Sie sind auf Seite 1von 4

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Sto SE & Co. KGaA und der StoCretec GmbH
(Stand 01.01.2020)

1 Allgemeines, Geltungsbereich 3.3 Bei Bestellungen von getönten Materialien, nach Mustern oder 5.6 Im Übrigen bleiben die gesetzlichen Rechte der Vertrags-
1.1 Allen – auch zukünftigen – Angeboten, Lieferungen und sons- Farbtonkarten, sowie Nachbestellungen, farbtongleich oder parteien, insbesondere bei einem Ausschluss der Leistungs-
tigen Leistungen der Sto SE & Co. KGaA und der StoCretec nicht, und / oder Lieferungen in mehreren Teillieferungen ist zu pflicht (z. B. aufgrund Unmöglichkeit oder Unzumutbarkeit
GmbH – nachfolgend einheitlich auch mit „Sto“ bezeichnet – beachten, dass die Struktur und Saugfähigkeit des Untergrundes, der Leistung und / oder Nacherfüllung), unberührt.
gegenüber den in Ziff. 1.5 bis 1.8 definierten Käufern liegen das Alter des Vergleichsmaterials, die Umgebungseinflüsse,
ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Viskosität, die Trocknungszeit, die Abbindezeit sowie die 6 Gefahrübergang, Transport, Zuschlag für Kleinmengen-
zugrunde. Lichtverhältnisse einen Farbton verändern und / oder beeinflus- logistik, Paletten, Verpackung
1.2 Für die Überlassung von Silo- und Maschinentechnik sowie sen und dass geringfügige Abweichungen hinsichtlich Farbton, 6.1 Grundsätzlich gilt für Gefahrübergang und Transport die ver-
Mehrweggebinden gelten vorrangig die „Allgemeinen Nut- Struktur, Viskosität, Trocknungszeit und Abbindezeit möglich einbarte Incoterms-Klausel. Ein Bezug auf Incoterms bezieht
zungsbedingungen der Sto SE & Co. KGaA und der StoCretec sind. Dies ist branchenüblich, dem Käufer bekannt und stellt sich stets auf die Incoterms 2010, sofern individuell nichts
GmbH für die Überlassung von Silos samt Silo- und Maschinen- keinen Mangel dar; es sei denn, die Abweichung ist dem anderes vereinbart ist.
technik sowie Mehrweggebinden“, ergänzend die vorliegen- Käufer nicht zumutbar. Bei farbtongleichen Nachbestellungen 6.2 Sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde und vorbe-
den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Allgemeinen muss die Auftragsnummer des letzten Farbtonauftrags haltlich Ziff. 6.3 bis 6.5 unten, liefert Sto grundsätzlich fracht-
Nutzungsbedingungen sind im Internet unter www.sto.de ab- angegeben werden. Farbtonvergleiche sind unter gleichen frei bis zum vereinbarten Bestimmungsort, d. h. Ablieferung an
rufbar oder werden auf Anfrage kostenlos von Sto zugesendet. Bedingungen vorzunehmen. Vor der Verarbeitung ist vom der Bordsteinkante des Bestimmungsortes. Ist frachtfreie Liefe-
1.3 Abweichende oder in diesen Geschäftsbedingungen nicht Käufer am Objekt die Farbtongenauigkeit zu prüfen. rung geschuldet, so gilt dies nur für den branchenüblichen Ver-
enthaltene Bedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, 3.4 Sämtliche Farbtonmuster von Sto sind im Druckverfahren sand und Transport.
es sei denn, Sto hat in Textform ihrer Geltung ausdrücklich hergestellt. Dies ist dem Käufer bekannt. Geringe Farbtonab- 6.3 Mehrkosten, die z. B. für vom Käufer gewünschte Expressfracht
zugestimmt. Gegenbestätigungen des Käufers unter Hinweis weichungen gegenüber den Originalfarbtönen sind drucktech- entstehen, gehen zu Lasten des Käufers. Entsprechendes gilt
auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit nisch und / oder materialbedingt; sie stellen keinen Mangel dar, für Mehrkosten wegen Luftfracht oder Fährenbenutzung.
widersprochen. es sei denn, sie sind dem Käufer nicht zumutbar. 6.4 Für Lieferungen mit einem Auftragswert unter 120,00 € (zzgl.
1.4 Werden zwischen uns und dem Käufer von einzelnen Bedingun- 3.5 Die für das jeweilige Produkt geltenden Technischen Merk- USt.) sowie für die Lieferung von Dämmplatten im Volumen
gen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende blätter, Sicherheitsdatenblätter und Leistungserklärungen gem. von bis zu 5 m³ berechnet Sto den Zuschlag für Kleinmengen-
Regelungen vereinbart, wird hiervon die Gültigkeit der übrigen EU-BauPVO sind Vertragsbestandteil. Die Technischen Merk- logistik gemäß der jeweils gültigen Preisliste.
Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht blätter und Sicherheitsdatenblätter stehen u. a. in dem Bereich 6.5 Bei Lieferung ins Ausland oder auf die deutschen Ostsee- oder
berührt. „Produktprogramm“ der Internetseite www.sto.de zum Down- Nordseeinseln sind unabhängig vom Auftragswert Frachtkosten
1.5 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur gegen- load zur Verfügung oder können bei Sto kostenlos angefordert sowie ggf. anfallende Mehrkosten (Ziff. 6.3) zu zahlen. Die Höhe
über Käufern, die bei Abschluss des Vertrages in Ausübung werden. ergibt sich aus der entsprechenden Preisliste oder ggf. aus der
ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit 3.6 Die Produkte von Sto entsprechen den anerkannten Regeln der Auftragsbestätigung.
handeln (Unternehmer gem. § 14 BGB), sowie gegenüber Technik sowie denjenigen Normen, Richtlinien, behördlichen und 6.6 Paletten werden bei Auslieferung entsprechend der jeweils
juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder einem gesetzlichen Vorschriften, die in den für das jeweilige Produkt gültigen Preisliste berechnet.
öffentlich-rechtlichen Sondervermögen. geltenden Technischen Merkblättern, Sicherheitsdatenblättern 6.7 Zur Rücknahme von Verkaufsverpackungen gelten die gesetz-
1.6 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur gegen- und Leistungserklärungen gem. EU-BauPVO genannt sind. lichen Regelungen, deren Anforderungen Sto erfüllt.
über Käufern, deren maßgebliche Niederlassung in der Bundes- Weitergehende Anforderungen des Käufers akzeptiert Sto nicht.
republik Deutschland oder Luxemburg liegt. 7 Mitwirkungspflichten des Käufers, Annahmeverzug
1.7 Wenn die maßgebliche Niederlassung außerhalb der Bundes- 4 Mengenangaben, Mehr- oder Minderlieferungen, 7.1 Der Käufer hat dafür zu sorgen, dass der Aufstell- bzw. Ablade-
republik Deutschland oder Luxemburg liegt, gelten diese Teillieferungen platz von Transportfahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von
Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle Käufer, die ihre 4.1 Die Bestellung der Produkte erfolgt nach Mengenangaben mit mind. 40 t sowie einer Breite von 3,50 m und einer Höhe von
Bestellung direkt oder über einen Sto-Außendienstmitarbeiter Bezug auf die von Sto angebotenen Produkte. 4,00 m erreicht werden kann, ohne dass die Zufahrt oder das
an ein Sto-Verkaufscenter richten. 4.2 Werden Mengen durch Flächenangaben mitgeteilt bzw. bestellt, Transportfahrzeug beschädigt werden. Der Käufer ist verpflich-
1.8 Maßgeblich ist jeweils diejenige Niederlassung, die den Vertrag so erfolgt die Umrechnung durch Sto nach Erfahrungswerten. tet, zum vereinbarten oder vorab angekündigten Lieferzeitpunkt
im eigenen Namen schließt. Je nach Untergrund und individueller Verarbeitung kann sich (Ziff. 5.1) für die freie Zufahrt zum Aufstell- bzw. Abladeplatz
1.9 Wenn ein Rahmenvertrag ausdrücklich auf diese Allgemeinen im konkreten Fall die Lieferung einer für das konkrete Vorhaben zu sorgen.
Geschäftsbedingungen verweist oder die Geltung dieser AGB zu großen oder zu geringen Menge in einer Größenordnung 7.2 Bei der Lieferung von Dämmplatten und sperrigen Gütern
anderweitig ausdrücklich vereinbart ist, können sie im Einzel- von – branchenüblich – bis zu 10 % ergeben. obliegt das Abladen am Bestimmungsort dem Käufer.
fall auch auf Verträge mit anderen als den in Ziff. 1.6 und 1.7 4.3 Bei der Bestellung von Sonderanfertigungen (Ziff. 2.4) kann 7.3 Kommt der Käufer in Annahmeverzug, unterlässt er eine
genannten Käufern Anwendung finden. möglicherweise produktionsbedingt nicht die genaue Menge Mitwirkungshandlung oder verzögert sich die Lieferung aus
produziert werden. Daher ist branchenüblich die Lieferung anderen, vom Käufer zu vertretenden Gründen, insbesondere
2 Vertragsschluss, Sonderanfertigungen, Vertragsinhalt von bis zu 10 % über der bestellten Menge zulässig und vom auf Verlangen des Käufers, so geht die Gefahr ab dem Tag der
2.1 Unser Angebot erfolgt unverbindlich. Käufer zu bezahlen. Meldung der Versandbereitschaft auf den Käufer über; jedoch
2.2 Der Käufer ist an einen Auftrag zwei Wochen ab Eingang bei 4.4 Sto ist zur Teillieferung und Teilleistung berechtigt, soweit dies ist Sto verpflichtet, auf Wunsch und Kosten des Käufers die
Sto gebunden. für den Käufer zumutbar ist und er ein objektives Interesse an Versicherung zu bewirken, die dieser verlangt. Die Zahlungs-
2.3 Vorbehaltlich Ziff. 2.4 kommt der Vertrag zustande, wenn Sto der Teillieferung hat. verpflichtungen des Käufers bleiben hiervon unberührt.
die Bestellung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Bestelleingang 7.4 Im Fall von Ziff. 7.3 ist Sto zudem berechtigt, Ersatz des hier-
ablehnt oder mit der Erfüllung des Auftrags, je nachdem welcher 5 Lieferzeit, Selbstbelieferungsvorbehalt, Schadensersatz aus entstehenden Schadens einschließlich Mehraufwendungen
Zeitpunkt zuerst eintritt. wegen Leistungsverzögerung (z. B. Lagerkosten) zu verlangen. Hierfür berechnet Sto eine
2.4 Bei der Bestellung von Warenlieferungen, die nach spezifischen 5.1 Lieferfristen, -zeiten und / oder -termine (nachfolgend „Liefer- pauschale Entschädigung i. H. v. 1,00 € pro Arbeitstag und
Käuferwünschen erstellt oder angepasst werden (einschließlich zeitpunkt“) werden individuell ausdrücklich vereinbart bzw. Palettenplatz, beginnend mit der Lieferfrist bzw. – mangels
getönter Materialien, nachfolgend „Sonderanfertigungen“), von Sto in der Auftragsbestätigung ausdrücklich als verbindlich einer Lieferfrist – mit der Mitteilung der Versandbereitschaft
oder wenn mit dem Käufer ausdrücklich etwas anderes ver- angegeben. In allen anderen Fällen sind Angaben über den der Ware. Der Nachweis eines höheren Schadens und die
einbart ist, kommt der Vertrag mit der Auftragsbestätigung Lieferzeitpunkt unverbindlich. gesetzlichen Ansprüche (insbesondere Ersatz von Mehrauf-
zustande. Bei getönten Materialien gilt jedoch Ziff. 2.3. 5.2 Sofern Sto einen verbindlichen Lieferzeitpunkt aus Gründen, wendungen, angemessene Entschädigung, Kündigung)
2.5 Änderungen und Irrtümer bezüglich der unsere Ware betref- die Sto nicht zu vertreten hat, nicht einhalten kann (Nichtver- bleiben unberührt; die Pauschale ist aber auf weitergehende
fenden Abbildungen und Zeichnungen in Prospekten, Werbe- fügbarkeit der Leistung), wird Sto den Käufer hierüber unver- Geldansprüche anzurechnen. Dem Käufer bleibt der Nachweis
schriften und Preislisten sowie der darin enthaltenen Daten, züglich informieren und gleichzeitig den voraussichtlichen neuen gestattet, dass Sto überhaupt kein oder nur ein wesentlich
z. B. über Material, Maße, Form, bleiben vorbehalten, es sei Lieferzeitpunkt mitteilen. Ist die Leistung auch zum neuen geringerer Schaden als vorstehende Pauschale entstanden ist.
denn, sie sind ausdrücklich als verbindlich bezeichnet. Lieferzeitpunkt ebenfalls aus Gründen, die Sto nicht zu vertreten
2.6 Die Leistungspflicht von Sto bestimmt sich nach der über die hat, nicht verfügbar, ist Sto berechtigt, ganz oder teilweise 8 Preise und Zahlung
Beschaffenheit der Ware getroffenen Vereinbarung, es sei vom Vertrag zurückzutreten; eine bereits erbrachte Gegen- 8.1 Preise gelten zzgl. der jeweiligen Umsatzsteuer in der jeweiligen
denn, es wurde keine ausdrückliche Vereinbarung getroffen. leistung des Käufers wird Sto unverzüglich erstatten. Als Fall gesetzlichen Höhe.
Öffentliche Äußerungen eines anderen Herstellers eines von Sto der Nichtverfügbarkeit der Leistung in diesem Sinne gilt 8.2 Rechnungen sind sofort zur Zahlung fällig. Soweit Zahlungs-
unter dessen Marke vertriebenen Produkts oder Äußerungen insbesondere die nicht rechtzeitige Selbstbelieferung durch ziele eingeräumt werden, gelten diese nicht allgemein, sondern
sonstiger Dritter (z. B. Werbeaussagen) beschreiben nicht die den Zulieferer von Sto, wenn Sto ein kongruentes Deckungs- nur für den in Bezug genommenen Vorgang. Die kalender-
Leistungspflichten von Sto. geschäft abgeschlossen hat, weder Sto noch den Zulieferer mäßige Bestimmung eines Zahlungsziels stellt ein verzugsbe-
2.7 Sto räumt dem Käufer mit Vertragsabschluss keine Garantien ein Verschulden trifft oder Sto im Einzelfall zur Beschaffung gründendes Datum dar.
ein, es sei denn, dies wird individuell und in unterschriebener nicht verpflichtet ist. 8.3 Sto ist auch im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung
Textform ausdrücklich vereinbart. 5.3 Lieferzeitpunkte beginnen nicht vor – bzw. verschieben sich jederzeit nach entsprechender Mitteilung durch Sto berechtigt,
bei verspäteter – Beibringung der vom Käufer zu beschaffen- weitere Lieferungen ganz oder teilweise nur gegen Vorkasse
3 Anwendungstechnische Hinweise, Angaben über Produkt- den Unterlagen, Freigaben und der vollständigen Klarstellung durchzuführen.
eigenschaften, Bestellungen von getönten Materialien aller Einzelheiten der gewünschten Ausführung und aller 8.4 Kaufpreisansprüche für Sonderanfertigungen (Ziff. 4.3) sind
3.1 Anwendungstechnische Hinweise, Verarbeitungshinweise, technischen Fragen durch den Käufer sowie der Einhaltung sofort fällig; die Produktion bzw. Beschaffung der Waren erfolgt
Ratschläge und Empfehlungen, die Sto in Wort und Schrift zur der vereinbarten Regelungen (z. B. Vorkasse). Bei Sonderanfer- nach Zahlungseingang.
Unterstützung des Käufers oder Verarbeiters gibt, erfolgen tigungen (Ziff. 2.4) beginnt die Produktion bzw. Beschaffung 8.5 Der Käufer hat sämtliche Rechnungen unverzüglich auf ihre
entsprechend dem jeweiligen Erkenntnisstand von Sto. Sie und damit die Lieferfrist in keinem Fall vor der Bezahlung. Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Einwendungen gegen
sind unverbindlich, sie begründen weder vertragliche Rechte 5.4 Im Fall von Lieferverzug haftet Sto nach den gesetzlichen eine Rechnung sind innerhalb eines Monats seit Zugang schrift-
noch Nebenpflichten aus dem Kaufvertrag, sofern nicht aus- Vorschriften; der Haftungsumfang bestimmt sich nach Ziff. 11 lich zu erheben. Das Unterlassen rechtzeitiger Einwendungen
drücklich etwas anderes vereinbart wird. Die Hinweise und unten. In jedem Fall ist aber eine Mahnung mit angemessener gilt als Genehmigung der Rechnung.
Empfehlungen von Sto entbinden Käufer und Verarbeiter in Fristsetzung durch den Käufer erforderlich. 8.6 Aufrechnungsrechte stehen dem Käufer nur zu, wenn seine
keinem Fall von der Verpflichtung, sich von der Eignung der 5.5 Im Falle eines Teilverzuges oder einer Teilunmöglichkeit kann Gegenansprüche auf demselben Vertragsverhältnis beruhen,
Erzeugnisse von Sto für den jeweiligen Verwendungszweck der Käufer nur dann vom gesamten Vertrag zurücktreten oder rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von Sto anerkannt
selbst zu überzeugen. nur dann Schadensersatz wegen Nichterfüllung der ganzen sind.
3.2 Angaben über Produkteigenschaften stellen keine Übernahme Verbindlichkeit verlangen, wenn er an der teilweisen Erfüllung 8.7 Der Käufer ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur
einer Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantie dar, wenn sie des Vertrages kein Interesse hat. Im Übrigen gelten für Teil- insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen
nicht ausdrücklich als solche bezeichnet oder individualvertrag- verzug die Regelungen der vorstehenden Ziff. 5.2 und 5.4 Vertragsverhältnis beruht.
lich als solche vereinbart werden. entsprechend. 8.8 Wenn der Käufer sich entscheidet, per SEPA-Firmenlastschrift zu

1 Sto-Produktprogramm 2018 / 19. Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Sto-Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten.
Allgemeine Geschäftsbedingungen

bezahlen, verpflichtet er sich, Sto die aktuellen SEPA-Formulare Ware an einen Verbraucher gelten stets die zwingenden Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages
ausgefüllt und unterzeichnet zur Verfügung zu stellen. Der Ein- gesetzlichen Regelungen, jedoch nur insoweit, als der Käufer überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der
zug erfolgt an dem auf der Rechnung hierfür genannten Datum. mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlichen Mängel- Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf);
Die Parteien sind sich darüber einig, dass diese Mitteilung ansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. in diesem Fall ist die Haftung von Sto jedoch auf den Ersatz
des Datums auf der Rechnung als Mitteilung der geplanten Solche Ansprüche sind ausgeschlossen, wenn die mangelhafte des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens
Abbuchung (prenotification) genügt. Der Käufer ist verpflichtet, Ware durch den Käufer oder einen anderen Unternehmer, z. B. begrenzt. In keinem Fall ersetzt Sto entgangenen Gewinn.
für ausreichende Deckung auf dem bezeichneten Konto zu durch Einbau in ein anderes Produkt, in eine neue bewegliche 11.4 Die sich aus Ziff. 11.3 b ergebenden Haftungsbeschränkungen
sorgen. Sache weiterverarbeitet wurde. gelten auch bei Pflichtverletzungen durch bzw. zugunsten von
10.3 Die Mängelansprüche des Käufers setzen voraus, dass er seinen Personen, deren Verschulden Sto nach gesetzlichen Vorschriften
9 Eigentumsvorbehalt / verlängerter Eigentumsvorbehalt gesetzlichen Untersuchungs- und Rügepflichten nachgekommen zu vertreten hat.
9.1 Sto behält sich das Eigentum an den Produkten bis zur voll- ist. In jedem Fall sind offensichtliche Mängel innerhalb von
ständigen Erfüllung sämtlicher – auch der zukünftigen – Forde- 5 Werktagen (Samstag ist kein Werktag) ab Lieferung und bei 12 Rücktritts- und Kündigungsrechte des Käufers außerhalb
rungen (einschließlich aller Nebenforderungen wie z. B. Zinsen) der Untersuchung nicht erkennbare Mängel innerhalb der glei- des Sachmängelrechts, Abtretung
aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer vor (nachfolgend chen Frist ab Entdeckung in Textform (z. B. schriftlich oder per 12.1 Wegen einer Pflichtverletzung, die nicht in einem Mangel
„Vorbehaltsware“). Wurde mit dem Käufer eine Kontokorrent- E-Mail) anzuzeigen. Versäumt der Käufer die ordnungsgemäße besteht, kann der Käufer nur zurücktreten oder kündigen,
abrede vereinbart, besteht der Eigentumsvorbehalt bis zur voll- Untersuchung und / oder Mängelanzeige, ist die Haftung von wenn Sto die Pflichtverletzung zu vertreten hat.
ständigen Begleichung des anerkannten Kontokorrentsaldos. Sto für den nicht bzw. nicht rechtzeitig oder nicht ordnungs- 12.2 Ein freies Kündigungsrecht des Käufers (insbesondere gem.
9.2 Für den Fall, dass Barzahlung oder Vorkasse vereinbart ist, gemäß angezeigten Mangel nach den gesetzlichen Vorschriften §§ 651, 649 BGB) wird ausgeschlossen. Im Übrigen gelten die
geht das Eigentum bereits mit der Lieferung vollständig auf ausgeschlossen. gesetzlichen Voraussetzungen und Rechtsfolgen.
den Käufer über. 10.4 Ist die gelieferte Sache mangelhaft, kann Sto zunächst wählen, 12.3 Der Käufer ist zur Abtretung von Forderungen gegen Sto, ins-
9.3 Der Käufer ist verpflichtet, die Vorbehaltsware pfleglich zu ob Sto Nacherfüllung durch Beseitigung des Mangels (Nach- besondere von Schadensersatzansprüchen, nicht berechtigt.
behandeln, insbesondere diese auf eigene Kosten gegen besserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache
Sachversicherungsgefahren, insbesondere Feuer-, Sturm-, (Ersatzlieferung) leistet. Das Recht, die Nacherfüllung unter den 13 Verjährung
Hagel- und Einbruchdiebstahlschäden, ausreichend zum Neu- gesetzlichen Voraussetzungen zu verweigern, bleibt unberührt. Es gilt die gesetzliche Verjährung.
wert zu versichern. 10.5 Die Rücknahme von Sto gelieferter mangelfreier Ware ist aus-
9.4 Der Käufer ist zum Weiterverkauf bzw. zur Weiterverarbeitung geschlossen. Sollte eine Rücknahme mangelfreier Ware durch 14 Auskunfteien
einschließlich Vermischung und Vermengung der Vorbehalts- Sto erfolgen, so geschieht dies lediglich für wiederverwend- Sto übermittelt vor dem Zustandekommen eines Kaufvertrages
ware im Rahmen des ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes bare Sto-Standardware in ordnungsgemäßem Zustand und nur und regelmäßig während eines bestehenden Dauerschuldver-
berechtigt. im Kulanzwege. Die Rücknahme erfolgt in der Form, dass Sto, hältnisses oder einer bestehenden Geschäftsbeziehung allge-
9.5 Der Käufer tritt die aus dem Weiterverkauf bzw. der Weiter- soweit eine Rücknahme erfolgt, die Ware vom Käufer im meine Firmendaten des Käufers wie z. B. den Firmennamen
verarbeitung oder aber einem sonstigen Rechtsgrund (z. B. bei Wege eines Rückkaufs erwirbt. Der Rückkaufspreis beträgt und die Adresse an Wirtschaftsauskunfteien, die diese Daten
Verarbeitung in einem Werk, im Versicherungsfall oder bei mind. 50 %, maximal jedoch 90 % des dem Käufer für die mit ihrer eigenen Datenbank abgleichen, um die Bonität des
unerlaubten Handlungen) bezüglich der Vorbehaltsware ent- rückgenommene Ware ursprünglich in Rechnung gestellten Käufers zu prüfen und Sto eine entsprechende Bonitätsauskunft
stehenden Kaufpreis-, Werklohn- oder sonstigen Forderungen Betrages. Der Abzug vom ursprünglich in Rechnung gestellten zu erteilen. Sto wird auch Daten über das Vertragsverhältnis
einschließlich des anerkannten Saldos aus einer Kontokorrent- Betrag wird pauschal für die Sto entstehenden Kosten (z. B. und dessen vereinbarungsgemäße oder nicht vereinbarungs-
abrede in Höhe des Rechnungswertes der Vorbehaltsware für die Prüfung der Ware, die Neuverpackung) erhoben. Die gemäße Abwicklung an diese Auskunfteien sowie deren Zah-
bereits jetzt an Sto ab; Sto nimmt die Abtretung an. Die Abrechnung erfolgt im Gutschriftverfahren. lungserfahrungspools übermitteln. Die Auskunfteien speichern
Forderungsabtretung gemäß Satz 1 dient zur Sicherung aller 10.6 Sto ist berechtigt, die geschuldete Nacherfüllung davon abhän- und übermitteln diese Daten ggf. an ihre Vertragspartner im
Forderungen – auch der zukünftigen – aus der Geschäftsver- gig zu machen, dass der Käufer den fälligen Kaufpreis bezahlt, EU-Binnenmarkt, um diesen Informationen zur Beurteilung
bindung mit dem Käufer. vorbehaltlich der Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts der Kreditwürdigkeit des Käufers zu geben. Der Käufer kann
9.6 Der Käufer ist berechtigt, die abgetretenen Forderungen wider- bezüglich eines im Verhältnis zum Mangel angemessenen Teils bei den Auskunfteien selbst Auskunft über die dort über ihn
ruflich für Sto im eigenen Namen einzuziehen. Diese Einzie- des Kaufpreises. gespeicherten Daten erhalten.
hungsermächtigung kann nur widerrufen werden, wenn der 10.7 Der Käufer hat Sto die zur geschuldeten Nacherfüllung erforder-
Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß liche Zeit und Gelegenheit zu geben, insbesondere die bean- 15 Vermögens- und Bonitätsverschlechterung
nachkommt. Auf Verlangen von Sto hat der Käufer in einem standete Ware zu Prüfungszwecken zu übergeben oder die 15.1 Wenn beim Käufer nach Vertragsschluss eine Vermögensver-
solchen Fall die zur Einziehung erforderlichen Angaben über die verarbeitete bzw. eingebaute Ware zu diesem Zweck zugäng- schlechterung eintritt, ist Sto berechtigt, noch ausstehende
abgetretenen Forderungen zu machen sowie entsprechende lich zu machen. Im Falle der Ersatzlieferung hat der Käufer Lieferungen und Leistungen nur gegen Sicherheitsleistung
Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Sto die mangelhafte Sache nach den gesetzlichen Vorschriften auszuführen. Wenn der Käufer nicht in der Lage ist, innerhalb
9.7 Bei Pfändung, Beschlagnahme, Beschädigung und / oder zurückzugeben. angemessener Frist die geforderte Sicherheit zu stellen, ist Sto
Abhandenkommen der Vorbehaltsware hat der Käufer Sto 10.8 Die zum Zweck der Prüfung und Nacherfüllung erforderlichen zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
unverzüglich zu unterrichten; eine Verletzung dieser Pflicht Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und 15.2 Das Gleiche gilt, wenn Sto nach Vertragsschluss Tatsachen
gibt Sto das Recht zum Rücktritt vom Vertrag. Der Käufer trägt Materialkosten, trägt Sto, wenn tatsächlich ein Mangel vorliegt. bekannt werden, die begründete Zweifel an der Zahlungs-
alle Kosten, die insbesondere im Rahmen einer Drittwider- Andernfalls kann Sto vom Käufer die aus dem unberechtigten fähigkeit oder Kreditwürdigkeit des Käufers entstehen lassen,
spruchsklage zur erfolgreichen Aufhebung einer Pfändung Mangelbeseitigungsverlangen entstandenen Kosten (insbeson- es sei denn, der Käufer kann nachweisen, dass Sto diese
und ggf. zu einer erfolgreichen Wiederbeschaffung der Vor- dere Prüf- und Transportkosten) ersetzt verlangen, es sei denn, Tatsachen schon bei Abschluss des Vertrages bekannt waren
behaltsware aufgewendet werden mussten, soweit sie nicht die fehlende Mangelhaftigkeit war für den Käufer nicht erkenn- oder bei Anwendung der erforderlichen Sorgfalt hätten bekannt
von Dritten eingezogen werden können. bar. sein müssen.
9.8 Mit einer Zahlungseinstellung durch den Käufer, einer Bean- 10.9 In dringenden Fällen, z. B. bei Gefährdung der Betriebssicher- 15.3 Ferner ist Sto in den vorstehenden Fällen berechtigt, aufgrund
tragung der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das heit oder zur Abwehr unverhältnismäßiger Schäden, hat der des in Ziff. 9 vereinbarten Eigentumsvorbehaltes die Weiter-
Vermögen des Käufers oder einer erfolgten Pfändung der Käufer das Recht, den Mangel selbst zu beseitigen und von verarbeitung und Weiterveräußerung der gelieferten Ware zu
Vorbehaltsware erlischt das Recht zum Weiterverkauf sowie Sto Ersatz der hierzu objektiv erforderlichen Aufwendungen untersagen und die Einziehungsermächtigung gemäß Ziff. 9.6
zur Weiterverarbeitung der Vorbehaltsware und zum Einzug zu verlangen. Von einer derartigen Selbstvornahme ist Sto zu widerrufen.
der abgetretenen Forderungen. Danach eingehende Zahlungen unverzüglich, nach Möglichkeit vorher, zu benachrichtigen.
auf abgetretene Forderungen sind sofort auf einem Sonder- Das Selbstvornahmerecht besteht nicht, wenn Sto berechtigt 16 Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht
konto anzusammeln. wäre, eine entsprechende Nacherfüllung nach den gesetzlichen 16.1 Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen ist grundsätzlich
9.9 Sto verpflichtet sich, die Sto zustehenden Sicherheiten auf Ver- Vorschriften zu verweigern. der Sitz der liefernden Sto-Gesellschaft.
langen des Käufers insoweit freizugeben, als der realisierbare 10.10 Wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist oder eine für die 16.2 Wenn der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen
Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen nicht nur Nacherfüllung vom Käufer zu setzende angemessene Frist Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder
vorübergehend um mehr als 10 % übersteigt. Die vorstehend erfolglos abgelaufen oder nach den gesetzlichen Vorschriften wenn der Käufer oder die vertragsschließende Niederlassung
genannte Deckungsgrenze von 110 % erhöht sich, soweit entbehrlich ist, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten des Käufers ihren Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutsch-
Sto bei der Verwertung des Sicherungsgutes mit Umsatzsteuer oder den Kaufpreis mindern. Bei einem unerheblichen Mangel land hat, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten
belastet wird, die durch eine umsatzsteuerliche Lieferung des besteht jedoch kein Rücktrittsrecht. aus dem Vertragsverhältnis Waldshut-Tiengen für Verträge mit
Käufers an Sto entsteht, um diesen Umsatzsteuerbetrag. Der 10.11 Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz bzw. Ersatz vergeb- der Sto SE & Co. KGaA bzw. Frankfurt am Main für Verträge
Käufer ist außerdem berechtigt, Freigabe von Sicherheiten zu licher Aufwendungen bestehen auch bei Mängeln nur nach mit der StoCretec GmbH. Entsprechendes gilt, wenn der
verlangen, wenn der Schätzwert der zur Sicherheit übereig- Maßgabe von Ziff. 11 und sind im Übrigen ausgeschlossen. Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach
neten Waren mehr als 150 % der zu sichernden Forderungen Vertragsabschluss seinen Sitz, Wohnsitz oder gewöhnlichen
beträgt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt 11 Haftungsumfang Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Sitz, Wohnsitz
Sto. 11.1 Soweit sich aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klage-
9.10 Wenn Sto wirksam vom Vertrag zurückgetreten ist, ist Sto zur einschließlich der nachfolgenden Bestimmungen nichts erhebung nicht bekannt ist. Sto ist jedoch stets berechtigt,
Rücknahme der Vorbehaltsware berechtigt, wenn die Zurück- anderes ergibt, haftet Sto bei einer Verletzung von vertrag- den Käufer an dessen allgemeinem Gerichtsstand zu verklagen.
nahme mit angemessener Frist angedroht wurde. Die durch lichen und außervertraglichen Pflichten nach den gesetzlichen 16.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Aus-
die Ausübung des Zurücknahmerechts entstehenden Kosten, Vorschriften. schluss des UN-Übereinkommens über den Internationalen
insbesondere für den Transport, trägt der Käufer. Sto ist be- 11.2 Auf Schadensersatz haftet Sto – gleich aus welchem Rechts- Warenkauf (CISG).
rechtigt, die zurückgenommene Vorbehaltsware zu verwerten grund – im Rahmen der Verschuldenshaftung unbeschränkt
und sich aus deren Erlös zu befriedigen, sofern die Verwertung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit sowie bei gesetzlich
zuvor mit angemessener Frist angedroht wurde. Sollte der Erlös zwingend vorgeschriebener verschuldensunabhängiger
die offenen Forderungen aus dem Vertragsverhältnis über- Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz
steigen, wird dieser Überschuss an den Käufer herausgegeben. und im Falle der Garantiehaftung.
11.3 Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet Sto vorbehaltlich eines
10 Mängelrüge, Rechte bei Sachmängeln / Rücknahme von milderen Haftungsmaßstabs nach gesetzlichen Vorschriften
Ware (z. B. für Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten) nur
10.1 Für die Rechte des Käufers bei Sach- und Rechtsmängeln a) unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens,
gelten die gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend des Körpers oder der Gesundheit,
nichts anderes bestimmt ist. b) für Schäden aus der nicht unerheblichen Verletzung einer
10.2 Beim Lieferantenregress in der Lieferkette bei Endlieferung der wesentlichen Vertragspflicht (einer Verpflichtung, deren

Sto-Produktprogramm 2018 / 19. Die konkreten technischen Vorgaben und Angaben zu den Sto-Produkten in den Technischen Merkblättern und Zulassungen sind zwingend zu beachten. 2
Allgemeine Geschäftsbedingungen der Sto SE & Co. KGaA und der StoCretec GmbH
(Stand 01.01.2020)

1 Allgemeines, Geltungsbereich 3.3 Bei Bestellungen von getönten Materialien, nach Mustern oder 5.6 Im Übrigen bleiben die gesetzlichen Rechte der Vertrags-
1.1 Allen – auch zukünftigen – Angeboten, Lieferungen und sons- Farbtonkarten, sowie Nachbestellungen, farbtongleich oder parteien, insbesondere bei einem Ausschluss der Leistungs-
tigen Leistungen der Sto SE & Co. KGaA und der StoCretec nicht, und / oder Lieferungen in mehreren Teillieferungen ist zu pflicht (z. B. aufgrund Unmöglichkeit oder Unzumutbarkeit
GmbH – nachfolgend einheitlich auch mit „Sto“ bezeichnet – beachten, dass die Struktur und Saugfähigkeit des Untergrundes, der Leistung und / oder Nacherfüllung), unberührt.
gegenüber den in Ziff. 1.5 bis 1.8 definierten Käufern liegen das Alter des Vergleichsmaterials, die Umgebungseinflüsse,
ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Viskosität, die Trocknungszeit, die Abbindezeit sowie die 6 Gefahrübergang, Transport, Zuschlag für Kleinmengen-
zugrunde. Lichtverhältnisse einen Farbton verändern und / oder beeinflus- logistik, Paletten, Verpackung
1.2 Für die Überlassung von Silo- und Maschinentechnik sowie sen und dass geringfügige Abweichungen hinsichtlich Farbton, 6.1 Grundsätzlich gilt für Gefahrübergang und Transport die ver-
Mehrweggebinden gelten vorrangig die „Allgemeinen Nut- Struktur, Viskosität, Trocknungszeit und Abbindezeit möglich einbarte Incoterms-Klausel. Ein Bezug auf Incoterms bezieht
zungsbedingungen der Sto SE & Co. KGaA und der StoCretec sind. Dies ist branchenüblich, dem Käufer bekannt und stellt sich stets auf die Incoterms 2010, sofern individuell nichts
GmbH für die Überlassung von Silos samt Silo- und Maschinen- keinen Mangel dar; es sei denn, die Abweichung ist dem anderes vereinbart ist.
technik sowie Mehrweggebinden“, ergänzend die vorliegen- Käufer nicht zumutbar. Bei farbtongleichen Nachbestellungen 6.2 Sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde und vorbe-
den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Allgemeinen muss die Auftragsnummer des letzten Farbtonauftrags haltlich Ziff. 6.3 bis 6.5 unten, liefert Sto grundsätzlich fracht-
Nutzungsbedingungen sind im Internet unter www.sto.de ab- angegeben werden. Farbtonvergleiche sind unter gleichen frei bis zum vereinbarten Bestimmungsort, d. h. Ablieferung an
rufbar oder werden auf Anfrage kostenlos von Sto zugesendet. Bedingungen vorzunehmen. Vor der Verarbeitung ist vom der Bordsteinkante des Bestimmungsortes. Ist frachtfreie Liefe-
1.3 Abweichende oder in diesen Geschäftsbedingungen nicht Käufer am Objekt die Farbtongenauigkeit zu prüfen. rung geschuldet, so gilt dies nur für den branchenüblichen Ver-
enthaltene Bedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, 3.4 Sämtliche Farbtonmuster von Sto sind im Druckverfahren sand und Transport.
es sei denn, Sto hat in Textform ihrer Geltung ausdrücklich hergestellt. Dies ist dem Käufer bekannt. Geringe Farbtonab- 6.3 Mehrkosten, die z. B. für vom Käufer gewünschte Expressfracht
zugestimmt. Gegenbestätigungen des Käufers unter Hinweis weichungen gegenüber den Originalfarbtönen sind drucktech- entstehen, gehen zu Lasten des Käufers. Entsprechendes gilt
auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit nisch und / oder materialbedingt; sie stellen keinen Mangel dar, für Mehrkosten wegen Luftfracht oder Fährenbenutzung.
widersprochen. es sei denn, sie sind dem Käufer nicht zumutbar. 6.4 Für Lieferungen mit einem Auftragswert unter 120,00 € (zzgl.
1.4 Werden zwischen uns und dem Käufer von einzelnen Bedingun- 3.5 Die für das jeweilige Produkt geltenden Technischen Merk- USt.) sowie für die Lieferung von Dämmplatten im Volumen
gen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende blätter, Sicherheitsdatenblätter und Leistungserklärungen gem. von bis zu 5 m³ berechnet Sto den Zuschlag für Kleinmengen-
Regelungen vereinbart, wird hiervon die Gültigkeit der übrigen EU-BauPVO sind Vertragsbestandteil. Die Technischen Merk- logistik gemäß der jeweils gültigen Preisliste.
Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht blätter und Sicherheitsdatenblätter stehen u. a. in dem Bereich 6.5 Bei Lieferung ins Ausland oder auf die deutschen Ostsee- oder
berührt. „Produktprogramm“ der Internetseite www.sto.de zum Down- Nordseeinseln sind unabhängig vom Auftragswert Frachtkosten
1.5 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur gegen- load zur Verfügung oder können bei Sto kostenlos angefordert sowie ggf. anfallende Mehrkosten (Ziff. 6.3) zu zahlen. Die Höhe
über Käufern, die bei Abschluss des Vertrages in Ausübung werden. ergibt sich aus der entsprechenden Preisliste oder ggf. aus der
ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit 3.6 Die Produkte von Sto entsprechen den anerkannten Regeln der Auftragsbestätigung.
handeln (Unternehmer gem. § 14 BGB), sowie gegenüber Technik sowie denjenigen Normen, Richtlinien, behördlichen und 6.6 Paletten werden bei Auslieferung entsprechend der jeweils
juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder einem gesetzlichen Vorschriften, die in den für das jeweilige Produkt gültigen Preisliste berechnet.
öffentlich-rechtlichen Sondervermögen. geltenden Technischen Merkblättern, Sicherheitsdatenblättern 6.7 Zur Rücknahme von Verkaufsverpackungen gelten die gesetz-
1.6 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur gegen- und Leistungserklärungen gem. EU-BauPVO genannt sind. lichen Regelungen, deren Anforderungen Sto erfüllt.
über Käufern, deren maßgebliche Niederlassung in der Bundes- Weitergehende Anforderungen des Käufers akzeptiert Sto nicht.
republik Deutschland oder Luxemburg liegt. 7 Mitwirkungspflichten des Käufers, Annahmeverzug
1.7 Wenn die maßgebliche Niederlassung außerhalb der Bundes- 4 Mengenangaben, Mehr- oder Minderlieferungen, 7.1 Der Käufer hat dafür zu sorgen, dass der Aufstell- bzw. Ablade-
republik Deutschland oder Luxemburg liegt, gelten diese Teillieferungen platz von Transportfahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von
Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle Käufer, die ihre 4.1 Die Bestellung der Produkte erfolgt nach Mengenangaben mit mind. 40 t sowie einer Breite von 3,50 m und einer Höhe von
Bestellung direkt oder über einen Sto-Außendienstmitarbeiter Bezug auf die von Sto angebotenen Produkte. 4,00 m erreicht werden kann, ohne dass die Zufahrt oder das
an ein Sto-Verkaufscenter richten. 4.2 Werden Mengen durch Flächenangaben mitgeteilt bzw. bestellt, Transportfahrzeug beschädigt werden. Der Käufer ist verpflich-
1.8 Maßgeblich ist jeweils diejenige Niederlassung, die den Vertrag so erfolgt die Umrechnung durch Sto nach Erfahrungswerten. tet, zum vereinbarten oder vorab angekündigten Lieferzeitpunkt
im eigenen Namen schließt. Je nach Untergrund und individueller Verarbeitung kann sich (Ziff. 5.1) für die freie Zufahrt zum Aufstell- bzw. Abladeplatz
1.9 Wenn ein Rahmenvertrag ausdrücklich auf diese Allgemeinen im konkreten Fall die Lieferung einer für das konkrete Vorhaben zu sorgen.
Geschäftsbedingungen verweist oder die Geltung dieser AGB zu großen oder zu geringen Menge in einer Größenordnung 7.2 Bei der Lieferung von Dämmplatten und sperrigen Gütern
anderweitig ausdrücklich vereinbart ist, können sie im Einzel- von – branchenüblich – bis zu 10 % ergeben. obliegt das Abladen am Bestimmungsort dem Käufer.
fall auch auf Verträge mit anderen als den in Ziff. 1.6 und 1.7 4.3 Bei der Bestellung von Sonderanfertigungen (Ziff. 2.4) kann 7.3 Kommt der Käufer in Annahmeverzug, unterlässt er eine
genannten Käufern Anwendung finden. möglicherweise produktionsbedingt nicht die genaue Menge Mitwirkungshandlung oder verzögert sich die Lieferung aus
produziert werden. Daher ist branchenüblich die Lieferung anderen, vom Käufer zu vertretenden Gründen, insbesondere
2 Vertragsschluss, Sonderanfertigungen, Vertragsinhalt von bis zu 10 % über der bestellten Menge zulässig und vom auf Verlangen des Käufers, so geht die Gefahr ab dem Tag der
2.1 Unser Angebot erfolgt unverbindlich. Käufer zu bezahlen. Meldung der Versandbereitschaft auf den Käufer über; jedoch
2.2 Der Käufer ist an einen Auftrag zwei Wochen ab Eingang bei 4.4 Sto ist zur Teillieferung und Teilleistung berechtigt, soweit dies ist Sto verpflichtet, auf Wunsch und Kosten des Käufers die
Sto gebunden. für den Käufer zumutbar ist und er ein objektives Interesse an Versicherung zu bewirken, die dieser verlangt. Die Zahlungs-
2.3 Vorbehaltlich Ziff. 2.4 kommt der Vertrag zustande, wenn Sto der Teillieferung hat. verpflichtungen des Käufers bleiben hiervon unberührt.
die Bestellung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Bestelleingang 7.4 Im Fall von Ziff. 7.3 ist Sto zudem berechtigt, Ersatz des hier-
ablehnt oder mit der Erfüllung des Auftrags, je nachdem welcher 5 Lieferzeit, Selbstbelieferungsvorbehalt, Schadensersatz aus entstehenden Schadens einschließlich Mehraufwendungen
Zeitpunkt zuerst eintritt. wegen Leistungsverzögerung (z. B. Lagerkosten) zu verlangen. Hierfür berechnet Sto eine
2.4 Bei der Bestellung von Warenlieferungen, die nach spezifischen 5.1 Lieferfristen, -zeiten und / oder -termine (nachfolgend „Liefer- pauschale Entschädigung i. H. v. 1,00 € pro Arbeitstag und
Käuferwünschen erstellt oder angepasst werden (einschließlich zeitpunkt“) werden individuell ausdrücklich vereinbart bzw. Palettenplatz, beginnend mit der Lieferfrist bzw. – mangels
getönter Materialien, nachfolgend „Sonderanfertigungen“), von Sto in der Auftragsbestätigung ausdrücklich als verbindlich einer Lieferfrist – mit der Mitteilung der Versandbereitschaft
oder wenn mit dem Käufer ausdrücklich etwas anderes ver- angegeben. In allen anderen Fällen sind Angaben über den der Ware. Der Nachweis eines höheren Schadens und die
einbart ist, kommt der Vertrag mit der Auftragsbestätigung Lieferzeitpunkt unverbindlich. gesetzlichen Ansprüche (insbesondere Ersatz von Mehrauf-
zustande. Bei getönten Materialien gilt jedoch Ziff. 2.3. 5.2 Sofern Sto einen verbindlichen Lieferzeitpunkt aus Gründen, wendungen, angemessene Entschädigung, Kündigung)
2.5 Änderungen und Irrtümer bezüglich der unsere Ware betref- die Sto nicht zu vertreten hat, nicht einhalten kann (Nichtver- bleiben unberührt; die Pauschale ist aber auf weitergehende
fenden Abbildungen und Zeichnungen in Prospekten, Werbe- fügbarkeit der Leistung), wird Sto den Käufer hierüber unver- Geldansprüche anzurechnen. Dem Käufer bleibt der Nachweis
schriften und Preislisten sowie der darin enthaltenen Daten, züglich informieren und gleichzeitig den voraussichtlichen neuen gestattet, dass Sto überhaupt kein oder nur ein wesentlich
z. B. über Material, Maße, Form, bleiben vorbehalten, es sei Lieferzeitpunkt mitteilen. Ist die Leistung auch zum neuen geringerer Schaden als vorstehende Pauschale entstanden ist.
denn, sie sind ausdrücklich als verbindlich bezeichnet. Lieferzeitpunkt ebenfalls aus Gründen, die Sto nicht zu vertreten
2.6 Die Leistungspflicht von Sto bestimmt sich nach der über die hat, nicht verfügbar, ist Sto berechtigt, ganz oder teilweise 8 Preise und Zahlung
Beschaffenheit der Ware getroffenen Vereinbarung, es sei vom Vertrag zurückzutreten; eine bereits erbrachte Gegen- 8.1 Preise gelten zzgl. der jeweiligen Umsatzsteuer in der jeweiligen
denn, es wurde keine ausdrückliche Vereinbarung getroffen. leistung des Käufers wird Sto unverzüglich erstatten. Als Fall gesetzlichen Höhe.
Öffentliche Äußerungen eines anderen Herstellers eines von Sto der Nichtverfügbarkeit der Leistung in diesem Sinne gilt 8.2 Rechnungen sind sofort zur Zahlung fällig. Soweit Zahlungs-
unter dessen Marke vertriebenen Produkts oder Äußerungen insbesondere die nicht rechtzeitige Selbstbelieferung durch ziele eingeräumt werden, gelten diese nicht allgemein, sondern
sonstiger Dritter (z. B. Werbeaussagen) beschreiben nicht die den Zulieferer von Sto, wenn Sto ein kongruentes Deckungs- nur für den in Bezug genommenen Vorgang. Die kalender-
Leistungspflichten von Sto. geschäft abgeschlossen hat, weder Sto noch den Zulieferer mäßige Bestimmung eines Zahlungsziels stellt ein verzugsbe-
2.7 Sto räumt dem Käufer mit Vertragsabschluss keine Garantien ein Verschulden trifft oder Sto im Einzelfall zur Beschaffung gründendes Datum dar.
ein, es sei denn, dies wird individuell und in unterschriebener nicht verpflichtet ist. 8.3 Sto ist auch im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung
Textform ausdrücklich vereinbart. 5.3 Lieferzeitpunkte beginnen nicht vor – bzw. verschieben sich jederzeit nach entsprechender Mitteilung durch Sto berechtigt,
bei verspäteter – Beibringung der vom Käufer zu beschaffen- weitere Lieferungen ganz oder teilweise nur gegen Vorkasse
3 Anwendungstechnische Hinweise, Angaben über Produkt- den Unterlagen, Freigaben und der vollständigen Klarstellung durchzuführen.
eigenschaften, Bestellungen von getönten Materialien aller Einzelheiten der gewünschten Ausführung und aller 8.4 Kaufpreisansprüche für Sonderanfertigungen (Ziff. 4.3) sind
3.1 Anwendungstechnische Hinweise, Verarbeitungshinweise, technischen Fragen durch den Käufer sowie der Einhaltung sofort fällig; die Produktion bzw. Beschaffung der Waren erfolgt
Ratschläge und Empfehlungen, die Sto in Wort und Schrift zur der vereinbarten Regelungen (z. B. Vorkasse). Bei Sonderanfer- nach Zahlungseingang.
Unterstützung des Käufers oder Verarbeiters gibt, erfolgen tigungen (Ziff. 2.4) beginnt die Produktion bzw. Beschaffung 8.5 Der Käufer hat sämtliche Rechnungen unverzüglich auf ihre
entsprechend dem jeweiligen Erkenntnisstand von Sto. Sie und damit die Lieferfrist in keinem Fall vor der Bezahlung. Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Einwendungen gegen
sind unverbindlich, sie begründen weder vertragliche Rechte 5.4 Im Fall von Lieferverzug haftet Sto nach den gesetzlichen eine Rechnung sind innerhalb eines Monats seit Zugang schrift-
noch Nebenpflichten aus dem Kaufvertrag, sofern nicht aus- Vorschriften; der Haftungsumfang bestimmt sich nach Ziff. 11 lich zu erheben. Das Unterlassen rechtzeitiger Einwendungen
drücklich etwas anderes vereinbart wird. Die Hinweise und unten. In jedem Fall ist aber eine Mahnung mit angemessener gilt als Genehmigung der Rechnung.
Empfehlungen von Sto entbinden Käufer und Verarbeiter in Fristsetzung durch den Käufer erforderlich. 8.6 Aufrechnungsrechte stehen dem Käufer nur zu, wenn seine
keinem Fall von der Verpflichtung, sich von der Eignung der 5.5 Im Falle eines Teilverzuges oder einer Teilunmöglichkeit kann Gegenansprüche auf demselben Vertragsverhältnis beruhen,
Erzeugnisse von Sto für den jeweiligen Verwendungszweck der Käufer nur dann vom gesamten Vertrag zurücktreten oder rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von Sto anerkannt
selbst zu überzeugen. nur dann Schadensersatz wegen Nichterfüllung der ganzen sind.
3.2 Angaben über Produkteigenschaften stellen keine Übernahme Verbindlichkeit verlangen, wenn er an der teilweisen Erfüllung 8.7 Der Käufer ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur
einer Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantie dar, wenn sie des Vertrages kein Interesse hat. Im Übrigen gelten für Teil- insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen
nicht ausdrücklich als solche bezeichnet oder individualvertrag- verzug die Regelungen der vorstehenden Ziff. 5.2 und 5.4 Vertragsverhältnis beruht.
lich als solche vereinbart werden. entsprechend. 8.8 Wenn der Käufer sich entscheidet, per SEPA-Firmenlastschrift zu
Allgemeine Geschäftsbedingungen der Sto SE & Co. KGaA und der StoCretec GmbH (Seite 2)
(Stand 01.01.2020)

bezahlen, verpflichtet er sich, Sto die aktuellen SEPA-Formulare Ware an einen Verbraucher gelten stets die zwingenden Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages
ausgefüllt und unterzeichnet zur Verfügung zu stellen. Der Ein- gesetzlichen Regelungen, jedoch nur insoweit, als der Käufer überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der
zug erfolgt an dem auf der Rechnung hierfür genannten Datum. mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlichen Mängel- Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf);
Die Parteien sind sich darüber einig, dass diese Mitteilung ansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. in diesem Fall ist die Haftung von Sto jedoch auf den Ersatz
des Datums auf der Rechnung als Mitteilung der geplanten Solche Ansprüche sind ausgeschlossen, wenn die mangelhafte des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens
Abbuchung (prenotification) genügt. Der Käufer ist verpflichtet, Ware durch den Käufer oder einen anderen Unternehmer, z. B. begrenzt. In keinem Fall ersetzt Sto entgangenen Gewinn.
für ausreichende Deckung auf dem bezeichneten Konto zu durch Einbau in ein anderes Produkt, in eine neue bewegliche 11.4 Die sich aus Ziff. 11.3 b ergebenden Haftungsbeschränkungen
sorgen. Sache weiterverarbeitet wurde. gelten auch bei Pflichtverletzungen durch bzw. zugunsten von
10.3 Die Mängelansprüche des Käufers setzen voraus, dass er seinen Personen, deren Verschulden Sto nach gesetzlichen Vorschriften
9 Eigentumsvorbehalt / verlängerter Eigentumsvorbehalt gesetzlichen Untersuchungs- und Rügepflichten nachgekommen zu vertreten hat.
9.1 Sto behält sich das Eigentum an den Produkten bis zur voll- ist. In jedem Fall sind offensichtliche Mängel innerhalb von
ständigen Erfüllung sämtlicher – auch der zukünftigen – Forde- 5 Werktagen (Samstag ist kein Werktag) ab Lieferung und bei 12 Rücktritts- und Kündigungsrechte des Käufers außerhalb
rungen (einschließlich aller Nebenforderungen wie z. B. Zinsen) der Untersuchung nicht erkennbare Mängel innerhalb der glei- des Sachmängelrechts, Abtretung
aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer vor (nachfolgend chen Frist ab Entdeckung in Textform (z. B. schriftlich oder per 12.1 Wegen einer Pflichtverletzung, die nicht in einem Mangel
„Vorbehaltsware“). Wurde mit dem Käufer eine Kontokorrent- E-Mail) anzuzeigen. Versäumt der Käufer die ordnungsgemäße besteht, kann der Käufer nur zurücktreten oder kündigen,
abrede vereinbart, besteht der Eigentumsvorbehalt bis zur voll- Untersuchung und / oder Mängelanzeige, ist die Haftung von wenn Sto die Pflichtverletzung zu vertreten hat.
ständigen Begleichung des anerkannten Kontokorrentsaldos. Sto für den nicht bzw. nicht rechtzeitig oder nicht ordnungs- 12.2 Ein freies Kündigungsrecht des Käufers (insbesondere gem.
9.2 Für den Fall, dass Barzahlung oder Vorkasse vereinbart ist, gemäß angezeigten Mangel nach den gesetzlichen Vorschriften §§ 651, 649 BGB) wird ausgeschlossen. Im Übrigen gelten die
geht das Eigentum bereits mit der Lieferung vollständig auf ausgeschlossen. gesetzlichen Voraussetzungen und Rechtsfolgen.
den Käufer über. 10.4 Ist die gelieferte Sache mangelhaft, kann Sto zunächst wählen, 12.3 Der Käufer ist zur Abtretung von Forderungen gegen Sto, ins-
9.3 Der Käufer ist verpflichtet, die Vorbehaltsware pfleglich zu ob Sto Nacherfüllung durch Beseitigung des Mangels (Nach- besondere von Schadensersatzansprüchen, nicht berechtigt.
behandeln, insbesondere diese auf eigene Kosten gegen besserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache
Sachversicherungsgefahren, insbesondere Feuer-, Sturm-, (Ersatzlieferung) leistet. Das Recht, die Nacherfüllung unter den 13 Verjährung
Hagel- und Einbruchdiebstahlschäden, ausreichend zum Neu- gesetzlichen Voraussetzungen zu verweigern, bleibt unberührt. Es gilt die gesetzliche Verjährung.
wert zu versichern. 10.5 Die Rücknahme von Sto gelieferter mangelfreier Ware ist aus-
9.4 Der Käufer ist zum Weiterverkauf bzw. zur Weiterverarbeitung geschlossen. Sollte eine Rücknahme mangelfreier Ware durch 14 Auskunfteien
einschließlich Vermischung und Vermengung der Vorbehalts- Sto erfolgen, so geschieht dies lediglich für wiederverwend- Sto übermittelt vor dem Zustandekommen eines Kaufvertrages
ware im Rahmen des ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes bare Sto-Standardware in ordnungsgemäßem Zustand und nur und regelmäßig während eines bestehenden Dauerschuldver-
berechtigt. im Kulanzwege. Die Rücknahme erfolgt in der Form, dass Sto, hältnisses oder einer bestehenden Geschäftsbeziehung allge-
9.5 Der Käufer tritt die aus dem Weiterverkauf bzw. der Weiter- soweit eine Rücknahme erfolgt, die Ware vom Käufer im meine Firmendaten des Käufers wie z. B. den Firmennamen
verarbeitung oder aber einem sonstigen Rechtsgrund (z. B. bei Wege eines Rückkaufs erwirbt. Der Rückkaufspreis beträgt und die Adresse an Wirtschaftsauskunfteien, die diese Daten
Verarbeitung in einem Werk, im Versicherungsfall oder bei mind. 50 %, maximal jedoch 90 % des dem Käufer für die mit ihrer eigenen Datenbank abgleichen, um die Bonität des
unerlaubten Handlungen) bezüglich der Vorbehaltsware ent- rückgenommene Ware ursprünglich in Rechnung gestellten Käufers zu prüfen und Sto eine entsprechende Bonitätsauskunft
stehenden Kaufpreis-, Werklohn- oder sonstigen Forderungen Betrages. Der Abzug vom ursprünglich in Rechnung gestellten zu erteilen. Sto wird auch Daten über das Vertragsverhältnis
einschließlich des anerkannten Saldos aus einer Kontokorrent- Betrag wird pauschal für die Sto entstehenden Kosten (z. B. und dessen vereinbarungsgemäße oder nicht vereinbarungs-
abrede in Höhe des Rechnungswertes der Vorbehaltsware für die Prüfung der Ware, die Neuverpackung) erhoben. Die gemäße Abwicklung an diese Auskunfteien sowie deren Zah-
bereits jetzt an Sto ab; Sto nimmt die Abtretung an. Die Abrechnung erfolgt im Gutschriftverfahren. lungserfahrungspools übermitteln. Die Auskunfteien speichern
Forderungsabtretung gemäß Satz 1 dient zur Sicherung aller 10.6 Sto ist berechtigt, die geschuldete Nacherfüllung davon abhän- und übermitteln diese Daten ggf. an ihre Vertragspartner im
Forderungen – auch der zukünftigen – aus der Geschäftsver- gig zu machen, dass der Käufer den fälligen Kaufpreis bezahlt, EU-Binnenmarkt, um diesen Informationen zur Beurteilung
bindung mit dem Käufer. vorbehaltlich der Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts der Kreditwürdigkeit des Käufers zu geben. Der Käufer kann
9.6 Der Käufer ist berechtigt, die abgetretenen Forderungen wider- bezüglich eines im Verhältnis zum Mangel angemessenen Teils bei den Auskunfteien selbst Auskunft über die dort über ihn
ruflich für Sto im eigenen Namen einzuziehen. Diese Einzie- des Kaufpreises. gespeicherten Daten erhalten.
hungsermächtigung kann nur widerrufen werden, wenn der 10.7 Der Käufer hat Sto die zur geschuldeten Nacherfüllung erforder-
Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß liche Zeit und Gelegenheit zu geben, insbesondere die bean- 15 Vermögens- und Bonitätsverschlechterung
nachkommt. Auf Verlangen von Sto hat der Käufer in einem standete Ware zu Prüfungszwecken zu übergeben oder die 15.1 Wenn beim Käufer nach Vertragsschluss eine Vermögensver-
solchen Fall die zur Einziehung erforderlichen Angaben über die verarbeitete bzw. eingebaute Ware zu diesem Zweck zugäng- schlechterung eintritt, ist Sto berechtigt, noch ausstehende
abgetretenen Forderungen zu machen sowie entsprechende lich zu machen. Im Falle der Ersatzlieferung hat der Käufer Lieferungen und Leistungen nur gegen Sicherheitsleistung
Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Sto die mangelhafte Sache nach den gesetzlichen Vorschriften auszuführen. Wenn der Käufer nicht in der Lage ist, innerhalb
9.7 Bei Pfändung, Beschlagnahme, Beschädigung und / oder zurückzugeben. angemessener Frist die geforderte Sicherheit zu stellen, ist Sto
Abhandenkommen der Vorbehaltsware hat der Käufer Sto 10.8 Die zum Zweck der Prüfung und Nacherfüllung erforderlichen zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
unverzüglich zu unterrichten; eine Verletzung dieser Pflicht Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und 15.2 Das Gleiche gilt, wenn Sto nach Vertragsschluss Tatsachen
gibt Sto das Recht zum Rücktritt vom Vertrag. Der Käufer trägt Materialkosten, trägt Sto, wenn tatsächlich ein Mangel vorliegt. bekannt werden, die begründete Zweifel an der Zahlungs-
alle Kosten, die insbesondere im Rahmen einer Drittwider- Andernfalls kann Sto vom Käufer die aus dem unberechtigten fähigkeit oder Kreditwürdigkeit des Käufers entstehen lassen,
spruchsklage zur erfolgreichen Aufhebung einer Pfändung Mangelbeseitigungsverlangen entstandenen Kosten (insbeson- es sei denn, der Käufer kann nachweisen, dass Sto diese
und ggf. zu einer erfolgreichen Wiederbeschaffung der Vor- dere Prüf- und Transportkosten) ersetzt verlangen, es sei denn, Tatsachen schon bei Abschluss des Vertrages bekannt waren
behaltsware aufgewendet werden mussten, soweit sie nicht die fehlende Mangelhaftigkeit war für den Käufer nicht erkenn- oder bei Anwendung der erforderlichen Sorgfalt hätten bekannt
von Dritten eingezogen werden können. bar. sein müssen.
9.8 Mit einer Zahlungseinstellung durch den Käufer, einer Bean- 10.9 In dringenden Fällen, z. B. bei Gefährdung der Betriebssicher- 15.3 Ferner ist Sto in den vorstehenden Fällen berechtigt, aufgrund
tragung der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das heit oder zur Abwehr unverhältnismäßiger Schäden, hat der des in Ziff. 9 vereinbarten Eigentumsvorbehaltes die Weiter-
Vermögen des Käufers oder einer erfolgten Pfändung der Käufer das Recht, den Mangel selbst zu beseitigen und von verarbeitung und Weiterveräußerung der gelieferten Ware zu
Vorbehaltsware erlischt das Recht zum Weiterverkauf sowie Sto Ersatz der hierzu objektiv erforderlichen Aufwendungen untersagen und die Einziehungsermächtigung gemäß Ziff. 9.6
zur Weiterverarbeitung der Vorbehaltsware und zum Einzug zu verlangen. Von einer derartigen Selbstvornahme ist Sto zu widerrufen.
der abgetretenen Forderungen. Danach eingehende Zahlungen unverzüglich, nach Möglichkeit vorher, zu benachrichtigen.
auf abgetretene Forderungen sind sofort auf einem Sonder- Das Selbstvornahmerecht besteht nicht, wenn Sto berechtigt 16 Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht
konto anzusammeln. wäre, eine entsprechende Nacherfüllung nach den gesetzlichen 16.1 Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen ist grundsätzlich
9.9 Sto verpflichtet sich, die Sto zustehenden Sicherheiten auf Ver- Vorschriften zu verweigern. der Sitz der liefernden Sto-Gesellschaft.
langen des Käufers insoweit freizugeben, als der realisierbare 10.10 Wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist oder eine für die 16.2 Wenn der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen
Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen nicht nur Nacherfüllung vom Käufer zu setzende angemessene Frist Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder
vorübergehend um mehr als 10 % übersteigt. Die vorstehend erfolglos abgelaufen oder nach den gesetzlichen Vorschriften wenn der Käufer oder die vertragsschließende Niederlassung
genannte Deckungsgrenze von 110 % erhöht sich, soweit entbehrlich ist, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten des Käufers ihren Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutsch-
Sto bei der Verwertung des Sicherungsgutes mit Umsatzsteuer oder den Kaufpreis mindern. Bei einem unerheblichen Mangel land hat, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten
belastet wird, die durch eine umsatzsteuerliche Lieferung des besteht jedoch kein Rücktrittsrecht. aus dem Vertragsverhältnis Waldshut-Tiengen für Verträge mit
Käufers an Sto entsteht, um diesen Umsatzsteuerbetrag. Der 10.11 Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz bzw. Ersatz vergeb- der Sto SE & Co. KGaA bzw. Frankfurt am Main für Verträge
Käufer ist außerdem berechtigt, Freigabe von Sicherheiten zu licher Aufwendungen bestehen auch bei Mängeln nur nach mit der StoCretec GmbH. Entsprechendes gilt, wenn der
verlangen, wenn der Schätzwert der zur Sicherheit übereig- Maßgabe von Ziff. 11 und sind im Übrigen ausgeschlossen. Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach
neten Waren mehr als 150 % der zu sichernden Forderungen Vertragsabschluss seinen Sitz, Wohnsitz oder gewöhnlichen
beträgt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt 11 Haftungsumfang Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Sitz, Wohnsitz
Sto. 11.1 Soweit sich aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klage-
9.10 Wenn Sto wirksam vom Vertrag zurückgetreten ist, ist Sto zur einschließlich der nachfolgenden Bestimmungen nichts erhebung nicht bekannt ist. Sto ist jedoch stets berechtigt,
Rücknahme der Vorbehaltsware berechtigt, wenn die Zurück- anderes ergibt, haftet Sto bei einer Verletzung von vertrag- den Käufer an dessen allgemeinem Gerichtsstand zu verklagen.
nahme mit angemessener Frist angedroht wurde. Die durch lichen und außervertraglichen Pflichten nach den gesetzlichen 16.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Aus-
die Ausübung des Zurücknahmerechts entstehenden Kosten, Vorschriften. schluss des UN-Übereinkommens über den Internationalen
insbesondere für den Transport, trägt der Käufer. Sto ist be- 11.2 Auf Schadensersatz haftet Sto – gleich aus welchem Rechts- Warenkauf (CISG).
rechtigt, die zurückgenommene Vorbehaltsware zu verwerten grund – im Rahmen der Verschuldenshaftung unbeschränkt
und sich aus deren Erlös zu befriedigen, sofern die Verwertung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit sowie bei gesetzlich
zuvor mit angemessener Frist angedroht wurde. Sollte der Erlös zwingend vorgeschriebener verschuldensunabhängiger
die offenen Forderungen aus dem Vertragsverhältnis über- Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz
steigen, wird dieser Überschuss an den Käufer herausgegeben. und im Falle der Garantiehaftung.
11.3 Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet Sto vorbehaltlich eines
10 Mängelrüge, Rechte bei Sachmängeln / Rücknahme von milderen Haftungsmaßstabs nach gesetzlichen Vorschriften
Ware (z. B. für Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten) nur
10.1 Für die Rechte des Käufers bei Sach- und Rechtsmängeln a) unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens,
gelten die gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend des Körpers oder der Gesundheit,
nichts anderes bestimmt ist. b) für Schäden aus der nicht unerheblichen Verletzung einer
10.2 Beim Lieferantenregress in der Lieferkette bei Endlieferung der wesentlichen Vertragspflicht (einer Verpflichtung, deren