Sie sind auf Seite 1von 36

MESSKO® MLog® IM50 / IM100

TRANSPORT MONITOR
TRANSPORTÜBERWACHUNGSGERÄT
Betriebsanleitung / Operating Instructions

B A 3 4 3 1 0 0 2/02 D E- EN
2 BA3431002/02 DE-EN
Inhaltsverzeichnis / Contents

Inhaltsverzeichnis Contents

1 Allgemeines. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 General. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
1.1 Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1.1 Safety notes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
1.2 Bestimmungsgemäße Verwendung . . . . . . . . . 4 1.2 Intended use. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
1.3 Hinweise für den Betrieb des Geräts . . . . . . . . 4 1.3 Notes for operation of the device . . . . . . . . . . 17
1.4 Varianten des MESSKO® MLog®. . . . . . . . . . . . 4 1.4 Variants of the MESSKO® MLog® . . . . . . . . . . 17

2 Inbetriebnahme. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 2 Commissioning. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
2.1 Lieferumfang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 2.1 Scope of supply. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
2.2 Batterien und SIM-Karte (optional nur IM100) . 6 2.2 Batteries and SIM card (optional only IM100). 19
2.3 Installation MLog Analyser-Software. . . . . . . . . 7 2.3 Installation of MLog Analyser software. . . . . . 20

3 Grundlegende Bedienung. . . . . . . . . . . . . . . . . 8 3 Basic operation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21


3.1 MLog IM100 Bedienelemente und Status LED. 8 3.1 MLog IM100 operating elements and status
3.2 MLog IM100 Statuskontrolle über Display . . . . 8 LED. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

3.3 MLog IM100 Statuskontrolle über LED. . . . . . . 9 3.2 MLog IM100 status check via display. . . . . . . 21

3.4 MLog IM50 Bedienelemente und Status LED. 10 3.3 MLog IM100 status check via LED. . . . . . . . . 22

3.5 MLog IM50 Statuskontrolle über LED. . . . . . . 10 3.4 MLog IM50 operating elements and status
LED . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
3.6 Aufzeichnung direkt am MLog IM50 starten. . 11
3.5 MLog IM50 status check via LED. . . . . . . . . . 23
3.7 Batteriewechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
3.6 Start recording direct via MLog IM50 . . . . . . . 24
3.8 Benutzer-Marker setzen . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
3.7 Battery replacement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
4 MLog für einen Transport vorbereiten. . . . . . . 12 3.8 Set user marker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

5 Kontrolle des MLog im laufenden Betrieb. . . . 13 4 Prepare MLog for a transport . . . . . . . . . . . . . 25

6 Transportauswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 5 Checking of MLog during ongoing operation . 26

7 Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 6 Transport evaluation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

8 Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 7 Technical data. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29


8.1 Zubehör. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
8 Appendix. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
8.2 Abmessungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
8.1 Accessories. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
8.3 Anschlusssteckerbelegung Sensoren (optional
nur IM100). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 8.2 Dimensions. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
8.3 Sensor connector assignment (optional
IM100 only). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

HINWEIS NOTE
Die in dieser Betriebsanleitung enthaltenen Anga- Data contained herein may differ in details from the
ben können von dem gelieferten Gerät abweichen. equipment delivered.
Änderungen bleiben vorbehalten. We reserve the right to make alterations without
notice.

Für zukünftige Verwendung aufbewahren! Please keep this manual for future reference!

BA3431002/02 DE-EN 3
1 Allgemeines

1 Allgemeines 1.4 Varianten des MESSKO® MLog®


Das Gerät ist den zwei Varianten IM50 und IM100 mit
1.1 Sicherheitshinweise
folgenden Ausbaustufen erhältlich:
Alle Personen, die mit der Montage und dem Betrieb
• MLog IM50
des Geräts zu tun haben, müssen
- Messung der Beschleunigung in X-, Y- und Z-
- fachlich ausreichend qualifiziert sein und
Richtung
- diese Betriebsanleitung genau beachten. - Messung der Umgebungstemperatur
Bei fehlerhafter Konfiguration oder Montage ist die - Messung der Umgebungsfeuchte
einwandfreie Funktion nicht gewährleistet. - Registrierung der GPS-Position (optional)

In dieser Betriebsanleitung werden Hinweise verwen- • MLog IM100


det, um wichtige Informationen hervorzuheben. - Messung der Beschleunigung in X-, Y- und Z-
Richtung
- Messung der Umgebungstemperatur
HINWEIS - Messung der Umgebungsfeuchte
- Registrierung der GPS-Position (optional)
weist auf wichtige Informationen zu einer konkreten
- Display
Thematik hin.
- 6 Universaleingänge (optional)
- 2 Digitaleingange (optional)
1.2 Bestimmungsgemäße Verwendung - Bluetooth-Modul (optional)
Die MESSKO® MLog® Transportüberwachung IM50/ - GSM-Modul (optional)
IM100 dient zur Transport- und Zustandsüberwachung
von Gütern jeglicher Art.
Die Transportüberwachung wird fest an einem Trans-
portgut montiert, um während des Transports über
Sensoren z.B. die Beschleunigungswerte aufzuneh-
men. Sofern eingestellte Grenzwerte überschritten
werden, werden die Daten dauerhaft gespeichert und
die Überschreitung am Gerät angezeigt. Auf diese
Weise können schädliche Belastungen für das Trans-
portgut während eines Transportes rechtzeitig erkannt
werden. Der Transportverlauf kann visualisiert werden.
Überwachte Güter können sein: Schwerlasten wie z.B.
Leistungstransformatoren, Generatoren, Satelliten,
Papierrollen usw..
Vor Inbetriebnahme des Geräts sind die auf dem
Typenschild und in der Betriebsanleitung angegebenen
Grenzwerte in der Anwendung zu beachten und unbe-
dingt einzuhalten.

1.3 Hinweise für den Betrieb des Geräts


Die nationalen Unfallverhütungsvorschriften und
Installationsvorschriften sind vom Anwender unbedingt
einzuhalten.

HINWEIS
Der Einbau und die Inbetriebnahme sollten nur ge-
mäß dieser Betriebsanleitung durchgeführt werden.
Der Betreiber hat für die bestimmungsgemäße
Verwendung des Geräts Sorge zu tragen.

4 BA3431002/02 DE-EN
2 Inbetriebnahme

2 Inbetriebnahme

2.1 Lieferumfang

Öffnen Sie die Verpackung und überprüfen Sie den Lieferumfang.

Anzahl Beschreibung Abbildung


1x Messko MLog-
Transportüberwachungsgerät
IM100

oder
Messko MLog-
Transportüberwachungsgerät
IM50

1x USB-Stick mit Software MLog


Analyser (der Lizenzschlüssel
wurde mit der Auftragsbestäti-
gung übermittelt)
6x Batterien 1,5 V LR14 Varta 4014

1x Mini-USB-Kabel (B-Typ)

BA3431002/02 DE-EN 5
2 Inbetriebnahme

Anzahl Beschreibung Abbildung


1x Montage-Kit
4x Sechskantmutter
4x U-Scheibe
4x Federscheibe

2x Hinweisaufkleber „Transport is
under surveillance“ (Transport
wird überwacht)

2.2 Batterien und SIM-Karte (nur optional bei IM100)


Zum Austausch der MLog-Batterien die 10 Kreuzschlitzschrauben auf der Rückseite des MLog lösen und die Rück-
wand abnehmen. Es sind 6x LR14 Alkaline-Batterien erforderlich.
Haben Sie ein MLog IM100 mit optionalem GSM Modul, so können Sie den SIM-Kartenhalter jetzt mit einer SIM-
Karte bestücken.

HINWEIS
Die SIM-Karte darf nur bei deaktiviertem GSM-Modul und
nach vorhergehender Eintragung der PIN eingelegt werden.
SIM-Kartenhalter

6x LR14
Alkaline-
Batterien
(Varta 4014)

Batterie für die


interne Uhr

HINWEIS HINWEIS
Entsorgen Sie verbrauchte Batterien bitte Verwenden Sie nur handelsübliche Alkaline-
fachgerecht! Batterien vom Typ LR14.
Entnehmen Sie die Batterien bei längerem Nichtge- Alkaline-Batterien nicht aufladen!
brauch. Es besteht die Gefahr, dass die Batterien
auslaufen, sobald diese erschöpft sind. Beachten Sie den Hinweis auf nächster Seite!
6 BA3431002/02 DE-EN
2 Inbetriebnahme

HINWEIS
Prüfen Sie vor dem Verschrauben der Rückwand,
dass die Dichtschnur sauber, unbeschädigt und
korrekt eingelegt ist. Ziehen Sie die 10 Schrauben
mehrfach über Kreuz leicht an. Abschließend die
Schrauben auf das vorgeschriebene Drehmoment
anziehen (siehe Angabe auf Gehäuse-Rückwand).

2.3 Installation MLog Analyser-Software

HINWEIS
Vorraussetzung zur Installation der MLog Analyser-
Software ist das Betriebssystem Microsoft Windows
XP (Service Pack 3) oder eine neuere Version von
Microsoft Windows.

Bei der Installation der Analyser-Software gehen Sie


wie folgt vor:
(1) Starten Sie die Setup-Datei aus dem Unterver-
zeichnis \setup von dem mitgelieferten USB-Stick.
(2) Wählen Sie die Sprache aus, die Sie durch den
Installationsprozess führen soll.
(3) Folgen Sie den Anweisungen des Setup-Wizards.
(4) War die Installation erfolgreich, so kann nun die
Verbindung zwischen MLog und Analyser-Soft-
ware hergestellt werden.
(5) Starten Sie dazu die Analyser-Software über das
erzeugte MLog-Programmsymbol.

VIDEO

Siehe auch Videoanleitung


„01_MLog-Analyser-Installation“
in der MLog Analyser-Software unter
Hilfe-Menü > Willkommen > Einführungsvideos.

BA3431002/02 DE-EN 7
3 Grundlegende Bedienung

3 Grundlegende Bedienung

Die im Folgenden beschriebene Bedienung setzt mindestens eine Firmware-Version 1.02.x voraus.

Die Durchführung eines Firmware-Updates ist in einer gesonderten Anleitung beschrieben, die als PDF-Dokument
auf dem USB-Stick mitgeliefert wird.

Weitere Informationen und Downloads unter: www.messko-mlog.com

3.1 MLog IM100 Bedienelemente und Status LED


Status
LED Steuerkreuz
Navigation innerhalb einer Bildschirm-
seite (z.B. Werte verändern, zwischen
Werten springen, Einträge bestätigen

Display On / Off
Display ein-/ausschalten
(detaillierte Funktionen siehe Tabelle)
(Display schaltet sich bei Nichtbenutzung
der MLog-Tasten automatisch nach
ca. 3 Minuten ab)

HINWEIS
Der Start einer neuen Aufzeichnung
wird unterbunden, wenn der
Batteriestand niedrig ist.
Drei Softkeys für Seitenweise blättern, übergeordnete Die Timer-Aufzeichnung wird aber ge-
Operationen (z.B. Abbruch, zurück, speichern, ...) startet (ohne GSM/GPS/Bluetooth).

3.2 MLog IM100 Statuskontrolle über Display

Funktion: Display einschalten


Aktion: „Display ON“-Taste länger als 2 Sekunden drücken

Funktion: Batterie-Prognose
MLog-Display Home-Menü
Aktion Hinweis
Battery status
Die Prognose über die verbleibende Betriebsdauer
ist abhängig von der aktuellen Konfiguration des
MLog wie z.B. Zeitintervalle für Messungen, SMS-
„DISPLAY ON“-Taste Versand und Aufzeichnung von GPS-Daten.
Es wird die verbleibende MLog-
länger als 2 Sekun- Bei dieser Prognose sind mögliche zukünftige
Betriebsdauer in Tagen angezeigt
den drücken Schockereignisse, Versuche, die GPS-Position
nach einem Schock zu bestimmen oder mögliche
Versuche, SMS nach einem Schockereignis zu
versenden, nicht berücksichtigt.

8 BA3431002/02 DE-EN
3 Grundlegende Bedienung

Funktion: Anzahl der Alarme prüfen


MLog-Display Home-Menü
Aktion Empfehlung
Alarm Entries
„DISPLAY ON“-Taste
Anzahl der Grenzwert- Lesen Sie ggfs. die MLog-Daten über die Analyser-
länger als 2 Sekun-
überschreitungen wird angezeigt Software aus, um die Alarme zu analysieren
den drücken

3.3 MLog IM100 Statuskontrolle über LED

Funktion: Batteriestatus prüfen


LED
Aktion Resultat Empfehlung
BATTERY (gelb)
Batterien
blinkt 5 Sekunden Der Batteriestatus ist niedrig
„DISPLAY ON“-Taste erneuern
länger als 2 Sekun- Der Batteriestatus ist ausreichend.
den drücken; dann Eine Prognose der verbleibenden
„DISPLAY ON“-Taste aus Aufzeichnungsdauer kann am Display
kurz drücken oder über den MLog Analyser abgerufen
werden.

Funktion: Betriebsmodus und Speicherstatus prüfen


LED Resultat
Aktion ACTIVE EVENT/ Empfehlung
Betriebsmodus Speicherstatus
(grün) ALARM(rot)
3 Sekunden bereit zur
aus Speicher leer
leuchten Aufzeichnung
Logbuch über
MLog Analyser
„DISPLAY ON“-Taste 3 Sekunden 3 Sekunden keine Logbuch im
auslesen und
länger als 2 Sekun- leuchten leuchten Aufzeichnung Speicher
anschließend
den drücken; dann ggfs. löschen
„DISPLAY ON“-Taste
kurz drücken 3 Sekunden kein Alarm im
aus Aufzeichnung läuft
blinken Logbuch
Logbuch prü-
3 Sekunden 5 Sekunden mindestens ein
Aufzeichnung läuft fen über MLog
blinken blinken Alarm im Logbuch
oder Analyser

Ereignis LED EVENT/ALARM (rot)


Gerät analysiert Schockereignis blinkt kurz auf

BA3431002/02 DE-EN 9
3 Grundlegende Bedienung

3.4 MLog IM50 Bedienelemente und Status LED

Status LED

HINWEIS
Der Start einer neuen Aufzeichnung
wird unterbunden, wenn der
Batteriestand niedrig ist.
Die Timer-Aufzeichnung wird aber
gestartet (ohne GPS).

3.5 MLog IM50 Statuskontrolle über LED


Funktion: Batteriestatus prüfen
LED
Aktion Resultat Empfehlung
BATTERY (gelb)

„ON“-Taste länger Batterien


blinkt 5 Sekunden Der Batteriestatus ist niedrig
als 2 Sekunden erneuern
drücken; dann Der Batteriestatus ist ausreichend.
„ON“-Taste kurz aus Eine Prognose der verbleibenden Aufzeichnungs-
drücken dauer kann über MLog Analyser abgerufen werden.

Funktion: Betriebsmodus und Speicherstatus prüfen


LED Resultat
Aktion ACTIVE EVENT/ Empfehlung
Betriebsmodus Speicherstatus
(grün) ALARM(rot)
3 Sekunden bereit zur
aus Speicher leer
leuchten Aufzeichnung
Logbuch über
„ON“-Taste länger 3 Sekunden 3 Sekunden keine Logbuch im MLog Analyser
als 2 Sekunden leuchten leuchten Aufzeichnung Speicher auslesen und
drücken; dann ggfs. löschen
„ON“-Taste kurz 3 Sekunden kein Alarm im
drücken aus Aufzeichnung läuft
blinken Logbuch
Logbuch prü-
3 Sekunden 5 Sekunden mindestens ein
Aufzeichnung läuft fen über MLog
blinken blinken Alarm im Logbuch
Analyser

10 BA3431002/02 DE-EN
3 Grundlegende Bedienung

Ereignis LED EVENT/ALARM (rot)


Gerät analysiert Schock blinkt kurz auf

3.6 Aufzeichnung direkt am MLog IM50 starten

LED
Funktion Aktion ACTIVE EVENT/ Bedingung
(grün) ALARM (rot)

Aufzeichnung ON-Taste länger als Es läuft keine Aufzeichnung und der Speicher
aus aus
starten 4 Sekunden drücken ist leer

3.7 Batteriewechsel (MLog IM50 und IM100)

LED
Funktion Aktion BATTERY Hinweis
(gelb)
Das Ereignis wird ins Logbuch eingetragen;
das Gerät zeichnet weiterhin auf und erkennt
Grenzwertüberschreitungen;
GPS, GSM und Bluetooth werden zwischen-
zeitlich deaktiviert;
das Display des IM100 ist inaktiv;
innerhalb der nächsten 30 Minuten können die
Batteriewechsel OFF-Taste länger als 4 leuchtet
Batterien ausgetauscht werden.
anmelden Sekunden drücken permanent
Beachten Sie, dass beim Batteriewech-
sel auch die USB-Kabelverbindung zum
Computer getrennt werden muss. Damit
wird sichergestellt, dass die Prognose
der verbleibenden Batterielaufzeit korrekt
arbeitet.
Bateriewechsel GPS, GSM und Bluetooth werden wieder
OFF-Taste länger als 4
abbrechen/ erlischt aktiviert, vorausgesetzt der Batterienstatus ist
Sekunden drücken
abschließen ausreichend

3.8 Benutzer-Marker setzen (MLog IM50 und IM100)

Funktion: Benutzer-Marker setzen


LED
Aktion Resultat
EVENT/ALARM (rot)
„OFF“-Taste drücken Es wird ein neues Ereignis mit Zeitstempel in das Logbuch
und halten und geschrieben.
leuchtet für 2 Sekunden
„ON“-Taste kurz Der nächste Marker kann gesetzt werden, sobald die rote
drücken LED wieder erloschen ist.

BA3431002/02 DE-EN 11
4 MLog für einen Transport vorbereiten

4 MLog für einen Transport vorbereiten


VIDEO
Vor jedem zu überwachenden Transport muss das
MLog konfiguriert werden. Die notwendigen Schritte
Siehe auch Videoanleitung
sind in der folgenden Auflistung beschrieben.
„04_MLog-für-Transport-vorbereiten“
(1) Überprüfen Sie den Zustand der Batterien und
wechseln Sie diese gegebenenfalls aus. in der MLog Analyser-Software unter
Hilfe-Menü > Willkommen > Einführungsvideos.
HINWEIS
Messko empfiehlt, für jeden Transport neue (5) Kontrollieren Sie den Verbindungsstatus über
Batterien zu verwenden. die Analyser-Software. Diesen finden Sie im
Programmfenster unten links.
(6) Wählen Sie im linken Menübaum „Verbundenes
VIDEO MLog“ den Punkt „Geräteinformationen“ aus
und überprüfen sie die auf der rechten Seite des
Siehe auch Videoanleitung Programmfensters angezeigten Gerätedaten. Sie
zeigen die Komponenten des MLog entsprechend
„02_Batterien-und-SIM-Karte-einlegen“ und ihrer bestellten Hardwarekonfiguration sowie die
„03_SIM-Karte-Aktivierung“ Seriennummer zur eindeutigen Identifizierung
Ihres Gerätes an.
in der MLog Analyser-Software unter
(7) Beginnen Sie nun mit der Konfiguration des
Hilfe-Menü > Willkommen > Einführungsvideos.
MLog für einen Transport. Wählen Sie dazu im
(2) Optional: Menübaum den Punkt „Konfiguration - Grundein-
Verfügt Ihr MLog IM100 über ein optionales GSM- stellungen“. Geben Sie unter Grundeinstellungen
Modul, setzen Sie eine SIM-Karte ein, um Benach- einen Namen für das Transportprojekt ein und
richtigungen des MLog per SMS-Kurznachricht wählen Sie die MLog-Sprache aus.
versenden zu können (siehe Kapitel 2.2). (8) Selektieren Sie im Menübaum den Eintrag
Geben Sie die SIM-Karten PIN am MLog ein, um „Aufzeichnungseinstellungen“. Im rechten Fenster
die SIM-Karte und damit die SMS Benachrichti- können Sie jetzt einstellen, ob das MLog in einem
gungsfunktion zu aktivieren. Die PIN muss eine bestimmten Zeitintervall und / oder bei Überschrei-
Länge von 4 Zeichen haben. tung von Grenzwerten Daten aufzeichnen soll.

(3) Verbinden Sie nun das MLog mit dem PC über (9) Optional:
das USB-Kabel und starten Sie die MLog-Analy- Konfigurieren Sie die Aufzeichnung von GPS-
ser Software auf dem PC. Daten (nur wenn Ihr MLog mit einem optionalen
GPS-Modul ausgestattet ist).
Alternativ dazu können Sie die Verbindung mit Bei jeder GPS-Abfrage wird auch eine SMS mit
einem MLog IM100 auch über das optionale den Positionsdaten gesendet.
Bluetooth-Modul herstellen. Dazu müssen Sie
vorher den PC mit dem MLog über die Bluetooth- HINWEIS
Funktion des PC-Betriebssystems herstellen
(Code „1234“). Danach erfolgt der Verbindungs- Beachten Sie, dass häufige GPS-Positionsabfragen
aufbau wie im Folgenden beschrieben. und häufiger SMS-Versand die Batterielaufzeit
verkürzen.
(4) Stellen Sie eine Verbindung zum MLog über die
Programmfunktion „Verbindung zu MLog herstel- (10) Stellen Sie die Start- und Endzeit für die Trans-
len“ her. Die Seriennummer des Gerätes, mit dem portaufzeichnung ein.
Sie verbinden können, wird angezeigt. Wählen Sie
den COM-Port mit dem angeschlossenen MLog (11) Selektieren Sie nun den Punkt „Interne Sensoren
aus. – Beschleunigung“ und konfigurieren Sie die
Der Verbindungsaufbau wird nun in einem Fenster Einstellungen für Beschleunigung. Welche Grenz-
angezeigt. werte für die Beschleunigung (Erkennung von
Stößen) Sie einstellen sollten, richtet sich nach

12 BA3431002/02 DE-EN
4 MLog für einen Transport vorbereiten
5 Kontrolle und Bedienung des MLog im laufenden Betrieb

dem zu überwachenden Transportgut und dessen die „ON“ Taste am MLog und achten Sie auf
Belastungsgrenzen. die „Active“ LED. Sie muss nun für 3 Sekunden
aufleuchten und damit anzeigen, dass das MLog
(12) Konfigurieren Sie die Einstellungen für Luftfeuch-
bereit zur Aufzeichnung ist. Die LED Anzeigen
tigkeit, falls die Überwachung der Feuchtigkeit für
sind in Kapitel 3 beschrieben.
Ihr Transportgut relevant ist.
(13) Konfigurieren Sie die Einstellungen für die Um- HINWEIS
gebungstemperatur, falls die Überwachung der
Der Start der Aufzeichnung darf erst nach durch-
Temperatur für Ihr Transportgut relevant ist.
geführter Montage erfolgen, da das MLog die
(14) Optional: Montagelage als Normallage beim Start ermittelt.
Wenn Ihr MLog IM100 mit einem optionalen GSM- Diese Lage wird benötigt, um Beschleunigungs-
Modul ausgestattet ist, geben Sie die Empfänger- werte korrekt ermitteln zu können.
Telefonnummern für den SMS-Versand ein, falls
Sie bei bestimmten Ereignissen sofort per SMS (18) Montieren Sie das MLog am zu überwachenden
Informiert werden möchten. Transportgut.

HINWEIS VIDEO
Beachten Sie, dass ein SMS Versand nur mit einer
freigeschalteten SIM-Karte und nur aus mit GSM
versorgten Gebieten möglich ist. Berücksichtigen Siehe auch Videoanleitung
Sie auch die Fähigkeit Ihrer SIM-Karte, international „05_MLog-Montage-Demontage“
SMS Nachrichten versenden zu können.
in der MLog Analyser-Software unter
(15) Optional: Hilfe-Menü > Willkommen > Einführungsvideos.
Sie können jetzt bestimmen, wie oft und/oder bei
welchen Ereignissen das MLog SMS-Nachreich- Es wird empfohlen, das MLog an festen und nicht
ten an die jeweiligen Empfänger versenden soll. nachgiebigen Strukturen des versendeten Trans-
portguts anzubringen, die aufgrund von Trans-
Aktivieren sie den SMS-Versand nach Zeitintervall
portbewegungen nicht schwingen oder vibrieren
und konfigurieren Sie das Zeitintervall, sowie die
können. Die Anbringung an anderen Positionen
dazugehörigen Empfänger-Nummern. Das MLog
kann zu fehlerhaften Überwachungsdaten und zu
wird in diesem Zeitintervall eine SMS versenden
falscher Interpretation des Transport-Logbuchs
und damit eine Nachverfolgbarkeit des Trans-
und -Reports führen. Das Gerät sollte so nah wie
portes aus der Ferne ermöglichen.
möglich am Schwerpunkt montiert zu werden; im
Idealfall werden zwei Geräte diagonal gegenüber
HINWEIS an jedem Ende des Transportguts verwendet. Bei
Häufiger SMS-Versand verkürzt die Batterielaufzeit! der Wahl der Einbaulage ist zu gewährleisten,
dass GPS- und GSM-Kommunikationssignale
Auch im Fall von Grenzwertüberschreitungen nicht blockiert oder durch Metallstrukturen wie z.B.
kann das MLog an bestimmte Empfänger eine Abdeckbleche abgeschwächt werden. Im Idealfall
SMS versenden. Markieren Sie dazu die entspre- gibt es eine freie Sicht auf den Himmel minde-
chenden Felder in der Software. stens in einem 180-Grad-Sektor.
(16) Sie können nach Abschluss aller Einstellungen (19) Das MLog startet die Transportaufzeichnung zur
eine Konfigurationsvorlage aus diesen Daten er- programmierten Zeit. Alternativ kann die Aufzeich-
stellen, um diese später auf ein angeschlossenes nung durch drücken der ON-Taste (> 4 Sekunden)
und kompatibles MLog zu übertragen. Damit kön- manuell gestartet werden.
nen Sie ihre persönlichen Standardeinstellungen
5 Kontrolle und Bedienung des MLog im
für mehrere Geräte schnell vornehmen.
laufenden Betrieb
(17) Unterbrechen Sie nun die Verbindung zwischen
(1) Klappen Sie den MLog-Schutzdeckel auf und
MLog und Analyser-Software durch die Pro-
drücken Sie die „ON“-Taste am Gerät für ca. 2
grammfunktion „Verbindung zu MLog trennen“.
Sekunden und anschließend nochmals für ca.
Entfernen Sie das USB-Kabel. Drücken Sie kurz
1 Sekunde.
BA3431002/02 DE-EN 13
5 Kontrolle und Bedienung des MLog im laufenden Betrieb
6 Transportauswertung

(2) Nun zeigen Ihnen die LEDs den aktuellen Status Sekunden) bestätigen Sie, dass der Austausch
des Gerätes gemäß der Kapitel 3.3/3.5 an. der Batterien erfolgt ist. Ansonsten erfolgt die
Reaktivierung nach 30 Minuten automatisch.
(3) Falls die Batterie-LED blinkt, sollten Sie die Batte-
rien wechseln (siehe Kapitel 3.7 Batteriewechsel).
(4) Blinkt die „Event/Alarm“ LED, überprüfen Sie das
HINWEIS
Logbuch des Gerätes am Display (nur IM100) Beachten Sie, dass beim Batteriewechsel auch
oder mit Hilfe der MLog Analyser Software. die USB-Kabelverbindung zum Computer getrennt
werden muss. Damit wird sichergestellt, dass die
HINWEIS Prognose der verbleibenden Batterielaufzeit korrekt
arbeitet.
Ein Blinken dieser LED zeigt an, dass mindestens
eine Grenzwertüberschreitung vom Gerät ermittelt
wurde.
6 Transportauswertung
(5) Die LEDs gehen selbstständig wieder aus, um Wenn ein Transport abgeschlossen wurde, können die
Strom zu sparen.
vom MLog während des Transports ermittelten Daten
(6) Auf dem Display des IM100 sehen Sie den Batte- ausgelesen und ausgewertet werden.
riestatus sowie evtl. vorhandene Alarmeinträge.

HINWEIS VIDEO
Sollte die Batteriespannung unter ein bestimmtes Siehe auch Videoanleitung
Niveau absinken, werden optional vorhandene
„06_MLog-Transportauswertung“
GSM-, GPS- und Bluetooth-Module deaktiviert, um
die Grundfunktionen des MLog weiterhin sicherzu- in der MLog Analyser-Software unter
stellen. Hilfe-Menü > Willkommen > Einführungsvideos.
Damit werden Grenzwertüberschreitungen für
Beschleunigung, Temperatur und Feuchte weiterhin (1) Prüfen Sie über die „ON“ Taste am MLog, ob die
erkannt und gespeichert, sowie zeitgesteuerte Aufzeichnung bereits durch den Timer beendet
Aufzeichnungen vorgenommen. wurde. Sollte die Aufzeichnung noch aktiv sein,
sollte Sie vor der Demontage über den MLog Ana-
(7) Es können jederzeit, z.B. bei einem Gefahren-
lyser beendet werden, um Stossaufzeichnungen
übergang während des Transports oder der
durch die Demontage zu vermeiden.
Übergabe in einen anderen Zuständigkeitsbe-
reich, Markierungen gesetzt werden (siehe 3.8 (2) Demontieren Sie das Gerät vom Transportgut.
Benutzer-Marker setzen).
Drücken und halten Sie dazu die „OFF“-Taste und VIDEO
drücken Sie dann kurz die „ON“-Taste.
Die rote LED leuchtet für 2 Sekunden auf.
Es wird ein neues Ereignis mit Zeitstempel in Siehe auch Videoanleitung
das Logbuch geschrieben. Der nächste Marker „05_MLog-Montage-Demontage“
kann gesetzt werden, sobald die rote LED wieder
in der MLog Analyser-Software unter
erloschen ist.
Hilfe-Menü > Willkommen > Einführungsvideos.
(8) Auf lange andauernden Transporten kann ein
Batteriewechsel erforderlich sein (siehe 3.7
Batteriewechsel). (3) Verbinden Sie das MLog über das USB-Kabel mit
Drücken und halten Sie dazu die „OFF“-Taste für dem PC.
mehr als 4 Sekunden. (4) Starten Sie die Analyser-Software und stellen Sie
Sie haben nun ein Zeitfenster von 30 Minuten, um die Verbindung zum MLog her.
alte Batterien aus dem MLog herauszunehmen
(5) Lesen Sie das Logbuch über die Programmfunkti-
und weitere 30 Minuten nach dem Einlegen neuer
on „Logbuch von MLog auslesen“ aus.
Batterien.
Durch erneutes Drücken der „OFF“-Taste (> 4

14 BA3431002/02 DE-EN
6 Transportauswertung

(Schockdauer > 1 Sekunde) ausgegeben werden.


HINWEIS Der MLog Analyser erstellt den Report im PDF-
Sie sollten das Logbuch nun über die Programm- Format.
funktion „Speichern“ auf der Festplatte Ihres PC
sichern. HINWEIS
Dieses PDF-Dokument sollten Sie zur Archivierung
(6) Klappen Sie im mittleren Programmfenster im
abspeichern.
Logbuch den Eintrag „Logbucheinträge – Auf-
zeichnungen“ auf. Selektieren Sie diesen Eintrag (11) Abschließend können Sie das Dokument aus-
mit einem Mausklick. drucken und als Nachweis des durchgeführten
(7) Wählen Sie nun die Programmfunktion „Mess- Transports zum Beispiel Ihrem Kunden oder
daten als Diagramm anzeigen“. Es öffnet sich ein Auftraggeber zur Verfügung stellen.
Programmfenster mit einem Diagramm, in dem (12) Die Positionsdaten des aufgezeichneten Trans-
für jeden Sensor eine Kurve mit den Messwerten ports (nur IM100 und IM50 mit GPS-Funktion)
über die gesamte Dauer der Aufzeichnung darge- können im kmz-Format gespeichert werden, um
stellt wird. anschließend in „Google Earth“ den Transportweg
anzeigen zu lassen (sofern Programm instal-
HINWEIS liert). Verwenden Sie dazu die Funktion „Route
Sie können das Diagrammfenster für eine bessere speichern“ unter dem Menüpunkt Messdatenana-
Ansicht vergrößern. lyse oder das entsprechende Symbol im Fenster
„Logbücher“.
(8) Sie können zwischen den Daten für jeden Sensor (13) Um das MLog nun noch für die nächste Auf-
über die Liste „Messdaten“ oberhalb des Dia- zeichnung vorzubereiten, sollten Sie das im
gramms umschalten. Diese Kurven dienen einem Speicher des MLog befindliche Logbuch über die
schnellen Überblick über den Transportverlauf. Sie Programmfunktion „Logbuch von MLog löschen“
können daraus entnehmen, ob während der Reise löschen.
Grenzwerte überschritten wurden.
(9) Sie können bei Bedarf nun weitere Daten
HINWEIS
einsehen, indem Sie die jeweiligen Einträge im Stellen Sie sicher, dass Sie das Logbuch zuvor auf
Logbuch-Baum selektieren und sich die Daten der Festplatte Ihres PC gesichert haben.
entweder als Diagramm anzeigen lassen, oder
aber bei einzelnen Einträgen die Messwerte direkt Nach Abschluss des Löschvorgangs erscheint
unterhalb des Logbuch-Fensters im Bereich „De- ein Auswahlfenster mit der Option, die Gerätezeit
tails zum ausgewählten Logbucheintrag“ ablesen. mit der Systemzeit des angeschlossenen PC zu
synchronisieren. Bitte beachten Sie hierbei, dass
(10) Selektieren sie nun den obersten Eintrag im
die Zeit als UTC (+/-0) übertragen wird.
Logbuch-Baum und klicken Sie mit der Maus
oberhalb des Logbuch-Fensters auf das Symbol
„Report erzeugen“. HINWEIS (nur IM100)
Über das Menüfenster „Report Konfiguration“ Eine möglicherweise am Gerät manuell eingestellte
kann die Sprache des Reports über „Sprache“ Differenz zur Bildung der Ortszeit bleibt von diesem
eingestellt werden. Vorgang unberührt und muss ggf. korrigiert werden.
In den Eingabefeldern „Anfangszeit“ und „Endzeit“
kann die Start- und Endzeit des Reports vorgege-
ben werden. Dies ist hilfreich, wenn nach Beendi- HINWEIS
gung des Transports auf Datenaufzeichnung nicht
gestoppt wurde. Somit können Ereignisse, die für Wenn das Gerät für einen längeren Zeitraum nicht
den eigentlichen Transport nicht von Bedeutung genutzt wird, sollten Sie die Batterien entfernen.
sind, ausgeblendet werden.
Über die „Report Konfiguration“ können über
„Anzahl Diagramme der stärksten Stoßereignisse“
Diagramme der stärksten Schockereignisse

BA3431002/02 DE-EN 15
7 Technische Daten

7 Technische Daten Auflösung: 12bit A/D-Wandler


Messfehler: 0,2% vom Messbereichsend-
Gehäuse: wert
Werkstoffe:  Grundgehäuse: Luran S, Innenwiderstand: > 10 kΩ
Protektoren: Softell TKS, Abtastrate: Einstellbar ab 10 ms
beständig gegen Witterung und Datenspeicher:
Alterung, gute Chemikalien-
Aktivierungszeit: < 1 ms
resistenz
Uhrzeit: Koordinierte Weltzeit UTC
Abmessungen: 297 mm x 196 mm x 59 mm
(Datum/Zeit)
Montage: 4x Durchgangsbohrung M8
Speichermedium: nichtflüchtiger Flash-Speicher
Anzeige- und Bedienelemente: Ereignisspeicher: 125.000 Ereignisse (64 Byte/
Display (IM100): LCD-Display, schwarz/weiß, Ereignis
128 x 128 Pixel, transreflektiv Schockspeicher: 400 Schockereignisse (1,9 s /
Status LED‘s: 1x grün „ACTIVE“, Schock), 1,6 kHz Abtastrate
1x gelb „BATTERY“, Schnittstellen:
1x rot „EVENT/ALARM“
USB: Mini-USB, B-Typ
Taster: IM100: 10 Taster, Kontakte
Bluetooth: Version 2.1 + EDR, Reichweite
Edelstahl, vergoldet
ca. 10 m, optional, nur IM100
IM50: 2 Taster, Kontakte
Edelstahl, vergoldet GSM-Modul (optional) (nur IM100):
Software: MLog® Analyser Protokolle: GSM
Spannungsversorgung: Frequenzen: Quad-Band, 850/900/1800/
1900 MHz
Batterietyp: 6x LR14, C-Zelle, Alkaline
Sendeleistung: Class 4 (2 W@850/900 MHz),
(Zn-MnO2)
Class 1 (1 W@1800/1900 MHz)
Nennspannung: 1,5 V pro Zelle
Kapazität: Min. 7800 mAh GPS-Modul (optional):
Messwert Beschleunigung: Übertragungswerte: Längen- und Breitengrad,
weltweit
Sensortyp: 3-Achsen-Beschleunigungs-
sensor Betriebsbedingungen:
Messbereich: ± 16 g in X-, Y- und Z-Richtung Schutzklasse: IP 65
Genauigkeit: ± 0,16 g Umgebungstemperatur: -40 °C ... +80 °C
Auflösung: 0,1 g Gewicht: 1,8 kg
Min. Schockdauer: einstellbar von 1 bis 1000 ms
Messwert Temperatur:
Messbereich: -40 °C ... +125 °C
Genauigkeit: ± 1 °C (Messbereich -20 °C ...
+80 °C)
Auflösung: ± 0,1 °C
Messwert Feuchte:
Messbereich: 0 ... 100%rF
Genauigkeit: ± 3%rF (Messbereich 20%rF ...
80%rF)
Auflösung: ± 1%rF
Digitaleingänge (optional) (nur IM100):
Anzahl: Max. 2 Eingänge
Signalspannung „0“: < 0,8 V
Signalspannung „1“: > 2,4 V
Abtastrate: Einstellbar ab 10 ms
Universaleingänge (optional) (nur IM100):
Anzahl: Max. 6 Eingänge
Nennspannung: 0-5 V DC

16 BA3431002/02 DE-EN
1 General

1 General 1.4 Variants of the MESSKO® MLog®


The device is available in two versions IM50 and IM100
1.1 Safety notes
with the following extension stages:
All persons involved with the fitting and operation of the
• MLog IM50
device must be
- Measurement of the acceleration in X, Y and Z
- adequately professionally qualified and
direction
- strictly observe these operating instructions. - Measurement of the ambient air temperature
Perfect function is not guaranteed in the event of incor- - Measurement of the ambient humidity
rect configuration or fitting. - Recording of the GPS position (optional)

Notes are used in these operating instructions to em- • MLog IM100


phasize important information. - Measurement of the acceleration in X, Y and Z
direction
NOTE - Measurement of the ambient air temperature
- Measurement of the ambient humidity
refers to important information on a specific topic. - Recording of the GPS position (optional)
- Display
- 6 universal inputs (optional)
- 2 digital inputs (optional)
1.2 Intended use - Bluetooth module (optional)
The MESSKO® MLog® transport monitor IM50/IM100 is - GSM module (optional)
used for monitoring the transport and status of all types
of goods.
The transport monitor is firmly attached to a cargo item
so that during the transport it can record the accelera-
tion values, for example, via sensors. If set limit values
are exceeded, the data are permanently stored and
the violation of limit is displayed on the device. In this
way, loads that are detrimental to the cargo item can be
identified in good time during a transport. The course of
the transport can be visualized. Monitored goods may
be: Heavy loads, e.g. power transformers, generators,
satellites, paper rolls, etc..
It is imperative in use to observe and comply with the
limit values shown on the rating plate and specified in
the operating instructions prior to commissioning the
device.

1.3 Notes for operation of the device


It is imperative that the user complies with the national
accident prevention regulations and installation regu-
lations.

NOTE
Installation and commissioning should only be
carried out in accordance with these operating
instructions.
The operator shall ensure that the device is used
for its intended purpose.

BA3431002/02 DE-EN 17
2 Commissioning

2 Commissioning

2.1 Scope of supply

Open the packaging and check the package contents.

Number Description Figure


1x Messko MLog
Transport Monitor
IM100

or
Messko MLog
Transport Monitor
IM50

1x USB stick with MLog Analyser


software (the license key was
sent with the order confirma-
tion)
6x batteries 1.5 V LR14
Varta 4014

1x mini USB cable (B type)

18 BA3431002/02 DE-EN
2 Commissioning

Number Description Figure


1x Assembly kit
4x hex. nut
4x washer
4x spring washer

1x Information label „Transport is


under surveillance“

2.2 Batteries and SIM card (only optional for IM100)


To replace the MLog batteries, unscrew the 10 Phillips-head screws on the rear of the MLog and remove the back.
The unit requires 6x LR14 alkaline batteries.
If you have an MLog IM100 with optional GSM module, you can now insert a SIM card into the SIM card holder.

NOTE
The SIM card must be inserted only with deactivated GSM
module and after prior entry of the PIN.

SIM card holder


6x LR14
alkaline
batteries
(Varta 4014)

Backup battery
for internal clock

NOTE NOTE
Use only standard alkaline batteries of the LR14 Please dispose of used batteries
type. in a proper manner!
Do not recharge alkaline batteries! Remove the batteries if the device is not going to
be used for a prolonged period. There is a risk that
the batteries will leak as soon as they are depleted.

Observe the note on the following page!


BA3431002/02 DE-EN 19
2 Commissioning

NOTE
Before screwing down the rear panel, check that
the sealing cord is clean, undamaged, and correctly
inserted. Gently tighten the 10 screws several times
crosswise. Then tighten the screws to the specified
torque (see details on housing rear panel).

2.3 Installation of MLog Analyser software

NOTE
The requirement for installing the MLog Analyser
software is the Microsoft Windows XP operating
system (Service Pack 3) or a higher version of
Microsoft Windows.

Proceed as follows when installing the Analyser


software:
(1) Launch the setup file from the \setup subdirectory
of the USB stick supplied.
(2) Select the language to be used to guide you
through the installation process.
(3) Follow the instructions of the setup wizard.
(4) If the installation has been successful, it is then
possible to establish the connection between the
MLog and the Analyser software.
(5) To do this, launch the Analyser software via the
MLog program icon created.

VIDEO

See also video instruction


„01_MLog-Analyser-installation“
in the MLog Analyser software under
Help menu > Welcome > Introduction Videos.

20 BA3431002/02 DE-EN
3 Basic operation

3 Basic operation

The operation described below requires at least a firmware version 1.02.x or above.

The firmware update is described in a separate manual, which is supplied as a PDF file on the USB stick.

Further information and downloads at: www.messko-mlog.com

3.1 MLog IM100 operating elements and status LED

Status LED
D-pad
Navigation within a screen page (e.g.
modify values, switch between values,
confirm entries)

Display On / Off
Switch display on/off
(see table for detailed functions)
(Display will automatically turn off after
approximately 3 minutes if the MLog
buttons are not used)

NOTE
The start of a recording is prevented
when the battery status is weak,
3 softkeys for scrolling page by page, higher but the timer recording is started
level operations (e.g. cancel, back, save, ...) (without GPS/GSM/Bluetooth).

3.2 MLog IM100 status check via display

Function: Switch on display


Action: Press „Display ON“ button longer than 2 seconds

Function: Battery prognosis


MLog display Home Menu
Action Note
Battery status

Prediction of the remaining operating time depends


on the actual configuration of the MLog, such as time
intervals for measurements, sending of text messa-
Press „DISPLAY
The remaining MLog operating ges and recording of GPS data. In this prediction,
ON“ button longer
time in days is indicated no consideration is given to possible future shock
than 2 seconds
events, attempts to determine the GPS position after
a shock or attempts to send SMS messages after a
shock event.

BA3431002/02 DE-EN 21
3 Basic operation

Function: Check number of alarms


MLog display Home menu
Action Suggestion
Alarm Entries
Press „DISPLAY
Number of limit value If necessary, read the MLog data via the Analyser
ON“ button longer
exceedings is displayed software in order to analyse the alarms.
than 2 seconds

3.3 MLog IM100 status check via LED

Function: Check battery status


LED
Action Result Suggestion
BATTERY (yellow)
Renew
Press „DISPLAY 5 seconds flashing Battery status is „Low“;
batteries
ON“ button longer
than 2 seconds; than Battery status is sufficient.
press „DISPLAY ON“ A prognosis of the remaining recording
off
button shortly duration can be called up via display or
via MLog Analyser.

Function: Check operation mode and memory status


LED Result
Action ACTIVE EVENT/ Suggestion
Operation mode Memory status
(green) ALARM(red)
lights 3 ready for
off Memory empty
seconds recording
Read out
Log Book via
Press „DISPLAY lights 3 lights 3 no Log book in
MLog Analyser
ON“ button longer seconds seconds recording memory
and possibly
than 2 seconds; than delete it
press „DISPLAY ON“
button shortly 3 seconds recording in no alarm in Log
off
flashing progress book
Check Log
3 seconds 5 seconds recording in minimum one alarm
Book via MLog
flashing flashing progress in Log book
or Analyser

Event LED EVENT/ALARM (red)


Device analyses shock event 1x flashing

22 BA3431002/02 DE-EN
3 Basic operation

3.4 MLog IM50 operating elements and status LED


Status LED

NOTE
The start of a recording is prevented
when the battery status is weak,
but the timer recording is started
(without GPS).

3.5 MLog IM50 status check via LED


Funktion: Check battery status
LED
Action Result Suggestion
BATTERY (yellow)

Press „ON“ button 5 seconds Renew


Battery status is „Low“
longer than flashing batteries
2 seconds; Battery status is sufficient.
than briefly press off A prognosis of the remaining recording duration
„ON“ button can be called up via MLog Analyser.

Function: Check operation mode and memory status


LED Resultat
Action ACTIVE EVENT/ Suggestion
Operation mode Memory status
(green) ALARM(red)
lights 3
off ready for recording Memory empty
seconds
Read out Log
Press „ON“ button lights 3 lights 3 no Log Book in Book via MLog
longer than 2 seconds seconds recording memory Analyser and
seconds; possibly delete it
than briefly press
3 seconds Recording in no alarm in Log
„ON“ button off
flashing progress Book
3 seconds 5 seconds Recording in minimum one Check Log Book
flashing flashing progress alarm in Log Book via MLog Analyser

BA3431002/02 DE-EN 23
3 Basic operation

Event LED EVENT/ALARM (red)


Device analyses shock 1x flashing

3.6 Start recording direct via MLog IM50

LED
Function Action ACTIVE EVENT/ Precondition
(green) ALARM (red)

Start press ON button lon- No recording is in progress and


off off
recording ger than 4 seconds memory is empty

3.7 Battery replacement (MLog IM50 and IM100)

LED
Function Action BATTERY Note
(yellow)
The event is recorded in the Log Book;
the device continues to record data and
recognizes the exceeding of limit values;
GPS, GSM and bluetooth are deactivated in
the meantime;
the display of the IM100 is inactive;
Announce battery press OFF button longer lights during the next 30 minutes the batteries can
replacement than 4 seconds permanent be replaced.

Note that when replacing the battery, the


USB cable must be disconnected from the
computer. This ensures that the prognosis
of the remaining battery runtime is working
correctly.
Abort / conclude press OFF button longer GPS, GSM and bluetooth are again activated,
goes out
battery replacement than 4 seconds provided the battery status is sufficient

3.8 Set user marker (MLog IM50 and IM100)

Function: set user marker


LED
Action Result
EVENT/ALARM (red)
Press „OFF“ button
A new event with time stamp is recorded in the Log Book.
and hold and than
lights 2 seconds The next marker can be set as soon as the red LED is off
briefly press „ON“
again.
button

24 BA3431002/02 DE-EN
4 Prepare MLog for a transport

4 Prepare MLog for a transport


VIDEO
It is imperative to configure the MLog before every
transport that is to be monitored. The following list
See also video instruction
describes the steps necessary.
„04_Prepare-MLog-for-transport“
(1) Check the condition of the batteries and replace
them if necessary. in the MLog Analyser software under
Help menu > Welcome > Introduction Videos.
NOTE
Messko recommends using new (5) Check the connection state via the Analyser
batteries for each transport. software. You will find this on the bottom left in the
program window.

VIDEO (6) In the left-hand menu tree “Connected MLog”,


select the item “Device Information” and check the
device data displayed on the right-hand side of the
See also video instruction program window. They show the components of
the MLog corresponding to its ordered hardware
„02_Batteries-and-SIM-card-insert“ and
configuration and the serial number for unambi-
„03_SIM-card-activation“ guous identification of your device.
in the MLog Analyser software under (7) Now start configuring the MLog for a transport.
Help menu > Welcome > Introduction Videos. First select the item “Configuration - Base set-
tings” in the menu tree. In Base settings, enter a
(2) Optional: name for the transport project and select the MLog
If your MLog IM100 has an optional GSM module, language.
insert a SIM card so that you can send MLog mes- (8) Select the entry “Recording Settings” in the menu
sages by SMS text message (see Section 2.2). tree. In the right-hand window you can now
Enter the SIM card PIN in the MLog to activate the set whether the MLog should record data in a
SIM card and consequently the SMS messaging specified time interval and/or when limit values are
function. The PIN must have a length of 4 cha- exceeded.
racters (9) Optional:
(3) Then connect the MLog to the PC via the USB Configure the recording of GPS data (only if your
cable and launch the MLog Analyser software on MLog is equipped with an optional GPS module).
the PC.
Alternatively, you can also establish the connec-
NOTE
tion to an MLog IM100 via the optional Bluetooth Please note that frequent GPS location queries
module. To do this, first establish a connection shorten the battery life!
between the PC and the MLog via the Bluetooth
function of the PC’s operating system (code (10) Set the start and end time for the recording of
“1234”). The connection is then established as measured data.
described below. (11) Now select the item “Internal Sensors - Accelera-
(4) Establish a connection to the MLog via the tion” and configure the settings for acceleration.
program function “Establish Connection to MLog”. The limit values you should set for the accelera-
The serial number of the device to which you can tion (identification of impacts) will depend on the
connect will be displayed. Select the COM port transport goods to be monitored and its load limits.
with the connected MLog. (12) Configure the settings for air humidity if it is im-
Establishment of the connection is now displayed portant to monitor the humidity for your transport
in a window. goods.
(13) Configure the settings for the ambient temperature
if it is important to monitor the temperature for
your transport goods.
BA3431002/02 DE-EN 25
4 Prepare MLog for a transport
5 Checking and operation of MLog during ongoing operation

(14) Optional: (18) Mounting the MLog on the transport good to be


If your MLog IM100 is equipped with an optio- monitored.
nal GSM module, enter the recipient telephone
numbers for sending SMS messages if you would VIDEO
like to be notified immediately by text about
specific events. See also video instruction
„05_MLog-Assembly-Disassembly“
NOTE in the MLog Analyser software under
Please note that SMS messages can only be sent
Help menu > Welcome > Introduction Videos.
with an activated SIM card and this is only possible
from areas with GSM provision. Also take into
account your SIM card’s ability to send international It is recommended to place the MLog at solid and
SMS messages. non-flexible structures of the shipped equipment
which will not oscillate or vibrate caused by trans-
port movements. Placement at other positions
(15) Optional:
may lead to faulty monitoring data and wrong
You can now determine how frequently and/or for
interpretation in the transport log book and report.
what events the MLog should send SMS messa-
The device should be mounted as close as possi-
ges to the relevant recipient.
ble to the center of gravity; ideally two devices can
Activate SMS messaging per time interval and be used diagonally opposite at each end of the
configure the time interval and the associated equipment. When choosing the mounting position
recipient numbers. The MLog will send an SMS ensure also that wireless GPS and GSM commu-
message during this time period and therefore nication signals are not blocked or attenuated by
enable remote traceability of the transport. metal structures like cover plates, for example.
Ideally there is a free line of sight to the sky in a
NOTE 180 degree sector at least.
Frequent SMS shortens the battery life! (19) The MLog starts the transport recording at the
programmed time. Alternatively, the recording can
The MLog can also send an SMS message to be started manually by pressing the “ON” button
specific recipients in the event that limit values are (> 4 seconds).
exceeded. Highlight the appropriate fields in the
software to do this. 5 Checking and operation of MLog during
(16) After completing all the settings, create a configu- ongoing operation
ration template from these data in order to transfer (1) Open the MLog’s protective cover and
it later to a connected and compatible MLog. press the “ON” key on the device for about 2
This will enable you to use your personal default seconds and then again for for about 1 second.
settings quickly for several devices.
(2) The LEDs will now indicate the current status of
(17) Now disconnect the link between MLog and the device in accordance with Sections 3.3/3.5.
Analyser software using the program function “Cut
Connection to MLog”. Remove the USB cable. (3) Replace the batteries if the battery LED flashes
Briefly press the “ON” button on the MLog and pay (see Section 3.7 Battery replacement).
attention to the “ACTIVE” LED. It must now light (4) Check the device’s logbook on the display (only
up for 3 seconds thus showing that the MLog is IM100) or by using the MLog Analyser software if
ready to record. The LED displays are described the “Event/Alarm” LED flashes.
in Section 3.
NOTE
NOTE Flashing of this LED indicates that the device has
The recording must not start until after the device determined at least one instance where the limit
has been fitted because the MLog determines the value has been exceeded.
fitting position as the normal position on starting.
This position is required so that acceleration values (5) The LEDs go off again automatically to save
can be determined correctly. power.
26 BA3431002/02 DE-EN
5 Checking and operation of MLog during ongoing operation
6 Transport evaluation

(6) On the display of the IM100 you see the battery mined by the MLog during the transport can be read
status and possibly existing alarm entries. and evaluated.

NOTE (1) Use the “ON” key on the MLog to check whether
the timer has already ended the recording. If the
If the battery voltage drops below a certain level, recording is still active, it should be ended via the
any GSM, GPS and Bluetooth modules optionally MLog Analyser before removal to prevent any
available are deactivated to ensure the MLog’s shocks due to the removal process from being
basic functions continue to work. recorded.
This means that any limit values for acceleration, (2) Remove the device from the transport good.
temperature and relative humidity which are excee-
ded continue to be identified and saved, and any
VIDEO
time-controlled recordings are made.
See also video instruction
(7) Marks can be set at any time, e.g. for a transfer of
risks during the transport or handover to a different „05_MLog-Assembly-Disassembly“
sphere of responsibility (see Section 3.8 Set user in the MLog Analyser software under
marker). To do this, press and hold the “OFF” but-
ton and then briefly press the “ON” button. The red Help menu > Welcome > Introduction Videos.
LED lights up for 2 seconds. A new event with time
stamp is written in the logbook. The next marker (3) Then connect the MLog to the PC via the USB
can then be set as soon as the red LED goes off cable.
again. (4) Launch the Analyser software and establish the
(8) It may be necessary to replace the batteries on connection to the MLog.
transports which take a long time (see Section 3.7 (5) Read the logbook using the program function
Battery replacement). To do this, press and hold “Read out Log Book from MLog”.
the “OFF” button for more than 4 seconds. You
now have a 30-minute time window to take the old
batteries out of the MLog and a further 30 minutes
NOTE
to insert new batteries. You should now backup the logbook to the hard
drive of your PC using the program’s “Save”
NOTE function.
Note that when replacing the battery, the USB cable (6) In the middle program window in the logbook,
must be disconnected from the computer. expand the entry “Log Book Entries – Records”.
This ensures that the prognosis of the remaining Click on this entry to select it.
battery runtime is working correctly.
(7) Then select the program function “Show Measu-
Pressing the “OFF” button again (> 4 seconds) ring Data as Diagram.” A program window opens
confirms that replacement of the batteries has ta- with a diagram showing a curve for each sensor
ken place. Otherwise the reactivation takes place with the measured values as a function of the
automatically after 30 minutes. recording’s entire duration.

6 Transport evaluation NOTE


When a transport has been completed, the data deter- You can enlarge the diagram window for a better
view.
VIDEO
(8) Toggle between the data for each sensor via the
See also video instruction list “Measuring Data” above the diagram. These
curves provide a quick overview of the transport’s
„06_MLog-transport-evaluation“
progress. You can see from them whether limit
in the MLog Analyser software under values were exceeded during the journey.
Help menu > Welcome > Introduction Videos. (9) Inspect other data as required by selecting the

BA3431002/02 DE-EN 27
6 Transport evaluation

relevant entries in the logbook tree and either


displaying the data as a diagram or, in the case of
individual entries, by reading the measured values
directly below the logbook window in the area
marked “Details of selected Log Book Entry”.
(10) Then select the topmost entry in the logbook tree
and click above the logbook window on the “Ge-
nerate Report” icon. The MLog Analyser will then
create a summary of the entire recording period
(the report) in PDF format.

NOTE
You should save this PDF document for archiving.

(11) Finally, print out the document and make it


available to your customer or ordering party, for
example, as proof of the transport carried out.
(12) The position data of the recorded transport (only
IM100 and IM50 with GPS function) can be saved
in the kmz format in order to have the transport
route displayed subsequently in “Google Earth” (if
the program is installed). To do this, use the “Save
route” function under the menu item Measured
Data Analysis or the corresponding symbol in the
“Logbooks” window.
(13) To prepare the MLog for the next recording, delete
the logbook located in the MLog’s memory via the
program function “Delete Log Book on MLog”.

NOTE
Make shure that the log book is stored on the
harddrive beforehand.

After completing the deletion, a selection window


with the option to synchronize the device time with
the system time of the connected PC is displayed.
Please note here that the time is transmitted as
UTC (+/- 0).

NOTE (IM100 only)


Any difference set manually on the device to
produce the local time is not affected by this
process and may have to be corrected.

NOTE
Remove the batteries if the device will not be used
for a longish period.

28 BA3431002/02 DE-EN
7 Technical data

7 Technical data Resolution: 12bit A/D converter


Measuring error: 0.2% of the measuring range
Housing: end value
Materials:  Basic housing: Luran S, Internal resistance: > 10 kΩ
Protectors: Softell TKS, Scanning frequency: Adjustable from 10 ms
resistant to weathering and Data memory:
aging, good resistance to
Activation time: < 1 ms
chemicals
Time: Coordinated Universal Time
Dimensions: 297 mm x 196 mm x 59 mm
(UTC), date/time
Mounting: 4x through-hole M8
Storage medium: non-volatile EEPROM
Display and operating elements: Event memory: 125,000 events (64 byte/
Display (IM100): LCD display, black/white, event)
128 x 128 pixel, transreflective Shock memory: 400 shock events (1.9 s/
Status LEDs: 1x green “ACTIVE”, shock), 1.6 kHz scanning
1x yellow “BATTERY”, frequency
1x red “EVENT/ALARM” Ports:
Push-button: IM100: 10 push-buttons,
USB: mini USB, B type
contacts stainless steel, gold-
Bluetooth: version 2.1 + EDR, range
plated
about 10 m, optional, only IM100
IM50: 2 push-buttons, contacts
stainless steel, gold-plated GSM module (optional) (only IM100):
Software: MLog® Analyser Protocols: GSM/GPRS/EDGE
Power supply: Frequencies: quad-band, 850/900/1800/
1900 MHz
Battery type: 6x LR14, C cell, alkaline (Zn-
Transmitting power: class 4 (2W@850/900 MHz),
MnO2)
class 1 (1W@1800/1900 MHz)
Nominal voltage: 1.5 V per cell
Capacity: Min. 7800 mAh GPS module (optional):
Measured value for acceleration: Transmission values: Longitude & Latitude, globally
Sensor type: 3-axis acceleration sensor Operating conditions:
Measuring range: ± 16 g in X, Y and Z direction Class of protection: IP 65
Accuracy: ± 0.16 g Ambient temperature: -40 °C ... +80 °C
Resolution: 0.1 g Weight: 1.8 kg
Min. shock duration: adjustable from 0 to 1000 ms
Measured value for temperature:
Measuring range: -40 °C ... +125 °C
Accuracy: ± 1 °C (measuring range -20° C
... +80 °C)
Resolution: ± 0.1 °C
Measured value for relative humidity:
Measuring range: 0 ... 100%rH
Accuracy: ± 3%rH (measuring range
20%rH ... 80%rH)
Resolution: ± 1%rH
Digital inputs (optional) (only IM100):
Number: max. 2 inputs
Signal voltage “0”: < 0.8 V
Signal voltage “1”: > 2.4 V
Scanning frequency: adjustable from 10 ms
Universal inputs (optional) (only IM100):
Number: max. 6 inputs
Nominal voltage: 0-5 V DC

BA3431002/02 DE-EN 29
8 Anhang/Appendix

8 Anhang / Appendix

8.1 Zubehör / Accessories

Optional bestellbares Zubehör / Optional Accessories


Bezeichnung / Description Art.-Nr. / Art. no.
Befestigungsplatte zum Anschweißen / Fixation plate for welding 78076700
Montage-Kit (4x Mutter, 4x Unterlegscheibe, 4x Federscheibe) / 78609400
Assembly kit (4x nut, 4x washer, 4x spring washer)
Batterie LR14 Varta 4014 (20 Stück) / Battery LR14 Varta 4014 (20 pieces) 78000200
Mini USB-Kabel (1 Stück) / Mini USB cable (1 piece) 78161200
MLog Sensorkabel (ca. 3 Meter) / MLog sensor cable (approx. 3 meter) 78909300

Befestigungsplatte/Fixation plate
32 / 1.24"
8 / 0.31"

Befestigungsmaterial aus V4A: Mounting material in V4A:


4x Sechskantmutter M8 4x hexagonal nuts M8
4x Unterlegscheibe 4x washers
4x Federscheibe 4x spring washers
100 / 3.94"

127 / 5.00"

Das MLog kann über die optionale Befesti-


gungsplatte problemlos an dem Transportgut
befestigt werden.
270 / 10.63" Die Befestigungsplatte ist dazu auf ebener
Fläche mit dem Transportgut zu verschweißen.
297 / 11.69"

The MLog can easily be attached to the trans-


port good via the optional fixation plate.
The fixation plate must be welded to the trans-
port goods on a flat surface.

30 BA3431002/02 DE-EN
8 Anhang/Appendix

8.2 Abmessungen / Dimensions

Anschlussstecker externe Sensoren Connection of external sensors


(nur für MLog IM100) (siehe auch 8.3) (only for MLog IM100) (see also 8.3)

12 / 0.46"

59 / 2.31"
73 / 2.86" 40 / 1.57"

127 / 4.99"
100 / 3.94"

196 / 7.72"
4x
Ø 9,6 / 0.38 "
232 / 9.13"
270 / 10.63"
297 / 11.68"

BA3431002/02 DE-EN 31
8 Anhang/Appendix

8.3 Anschlusssteckerbelegung Sensoren (optional nur IM 100) /


Sensor connector assignment (optional IM100 only)

Bezeichnung / Erläuterung / PIN Farbe / Colour


Description Explanation Anschlusskabel /
AI/DI 1
2
connection cable
1
DI 7 AI/DI 3
8 3
GND
AI/DI 1 Universal Input 1 9 schwarz / black
AI/DI 6
10
7 9 4 AI/DI 2 Universal Input 2 7 blau / blue
AI/DI 2 GND
DI 8 6 5 AI/DI 4 AI/DI 3 Universal Input 3 2 braun / brown
AI/DI 5 AI/DI 4 Universal Input 4 5 grau / grey
Ausrichungsmarkierung beachten!
Note the alignment mark!
AI/DI 5 Universal Input 5 6 rosa / pink
AI/DI 6 Universal Input 6 8 rot / red
Ansicht auf eingebauten
Gerätestecker (siehe DI 7 Digital Input 7 1 weiß / white
auch 8.2) DI 8 Digital Input 8 10 violett / violet

View to built-in GND Masse / Ground 3 grün / green


device connector (see GND Masse / Ground 4 gelb / yellow
also 8.2)

20
±
100
Anschlusskabel /
Connection cable SUPERTRONIC®
-C-PURö, 10x0,14mm²
nach/acc. SPZ 3430980_000_00
Bulgin
PX0410/10S

Enden nicht abisoliert


End of strands not striped

Gesamtlänge 3000 ± 50
Overall length 3000 ± 50

32 BA3431002/02 DE-EN
BA3431002/02 DE-EN 33
34 BA3431002/02 DE-EN
BA3431002/02 DE-EN 35
Messko GmbH
Gewerbegebiet An den Drei Hasen
Messko-Platz 1, 61440 Oberursel, Germany

Phone: +49 6171 6398-0


Fax: +49 6171 6398-98
E-Mail: info@messko.com

www.messko.com

Please note:
The data in our publications may differ from
the data of the devices delivered. We reserve
the right to make changes without notice.

BA3431002/02 DE-EN – MLog® Transport Monitor –


78925002 – 01/16 - ©Messko GmbH 2016

36 BA3431002/02 DE-EN