Sie sind auf Seite 1von 31

152896

Verteilerblock

Aufbau Der Verteilerblock mit acht selbstabstellenden Steckverschraubungen ist auf eine
Universalplatte geschraubt. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt
über das Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante „A“).

Funktion Der Verteilerblock ermöglicht mit einem Sammelanschluss die Druckluftversorgung


der Steuerung über acht Einzelanschlüsse.

Technische Daten Pneumatik

Anschluss 1 QS-1/8-6 für Kunststoffschlauch PUN 6 x 1


8 QSK-1/8-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
152887
Einfachwirkender Zylinder

Aufbau Der einfachwirkende Zylinder mit Schaltnocken und Steckverschraubung ist in einer
Kunststoffaufnahme montiert. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt
über das Drehsystem mit zwei blauen Griffmuttern (Befestigungsvariante "B").

Funktion Die Kolbenstange des einfachwirkenden Zylinders wird durch Zuschalten der
Druckluft in die vordere Endlage gebracht. Nach Abschalten der Druckluft wird der
Kolben durch eine Rückstellfeder in die hintere Endlage umgesteuert.
Auf dem Zylinderkolben befindet sich ein Permanentmagnet, über dessen
Magnetfeld Näherungsschalter betätigt werden können.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Kolbenzylinder

Betriebsdruck max. 1000 kPa (10 bar)

Kolbendurchmesser 20 mm

Hublänge max. 50 mm

Schubkraft bei 600 kPa (6 bar) 139 N

Federrückzugskraft min. 13,6 N

Anschluss QS-G1/8-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
152888
Doppeltwirkender Zylinder

Aufbau Der doppeltwirkende Zylinder mit Schaltnocken und Steckverschraubungen ist in


einer Kunststoffaufnahme montiert. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte
erfolgt über das Drehsystem mit zwei blauen Griffmuttern
(Befestigungsvariante "B").

Funktion Die Kolbenstange des doppeltwirkenden Zylinders wird durch wechselseitiges


Zuschalten der Druckluft umgesteuert. Eine beidseitige Endlagendämpfung
vermeidet das harte Aufschlagen des Kolbens auf das Zylindergehäuse. Die
Endlagendämpfung ist mit zwei Regulierschrauben einstellbar.
Auf dem Zylinderkolben befindet sich ein Permanentmagnet, über dessen
Magnetfeld Näherungsschalter betätigt werden können.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Kolbenzylinder

Betriebsdruck max. 1000 kPa (10 bar)

Kolbendurchmesser 20 mm

Hublänge max. 100 mm

Schubkraft bei 600 kPa (6 bar) 189 N

Rückzugskraft bei 600 kPa (6 bar) 158 N

Anschluss QS-G1/8-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
152860
3/2-Wegeventil mit Drucktaster, in Ruhestellung gesperrt

1 3

Aufbau Das 3/2-Wegeventil und die Steckverbinder sind in einem Kunststoffgehäuse


montiert. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante "A").

Funktion Durch Drücken des Drucktasters wird das Ventil betätigt. Nach Loslassen des
Drucktasters wird das Ventil durch eine Rückstellfeder in die Ausgangslage
gebracht.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft


(oder Vakuum; Anschluss bei 1)

Bauart Sitzventil, einseitig direkt betätigt, mit Rückstellfeder

Betätigung Drucktaster

Druckbereich -90 bis 800 kPa (-0,9 bis 8 bar)

Normalnenndurchfluss 1...2 60 l/min

Betätigungskraft bei 600 kPa (6 bar) 6N

Anschluss QSM-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
152861
3/2-Wegeventil mit Drucktaster, in Ruhestellung geöffnet

1 3

Aufbau Das 3/2-Wegeventil und die Steckverbinder sind in einem Kunststoffgehäuse


montiert. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante "A").

Funktion Durch Drücken des Drucktasters wird das Ventil betätigt. Nach Loslassen des
Drucktasters wird das Ventil durch eine Rückstellfeder in die Ausgangslage
gebracht.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft


(oder Vakuum; Anschluss bei 1)

Bauart Sitzventil, einseitig direkt betätigt, mit Rückstellfeder

Betätigung Drucktaster

Druckbereich -90 bis 800 kPa (-0,9 bis 8 bar)

Normalnenndurchfluss 1...2 60 l/min

Betätigungskraft bei 600 kPa (6 bar) 6N

Anschluss QSM-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
152864
3/2-Wegeventil mit Schlagtaster

1 3

Aufbau Das 3/2-Wegeventil und die Steckverbinder sind in einem gelben Kunststoffgehäuse
montiert. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante „A“).

Funktion Durch Drücken des roten Schlagtasters wird das Ventil betätigt. Nach Loslassen des
Tasters bleibt der Schaltzustand erhalten. Durch eine Rechtsdrehung erreicht man
wieder die Grundstellung des Schlagtasters und das Ventil wird durch die
Rückstellfeder in die Ausgangslage gebracht.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Sitzventile, einseitig direkt betätigt, mit Rückstellfeder

Betätigung Schlagtaster

Druckbereich -90 bis 800 kPa (-0,9 bis 8 bar)

Normalnenndurchfluss 1...2 60 l/min

Betätigungskraft bei 600 kPa (6 bar) 6N

Anschluss QSM-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
539770
Zweidruckventil

2
1 1/3

Aufbau Das Zweidruckventil mit L-Steckverschraubungen ist auf eine Funktionsplatte


montiert. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante "A").

Funktion Das Zweidruckventil wird durch Zuschalten der Druckluft an die beiden Eingänge 1
und 1/3 nach Ausgang 2 durchgeschaltet (UND-Funktion). Werden beide Eingänge
mit unterschiedlichen Drücken beaufschlagt, gelangt der niedrigere Druck zum
Ausgang.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart UND-Glied (Zweidruckventil)

Druckbereich 100 bis 1000 kPa (1 bis 10 bar)

Normalnenndurchfluss 1, 1/3...2 550 l/min

Anschluss QSL-1/8-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
539771
Wechselventil

1 1/3

Aufbau Das Wechselventil mit L-Steckverschraubungen ist auf eine Funktionsplatte


montiert. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante "A").

Funktion Das Wechselventil wird durch Zuschalten der Druckluft an einen der beiden
Eingänge 1 oder 1/3 nach Ausgang 2 durchgeschaltet (ODER-Funktion). Werden
beide Eingänge gleichzeitig mit Druckluft beaufschlagt, gelangt der höhere Druck
zum Ausgang.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart ODER-Glied (Wechselventil)

Druckbereich 100 bis 1000 kPa (1 bis 10 bar)

Normalnenndurchfluss 1, 1/3...2 500 l/min

Anschluss QSL-1/8-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
539768
3/2-Wege-Pneumatikventil, umrüstbar

12

1 3
oder
2

10

1 3

Im Schaltplan/Schaltungsaufbau
verwendete Symbole.

4 2

14

5 1 3

Interner Aufbau des Ventils.

Aufbau Das 5/2-Wege-Pneumatikventil mit Steckverschraubungen und Blindstopfen ist auf


die Funktionsplatte, die mit P-Anschluss und Schalldämpfer ausgestattet ist,
aufgeschraubt. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante „A“).

Funktion Das Pneumatikventil wird durch ein pneumatisches Signal auf Anschluss 14
umgesteuert und nach Wegnahme des Signals durch eine Rückstellfeder in die
Ausgangslage gebracht.

Hinweis Die Kennzeichnung der Ventilanschlüsse erfolgt durch Ziffern:


1 = Druckluftanschluss
2, 4 = Arbeitsanschlüsse
3, 5 = Entlüftungen (über Schalldämpfer in der Funktionsplatte)
14 = Steueranschluss

Durch Verschließen eines Arbeitsanschlusses (2 oder 4) wird aus dem


5/2-Wegeventil ein 3/2-Wegeventil:
Blindstopfen in Ausgang 4 = Ruhestellung geöffnet
Blindstopfen in Ausgang 2 = Ruhestellung gesperrt

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/2
538694
5/2-Wege-Pneumatikventil

4 2

14

5 1 3

Im Schaltplan/Schaltungsaufbau
verwendetes Symbol.

4 2

14

5 1 3

Der interne Aufbau des Ventils


erlaubt einen Durchfluss der
Druckluft in beide Richtungen.

Aufbau Das 5/2-Wege-Pneumatikventil mit Steckverschraubungen ist auf die


Funktionsplatte, die mit P-Anschluss und Schalldämpfer ausgestattet ist,
aufgeschraubt. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante "A").

Funktion Das Pneumatikventil wird durch ein pneumatisches Signal auf Anschluss 14
umgesteuert und nach Wegnahme des Signals durch eine Rückstellfeder in die
Ausgangslage gebracht.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft oder Vakuum

Bauart Kolbenschieberventil , einseitig direkt betätigt, mit


Rückstellfeder

Steuerdruckbereich 300 bis 1000 kPa (3 bis 10 bar)

Betriebsdruckbereich -90 bis 1000 kPa (-0,9 bis 10 bar)

Normalnenndurchfluss 1...2 500 l/min

Schaltzeit bei 600 kPa (6 bar) Ein: 8 ms


Aus: 18 ms

Anschluss QS-1/8-4-I, QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
539769
5/2-Wege-Pneumatik-Impulsventil

4 2

14 12

5 1 3

Im Schaltplan/Schaltungsaufbau
verwendetes Symbol.

4 2

14 12

5 1 3

Der interne Aufbau des Ventils


erlaubt einen Durchfluss der
Druckluft in beide Richtungen.

Aufbau Das 5/2-Wege-Pneumatik-Impulsventil mit Steckverschraubungen ist auf die


Funktionsplatte, die mit P-Anschluss und Schalldämpfer ausgestattet ist,
aufgeschraubt. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante "A").

Funktion Das Pneumatik-Impulsventil wird durch wechselseitige pneumatische Signale auf


Anschluss 14 und 12 umgesteuert. Die Schaltstellung bleibt nach Wegnahme des
Signals bis zum Gegensignal erhalten.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft oder Vakuum

Bauart Kolbenschieberventil, beidseitig direkt betätigt

Steuerdruckbereich 200 bis 1000 kPa (2 bis 10 bar)

Betriebsdruckbereich -90 bis 1000 kPa (-0,9 bis 10 bar)

Normalnenndurchfluss 1...2, 1...4 500 l/min

Schaltzeit bei 600 kPa (6 bar) 6 ms

Anschluss QS-1/8-4-I, QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
152867
3/2-Wege-Kipprollenventil, in Ruhestellung gesperrt

1 3

Aufbau Das 3/2-Wege-Kipprollenventil mit L-Steckverschraubungen ist auf einen


Kunststoffsockel geschraubt. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt
über das Drehsystem mit der blauen Griffmutter (Befestigungsvariante "B").

Funktion Das Kipprollenventil wird betätigt, wenn die Tastrolle aus einer bestimmten Richtung
von dem Schaltnocken eines Zylinders überfahren wird. Nach Freigabe der Tastrolle
wird das Ventil durch eine Rückstellfeder in die Ausgangslage gebracht. Bei
Überfahren in umgekehrter Richtung klappt die Tastrolle um; das Ventil wird nicht
betätigt.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Sitzventil, einseitig vorgesteuert betätigt, mit Rückstellfeder

Druckbereich 350 bis 800 kPa (3,5 bis 8 bar)

Normalnenndurchfluss 1...2 120 l/min

Betätigungskraft bei 600 kPa (6 bar) 1,8 N

Anschluss QSML-M5-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
539775
Pneumatischer Näherungsschalter

1 3

Aufbau Der pneumatische Näherungsschalter ist mit Steckverbindern und


Befestigungsbausatz zur Zylindermontage ausgestattet.

Funktion Ein auf dem Kolben eines Zylinders angebrachter Permanentmagnet betätigt beim
Überfahren ein pneumatisches 3/2-Wegeventil und löst hierbei ein Steuersignal aus.

Hinweis Der pneumatische Näherungsschalter wird mit dem mitgelieferten Befestigungs-


bausatz direkt am Zylinderrohr durch Aufklipsen der Kunststoffhalterung befestigt.
Ohne diesen Befestigungsbausatz kann der Schalter am Linearantrieb angebracht
werden. Eine reproduzierbare Schaltgenauigkeit von ±0,1 mm kann erreicht werden,
wenn der Signalgeber von der Anschlussseite her angefahren wird.

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/2
539768
3/2-Wege-Pneumatikventil, umrüstbar

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Kolbenschieberventil , einseitig direkt betätigt, mit


Rückstellfeder

Steuerdruckbereich 200 bis 1000 kPa (2 bis 10 bar)

Betriebsdruckbereich -90 bis 1000 kPa (-0,9 bis 10 bar)

Normalnenndurchfluss 1…2, 1...4 500 l/min

Schaltzeit bei 600 kPa (6 bar) Ein: 8 ms


Aus: 18 ms

Anschluss QS-1/8-4-I, QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

2/2 Änderungen vorbehalten © Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005
152868
Staudruckventil

1 3

Aufbau Das Staudruckventil mit Stößelsteuerung und Steckverbindern ist in eine


Kunststoffaufnahme eingeschraubt. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte
erfolgt über das Drehsystem mit der blauen Griffmutter (Befestigungsvariante „B“).

Funktion Das Staudruckventil mit Stößelsteuerung wird durch die Planfläche des
Zylindernockens betätigt. Bei Betätigung des Stößels strömt solange Druckluft ins
Freie, bis die Düse verschlossen wird. Jetzt baut sich am Ausgang 2 ein Signal bis zur
Höhe des Speisedrucks auf. Ein geringer Luftverbrauch tritt also nur innerhalb des
Stößelbetätigungsbereiches von 1 mm auf.

Hinweis Die Anschlüsse unterscheiden sich durch unterschiedliche Schlauchlängen:


1 = langer Schlauch
2 = kurzer Schlauch

Der Speisedruck kann durch eine Drossel reguliert werden. Vor einem Gebrauch des
Staudruckventils sollte eine Funktionskontrolle vorgenommen werden.
Gegebenenfalls kann das Staudruckventil durch das Lösen der Kontermutter auf die
Endlage des Zylinders eingestellt werden.

Anmerkung Bei zu geringem Speisedruck muss das Ausgangssignal verstärkt werden.

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/2
152868
Staudruckventil

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Speisedruckbereich 0 bis 800 kPa (0 bis 8 bar)

Normalnenndurchfluss 16 l/min

Schließkraft bei 600 kPa (6 bar) 12,5 N

Anschluss QS-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

2/2 Änderungen vorbehalten © Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005
152884
Druckschaltventil

12 1 3

Aufbau Das Druckschaltventil ist auf eine Funktionsplatte geschraubt, die mit den
erforderlichen Steckverschraubungen versehen ist. Die Befestigung der Einheit auf
der Profil-platte erfolgt über das Rastsystem mit dem blauen Hebel
(Befestigungsvariante "A").

Funktion Das Druckschaltventil (Folgeventil) wird nach Erreichen des Steuerdruckes bei
Anschluss 12 umgesteuert und nach Wegnahme des Signals durch eine
Rückstellfeder in die Ausgangslage gebracht. Der Druck des Steuersignals ist mit
einer Druck-Einstellschraube stufenlos einstellbar.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Sitzventil mit Rückstellfeder

Betriebsdruckbereich 180 bis 800 kPa (1.8 bis 8 bar)

Steuerdruckbereich 100 bis 800 kPa (1 bis 8 bar)

Normalnenndurchfluss 1...2 100 l/min

Anschluss QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
152877
Pneumatischer Vorwahlzähler

12 10

Aufbau Der pneumatische Vorwahlzähler und die Steckverschraubungen sind in einer


Aufnahme montiert. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante „A“).

Funktion Der Zähler registriert pneumatische Signale von einer vorgewählten Zahl rückwärts.
Ist die Nullstellung erreicht, gibt der Zähler ein pneumatisches Ausgangssignal ab.
Dieses Ausgangssignal bleibt solange bestehen, bis der Zähler zurückgestellt wird.
Die Vorwahl des Zählers geschieht durch Drücken der Rückstelltaste (neben dem
Zahlenfenster) und gleichzeitigem Eintasten (Einstelltaste an der Zahlenrolle) des
Vorwahlwertes. Die einmal eingestellte Zahl bleibt bei der Rückstellung des Zählers
erhalten.

Hinweis Die Kennzeichnung der Ventilanschlüsse erfolgt durch Ziffern:


1 = Druckluftanschluss
2 = Ausgangssignal
10 = Rückstellsignal
12 = Zählersignal

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 02/2005 Änderungen vorbehalten 1/2
152877
Pneumatischer Vorwahlzähler

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte nicht geölte Druckluft

Bauart mechanischer Zähler mit pneumatischem Antrieb

Anzeige 5-stellig, Zifferngröße 4,5 mm

Rückstellung Handtaster oder pneumatisches Signal

Druckbereich 200 bis 800 kPa (2 bis 8 bar)

Minimale Impulsdauer Antrieb: 10 ms, Rückstellung: 180 ms

Zählfrequenz Dauerlauf 2 Hz

Anschluss QSMS-4, QSML-M5-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

2/2 Änderungen vorbehalten © Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005
540694
Verzögerungsventil, in Ruhestellung gesperrt

1 3

Aufbau Das Verzögerungsventil (pneumatischer Timer) ist auf eine Funktionsplatte


geschraubt, die mit den erforderlichen Steckverschraubungen versehen ist. Die
Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das Rastsystem mit dem
blauen Hebel (Befestigungsvariante „A“).

Funktion Das Verzögerungsventil wird durch ein pneumatisches Signal bei Anschluss 1 nach
Ablauf der eingestellten Verzögerungszeit umgesteuert und nach Wegnahme des
Signals durch eine Rückstellfeder in die Ausgangslage gebracht. Die
Verzögerungszeit ist mit einem Einstellknopf stufenlos einstellbar.

Hinweis Die Kennzeichnung der Ventilanschlüsse erfolgt durch Ziffern:


1 = Druckluftanschluss
2 = Arbeitsanschluss
3 = Entlüftung

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/2
540694
Verzögerungsventil, in Ruhestellung gesperrt

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Sitzventil mit Rückstellfeder

Druckbereich 200 bis 600 kPa (2 bis 6 bar)

Einschaltdruck >160 kPa (1,6 bar)

Normalnenndurchfluss 1...2 50 l/min

Verzögerungszeit 0,2 bis 3 s (einstellbar)

Einstellgenauigkeit ±0,3 ms

Pause für Rückstellung >200 ms

Anschluss QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

2/2 Änderungen vorbehalten © Festo Didactic GmbH & Co., 04/2005


152886
Taktstufen-Baustein

A1 A2 A3 A4
TAA TAA TAA TAB

Yn Y Yn Yn+1 Yn Yn+1 Yn Yn+1 Yn Yn+1 Y Yn+1

P P P P P P P P P P P P
Zn Z Zn Zn+1 Zn Zn+1 Zn Zn+1 Zn Zn+1 Z Zn+1
L L L L L L L L L L L L

X1 X2 X3 X4

Aufbau Bei dieser Einheit sind drei TAA- und ein TAB-Taktstufen-Baustein auf die
Funktionsplatte, die mit den erforderlichen Steckverschraubungen versehen ist
aufgeschraubt. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das
Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante „A“).

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/2
152886
Taktstufen-Baustein

Funktion Bei dem Baustein Typ TAB ist vor dem Yn-Eingang des Impulsventiles ein ODER-Glied
gesetzt. Bei einem Signal auf Yn oder L wird das Ventil umgeschaltet, am Ausgang A
erscheint Signal. Mit diesem Signal wird außerdem die vorgeschaltete Taktstufe
gelöscht, die Sichtanzeige betätigt sowie das UND-Glied beaufschlagt. Bei Eintreffen
des Rückmeldesignals bei X wird der UND-Durchgang frei und das Signal Yn+1
erscheint. Dieses Signal bleibt auch erhalten, wenn die gesamte Taktstufenkette bei
L gelöscht wird und kann somit zum erneuten Start verwendet werden. Beim Start
der Taktstufenkette wird der Baustein extern bei Anschluss Z durch das Löschsignal
Zn+1 des ersten Bausteins der Taktstufenkette zurückgeschaltet. Bei den TAA
Bausteinen ist dem Anschluss Z im Impulsventil ein ODER-Glied vorgeschaltet.
Deshalb wird hier durch ein Signal bei Zn+1 von der nachgeschalteten Taktstufe das
Impulsventil zurückgeschaltet.

Hinweis Die Kennzeichnung der Anschlüsse erfolgt durch Buchstaben:


P = Druckluftanschluss
A1, A2, A3, A4 = Ausgänge
X1, X2, X3, X4 = Quittierungen
L = Richten (Löschen)
Yn+1 = Setzen: Ausgang
Yn = Setzen: Eingang
Zn = Rücksetzen: Ausgang
Zn+1 = Rücksetzen: Eingang

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Sitzventil mit integriertem UND- sowie ODER-Glied

Normalnenndurchfluss P…A 60 l/min

Druckbereich 200 bis 800 kPa (2 bis 8 bar)

Anschluss QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

2/2 Änderungen vorbehalten © Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005
152882
Wechselventil, 3-fach (ODER)

2 2 2

1 1/3 1 1/3 1 1/3

Aufbau Der Ventilblock mit drei ODER-Gliedern ist auf eine Funktionsplatte geschraubt, die
mit den erforderlichern Steckverschraubungen versehen ist. Die Befestigung der
Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das Rastsystem mit dem blauen Hebel
(Befestigungsvariante „A“).

Funktion Jedes ODER-Glied hat zwei Eingänge (1, 1/3) und einen Ausgang (2). Der jeweils
nicht belüftete Eingang wird selbständig gesperrt. Stehen unterschiedliche Drücke
an, so gelangt der höhere Druck zum Ausgang (2).

Hinweis Die Kennzeichnung der Ventilanschlüsse erfolgt durch Ziffern:


2 = Arbeitsanschluss
1, 1/3 = Zuleitungen

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart ODER-Glied (Wechselventil)

Druckbereich 160 bis 800 kPa (1,6 bis 8 bar)

Normalnenndurchfluss 1, 1/3...2 100 l/min

Anschluss QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
152883
Zweidruckventil, 3-fach (UND)

2 2 2

1 1/3 1 1/3 1 1/3

Aufbau Der Ventilblock mit drei UND-Gliedern ist auf eine Funktionsplatte geschraubt, die
mit den erforderlichern Steckverschraubungen versehen ist. Die Befestigung der
Einheit auf der Profilplatte erfolgt über das Rastsystem mit dem blauen Hebel
(Befestigungsvariante „A“).

Funktion Jedes UND-Glied hat zwei Eingänge (1, 1/3) und einen Ausgang (2). Der Ausgang (2)
ist nur so lange belüftet, wie an beiden Eingängen Druck ansteht. Stehen
unterschiedliche Drücke an, so gelangt der höhere Druck zum Ausgang (2).

Hinweis Die Kennzeichnung der Ventilanschlüsse erfolgt durch Ziffern:


2 = Arbeitsanschluss
1, 1/3 = Zuleitungen

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart UND-Glied (Zweidruckventil)

Druckbereich 160 bis 800 kPa (1,6 bis 8 bar)

Normalnenndurchfluss 1, 1/3...2 100 l/min

Anschluss QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
539772
Schnellentlüftungsventil

1
1/3

Aufbau Das Schnellentlüftungsventil mit eingebautem Schalldämpfer und


Steckverschraubung wird durch eine Steckhülse direkt mit dem Anschluss des
Zylinders verbunden.

Funktion Die Druckluft strömt über Anschluss 1 nach Anschluss 2. Fällt der Druck bei
Anschluss 1 ab, entweicht die Druckluft von Anschluss 2 über den eingebauten
Schalldämpfer nach außen.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Sitzventil

Druckbereich 50 bis 1000 kPa (0,5 bis 10 bar)

Normalnenndurchfluss
1...2 300 l/min
2...3 550 l/min

Anschluss QS-1/8-4, QSM-M5-4-I für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
539773
Drossel-Rückschlagventil

1 2

Aufbau Das einstellbare Drossel-Rückschlagventil wird durch eine Steckhülse direkt mit dem
Anschluss des Zylinders verbunden.

Funktion Das Drossel-Rückschlagventil besteht aus einer Kombination von einem


Drosselventil und einem Rückschlagventil.
Das Rückschlagventil sperrt den Durchfluss der Luft in einer Richtung. Die Luft
strömt dabei über das Drosselventil. Der Drosselquerschnitt ist mit einer
Rändelschraube einstellbar. Die Einstellung kann mit einer Rändelmutter fixiert
werden. Die Drosselrichtung wird durch zwei Pfeile auf dem Gehäuse
gekennzeichnet. In Gegenrichtung hat die Luft freien Durchfluss über das
Rückschlagventil.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Drossel-Rückschlagventil

Druckbereich 20 bis 1000 kPa (0,2 bis 10 bar)

Normalnenndurchfluss in Drosselrichtung: 0 – 110 l/min


gegen Drosselrichtung: 110 l/min (Drossel offen)
65 l/min (Drossel geschlossen)

Anschluss QSM-M5-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
540715
Rückschlagventil, entsperrbar

1 21

Aufbau Rückschlagventil wird durch eine Steckhülse direkt mit dem Anschluss des Zylinders
verbunden.

Funktion Das Rückschlagventil sperrt den Durchfluss von Anschluss 2 nach Anschluss 1.
Durch Anlegen von Druckluft an den Anschluss 21 kann das Rückschlagventil
entsperrt werden.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Rückschlagventil, entsperrbar

Betriebsdruck 50 bis 1000 kPa (0,5 bis 10 bar)

Normalnenndurchfluss 108 l/min

Anschluss QSM-M5-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
539756
Druckregelventil mit Manometer

1 3

Aufbau Das Druckregelventil mit Manometer und L-Steckverschraubungen ist auf eine
Universalplatte geschraubt. Die Befestigung der Einheit auf der Profilplatte erfolgt
über das Rastsystem mit dem blauen Hebel (Befestigungsvariante “A”).

Funktion Das Druckregelventil regelt die zugeleitete Druckluft auf den eingestellten
Betriebsdruck und gleicht Druckschwankungen aus. Die Strömungsrichtung wird
durch Pfeile auf dem Gehäuse gekennzeichnet. Das Manometer zeigt den
eingestellten Druck an.

Hinweis Das Druckregelventil hat einen Einstellknopf. Durch Drehen kann der gewünschte
Druck eingestellt werden. Wenn der Einstellknopf zum Gehäuse verschoben wird, ist
die Einstellung fixiert.

Technische Daten Pneumatik

Medium gefilterte, geölte oder nicht geölte Druckluft

Bauart Membranregelventil

Normalnenndurchfluss* 300 l/min

Eingangsdruck 100 bis 1000 kPa (1 bis 10 bar)

Druckregelbereich 50 bis 700 kPa (0,5 bis 7 bar)

Anschluss QSL-1/8-4 für Kunststoffschlauch PUN 4 x 0,75

* Vordruck 1000 kPa (10 bar), Betriebsdruck 600 kPa (6 bar), Differenzdruck 100 kPa (1 bar)

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/1
540691
Einschaltventil mit Filterregelventil

2
3
1

2
3

Aufbau Das Filterregelventil mit Manometer, Einschaltventil, Steckverschraubungen und


Kupplungsstecker ist an einer schwenkbaren Aufnahme montiert. Über der
Filterschale befindet sich der Metallkorb. Die Befestigung der Einheit auf der
Profilplatte erfolgt mit Zylinderschrauben und Hammermuttern
(Befestigungsvariante „C“). Beigelegt ist eine Kupplungsdose mit Gewindebuchse
und Überwurfmutter für Kunststoffschlauch PUN 6 x 1.

Funktion Das Filter mit Wasserabscheider reinigt die Druckluft von Schmutz, Rohrsinter, Rost
und Kondenswasser.
Das Druckregelventil regelt die zugeleitete Druckluft auf den eingestellten
Betriebsdruck und gleicht Druckschwankungen aus. Die Strömungsrichtung wird
durch einen Pfeil auf dem Gehäuse gekennzeichnet. An der Filterschale befindet sich
die Kondensat-Ablassschraube. Das Manometer zeigt den eingestellten Druck. Das
Einschaltventil/Absperrventil belüftet/entlüftet die gesamte Steuerung. Das
3/2-Wegeventil wird mit dem roten Drehknopf betätigt.

© Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005 Änderungen vorbehalten 1/2
540691
Einschaltventil mit Filterregelventil

Hinweis Beim Schaltungsaufbau ist auf die senkrechte Einbaulage des Filterregelventils zu
achten. Das Druckregelventil hat einen Einstellknopf. Durch Drehen kann der
gewünschte Druck eingestellt werden. Wenn der Einstellknopf zum Gehäuse
verschoben wird, ist die Einstellung fixiert.

Technische Daten Pneumatik

Medium Druckluft

Bauart Sinterfilter mit Wasserabscheider, Membranregelventil

Einbaulage senkrecht ±5°

Normalnenndurchfluss* 110 l/min

Eingangsdruck 100 bis 1000 kPa (1 bis 10 bar)

Druckregelbereich 50 bis 700 kPa (0,5 bis 7 bar)

Anschluss Kupplungsstecker für Kupplungsdose G 1/8


QS-Steckanschluss für Kunststoffschlauch PUN 6 x 1

* Vordruck: 1000 kPa (10 bar), Betriebsdruck: 600 kPa (6 bar), Differenzdruck: 100 kPa (1 bar).

2/2 Änderungen vorbehalten © Festo Didactic GmbH & Co. KG, 04/2005