Sie sind auf Seite 1von 36
Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Mechanik I

für D-BAUG, D-MAVT

Zentrum für

Mechanik

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza Hausübung

Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Hausübung

Serie 7

HS 2010

Aufgabe 1

Gegeben sei in einem Punkt A eines starren Körpers die Kinemate v A , ω. Im Punkt A greift eine Kraft F A an. Ausgehend von der Definition der Leistung zeige man, dass die Leistung dieser Kraft sich nicht ändert, wenn man sie in einem Punkt B angreifen lässt, der auf der Wirkungslinie der Kraft F A liegt.

Aufgabe 2 (MECA 1071)

Die Geschwindigkeiten in den Punkten B, C und D eines star- ren Würfels sind zur Zeit t 0 in kartesischen Komponenten:

v B = (0, 2v, 0), v C = (-v, 2v, 0), v D = (-v, v, v). Auf diesen Kör- per wirken in den Punkten E, F und G die Kräfte

F E = (0, 0, -F) F F = (-F, 0, -F) F G = (0, 0, -F)

Man finde in A eine Kraft F A , welche dieselbe Gesamtleis- tung wie die obengenannten drei Kräfte ergibt und deren Wirkungslinie durch C geht.

z G A F E F A D O C B
z
G
A
F
E
F A
D
O
C
B

x

y

Aufgabe 3 (MECA 1072)

Ein Kreiszylinder mit dem Radius R und der Höhe 2R dreht sich um eine Mantellinie μ mit der Rota- tionsgeschwindigkeit ω vom Betrag ω. Auf ihn wirkt eine Kräftegruppe G, die gemäss Figur aus

den drei Kräften F 1 , F 2 und F 3 mit den Beträgen F, F

bzw.

2
2

F besteht.

Man berechne die Leistung dieser Kräfte auf mindestens zwei Arten.

μ B F 2 ω F 3 C 2R R A F 1 F F
μ
B
F 2
ω
F 3
C
2R
R
A
F 1
F
F 1
2
A B
45°
45°
C
ω
M R
F
3

Mechanik I

Herbstsemester 2010

Hausübung 7 - Lösung

Aufgabe 1

Gegeben:

Punkt A mit Kinemate {

Kraft F mit Angriffspunkt in A

v

A

, ω}

Gesucht:

F A F A A B
F A
F A
A
B

Beweise, dass sich die Leistung nicht ändert, wenn dieselbe Kraft in einem Punkt B, der entlang der Wirkungslinie dieser Kraft liegt, angreift.

Vorgehen:

Allgemeine Bewegungsgleichung

v

B

=

v

A

+ ω × AB

Lösung:

P

A

=

mit

wobei

v

B

P

B

=

F A v A

P

B

=

=

v

A

+ ω × AB

=>

F A ⋅ (ω × AB )

F

A

v

A

=

P

A

= 0 da

q.e.d.

F A v B

P

B

F A

v

// AB und damit

=

F

A

A

+

F

A

⋅ (ω × AB )

F

A

senkrecht auf

(ω × AB )

Aufgabe 2 (MECA 1071)

Gegeben:

Geschwindigkeiten:

v B = (0, 2v, 0), v C = (-v, 2v, 0), v D = (-v, v, v) Kräfte:

F E = (0, 0, -F); F F = (-F, 0, -F); F G = (0, 0, -F)

Gesucht:

Finde eine Kraft F A in A mit Wirkungslinie durch C und derselben Gesamtleistung wie die drei oberen Kräfte.

Vorgehen:

Verschieben der Kräfte entlang ihren Wirkungslinien durch die Punkte B, C, D. Verschieben der Kraft F A durch C, Leistungen gleich setzen.

Lösung:

z G A F E F A D O C B
z
G
A
F
E
F A
D
O
C
B

x

y

P

P

P

E

G

F

F A

F

E

=

=

F

G

v

E

v

G

= F

F

=

λ ⋅

v

F

1

1

–1

=

F

E

v

B

= – Fv

= 0

= 0

Wirkungslinie AC

P

===

A

C

F

A

v

F

A

v

λ ⋅

1

1

–1

v

2 v

0

( P = v λ = – Fv λ = – F )

– F F = – F F
– F
F =
– F
F

= 2 v λ v λ = v λ

Aufgabe 3 (MECA 1072)

Gegeben:

Kräftegruppe G (F 1 , F 2 , F 3 ) mit den

Beträgen F, F,

Rotationsgeschwindigkeit ω um Mantellinie μ;

2 F

F, Rotationsgeschwindigkeit ω um Mantellinie μ; 2 F ; Gesucht: Leistung der Kräftegruppe Berechnung auf

;

Gesucht:

Leistung der Kräftegruppe Berechnung auf mindestens zwei Arten

Vorgehen:

1. Kräfte als Vektoren schreiben; F 1, F 2 durch den gleichen Punkt (M)

verschieben und addieren;

n

P

=

i = 1

F i v i

2. Momente der Kräfte bezüglich der Drehachse μ bilden; Abstände senkrecht zu den Kräften (Kräfte verschieben)

P

=

ω

n

i = 1

M i

μ e z B F 2 ω F 3 C 2R R A F 1
μ
e z
B
F 2
ω
F 3
C
2R
R
A
F 1
e x
e y
F 2
F 1
A B
45°
45°
C
ω
e x
M R
F 3

3.

Resultierende Kraft und Moment bez. beliebigem Punkt B

P

=

v R

B

+

ω

M

B

Lösung:

1. Methode

1 = = --- 1 2 F 2 ⋅ F 1 F 2 1 0
1
=
=
--- 1 2 F
2
F 1
F 2
1
0
1
1
P
=
+
F v
=
---
2 FR ω
+ ---
3
C 2
2
P =
2 FR ω
2. Methode
1
1
=
---
2 FR
+ ---
2 FR – 2
2 FR
M μ
2
2
P =
M
ω
=
2 FR ω
μ
0 F = F 2 ⋅ –1 3 0 2 FR ω + (–2) 2
0
F
=
F
2
–1
3
0
2 FR ω
+
(–2)
2 FR ω

3. Methode

R =

0

0

0

M M

=

0 2 FR – 2 FR
0
2 FR
– 2 FR

=>

P

= v

M

R

+

ω

M M

=

2 FR ω 3. Methode R = 0 0 0 M M = 0 2 FR

2 FR ω

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Mechanik I

für D-BAUG, D-MAVT

Zentrum für

Mechanik

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza Hausübung

Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Hausübung

Serie 8

HS 2010

Eine Kräftegruppe kann zum Beispiel über ihre Leistung mit einer anderen Kräftegruppe in Ver- bindung gesetzt werden. Haben zwei Kräftegruppen bei allen beliebigen Starrkörperbewegungen die gleiche Leistung, so sind sie äquivalent. Zur Analyse von sich im Gleichgewicht befindenden Starrkörpern gehört die Ermittlung der Lagerkräfte. Die Lagerkräfte stellen den Einfluss der Umgebung auf das betrachtete System dar.

Aufgabe 1

Man berechne die Einspannkräfte am Stab der Länge L, der am einen Ende mit einem Kräftepaar vom Betrag M belastet und am anderen Ende eingespannt ist.

vom Betrag M belastet und am anderen Ende eingespannt ist. M Aufgabe 2 (MECA 1081) Gegeben

M

Aufgabe 2 (MECA 1081)

Gegeben ist der rotierende Kreiszylinder von Aufgabe 3, Serie 7 der Hausübungen. Man ver-

gleiche die Leistung der Kraft F 4 sowie der Kraft

F, mit derjenigen der

Kräftegruppe G{F 1 , F 2 , F 3 }. Ist diese Kräftegruppe den Einzelkräften F 4 oder F 5 äquivalent? Welches ist die einfachste Kräfteg-

F 5 , beide vom Betrag

2
2

ruppe, die G statisch äquivalent ist?

μ B ω E F 5 2R R D D O F 4 E E
μ
B
ω
E
F 5
2R
R
D
D
O
F
4
E
E
F 5
M
ω
R
D
D
F
4

y

z

z
z

x

y
y

x

Aufgabe 3 (MECA 1091)

Eine homogene Quadratplatte ist durch ihr Eigengewicht G sowie durch die horizontale Kraft F belastet. Die Platte ist in der Ecke A gelenkig reibungsfrei gelagert. An der Ecke B ist ein gewichtsloser Faden befestigt.

a) Man ermittle analytisch alle an der Platte angreifenden Lagerkräfte für G = 50N und F = 10N.

b) Wie gross darf F höchstens sein, damit die Platte noch ruht?

Aufgabe 3 siehe Rückseite !

a 45°
a 45°
A
A

D

a

B

C

F

10N. b) Wie gross darf F höchstens sein, damit die Platte noch ruht? Aufgabe 3 siehe

G

10N. b) Wie gross darf F höchstens sein, damit die Platte noch ruht? Aufgabe 3 siehe
10N. b) Wie gross darf F höchstens sein, damit die Platte noch ruht? Aufgabe 3 siehe

Mechanik I

Herbstsemseter 2010

Hausübung 8 - Lösung

Aufgabe 1

Gegeben: Eingespannter Stab der Länge L, belastet mit einem Moment M.

Gesucht: Einspannkräfte in A

Lösung: M(x) = -M Einspannmoment M E = M

Aufgabe 2 (MECA 1081)

Gegeben: Rot. Zylinder mit Kräftegruppe G(

M A M x M E , , ) und den Einzelkräften , F 1
M
A
M
x
M
E
,
,
) und den Einzelkräften
,
F 1 F 2 F 3
F 4 F 5

Gesucht: Vergleich der Leistungen der Kräftegruppe und der Einzelkräfte; Ist die Kräftegruppe G äquivalent zu einer

der Kräfte

Welches ist die einfachste Kräfte- gruppe welche statisch äquivalent zu G ist?

F 4

oder

F 5

?

Vorgehen:

P

=

Lösung:

ω ⋅ M

1.Vergleich der Leistungen

M 4

M

5

P 4

P 5

=

=

= – R

=

F

4

R F

5

=

= –

2 ⋅ RF RF

2 ⋅ RF RF

2 RF ω = P ( G )

2 ⋅ RF ω = P ( G ) RF ω = P ( G )

2 ⋅ RF ω = P ( G ) 2 ⋅ RF ω = P (

R ( G )

=

0

K

4

sowie

F 4

R ( G )

=

μ B ω E F 5 2R R D O F 4 F E 5
μ
B
ω
E
F 5
2R
R
D
O
F
4
F
E
5
M
ω
R
D
F 4
und
F 5

0

K

5

z

y

y

z

2. Äquivalenz der Kräftegruppe mit

Notwendige Bedingung: Resultierende Kraft und Gesamtmoment sind gleich.

Da aber

statisch äquivalent zur Kräftegruppe G

gilt, sind die beiden Kräfte nich

zur Kräftegruppe G gilt, sind die beiden Kräfte nich x x Beispiel für einfachste Kräftegruppe di

x

zur Kräftegruppe G gilt, sind die beiden Kräfte nich x x Beispiel für einfachste Kräftegruppe di

x

Beispiel für einfachste Kräftegruppe die zu (G) statisch äquivalent ist:

2 2 F R 2 2 F
2
2
F
R 2
2 F

F

F

Aufgabe 3 (MECA 1091)

Gegeben: gelagerte Quadratplatte

Gesucht: Lagerkräfte, Ruhegedingung

Vorgehen: Momenten-und Kräftegleichgewicht

Lösung:

A x
A
x

A

y

B
B

B

D

A

G

C

Kräftegleichgewicht Lösung: A x A y B B D A G C B = 21 ,

B = 21, 2N

A x = 5N

F

A y = –35N

b) Platte in Ruhe:

B 0

=>

G

F ---- = 25N

2

a)  M ( A ) = 0 G B ---- – F – -------
a)
 M ( A ) = 0
G
B
----
– F – -------
=
0
2
2
2
B = -------G –
2F
2
 0
=
F x
B
+
F – -------
=
0
A x
2
G
= ---- – 2F
A x
2
 F y
=
0
B
+
G – -------
=
0
A y
2
G
A y = – ---- – F
2
Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Mechanik I

für D-BAUG, D-MAVT

Zentrum für

Mechanik

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza Hausübung

Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Hausübung

Serie 9

HS 2010

Aufgabe 1

Stellen Sie für sich die technisch wichtigen Bindungen mit den dort möglichen Bindungskräften zusammen. (Vergl. Ingenieurmechanik I, Sayir Kap. 9.2, 9.3)

Aufgabe 2 (MECA 1101)

Ein vertikaler Stab mit der Länge l und dem Gewicht G ist am unteren Ende in einem reibungsfreien Kugelgelenk gelagert, durch einen gewichtslosen Draht AB gehalten, und durch die zu den Achsen y und x parallelen Kräfte P und Q belastet.

Man ermittle bei gegebenem Q den für Gleichgewicht notwendigen Betrag der Kraft P, sowie sämtliche Bindungskräfte am Stab.

Hinweis: Man setze ρ := (a 2 + b 2 + l 2 ) 1/2

z A l/4 Q l/4 P l/2 y O a b
z
A
l/4
Q
l/4
P
l/2
y
O
a b

B

Aufgabe 3 (MECA 1102)

Eine starre, homogene Quadratplatte mit dem Gewicht G ist um eine Achse AB drehbar, welche gegen die Vertikale um α geneigt ist. Die Lager in A und B sind kurz und reibungsfrei, A ist als Querlager, B als Längs- und Querlager ausgebildet. Die Ecke C der Platte liegt reibungsfrei auf einer Hori- zontalebene, so dass sich die Platte um die Achse AB um den Winkel ϕ aus der Vertikalebene heraus- gedreht in Ruhe befindet.

Man ermittle die Lagerkräfte in A und B (in Kom- ponenten in den Richtungen x, y, z zerlegt) sowie die Auflagerkraft in C.

x z A a α a B S x ϕ a G y a C
x
z
A
a
α
a
B
S
x
ϕ
a G
y
a
C

Mechanik I

Herbstsemester 2009

Hausübung 9 - Lösung

Aufgabe 2 (MECA 1101)

Gegeben:

System mit den Kräften P und Q Kugelgelenk in O gewichtsloser Draht von A nach B

Gesucht:

Bei gegebenem Q ist die Kraft P gesucht, so dass Gleichgewicht herrscht.

Vorgehen:

System in O, A trennen: O x , O y , O z ; A Lagerkräfte in A, O ausrechnen, Momenten- und Kräftegleichgewicht bezüglich (x, y, z) aufstellen;

z A A A x y l/4 A z Q l/4 G P l/2 O
z
A
A
A
x
y
l/4
A z
Q
l/4
G
P
l/2
O x
y
O
O y
a b
O z

x

Lösung:

2 2 ρ = a + b + l 2 ; A x a A
2
2
ρ
= a
+
b
+ l 2 ;
A x
a
A y
b
----- = =
--- ;
-----
---
;
A
ρ
A ρ
 A
x
:
O x – Q
+
X = O
;
 +
M
:
A
l
P
---
l = O
;
x
y
2

A

z

l

-----

A ρ

---

=

y :

M

O Y P

+

A

Y

= O

y

:

3

A x l – --- Ql = O

4

=>

=>

=>

O x Q

+ A

l

P ---

2

= Al

b

---

ρ

;

A =

O x

3

---

4

=

--- ρ a Q

;

1

--- Q ;

4

a

---

ρ

3

lQ ---

4

= O

=

P

=

3

---

2

;

O Y P

Al

a

---

ρ

--- b a Q

,

+

A

O

y

b

---

ρ

=

= O

;

O z

3

---

4

b

--- Q

a

;

=

;

;

z O z G A

:

G

+

A

l

---

ρ

z

O

z

=

= O

G

+

;

3

---

4

--- a l Q

B

Aufgabe 3 (MECA 1102)

Gegeben:

Platte mit Gewicht G, Auflager in C, Querlager in A kombiniertes Längs- und Querlager in B Platte mit Winkel α zur Horizontalen

Gesucht:

Lagerkräfte in A, B und C jeweils in x, y und z Richtung

Vorgehen:

z A z A A y Β z a Β y α a B S
z
A z
A
A y
Β z
a
Β y
α
a
B
S
Β x
x
ϕ
a G
y
a
C

Bezugssytem (x, y, z) auf der Platte wählen; Zerlegung der Kräfte in die drei Koordinatenrichtungen (1); Momenten- und Kräftegleichgewicht um die x, y und z Achse (2);

Lösung:

(1)

C:

C

= C sinα C yz α C x = C cosα
= C sinα
C yz
α
C x = C cosα
G: = G sinα G G yz α G x = G cosα (2) Gleichgewicht:
G:
= G sinα
G
G yz
α
G x = G cosα
(2) Gleichgewicht:
B
G cos α – C cosα =
0 ,
x +

A

B

z

y

+

B

y

C sin α cos ϕ + G sin α cos ϕ = 0

++ C sinα sinϕ G sinα sinϕ = 0

A

z

M x :

C

=

G

----

2

,

M

y

:

B z =

0

,

M

z

:

B y a +

=> B y = 0, da C

=

G

----

2

=>

A

y

=

1

--- G sinα cos ϕ

2

;

B

x

=

1

--- G cos α

2

C yz

ϕ C y C z
ϕ C y
C z

= C yz

= C yz

cos ϕ = C sinα cosϕ

sinϕ = C sinα sinϕ

G yz

G y ϕ G = z
G y
ϕ
G
=
z

= G

G yz

yz cosϕ = G sin α cos ϕ

sinϕ = G sinα sinϕ

C x

;

a

A

C

y

a G

x

a

---

2

a

+0--- =

G

y

2

z

=

1

--- G sinα sinϕ

2

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Mechanik I

für D-BAUG, D-MAVT

Zentrum für

Mechanik

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza Hausübung

Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Hausübung

Serie 10

HS 2010

Aufgabe 1

Für folgende Kraftverläufe an einem Stab der Länge l berechne man die Resultierende und den Schwerpunkt:

x

a) p a ( x ) = p 0 e y

----

l

2

b)

p b ( x )

=

p

1

2

x

-----

l

3

(

e

y

c) Worauf lässt sich

z )

p a ( x )

+ e

+

p

b

( x )

reduzieren ?

z

sich z ) p a ( x ) + e + p b ( x )
p ( x ) x l
p ( x )
x
l

y

Aufgabe 2

Man berechne den Schwerpunkt des Dreiviertel-Kreisbo- gens (Radius R), dessen Masse m gleichmässig auf die Bogenlänge verteilt ist.

y

Schwerpunkt des Dreiviertel-Kreisbo- gens (Radius R), dessen Masse m gleichmässig auf die Bogenlänge verteilt ist. y

x

Mechanik I

Wintersemester 2010

Hausübung 10 - Lösung

Aufgabe 1

Gegeben: Zwei verschiedene Kraftverläufe

Gesucht: Resultierende und Schwerpunkt

Lösung:

a)

R

=

x

s

=

l l

p a ( x ) d x =

0

p

0

x

0 ----

l

2

l

0

x p a ( x ) d x

----------------------------- =

2 l

-----

d =

x

p

o

-----

2

l 3

p a ( x ) d x

0

e y

=>

R a

= (

0

p

o

, -----,)0

2

b)

c)

R

=

l

p b ( x ) d x =

l 2

p

1

x

-----

l

3

d

x (

0 0

e

y

+

e

x

sPby

x

==

sPbz

R

=

R +

a

R

b

×

( r

sa

=

R

a )

M 0

=

l

p

1

⋅⋅

x

2

x

----- d x

l

3

0

-----------------------------------

(

0 ,

l

p

0

p

o

-----

2

1

2

x

----- d x

l

3

p p

1

+ -----

3

,)-----

3

1

+

( r

sb ×

R

b )

=

=

2 l

-----

3

0

0

----- 3 l

4

×

z

)

= (

0

p

o

-----

2

0

0

p

1

-----

3

p

1

-----

3

=

0

p 1 l

–-------

4

12

4 p 0 + 3 p 1

------------------------ l

Aufgabe 2

Gesucht: Schwerpunkt ξ s

Lösung:

3π

------

4

0

d ϕ

ξ = ---------------------------------------

2

2

ξ ⋅⋅⋅λ

R

3π

------

4

0

λ ⋅ R d ϕ

s

mit

λ

m

= ----------

3 R π

----------

2

3π

------

4

ξ ⋅ d ϕ

0

ξ ==

-------------------

s

3π

------

4

0

d ϕ

3π

------

4

R

---------------------------------

cos ϕ ⋅ d ϕ

0 =

3π

------

4

------- 4 3π R

sinϕ

3π

------

4

0

=

y ξ dS ϕ S R ξ s ξ
y
ξ
dS
ϕ
S
R
ξ
s
ξ

x

= R cos ϕ R cos ϕ

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Mechanik I

für D-BAUG, D-MAVT

Zentrum für

Mechanik

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza Hausübung

Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Hausübung

Serie 11

HS 2010

Aufgabe 1 (MECA 1131)

Ein zweimal um 90° abgewinkeltes dünnes Blech mit dem gegebenen Gewicht G steht gemäss Figur senkrecht auf einer hori- zontalen rauhen Ebene mit der Haftreibungs- zahl

µ 0 = 0.15. An ihm greift im Schwerpunkt des mittleren Rechtecks eine horizontale Kraft P = P (1/2 e x + 0 e y ) an.

Für welche Werte von P (> 0 oder < 0) setzt sich das Blech sicher in Bewegung?

a P y o h=8a 30 30× P P e y P 2a x a
a
P
y
o
h=8a
30
30×
P
P
e
y
P
2a
x
a
e

x

Aufgabe 2 (MECA 1132)

Q C Q . R L/2 S P B G 2L/3 L/2 A
Q
C Q
.
R
L/2
S
P
B
G
2L/3
L/2
A

Eine vertikale Welle trägt am oberen Ende C eine mit ihr starr verbundene horizontale Scheibe, auf die ein in ihrer Ebene liegendes Kräftepaar vom Moment 2QR wirkt. Die Welle ist in A längs- und quer-, in B quergelagert. Das Gesamtgewicht von Scheibe und Welle greift im Schwerpunkt S im Abstand 2L/3 von A auf der Drehachse an. Die Lager haben beide den Radius r L und die Haftreibungszahl µ 0 .

Wie gross muss eine in S normal zur Welle angreifende Kraft P mindestens sein, wenn das System in Ruhe bleiben soll?

Mechanik I

Herbstsemester 2009

Hausübung 11 - Lösung

Aufgabe 1 (MECA 1121)

Gesucht:

Vorgehen: Kräftegleichgewicht an den einzelnen Körpern

Lösung:

Angreifende Kräfte an den Rollen und am Rahmen

P P P P Pr P
P
P
P
P
Pr
P

P

P P P
P
P
P

P

l+r

P
P
M e =P(l+r)

M e =P(l+r)

P
P

Aufgabe 2 (MECA 1122)

Gegeben: ideales Fachwerk

Gesucht:

Vorgehen: 3-Kräfte-Schnitt

Stabkräfte in 1 und 2

Lösung:

P P P 3 4 ------- P D 3 C E 1 3 2 F
P P
P
3
4
------- P
D
3
C
E
1
3
2
F
5
B x
B y
A x
A y
1.Schritt:
Aufschneiden in E, wo kein Moment übertragen wird.
Momentengleichgewicht um E für rechtes Teilsystem:
=
0
=
B
x 2a
+
B
y 2a
=>
= B y
M E
B x

2.Schritt:

Momentengleichgewicht für das gesamte System um A:

Pa

B x

+++

P 2 a

B

==

y

P 3 a

gesamte System um A: Pa B x +++ P 2 a B == y P 3

3 Pa B

x

=

3  1 + -------    6
3
1 + -------  
6

a 5 B

 

y

a

=

0

A

=

B

3
3

------- P

=

3
3

1 – -------  

P

 

x

 

x

3

6

 

=

3P

B

=

3
3

2 – -------  

6

P

 

A y

y

P

6 + 3 ----------------P
6 +
3
----------------P

6

3.Schritt:

Komponentenbedingungen:

4.Schritt:

System schneiden:

Knotengleichung in C:

S 3 = –P

S 4

3 = –-------P 3
3
= –-------P
3
P C 3 ------- P 3 S 3
P
C
3
------- P
3
S
3

S 4

Momentenbedingung um den Punkt F:

S 1 aB + Pa – 3Ba – S – -------a = 0 4 a
S
1
aB
+ Pa – 3Ba
S
– -------a
=
0
4 a
2
3
3
=>
=
2
------- – ------- – 1
P= –
2P
S 1
3
3
Komponentenbedingung in
ξ – Richtung
S 2
S 4
2P
------- + ------- – -------
+0=
B2
2
2
2
3
3
=>
= 2P
+
-------P – 2P
– -------P= 0
S 2
3
3

:

S

P P 4 S E 1 S 2 F ξ S 5 B B
P
P
4
S
E
1
S
2
F
ξ
S
5
B
B

Anwendung PdvL

4Anwendung PdvL Aufstellen der Gesamtleistung: Pa ω – Pa ω 3S 2 a ω = 0

Aufstellen der Gesamtleistung:

Paω – Paω

3S 2 aω

=

0

2S

++

2

aω

S

2

aω =

0

=>

S 2

=

0

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Mechanik I

für D-BAUG, D-MAVT

Zentrum für

Mechanik

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza Schnellübung

Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Schnellübung

Serie 7

HS 2010

Aufgabe 1

Die Kräfte F 1 = P e y , F 2 = P e z und F 3 = P e x greifen gemäss Abbildung an einem starren Quader (Kantenlängen b, a, a) an. Wie muss a bei gegebenem b gewählt werden, damit sich die Kräftegruppe auf eine Einzelkraft reduzieren lässt?

z F 2 a F a 1 y b x F 3
z
F
2
a
F
a
1
y
b
x F
3

In welchem Punkt der Quaderoberfläche muss die Einzelkraft eingeführt werden, wenn sie mit der gegebenen Kräftegruppe äquivalent sein soll?

Aufgabe 2

In einer oben offenen, quaderförmigen Kiste (Kan- tenlängen 2L, L, L), die auf einer horizontalen Ebene steht, befindet sich ein Stab (Länge 3 L). Am Stab mit vernachlässigbarem Gewicht wirkt in der Mitte zwischen den reibungsfrei vorausgesetzten Auflagern A und B eine vertikale Last F (Betrag P). Man berechne die Lagerkräfte am Stab. Wieviele linear unabhängige Gleichungen gibt es?

L

B 3 L A L 2 L
B
3 L
A
L
2 L

Aufgabe 3

Am abgebildeten, reibungsfrei gelagerten System greift eine Kraft P an. Wie gross muss die Kraft F gewählt werden, damit das System im Gleichgewicht ist?

l P l
l
P
l

F

Mechanik I

Herbstsemester 2010

Schnellübung 7 - Lösung

Aufgabe 1

Gegeben: Quader mit Kantenlängen b, a, a F 1 = Pe y , F 2 = Pe z , F 3 = Pe x

Gesucht:

a) a bei gegebenem b

b) Punkt P der Quaderoberfläche äquivalent zur gegebenen Kräftegruppe

Vorgehen:

a) Reduktion auf Einzelkraft möglich, falls

RM 0

R

=

M

0

=>

F

=

F 2

F

1

+

+

3

aP

0

aP + bP

a = b/2

= ( PPP, , )

=>

P

P

P

aP

0

aP + bP

=

0 !

= –

aP

2

+

b) Punkt auf Zentralachse, wobei M z = 0!

M z

M 0

 
   

0

   

aP

 

0

=

0

0

aP

a = z - y

 

->

===+ R × OZ

+ ZO × R

M 0

0

x

y

z

=>

aP

0

aP

setze x = 0 !

0

a

0

+ t

1

1

1

P + × P P y = z - a ξ( t ) =
P
+
×
P
P
y = z - a
ξ( t )
=

Pz Py

=

Px Pz

Py Px

Zentralachse:

Punkt: P(a, 0, a )

bP

2

=>

2

aP

x = z

=

0

Aufgabe 2

ξ z a P 2a a
ξ
z
a
P
2a
a

x

y

Gegeben: Kiste mit Kantenlängen 2L, L, L Stab mit Länge 3L Kraft P

Gesucht:

a) Lagerkräfte am Stab

b) Anzahl linear unabhängiger Gleichungen

A

x

+

B

x

=

0

z B z B y A z A y B x y P A x
z
B
z
B y
A z
A y
B x
y
P
A x
x
+
B
=
0
A z +
B
z – P
=
0
A y
y

Momente bezüglich A:

x-Achse:

y-Achse:

z-Achse:

=>

B x

2 LB z

LB y

LP

=

0

(1)

--- L P
2

+ LB

x

LB

z

=

0

=

0

(2)

(3)

LB y

2 LB

 

1

=

--- B y

2

 

x

(1) und (2) sind linear abhängig!

Nur 5 Gleichungen! => weitere Bedingung benötigt

=> Da Lager in B reibungsfrei ist, muss Kraft B senkrecht auf Stab sein!

B x 1 B ⋅ L = 0 => B ++ 2 B B 2
B
x
1
B
L
=
0
=>
B
++
2 B
B
2
y
x
y
B
1
z
5
=>
--- B y
=
einsetzen
:
B z
M x
2
5
2 L --- B
– LB
y – LP =
0
y
2

z

=>

B

x

A

x

=

=

P

–------

12

P

------

12

B y

A y

P

= –---

=

6

P

---

6

B

z

A

z

Aufgabe 3

Moment bezüglich Lager:

PLFL= 0

=>

F = P

=

=

=

0

P

-------

5

12

7

------- P

12

mit

B

x

= --- 1 B y
2

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Mechanik I

für D-BAUG, D-MAVT

Zentrum für

Mechanik

Mechanik I für D-BAUG, D-MAVT Zentrum für Mechanik Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza Schnellübung

Prof. J. Dual / Prof. E. Mazza

Schnellübung

Serie 8

HS 2010

Aufgabe 1

Ein kubischer Klotz (Kantenlänge a) ist in A, B und in der Mitte zwischen C und D an Fäden aufgehängt. Die drei Fäden sind gleich lang, parallel und gewichtslos. Die Deckfläche des Quaders sei horizontal. Ausser dem im Würfelmittelpunkt angreifenden Gewicht G wirkt normal zur Seitenfläche BDFE in deren Mittelpunkt eine Kraft vom Betrag P.

a) Der Klotz sei in Ruhe. Bestimme die Fadenkräfte und den Winkel j zwischen den Fäden und der Verti- kalen.

b) Wie gross darf der Betrag P höchstens sein, damit die Fäden straff bleiben?

ϕ D ϕ C ϕ A a B a P F a E
ϕ
D
ϕ
C
ϕ
A
a
B
a
P
F
a
E

Aufgabe 2

Hinter einer Klappe (Breite b) vom Gewicht G staut sich eine Flüssigkeit (Dichte ρ ) bis zur Höhe h Auf. Die Klappe ist in A in einem reibungsfreien Gelenk gelagert und liegt bei B auf einer reibungsfreien Auflage. Man ermittle die Reaktionen an der Klappe in A und B.

A 2h Flüssigkeit h B 45°
A
2h
Flüssigkeit
h
B
45°

Aufgabe 3

Ein gleichwinkliges Dreieck und ein Quadrat sind gemäss der Skizze reibungsfrei gelagert. Wie gross muss das Gewicht G 2 gewählt werden, damit das System in der gezeigten Lage im Gleichgewicht ist? Wo befindet sich der Schwerpunkt des Systems in diesem Fall?

l

l l G G 2 1 l l
l
l
G
G
2
1
l
l

Mechanik I

Herbstsemester 2009

Schnellübung 9 - Lösung

Aufgabe 1

Gegeben:

Quader mit Kantenlänge a und Gewicht G Kraft P

Gesucht:

a) Fadenkräfte, Winkel ϕ

b) Maximales P, so dass die Fäden straff bleiben

Lösung:

a)

S

1

,

S

2

,

S 3

liegen in der yz-Ebene, da:

S 1

=

1

S x 1

S y

S z 1

2

2

S x

S z 2

, S 3

2

=

S

y

,

S

=

3

S

x

3

S y

S z 3

In x-Richtung:

Da alle

S x 123,

,

R x

=

S

x

1

+ S

x

2

+

S

x

3

=

0

das gleiche Vorzeichen haben

(parallele Seile) muss gelten:

S x 1

=== 0

S x 2

S x 3

Es gilt:

S

1

=

0

sinϕ

cos ϕ

0

S 1 sinϕ

,

S

2

=

cos ϕ

S 2

,

Gleichgewichtsbedingung (Kraft):

R x

R

y

R

z

=

=

=

0

sin

ϕ

cos ϕ

(

S

1

(

S

1

+

+

S

2

S

2

+

+

S

3

S

3

) P

) G

=

=

0

0

(1)

(2)

S 1 S 3 S 2 C D ϕ A a B a P F
S 1
S 3
S 2
C
D
ϕ
A
a
B
a
P
F
z
y
a
E
x
G

S 3

=

0

sinϕ

cos ϕ

S 3

Momentenbedingungen: M A = 0 , d.h.:

a

–---

2

a

---

2

a

–---

2

–a 0 a --- × sinϕ 2 cos ϕ 0
–a
0
a
---
×
sinϕ
2
cos ϕ
0

cos ϕ

cos ϕ

sin ϕ

cos

ϕ

(4)

(5)

S

3

S 3

+

a

=

=

0 0 × ⋅ + a sinϕ S 2 0 cos ϕ a a ⋅
0
0
×
+
a
sinϕ
S 2
0
cos ϕ
a
a ⋅ cosϕ
---
2
S
+
0
2
a
0
–a
a
=
a
⋅ cos
S
+
---
2
2
a
=
a
⋅ cos
ϕ
S
–---G
3
2
a
=
⋅ sin
ϕ
S
3

0

a

ϕ

+ ---P

2

M

A

S 3

+

+

–--- G

2

a

–--- G

2

0

a

a

oder:

M

x

=

---G ---P

2

2

M y

= 0

M

z

=

0

×

0

0

G

a

–--- P

2

0

--- P

a

2

(3)

+

a

–---

2

0

a

–---

2

=

0

×

0

P

0

Aus (1)/(2) oder (5)/(4) folgt:

sinϕ

=

P

----------------------------- ,

S 1

+

S

2

+

S 3

cos ϕ

Aus (4) folgt:

S

3

Aus (3) folgt:

S 2

Aus (2) folgt:

S 1

Oder:

S 1y

1

= ---P

4

ϕ

=

atan

------------

cosϕ

sin ϕ

= atan

G

= --------------------

2 cos ϕ

S

3

= – ----- +

2

G

--------------------

2 cosϕ

P

+ --------------------