S.T. aber definitiv besser auf- gangenen Ausgabe auf den Zahn und be-
Bestückung gehoben. scheinigten ihm ebenso gute Qualitäten
Wenn man so will, ist trotz vielen Kilo- Ebenfalls weichen musste der Woofer mit wie seinen Mitstreitern.
gramm Holz, Verstärkerelektronik und transparenter Kunststoffmembran aus An dieser Stelle betritt das Lautsprecher-
computergesteuerter Aktivweiche der der Legno MkI. Hier ist nun der SPH- Management-System DSM-260 von Mo-
Dreh- und Angelpunkt des Systems der 5M am Ruder, der in Ausgabe 4/2011 nacor Internationals Profi-Schiene IMG

KLANG+TON 1/2012
Bausatztest
33

Stage Line die Bühne, welches sich in Gehäuse jedoch auch nichts: Der SPH-5M ist un-
dieser Aufbaustufe aktiv, sprich vor der Das Gehäuse der Legno MkII ist mit dem eingeschränkt zweiwegtauglich, und der
Verstärkung, um die Aufteilung der Si- ihrer Vorgängerin nahezu identisch. Le- SPX-31M wird sich gegen eine stärkere
gnale kümmert. Dass die Möglichkeiten diglich eine Bassreflexöffnung ist hinzu- Entlastung vom Tiefton auch nicht be-
zur Korrektur dabei wesentlich größer gekommen, da der neue Midwoofer im schweren. Eine aufwendige Korrektur
sind als bei einer passiven Filterung, liegt Gegensatz zu seinem Vorgänger das ven- des Breitbänder-Frequenzgangs ist zu-
auf der Hand, bietet ein DSP doch belie- tilierte Volumen bevorzugt. Nur wenn es dem nicht notwendig, so dass die Weiche
bige Trennfrequenzen und Steilheiten, sehr beengt zugeht oder die Legno wie abgesehen von der Filterung und der Pe-
parametrische Equalizer, Delays, Kom- hier auf eine Bassunterstützung zurück- gelanpassung übersichtlich bleiben darf.
pressoren, Limiter und so weiter. Zudem greifen kann, wird das Reflexrohr mit Die aktive Filterung der DSM-260 bie-
sind beliebige Änderungen per PC ein- einem Stopfen verschlossen. Der Breit- tet natürlich ganz andere Möglichkeiten
fach und schnell gemacht. Wen es in den bänder kommuniziert nach wie vor über und lässt beliebige Frequenzen, Flan-
Fingern juckt, der bastelt sich für jeden ein bedämpftes Rohr, welches hinten kensteilheiten und Feinkorrekturen auf
Wochentag, jedes Wetter und jede Stim- offen bleibt, mit der Außenwelt. Diese Knopfdruck zu. Die grundsätzliche Fil-
mung ein eigenes Weichensetup. Methode addiert ein Quäntchen rück- terung für die vorliegende Kombination
Fehlt noch eine Verstärkung. Für das Ste- wärtigen Schall zur Front-Performance sieht folgendermaßen aus:
reopaar Legno MkII und den TML-Sub und erweitert bei korrekter Auslegung
sind insgesamt sechs Verstärkerkanäle die Räumlichkeit der Wiedergabe in be-
vonnöten, die theoretisch natürlich be- eindruckendem Maße.
liebig zusammengestellt werden können. Der TML-Sub verrät seine Funktions-
In der Praxis bieten sich jedoch deutlich weise bereits im Namen. In seinem In- ((KT112 Monacor Textdiagramm aktiv
praktischere Lösungen wie zum Bei- neren verbirgt sich eine sich verjüngende Zweige Weiche.png))
spiel die IMG Stage Line STA-850D. Der Umwegleitung, die nach bekanntem
Schaltverstärker bringt in kompakter Prinzip den Tiefton unterstützt. Gerade
Bauweise gleich acht Verstärkerkanäle bei einem Subwoofer bietet sich dieses
mit. Dank Class-D-Technik ist die Ab- Prinzip an, weil die Unregelmäßigkeiten
wärme so gering, dass die Endstufe ohne im Frequenzgang einer Transmissionline Tief- und Tiefmittelton werden konven-
Lüfter auskommt. Für mehr Leistung durch den schmalbandigen Einsatzbe- tionell gefiltert, der Breitbänder erhält
lassen sich die acht Kanäle mit jeweils 50 reich kaum ins Gewicht fallen. Der SPH- direkt ein paar Frequenzgangkorrek-
Watt an 4 und 30 Watt an 8 Ohm zu vier 10M bringt für den Einsatz in einer TML turen. Die unterschiedlichen Pegel der
Kanälen mit je 100 Watt an 8 Ohm brü- zudem optimale Eigenschaften mit: tiefe Zweige gleichen die Lautstärken der
cken. In diesem Aufbau kann die acht- Resonanzfrequenz, hohe Gesamtgüte Chassis untereinander an. Auffällig ist
ohmige Bassabteilung also von der ge- und reichlich Membranhub. Dass so ein die im System verankerte, steile Filterung
brückten Mehrleistung aus vier Kanälen Gehäuse nicht mehr wirklich leichtge- oberhalb von 20 kHz. Diese ist wegen
profitieren, während Mittel- und Hoch- wichtig bleibt, liegt schon allein durch der internen digitalen Verarbeitung der
töner ihre eigenen vier Kanäle behalten. die enorme Menge an verbautem Holz Signale notwendig (für Wissenshung-
Dass so ein gutes Stück lediglich mit 335 auf der Hand. Doch das ist gut so, denn rige: Schauen Sie bei Wikipedia mal nach
Euro in der Liste steht, verblüfft. Dass Gewicht gibt Stabilität und Standfestig- dem Nyquist-Shannon-Abtasttheorem).
es für nur 465 Euro die deutlich größe- keit, und die sind bei einem Subwoofer Da der Breitbänder oberhalb dieser Fre-
re und potentere, ebenfalls achtkanalige gut zu gebrauchen. quenz aber sowieso nicht mehr viel tut,
STA-1508 gibt, bewog uns jedoch dazu, ist diese systembedingte Bandbegren-
direkt zu ihr zu greifen. Sie bietet immer- Frequenzweiche zung kein Verlust.
hin acht Mal 100 Watt an 8 Ohm und Als passive Weiche zur Legno MkII ent-
stellt im Brückenbetrieb satte 320 Watt warf Frank Kuhl eine Serienweiche, die Messungen
zur Verfügung. Zur Betriebssicherheit die beiden Chassis bei 1,2 kHz sauber Die passive Legno MkII ist mit gemit-
im Bühnenbetrieb ist sie zwangsbelüftet, zusammenführt. telten 82 dB an 2,83 V vor dem Mikrofon
Selbiges allerdings mit Gehirnschmalz: eher ein Leisetreter, bietet im Gegenzug
im Inneren verdingen sich keine laut-
starken Quirle, sondern ein großer und
entsprechend entspannt agierender
120-mm-Lüfter mit Temperaturrege- ((KT112 Monacor Textdiagramm
lung, der zur Not auch austauschbar passiv Zweige Summe.png))
ist, wenn das gute Stück eben nicht auf
der Bühne schwitzen muss, sondern zu
Hause entspannen kann. Dass dabei die
Garantie flöten geht und man nur Profis
mit entsprechendem Know-how an solch Diese Trennung liegt ungewöhnlich
eine Aufgabe lassen sollte, wollen wir zu hoch für ein F.A.S.T., dagegen spricht
Ihrer eigenen Sicherheit an dieser Stelle
noch mal unterstreichen. Die sauber aufgebaute Achtkanalendstufe ist
angenehm leise (temperaturabhängig) belüftet

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Bausatztest
34

Monacor „Legno MkII“ mit „TML-Sub“ aktiv


Frequenzgang für 0/15/30/45

Impedanz und elektrische Phase

Nein, das ist kein Pegelregler: der Plastikstopfen


verschließt die Reflexöffnung beim Betrieb als
aktiv angesteuerter Satellit
Technische Daten
aber einen atemberaubend tiefen Bass. Chassishersteller: Monacor
Wie der SPH-5M diesen aus dem kleinen Vertrieb: Monacor International, Bremen
Innenvolumen extrahiert, bleibt sein Ge- Konstruktion: Monacor, Frank Kuhl
heimnis, messtechnisch ist er bis 35 Hz
voll da. Nach einer sanften Grundton- Funktionsprinzip:Dreiweg, Bassreflex, vollaktiv
Bestückung: 1 x Monacor SPH-10M Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
senke folgt ein leicht hervorgehobener
1 x Monacor SPH-5M
Stimmbereich. Die kleine Delle bei 3 kHz 1 x Monacor SPX-31M
ist eine unbedeutende Kantendiffrakti- Nennimpedanz: entfällt, da aktiv
on, welche unter Winkeln verschwindet. Kennschalldruckp. 2,83 V/1 m: entfällt, da aktiv
Der leichte Anstieg zur Hörgrenze hin B x H x T: 32,0 x 112,4 x 44,5 cm
gleicht die natürliche Bündelung des Kosten pro Box:
Breitbänders aus, dessen Rundstrahlver- ab 1220 Euro inkl. Verstärker + Gehäuse
halten zudem keinerlei Raum für Kritik
lässt. Die Impedanz bleibt im Tiefton formance beider Chassis zahlt sich hier
hochohmig und fällt nur im Mittel- voll aus.
ton einmal auf 3,58 Ohm – auch ohne Bei der aktiven Version bleibt nur die Frequenzgang Zweige und Summe
zugekniffene Augen kann man das als Frage: Wie linear hätten Sie‘s denn gern?
4-Ohm-Box durchgehen lassen, denn Dank DSP ist damit alles machbar, vom
Strom will hier nur der hochohmigere Strich bis zur Berg- und Talfahrt nach ei-
Woofer. Klirr bleibt bei 85 dB insge- genem Gusto. Der Subwoofer reicht auch
samt sehr moderat, erst bei 10 dB mehr schon ohne Korrektur reichlich tief und
legt die MkII zu. Hier muss der Woofer bleibt dabei äußerst sauber. Das Rund-
schon ordentlich arbeiten, und auch der strahlverhalten glänzt dank F.A.S.T.-
Breitbänder klirrt mehr, wenn auch erst Konzept mit besonderer Harmonie, der
oberhalb des gehörkritischen Mitteltons. Klirr liegt insbesondere im Tiefton nun
Allerdings schiebt unser Messamp nun deutlich niedriger und deutet auf die
auch schon 20 Watt in die Box, da bleibt enorm nach oben verschobenen Pegel-
Zerfallspektrum (Wasserfall)
Klirr im Prozentbereich nicht aus. grenzen hin. Das Ausschwingen bleibt so
Das Ausschwingverhalten ist zudem sehr sauber wie zuvor. Die Einzelmessungen
sauber, die exzellent resonanzarme Per- der Zweige offenbaren dank Delay
exzellent saubere Pegelübernahmen und
eine hohe Trennung zum Subwoofer bei
230 Hz. Das macht die Kombination

Die passive Serienweiche der Legno MkII trennt die beiden


Chassis sauber bei ungewöhnlich hohen 1,2 kHz

KLANG+TON 1/2012
Bausatztest
35

zum waschechten Dreiweg-System und Monacor „Legno MkII“ passiv


hat keinerlei Nachteile, da zwei Bassge-
häuse vorhanden sind und die Legno- Frequenzgang für 0/15/30/45
Satelliten direkt darauf stehen. Der SPH-
10M könnte zudem noch weitaus „höher
hinaus“ und äußert deshalb ebenfalls
keine Bedenken.

Klang
Die Legno MkII als Behelfslösung ab-
zutun, die erst aktiv und mit Subwoofer
richtig gut wird, wäre ein großer Fehler.
Die Kleine ist akustisch ein fast erschre-
Impedanz und elektrische Phase
ckend stämmiger, souveräner Schall-
wandler, der nichts vermissen lässt. Der
Tiefton war schon im Messlabor eine
Wucht und setzt seinen Siegeszug im
Hörtest fort: Satt, solide und tief unter-
malt er das Klangbild und lässt sich al- Technische Daten
lerhöchstens vom allzu enthusiastischen
Chassishersteller: Monacor
Rechtsdreh des Lautstärkereglers beein- Vertrieb: Monacor International, Bremen
drucken. Natürlich ist er hoch belast- Konstruktion: Monacor, Frank Kuhl
bar und erreicht mit entsprechender
Leistung im Rücken beeindruckende Funktionsprinzip: Zweiweg, bBassreflex
Lautstärken, doch macht die MkII der- Bestückung: 1 x Monacor SPH-5M
Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
maßen viel Spaß im Hörraum, dass die 1 x Monacor SPX-31M
Nennimpedanz: 4 Ohm
Pegel auf natürlichem Wege immer wei-
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: 82 dB
ter wachsen. Wesentlichen Anteil daran B x H x T: 22,0 x 36,0 x 31,8 cm
hat auch der Breitbänder. Er spielt in Kosten pro Box: ca. 160 Euro + Gehäuse
seiner halboffenen Behausung nicht nur
zum Niederknien luftig und weiträumig,
sondern besitzt im Stimmenbereich eine Der SPH-5M wird mit verschlossener
dermaßen anspringende Dynamik, dass Reflexöffnung zum perfekten Grundtö-
jeder Hochtonkalotte Hören und Sehen ner und reiht sich als Bindeglied ohne
vergeht. Er spielt seinen Flächenvorteil in Nahtstellen in das Trio ein. Und auch
diesem Frequenzbereich voll aus und er- der Transmissionline-Subwoofer macht Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
stickt jeden Zweifel, dass ein so hoch ge- seine Sache hervorragend. Es ist weniger
trenntes F.A.S.T. nicht stimmig aufspie- die weiter nach unten geschobene Grenz-
len kann, nachdrücklich im Keim. Mit frequenz als viel mehr die hinzugewon-
geschlossenen Augen klingt die Legno nene Souveränität, mit der er überzeugt.
MkII mindestens nach Dreiweg-Stand- In der Kombination sind die Legno MkII
box mit potentem Siebzehner. Dabei und der TML-Sub ein Gespann, welches
setzt die Kleine nicht mal auf kurzweilige durch beliebige Abstimmbarkeit per ein-
Knalleffekte, sondern beeindruckt im fach handzuhabender Aktivelektronik
Langzeittest mit einem sonor-sauberen jeden Wunsch erfüllt und mit rundum
Grundton, neutralen Stimmen mit viel exzellentem Klang mit dem richtigen
Schmelz und seidigen Höhen. Umso Schuss Lebendigkeit alle Zweifel an des-
Zerfallspektrum (Wasserfall)
spannender ist die Frage, was der Ausbau sen Fähigkeiten im Wortsinn wegpustet.
mit Zusatz-Tiefton und Aktivweiche da
noch draufzulegen vermag. Fazit
Eine ganze Menge, wie sich herausstellt. Viel Material und ein durchweg posi-
Typisch für Aktivkonzepte wirkt das ge- tives Fazit: die Legno MkII ist eine tolle
samte Klangbild noch polierter, besser Kompaktbox mit schwerelos-luftigem
geordnet und feiner ausbalanciert. Die Klang bei exzellenter Dynamik und ho-
Räumlichkeit gewinnt durch den digital her Spielfreude. Aktiv ausgebaut wird
korrigierten Tiefenversatz der Chassis sie zum Super-Satelliten und erhält vom
noch mehr Realismus und erreicht da- profunden Tieftonspezialisten perfekte
bei eine Güte, die ihresgleichen sucht. Unterstützung. Das von Anfang an pro-
Hier zahlt sich der kleine Breitbänder blemlos agierende, einfach bedienbare
als Punktschallquelle für den gesamten Aktivkonzept rundet das Erlebnis ge-
Mittelhochton voll aus und macht den konnt ab.
besten Koaxen ernsthafte Konkurrenz. Christian Gather

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Bausatztest
36

KLANG+TON 1/2012
Stückliste Legno MkII
Holzstückliste pro Box:

18-mm-Multiplex:
1 x 36,0 x 22,0 cm Front

19-mm-MDF:
2 x 36,0 x 30,0 cm
2 x 30,0 x 18,2 cm
Seitenwände
Deckel / Boden
Klangwiedergabe faszinierend
1 x 32,2 x 18,2 cm Rückwand
nahe am Original
10-mm-MDF:
2 x 28,1 x 10,0 cm
Gehäuse Breitbänder oben / unten Die Besondere...
2 x 28,1 x 12,0 cm Exklusiver Musikgenuss mit den Punktschallquellen von ThielAudio.
Gehäuse Breitbänder rechts / links Als Standbox (TQWT) oder One Point Monitor.
Zitate:
Weichenbestückung: ...ein Chassis, das in puncto räumlicher Abbildung
L1 = 0,33 mH, 1,0 mm Draht und Musikalität kaum noch ernsthafte Konkurrenz
L2 = 3,3 mH, 1,2 mm Draht zu befürchten hat.
C1 = 33 μF MKT …ein Bausatz der wirklich das Prädikat
C2 = 15 μF MKT High End verdient hat...
C3 = 15 μF MKT ab 571,00 Euro pro Stück*
R1 = 1,8 Ohm, 10 Watt
R2 = 8,2 Ohm, 10 Watt
R3 = 3,3 Ohm, 10 Watt
R4 = 10 Ohm, 10 Watt
CerAl Heimkino.
Zubehör pro Box: Aluminium Magnesium und Keramik Aluminium
• 1 Terminal ST-400GM Legierung als Membran Material liegt diesem
• 1 Lochgitter SG-75 Bausatz zugrunde. Das Ergebnis lässt sich sehen
• 2 x Dämmwolle MDM-3 und hören. Das hat auch unsere Kunden
• 1 x Schrauben MZF-8614 überzeugt. Unser meist verkaufter Heimkino
• 1,0 m Kabel SPC-125 Bausatz... ab 862,00 Euro pro Set
• 1 BR-Rohr MBR-50 (auf 20 cm einstellen) (2 Main, 2 Rear, 1 Center, 2 Subwoofer,
Lieferant: Monacor International, Bremen ohne Elektronik)*

DBC 12 Mono/ Stereo


Korrektur der Raummoden, Equalizer und
Stückliste TML- Sub Frequenzweiche. Mittlerweile hat sich das
DBC 12 in der Welt der Heimkinos etabliert.
Holzstückliste pro Box:
Programmierung über mitgelieferte Software.
DBC 12 Mono: ab 289,00 Euro*
15-mm-Multiplex:
DBC 12 Stereo: ab 389,00 Euro*
1 x 76,4 x 32,0 cm Front

19-mm-MDF:
Spirit 5
2 x 76,4 x 43,0 cm Seitenwände
Livehaftigkeit und Musikalität mit
2 x 72,6 x 28,2 cm Front / Rückwand
92 dB Wirkungsgrad! Mit dem neuen Star
2 x 43,0 x 28,2 cm Deckel / Boden
der Kolottenhochtöner: 25-1719
1 x 41,1 x 30,0 cm Sockel
Ab 129,00 Euro pro Stück*
1 x 40,0 x 28,2 cm Teiler unten
1 x 36,8 x 28,2 cm Teiler oben hinten
1 x 13,8 x 28,2 cm Teiler oben Mitte
1 x 13,5 x 28,2 cm Teiler oben vorne Little-BIG-Box
David gegen Goliath...
Elektronik: Diese Box vereint Wohnraumtauglichkeit mit LAUT!
Aktivweiche DSM-260 Einer der besten Breitbänder wird mit dem High Tech Bass
8-Kanal-Endstufe STA-850D oder STA-1508 W4-1658 kombiniert.
Ab sofort in unserem Hörraum...
Zubehör pro Box: Ab 235,00 Euro pro Stück*
• 1 Terminal ST-960GM
• 1 x Dämmwolle MDM-3 Online Shop: www.oaudio.de
• 3 x Noppenschaumstoff MDM-40 Oder bei allen bekannten Fachhändlern.
• 1 x Schrauben MZF-8614, MZF-8616 Besuchen Sie unseren Showroom in Frankfurt (nach Terminabsprache).
• 1,5 m Kabel SPC-125 Trauen Sie Ihren Ohren!
Lieferant: Monacor International, Bremen
Alle Preise verstehen sich mit MwSt. und ohne Gewähr.
Lautsprecher werden als Bausatz ohne Holz geliefert.

blue planet acoustic · Westerbachstr. 47 · Gebäude 6


D - 60489 Frankfurt am Main · Tel: +49.(0)69.74 30 88 45
KLANG+TON
Händlermarkt
38

Stellenanzeige
Kaufe Schallplatten
Tel: 0172 2162188
schallplattenliebhaber@gmx.de

Die Michael E. Brieden Verlag GmbH ist der größte unabhängige Spezialverlag für Unterhaltungselektronik in
Europa. Das Medienunternehmen mit Sitz in Duisburg verlegt seit mehr als 20 Jahren Special-Interest-Magazine
und betreibt innovative Internetportale. Das Unternehmen beschäftigt 50 Mitarbeiter sowie freie Redakteure.
Gründer und Geschäftsführer ist Michael E. Brieden. Verlagsobjekte sind die Periodika HIFI TEST, HEIMKINO,
digital home, CAR&HIFI, LP, KLANG+TON, einsnull, Sat Empfang und Player sowie Sonderveröffentlichungen,
Apps und zahlreiche Internetseiten wie z.B. www.hifitest.de.
Zum weiteren Ausbau unseres Geschäftsfeldes suchen wir für
unsere Testmagazine fachkundige, kompetente und kundenfreundliche

technischer Redakteur (m/w)


der modernen Unterhaltungselektronik
Print/Online
Durch kurze Wege und flache Hierar- Das erwarten wir:
chien bauen wir unseren Unternehmens- – Leicht verständliche Schreibe Ihrer Labor-,
erfolg weiter aus. Unsere Mitarbeiter Klang-, Bild- und Praxistests
schätzen das positive Klima, das Frei- – Journalistische Aufbereitung von Artikeln
räume schafft, gemeinsam Ziele zu er- rund um die Unterhaltungselektronik
reichen. Sie erwartet ein interessantes – Freundlichkeit zu Ihren Mitarbeitern und unseren Kunden
und abwechslungsreiches Aufgabenge- – Ausbau unserer Geschäftsfelder
biet und ein motiviertes, dynamisches
Team von „Hobbyisten“, die ihre Leiden- Das bringen Sie mit:
schaft zum Beruf gemacht haben. – Sie besitzen fundierte Kenntnisse im Bereich
der HiFi- und Heimkinotechnik
– Sie haben Spaß, Technisches mit verständlichen
Worten zu vermitteln
Michael E. Brieden Verlag GmbH – Leidenschaftliches Interesse an der Unterhaltungs-
Personalabteilung elektronik sowie Kontaktfreude, Selbstständigkeit,
Die modulare Vorstufe ML5
Gartroper Straße 42 Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit Als einzelnes perfekt, in der
47138 Duisburg Summe atemberaubend
www.brieden.de Wollen Sie das Verlagsleben von einer abwechslungs-
reichen Seite kennenlernen – auch gerne in freier
Mitarbeit? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen
Bewerbungsunterlagen.

Die Spezialisten der UE · The CE Specialists

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Händlermarkt
40

Überregional

Kaufe Schallplatten
& CD Sammlungen
• Rock, Pop, Metal, Jazz etc. • Faire Preise
• bundesweite Abholung • Telefon: 030/4633184 Kaufe Schallplatten
0172 - 21 6 21 88
schallplattenliebhaber@gmx.de
SUPERPREISE !!!
VISATON, INTERTECHNIK, SEAS, ETON
EXCEL, EXPOLINEAR, FOCAL, PEERLESS LP-Sammlung wird aufgelöst, Schellack-Schallplatten (78 Umdr.)
GRADIENT, DAVIS, MONACOR, MUNDORF auch audiophile Raritäten, und Grammophon-Stahlnadeln
JENSEN, RAVELAND, RAVENMASTER auch CDs, Tel: 02735 5260 Gesucht. Tel: 02735 5260
MIVOC, CIARE, ALCONE, SITRONIK, VIFA
THOMMESSEN, IMPULSE, NEXT, CALIBER McIntosh-Endstufe MC-2120 22 Peter Maffay LPs zu verkaufen,
zu vekaufen, komplett mit wie neu, Liste auf Anfrage
MDF-GEHÄUSE FÜR ALLE BAUSÄTZE
zu extrem reduzierten Topp-Preisen! allen Unterlagen, Tel: 02735 5260 Tel; 02735 5260

www.plus-elektronik.de
Tel. 05 41-98 25 49 56, Fax 91 26 24
Immer erreichbar!!!
KLEINANZEIGEN-COUPON
Klang+TON 1/12 EURO-Preise pro Zeile (inkl. MwSt.)
D Die im Coupon benötigten Zeilen sind Grundlage
für den Anzeigenpreis privat gewerblich
D gekennzeichnet.
Gewerbliche Anzeigen werden mit [H]
kostenlos 6,00

Millan Lautsprecherbau
Bitte veröffentlichen Sie in der nächsterreichbaren Ausgabe folgenden Text:
Wir verwirklichen Ihre Ideen, entwickeln und
bauen nach Ihren Vorgaben
Grosse Auswahl an Chassis und Bausätzen
Komplettes Zubehörprogramm
Schallwände und Leergehäuse
Millan Lautsprecherbau, Im Kammereck 35 a, 63329 Egelsbach
diy-hifi.eu diy-hifi@freenet.de 06103 - 3725556

Veröffentlichung nur gegen Vorkasse


0000 ❑ mit beiliegendem V-Scheck
Nachname/Vorname ❑ private Kleinanzeige

silberkabel Bitte Coupon deutlich in Druckbuchstaben


Straße, Nr. ausfüllen und schicken an:
mc übertrager
induktive vorverstärker Michael E. Brieden Verlag GmbH
röhrenverstärker
trafoservice PLZ, Wohnort Gartroper Straße 42 • 47138 Duisburg
Für eventuelle Druckfehler übernehmen wir keine

hochwertige bausätze
und fertiggeräte E-Mail Datum, Unterschrift Haftung. Kürzungen und Abdruck vorbehalten.
made in germany

KLANG+TON 1/2012
NEU Alle Ausgaben ruck zuck
auf Ihren Rechner!
3/11 4/11 5/11

6/11

Mit einem Klick auf


https://www.hifitest.de/shop/
s schnell & einfach downloaden Nur 3,99 €
s fehlende Ausgaben ergänzen pro Ausgabe
als Download
s dauerhaft archivieren
(EFTNACHBESTELLUNGENUËLTERE!USGABEN4ELs&AXs% -AILINFO BRIEDENDE
KLANG+TON
Händlermarkt
42

3000 5000
-audio
Highend Zubehör

Lautsprecherbau Becker Absorberplatten für alte


Breitbandlautsprecher nach
Ihren Wünschen im Massivholzgehäuse THORENS® Modelle
Gehäusebau auf Anfrage
Telefon 0 52 23/18 87 67 · www.lautsprecherbau-becker.de TD 320
Musik nicht nur hören, TD 160
sondern erleben
und baugleiche

6000

ISOPHON und alle gängigen Marken

2àDESHEIMER3TRA”E s-ANNHEIMs4EL -audio

MLA
7000 8000
Absorber-Technologie
Multi Layer Adjustment
mehrschichtige Absorbermaterialien für
unterschiedliche Gewichtsklassen

Mosfet-Eintaktverstärker Absorber,
Info von A. Buscher, Paulinenweg 3a, Absorberplatten,
51149 Köln, Tel: 02203 15656 Plattengewichte,
Marantz 4270 Receiver/ Kabel, Analog-Tuning
Dual C90i Kas.Rec.
Advent Kas.Rec./ Dual 701
Plattenspieler/ Canton Boxen techn. u.

-audio
opt. einwandfrei, Werkstatt gepr.
Preis VB, Tel: 06221 484458

2A3 Endst. 250,-, Röhr. Vorst. 130,-


Kardon 330A 80,--, Paar Vifa
Highend Zubehör
25er Bässe 60,-- Tel: 03452 929003
E-Mail: info@bfly-audio.de
Web: www.bfly-audio.de
Mobil: 0176 64940617
KLANG+TON 6/2011
read !
Die HiFi-Zeitschriften-Flatrate
Jetzt können Sie alle diese Fachmagazine zum
Pauschal-Preis am Bildschirm lesen und speichern.

nur

mtl. bei der


1 Jahresflatrate

Für PC, Mac, iPhone und iPad


KLANG+TON
Bausatztest
44

Herzlich
willkommen
Es passiert nicht allzu
häufig in der Selbst-
bauszene, dass ein
kompletter Newcomer
auf den Plan tritt –
man kann das Auftau-
chen dieses Bausatzes
also nicht hoch genug
bewerten. Wenn dann
noch ein in HiFi-Krei-
sen nicht ganz unbe-
kannter Name dahin-
ter steht, horcht man
noch mehr auf

KLANG+TON 1/2012
Bausatztest
45

Hochtöner
A ndreas Lua heißt der gute Mann, der
mit sich mit einer ganz klassischen
Zweiwege-Standbox auf den Selbstbau- Frequenzgang für 0/15/30/45
markt begibt – und bei „Lua“ sollte et-
was klingeln: Helmut Lua, der Vater des
Konstrukteurs, ist schon seit langen Jah-
ren einer der renommiertesten Hersteller
von Röhrenverstärkern in Deutschland,
während sich der Sohn ebenfalls schon
eine ganze Weile um die Lautsprecher der
Marke kümmert, die durchaus ihre ganz
eigene Klang- und Formensprache ha-
ben. Dabei werden nicht nur die Gehäu-
Impedanz und elektrische Phase
se, sondern auch die Chassis komplett in
Eigenregie entworfen und gefertigt – und
das gibt es wahrlich nicht mehr so häufig.
Der Bausatz „Esprit“, der uns für diese
Ausgabe zur Verfügung gestellt wurde,
umfasst neben der Weiche zwei Tiefmit- Technische Daten
teltöner und eine Hochtonkalotte.
Hersteller: Lua
Bezugsquelle: Lua, Frickingen
Technik Unverb. Stückpreis 89 Euro
Der LUA-Tiefmitteltöner ist ein Chassis
traditioneller Machart: Die sehr leichte Chassisparameter K+T-Messung
Papiermembran und die Schaumstoffsi- Z: 4 Ohm
Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
cke(!) sorgen für geringste mechanische Z 1 kHz: - Ohm
Z 10 kHz: - Ohm
Verluste und damit ordentlich Lautstär- Fs: 1248 Hz
ke. Dies scheint ohnehin der treibende Re: 3,71 Ohm
Faktor bei der Konstruktion des Chassis Rms: - kg/s
gewesen zu sein: Gut 90 Dezibel an 2,83 Qms: -
Volt macht das Chassis in der Simulation Qes: -
– das läuft in der Realität auf 88 Dezibel Qts: -
hinaus. In der Doppelbestückung der Es- Cms: - mm/N
Mms: -g
prit erreicht man damit einen mehr als BxL: - Tm
ordentlichen Pegel, der vor allem auch Vas: -l
hinab in die 50-Hertz-Region reicht. Na- Le: 0,02 mH Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
türlich hat das seinen Preis: Das Impe- Sd: 6,2 cm2
danzminimum eines der Chassis liegt bei
etwa 4 Ohm und die Sickenresonanz ist Ausstattung
durch die extrem leichte und wenig be- Front Aluminium
dämpfte Bauweise im Frequenzgang und Membran Kevlar, beschichtet
in den Klirrmessungen deutlich sicht- Dustcap -
bar. Die Membranresonanz ist dagegen Sicke Kevlar
Schwingspulenträger Kapton
nicht dramatisch: Schon mit einem Filter
Schwingspule 25 mm
zweiter Ordnung spielt sie keine große Xmax absolut k.A.
Rolle mehr. Andreas Lua bietet übrigens Magnetsystem Ferrit, Doppelmagnet
als speziellen Service an, Tieftöner paar- Polkernbohrung -
Zerfallspektrum (Wasserfall)
oder quartettweise schon vor dem Zu- Sonstiges -
sammenbau der Chassis zu selektieren,
um absolut identische Parametersätze zu
erhalten.
Der Hochtöner ist eine klassische Ein-
Zoll-Gewebe-Kalotte, die ebenfalls einen
sehr hohen Wirkungsgrad bietet: Bei
einem nicht ganz linearen Verlauf sind
immerhin im Mittel 95 Dezibel drin und
das bei einer möglichen Trennfrequenz
von zweieinhalb Kilohertz! In der Ein-
steigerversion der Esprit kommt eine
Kalotte mit einfachem Magneten zum
Einsatz – das abgebildete Doppelma-

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Bausatztest
46

gnetsystem ist der etwas aufwendigeren Lua Esprit


Variante vorbehalten.
Frequenzgang für 0/15/30/45
Gehäuse
Jetzt wird es einfach: Die beiden Tief-
mitteltöner spielen auf gemeinsame 40
Liter, verteilt auf ein exakt ein Meter ho-
hes schlankes Standgehäuse. Neben den
nötigen sechs Brettern gibt es noch drei
Versteifungen über die gesamte Breite
der Box, ein Reflexrohr und das Termi-
nal – fertig.
Impedanz und elektrische Phase
Frequenzweiche
Und auch hier verficht Andreas Lua
das Prinzip der Einfachheit: Zwei Filter
zweiter Ordnung genügen. Der Parallel-
kondensator zu den Tieftönern wird mit
einem kleinen Widerstand eingebremst
– der Vorwiderstand des Hochtöners ist
optional und kann an die eigenen Anfor-
derungen angepasst werden. Die Werte
der Bauteile mögen für den Selbstbauer
exotisch wirken, sind aber für den In-
dustriekunden – und ein solcher ist Lua Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
– ohne Probleme verfügbar. Da die Esprit
nur als Komplettbausatz angeboten wird,
stellt sich die Frage der Beschaffung oh-
nehin nicht.
Technische Daten
Messwerte
Laut ist sie, sehr laut, Im Mittel 93 bis 94 Chassishersteller: Lua
Dezibel an 2,83 Volt kommen bei den Vertrieb: Lua, Frickingen
Konstruktion: Andreas Lua
Messungen heraus. Umgerechnet in Watt Funktionsprinzip: Bassreflex
ändert sich das Bild etwas: Die Esprit Bestückung: 2 x Lua TMT
hat ein Impedanzminimum von nur 2,6 1 x Lua HT Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Ohm. An dieser Stelle würde ich der Box Nennimpedanz: 3 Ohm
die Röhenverstärkertauglichkeit abspre- Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: 94 dB
chen, wenn nicht Andreas Lua und eigene H x B x T: 100 x 19 x 32 cm
Versuche eine andere Sprache sprechen Kosten pro Stück: ab 399 Euro + Gehäuse
würden: Die Esprit geht hervorragend an
einigermaßen stabilen Push-Pull-Amps

Zerfallspektrum (Wasserfall)

Mehrere Versteifungen stabilisieren das Standgehäuse der Esprit mehr als ausreichend

KLANG+TON 1/2012
Bausatztest
47

– die niedrige Induktivität der Schwing- auflösender Grundtonbereich und ein behalten doch ihre stets direkte, knackige
spulen macht es möglich. prägnanter Mittelton an. Die Resonanz und spritzige Art. Deftige Schlagzeug-
Der Frequenzgang ist ziemlich zerklüftet und die Senke bei 1,4 kHz fallen im Be- aufnahmen machen mit druckvollem
– es stört aber wirklich ernsthaft nur die trieb nicht weiter auf, nur bei einzelnen Bass, heftig knallender Snare und durch
Sickenresonanz, die auch im Wasserfall- Stücken verfärben Stimmen ganz leicht. den Raum fliegenden Becken richtig
diagramm kräftig nachschwingt. Anson- Der Hochton klingt bei aller Offenheit Laune. Zudem verdaut die Lua auch ei-
sten überzeugen der für den Wirkungs- angenehm sauber und rund und passt nen ordentlichen Rechtsdreh am Laut-
grad überraschend kräftige Bass und der mit dem kleinen Vorwiderstand von stärkeregler klaglos und fällt bei hohen
durchgehend äußerst geringe Klirrfaktor. einem Ohm perfekt. In gut bedämpften Pegeln nicht auseinander. Diese Treiber
Räumen lässt man diesen einfach kom- sind nicht nur laut, sie können auch
Hörtest plett weg und gewinnt ein gutes Dezibel, eine ganze Menge ab. Vergessen Sie für
Im Hörraum fackelt die Lua nicht lan- in halligen Umgebungen dürfen es auch den Moment also mal Ihre audiophilen
ge und erschafft ein griffiges und dyna- 1,5 oder 2,2 Ohm werden. Unter Winkeln Grundsätze, ziehen sie mal wieder Ihre
misches Klangbild. Der Bass reicht mehr verschwinden auch die messtechnischen dynamischen Scheiben aus dem Schrank
als ausreichend tief und ist eindeutig von Unregelmäßigkeiten im Hochton, zudem und erleben Sie mit diesem grundehr-
der knackigen Fraktion. Dass hier insge- strahlt die Gewebekalotte auch unter 30 lichen LAUTsprecher mal wieder richtig
samt vier hubstarke Siebzehner im pas- Grad noch so gut ab, dass man die Boxen den Spaß an der Musik.
senden Volumen arbeiten, merkt man, ohne Klangverlust parallel ausrichten
denn der Tiefton sitzt einfach. Er ist kann. Da entscheidet im Endeffekt der Fazit
weder zu fett noch zu schlank, sondern Geschmack: wer ein direktes und maxi- Ab und zu tut es gut, mal wieder fri-
trifft stets zielsicher das richtige Maß. mal offenes Klangbild bevorzugt, dreht sches Blut in der Szene zu haben. Abseits
Dank des leichten Abfalls zu tiefen Fre- die Boxen gen Hörplatz, wer es eher pas- messtechnisch perfekt abgestimmter
quenzen meidet das Bassquartett zudem siv und weiträumig mag, stellt sie parallel Lautsprecher gibt es nämlich noch eine
geschickt eine zu starke Interaktion mit auf. Und Direktheit haben die Luas bei andere Welt – Freude und Spaß am Mu-
den Raummoden und verdaut auch eine Bedarf eine ganze Menge zu bieten. An- sikhören. Und das vermittelt die Lua Es-
wandnahe Aufstellung ohne zu murren dreas Lua betont, dass diese Lautsprecher prit perfekt.
(oder zu brummeln). für den Spaß an der Sache gemacht wur-
An den Bass schließen sich ein minimal den, und davon vermitteln sie reichlich. Thomas Schmidt/Christian Gather
zurückgenommener und damit stets gut Sie spannen einen großen Raum auf und

Musikgenuss für anspruchsvolle Hörer

zu Hause
für Sie für Sie

Der zweikanalige 32Bit-D/A-Wandler HP-A3 bietet neben einer hochauflö-


senden Digital-Analog-Konvertierung auch einen exzellenten Kopfhörer-
unterwegs Der Fostex HP-P1 ist ein einzigartiger, mobiler D/A-Wandler und
ausgang mit herausragendem Klang. Neben der USB2.0-Schnittstelle zur Kopfhörerverstärker speziell für Apple iPod, iPhone & iPad.
einfachen Computeranbindung verfügt der HP-A3 über optische Digital- Die Signal-Wandlung übernimmt der HP-P1 bei einer
Eingänge, sodass auch andere Digitalzuspieler vom Auflösung von 32 Bit und erfreut damit selbst höchst
Klang des HP-A3 profitieren können. anspruchsvolle Musikfreunde.
Der HP-A3 weiß "aufgrund seiner überra-
genden Messwerte und des angenehm So haben Sie Ihre Musik
kräftigen Edelsounds restlos zu überzeu- unterwegs noch nie gehört.
gen." (professional audio 11/2011)

Im Vertrieb der
www.megaaudio.de, www.fostexinternational.com, info@megaaudio.de, Tel: 0 67 21/94 33 0, Fax: 0 67 21/32 0 46
KLANG+TON
Bausatztest
48

Tiefmitteltöner Holzliste
Frequenzgang für 0/15/30/45 Material: 18-mm-Multiplex
2 x 100,0 x 32,0 cm Seitenwände)
2 x 32,0 x 15,4 cm Deckel, Boden
2 x 96,4 x 15,4 cm Front, Rückwand
3 x 15,4 x 10 cm Versteifungen

Zubehör pro Box


• Anschlussterminal/Polklemmen
• Reflexrohr BR70 / 10 Zentimeter Länge
Impedanz und elektrische Phase • Dämpfungsmaterial
• Schrauben
• Schaumstoffdichtstreifen für die Lautsprecher
Technische Daten • Kabel
Lieferant: Lua
Hersteller: Lua
Bezugsquelle: Lua, Frickingen
Unverb. Stückpreis 159 Euro

Chassisparameter K+T-Messung
Aufbauanleitung
Z: 4 Ohm Der Aufbau beginnt auf einer der Seitenwän-
Z 1 kHz: 6,7 Ohm de. Nacheinander werden Deckel, Rückwand,
Z 10 kHz: 23,4 Ohm Boden, Schallwand und die Versteifungen auf-
Fs: 35,56 Hz geleimt. Dann wird die zweite Seitenwand auf-
Re: 4,15 Ohm Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m gesetzt. Danach werden die Chassisausschnitte
Rms: 0,51 kg/s angebracht und die Löcher für das Reflexrohr.
Qms: 4,84 Die Weiche kann an der Rückwand oder am
Qes: 0,30 Boden der Box untergebracht werden.
Qts: 0,28 Die Rückwand wird mit Dämpfungsmaterial
Cms: 1,81 mm/N beschichtet. Danach können die Chassis ange-
Mms: 11,09 g schlossen und montiert werden.
BxL: 5,83 Tm
Vas: 47,25 l
Le: 0,56 mH
Sd: 137 cm2
Weichenbestückung
Ausstattung L1: 0,5 mH Luft-Spule
Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Korb Stahlblech L2: 0,2 mH Luft-Spule,
Membran Polypropylen
Dustcap Polypropylen C1: 10 μF
Sicke Schaumstoff C2: 6,8 μF
Schwingspulenträger Kapton
Schwingspule k.A. R1: 0,47 Ohm
Xmax absolut k.A. R2: 1,0 Ohm
Magnetsystem Ferrit
Polkernbohrung 8 mm Lieferant: Lua
Sonstiges -

Zerfallspektrum (Wasserfall)

KLANG+TON 1/2012
3UHPLXP
%DXWHLOH 26 VHLW-DKUHQ

®
Cap

®
Coil

®
Resist
R

MUNDORF EB GMBH

/LHELJVWU
.¸OQ
)RQ
)D[
H0DLOLQIR#PXQGRUIFRP
:HEZZZPXQGRUIFRP
KLANG+TON
Einzelchassis
50

6 Chassisneuheiten im K+T-Labor
Neue
Chassis

Getestete Chassis:
` Faital PRO 15HP1020
` Fostex FF85WK
` Fountek FW146
` IMG Stage Line MRD-360N
mit MRH-142
` Morel ET 338-110
` Morel SCM 634

Unser Messprozedere Klirrmessungen Farben


in Stichpunkten: Der Klirr wird zusammen mit dem Fre- Die Farbe des Hintergrunds deutet auf
quenzgang des Chassis als Absolutpe- den jeweilig getesteten Chassistyp hin.
` 24 h einwobbeln aller Konuschassis gel dargestellt. Die erste Messung findet Die Farbtöne orientieren sich an den
bei 10 Hz mit angemessener Leistung bei 85 dB mittlerem Schalldruck in 1 m Wellenbereichen des sichtbaren Lichts,
` 24 h Abkühlphase Abstand statt, die zweite bei 95 dB (PA- aäquivalent zu den Wellenbereichen des
` Einsetzen in 1000-Liter-Testbox mit Chassis: 95 und 105 dB). Als Hilfskurve hörbaren Schalls. Die tiefen Töne eines
1,35 x 1,65 m IEC-Normwand zum einfacheren Ablesen wird die Kurve Subwoofers entsprechen demnach den
` Platzieren der Testbox in der bei minus 40 dB (das entspricht genau langen Wellen des Infrarot, die hohen
Raummitte mittels Hubwagen 1 % Klirr) erneut abgebildet. Dann wer- Töne des Superhochtöners dem kurz-
` Positionieren des Messmikrofons den K2 in Blau und K3 in Rot darüber- welligen Ultraviolett. Ein Breitbänder
in 1 m Abstand gelegt. Die genaue Umrechnung kann bearbeitet (mit Einschränkungen) den
` Ermittlung des Frequenzgangs per durch Ablesen des Abstands zwischen gesamten Bereich und erhält daher eine
MLS-Messung in 0° Schalldruckpegel und Klirrkurve und die Mischung aus allen Farben, das Grau.
` Generierung des Wasserfalls Umrechnung über unten stehende Ta-
aus 0°-MLS-Messung belle erfolgen. Hier ist die Farbtabelle
` Messung des Klirrs K2 und K3 zur Aufschlüsselung
bei 85 und 95 dB Umrechnungsfaktor
(PA: 95 und 105 dB) - 10 dB = 30 % Subwoofer = rot
` Ermittlung des Frequenzgangs von - 20 dB = 10 % Tieftöner = orange
20 bis 22 kHz in 0°,15° und 30° - 30 dB = 3 % Tiefmitteltöner = gelb
` Ausbauen des Probanden - 40 dB = 1 % Mitteltöner = grün
` Gleitsinusmessung der Impedanz - 50 dB = 0,3 % Hochtöner = blau
und elektrischen Phase im Freifeld - 60 dB = 0,1 % Superhochtöner = violett
` Ermittlung der TSP durch eine zweite usw. Breitbänder = grau
Impedanzmessung mit Zusatzgewicht

KLANG+TON 1/2012
Einzelchassis
51

Faital PRO 12HP1020


Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Adam Hall steuerte zu diesem Testfeld auf typische, unbedeutende Störungen


erneut einen PA-Tieftöner der unver- im Mittelton hin und weist die mit 56
wüstlichen Sorte von Faital PRO bei: den Hz recht hohe Resonanzfrequenz aus,
12HP1020 aus der High-Performance- bedingt durch die sehr harte, progressive
Serie. Er ist eine hochmoderne Konstruk- Einspannung. In Verbund mit der dank
tion mit zahlreichen innovativen Details, kräftigem Antrieb niedrigen Gesamt-
die unterm Strich eines sicherstellen: güte sind ausgedehnte Tieftonausflüge
höchste Belastbarkeit und absolute Be- nicht drin, dafür bleiben die Gehäuse
triebssicherheit bei problemloser Hand- sehr kompakt. Schon in 10 Litern ist der
habung. Zu diesem Zweck erhält der 12HP 1020 bis 100 Hz dabei, mehr als 20 Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
1020 einen hochsoliden, das Neodym- Liter sind für 70 Hz nicht notwendig. Bei
Magnetsystem einschließenden Druck- Ergänzung mit einem Subwoofer ist der
gusskorb. Entlüftungsschlitze öffnen den 12HP1020 ideal für einen extrem hoch
Bereich hinter der Zentrierspinne und belastbaren, sehr kompakten Power-Sa-
sorgen für Kühlung des Antriebs. Die telliten.
wetterfeste Papiermembran ist sehr sta-
bil und widersteht anstandslos den an- Technische Daten
stehenden Kräften der großen 100-mm- Hersteller: Faital PRO
Schwingspule, die fast einen Zentimeter Bezugsquelle: Adam Hall, Neu-Anspach
linear auslenken kann. Unverb. Stückpreis: 371,80 Euro
Die Messungen identifizieren den 1020 Klirrfaktor K2/K3 für 105 dB/1 m
als reinen Midwoofer mit hohem Wir- Chassisparameter K+T-Messung
kungsgrad, der bis 1,5 kHz eingesetzt Z: 6 Ohm
Z 1 kHz: 13,5 Ohm
werden kann. Das Ausschwingverhalten Z 10 kHz: 47,2 Ohm
bleibt bis zu den leichten Membranreso- Fs: 56,51 Hz
nanzen ab 2 kHz sauber. Die Klirrwerte Re: 5,48 Ohm
bleiben insgesamt moderat, auch bei 105 Rms: 5,17 kg/s
dB besitzt der Italiener keinerlei untrag- Qms: 5,96
baren Klirr. Die Impedanzkurve deutet Qes: 0,26
Qts: 0,25
Cms: 0,09 mm/N
Mms: 86,90 g
BxL: 25,47 Tm Zerfallspektrum (Wasserfall)
Vas: 35,39 l
Le: 1,31 mH
Sd: 527 cm2

Ausstattung
Korb Aludruckguss
Membran Papier
Dustcap Papier
Sicke Gewebe, beschichtet
Schwingspulenträger Glasfiber
Schwingspule 100 mm
Xmax absolut 9,5 mm
Magnetsystem Neodym
Polkernbohrung nein
Sonstiges aufwendige Belüftung

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Einzelchassis
52

Fostex FF85WK
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Dem 20er aus Fostex FF-WK-Serie perfekt resonanzarm abfällt. Das Rund-
fühlten wir im Zuge des Breezer-Breit- strahlverhalten ist ebenfalls sehr sauber.
bändervergleichs in K+T 5/11 auf den Der Klirr nimmt nur bei den großen
Zahn, nun ist der Benjamin im Feld Auslenkungen des Tieftons zu, darüber
dran: der FF85WK mit 8 cm Nennmaß. bleibt er gemessen an der Chassisgröße
Bei allen WKs treiben die Japaner im gering und gutmütig. Das Ausschwing-
Kleinen einen ziemlichen Aufwand. Die verhalten könnte einem Lehrbuch ent-
Papiermembran ist zweilagig aufgebaut: stammen, es ist schlicht perfekt.
eine Trägermembran aus langfaserigem Die hohe Gesamtgüte erlaubt trotz des fs
Zellstoff und eine Oberfläche aus dem von 117 Hz eine Basswiedergabe bis 70 Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
kurzfaserigen Kenaf. Im Verbund mit der Hz. Alternativ bietet sich ein geschlos-
leichten Schaumstoffsicke, der Zentrier- senes Gehäuse und die Ergänzung mit
spinne mit Dämpferelementen und der einem Basslautsprecher an. Und auch als
direkt am Schwingspulenträger sitzen- sehr breitbandiger Mitteltöner macht der
den, geprägten Alu-Staubschutzkalotte FF85WK eine tolle Figur.
wollen die Japaner optimale Eigenschaf-
ten bei geringem Gewicht erreichen. Op- Technische Daten
timal ist auch das sehr komplette Zube- Hersteller: Fostex
hör: Dichtring, Spezialschrauben mit Bezugsquelle: Megaaudio, Bingen
passenden Unterlegscheiben und reich- Unverb. Stückpreis: 47,24 Euro
lich Papier, das auf japanisch und eng- Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
lisch über Daten, Details und mögliche Chassisparameter K+T-Messung
Gehäuse für die gesamte FF-WK-Serie Z: 8 Ohm
Z 1 kHz: 8,0 Ohm
informiert. Z 10 kHz: 16,2 Ohm
Die Messungen weisen den FF85WK Fs: 117,74 Hz
als sehr gutmütigen Breitbänder aus, Re: 7,29 Ohm
der problemlos, wenn auch im leichtem Rms: 0,41 kg/s
Sinkflug, die 20-kHz-Marke erreicht und Qms: 3,82
Qes: 0,70
Qts: 0,59
Cms: 0,87 mm/N
Mms: 2,10 g
BxL: 4,03 Tm Zerfallspektrum (Wasserfall)
Vas: 1,18 l
Le: 0,12 mH
Sd: 31 cm2

Ausstattung
Korb Stahlblech
Membran Papiersandwich
Dustcap Aluminium, geprägt
Sicke Schaumstoff
Schwingspulenträger k.A.
Schwingspule 16 mm
Xmax absolut 0,7 mm
Magnetsystem Ferrit
Polkernbohrung nein
Sonstiges vergoldete Anschlussfähnchen

KLANG+TON 1/2012
Einzelchassis
53

Fountek FW146
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Spätestens seit seiner exzellenten Perfor- Unterhalb der Resonanz zeigt der Chine-
mance im Geheimtipp des diesjährigen se optimales Verhalten mit sehr sauberem
Selbstbau-Contests (siehe K+T 6/11) Ausschwingen und linearem Frequenz-
mussten wir uns den FW146 von Foun- gang, der übrigens bis über 20 kHz hinaus-
tek mal näher ansehen. Die in Deutsch- reicht. Der Klirr ist überall hervorragend
land bei Intertechnik in Kerpen zu be- niedrig, auch bei 95 dB. Mit der mittleren
ziehende Marke führt den Fünfzehner Gesamtgüte erlaubt der FW146 mehr als
offiziell als Midwoofer, gehandelt wird er ausreichende Tieftonausflüge, die opti-
am Markt allerdings als Breitbänder. mal in stämmigen Regal- oder schlanken
Für unter 30 Euro bietet der Chinese erst Standboxen unterzubringen sind. Dabei Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
mal eine erstaunliche Materialschlacht: sind in 26 Litern respektable 44 Hz drin.
einen sehr stabilen Druckgusskorb und Sowohl als Midwoofer als auch als Breit-
einen gesund dimensionierten Ferritan- bänder ein exzellentes Chassis für wenig
trieb mit schwarz lackierten Polplatten. Geld, welches wir uneingeschränkt emp-
Der Alukonus ist äußerst steif und wird fehlen können.
von einer weichen Gummisicke umran-
det. Die Zentrierspinne ist nicht belüftet, Technische Daten
ein Vollmetall-Phaseplug macht Selbiges
Hersteller: Fountek
im Zentrum überflüssig. Bezugsquelle: Intertechnik, Kerpen
Die harte Membran sorgt vor dem Mess- Unverb. Stückpreis: 28,50 Euro
mikrofon für eine massive Resonanz bei Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
10 kHz, die in allen Anwendungsfällen Chassisparameter K+T-Messung
entzerrt werden will. Normalerweise Z: 8 Ohm
würden wir ihn nicht für den Breitband- Z 1 kHz: 7,7 Ohm
einsatz empfehlen, doch erneut straft Z 10 kHz: 11,3 Ohm
Fs: 61,85 Hz
die Praxis die Theorie Lügen: in Hoschi- Re: 5,93 Ohm
bills „Maxi-AL“ agierte der Fountek mit Rms: 1,42 kg/s
moderater Beschaltung als Breitbänder Qms: 2,50
mehr als nur überzeugend. Qes: 0,60
Qts: 0,48
Cms: 0,72 mm/N
Mms: 9,16 g
Zerfallspektrum (Wasserfall)
BxL: 5,93 Tm
Vas: 11,27 l
Le: 0,21 mH
Sd: 106 cm2
Ausstattung
Korb Aludruckguss
Membran Aluminium
Dustcap entfällt, da Phaseplug
Sicke Gummi
Schwingspulenträger Aluminium
Schwingspule 26 mm
Xmax absolut 7,2 mm
Magnetsystem Ferrit
Polkernbohrung entfällt, da Phaseplug
Sonstiges -

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Einzelchassis
54

IMG Stage Line MRD-360N an MRH-142


Frequenzgang für 0/15/30/45

Impedanz und elektrische Phase

Einen echten Leckerbissen schickte uns hingegen bewegt sich ab 400 Hz an der
Monacor International aus Bremen zum Messgrenze und lässt sich auch von 105
Test. Der Horntreiber IMG Stage Line dB in keinster Weise beeindrucken – Re-
MRD-360N klingt mit Neodymantrieb spekt! Die Resonanzen über 10 kHz set-
und 1,4 Zoll Öffnungsmaß auf dem Pa- zen sich nicht über Gebühr im Wasser-
pier niedlich, bringt aber satte 3,1 kg fall fest und bringen hauptsächlich den
auf die Waage. Dafür sorgt reichlicher harmloseren K2 mit sich.
Einsatz der seltenen Erde, rückseitig mit Die Kombination aus Treiber und Horn
zahlreichen Rippen gekühlt. Im Innern ist damit äußerst potent: sehr wirkungs-
treibt eine 72-mm-Schwingspule eine gradstark, sehr linear und früh einsetz- Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Titanmembran an. Vier Montagelöcher bar. Die Anwendbarkeit ist universell,
mit 101,6 mm Lochkreisdurchmesser von Beschallung bis hin zu wirkungs-
eröffnen zahlreiche Möglichkeiten in gradstarken Zweiwegsystemen für Röh-
Sachen Hornbestückung, in diesem Fall renamps, Heimkino und Co.
das MRH-142 von IMG Stage Line, ein
resonanzarmes Kunststoffhorn mit eben Technische Daten
jener Verschraubung. Dank der Entwick- Hersteller: IMG Stage Line
lung mit modernen Computersimula- Bezugsquelle: Monacor International, Bremen
tionen besitzt das MRH-142 ein sehr Unverb. Stückpreis: Treiber 339 Euro,
gleichmäßiges Abstrahlverhalten, was für Horn 72,90 Euro
eine gleichmäßige Beschallung möglichst Klirrfaktor K2/K3 für 105 dB/1 m
vieler Menschen und ein grundsätzlich Chassisparameter K+T-Messung
gutmütiges akustisches Verhalten essen- Z: 8 Ohm
Z 1 kHz: - Ohm
ziell ist. Z 10 kHz: - Ohm
Vor dem Mikrofon gibt sich die Kombi- Fs: nicht messbar
nation sehr wirkungsgradstark und aus- Re: 6,12 Ohm
gewogen. Schon bei 500 Hz liegt fast der Rms: - kg/s
volle Pegel an, der bis ca. 15 kHz gehal- Qms: -
ten wird. Auch das Rundstrahlverhalten Qes: -
Qts: -
überzeugt, hier ist die Kombination so-
Cms: - mm/N
gar noch linearer und breitbandiger. Die Mms: -g
Impedanz ist horntypisch zerklüftet, die BxL: - Tm Zerfallspektrum (Wasserfall)
von Monacor angegebene fs des Horn- Vas: -l
treibers von 700 Hz ist zu erahnen. Klirr Le: 0,04 mH
ist horntypisch auf K2 und K3 verteilt: Sd: - cm2
K2 ist recht stark vertreten, bleibt abso-
lut gesehen insbesondere im Mittelton
Ausstattung
aber sehr gering. Der unangenehmere K3 Horn Kunststoff
Membran Titan
Dustcap -
Sicke k.A.
Schwingspulenträger k.A.
Schwingspule 72 mm
Xmax absolut k.A.
Magnetsystem Neodym
Polkernbohrung -
Sonstiges Push-Terminals, Kühlrippen

KLANG+TON 1/2012
Einzelchassis
55

Morel ET 338-110
Frequenzgang für 0/15/30/45

Impedanz und elektrische Phase

Die gewaltige ET 338 von Morel ist eine vieler Koppelvolumen-Kalotten mit un-
Neuauflage der legendären Gewebekalot- freiwilliger Fehlabstimmung. Auch die
te MDT-33. Sie ist eins zu eins austausch- Klirrwerte vermelden ein sehr gutmü-
bar mit dem Original und kann damit tiges Verhalten mit generell sehr nied-
zur Aufwertung vorhandener Bausätze rigem Klirr über 2 kHz und hauptsäch-
genutzt werden. Dass insbesondere die lich K2 darunter. Da überrascht auch das
Klassiker der Israelis immer wieder mit blitzsaubere Ausschwingverhalten nicht
alten Dynaudios durcheinandergeworfen mehr wirklich. Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
werden, liegt wohl hauptsächlich an der Damit ist die ET 338-110 ein moder-
Optik; es handelt sich allerdings weder nes Chassis im klassischen Gewand,
um Kopien noch stehen sie den Dänen in das messtechnisch von vorne bis hinten
der Qualität nach. überzeugt.
Die ET 338 ist eine 28-mm-Seidenkalotte
alter Schule, hinter der sich ein massives
Dreifach-Magnetsystem auftürmt. Die- Technische Daten
ses sorgt sowohl für standesgemäßen Hersteller: Morel
Antrieb als auch für genug Raum für ein Bezugsquelle: Eltim Audio, Niederlande
Koppelvolumen, welches die Resonanz- Unverb. Stückpreis: 158 Euro
frequenz unter 1 kHz drückt. Toll ge- Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
macht ist der Tweeter obendrein: solide Chassisparameter K+T-Messung
Z: 6 Ohm
Metallfront mit sechs Schraublöchern, Z 1 kHz: - Ohm
vergoldete Anschlussfähnchen, handbe- Z 10 kHz: - Ohm
schichtete Kalotte. Eine zweite Version Fs: 933,36 Hz
mit 104-mm-Front ist verfügbar, wenn‘s Re: 5,16 Ohm
etwas kompakter werden soll. Rms: - kg/s
Die Messungen vermelden einen oben Qms: -
steil und unten sanft und resonanzfrei Qes: -
Qts: -
abfallenden Frequenzgang, der bei 2 kHz Cms: - mm/N
seinen Nennpegel von gut 90 dB an 2,83 Mms: -g
V erreicht. Das Rundstrahlverhalten ist BxL: - Tm Zerfallspektrum (Wasserfall)
für eine 28-mm-Membran tadellos und Vas: -l
sehr gutmütig. Die Impedanz ist sau- Le: 0,06 mH
ber und nicht die typische Doppelspitze Sd: 6 cm2

Ausstattung
Front Aludruckguss
Membran Seide, beschichtet
Dustcap -
Sicke Seide, beschichtet
Schwingspulenträger Aluminium
Schwingspule 28 mm
Xmax absolut 0,2 mm
Magnetsystem Ferrit
Polkernbohrung -
Sonstiges Dreifach-Magnet

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Einzelchassis
56

Morel SCM 634


Frequenzgang für 0/15/30/45

Impedanz und elektrische Phase

Ein echtes Stück Hightech stellte uns der halten ist hier schlicht perfekt. An Gehäu-
Morel-Deutschlandvertrieb Eltim Audio sen empfehlen sich größere Reflexlaut-
aus den Niederlanden zum Test zur Ver- sprecher mit entsprechendem Tiefgang,
fügung. Der SCM 634 ist ein hochmo- aber auch in Umwegleitungen macht sich
derner Tiefmitteltöner mit unzähligen der 634 exzellent. Ins Regal und in pro-
interessanten Konstruktionsdetails, die blematische Räume darf er auch durch-
den Rahmen dieses Tests sprengen. Die aus geschlossen, dann geht es deutlich
Membran ist ein Sandwich aus zwei La- kompakter zu.
gen Kohlefaser mit Rohacell-Kern – ein Der SCM 634 ist ein herausragend breit-
wirklich extrem stabiles Konstrukt. Sie bandiger, hochtechnisierter Tiefmitteltö- Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
ist mit der Dustcap in einem Stück gefer- ner, der nicht nur toll aussieht, sondern
tigt. Die gewaltige 75-mm-Schwingspule seine optischen und fertigungstech-
mit innenliegendem Ferrit-Neodym-Hy- nischen Qualitäten auch akustisch unter-
bridantrieb greift per Aluträger klassisch mauert.
an der Knickstelle an. Dank schlanker
Zentrierung und weicher Gummisicke
bleibt Raum für Belüftungsmaßnahmen Technische Daten
und über 10 mm linearen Gesamthub. Hersteller: Morel
Um Gewicht zu sparen, ist die Spule aus Bezugsquelle: Eltim Audio, Niederlande
sechseckigem Aludraht (für besonders Unverb. Stückpreis: 347 Euro
hohe Packungsdichte) unterhängig aus- Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
geführt. Chassisparameter K+T-Messung
Abgesehen von einem kleinen Schlenker Z: 4 Ohm
Z 1 kHz: 4,2 Ohm
um 600 Hz läuft der 634 grandios sau- Z 10 kHz: 6,2 Ohm
ber bis 5 kHz, legt dann leicht an Pegel Fs: 49,16 Hz
zu und erreicht fast die 20-kHz-Marke – Re: 3,20 Ohm
ein erstaunliches Ergebnis. Ob der Morel Rms: 2,72 kg/s
als Breitbänder taugt, sei dahingestellt, Qms: 1,51
aber schaden wird diese grandiose Per- Qes: 0,79
formance sicher nicht. Klirr ist ab dem Qts: 0,52
Cms: 0,79 mm/N
Grundton aufwärts ein Fremdwort für Mms: 13,28 g
den Israeli, und auch das Ausschwingver- BxL: 4,07 Tm Zerfallspektrum (Wasserfall)
Vas: 17,14 l
Le: 0,12 mH
Sd: 125 cm2

Ausstattung
Korb Aludruckguss
Membran Kohlefaser-Rohacell-Sandwich
Dustcap Kohlefaser-Rohacell-Sandwich
Sicke Gummi
Schwingspulenträger Aluminium
Schwingspule 75 mm
Xmax absolut 10,5 mm
Magnetsystem Neodym-Ferrit-Hybrid
Polkernbohrung 32 mm
Sonstiges Unterhang-Schwingspule

KLANG+TON 1/2012
JETZT: KLANG+TON lesen +
2 x 3 m Flachband-
Lautsprecherkabel
sichern!

Zuzahlung
nur
Dieser Abo-Coupon ist nur bis zur Veröffentlichung der nächsten KLANG+TON gültig!

Sie sparen
ren 14
14,90
90 Euro
gegenüber der UVP! Neue Prämie

Dynavox
2 x 3 m Flachband-Lautsprecherkabel

• Auf besondere Empfehlung der Redaktion


• Extrem geringe Kapazität für beste Signalqualität
• Kann überall unsichtbar verlegt werden
• Vorkonfektioniert: nur abisolieren und anschließen
• Mit Kabelenden: kann mit allen Steckerarten versehen werden

Hier sichern:
Nur solange der Vorrat reicht! ▼ Ausfüllen. Abschicken. Vorteils-Paket sichern ▼
Coupon ausschneiden, ausfüllen und senden an:

KLANG+TON Abo-Service
✘ Ja, ich möchte KLANG+TON lesen!
■ ✃
AS Vertriebs GmbH
Süderstraße 77 · D-20097 Hamburg
■ Ja, ich bestelle KLANG+TON zum Preis
von nur 3,85 Euro pro Heft (6 Hefte pro Jahr)
Gewünschte Zahlungsweise bitte ankreuzen:

ab der nächsterreichbaren Ausgabe.


Oder anrufen: ■ Ich bezahle umweltfreundlich per

040–46860–5206
■ Als Dankeschön erhalte ich Bankeinzug und lese 2 Hefte gratis!
2 x 3 m Flachband-Lautsprecherkabel
Fax: 040 34729517 · abo@brieden.de (für Deutschland und Österreich, restliche EU Zuzahlung: 40 Euro)

Konto-Nr.
Name, Vorname
BLZ
Straße, Nr.

Geldinstitut
PLZ, Ort
E101124 · KLANG+TON 1-2012

Telefon ■ Ich zahle gegen Rechnung und lese


keine Hefte gratis! (Rechnung erst abwarten)

E-Mail
!
RATIS dazu
+ 2 Hefte G ■ Ich bin einverstanden, dass Michael E. Brieden Verlag GmbH mir weitere
Medienangebote per E-Mail/Telefon/SMS unterbreitet. Freiwilllige
ng des
n für die Nutzu
Angebote. Ich kann der Nutzung meiner Daten zu Werbezwecken jederzeit

Als Dankeschö
widersprechen.

gs.
hen Bankeinzu
Bei Bankeinzug lese ich 2 Hefte gratis! Nach Ablauf des ersten Jahres kann Datum, Unterschrift
umweltfreundlic
ich jederzeit kündigen und erhalte zu viel gezahltes Geld zurück. Das Angebot
gilt nur in Deutschland und solange der Vorrat reicht.
KLANG+TON
Cheap Trick 258
58

Gut laut

Ich gebe es ja zu: So ein bisschen Ähnlichkeit


hat er schon mit dem CT230, nur halb so groß,
aber von den Proportionen her passt es. Und
die reine Bestückung mit Papiermembranen
ist auch die gleiche. Nur das Prinzip, das ist ein
ganz anderes.

Chassistest:
• Faital Pro 3FE20A:
K+T 6/2011
• Faital Pro 6FE100:
Seite 60

KLANG+TON 1/2012
Cheap Trick 258
59

A ufbauend auf dem fantastischen


kleinen Dreizoll-Breitbänder von
Faital Pro, den wir in der letzten Ausga-
be im Einzelchassistest vorgestellt haben,
sollte es ein FAST-System werden, das
wirkungsgradstark bei noch erträglicher
Größe ist. Die Suche nach dem Tieftöner
war nicht ganz einfach, letztlich aber von
Erfolg gekrönt.

Technik
Ein Sechszoll-Treiber mit Papiermem-
bran ist es letztlich geworden – ur-
sprünglich wohl eher für den Einsatz als
PA-Mitteltöner gedacht. Der Parameter-
satz im Katalog lässt aber zumindest eine
brauchbare Tieftonwiedergabe erwarten,
wenn man dem Chassis nur ein bisschen
Volumen gibt. Ansonsten gibt es solide
Hausmannskost: Der sechseckige Stahl-
blechkorb sorgt für Stabilität, ist aber mit
Heimwerkermitteln kaum einzufräsen,
also lassen wir es – das Chassis spielt oh-
nehin nur bis etwa 500 Hertz. Die Sicke
ist – PA-untypisch – aus Gummi, den-
noch ist der 6FE100A ein recht hart auf-
gehängtes Chassis, dessen Parameter sich
im Lauf des Einschwingens noch nicht
ganz dahin entwickelt hatten, wo wir sie
haben wollten. So hat sich auch noch
während des Einspielens in der fertigen
Box noch einiges getan.
Die recht hohe Resonanzfrequenz und
ein Qts, das zwischen 0,5 und 0,6 liegt
(Herstellerangabe/K+T-Messung), ma-
chen ein recht großes Gehäuse nötig,
wenn man eine Reflexabstimmung reali-
sieren möchte. Dann lässt sich mit einem
einkalkulierten Buckel im Oberbass eine
solide Tieftonwiedergabe erzielen, die
doch bis etwa 50 Hertz hinunter reicht.
Der Faital Pro ist mit 3 Millimetern Hub
in beide Richtungen recht belastbar und
macht mit gut 90 Dezibel Wirkungsgrad
auch genug Pegel für den kleinen Breit-
bänder.
Der 3FE20A benannte Dreizöller (da-
mit sogar aus der gleichen Serie wie der
Tieftöner) ist uns wie gesagt nur positiv
aufgefallen: Breitbandig bis 17 Kilohertz
mit einem sehr kräftigen Hochtonbe-
reich, unkritisch im Verlauf bis auf eine
kleine Überhöhung bei etwa 2 Kilohertz
und für die Größe enorm wirkungsgrad-
stark, was er seinem kräftigen Neodym-
Antrieb verdankt. Wenn er unterhalb
von 500 Hertz entlastet wird, ist auch der
Klirr komplett bedeutungslos – das per-

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Cheap Trick 258
60

Faital Pro 6FE 100


Frequenzgang für 0/15/30/45

Der Profi-Siebzehner von FaitalPRO ist


hoch belastbar und bietet im entspre-
chenden Volumen knackigen Bass bei
hohem Wirkungsgrad
Impedanz und elektrische Phase
fekte FAST-Chassis. Einen Schönheits-
fehler hat das Ding: Der Stahlblechkorb
ist für rückseitige Montage ausgelegt Technische Daten
– ein umlaufender Ring mit exakt dem Hersteller: Faital
gleichen Durchmesser wie der Korbrand Bezugsquelle: Adam Hall, Neu-Anspach
erfordert bei Montage auf der Schall- Unverb. Stückpreis: 49 Euro
wand eine recht genaue Fräsung, um pla-
nen Sitz und Dichtheit zu gewährleisten. Chassisparameter K+T-Messung
Z: 6 Ohm
Fs: 70 Hz
Gehäuse Re: 5,49 Ohm
Zunächst ein paar nette Worte zum ver- Rms: 0.97 Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
wendeten Material: Es ist billig. Qms: 5,78
Jetzt die bittere Erkenntnis: Fichte/ Qes: 0,71
Tanne-Leimholz ist nicht das Mittel der Qts: 0,63
Wahl beim Boxenbau. Es ist rissig, astig Cms: 0,40
Mms: 12,6g
und reißt unglaublich schnell ein. Mit
BxL: 6,57
sorgfältiger Bearbeitung kann ein ei- Vas: 11,5l
nigermaßen brauchbares Gehäuse mit Le: 0,39 mH
Holzoptik entstehen – für Langzeitstabi- Sd: 143cm2
lität möchte ich momentan meine Hand Z 1 kHz: 8,7 Ohm
nicht ins Feuer legen. Die vor dem Verlei- Z 10 kHz: 24,7 Ohm
men angefasten Bretter ergeben ein rusti- Ausstattung Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
kales Aussehen „wie damals“.
Um der recht großen Kiste etwas mehr Korb: Stahlblech
Stabilität zu verleihen, habe ich mich für Membran Papier
Dustcap: Papier
einen Reflexkanal entschieden und eine Sicke: Gummi
Breitbänderkammer, die mit zwei Ge- Schwingspulenträger: Kapton
häusewänden verleimt ist. Hinten gibt es Schwingspule: 32 mm
zwei Polklemmen, die Weiche findet auf Xmax: +/-3 mm
Magnetsystem: Ferrit
Der Reflexkanal ist als dezenter Schlitz am Polkernbohrung: -
unteren Ende der Schallwand ausgeführt. Der
große Querschnitt vereitelt Strömungsgeräusche
Sonstiges: -

Zerfallspektrum (Wasserfall)

KLANG+TON 1/2012
Cheap Trick 258
61

Cheap Trick 258


Fürs Regal zu groß? Optional Frequenzgang für 0/15/30/45
steht CT 258 wandnah auf
Ständern oder Sideboards

dem Reflexbrett Platz.


Die 1-Liter-Kammer des Breit-
bänders sollte vor allem hin-
Impedanz und elektrische Phase
ter dem Töner mit Noppen-
schaumstoff verkleidet werden,
der restliche Hohlraum wird
mit Muhwolle oder gezupftem
Sonofil aufgefüllt.
Die Hohlräume im Tieftöner-
Abteil neben der Breitbänderkam-
mer werden mit Sonofil gestopft – eine
gefaltete Matte bedeckt die Rückwand,
ohne den Reflexkanal zu verstopfen.
Technische Daten
Frequenzweiche Chassishersteller: Faital Pro Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Die Frequenzweiche habe ich diesmal Vertrieb: Adam Hall, Neu-Anspach
bewusst in zwei Stufen entwickelt: Die Konstruktion: Thomas Schmidt
tatsächliche Beschaltung der Box konnte Funktionsprinzip: Bassreflex, FAST
Bestückung: 1 x Faital Pro 6FE100A
erfreulicherweise deutlich einfacher aus-
1 x Faital Pro 3FE20A
fallen als in der Simulation – die Über- Nennimpedanz: 4 Ohm
höhung des Breitbänders in der Schall- Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: 90 dB
wand bei 2 Kilohertz ist auf Achse in der B x H x T: 43,4 x 27,6 x 30,0 cm
Box komplett verschwunden – taucht al- Kosten pro Stück: 100 Euro + Gehäuse
lerdings unter Winkeln wieder auf. Den-
noch ist der Frequenzgang unter einem
Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m

Zerfallspektrum (Wasserfall)

Der Breitbänder - eigentlich ein kleiner Mitteltöner, der exzellent weit


hinauf reicht – besitzt seine eigene Kammer im Gehäuse

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Cheap Trick 258
62

Winkel von 15 Grad in einem normal CT258 am Ball. Der Mitteltonbereich ist Holzliste
bedämpften Raum völlig in Ordnung. sehr ausgewogen bis hin zu der Überhö- Material: 18-mm Leimholz oder Multiplex
In seiner Kammer misst sich der 3FE100 hung unter Winkeln bei zwei Kilohertz.
nahezu perfekt (lila Kurve): Darüber gibt es eine leichte Senke, bis 2 x 43,4 x 30,0 cm Seitenwände
der kleine Faital im Hochton richtig 1 x 38,0 x 24,0 cm Schallwand
angreift – auf Achse sieht das drama- 1 x 39,8 x 24,0 cm Rückwand
tisch aus – unter Winkeln ergibt sich ein 2 x 30,0 x 24,0 cm Deckel, Boden
freundlicheres Bild, so dass auch hier die 1 x 12,0 x 24,0 cm Reflexkanal
3 x 12,0 x 12,0 cm BB-Gehäuse
((Textdiagramm KT112 CT258 Entwick- Empfehlung lautet: Einwinkeln der Box 1 x 13,8 x 12,0 cm BB-Gehäuse
lung BB)) auf etwa 15 Grad zum Hörer. Das Was-
serfalldiagramm ist bis auf ganz leichte
Nachschwinger um ein Kilohertz per-
fekt. Der Impedanzverlauf ist unkritisch Zubehör pro Box
mit einem Minimum bei knapp 4 Ohm. • 2 Matten Sonofil
Mit einem 47-µF-Kondensator beschaltet Ihre PA-Gene zeigen die Chassis bei der • Noppenschaumstoff
ergibt sich eine etwas zu früh abfallende Klirrmessung: 85 und 95 Dezibel steckt • Polklemmen
Flanke mit dem üblichen Überschwinger CT258 kalt lächelnd weg – selbst 105 De- • Schrauben
auf der Einbauresonanz (grüne Kurve). zibel sind noch nicht die Grenze. • Schaumstoffdichtstreifen für die Lautsprecher
Eine Parallelspule entlastet den Breitbän- • Kabel 2 x 2,5 mm2
Lieferant: Intertechnik
der im Bass und stützt den Mitteltonbe- Hörtest
reich – der kleine Vorwiderstand passt Mit seinem insgesamt sehr schlich-
den Pegel an den Tieftöner an. ten Aufbau sorgt CT258 für ordentlich
Dieser wiederum hat in seiner Behau- Spaß im Hörraum. Tendenziell hell ab- Aufbauanleitung
sung einen recht ausgeglichenen, leicht gestimmt überzeugt die „Klein-PA“ mit Auf einer Seitenwand werden nacheinander
ansteigenden Schalldruckfrequenzgang, einem schnellen und präzisen Antritt in Boden, Rückwand, Deckel, Schallwand und
der mit einer großen Spule noch nicht den unteren Lagen. Näher an die Rück- Reflexkanal aufgeleimt. Als Abstandshalter für
genügend egalisiert wird. Erst ein Par- wand gerückt rundet sich das Klangbild den 18 Millimeter hohen Kanal kann ein Rest
allelkondensator lässt die Flanke aus- und gewinnt deutlich an Autorität im vom Zuschnitt verwendet werden. Die Kammer
reichend steil werden, so dass auch die Bass, ohne schwammig zu werden. Der für den Breitbänder wird mit Schallwand und
Membranresonanz bei 35 Dezibel unter Breitbänder beackert die Mitten absolut Deckel verleimt – das Loch für Kabeldurchfüh-
rung nicht vergessen! Nach dem Verschließen
Bezugspegel keine Rolle mehr spielt. sauber und mit hervorragender Abbil- der Box werden die Löcher für die Polklemmen
dungsgenauigkeit. Die Unregelmäßig- gebohrt. Das Loch für den Tieftöner kann mit
keit im Präsenzbereich lässt sich in un- der Stichsäge gesägt werden – beim Breitbän-
bedämpften Räumen nicht wegleugnen, der ist aufgrund der Korbgestaltung die Ver-
ebenso wenig der kräftige Hochtonan- wendung eines Fräszirkels angeraten. Zur Not
((Textdiagramm KT112 CT258 Entwick- stieg. In unserem gut bedämpften Hör- kann die benötigte Vertiefung vorsichtig mit
der Feile abgetragen werden. Nach der Mon-
lung TT)) raum macht CT258 aber einen so in sich
tage der Weiche und Verkabelung wird das
geschlossenen und hochwertigen Ein- Dämmmaterial wie oben beschrieben einge-
druck, dass ich keinen Handlungsbedarf bracht und die Chassis eingeschraubt.
gesehen habe – vor allem nicht im Rah-
men eines Cheap Tricks.
Insgesamt ergibt sich eine Summenbil-
dung mit einer ganz leichten Überhö- Trotzdem wird es für alle Fälle eine Wei- Weichenbestückung
hung. che mit Entzerrung des Präsenz- und L1: 3,3 mH Kern-Spule, 1mm
Hochtonbereichs geben, außerdem eine L2: 2,2 mH Kern-Spule, 0,7mm
Impedanzlinearisierung für den Betrieb C1: 68 μF Elko glatt
mit einem Röhrenverstärker. Bei Erschei- C2: 47 μF MKT
nen des Hefts stehen die entsprechenden
R1: 1,8 Ohm MOX 10 Watt
Schaltbilder und Messungen auf unserer
((Textdiagramm KT112 CT258 Zweige)) Webseite bereit.

Fazit
Mit einem finanziellen Aufwand von
unter 100 Euro pro Box, einem recht ge-
ringen Bauaufwand und einer mehr als
Messwerte soliden Leistung im Mess- wie Hörraum
Mit dem in der Box noch weiter einge- ist CT258 ein würdiger Vertreter seiner
spielten Tieftöner ergibt sich eine recht Spezies.
brauchbare Tieftonperformance – nicht Thomas Schmidt
ultratief, aber bis unter 60 Hertz bleibt

KLANG+TON 1/2012
Cheap Trick 258
63

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Nachbestellung
64

KLANG+TON 1/2012
Adressen, Inserentenverzeichnis, Impressum
65

Bezugsadressen Impressum
High-End-Projekt: „Proxima“ - Teil 1 Einzelchassistest
• Thiel & Partner • Adam Hall GmbH ` Herausgeber und Verlag
Kantstr. 1, 50259 Pulheim Daimlerstraße 9, 61267 Neu Anspach Michael E. Brieden Verlag GmbH
Telefon: 02238 964041 Telefon: 06081 94190 Gartroper Str. 42, D-47138 Duisburg
Fax: 02238 82450 Fax: 06081 941910 00 Tel. 0203 42920, Fax: 0203 4292149
E-Mail: info@accuton.de E-Mail: info@adamhall.com E-Mail: info@brieden.de
Internet: www.accuton.de Internet: www.adamhall.com
(Faital PRO) ` Redaktion: KLANG+TON
Verlagsanschrift
• WBT GmbH E-Mail: klang+ton@brieden.de
Im Teelbruch 103, 45219 Essen • Eltim Audio BV
Telefon: 02054 875520 Eenrumerweg 5 ` Chefredakteur: Holger Barske
Fax: 02054 8755222 NL-9961 PC Mensingeweer, Niederlande
E-Mail: info@wbt.de Telefon: 0031 0595 491748 ` Test- und Redaktionsteam:
Internet: www.wbt.de Fax: 0031 0595 491946 Holger Barske, Thomas Schmidt,
E-Mail: info@moreleurope.com Christian Gather
Bausatztest: BPA „Glory 6“ Internet: www.moreleurope.com
(Morel) ` Testgeräteverwaltung:
• Blue Planet Acoustic, Niklas Baur
Westerbachstraße 47, Gebäude 6 Michael Baldeau, Michael Rochow
60489 Frankfurt • I.T. Electronic
Telefon: 069 74308845 Europaring 28, 50170 Kerpen ` Anzeigenbearbeitung: Heike Pens
Fax: 069 74308976 Telefon: 02273 90840
E-Mail: info@blueplanetacoustic.de Fax: 02273 908435 ` Anzeigenleitung Nord / Gebiet Nielsen 1, 2, 5:
Internet: www.oaudio.de E-Mail: info@intertechnik.de Udo Schulz
Internet: www.intertechnik.de Steenkampweg 5, 26160 Bad Zwischenahn
(Fountek) Tel. 04403 91910, Fax: 04403 9191–19
Bausatztest: Strassacker „Fly“
E-Mail: u.schulz@brieden.de
• Lautsprechershop Iris Strassacker
Albert-Schweitzer Str. 34, 76139 Karlsruhe
• Mega Audio GmbH
Stromberger Str. 32, 55411 Bingen ` Fotografie: Stephan Schlüter, Lars Brinkmann
Telefon: 0721 9703724
Telefon: 06721 943316
Fax: 0721 9703725
Fax: 06721 32046 ` Artdirection, Grafik und Layout:
E-Mail: info@lautsprechershop.de
E-Mail: info@megaaudio.de Markus Bethke, Heike Jans,
Internet: www.lautsprechershop.de
Internet: www.megaaudio.de Claudia Hurtienne, Simone Aengen-Eyndt
(Fostex)
K+T-Projekt: „Björn“ ` Lektorat: Sarina Stützer
• Visaton GmbH & Co. KG • Monacor International
Ohligser Straße 29-31, 42781 Haan Zum Falsch 36, 28307 Bremen ` Druck: Die Wattenscheider,
Telefon: 02129 5520 Telefon: 0421 48650 Medien Vertriebs GMBH Essen
Fax: 02129 55210 Fax: 0421 488415
E-Mail: visaton@visaton.com E-Mail: info@monacor.de ` Vertrieb: ASV Vertriebs GmbH,
Internet: www.visaton.de Internet: www.monacor.com 20097 Hamburg
(IMG Stage Line)
Bausatztest: Monacor „Legno MkII“ ` Abonnenten-Service:
und TML-Sub Abo-Service KLANG+TON,
Cheap Trick 258 Postfach 100331, 20002 Hamburg,
• Monacor International • Adam Hall GmbH Fax: 040 34729517, Tel.: 040 468605204,
Zum Falsch 36, 28307 Bremen Daimlerstraße 9, 61267 Neu Anspach E-Mail: abo@asv.de
Telefon: 0421 48650 Telefon: 06081 94190
Fax: 0421 488415 Fax: 06081 941910 00 ` Bestell- und Versandservice:
E-Mail: info@monacor.de E-Mail: info@adamhall.com Michael E. Brieden Verlag GmbH
Internet: www.monacor.com Internet: www.adamhall.com Gartroper Straße 42, 47138 Duisburg
(Faital PRO) Tel.: 0203 4292–0, Fax: 0203 4292149
Bausatztest: Lua „Esprit“
• LUA Lautsprecher ` Alle Rechte der Veröffentlichung und Vervielfälti-
Lindenstraße 7, 88699 Frickingen gung vorbehalten. Einige Beiträge enthalten ohne
Telefon: 07554 8840 besonderen Hinweis Produkte, die unter das Waren-
Fax: 07554 8158 oder Patentschutzgesetz fallen. Werden technisches
E-Mail: lualautsprecher@t-online.de Know-how oder Rechte Dritter gewerblich genutzt, ist
Internet: www.lua.de die Genehmigung des jeweiligen Inhabers einzuholen.
Keine Kaufberatung durch die Redaktion. Funktionsga-
rantie für technische Hinweise wird nicht übernommen.
Inserentenverzeichnis Ergebnisse in Vergleichstests sind testfeldbezogen.
Manuskriptzusendungen auf eigenes Risiko, ohne
Abo-Coupon 57 Mundorf 49 Gewähr für Rücksendung oder Annahme. Abdruck von
B&T 9 Open Air 3 Leserbriefen sowie Kürzungen vorbehalten. Namentlich
Blue Planet Acoustic 37 Sintron 21 gekennzeichnete Beiträge vertreten nicht unbedingt
Händlermarkt 38 Speaker Heaven 63 die Redaktionsmeinung. Höhere Gewalt entbindet den
hifitest.de 23 Verlag von der Lieferungsfrist = AD Ersatzansprüche
Speaker Trade 7
können in solchen Fällen nicht anerkannt werden. Alle
Intertechnik 5 Strassacker 15
Rechte vorbehalten.
Lua 11 Strassacker 17
Megaaudio 47 Visaton 76
Monacor International 2

KLANG+TON 1/2012
KLANG+TON
Vorschau
66 Michael E. Brieden Verlag
Der Spezialist der UE

CAR&HIFI – das Magazin für den HiFi-Spaß im Auto.


Das lesen Sie in KLANG+TON 2/2012. Heft 1/2012 seit 2. Dezember 2011 am Kiosk
Die Ausgabe erscheint am 03.02.2012 Themen:
` 14 Autoradios aller Klassen:
Die neuen Modelle 2012
` Klang total durch Aktivsysteme:
Die besten Lautsprecher unter 500 Euro
` Deutsches und europäisches EMMA-Finale:
Die besten Anlagen Deutschlands und Europas
` Mini-Verstärker von Rockford Fosgate
` Brax Matrix MX4: Der beste Verstärker aller Zeiten

HEIMKINO – die Zeitschrift rund um das Kinoerlebnis


zu Hause. Heft 12/1-2012 seit 11. November 2011 am Kiosk
Themen:
` Diese Fernseher sind jeden Euro wert!
Die Top-Geräte der Markenhersteller
` Über 450 Filme online ausleihen
` Die besten Geräte 2011: TVs ab 37 Zoll, Projektoren, Blu-ray-Player
` Nuberts bestes Set: NuLine-5.2-Set mit druckvollem Sound
` Testpremiere: Yamaha 9.2-Receiver
` Meisterwerk von Primare: Universal-Player mit High-End-Klang
` Super-Projektor für wenig Geld: Infocus mit erstklassigem Kontrast

HiFi Test – TV – Video, das leicht verständliche


Magazin der Unterhaltungselektronik.
Heft 6/2011 seit 28. Oktober 2011 am Kiosk
Themen:
` Lautsprecher-Megatest: 19 Sets im Vergleich
Proxima – Teil 2 Marktübersicht: 177 StandlLautsprecher
` 7 Fernseher ab 24“ für 2D und 3D im Test
` 20 Millionen Songs gratis downloaden
Die Basssektion können wir mit dieser Ausgabe als abgehakt be- ` So klingt Vinyl noch besser: Plattenhören
trachten. Im kommenden Heft widmen wir uns dem Mittelhochton. fängt mit Plattenwaschen an
` Extraflache AV-Receiver
Ein höchst potenter 17-cm-Mitteltöner mit gigantischem Neodym- ` Sat-Receiver ab 60 Euro im Test
antrieb, flankiert von einer Keramik-Inverskalotte oder dem weltbe-
rühmten Diamanten von Thiel und Partner. All dies finden Sie in der digital home – Das Magazin für das digitale Zuhause.
Heft 3/2011 für 1,80 Euro seit 9.September Juni am Kiosk
nächsten KLANG+TON. Themen:
` DAB+ auf Sendung: Deutschlands neuer Radiostandard:
Mehr Radioklang und mehr Sender
Standbox nach klassischem Vorbild ` Die 13 besten TVs ab 24 Zoll und 350 Euro –
hier finden Sie den richtigen Fernseher
Das äußerst umfangreiche Chassisportfolio von Morel inspirierte uns ` Was können die günstigsten 3D-Blu-ray-Player?
Im Test: 5 Blu-ray-Player ab 150 Euro
zu einer ganz klassischen Drei-Wege-Standbox, die nicht mit herbei- ` Musik kabellos: Lieblingsmusik per Funk übertragen –
argumentierten Innovationen, sondern einfach nur mir gutem Klang Einrichtung in 5 Minuten

überzeugt. Mittel- und Hochton werden von zwei edlen Kalotten ab- einsnull – Das Magazin für digitalen Musikgenuss.
gedeckt, um den Tiefton kümmert sich ein großer Basslautsprecher, Heft 5/2011 für 4,80 Euro seit 21. Oktober am Kiosk
dessen Wiege eindeutig bei den langen Wellen liegt. Themen:
` Der beste Musikserver – Aurender S10
` Der CD-Player für Feingeister – Bladelius Freja MKIII
` Den Raum im Griff –
Aktivlautsprecher Audium Comp 5
Jetzt endlich: der Cornwall-Klon ` Für Computer-Audio-Freunde:
Fostex HP-A3 und PC100USB
Eine Ausgabe musste sie noch warten: unsere Neuinterpretation der ` Echter Mehrwert – NAS um Airplay erweitern
berühmten Cornwall von Klipsch. Unter Zuhilfenahme diverser sehr
LP 1/2012 – Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur,
bezahlbarer Chassis aus dem Beschallungsprogramm von Monacor seit 11. November 2011 am Kiosk
International bauen wir eine stämmige Standbox nach alter Schule, Themen:
die dem Muskhören wieder einen Körper verleiht und ` Individual-Plattenspieler-Design
Rossner & Sohn machen es möglich
ein Motto überdeutlich herausstellt: zu laut ` Musik mit Feuer und Flamme
gibt‘s nicht! Freuen Sie Lansche Audio mit Plasmahochtöner
` Hygienefragen: Strom putzen mit PS Audio
sich auf einen satten ` Szene & Events
38-cm-Woofer, ein breit- ` Workshops und Produktshows
bandiges Mittel- und sprit-
ziges Hochtonhorn. Player 4/2011 – Das Magazin für GameVision
und Smart Fidelity, seit dem 23. September
für 3,80 Euro am Kiosk
Themen:
` RESISTANCE 3 – Postapokalyptischer Shooter
mit 3D- und Move-Unterstützung
` Top-Spiele: Zehn Highlights im Test
` Fahren wie Sebastian Vettel: Playseat Red Bull Racing F1 im Test
Die KLANG+TON-Redaktion behält ` Die aktuell besten Spiele-Fernseher von 40 bis 42 Zoll
` 5.1-Surround-Boxen im Vergleichstest
sich kurzfristige Änderungen aus ` Riesen-Spaß auf der Leinwand: Full-HD-Projektor von BenQ
aktuellem Anlass vor. ` Die Highlights der Gamescom 2011

KLANG+TON 1/2012
^
Musik hören ist einfach

^
Musik fühlen ist einfach analog

Tauchen Sie ein in die


ergreifende Welt der
analogen Musikwiedergabe.

Jetzt im guten Zeitschriftenhandel


)H\ZH[a7,5;(;65))
(9;56
7,5;(;65))
¶,\YV7HHYVOUL.LOp\ZL

)YLP[IHUKSH\[ZWYLJOLYLYMYL\LUZPJOKLYaLP[ +HILPPZ[ZPLK\YJOH\ZH\JOLPU3H\[ZWYLJOLY ZVNLO[»Z>LYKLU+YLOHT3H\[Z[pYRLYLNSLY


^PLKLYPTTLYNY€LYLY)LSPLI[OLP[]LYR€Y M…Y-YL\UKLKLYSLPZLU;€UL(\JOILPNLYPU UPJO[ZJOL\[RHUUTP[KLY7LU[H[VUHILYH\JO
WLYUZPLKVJOKHZ0KLHSLPULY7\UR[ZJOHSS NLU7LNLSULU[Z[LO[LPUNYPMMPNLZLY^HJO LYSLILUKHZZZJOVULPULOLYaOHM[HUNLYPZZLU
X\LSSL.YVL)YLP[IHUKSH\[ZWYLJOLY^PLKLY ZLULZ2SHUNIPSKKHZQLKLZUVJOZVRSLPUL+L .P[HYYLUZLP[LVYKLU[SPJOKHZA^LYJOMLSSTHZ
)OHILUKHY…ILYOPUH\ZKPL,PNLUZJOHM[ [HPSKLY4\ZPRZJOVU\UNZSVZa\.LO€YIYPUN[ ZPLYLURHUU+PLZL)V_THJO[ILPHSSLYH\KPV
KLU:JOHSSZ[HYRNLYPJO[L[HIa\Z[YHOSLU^HZ +LY-YLX\LUaNHUNPZ[M…YLPULU3H\[ZWYLJOLY WOPSLY8\HSP[p[POYLY.Y€LHSSL,OYL
PUKLY:\TTLa\LPULYZLOYWYpaPZLUYp\T KPLZLY(Y[H\LYNL^€OUSPJOSPULHY^LZOHSI
-HaP[
SPJOLU6Y[IHYRLP[M…OY[+PLZLZ)…UKLS\UNZ ZPJOKPL7,5;(;65))VOUL,PUZJOYpUR\UN
+PL=PZH[VU7LU[H[VUPZ[LPUL)V_KPLZ…JO[PN
]LYOHS[LUNLUH\ZV^PLKLY>PYR\UNZNYHK M…YKPLH\[OLU[PZJOL>PLKLYNHIL]VU4\ZPR
THJO[/HYTVUPL\UK(\ZNL^VNLUOLP[H\MKLY
ULOTLUHSSLYKPUNZWYPUaPWILKPUN[a\[PLMLU QLNSPJOLY*V\SL\YLTWMPLOS[\UKKLUA\O€YLY
LPULU7YpaPZPVU\UK+`UHTPRH\MKLYHUKL
-YLX\LUaLUOPUHI4P[KLY7,5;(;65))LU[ KHILPTP[POYLYHUHS`[PZJOLU\UKKL[HPSYLPJOLU
YLU:LP[LLYNpUaLUZPJOa\LPULYMHU[HZ[PZJOLU
Z[HUKKLZOHSILPUL3H\[ZWYLJOLYIV_\TKLU (Y[ZLSIZ[ILPHS[ILRHUU[LU:[…JRLUPTTLY
)V_KPLHSZP;…WMLSJOLUH\JOUVJOY€OYLU
ILYLP[ZSLNLUKpYLU)OLY\TKPLNLUH\ ^PLKLY5L\LZLU[KLJRLUSpZZ[
KPLZLa^LP5HJO[LPSLRVTWLUZPLY[! [H\NSPJOPZ[^PLRH\TLPULHUKLYL¸
+HURKLZOVOLU>PYR\UNZNYHKLZ\UKKLZ
NSLPJOTpPNLU0TWLKHUa]LYSH\MZPZ[KPL7,5 +LY7,5;(;65)))H\ZH[aPZ[M…Y¶E7HHY
fOUSPJO^PLILPKLY8<(+96^LYKLUOPLYa\ V.LOp\ZLILP=0:(;65-HJOOpUKSLYUVKLY
;(;65))WYpKLZ[PUPLY[M…YKLU)L[YPLIHULK
[PLMLU-YLX\LUaLUOPUZJOYP[[^LPZL^LP[LYL \U[LY^^^]PZH[VUKLPT6USPUL:OVWLYOpS[SPJO
)YLP[IHUKSH\[ZWYLJOLYKLTaLU[YHSLU)YLP[ SLU9€OYLU]LYZ[pYRLYU
IpUKLYKLY…IYPNLUZRVTWSL[[\UNLMPS[LY[
(\Za\NH\Z2SHUN ;VU ;LJOUPZJOL+H[LU!
HT=LYZ[pYRLYOpUN[a\Y:LP[LNLZ[LSS[+LY
)ZWPLS[ZVMYLP]VUQLNSPJOLY)LLPU[YpJO 5LUUILSHZ[IHYRLP[ >
É.YVHY[PNMPUKLPJOKPL>pYTL\UK(\[VYP 4\ZPRILSHZ[IHYRLP[ >
[PN\UNK\YJOMYLX\LUa]LYpUKLYSPJOL)H\[LPSL [p[TP[KLYNLYHKLHR\Z[PZJOL0UZ[Y\TLU[L
PT:PNUHS^LNZLPU]VSSLZ7V[LU[PHSH\Z^pO 5LUUPTWLKHUa 6OT
^PLKLYNLNLILU^LYKLU(TZWLR[HR\SpYZ[LU
YLUKKPLTLOYH\MKPL;PLM[VU^PLKLYNHILVW NLSPUN[KLY)V_KPLYp\TSPJOL(IIPSK\UNILP lILY[YHN\UNZILYLPJO¶K)¶/a
[PTPLY[LU).KLUL_[YLTOVOLU>PYR\UNZ N\[LU(\MUHOTLU!-HZ[ZJOLPU[ZPJOKPL3\M[ 4P[[S:JOHSSKY\JRWLNLS K)=T
NYHK\UKKHZOVOL)…UKLS\UNZTHIPZPU PUMLZ[L4H[LYPLa\]LY^HUKLSUZVOHHYNLUH\ .LOp\ZLWYPUaPW .LZJOSVZZLU
KLU)HZZILYLPJOH\MYLJO[LYOHS[LU WSH[aPLY[ZPL0UZ[Y\TLU[L\UK:[PTTLU,ULY .LOp\ZLTHL
NL[PZJOL>PLKLYNHILPZ[H\JOZV:[PJOW\UR[! 5L[[V]VS\TLU SS_ S_S
+HZ9LZ\S[H[PZ[LPUL)…OULUHIIPSK\UN^PL 0OYLYPLZPNLUK`UHTPZJOLU-pOPNRLP[LUSHZZLU /€OL TT
ZPLZJOpYMLY\UKWYpaPZLYRH\T]VYZ[LSSIHY KPL7LU[H[VUZWPLSLYPZJOTP[QLKLY(Y[]VU4\ )YLP[L TT
PZ[:LSIZ[[PLML4pUULYZ[PTTLUVKLYNYVL ZPR\TNLOLU¶H\JOLSLR[YVUPZJOLYaL\N[L;PLM ;PLML TT
0UZ[Y\TLU[L^PL2VU[YHIHZZVKLY-HNV[[Z[L [VUPTW\SZLQHNLUPOYRLPULU:JOYLJRLULPU0U
OLU^PLMLZ[NLUHNLS[PUYLHSPZ[PZJOLY.Y€L :HJOLU;PLMNHUNKLJR[ZPJOKHZ.LO€Y[LTP[
HUKLYYPJO[PNLU:[LSSLH\MKLY]PY[\LSSLU)…O KLU4LZZLYNLIUPZZLU¶^HZTHUHSSLYKPUNZ
UL+`UHTPRZWY…UNLZL[a[KPL7,5;(;65)) UPJO[TLZZLURHUUPZ[KPLLPUTHSPNL;PLM[VU
KHURKLYYPLZPNLU4LTIYHUMSpJOLILPNLYPU X\HSP[p[KLYSLPJO[LU4LTIYHULUKPLLPULU
NLYIL^LN[LY4HZZL]LOLTLU[\UKHUZH[a \UNLTLPUSLPJO[M…ZZPNLU\UKNSLPJOaLP[PNa\ =0:(;65.TI/ *V 2.‹7-  ‹+/HHU
SVZPU:JOHSSKY\JR\T WHJRLUKLU)HZZLYaL\NLUR€UULU¶NLUH\ ;LSLMVU!       ‹;LSLMH_!