Sie sind auf Seite 1von 13

6.4.

2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

Kritik am Hadith
Die Kritik am Hadith bezieht sich auf die Kritik an Hadith-
Sammlungen . Hadith sind Sammlungen von Berichten über
die Worte, Handlungen und die stille Zustimmung
des islamischenPropheten Muhammad in jeder
[1]
Angelegenheit. Mit anderen Worten, etwas, das Mohammed
zugeschrieben wird, aber nicht im Koran gefunden
wird . [2] Die Kritik am Hadith nimmt verschiedene Formen an.

In traditionellen islamischen Hadith-Studien liegt der


Eine handschriftliche Kopie von al-
Schwerpunkt auf der Bewertung der Authentizität Bukhari , Mamluk- Ära, 13.
bestimmter Hadith- Berichte und der Frage, ob sie Jahrhundert, Ägypten . Sammlung
Muhammad zuzuschreiben sind. Wichtige Elemente, die Adilnor, Schweden.
untersucht werden, sind, ob es "andere identische Berichte von
anderen Sendern" gibt; die Zuverlässigkeit der Übermittler des
Berichts; und "die Kontinuität der Übertragungskette". [3]

Eine andere Frage ist, inwieweit Hadithe als Quelle für das islamische Recht herangezogen werden
sollten. Zu den muslimischen Kritikern der Hadith- und klassischen Hadith-Studien gehören
islamische Wiederbelebungstheoretiker, die fest davon überzeugt sind, dass Hadith Teil des Islam
sind, aber den Hadith anhand seiner Matn (Inhalte) erneut prüfen möchten, um die Überarbeitung
des Scharia- Gesetzes vorzubereiten , damit es praktischer wird, damit es in der muslimischen
Gesellschaft durchgesetzt werden kann ;; [4] diejenigen, die nur an die geringe Anzahl von
Mutawatir-Hadith glauben, sind zuverlässig genug, um befolgt zu werden; und "Leugner" von
Hadithen, die behaupten, dass Muslime dem Koran allein folgen sollten, da Muslime immer noch
nicht sicher sein können, ob selbst die am höchsten bewerteten ( Sahih) authentisch sindoder
"Ton") Hadith trotz der großen Bemühungen von Wissenschaftlern der Wissenschaft der Hadith-
Studien, Hadith zu validieren. "Leugner" fragen, ob der Hadith Entscheidungen in rechtlichen und
religiösen Angelegenheiten treffen kann, wenn der Koran sich bereits für "vollständig", "klar",
"vollständig detailliert" und "perfektioniert" erklärt hat.

Neben Fragen aus der islamischen Gemeinschaft haben Wissenschaftler aus dem Westen wie Ignác
Goldziher und Joseph Schacht seit dem 19. Jahrhundert Kritik am Hadith geäußert.

Inhalt
Argumente für die Existenz eines falschen Hadith
Widersprüche zwischen Hadithen
Einfluss anderer Religionen
Orthodoxe Antwort
Hadith als Quelle des islamischen Rechts
Neubewertung der Moderne
Verwendung eines begrenzten Satzes von Mutawatir- Hadithen
Vollständige Ablehnung des Hadith als Grundlage des islamischen Rechts
Geschichte der muslimischen Hadithkritik
Frühe Kritik
Moderne
Westliches Stipendium
Referenzen
https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 1/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

Hinweise
Zitate
Bücher und Zeitschriftenartikel

Argumente für die Existenz eines falschen Hadith


Zu den Gelehrten, die glauben, dass sogar Sahih-Hadith unter Korruption leiden, oder die
Einschränkungen bei der Verwendung von Hadith vorgeschlagen haben, gehören die frühen
Muslime Al-Nazzam (775–845), Ibn Sa'd (784–845) und Al-Nawawi (1233–1277). , Ibn
Hajar (1372-1449), später Reformer Syed Ahmed Khan (1817-1898), Mohammed Iqbal (1877-
1938); und Gelehrte aus dem Westen wie Ignác Goldziher , Joseph Schachtund GHA
Juynboll. Bernard Lewis zufolge "könnte es in den frühen islamischen Jahrhunderten keinen
besseren Weg geben, eine Sache, eine Meinung oder eine Fraktion zu fördern, als eine
angemessene Handlung oder Äußerung des Propheten zu zitieren." Dies gab einen starken Anreiz,
Hadithe herzustellen. [5] Der vielleicht berühmteste Hadith-Sammler, Muhammad al-Bukhari,
widmete sich Berichten zufolge 16 Jahre lang dem Sieben von fast 600.000 Erzählungen [6] und
kam zu ungefähr 7400 (). Experten haben im Allgemeinen die Anzahl
der vollständigen Erzählungen geschätzt Bei 7.397 und ohne Berücksichtigung von
Wiederholungen oder unterschiedlichen Versionen desselben Berichts reduziert sich die Anzahl der
prophetischen Traditionen auf ungefähr 2.602. [6]

Laut Daniel Brown sind die Hauptursachen für Korruption in der Hadith-Literatur:

1. politische Konflikte, [7]


2. sektiererische Vorurteile, [7] und
3. der Wunsch, die zugrunde liegende Bedeutung und nicht die ursprünglichen Wörter wörtlich zu
übersetzen. [8]

Andere Kritikpunkte an Hadith sind:

dass das Hauptwerkzeug des orthodoxen ʻilm al-ḥadīth (Hadith-Studien) zur Überprüfung der
Echtheit des Hadith die Isnad (Kette) der Sender des Hadith ist . Aber in den ältesten Hadith-
Sammlungen (die weniger Gelegenheit hatten, durch fehlerhaftes Gedächtnis oder
Manipulation verfälscht zu werden) sind isnad "rudimentär", während die in späteren
"klassischen" Hadith-Sammlungen gefundenen isnads normalerweise "perfekt" sind. [9]
Unabhängig vom Motiv gibt es unbestreitbare Widersprüche im Hadith, was bedeutet, dass
einige Sahih-Hadith falsch sein müssen.
Dieser Hadith ist eine wichtige Quelle des islamischen Rechts, die die Ehre, das Eigentum und
das Leben der Muslime betrifft, und obwohl Sahih-Hadith als "authentisch" definiert sind -
über Hasan (gut) und Daif (schwach) bewertet -, tut dies diese Klasse von Hadith keine
"Gewissheit des Wissens" bieten, die für die Gesetzgebung erforderlich ist. Mutawatir- Hadith
(dh Berichte von "einer großen Anzahl von Erzählern, deren Einigung über eine Lüge
unvorstellbar ist") erfüllen diese Kriterien, aber ihre extreme Knappheit schränkt ihre
Verwendung bei der Entwicklung des islamischen Rechts ein.

Widersprüche zwischen Hadithen

Einer der frühesten muslimischen Gelehrten, der widersprüchliche ḥadīth als Argument gegen ihre
Verwendung beschrieb, war Mu'tazilite Ibrahim an-Nazzam (ca. 775 - ca. 845) (obwohl dies
wahrscheinlich vor der Entwicklung des Sahih-Hadith war).

https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 2/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

Die indische Journalistin, Aktivistin und Islamwissenschaftlerin Maulana Mohammad Akram


Khan(1868–1969) stellte Widersprüche im Sahih- Hadith fest [10], obwohl eine Anforderung dieser
Hadith-Klasse - zusätzlich zur Übertragung durch vertrauenswürdige Sender mit guten
Erinnerungen usw. - soll Freiheit von Unregelmäßigkeiten sein, dh nicht einem anderen Hadith
widersprechen, der bereits als zuverlässig akzeptiert wurde. Mohammed Amin und Mohammad
Omar Farooq haben Mohammad Akram Khans Werk zitiert und Beispiele für diese Hadithe
angeführt. [11]

Ein Beispiel ist, dass nach zwei "gesunden" Hadithen Muhammad 60 Jahre alt gewesen sein muss,
als er starb. ( Sahih al-Bukhari , dh Hadith, der vom Gelehrten Muhammad al-Bukhari 4: 56: 747
(Band 4, Buch 56, Nummer 747) und 4: 56: 748 gesammelt und auf ihre Richtigkeit hin bewertet
wurde, besagt, dass Muhammad im Alter von 60 Jahren starb Alter (40 + 10 + 10). [12] Aber nach
einem anderen "Klang" -Hadith muss er 63 gewesen sein (Sahih al-Bukhari 5: 58: 242 und 5: 59:
742) und auf einem weiteren Klang-Hadith basieren - dieser von Sahih Muslim (Hadith, der vom
Gelehrten Muslim ibn al-Hajjaj gesammelt und auf seine Richtigkeit hin bewertet wurde ) 030:
5805 - Das Alter Mohammeds betrug 65 (40 + 15 + 10), als er starb.) [13]

Sahih Hadith unterscheidet sich auch darin, wie lange Muhammad in Mekka blieb, nachdem
Offenbarungen an ihn begonnen hatten. Sahih al-Bukhari 4: 56: 747 und 4: 56: 748 Staat
Muhammad blieb 10 Jahre, während Sahih al-Bukhari 5: 58: 190 und 5: 59: 741 sagen, er blieb 13
Jahre. [13]

Amin zitiert mehrere Hadithe, die den Verkauf eines Kamels an Muhammad durch einen Gefährten
beschreiben - einen Jabir b. 'Abdullah. Obwohl fünf von Amin zitierte Hadithe jeweils den gleichen
Verkauf erwähnen, gibt jeder einen anderen Preis für das Kamel an. [13] Muslim 010: 3886 - eine
Uqiya (ungefähr 28,6 Gramm Silber); [14] Muslim 010: 3891 - fünf Uqiyas; Muslim 010: 3893 -
zwei Uqiyas und ein Dirham (2,975 Gramm Silber) [15] oder zwei Dirham; Muslim 010: 3895 - fünf
Dinar. [13]

Farooq beklagt sich darüber, dass, wenn diese Hadithe sich nicht auf grundlegende Fakten wie
Zahlen einigen können, welche Probleme bei Hadithen auftreten könnten, "die Konzepte und
Verständnis vermitteln, oft nicht in exakten Worten des Propheten, sondern von den Reportern
umschrieben"? [11]

Joseph Schacht argumentiert, dass die sehr große Anzahl widersprüchlicher Hadithe sehr
wahrscheinlich das Ergebnis von Hadithen ist, die "polemisch erfunden wurden, um eine
entgegengesetzte Lehre oder Praxis zu widerlegen", die von einem anderen Hadith unterstützt
wird. [16]

Einfluss anderer Religionen

Mahmud Abu Rayya (d. 1970), ein Freund und Schüler von Rashid Rida , [17] argumentiert in
einem 1958 Buch mit dem Titel "Lights auf Mohammeds Sunna" (Adwa‘‚al al-Sunna al-
Muhammadiyya) , dass „viele vermeintlich authentisch Hadithe waren eigentlich jüdische
Überlieferungen , die Muhammad zugeschrieben worden waren ". [18]

Der früheste westliche Gelehrte, der eine Beziehung zwischen dem Hadith und jüdischen
Einflüssen feststellte, war der französische Orientalist Barthélemy d'Herbelot (gest. 1695), der
"behauptete, dass die meisten der sechs Bücher (die wichtigsten Hadith-Bücher) und viele Teile des
Hadith Literatur wurde aus dem Talmud übernommen ", und später setzten viele andere, wie Aloys
Sprenger (gest. 1893), Ignaz Goldziher (gest. 1921) usw., diese Richtung fort.

https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 3/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

Eine ausführlichere Studie war "Al-Bukhārī und die Aggada " von WR Taylor, der "einige dieser
Hadithe aus al-Sahih von al-Bukhārī und einige haggadische Texte aus
dem Talmud und Midraschaneignete . Taylor verglich diese Hadithe mit den Texten. und kam zu
dem Schluss, dass diese Hadithe aus dem Talmud und Midrasch übernommen wurden. Danach
sagte er auch, dass es in der Hadith-Literatur im Allgemeinen viele Erzählungen gab, insbesondere
in al-Bukhārī, die dem Haggadischen entnommen warenLiteratur. Anschließend untersuchte er,
wie und wie diese Erzählungen in die Hadith-Literatur übertragen wurden. Nach Taylors Meinung
wurde ein großer Teil der mündlichen Informationen, Erzählungen, Geschichten und
folkloristischen Informationen in die islamische Literatur im Allgemeinen und in die Hadith-
Literatur im Besonderen während der Transkription des Talmud und der Mischna und nach der
Bildung von Hadithen über die Auf der Arabischen Halbinsel lebende Juden sowie
die Kirchenväter und die christliche Gemeinde. "Andere Gelehrte haben unterschiedliche
Meinungen zum gleichen Thema: Franz Buhl verbindet den Hadith mit einem eher iranisch
/ zoroastrischen Hintergrund, David Samuel Margoliouth mit biblischen Apokryphen undAlfred
Guillaume betont mehr einen generischen christlichen Einfluss. [19]

Orthodoxe Antwort

Orthodoxe Muslime leugnen nicht die Existenz falscher Hadithe , sondern glauben, dass diese
falschen Hadithe durch die Arbeit von Hadith-Gelehrten weitgehend beseitigt wurden. [20] al-
Shafi'iselbst, der Begründer des Vorschlags, dass „Sunna“ ausschließlich aus bestimmten
Präzedenzfällen bestehen sollte, die Mohammed als Hadith überliefert hatte, argumentierte, dass
er „den Gläubigen befohlen habe, dem Propheten zu gehorchen“ (im Koran) Vers Al-Ahzab 33: 21:
"In Gottes Botschafter haben Sie in der Tat ein gutes Beispiel für alle, die sich mit Hoffnung auf
Gott und den letzten Tag freuen und sich ununterbrochen an Gott erinnern.") [21] "Gott muss
sicherlich die Mittel bereitgestellt haben um das zu tun. " [22]

Eine Verteidigung der orthodoxen Hadith-Studien, Die Evolution eines Hadith: Übertragung,
Wachstum und die Wissenschaft von Rijal in einem Hadith von Sa'd b. Abi Waqqas von Shaykh
Dr. Iftikhar Zaman beweist laut einem Unterstützer (Bilal Ali), dass "die Methode der Hadith-
Kritik, die die Muhaddithin [orthodoxen Hadith-Bewerter] in den letzten tausend
Jahren angewendet haben , ... weitaus wissenschaftlicher ist und genau als moderne
orientalistische Ansätze. " [23] Zu dentraditionellen islamischen Gelehrten, die sich bemüht haben,
die westliche Kritik am Hadith zu widerlegen, gehören Mustafa al-Siba'i und Muhammad Mustafa
Al-A'zami .

Einige westliche Wissenschaftler haben diesen "revisionistischen" Ansatz insgesamt ebenfalls


kritisiert, zum Beispiel Harald Motzki (der laut Jonathan Brown "überzeugend" zeigt, dass Studien
über frühen Hadith und Recht von Joseph Schacht und dem verstorbenen GHA Juynboll "nur
verwendet wurden" eine kleine und selektive Sammlung von Quellen "," basierend auf skeptischen
Annahmen, die zusammen den Leser oft aufforderten, eine Reihe von Zufällen zu glauben, die
weitaus unwahrscheinlicher sind als die Möglichkeit, dass ein Hadith tatsächlich aus der
Entstehung der islamischen Gemeinschaft stammt. " ) [24]

Eine prominente konservative Fatwa-Website, die saudische Website IslamQA , die


von Muhammad Saalih al-Munajjid betreut wird , besagt, dass jemand , der "weiterhin darauf
besteht, einen Hadith zu leugnen und abzulehnen", sich einer "großen Gefahr" aussetzt, es sei denn

Finden Sie einen "vollständigen Widerspruch", der "klar und eindeutig in der Bedeutung und
nicht aufgehoben" ist zwischen der Substanz des Hadith, den sie ablehnen, und dem, was in
einem Korantext erwähnt wird.

siehe "eine Schwäche in einem der Links des Isnad " im Hadith "die zu dem im Text erwähnten
Fehler hätte führen können",

https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 4/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

und erklären, dass ihre Ablehnung des Hadith "eine persönliche Ansicht ist ... die richtig oder
falsch sein kann". [25]

Hadith als Quelle des islamischen Rechts


Einige Hadithe hatten im islamischen Recht eine bedeutende Bedeutung.

Hadith bilden die Rechtsgrundlage für Riba al-Fadl und entscheiden , ob Gold legal gegen Silber
eingetauscht werden darf. Sahih al-Bukhari 3: 34: 344 besagt, dass Gold nicht gegen Silber
eingetauscht werden kann, "es sei denn, es ist von Hand zu Hand und gleich groß", während Sahih
al-Bukhari 3: 34: 388 [26] sagt, der islamische Prophet Muhammad " erlaubte uns, Gold für Silber
zu verkaufen und umgekehrt, wie wir wollten. " [13]

Für den muslimischen Alltag relevanter sind Hadithe, die Frauen auffordern, nicht in Moscheen zu
beten (Sahih al-Bukhari, 1: 12: 828; Sunan Abu Dawood , Band I, Nr. 570), nicht an der Führung
teilzunehmen (Sahih al-Bukhari) , 9: 88: 219) und islamisches Fiqh basierend auf Hadithen, die
eine Mutter als Hüterin eines Minderjährigen (Anmerkung 1] - (ein Hadith ohne Referenz) auf den 11.
Rang (hinter männlichen Stiefcousins ) setzen. [11] Diesen widersprechen "zahlreiche Hadithe /
Berichte, wonach Frauen regelmäßig und in großer Zahl an Moscheen teilnahmen"; im zweiten Fall
durch den Sender (Abu Bakra, nicht zu verwechseln mit Rashidun Abu Bakr ), der dafür bekannt
ist, für falsches Zeugnis bestraft zu werden; und im dritten wurde der Hadith ohne Bezug
zitiert.[27] [11]

Neubewertung der Moderne

Weil der Hadith "die Grundlage für die meisten" islamischen Gesetze und Kodizes "auf der
detaillierten Ebene" ist, [11] die sich auf "das Leben, die Ehre und das Eigentum der Menschen"
beziehen [28], und weil viele (insbesondere wiederbelebende und konservative Muslime) diese
berücksichtigen nicht nur inspirierend oder informativ, sondern Gesetze "sakrosankte oder
unveränderliche Scharia" [11]durchgesetzt werden, und weil für andere (insbesondere für
modernistische und liberale Muslime) die so entwickelten Gesetze "der Absicht und dem Geist des
Korans und der grundsätzlichen Verpflichtung des Islam zu Gerechtigkeit und Fairness
widersprechen", dem "Problem der Authentizität der." Sunnah "oder Hadith ist zu einem Thema
für diejenigen geworden (insbesondere für modernistische und liberale Muslime), die glauben, dass
es einen Konflikt zwischen der" Absicht und dem Geist des Korans "und der" jahrhundertealten
"Hadith-basierten Rechtsprechung gibt. [29]

Verwendung eines begrenzten Satzes von Mutawatir- Hadithen

Laut MO Farooq ist es trotz der weit verbreiteten Überzeugung, dass Sahih-Hadith authentische
Hadith sind und somit "Gewissheit des Wissens" über das, was Muhammad sagte, nur die viel
seltenere Untergruppe von Sahih - Mutawatir- Hadith -, die bestimmte Kenntnisse
liefern. Mutawatir bedeutet den Bericht "einer großen Anzahl von Erzählern, deren Einigung über
eine Lüge unvorstellbar ist. Diese Bedingung muss in der gesamten Kette vom Ursprung des
Berichts bis zum Ende erfüllt sein." [11]

Doch nach Wael Hallaq „ der Großteil des hadith , mit denen die behandelten Tradenten, und auf
der Basis der Jurists das Gesetz abgeleitet“ bekannt waren , als ahad -ie
nicht mutawatir hadith; Hadith ohne "textuell identische Übertragungskanäle, die so zahlreich
sind, dass jede Möglichkeit einer Zusammenarbeit bei einer Fälschung ausgeschlossen
ist" [30] Die Juristen waren sich nicht einigdarüber, wie viele Übertragungskanäle es geben musste,
damit ein Hadith mutawatir war . Da "der Qadi vor einem Gericht über das Zeugnis von vier
https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 5/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

Zeugen beraten (und ihre moralische Rechtschaffenheit untersuchen) muss, bevor er sein Urteil
gefällt", [30]Einige dachten an mindestens fünf, andere setzten die Zahl auf "12, 20, 40, 70 oder 313,
wobei jede Zahl durch einen Koranvers oder einen religiösen Bericht gerechtfertigt
ist". [31] [32] [33] [34]

Farooq zitiert eine Reihe von Quellen, die hoch über Mutawatir sprechen:

Nach Ansicht muslimischer Gelehrter würde jeder Hadith, der von Tawatur übermittelt wurde
und dessen Reporter ihre Berichte auf eine direkte, eindeutige Wahrnehmung ohne
Rationalisierung stützten, mit Sicherheit Wissen hervorbringen. [35]
Eine Mutawatir-Tradition wurde in den ersten drei Generationen von Muslimen von einer so
großen Anzahl von Erzählern weitergegeben, dass die Möglichkeit der Herstellung vollständig
verworfen werden muss. [36]
[D] Der Mutawatir-Hadith steht auf dem gleichen Fundament wie der Koran selbst. " [37]
Laut der Mehrheit von Ulama entspricht die Autorität eines Mutawatir-Hadith der des
Korans. Universelles kontinuierliches Zeugnis (Tawatur) erzeugt Gewissheit (Yaqin) und das
Wissen, das es schafft, ist gleichbedeutend mit Wissen, das durch Sinneswahrnehmung
erworben wird. [38]
Eine große Mehrheit der muslimischen Rechtstheoretiker ( usuuliyyun ) vertrat die Ansicht,
dass der Mutawatir notwendiges oder unmittelbares Wissen (daruri) liefert, während eine
Minderheit der Ansicht war, dass die in solchen Berichten enthaltenen Informationen durch
vermitteltes oder erworbenes Wissen ( Muktasab oder Nazari ) bekannt sein können. [39]

Orthodoxe Hadith-Gelehrte finden jedoch Nicht-Mutawatir-Hadith angemessen. "Nach Ansicht der


Mehrheit der Ulama der vier sunnitischen Schulen ist das Handeln nach Ahad obligatorisch, auch
wenn Ahad kein positives Wissen hervorbringt. In praktischen Rechtsfragen", aber nicht in
"Glaubensfragen", "ein bevorzugter Zann [ Bedeutung, spekulativ] "ist als Grundlage der
Verpflichtung ausreichend." [40] Ibn al-Salah ((gest. 643/1245), "einer der angesehensten
Traditionisten der muta'akhkhirun", [41] argumentiert (gemäß) Farooq), dass, weil Hadith vom
Mutawatir-Typ selten ist, "für einen Großteil der islamischen Praxis die Gewissheit des Wissens
weder machbar noch erforderlich ist. Vielmehr ist wahrscheinliches oder vernünftiges Wissen
ausreichend". zur Bestimmung der Bandbreite islamischer Praktiken. [11]

Vollständige Ablehnung des Hadith als Grundlage des islamischen Rechts

Die Ahl al-Kalam der Zeit von Al-Shafii lehnten den Hadith aus theologischen Gründen ab - obwohl
sie auch seine Echtheit in Frage stellten. Ihr grundlegendes Argument war, dass der Koran eine
Erklärung für alles war (16:89). Sie behaupteten, dass der Gehorsam gegenüber dem Propheten
darin bestand, nur dem Koran zu gehorchen, den Gott zu ihm herabgesandt hat, und dass, als der
Koran das Buch zusammen mit der Weisheit erwähnte, die Weisheit die spezifischen Regeln des
Buches war. " [ 42] Daniel Brown bemerkt, dass eines der Argumente von Ahl al-Kalam war, dass
"das Korpus des Hadith mit widersprüchlichen, blasphemischen und absurden Traditionen gefüllt
ist". [43]

Um die Wende des 20. Jahrhunderts schrieb der Ägypter Muhammad Tawfiq Sidqi (gest. 1920)
einen Artikel mit dem Titel "al-Islam huwa ul-Qur'an Wahdahu" ("Islam ist der Qur'an allein"), der
in der ägyptischen Zeitschrift erschien al-Manar , der argumentiert, dass der Koran als Anleitung
ausreicht: "Was für den Menschen obligatorisch ist, geht nicht über Gottes Buch hinaus. ... Wenn
etwas anderes als der Koran für die Religion notwendig gewesen wäre", bemerkt Sidqi Der Prophet
hätte seine Registrierung schriftlich angeordnet, und Gott hätte seine Erhaltung garantiert. " [44]

Geschichte der muslimischen Kritik an Hadithen


https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 6/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

Kritik an der Sammlung und / oder der Verwendung von Hadith im Islam findet sich sowohl früh
als auch spät in der islamischen Geschichte. Zuerst von den Ahl-i-Kalam und Muʿtazila in den
frühen Jahren des abbasidischen Kalifats, als der klassische Konsens von al-Shafi'i entwickelt und
hergestellt wurde. Später im späten neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert von
islamischen Reformisten wie dem Ahl-i-Quran und Denkern wie Syed Ahmed Khan , Muhammad
Iqbal . [45]

Frühe Kritik

Laut Daniel Brown geht die Infragestellung der Authentizität des Hadith auf die Zeit von Al-Shafii
zurück, als eine Gruppe namens Ahl al-Kalam argumentierte, dass "in erster Linie" das
prophetische Beispiel "gefunden werden muss ... im Folgenden der Koran ", anstatt
Hadith. [43] [46] Später betrachtete eine ähnliche Gruppe, die Mu'tazilites , die Übertragung der
prophetischen Sunna als nicht ausreichend zuverlässig. Der Hadith war ihrer Meinung nach bloße
Vermutung und Vermutung, während der Koran vollständig und perfekt war und weder den
Hadith noch ein anderes Buch benötigte, um ihn zu ergänzen oder zu ergänzen. " [47]

Laut Racha El Omari glaubten frühe Mutaziliten, dass Hadithe anfällig für "Missbrauch als
polemisches ideologisches Werkzeug" seien; dass die Matn (Inhalt) des Hadith - nicht nur
der Isnad - auf Lehre und Klarheit geprüft werden sollte; Dieser Hadith "unterstützt von
irgendeiner Form von Tawātur ", dh von einer großen Anzahl von Isnād- Strängen, die jeweils mit
einem anderen Gefährten beginnen, war gültig. [48] [49]

Wael Hallaq schrieb über Mutawatir (über zahlreiche Ketten von Erzählern übertragen )
und Ahad(jeder Hadith, der kein Mutawatir ist ) und seine Bedeutung aus Sicht
des Rechtstheoretikers und stellte fest, dass der mittelalterliche Gelehrte Al-
Nawawi argumentierte, dass jeder Nicht- Mutawatir- Hadith ist nur wahrscheinlich und kann
nicht die Gewissheit erreichen, die ein Mutawatir- Hadith kann. Gelehrte wie Ibn al-Salah (gest.
1245 n. Chr.), Al-Ansari (gest. 1707 n. Chr.) Und Ibn 'Abd al-Shakur (gest. 1810 n. Chr.) Fanden
jedoch "nicht mehr als acht oder neun" Hadithe, in die sie fielen die mutawatir Kategorie. [50]

Wāṣil b. an einer(700–748 n. Chr., Nach vielen Berichten ein Gründer der mutazilitischen
Denkschule) war der Ansicht, dass es Beweise für die Richtigkeit eines Berichts gab, wenn er vier
unabhängige Sender hatte. Seine Annahme war, dass es keine Übereinstimmung zwischen allen
Sendern bei der Erstellung eines Berichts geben konnte. Wāṣils Akzeptanz von Tawātur scheint von
der juristischen Vorstellung von Zeugen als Beweis dafür inspiriert worden zu sein, dass tatsächlich
ein Ereignis stattgefunden hat. Die Existenz einer bestimmten Anzahl von Zeugen schloss daher die
Möglichkeit aus, dass sie sich auf eine Lüge einigen konnten, im Gegensatz zu dem einzigen
Bericht, der nur von einer Person bezeugt wurde. Sein Name bedeutet „Bericht einer Person“
(khabar) al-wāḥid). Abū l-Hudhayl al-ʿAllāf (gest. 227/841) setzte diese Überprüfung der Berichte
durch Tawātur fort, schlug jedoch vor, dass die Anzahl der für die Richtigkeit erforderlichen
Zeugen zwanzig betragen sollte.[49]

Ein Bra'tazilit, der die stärkste Skepsis gegenüber einer Wissensquelle außerhalb der Vernunft und
des Korans zum Ausdruck brachte, war Ibrahim an-Nazzam(ca. 775 - ca. 845). Für ihn war es nicht
vertrauenswürdig, sowohl dem Einzel- als auch dem Mutawātir-Bericht Wissen zu liefern. Er
erzählte von widersprüchlichen ḥadīth und untersuchte ihren unterschiedlichen Inhalt (matn), um
zu zeigen, warum sie abgelehnt werden sollten: Sie stützten sich sowohl auf fehlerhaftes
menschliches Gedächtnis als auch auf Voreingenommenheit, von denen keiner vertrauenswürdig
war, um zu vermitteln, was wahr ist. Al-Naẓẓām bekräftigte seine starke Widerlegung der
Vertrauenswürdigkeit von ḥadīth innerhalb der größeren Behauptung, dass ḥadīth zirkulierte und
gedieh, um polemische Ursachen verschiedener theologischer Sekten und Juristen zu unterstützen,
und dass kein einziger Übermittler allein über den Verdacht gestellt werden konnte, den Inhalt von
a zu ändern Einzelbericht. Al-Naẓẓāms Skepsis beinhaltete weit mehr als den Ausschluss einer
https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 7/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

möglichen Überprüfung eines Berichts, sei es einzeln oder mutawātir. Seine Haltung schloss auch
die Vertrauenswürdigkeit des Konsenses aus, Dies war ausschlaggebend für die klassischen
Muʿtazilite-Kriterien zur Überprüfung des Einzelberichts (siehe unten). In der Tat brachte ihm das
Meiden von Konsens und Tawātur eine besondere Erwähnung für die Tiefe und das Ausmaß seiner
Skepsis ein, selbst unter anderen Muʿtaziliten.[51]

Moderne

Später, im britischen Raj des 19. Jahrhunderts , stellte Syed Ahmed Khan "die Historizität und
Authentizität vieler, wenn nicht der meisten Traditionen in Frage, so wie es die bekannten
Gelehrten Ignaz Goldziher und Joseph Schacht später tun würden." [52] Sein Schüler Chiragh
Ali ging noch weiter und schlug vor, dass fast
alle Hadith Erfindungen waren. [53] Obwohl Muhammad Iqbal den Hadith-Großhandel nie
ablehnte, schlug er Einschränkungen seiner Verwendung vor, indem er argumentierte, dass er
kontextuell und umständlich genommen werden sollte. [54] Ghulam Ahmed Pervez , ein Schüler
von Iqbal, fragt auch, warum, wenn Hadith göttliche Offenbarung wären ( Wahy)), wurden sie
"weder niedergeschrieben noch auswendig gelernt, noch systematisch gesammelt oder
aufbewahrt", wie Muhammad und / oder seine unmittelbaren Anhänger dafür sorgten, dass der
Koran war. [55] [56]

Muhammad Tawfiq Sidqi (gest. 1920) aus Ägypten "vertrat die Auffassung, dass nichts vom Hadith
aufgezeichnet wurde, bis genügend Zeit verstrichen war, um die Infiltration zahlreicher absurder
oder korrupter Traditionen zu ermöglichen." [57]

Laut Jonathan AC Brown stammte "die mit Abstand einflussreichste Kritik der Moderne" an der
sunnitischen Hadith-Tradition von einem Schüler des ägyptischen Rashid Rida namens Mahmoud
Abu Rayya. Abu Rayya schrieb Lichter über die Muhammadan Sunna ( Adwa'a al-Sunna al-
Muhammadiyya ), in denen er argumentierte, dass die Grundlage des Islam nur "der Koran, die
Vernunft und zweifellos verlässliche mutawatir Berichte über das Erbe des Propheten" sein
sollten. [58] Insbesondere Abu Rayya untergrub die Glaubwürdigkeit des "produktivsten" Hadith-
Senders unter den Gefährten, einem Abu Hurairah. Abu Rayya verwendete Berichte über
Senderkritik, um Abu Hurayra als "unehrlichen Opportunisten" zu charakterisieren. Nachdem er
sich erst drei Jahre vor dem Tod des Propheten der muslimischen Gemeinschaft angeschlossen
hatte, war es höchst unwahrscheinlich, dass er die Tausenden von Hadithen hörte, die er angeblich
übermittelte, und er lernte auch nicht die Einzelheiten von Ritualen und Gesetzen, um die
Bedeutung von Hadithen in diesen von ihm berichteten Fragen nicht zu entstellen . Abu Hurayra
war auch dafür bekannt, von isr'iliyyat besessen zu sein, dh Geschichten aus jüdischen
Überlieferungen über frühere Propheten. [58]

Laut dem Autor Israr Ahmed Khan hängen traditionelle Methoden zur Feststellung der
Authentizität von Hadithen fast ausschließlich von den persönlichen Charakteren der berichteten
Erzähler ab und berücksichtigen den tatsächlichen Inhalt des zu bewertenden Hadiths nicht
ausreichend. [59] Zu den Problemen, die er in der traditionellen Hadith-Analyse sieht, gehören: die
Unfähigkeit einiger Erzähler, die Genauigkeit des Berichts aufrechtzuerhalten, Textkonflikte
zwischen Berichten, das Ignorieren der Textanalyse, wenn der Hadith von einem Erzähler mit
gutem Charakter gemeldet wurde, und die Wahrscheinlichkeit von Herstellung von Hadithen. [60]

Westliche Wissenschaft
In Verbindung stehender Artikel: Goldziher auf Hadīth

https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 8/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

Zwischen 1890 und 1950 begann die Ära der "orientalistischen" Hadith-Studien mit Ignatz
Goldziher und Josef Schacht und ihren "zwei einflussreichen und Gründungswerken", so
Mohammed Salem Al-Shehri. [61] Goldziher "eröffnete die kritische Untersuchung" der
Authentizität des Hadith und kam zu dem Schluss, dass die "große Mehrheit der prophetischen
Hadith nicht Beweise für die Zeit des Propheten darstellt, zu der sie gehören, sondern für viel
spätere Perioden", so Wael B. Hallaq. Schacht verfeinerte später Goldzihers kritische Studie. [50]

John Esposito merkt an, dass "die moderne westliche Wissenschaft die Historizität und
Authentizität des Hadith ernsthaft in Frage gestellt hat " und behauptet, dass "der Großteil der
Traditionen, die dem Propheten Muhammad zugeschrieben werden, tatsächlich viel später
geschrieben wurden". Laut Esposito fand Schacht "vor 722 keine Hinweise auf Rechtstraditionen",
woraus Schacht schloss, dass "die Sunna des Propheten nicht die Worte und Taten des Propheten
sind, sondern apokryphisches Material" aus einer späteren Zeit. [62]

Henry Preserved Smith und Ignác Goldziher stellten auch die Zuverlässigkeit des Hadith
in Frage. Smith erklärte, dass "Fälschungen oder Erfindungen von Traditionen sehr früh
begannen" und "viele Traditionen, auch wenn sie für das äußere Erscheinungsbild gut
authentifiziert sind, interne Beweise für Fälschungen tragen". [Anmerkung 2] Goldziher schreibt:
"Europäische Kritiker sind der Ansicht, dass nur ein sehr kleiner Teil des ḥadith als eine
tatsächliche Aufzeichnung des Islam während der Zeit Mohammeds und seiner unmittelbaren
Anhänger angesehen werden kann." [Anmerkung 3] In seinen Mohammedanischen StudienGoldziher
erklärt: "Es ist nicht verwunderlich, dass es unter den heiß diskutierten kontroversen Fragen des
Islam, ob politisch oder doktrinär, keine gibt, in der die Verfechter der verschiedenen Ansichten
nicht in der Lage sind, eine Reihe von Traditionen zu zitieren, die alle mit Auferlegung ausgestattet
sind isnads ". [65]

Patricia Crone bemerkte, dass frühe Traditionalisten immer noch Konventionen zur Untersuchung
der Erzählkette ( Isnaden ) entwickelten, die nach späteren Maßstäben skizzenhaft / mangelhaft
waren, obwohl sie näher am historischen Material lagen. Später besaßen sie zwar einwandfreie
Ketten, wurden aber eher hergestellt. [66] Reza Aslan zitiert Schachts Maxime: "Je perfekter der
Isnad, desto später die Tradition", die er (Aslan) "skurril, aber genau" nennt. [67]

Bernard Lewis schreibt, dass "die Schaffung neuer Hadithe, die einem politischen Zweck dienen
sollen, bis in unsere Zeit andauert". Im Vorfeld des ersten Golfkrieges wurde am 15. Dezember
1990 in der palästinensischen Tageszeitung Al-Nahar eine "Tradition" veröffentlicht , die als
"derzeit weit verbreitet" bezeichnet wird. "Es" zitiert den Propheten als Vorhersage, dass "die
Griechen" und Franks wird sich mit Ägypten in der Wüste gegen einen Mann namens Sadim
zusammenschließen, und keiner von ihnen wird zurückkehren. " [5] [68] [Anmerkung 4]

Referenzen

Notizen
1. Erziehungsberechtigte haben die Befugnis, Minderjährige unter ihrer Vormundschaft in die Ehe
zu geben. "Dienstalter" bedeutet, dass die Person, wenn die Vormundschaft nicht verfügbar ist,
an die nächste Person in der Kette geht. Dieser Vater ist also der Vormund des Kindes. Wenn
er stirbt oder auf andere Weise nicht verfügbar ist, geht die Vormundschaft an die Großeltern.
Wenn sie tot oder anderweitig nicht verfügbar sind, geht sie an den Bruder und so weiter bis
zum (4) Stiefbruder, (5) Neffen , (6) Stiefneffe, (7) Onkel, (8) Stiefonkel, (9) Cousin, (10)
Stiefcousins "und ähnliche Verwandte (von der Seite des Vaters vorrangig nach dem Erbrecht)"
und schließlich die (11) Mutter.
2. "In Wahrheit der Hadithmuss mit ausgeprägter Skepsis betrachtet werden, soweit es als Quelle
für das Leben Mohammeds dient. Die Fälschung oder Erfindung von Traditionen begann sehr
früh. Die Gefährten waren nicht immer zu gewissenhaft, um ihre eigenen Meinungen in Form
https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 9/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

von Anekdoten zu kleiden ... Diese natürlichen Tendenzen wurden durch den Parteigeist
verstärkt, der im Islam früh weit verbreitet war. Jede Partei zählte zu ihren Anhängern
unmittelbare Anhänger Mohammeds. Jeder war bestrebt, sich durch einen Appell an seine
Worte und Taten zu rechtfertigen. Es ist nur das natürliche Ergebnis, dass Traditionen mit einer
berüchtigten parteipolitischen Ausrichtung schon früh verbreitet wurden. Ein Traditionist ersten
Ranges gibt zu, dass fromme Männer eher zu Betrug als zur Erfindung von Traditionen neigten
... Aus unserer Sicht sind daher viele Traditionen, auch wenn sie für das äußere
Erscheinungsbild gut authentifiziert sind,[63]
3. "... Europäische Kritiker sind der Ansicht, dass nur ein sehr kleiner Teil des ḥadith als eine
tatsächliche Aufzeichnung des Islam während der Zeit Mohammeds und seiner unmittelbaren
Anhänger angesehen werden kann. Es handelt sich eher um eine Abfolge von Zeugnissen, die
sich oft widersprechen Die Ziele, Gedankenströme, Meinungen und Entscheidungen, die in den
ersten zwei Jahrhunderten des Wachstums des Islam entstanden sind. Um ihnen mehr
Autorität zu verleihen, werden sie an den Propheten und seine Gefährten verwiesen. Das
Studium des ḥadith erfolgt folglich von größerer Bedeutung, weil es die aufeinanderfolgenden
Stadien und Kontrollideen für das Wachstum des religiösen Systems des Islam offenbart. " [64]
4. David Cook bemerkt, dass die "Tradition" nicht die einzige war, die zur Zeit des Golfkrieges
auftauchte. Er übersetzt die Geschichte:

"Der Glaube an Zungen geht heutzutage um eine unbekannte Tradition, ob sie nun
vom großen Gesandten [Muhammad] stammt oder nicht. Es wurde geprüft, ob die
Quelle vertrauenswürdig und die Sender zuverlässig sind, und bis jetzt eine große
Anzahl von Ordensleuten Die Behörden haben sich geweigert, die Zuverlässigkeit
dieser Tradition zu bestätigen oder zu leugnen, [dass sie] vom Gesandten [Gottes]
Muhammad stammte. Die Tradition sagt: 'Der Gesandte Gottes sagte: "Die Banu al-
Asfar [weiße Leute], die Byzantiner und Franken [christliche Gruppen] werden sich
im Ödland mit Ägypten [ians] gegen einen Mann versammeln, dessen Name Sadim
[dh Saddam] ist - keiner von ihnen wird zurückkehren. Sie sagten: Wann, oh
Gesandter Gottes? Er sagte: Zwischen den Monaten Jumada und Rajab [Mitte
November bis Mitte Februar], und Sie sehen eine erstaunliche Sache daraus. " ""

Der Hadith ist "unbekannt" und hat sich natürlich als sehr unwahr herausgestellt, verwendet
aber die im frühen Islam verwendeten Begriffe "Byzantiner" und "Frank". Das angegebene
Datum - der 15. Dezember 1990 - war nach der Mobilisierung der Anti- Sadam-
Hussein- Koalitionskräfte, jedoch vor dem Krieg.)

Zitate
1. Campo, Juan Eduardo. "Hadith" . Enzyklopädie des Islam.
2. al-Asqalani, Ahmad ibn 'Ali (2000). Fath al-Bari (auf Arabisch). 1 . Ägypten: al-Matba'ah al-
Salafiyyah. p. 193. ISBN 978-1-902350-04-2.
3. Brown, Überdenken der Tradition im modernen islamischen Denken , 1996 : S.110
4. Brown, Überdenken der Tradition im modernen islamischen Denken , 1996 : S.109
5. Lewis, Bernard (2011). Das Ende der modernen Geschichte im Nahen Osten . Hoover
Institution Press. S. 79–80. ISBN 9780817912963. Abgerufen am 28. März 2018 .
6. A. C. Brown, Jonathan (2009). Hadith: Mohammeds Vermächtnis in der mittelalterlichen und
modernen Welt (Grundlagen des Islam). Oneworld-Veröffentlichungen . p. 32. ISBN 978-
1851686636.
7. Brown, Überdenken der Tradition im modernen islamischen Denken , 1996 : S.113
8. Brown, Überdenken der Tradition im modernen islamischen Denken , 1996 : S.134
9. Schacht, Joseph (1959) [1950]. Die Ursprünge der Muhammadan-Rechtsprechung . Oxford
University Press. p. 163.

https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 10/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

10. Khan, Mohammad Akram. "Auszüge aus Maulana Mohammad Akram Khans Mostafa Charit (in
Bangla)" . scribd.com . Abgerufen am 31. März 2018 .
11. Farooq, Mohammad Omar (Juni 2006). "Islamisches Recht und Gebrauch und Missbrauch von
Hadith" . zaharuddin.net . Abgerufen am 29. März 2018 .
12. al-Bukhari. "Übersetzung von Sahih Bukhari, Buch 56" . Die Religion des Friedens . Abgerufen
am 10. Mai 2018 .
13. Amin, Mohammed. "Wie zuverlässig sind Hadith? Einige sind
widersprüchlich" . mohammedamin.com . Abgerufen am 29. März 2018 .
14. Powell, Russell (2009). "Zakat: Aus islamischer Rechtsprechung Erkenntnisse für
Rechtstheorie und Wirtschaftspolitik ziehen" . Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität
Seattle Digital Commons . p. 51 . Abgerufen am 31. März 2018 .
15. "Wie viel war 1 Golddinar in der Zeit der Sahaba (ra) wert?" . Ummah . 29. November
2011 . Abgerufen am 2. April 2018 .
16. Schacht, Joseph (1959) [1950]. Die Ursprünge der Muhammadan-Rechtsprechung . Oxford
University Press. p. 152.
17. Jonathan AC Brown, Muhammad falsch zitiert: Die Herausforderung und die
Wahlmöglichkeiten, das Erbe des Propheten zu interpretieren , Oneworld Publications (2014),
p. 69
18. Jeffrey T. Kenney, Islam in der modernen Welt , Routledge (2013), p. 21
19. Özcan Hıdır, "Diskussionen über den Einfluss der jüdisch-christlichen Kultur auf Hadithe"
imJournal of Rotterdam Islamic and Social Sciences , Vol. 1, Nr. 1, 2010, S. 2-5
20. Nasr, Seyyed Vali Reza. "Shi'ism", 1988. p. 35.
21. Hashmi, Tariq Mahmood (2. April 2015). "Rolle, Bedeutung und Authentizität des
Hadith" . Mawrid.org . Abgerufen am 28. März 2018 .
22. Brown, Überdenken der Tradition im modernen islamischen Denken , 1996 : S.15
23. "Die Entwicklung eines Hadith: Übertragung, Wachstum und die Wissenschaft von Rijal in
einem Hadith von Sa'd b. Abi Waqqas von Shaykh Dr. Iftikhar
Zaman" . attahawi.com . Abgerufen am 10. Mai 2018 .
24. Buchbesprechung von Jonathan Brown über die Analyse muslimischer Traditionen: Studien zu
Recht, Exegetik und Maghāzī Ḥadīth . Islamische Geschichte und Zivilisation, vol. 78 von
Harald Motzki, Nicolet Boekhoff-van der Voort, Sean W. Anthony, Zeitschrift der American
Oriental Society Vol. 131, No. 3 (Juli - September 2011), p. 473
25. al-Munajjid, Muhammad Saalih (General Supervisor). "115125: Entscheidung über jemanden,
der einen Saheeh-Hadith ablehnt" . Islam Frage und Antwort . Abgerufen am 11. April 2018 .
26. Al-Bukhari. "Verkauf und Handel, Buch 34" . Die Religion des Friedens . Abgerufen
am 10. Mai 2018 .
27. Burhan al-Din al-Marghinani, Al-Hidāya (2. Auflage; London, 1870), übersetzt von Charles
Hamilton (Karachi, 1989), S. 107
28. Farooq, Mohammad Omar (2009). "Riba, Interesse und sechs Hadithe: Haben wir eine
Definition oder ein Rätsel?" Überprüfung der islamischen Ökonomie . 13 (1):
109. SSRN 1528770 .
29. AbdulHamid A. AbuSulayman. Die islamische Theorie der internationalen Beziehungen: Neue
Richtungen für islamische Methodik und Denken [Herndon, VA: Internationales Institut für
islamisches Denken, 1987], p. 83
30. Hallaq, Wael (1999). "Die Authentizität des prophetischen îadîth: Ein Pseudoproblem". Studia
Islamica . 89 (89): 88. JSTOR 1596086 .
31. Hallaq, Wael (1999). "Die Authentizität des prophetischen îadîth: Ein Pseudoproblem". Studia
Islamica . 89 (89): 79. JSTOR 1596086 .
32. Amidi, Ihkam, I, 229
33. Imam al-Haramayn al-Juwayni, al-Burhan, hrsg. 'Abd al-Azim Dib, 2 Bände (Kairo: Dar al-
Ansar, 1400/1979), I, 569-70
34. Farra, Udda, III, 856-7. (29)
https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 11/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

35. MM Azami. Studien in Hadith-Methodik und Literatur [Indiana: American Trust Publications,
1977], S.43
36. Muhammad Zubayr Siddiqi. Hadith-Literatur: Ursprung, Entwicklung und Besonderheiten
[Cambridge, Großbritannien: Islamic Texts Society, 1993], S.110
37. Mohammad Hashim Kamali. Prinzipien der islamischen Rechtsprechung [Cambridge,
Großbritannien: Islamic Texts Society, 2003], S. 80
38. Mohammad Hashim Kamali. Prinzipien der islamischen Rechtsprechung [Cambridge,
Großbritannien: Islamic Texts Society, 2003], S.94
39. (unter Bezugnahme auf al-Qarafi) Wael Hallaq. "Die Authentizität des prophetischen Hadith:
Ein Pseudoproblem", Studia Islamica 99 (1999), p. 79
40. Mohammad Hashim Kamali. Prinzipien der islamischen Rechtsprechung [Cambridge,
Großbritannien: Islamic Texts Society, 2003], S.98
41. Wael Hallaq. "Die Authentizität des prophetischen Hadith: Ein Pseudoproblem", Studia Islamica
99 (1999), S.84
42. Musa, ebenda , S. 36–37; genommen von Abdur Rab, ibid , p. 199.
43. Brown, Überdenken der Tradition im modernen islamischen Denken , 1996 : S.15-16
44. Musa, Aisha Y., Hadith als Schriftstelle: Diskussionen über die Autorität prophetischer
Traditionen im Islam , Palgrave Macmillan, New York, 2008, S. 6.
45. Brown, Überdenken der Tradition im modernen islamischen Denken , 1996 : S.6-42
46. Auszug aus Abdur Rab, ebenda , S. 199–200.
47. Azami, MA, Studium der Hadith-Methodik und Literatur , Islamic Book Trust, Kuala Lumpur,
92; zitiert in Akbarally Meherally, Mythen und Realitäten des Hadith - Eine kritische
Studie(veröffentlicht von Mostmerciful.com Publishers), Burnaby, BC, Kanada, 6; verfügbar
unterhttp://www.mostmerciful.com/Hadithbook-sectionone.htm Archiviert am 13.03.2016 auf
derWayback-Maschine ; Auszug aus Abdur Rab, ibid, p. 200.
48. siehe: Ḍirār b. ʿAmr (gest. 728/815) In seinem al-Taḥrīsh wa-l-irjāʾ
49. Ghani, Usman (2015). "3. Konzept von Sunna im Mu'tazilite-Denken." . In Duderija, Adis
(Hrsg.). Die Sunna und ihr Status im islamischen Recht: Die Suche nach einem soliden
Hadith . Springer. p. 65 . Abgerufen am 29. März 2018 .
50. Hallaq, Wael (1999). "Die Authentizität des prophetischen îadîth: Ein Pseudoproblem". Studia
Islamica . 89 (89): 75–90. doi : 10.2307 / 1596086 . JSTOR 1596086 .
51. Racha El-Omari, "Unterkunft und Widerstand: Klassische Muʿtazilites auf Ḥadīth" im Journal of
Near Eastern Studies , Vol. 71, Nr. 2 (Oktober 2012), S. 234-235
52. Esposito, John L, Islam - Der gerade Weg , Oxford University Press, 1991, p. 134.
53. Latif, Abu Ruqayyah Farasat (September 2006). Der Quraniyun des 20. Jahrhunderts. Master
Assertion (PDF) . Abgerufen am 28. März 2018 .
54. "IQBAL UND HADITH" . Abgerufen am 22. März 2015 .
55. Parwez, Ghulam Ahmed, Salim ke nam khutut , Karachi, 1953, Vol. 1, 43; zitiert in Brown,
Daniel W. (1996). Tradition im modernen islamischen Denken neu denken . Cambridge
University Press. p. 54. ISBN 0521570778. Abgerufen am 10. Mai 2018 .
56. auch zitiert in Abdur Rab, op.cit , p. 202.
57. Sidqi, Muhammad Tawfiq, "al-Islam Huwa al-Qur'an Wahdahu", al-Manar 9 (1906), 515; zitiert
inBrown, Daniel W. (1996). Tradition im modernen islamischen Denken neu
denken . Cambridge University Press. S. 88–89. ISBN 0521570778. Abgerufen
am 10. Mai 2018 .
58. Brown, Jonathan AC (2009). Hadith: Mohammeds Vermächtnis in der mittelalterlichen und
modernen Welt . OneWorld-Veröffentlichungen. ISBN 9781780740256. Abgerufen
am 16. Juni 2018 .
59. Khan (2010). Authentifizierung des Hadith: Neudefinition der
Kriterien . p. XVI. ISBN 9781565644489.
60. Khan (2010). Authentifizierung des Hadith: Neudefinition der
Kriterien . p. 121. ISBN 9781565644489.
https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 12/13
6.4.2020 Hadith-Kritik - Wikipedia

61. ALSHEHRI, Mohammed Salem (2015). "Westliche Werke und Ansichten über Hadith: Anfänge,
Natur und Auswirkungen" (PDF) . Marmara Üniversitesi İlahiyat Fakültesi Dergisi . 46 (46):
203. doi : 10.15370 / muifd.41804 . ISSN 1302-4973 . Abgerufen am 29. März 2018 .
62. Esposito, John (1998). Islam: Der gerade Weg . Oxford University Press. p. 67. ISBN 0-19-
511234-2.
63. Smith, HP (1897). Die Bibel und der Islam oder der Einfluss des Alten und Neuen Testaments
auf die Religion Mohammeds: Die Ely-Vorlesungen für 1897 (S. 32–33). New York: Charles
Scribners Söhne.
64. Ignác Goldziher, Artikel über "ITHADITH" in der jüdischen Enzyklopädie: Eine beschreibende
Aufzeichnung der Geschichte, Religion, Literatur und Bräuche des jüdischen Volkes von den
frühesten Zeiten bis zur Gegenwart , Singer, I. (Hrsg.). (1901–1906). 12 Bände. New
York; London: Funk & Wagnalls.
65. Ali, Ratib Mortuza. "Analyse der Glaubwürdigkeit von Hadithen und ihres Einflusses unter der
bangladeschischen Jugend" (PDF) . BRAC Universität . Abgerufen am 22. Februar 2012 .
66. Patricia Crone, römisches, provinzielles und islamisches Recht (Taschenbuch 1987/2002), S.
23–34, Taschenbuchausgabe
67. Kein Gott außer Gott: Die Ursprünge, die Evolution und die Zukunft des Islam von Reza Aslan,
(Random House, 2005) S.163
68. Koch, David. "AMERIKA, DIE ZWEITE ANZEIGE: PROPHECIES ÜBER DEN UNTEN DER
UNITED STATES" . mille.org . Abgerufen am 31. März 2018 .

Bücher und Zeitschriftenartikel


Amin, Mohammed (14. Februar 2015). "Wie zuverlässig sind Hadith? Einige sind
widersprüchlich" . mohammedamin.com . Abgerufen am 29. März 2018 .
Brown, Daniel W. (1996). Tradition im modernen islamischen Denken neu denken . Cambridge
University Press. ISBN 0521570778. Abgerufen am 10. Mai 2018 .
Farooq, Mohammad Omar (Juni 2006). "Islamisches Recht und Gebrauch und Missbrauch von
Hadith" . zaharuddin.net . Abgerufen am 29. März 2018 .

Retrieved from "https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Criticism_of_hadith&oldid=944610695"

https://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_hadith 13/13