Sie sind auf Seite 1von 71

WQP12-7735B

Gebrauchsanleitung

Anleitung/Version:
93993_DE_20181106 Teilintegrierbarer Geschirrspüler
Bestell-Nr.: 463 755
Nachdruck,
auch auszugsweise,
nicht gestattet!
Seite DE-2

Inhaltsverzeichnis

Spülbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-18
Bevor Sie das Gerät benut-
Vorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-18
zen, le sen Sie bit te zu erst
Spülprogramm wählen und starten DE-18
die Sicher heitshinweise und
Zusatzoptionen. . . . . . . . . . . . . . . . DE-18
die Gebrauchsanleitung aufmerksam
Tastensperre. . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-19
durch. Nur so können Sie alle Funk ti-
Geschirrspüler ausräumen. . . . . . . DE-19
onen sicher und zuver lässig nut zen.
Spülprogramm wechseln . . . . . . . . DE-20
Beachten Sie unbedingt auch die nationa-
Geschirr nachlegen . . . . . . . . . . . . DE-20
len Vorschriften in Ihrem Land, die zusätz-
lich zu den in dieser Anleitung genannten
Pflege und Reinigung . . . . . . . . . . . . DE-21
Vorschriften gültig sind.
Gerätefront reinigen . . . . . . . . . . . . DE-21
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise Siebe reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . DE-21
und Anweisungen für die Zukunft auf. Sprüharme reinigen . . . . . . . . . . . . DE-22
Geben Sie alle Sicherheitshinweise und Komplettreinigung . . . . . . . . . . . . . DE-22
Anweisungen an den nachfolgenden Ver- Schutz vor Frostschäden . . . . . . . . DE-22
wender des Produkts weiter.
Einbau und Anschluss . . . . . . . . . . . DE-23
Geeigneten Standort wählen . . . . . DE-23
Informationen zum Einbau und Ablaufschlauch anschließen lassen DE-23
zum Anschluss finden Sie ab Zulaufschlauch anschließen . . . . . DE-24
Seite DE-23. Geschirrspüler elektrisch
anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-25
Geschirrspüler einbauen . . . . . . . . DE-25
Lieferung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-3 Möbelfrontplatte montieren . . . . . . DE-27
Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-3 Gängigkeit der Tür einstellen . . . . . DE-28
Lieferumfang kontrollieren . . . . . . . . DE-3 Wasserhärtegrad . . . . . . . . . . . . . . DE-28
Testlauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-29
Bedienelemente und Geräteteile . . . . DE-4
Fehlersuchtabelle . . . . . . . . . . . . . . . DE-30
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-6 Probleme mit der Bedienung . . . . . DE-30
Bestimmungsgemäßer Gebrauch . . DE-6 Fehleranzeigen . . . . . . . . . . . . . . . DE-31
Begriffserklärung . . . . . . . . . . . . . . . DE-6 Das Spülergebnis ist nicht
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . DE-6 zufriedenstellend . . . . . . . . . . . . . . DE-32

Geschirrspülmittel, Klarspüler und Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-33


Regeneriersalz . . . . . . . . . . . . . . . . . .DE-11 Beratung, Bestellung und
Multitabs verwenden . . . . . . . . . . . .DE-11 Reklamation . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-33
Geschirrspülmittel einfüllen . . . . . . DE-12 Reparaturen und Ersatzteile . . . . . DE-33
Klarspüler einfüllen. . . . . . . . . . . . . DE-12
Regeneriersalz einfüllen . . . . . . . . DE-13 Umweltschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-34
Elektro-Altgeräte umweltgerecht
Geschirrspüler beladen . . . . . . . . . . . DE-14 entsorgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-34
Ungeeignetes Geschirr . . . . . . . . . DE-14 Verpackung . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-34
Oberer Geschirrkorb . . . . . . . . . . . DE-15
Unterer Geschirrkorb . . . . . . . . . . . DE-16 Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . DE-33
Besteckkorb . . . . . . . . . . . . . . . . . . DE-16
Produktdatenblatt gemäß
Spülprogrammtabelle . . . . . . . . . . . . DE-17 VO (EU) Nr. 1059/201 . . . . . . . . . . . . DE-35
Lieferung Seite DE-3

Lieferung

Lieferumfang
(a) 1× Teilintegrierbarer Geschirrspüler
(a) WQP12-7735B
(b) 5× Zierleiste zur Anpassung an die
Möbelfront
(c) 2× Seitliches Abschlussprofil
(d) 1× Einfülltrichter für Regeneriersalz
(e) 1× Folie zum Schutz der Arbeitsplatte
vor Kondenswasser
(f) 2× Klettbänder zur Montage einer
Möbelfrontplatte
(g) 2× Montagewinkel zur Befestigung
des Geschirrspülers an der Ar-
beitsplatte
(h) 2× Abdeckkappe für Bohrungen
(i) 4× Schraube zur Montage der Möbel-
frontplatte
(j) div. Schrauben zur Befestigung des
Geschirrspülers an den Küchen-
möbeln

(b)

(c)
Lieferumfang kontrollieren
1. Transportieren Sie das Gerät an einen ge-
eigneten Standort und packen Sie es aus
(d) (siehe „Einbau und Anschluss“ auf Seite
DE-23).
2. Entfernen Sie sämtliche Verpackungstei-
le, Kunststoffprofile, Klebestreifen und
(e)
Schaumpolster.
3. Prüfen Sie, ob die Lieferung vollständig ist.
(f) 4. Kontrollieren Sie, ob das Gerät Transport-
schäden aufweist.
5. Sollte die Lieferung unvollständig sein
(g) oder das Gerät einen Transportschaden
aufweisen, nehmen Sie bitte Kontakt mit
unserem Service auf (siehe „Service“ auf
(h) Seite DE-33).
(i)

WARNUNG!
(j)
Nehmen Sie nie ein beschädigtes Gerät
in Betrieb.
Seite DE-4 Bedienelemente und Geräteteile

Bedienelemente und Geräteteile

(1) (2) (3) (4) (5)

(6) (7)

(8) (9) (10)

(13) (12) (11)

(1) Taste »Ein/Aus« (8) Taste »Startverzögerung«


(2) LED »Ein-/Aus« (9) Taste »Programmwahl«
(3) Taste »Halbe Beladung« (10) Taste »Start/Pause«
(4) LED »Halbe Beladung« (11) Anzeige »Verriegelung«
(5) Türgriff (12) Anzeige »Klarspüler nachfüllen«
(6) Programmanzeige-LEDs (13) Anzeige »Regeneriersalz nachfüllen«
(7) Anzeige »Startverzögerung«
Bedienelemente und Geräteteile Seite DE-5

(14) Oberkorb mit Sprüharm


(15) Besteckkorb
(16) Unterkorb

(14)

(15)

(16)

(17) Unterer Sprüharm


(18) Siebe
(19) Regeneriersalz-Kammer
(20) Klarspüler-Kammer
(17) (21) Spülmittel-Kammer

(18)
(19)
(20)
(21)

(22) Ablaufschlauch
(23) Netzkabel mit Stecker
(22) (24) Zulaufschlauch

(23)

(24)
Seite DE-6 Sicherheit

Sicherheit

Bestimmungsgemäßer HINWEIS
Gebrauch Dieser Signalbegriff warnt vor mög-
Der Geschirrspüler ist ausschließlich lichen Sachschäden.
zum Spülen von Geschirr in haushalts-
üblichen Mengen konzipiert und nur zur Dieses Symbol verweist auf nütz-
Verwendung im privaten Haushalt be- liche Zusatzinformationen.
stimmt.
Das Gerät muss vor der Benutzung ord-
nungsgemäß in eine Küchenzeile ver-
baut werden. Sicherheitshinweise
Verwenden Sie den Geschirrspüler aus- In diesem Kapitel finden Sie allgemeine
schließlich wie in dieser Gebrauchsanlei- Sicherheitshinweise, die Sie zu Ihrem
tung beschrieben. Jede andere Verwen- eigenen Schutz und zum Schutz Drit-
dung gilt als nicht bestimmungsgemäß ter stets beachten müssen. Beachten
und kann zu Sachschäden oder sogar zu Sie zusätzlich die Warnhinweise in den
Personenschäden führen. Der Hersteller einzelnen Kapiteln zu Installation und
übernimmt keine Haftung für Schäden, Montage etc.
die durch nicht bestimmungsgemäßen
Gebrauch entstanden sind. Risiken im Umgang mit
elektrischen Haushaltsgeräten
Stromschlaggefahr!
Begriffserklärung Das Berühren spannungsführender Teile
kann zu schweren Verletzungen oder
Folgende Signalbegriffe finden Sie in zum Tod führen.
dieser Gebrauchsanleitung. ■ Gerät nur in Innenräumen verwen-
WARNUNG! den. Nicht in Feuchträumen oder im
Dieser Signalbegriff bezeichnet eine Regen betreiben.
■ Gerät nicht in Betrieb nehmen oder
Gefährdung mit einem mittleren Risi-
kograd, die, wenn sie nicht vermieden weiter betreiben, wenn es
– sichtbare Schäden aufweist, z. B. die
wird, den Tod oder eine schwere Verlet-
zung zur Folge haben kann. Anschlussleitung defekt ist.
– Rauch entwickelt oder verbrannt
riecht.
VORSICHT! – ungewohnte Geräusche von sich
Dieser Signalbegriff bezeichnet eine gibt.
Gefährdung mit einem niedrigen Risi- In diesen Fällen Netzstecker aus der
kograd, die, wenn sie nicht vermieden Steckdose ziehen oder Sicherung aus-
wird, eine geringfügige oder mäßige schalten/herausdrehen und Gerät
Verletzung zur Folge haben kann. reparieren lassen (siehe „Service“ auf
Seite DE-33).
Sicherheit Seite DE-7

■ Wir empfehlen die Verwendung eines ■ Netzstecker niemals mit feuchten


pulssensitiven Fehlerstrom-Schutz- Händen anfassen.
schalters (FI-Schalter). ■ Netzkabel und Netzstecker nie in
■ Das Gerät entspricht der Schutz- Wasser oder andere Flüssigkeiten
klasse 1 und darf nur an eine Steck- tauchen.
dose mit ordnungsgemäß instal- ■ Im Fehlerfall sowie vor der Reinigung
liertem Schutzleiter angeschlossen und Wartung den Netzstecker ziehen
werden. Achten Sie beim Anschließen bzw. Sicherung ausschalten/heraus-
darauf, dass die richtige Spannung drehen.
anliegt. Nähere Informationen hierzu ■ Eingriffe und Reparaturen am Ge-
finden Sie auf dem Typenschild. rät dürfen ausschließlich autorisier-
■ Falls der Netzstecker nach dem Ein- te Fachkräfte vornehmen, so wie un-
bau nicht mehr zugänglich ist, muss ser Service (siehe „Service“ auf Seite
eine allpolige Trennvorrichtung ge- DE-33).
mäß Überspannungskategorie III in Eigenständige Reparaturen an dem
der Hausinstallation mit mindestens Gerät können Sach- und Personen-
3 mm Kontaktabstand vorgeschaltet schäden verursachen, und die Haf-
sein; hierzu zählen Sicherungen, LS- tungs- und Garantieansprüche verfal-
Schalter und Schütze. len. Niemals versuchen, das defekte
■ Gerät nicht mit einer externen Zeit- – oder vermeintlich defekte – Gerät
schaltuhr oder einem separaten Fern- selbst zu reparieren.
wirksystem betreiben. ■ Bei Reparaturen dürfen ausschließ-
■ Gerät, Netzstecker und Netzkabel von lich Teile verwendet werden, die den
offenem Feuer und heißen Flächen ursprünglichen Gerätedaten entspre-
fernhalten. chen. In diesem Gerät befinden sich
■ Netzkabel nicht knicken oder klem- elektrische und mechanische Teile,
men und nicht über scharfe Kanten die zum Schutz gegen Gefahrenquel-
legen. len unerlässlich sind.
■ Wenn das Netzkabel des Geräts be- ■ Gerät niemals mit einem Hochdruck-
schädigt ist, muss es durch den Her- oder Dampfreiniger reinigen.
steller, dessen Kundendienst oder ■ Gerät regelmäßig auf Schäden prü-
eine qualifizierte Fachkraft ausge- fen.
tauscht werden.
■ Keine Gegenstände in oder durch die
Gehäuseöffnungen stecken und si-
cherstellen, dass auch Kinder keine
Gegenstände hinein stecken können.
■ Netzstecker nie am Netzkabel aus der
Steckdose ziehen, immer den Netz-
stecker selbst anfassen.
Seite DE-8 Sicherheit

Risiken für Kinder Risiken für bestimmte


Erstickungsgefahr! Personengruppen
■ Kinder nicht mit der Verpackungsfolie Gefahr für Kinder und Personen mit ein-
spielen lassen. Diese können sich da- geschränkten physischen, sensorischen
rin verfangen oder ersticken. oder geistigen Fähigkeiten!
■ Kinder daran hindern, Kleinteile vom ■ Dieses Gerät kann von Kindern ab 8
Gerät abzuziehen oder aus dem Zu- Jahren sowie von Personen mit redu-
behörbeutel zu nehmen und in den zierten physischen, sensorischen oder
Mund zu stecken. mentalen Fähigkeiten oder Mangel
an Erfahrung und/oder Wissen be-
Brandgefahr! nutzt werden, wenn sie beaufsichti-
Unsachgemäßer Umgang mit dem Ge- gt oder bezüglich des sicheren Ge-
rät kann zu einem Brand und zu Sach- brauchs unterwiesen wurden und die
schäden führen. daraus resultierenden Gefahren ver-
■ Gerät nur an eine ordnungsgemäß standen haben.
installierte Schutzkontakt-Steckdose ■ Kinder dürfen nicht mit dem Gerät
anschließen. Der Anschluss an eine spielen.
Steckdosenleiste oder eine Mehrfach- ■ Reinigung und Wartung dürfen nicht
steckdose ist unzulässig. durch Kinder durchgeführt werden, es
sei denn, sie werden beaufsichtigt.
Verletzungsgefahr!
Unsachgemäßer Umgang mit dem Ge-
rät kann zu Verletzungen führen. Risiken im Umgang mit
■ Das Gerät ist schwer und unhandlich. Geschirrspülern
Bei Transport, Einbau und Montage Explosionsgefahr!
die Hilfe einer weiteren Person in An- Lösungsmittel können ein explosives
spruch nehmen. Gemisch bilden.
■ Alle Hindernisse auf dem Transport- ■ Niemals Lösungsmittel in das Gerät
weg und dem Aufstellort beseitigen, füllen.
wie z.  B. Türen öffnen und auf dem
Boden liegende Gegenstände weg- Vergiftungsgefahr!
räumen. Geschirrspülmittel, Klarspüler und Rege-
■ Geöffnete Tür nicht als Trittbrett, Sitz neriersalz können gesundheitsschädlich
oder zum Abstützen verwenden. Da- sein.
rauf achten, dass Kinder oder Haus- ■ Diese Mittel für Kinder und Haustiere
tiere sich nicht auf die geöffnete Tür unzugänglich aufbewahren.
stellen bzw. setzen. ■ Das Wasser im Innenraum des Geräts
nie als Trinkwasser benutzen.
Sicherheit Seite DE-9

Verletzungsgefahr! Beschädigungsgefahr!
Messer und andere spitze und scharf- Unsachgemäßer Umgang mit dem Ge-
kantige Teile können Verletzungen ver- rät kann zu Beschädigungen führen.
ursachen. ■ Gerät nie längere Zeit unbeaufsichtigt
■ Spitze und scharfkantige Gegenstän- lassen, wenn der Wasserhahn geöffnet
de mit der spitzen oder scharfen Seite ist.
nach unten in den Besteckkorb legen. ■ Bei Gewitter oder Urlaub den Netzste-
■ Darauf achten, dass Kinder solche ver- cker aus der Steckdose ziehen und den
letzenden Teile nicht in das Gerät ein- Wasserhahn schließen.
räumen. ■ Bei Frostgefahr den Zulaufschlauch
■ Das Gerät so einräumen, dass beim lösen und das Wasser ablaufen las-
nächsten Öffnen und Herausziehen sen.
der Geschirrkörbe keine verletzenden ■ Nur Regeneriersalz verwenden, das
Teile aus den Geschirrkörben fallen. für Geschirrspüler geeignet ist.
■ Regeneriersalz erst direkt vor dem
Verbrühungsgefahr! nächsten Hauptspülgang einfüllen,
Durch das heiße Spülwasser heizen da übergelaufenes Regeneriersalz
sich das Geschirr und der Innenraum den Dichtungen und Sieben des Ge-
auf und heißer Wasserdampf entsteht. räts schaden kann.
Berührungen damit können zu Verbrü- ■ Verschüttetes Regeneriersalz sofort
hungen führen. mit einem feuchten Tuch entfernen,
■ Beim Öffnen der Tür während des Be- da sonst die Edelstahloberfläche an-
triebs Tür nur am Griff anfassen. Sicher- gegriffen wird.
heitsabstand zum Gerät einhalten, um ■ Achten Sie darauf, dass Geschirrspül-
austretendem Wasserdampf auszuwei- mittel und Klarspüler für das Gerät
chen. geeignet sind.
■ Das Geschirr, das Besteck und den ■ Übergelaufenen Klarspüler sofort
Innenraum des Geräts nicht direkt abwischen, da es sonst zu erhöhter
nach Beendigung des Spülprogramms Schaumbildung und somit zur Beein-
anfassen. trächtigung der Spülergebnisse kom-
men kann.
Stolpergefahr! ■ Gerät nicht überladen.
Die geöffnete Tür des Geräts wird ■ Geschirrkorb ganz nach oben stellen,
schnell zur Stolperfalle. wenn sich im unteren Geschirrkorb
■ Tür nach jeder Nutzung schließen. sehr hohes Geschirr befindet, da sonst
■ Tür zum Abkühlen nur leicht geöffnet der obere Spülarm blockiert wird.
lassen.
Seite DE-10 Sicherheit

Die Türdichtung ist empfindlich gegen


Öl und Fett.
■ Türdichtungen nicht einfetten.

Die Oberflächen werden durch ungeeig-


nete Reinigungsmittel beschädigt.
■ Keine scharfen, lösemittelhaltigen
oder schmirgelnden Reinigungsmit-
tel verwenden.

Das Gerät ist für einen Wasserdruck von


0,4–10 bar (0,04–1,00 MPa, 40–100 N/
cm2) ausgelegt.
■ Bei einem höheren Wasserdruck ei-
nen Druckminderer installieren. Im
Zweifelsfall beim Wasserwerk nach
dem Wasserdruck erkundigen.
■ Gerät niemals an den Wasserhahn
oder die Mischarmatur eines Heiß-
wasserbereiters anschließen (Durch-
lauferhitzer, druckloser Boiler etc.).
■ Zulaufschlauch knickfrei verlegen und
sorgfältig anschließen.
■ Zulaufschlauch nicht durchschnei-
den. Er enthält elektrische Bauteile.
Wenn der Zulaufschlauch beschädigt
ist, Zulaufschlauch durch einen Fach-
mann ersetzen lassen.
■ Keinen alten oder bereits vorhan-
denen Zulauf- oder Ablaufschlauch
verwenden.
■ Das Abflussrohr muss mindestens
einen Durchmesser von 40  mm ha-
ben, damit das Wasser frei abge-
pumpt werden kann.
■ Den Ablaufschlauch nicht selbst an-
schließen, sondern von einer Sani-
tärfachkraft anschließen lassen. Den
Ablaufschlauch regelmäßig auf Be-
schädigungen oder Knicke prüfen.
Geschirrspülmittel, Klarspüler und Regeneriersalz Seite DE-11

Geschirrspülmittel, Klarspüler und Regeneriersalz

WARNUNG! (25) (21)


Vergiftungsgefahr!
Der Verzehr von Geschirrspülmittel, Klar-
spüler, Multitabs oder Regeneriersalz ist
gesundheitsgefährdend – es besteht
Vergiftungsgefahr!
■ Diese Mittel für Kinder und Haustiere
1. Ziehen Sie den Verschluss (25) der Spül-
unzugänglich aufbewahren. mittelkammer (21) nach hinten.
■ Das Wasser aus dem Geschirrspüler Der Deckel springt auf.
nicht als Trinkwasser benutzen.
.

(26) (27)

Multitabs verwenden

2. Die große Kammer (26) dient als Haupt-


(12) spülkammer, die kleine Kammer (27) als
(13) Vorspülkammer.
3. Legen Sie einen Multitab in die Hauptspül-
Viele Multitabs enthalten schon Geschirrspül- kammer (26).
mittel, Regeneriersalz und Klarspüler, sodass 4. Drücken Sie den Deckel der Kammer zu,
Sie diese drei Mittel nicht separat einfüllen sodass der Verschluss (25) wieder einrastet.
müssen. In diesem Fall können Sie die Anzei-
gen für fehlenden Klarspüler (12) und fehlen-
des Regeneriersalz (13) ignorieren.
Wenn Ihr Wasser im Härtebereich
– „weich“ bis „mittel“ liegt, liefern Multitabs
gute Spülergebnisse.
– „hart“ liegt, empfehlen wir, auf Multitabs zu
verzichten und stattdessen Geschirrspül-
mittel, Regeneriersalz und Klarspüler ein-
zeln einzufüllen.

Wasserhärte bestimmen und einstel-


len (siehe „Wasserhärtegrad einstel-
len“ auf Seite DE-29).
Seite DE-12 Geschirrspülmittel, Klarspüler und Regeneriersalz

Geschirrspülmittel einfüllen Klarspüler einfüllen


Verwenden Sie ausschließlich Geschirrspül-
mittel, das speziell für Geschirrspüler be- HINWEIS
stimmt ist. Führen Sie vor der ersten Nutzung Beschädigungsgefahr!
einen Testlauf ohne Geschirrspülmittel durch
(siehe „Testlauf“ auf Seite DE-29).
Eine Überdosis Klarspüler kann zu er-
höhter Schaumbildung und zur Beein-
(25) (21) trächtigung der Spülergebnisse führen.
■ Übergelaufenen Klarspüler sofort ab-
wischen.
■ Markierung für die maximale Einfüll-
menge („max“) in der Kammer für
Klarspüler beachten.

1. Ziehen Sie den Verschluss (25) der Spül- Durch Verwendung ungeeigneter Sub-
mittelkammer (21) nach hinten. stanzen kann der Geschirrspüler be-
Der Deckel springt auf. schädigt werden.
(26) (27) ■ Nur für Geschirrspüler geeigneten
Klarspüler in die Kammer für Klarspü-
ler füllen.

2. Die große Kammer (26) dient als Haupt- (12)


spülkammer, die kleine Kammer (27) als
Vorspülkammer.
3. Füllen Sie Geschirrspülmittel ein. Füllen Sie vor der ersten Nutzung und bei
a) Geben Sie bei den Spülprogrammen mit Aufleuchten der Anzeige »Klarspüler nachfül-
Vorspülgang len« (12) Klarspüler ein.
– ⅔ in die Hauptspülkammer (26) und Der Klarspüler wird während des Betriebs au-
– ⅓ in die Vorspülkammer (27). tomatisch dosiert, sorgt dadurch für flecken-
b) Geben Sie bei den Spülprogrammen loses Geschirr und beschleunigt den Trock-
ohne Vorspülgang die gesamte Menge nungsprozess.
in die Hauptspülkammer (26).
4. Drücken Sie den Deckel der Kammer zu,
sodass der Verschluss (25) wieder einras-
tet.

(20)
Geschirrspülmittel, Klarspüler und Regeneriersalz Seite DE-13

1. Drehen Sie den Deckel der Klarspülmit- ■ Verschüttetes Regeneriersalz sofort


telkkammer (20) eine Viertelumdrehung mit einem feuchten Tuch entfernen.
gegen den Uhrzeigersinn und nehmen Sie
ihn heraus.
■ Unmittelbar nach dem Einfüllen des
2. Füllen Sie Klarspüler bis zur Markierung Regeneriersalzes ein Spülprogramm
„max“ in die Öffnung ein. Das daneben- starten.
liegende Sichtfenster färbt sich dann
schwarz. Sie brauchen kein Regeneriersalz in
3. Wischen Sie verschütteten Klarspüler die Regeneriersalzkammer einzufüllen,
sofort ab, um die Spülergebnisse nicht zu – wenn Sie ausschließlich Multitabs verwen-
beeinträchtigen und erhöhte Schaumbil- den, die bereits Regeneriersalz enthalten,
dung zu vermeiden. – wenn die Wasserhärte in Ihrem Gebiet
4. Wir empfehlen Ihnen, die vom Werk ein- 0–5° dH beträgt.
gestellte Dosierung zunächst nicht zu
verändern. Nur, wenn Sie mit dem Spüler-
gebnis nicht zufrieden sind, korrigieren Sie Füllen Sie Regeneriersalz ein:
die Dosierung (siehe unten). – vor der ersten Nutzung des Geschirr-
5. Setzen Sie den Deckel der Kammer wie- spülers,
der auf die Öffnung und drehen Sie ihn im – wenn die Kontrollanzeige »Regeneriersalz
Uhrzeigersinn zu. nachfüllen« (13) aufleuchtet.

Klarspüler-Dosierung ändern (19)


Wenn das Geschirr nach der Reinigung
– matt und fleckig ist, erhöhen Sie die Dosie-
rung, indem Sie den Pfeil in der Klarspü-
lerkammer (20) auf einen höheren Wert
1. Nehmen Sie den unteren Geschirrkorb
drehen.
heraus.
– klebrig ist und Schlieren aufweist, verrin- 2. Drehen Sie den Deckel der Regenerier-
gern Sie die Dosierung, indem Sie den salzkammer (19) gegen den Uhrzeigersinn
Pfeil in der Klarspülerkammer (20) auf einen auf und nehmen Sie ihn ab.
niedrigeren Wert drehen. 3. Bei der ersten Nutzung: Füllen Sie 1,5 l
Wasser in die Regeneriersalzkammer ein,
damit das Regeneriersalz nicht verklumpt.

Regeneriersalz einfüllen
HINWEIS
Beschädigungsgefahr!
Durch falsche Handhabung des Regene-
riersalzes können der Geschirrspüler
und seine Edelstahl-Oberfläche beschä-
digt werden. (d)
■ Ausschließlich Regeneriersalz verwen- 4. Setzen Sie den mitgelieferten Einfüll-
den, das für Geschirrspüler bestimmt trichter (d) auf die Kammeröffnung.
ist. 5. Füllen Sie das Regeneriersalz bis zum
Rand der Kammer ein.
Seite DE-14 Geschirrspüler beladen

6. Rühren Sie das Regeneriersalz mit einem 8. Setzen Sie den unteren Geschirrkorb (16)
Löffelstiel oder Ähnlichem um. wieder ein.
7. Drehen Sie den Deckel der Regenerier- 9. Starten Sie sofort ein Spülprogramm bzw.
salzkammer (19) im Uhrzeigersinn bis zum führen Sie bei der ersten Nutzung sofort
Anschlag zu. einen Testlauf durch (siehe „Testlauf“ auf
Seite DE-29).

Geschirrspüler beladen

HINWEIS Ungeeignetes Geschirr


Beschädigungsgefahr! Folgendes Geschirr und Besteck ist für die
Reinigung durch einen Geschirrspüler unge-
Lange Gegenstände, die aus den Ge- eignet, da es dadurch beschädigt wird.
schirrkörben hinausragen, können die – Empfindliche Gläser:
Sprüharme blockieren oder die Dich- können matt und milchig werden
tungen beschädigen. Das Geschirr wird – Dekor an Geschirr/Gläsern/Besteck:
nur unzureichend gereinigt. können verblassen.
– Silber: kann anlaufen.
■ Lange Gegenstände ausschließlich
– Eloxiertes Aluminium: kann abfärben.
waagerecht in die Geschirrkörbe le- – Zinn: kann matt werden.
gen. – Holz: kann sich verformen und reißen
■ Geschirr so in den Geschirrkörben – Horn/wärmeempfindlicher Kunststoff:
platzieren, dass keines der Gegen- kann sich verformen.
stände beim nächsten Öffnen des – Geklebte Besteckteile: können sich lösen.
– Kunsthandwerkliche Stücke:
Geschirrspülers oder während des können beschädigt werden.
Betriebs aus den Geschirrkörben rut- – Elektrische Komponenten von Küchenge-
schen kann. räten, wie z. B. Mixern:
■ Die Höhenverstellung des oberen Ge- können Stromschlag verursachen
schirrkorbs nutzen.
• Beachten Sie die Hinweise in Gebrauchs-
• Entfernen Sie grobe und stark klebende anleitungen und Datenblättern.
Speisereste vom Geschirr, damit die Sie-
be und Filter nicht verstopfen.
• Weichen Sie Geschirr mit angetrockneten
oder angebrannten Speiseresten in Was-
ser ein, bevor Sie es in den Geschirrspüler
stellen.
• Räumen Sie das Geschirr mit der Öffnung
nach unten ein, damit das Wasser ablau-
fen kann (z. B. bei Gläsern).
Geschirrspüler beladen Seite DE-15

Oberer Geschirrkorb Höhe des oberen Geschirrkorbs


ändern

(14)

Optimale Beladung
1. Ziehen Sie den leeren Geschirrkorb (14)
1 = Tassen, 2 = Untertassen, 3 = Gläser, bis zum Anschlag aus.
4 = kleine Schale, 5 = mittelgroße Schale, 2. Heben Sie den Geschirrkorb vorne an und
6 = große Schale ziehen Sie ihn ganz heraus.
3. Setzen Sie den Geschirrkorb mit den
seitlichen Rollen wieder auf die Teleskop-
Der obere Geschirrkorb ist gedacht für kleines schienen:
und mittelgroßes Geschirr wie Tassen, Unter- – Nutzen Sie die untere Rollenreihe, um
tassen, Gläser, Saucieren, Dessertteller etc. den Geschirrkorb weiter höher zu setzen.
Der Geschirrkorb bietet zusätzlichen Stau- – Nutzen Sie die obere Rollenreihe, um
raum durch eine ausklappbare Tassenablage. den Geschirrkorb tiefer zu setzen.
Seite DE-16 Geschirrspüler beladen

Unterer Geschirrkorb Besteckkorb

(15)

Optimale Spülergebnisse erreichen Sie, wenn


Sie das Besteck mit dem Griff nach unten in
Optimale Beladung den Besteckkorb (15) stecken. Nur scharfe
Gegenstände mit den Griffen nach oben in
7 = Dessertteller, 8 = flache Essteller, den Besteckkorb stecken.
9 = Suppenteller, 10 = Servierplatte
HINWEIS
Der untere Geschirrkorb ist gedacht für gro- Achten Sie beim Einladen
ßes Geschirr wie Teller, Schalen, Töpfe und des Bestecks darauf, dass
Pfannen. es nicht durch den Boden
Wenn Sie Töpfe und Pfannen statt des Besteckkorbs stößt.
Teller in den Geschirrkorb einräumen Der untere Sprüharm wird
möchten, können Sie die hinteren Stachel- sonst blockiert.
reihen umklappen.

Optimale Beladung

1 = Suppenlöffel, 2 = Gabeln, 3 = Messer,


4 = Teelöffel, 5 = Dessertlöffel, 6 = Servier-
löffel, 7 = Serviergabel, 8 = Saucenlöffel
Spülprogrammtabelle Seite DE-17

Spülprogrammtabelle

Wählen Sie das gewünschte Spülprogramm entsprechend dieser Tabelle.

Programmübersicht Programmablauf 1) Verbrauch 3)

Wasch-/Spül-Tempe-
Menge Geschirrspül-
Spülprogramm

mittel in [g] 2)

Strom [kWh]
in [Minuten]
Anwendung

ratur in [°C]
Klarspülen
Vorspülen

Wasser [l]
Trocknen
Spülen

Dauer
Intensiv: Für stark ver-
schmutztes Geschirr und
● ● ●●● ● 5/25 60/65 170 18,5 1,50
normal verschmutze Töpfe
und Pfannen.

Normal: Für normal ver-


schmutztes Geschirr, Töpfe,
● ● ●● ● 5/25 55/65 180 15 1,25
Gläser und leicht ver-
schmutzte Pfannen.

Standardprogramm ECO:
Für normal verschmutztes
4) ● ● ● ● 5/25 45/65 190 10,9 0,92
Geschirr des täglichen Be-
darfs.

Glas: Für leicht verschmutz-


● ● ●● ● 5/25 40/60 130 14,5 0,85
tes Geschirr und Gläser.

90 Minuten-Programm:
Für leicht verschmutztes
● ●● ● 30 65 90 12,5 1,35
Geschirr - Hinweis: Das Ge-
schirr bleibt leicht feucht.

Kurzprogramm: Für leicht


verschmutzte Gläser und
Tassen sowie Geschirr ohne
angetrocknete Speisereste – ● ●● — 25 45/55 30 11,5 0,75
Hinweis: Das Spülprogramm
hat keinen Trockengang und
das Geschirr bleibt feucht!

1)
• = Anzahl der Durchläufe.
2) 5 g Geschirrspülmittel in die Vorspülkammer, 25 g Geschirrspülmittel in die Hauptspülkammer geben.
3) Die Werte gelten für Laborbedingungen, im täglichen Betrieb sind Abweichungen möglich.
4) ECO = Standardprogramm nach DIN EN 50242 mit
Klarspüleinstellung: 6, Härtegradeinstellung: H3
Seite DE-18 Spülbetrieb

Spülbetrieb

Vorbereitung Zusatzoptionen
1. Drehen Sie den Wasserhahn ganz auf. Sie können die verschiedenen Spülpro-
2. Schließen Sie die Geschirrspülertür. gramme (6) mit Zusatzoptionen kombinieren.
3. Drücken Sie die Taste (1), um den Ge- Die Zusatzoptionen müssen Sie vor dem
schirrspüler einzuschalten. Starten des Spülprogramms wählen.
Sie hören einen Signalton und alle LEDs
leuchten kurz auf.
Nach kurzer Zeit leuchtet die Pro- Startverzögerung
gramm-LED ECO. Der Spülvorgang beginnt normalerweise
direkt nach dem Druck auf die Taste (10).
Sie können den Programmstart aber um 3, 6
oder 9 Stunden verzögern.
Spülprogramm wählen und
starten (8) (10)
1. Suchen Sie das passende Spülprogramm
mit Hilfe der „Spülprogrammtabelle“ her-
aus, siehe Seite DE-17.

(9) (10)

1. Drücken Sie die Taste »Startverzöge-


rung« (8) so oft, bis die LED vor der ge-
wünschten Verzögerungszeit leuchtet.
2. Drücken Sie die Taste (10).
Die LED vor der Verzögerungszeit blinkt
nun.
2. Drücken Sie die Taste P (9) so oft, bis Nach Ablauf der Verzögerungszeit startet
die LED hinter dem gewünschten Pro- das Programm wie gewohnt.
grammsymbol leuchtet.
3. Drücken Sie die Taste (10), um das
Halbe Beladung
Spülprogramm zu starten.
Während das Programm läuft, blinkt die Wählen Sie die Option »Halbe Beladung«,
LED hinter dem Programmsymbol. wenn Sie den Geschirrspüler nur mit 6 oder
4. Wenn das Programm beendet ist, ertönt weniger Gedecken betreiben möchten. Der
ein Signalton und die LED hinter dem Pro- Wasser- und Stromverbrauch wird durch
grammsymbol hört auf zu blinken. diese Zusatzoption reduziert.
Schließen Sie nun den Wasserhahn und
drücken Sie die Taste (1), um den Ge-
schirrspüler auszuschalten.
5. Warten Sie noch einige Zeit, bevor Sie
das Geschirr ausräumen.
Spülbetrieb Seite DE-19

Geschirrspüler ausräumen
VORSICHT!
Verbrühungsgefahr!
Wenn Sie die Tür des Geschirrspülers
öffnen, tritt heißer Wasserdampf aus.
(3) (4)
■ Ausreichend Abstand zur Tür halten
• Drücken Sie die Taste »Halbe Beladung« (3). und Kopf oder Oberkörper nicht direkt
Die LED (4) leuchtet. über die geöffnete Tür halten.
■ Darauf achten, dass Kinder nicht die
Die Option »Halbe Beladung« kann
nicht mit dem Kurzprogramm
Tür öffnen, wenn das Programm erst
kombiniert werden. kurze Zeit beendet ist.
■ Tür nur leicht öffnen, damit der Was-
serdampf besser entweichen kann.
■ Das Geschirr etwas abkühlen lassen,

Tastensperre bevor Sie es ausräumen.


Sie können die Tasten des Geschirrspülers
sperren, z. B. als Kindersicherung. VORSICHT!
Stolpergefahr!
(8) (9) Die offenstehende Tür des Geschirrspü-
lers kann zur Stolperfalle werden.
■ Tür des Geschirrspülers nicht kom-
plett geöffnet stehen lassen.
■ Darauf achten, dass sich Kinder und
Haustiere nicht auf die geöffnete Tür
stellen.
Wenn das Programm beendet und das Ge-
• Drücken und halten Sie die Tasten (8) und
schirr abgekühlt ist, können Sie das Geschirr
(9) so lange gedrückt, bis die LED vor
entnehmen.
dem Schloss-Symbol leuchtet (gesperrt)
1. Räumen Sie zunächst den unteren Ge-
bzw. erlischt (Sperre aufgehoben).
schirrkorb und den Besteckkorb aus. Da-
mit verhindern Sie, dass beim Ausräumen
des oberen Geschirrkorbs Wasser auf das
untere Geschirr tropft.
2. Lassen Sie die Tür des Geschirrspülers
einen Spalt offen, damit auch der Innen-
raum des Geschirrspülers abkühlt und
trocknet.
Seite DE-20 Spülbetrieb

Spülprogramm wechseln Geschirr nachlegen


VORSICHT! VORSICHT!
Verbrühungsgefahr! Verbrühungsgefahr!
Wenn Sie die Tür des Geschirrspülers Wenn Sie die Tür des Geschirrspülers
öffnen, tritt heißer Wasserdampf aus. öffnen, tritt heißer Wasserdampf aus.
■ Ausreichend Abstand zur Tür halten ■ Ausreichend Abstand zur Tür halten
und Kopf oder Oberkörper nicht direkt und Kopf oder Oberkörper nicht direkt
über die geöffnete Tür halten. über die geöffnete Tür halten.
■ Beim Öffnen der Tür Kinder und Haus- ■ Beim Öffnen der Tür Kinder und Haus-
tiere vom Gerät fernhalten. tiere vom Gerät fernhalten.
■ Darauf achten, dass Kinder nicht ■ Darauf achten, dass Kinder nicht
während des Betriebs die Tür öffnen. während des Betriebs die Tür öffnen.
Auch wenn das Spülprogramm bereits läuft,
können Sie Geschirr nachlegen.
(9) (10)
Dabei sollte das aktuelle Spülprogramm erst
kurze Zeit laufen, denn nur dann kann auch
das hinzugestellte Geschirr noch sauber wer-
den.
1. Drücken Sie die Taste (10), um das
Spülprogramm zu unterbrechen.
Die LED hinter dem Programmsymbol
leuchtet nun dauerhaft.
Sie können ein aktives Spülprogramm jeder- 1. Öffnen Sie die Tür einen Spalt breit und
zeit unterbrechen und ein neues Spülpro- warten Sie, bis beide Sprüharme zum
gramm starten lassen. Bedenken Sie aber, Stillstand gekommen sind.
dass Sie Spülmittel nachlegen müssen, wenn 2. Öffnen Sie die Tür langsam ganz.
das Programm bereits längere Zeit gelaufen 3. Ergänzen Sie das Geschirr.
ist und der Deckel der Spülmittelkammer be- 4. Schließen Sie die Tür.
reits geöffnet ist. 5. Drücken Sie wieder die Taste (10), um
1. Drücken Sie die Taste (10), um das das Spülprogramm fortzusetzen.
Spülprogramm zu unterbrechen.
Die LED hinter dem Programmsymbol Während der Unterbrechung des
leuchtet nun permanent. Spülprogramms ertönt in regelmä-
2. Füllen Sie gegebenenfalls Geschirrspül- ßigen Abständen ein Signalton.
mittel nach.
3. Drücken Sie so lange auf die Taste P (9),
bis keine LED mehr hinter den Pro-
grammsymbolen leuchtet.
4. Wählen Sie das neue Programm und
eventuelle Zusatzoptionen, wie zu Anfang
des Kapitels beschrieben.
5. Drücken Sie die Taste (10).
Das neu gewählte Spülprogramm startet.
Pflege und Reinigung Seite DE-21

Pflege und Reinigung

Gerätefront reinigen Siebe reinigen

WARNUNG! HINWEIS
Stromschlaggefahr! Beschädigungsgefahr!
Unsachgemäßer Umgang mit dem Ge- Ein Verwenden des Geräts ohne Siebe
rät kann zu elektrischem Stromschlag oder mit unsachgemäß eingesetzten
führen. Sieben kann zur Minderung der Wasch-
■ Gerät vor der Reinigung ausschalten, leistung bis hin zur Beschädigung des
und den Netzstecker ziehen bzw. die Geräts führen.
Sicherung ausschalten. ■ Vor dem Starten eines Spülpro-
■ Gerät niemals mit einem Wasser- gramms immer sicher stellen, dass
strahl (Hochdruckreiniger) abspritzen. die Siebe im Gerät korrekt eingesetzt
sind.
■ Siebe mindestens einmal wöchent-
HINWEIS
lich reinigen.
Beschädigungsgefahr! ■ Siebe vorsichtig reinigen und nicht
Die Türdichtung ist empfindlich gegen verbiegen.
Öl und Fett. Die Oberflächen werden ■ Siebe nur gegen Original-Ersatzteile
durch ungeeignete Reinigungsmittel austauschen.
beschädigt.
■ Keine scharfen, lösemittelhaltigen
oder schmirgelnden Reinigungsmit-
tel verwenden. Grobsieb
■ Die Türdichtungen nicht einfetten.
Hauptsieb
Wenn Wasser in das Türschloss ein-
dringt, können das Türschloss und elek-
trische Teile in der Tür beschädigt wer-
Feinsieb
den.
■ Zur Reinigung der Türinnenkanten
nur ein feuchtes Tuch verwenden.
■ Keine Reinigungssprays verwenden.
Entfernen Sie regelmäßig die Speisereste aus
1. Wischen Sie die Gerätefront mit einem dem Grob-, Haupt- und Feinsieb.
feuchten Lappen und etwas Allzweck- 1. Leeren Sie den unteren Geschirrkorb und
reiniger ab und wischen Sie mit einem nehmen Sie ihn heraus.
trockenen Tuch nach. 2. Drehen Sie das Grobsieb nach links und
Beachten Sie bei der Reinigung der nehmen Sie die Siebe nach oben heraus.
Möbelfrontplatte die Pflegehinweise des 3. Reinigen Sie die Siebe sorgfältig unter flie-
Herstellers. ßendem Wasser.
2. Reinigen Sie die Türdichtung und Tür- 4. Setzen Sie die Siebe wieder ein und dre-
innenseite regelmäßig mit einem feuchten hen Sie das Grobsieb bis zum Anschlag
Tuch. nach rechts.
Seite DE-22 Pflege und Reinigung

Sprüharme reinigen Komplettreinigung


Die Düsen der Sprüharme können verkalken In gut sortierten Supermärkten und Drogerien
oder durch Speisereste verschmutzen. Kont- erhalten Sie spezielle Geschirrspüler-Reini-
rollieren Sie die Düsen regelmäßig und reini- gungsmittel. Die Reinigung des Geräts mit
gen Sie sie bei Bedarf. diesen Mitteln erfolgt während eines Spül-
gangs ohne Beladung und ist sehr intensiv.
1. Leeren Sie beide Körbe und nehmen Sie Eine solche Reinigung sollten Sie von Zeit zu
den unteren Korb heraus. Zeit durchführen. Beachten Sie dabei bitte die
Herstellerangaben auf der Verpackung.

Schutz vor Frostschäden


2. Ziehen Sie den unteren Sprüharm nach
oben heraus. Stellen Sie den Geschirrspüler möglichst in
einem vor Frost geschützten Bereich auf.
Sollte dies nicht möglich sein, schützen Sie
den Geschirrspüler wie folgt vor Frostschäden.
Sie benötigen eine Schale mit flachem Rand
(29) oder eine Pfanne sowie einen Schwamm.
1. Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Steckdose oder schalten Sie die Siche-
rung aus.
2. Schließen Sie den Wasserhahn und
schrauben Sie den Zulaufschlauch (24)
ab.
3. Lassen Sie das Wasser aus dem Zulauf-
3. Der obere Sprüharm ist mit einem Bajo- schlauch komplett in die Schale abfließen.
nett-Verschluss befestigt. Zum Abnehmen 4. Nehmen Sie die Siebe (18) heraus.
des Sprüharms halten Sie die beiden ge- 5. Entfernen Sie das Wasser aus dem
zackten Bajonettgriffe (29) fest und drehen Sumpfboden mithilfe eines Schwamms.
Sie den Sprüharm im Uhrzeigersinn ab.
4. Reinigen Sie die Düsen unter fließendem
Wasser.
5. Befestigen Sie die Sprüharme nach der
Reinigung wieder.
Die Sprüharme müssen fest sitzen und
sich frei drehen lassen.
Einbau und Anschluss Seite DE-23

Einbau und Anschluss

Geeigneten Standort wählen ■ Alle Hindernisse auf dem Transport-


Der vorgesehene Standort muss die folgen- weg und dem Aufstellort beseitigen
den Voraussetzungen erfüllen: wie z.  B. Türen öffnen und auf dem
– Der Standort muss ein trockener und frost- Boden liegende Gegenstände weg-
sicherer Raum mit festem Untergrund sein. räumen.
– Der Geschirrspüler muss unter einer durch-
gehenden Arbeitsplatte aufgestellt werden,
die mit den Nachbarschränken des Ge-
schirrspülers verschraubt ist.
– Für die Installation der Anschlussleitungen Ablaufschlauch anschließen
muss der Geschirrspüler in der Nähe eines lassen
Wasch-/Spülbeckens aufgestellt werden.
– Die Nischenmaße müssen mindestens den Um den Ablaufschlauch (22) an den Geruchs-
Angaben in der nachfolgenden Grafik ent- verschluss (Siphon) Ihres Wasch-/Spül-
sprechen. beckens anzuschließen, sind fachspezifi-
sche Maßnahmen erforderlich.
Daher dürfen ausschließlich Sanitärfachkräfte
90° 90°
oder Mitarbeiter unseres Service (siehe „Ser-
vice“ auf Seite DE-33) den Ablaufschlauch an-
820 mm schließen.

580 mm Bereich für Zulauf/


Ablauf und elektr. 80 mm HINWEIS
Anschluss.
Mögliche Funktionsstörung!
100 mm
Unsachgemäßer Anschluss des Geräts
kann zu Funktionsstörungen wären des
600 mm
Betriebs führen.
■ Darauf achten, dass das Abwasser je-
derzeit frei ablaufen kann. Dazu muss
VORSICHT! der Abfluss mindestens einen Durch-
Verletzungsgefahr! messer von 40 mm haben.
Unsachgemäßer Umgang mit dem Ge- ■ Sicherstellen, dass der Ablaufschlauch
rät kann zu Verletzungen führen. weder geknickt noch beschädigt ist.
■ Das Gerät ist schwer und unhandlich. ■ Dafür sorgen, dass der Ablauf-
Bei Transport, Einbau und Montage schlauch nicht in das abgepumpte
die Hilfe einer weiteren Person in An- Wasser eintaucht.
spruch nehmen. ■ Ablaufschlauch nicht verlängern oder
■ Wenn das Gerät mit einer Transport- durch einen anderen Ablaufschlauch
karre gefahren werden soll, es, wie auf ersetzen.
der Verpackung gezeigt, anheben.
■ Das Gerät nur so anheben, wie es auf
der Verpackung gezeigt wird.
Seite DE-24 Einbau und Anschluss

Lassen Sie den Auslass des Ablauf- ■ Darauf achten, dass der Zulauf-
schlauchs folgendermaßen anschließen: schlauch korrekt angeschlossen und
nicht geknickt oder beschädigt ist.
■ Den Zulaufschlauch nicht beschädi-
gen, er enthält elektrische Bauteile.
Wenn der Zulaufschlauch beschä-
max. 1000 mm
digt sein sollte, kontaktieren Sie un-
seren Service (siehe „Service“ auf Sei-
3
te DE-33).

Ø ≥ 40 mm

Variante A: ¾ Zoll
Direktanschluss an den Geruchsverschluss
(Siphon) Ihres Wasch- oder Spülbeckens.
Zulauf-
Der Ablaufschlauch darf dabei höchstens
schlauch
1000 mm über dem Boden sein.
Variante B:
Für die Wasserversorgung benötigen Sie ei-
Anschluss an einen Bodenabfluss.
nen Wasserhahn mit einem ¾ Zoll Schrau-
banschluss.
1. Ziehen Sie die Überwurfmutter des Si-
Zulaufschlauch anschließen cherheitsventils handfest an den Wasser-
hahn an.
HINWEIS 2. Prüfen Sie den Anschluss am Wasser-
hahn auf Dichtigkeit. Öffnen Sie dazu
Beschädigungsgefahr! den Wasserhahn langsam und stellen Sie
Der Geschirrspüler ist für einen Wasser- sicher, dass kein Wasser am Anschluss
druck von 0,4 bar bis 10 bar (0,04 MPa austritt. Drehen Sie den Wasserhahn da-
bis  1,0  MPa) ausgelegt. Das Wasser nach wieder zu.
muss immer frei in den Geschirrspüler
einlaufen können, anderenfalls kann es
zu Beschädigung des Geräts kommen.
■ Bei mehr als 10  bar Wasserdruck ei-
nen Druckminderer installieren (im
Zweifelsfall beim Wasserwerk erkun-
digen).
■ Den Geschirrspüler nicht an den Was-
serhahn oder an die Mischarmatur
eines Heißwasserbereiters anschlie-
ßen (z. B. Durchlauferhitzer, druck-
loser Boiler).
Einbau und Anschluss Seite DE-25

Geschirrspüler elektrisch Geschirrspüler einbauen


anschließen
HINWEIS
WARNUNG! Beschädigungsgefahr!
Stromschlag / Brandgefahr! Durch die Wahl falscher Schrauben kann
■ Vor dem Anschluss des Geschirrspü- die Möbelfrontplatte beschädigt werden.
lers sicherstellen, dass alle Sicher- ■ Die mitgelieferten Schrauben (i) oder
heitshinweise ab Seite DE-6 beachtet Schrauben mit passender Länge ver-
und eingehalten werden. wenden.
Je nach Einbaunische muss der Geschirr-
spüler vor oder nach dem Einbau angeschlos-
sen werden. (e)
– Für den elektrischen Anschluss des Ge-
schirrspülers benötigen Sie eine fachge-
recht installierte Schutzkontakt-Steckdose,
mit eigener, ausreichender Absicherung
(230 V~/50 Hz/10 A).
– Die Steckdose muss so installiert sein, dass
die Einbaunische auch bei eingestecktem
Stecker die minimal erforderliche Tiefe hat.
– Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdose, 3. Kleben Sie die beiliegende Schutzfolie (e)
Steckdosenleiste, Reiseadapter, Verlänge- zum Schutz der Arbeitsplatte vor Kon-
rungskabel o.Ä. denswasser auf die Unterseite der Ar-
– Wir empfehlen die Nutzung eines puls- beitsplatte. Dadurch können Sie Schä-
sensitiven Fehlerstrom-Schutzschalters den an der Arbeitsplatte vermeiden, die
(FI-Schalter). durch ausströmenden, heißen Wasser-
dampf verursacht werden.
• Stecken Sie den Netzstecker in die Steck-
dose.
(g)

4. Stecken Sie beide Montagewinkel (g)


in die vorderen Schlitze an der oberen
Seite des Geschirrspülers, um später
den Geschirrspüler an die Arbeitsplatte
anschrauben zu können.
Seite DE-26 Einbau und Anschluss

und drehen Sie die Gerätefüße damit in


die gewünschte Höhe.
9. Mithilfe der mittleren Justierschraube
können Sie die Höhe des hinteren Gerä-
tefußes einstellen. Verwenden Sie hierfür
(c) einen Kreuzschlitz-Schraubendreher.
10. Prüfen Sie die waagerechte Ausrichtung
mit einer Wasserwaage.
11. Stellen Sie sicher, dass der Geschirr-
spüler mit der oberen Kante bis an die
untere Kante der Arbeitsplatte ragt, damit
er beim Öffnen der Tür nicht nach vorne
kippt.

(g)
5. Entfernen Sie die Schutzfolien von den
seitlichen Abschlussprofilen (c).
6. Kleben Sie die Abschlussprofile an die
linke und rechte Kante des Geschirr-
spülers. Damit verhindern Sie, dass
zwischen dem Geschirrspüler und den
nebenstehenden Küchenschränken ein
Spalt zu sehen ist.
7. Schieben Sie den Geschirrspüler in die
Nische.

12. Verschrauben Sie den Geschirrspüler mit


der Küchenzeile.
a) Besitzen Sie eine Granitarbeitsplatte,
UP
DOWN
entfernen Sie die innenliegenden seit-
lichen Abdeckkappen und verschrau-
ben Sie hier den Geschirrspüler mit den
seitlichen Küchenschränken.
Decken Sie die Schrauben mit den Ab-
deckkappen wieder ab.
b) Bei allen anderen Arbeitsplatten
schrauben Sie die Montagewinkel (g)
8. Um den Geschirrspüler waagerecht an der Arbeitsplatte fest.
auszurichten, sind die beiden vorderen
Gerätefüße und der hintere Gerätefuß
höhenverstellbar.
Die vorderen Gerätefüße sind mit
Schlitzen versehen. Stecken Sie einen
Schraubendreher in einen der Schlitze
Einbau und Anschluss Seite DE-27

Möbelfrontplatte montieren
An der Tür des Geschirrspülers können Sie
eine zu Ihrer Küchenfront passende Möbel-
frontplatte montieren. Die Möbelfrontplatte
darf ein Gewicht von 5 kg nicht überschreiten.
(f)
1. Halten Sie die Möbelfrontplatte so an die
Tür des Geschirrspülers, dass die untere
Kante der Möbelfrontplatte bündig mit den
nebenstehenden Küchenschränken ab-
schließt.
2. Messen Sie den Abstand zwischen der
Möbelfrontplatte und der Bedienblende
aus.
7. Kleben Sie die Klettbänder (f) mit der
abgezogenen Schutzfolie mittig auf die
eingelassenen Bereiche auf der Tür des
(b) Geschirrspülers.
8. Schneiden Sie die Positionen der Klett-
3. Einen Abstand zwischen 5 mm und bänder aus der Bohrschablone heraus.
25 mm können Sie durch die 5 mitgelie- 9. Schneiden Sie die Anzahl der eingesetz-
ferten Zierleisten (b) ausgleichen. Entneh- ten Zierleisten von der Bohrschablone ab.
men Sie die benötigte Anzahl an Zierleis-
ten aus dem Block. Verschieben Sie dazu (f)
die Zierleiste kräftig, aber ohne Werkzeug.
4. Klemmen Sie die Zierleisten unter die
Bedienblende.

(f)

5. Ziehen Sie beide Klettbänderpaare (f)


auseinander.
6. Entfernen Sie jeweils vom gleichen Klett-
10. Legen Sie die mitgelieferte Bohrschablo-
bandtyp die Schutzfolie.
ne so auf die Rückseite der Möbelfront-
platte, dass die Bohrschablone und die
Möbelfrontplatte oben bündig abschlie-
ßen.
11. Übertragen Sie die Bohrlöcher von der
Bohrschablone auf die Möbelfrontplatte.
12. Bohren Sie die gekennzeichneten Posi-
tionen der Bohrlöcher mit einem Bohrer
(Ø 2 mm) vor.
13. Entfernen Sie die Schutzfolien der ande-
ren Klettbänder und kleben Sie die Klett-
bänder mit Hilfe der Bohrschablone auf
die Möbelfrontplatte.
Seite DE-28 Einbau und Anschluss

Gängigkeit der Tür einstellen


Sie können einstellen, wie leicht oder schwer
sich die Tür des Geschirrspülers öffnen lässt.
Diese Einstellung ist oft nach der Montage der
Möbelfrontplatte notwendig. Durch Drehen
der beiden unteren Schrauben können Sie
die Federkraft der Tür verändern.

14. Fixieren Sie die Möbelfrontplatte mithilfe


der Klettbänder (f) an der Tür des
Geschirrspülers. Halten Sie die Möbelf- • Drehen Sie die Schrauben gegen den
rontplatte fest und öffnen Sie vorsichtig Uhrzeigersinn, um die Tür leichtgängiger
die Tür. einzustellen.
• Drehen Sie die Schrauben im Uhrzeiger-
sinn, damit sich die Tür schwerer öffnen
lässt.

(i) Wasserhärtegrad
Hartes Wasser führt zur Verkalkung des Ge-
schirrspülers. Zudem wird zur Reinigung des
Geschirrs mehr Geschirrspülmittel benötigt.
Weiches Wasser erhöht die Schaumbildung.
Daher müssen Sie den Härtegrad des Was-
sers bereits vor der ersten Nutzung bestimmen
und einstellen. Entnehmen Sie den Härtegrad
der Wasserabrechnung oder erfragen Sie den
Härtegrad bei Ihrem zuständigen Wasserwerk.
15. Entfernen Sie die 4 Schrauben an der Das Gerät ist werksseitig auf Härtegrad H3
Innenseite der Tür. Schrauben Sie die eingestellt.
Möbelfrontplatte an diesen Positionen
mithilfe der beiliegenden 4 Schrauben (i)
fest.
Die Möbelfrontplatte ist damit fertig
montiert.
Einbau und Anschluss Seite DE-29

Wasserhärtegrad einstellen 3. Drücken Sie die Taste (10) so oft, bis


der gewünschte Härtegrad angezeigt wird.
4. Ca. 5 Sekunden nach dem letzten Drücken
(10) wechselt der Geschirrspüler automatisch
zurück zur Normalanzeige.
Der eingestellte Härtegrad ist gespeichert.

(12) Testlauf
(13) Vor dem ersten Spülgang müssen Sie ein-
malig einen Testlauf durchführen, um Pro-
1. Schließen Sie die Tür des Geschirrspülers.
duktionsrückstände und überschüssiges
2. Falls der Geschirrspüler eingeschaltet ist,
Regeneriersalz zu entfernen und um die ein-
schalten Sie ihn aus.
wandfreie Funktion des Geräts zu überprüfen.
Zwischen den folgenden Bedienschritten dür- Führen Sie den Testlauf ohne Geschirr und
fen Sie nicht mehr als 1 Minute Zeit verstrei- ohne Geschirrspülmittel durch.
chen lassen, sonst bricht der Einstellvorgang 1. Drehen Sie den Wasserhahn ganz auf.
ab. 2. Schließen Sie die Geschirrspülertür.
1. Schalten Sie den Geschirrspüler mit der 3. Drücken Sie die Taste (1), um den Ge-
Taste (1) ein. schirrspüler einzuschalten.
2. Halten Sie die Taste (10) so lange ge- Sie hören einen Signalton und alle LEDs
drückt, bis die LEDs (12) und (13) leuchten kurz auf.
abwechselnd blinken. Nach kurzer Zeit leuchtet die Pro-
Die jeweilige Wasserhärtegrad-Einstellung gramm-LED ECO.
entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle: 4. Drücken Sie die Taste P (9) so oft, bis die
LED hinter dem Programmsymbol
°dH LEDs-Anzeige Einstellung leuchtet.
5. Starten Sie das Programm mit der Taste
0–5 H1 (10).
Der Programmlauf beginnt nach einigen
Sekunden.
6–11 H2 6. Achten Sie auf austretendes Wasser und
ungewöhnliche Geräusche.
7. Nach Programmende ertönt ein akusti-
sches Signal.
12–17 H3
Schalten Sie den Geschirrspüler mit der
Taste (1) aus.
8. Öffnen Sie die Tür ein Stück, damit die
18–22 H4 feuchte Luft besser entweichen kann.
9. Drehen Sie den Wasserhahn zu.

23–34 H5 Wenn kein Wasser ausgetreten ist und keine


ungewöhnlichen Geräusche aufgetreten sind,
ist der Geschirrspüler betriebsbereit und Sie
35–55 H6 können ihn mit Geschirr beladen.
Seite DE-30 Fehlersuchtabelle

Fehlersuchtabelle

Bei allen elektrischen Geräten können Störungen auftreten. Dabei muss es sich nicht
um einen Defekt am Gerät handeln. Prüfen Sie deshalb bitte anhand der Tabelle, ob
Sie die Störung beseitigen können.

WARNUNG! HINWEIS
Stromschlaggefahr bei unsachgemäßer Beschädigungsgefahr!
Reparatur! Unsachgemäßer Umgang mit dem Ge-
Durch unsachgemäße Reparatur des schirrspüler kann zu Sachschäden und
Geschirrspülers werden der Reparateur zur Beschädigung des Geschirrspülers
und die Benutzer in Gefahr gebracht. führen.
■ Nur autorisierte Fachkräfte den Ge- ■ Bei Wasserüberlauf sofort die Wasser-
schirrspüler reparieren lassen. Wen- zufuhr schließen, erst danach den Ser-
den Sie sich im Zweifelsfall an un- vice kontaktieren (siehe Seite DE-33).
seren Service (siehe Seite DE-33). ■ Nach einem Wasserüberlauf das in
■ Nur die Aktionen ausführen, die in der Spülmaschine stehende Wasser
dieser Gebrauchsanleitung beschrie- entfernen, bevor Sie erneut ein Spül-
ben werden. programm starten.
■ Niemals den defekten – oder ver-
meintlich defekten – Geschirrspüler
selbst reparieren. Sie können sich und
spätere Benutzer in Gefahr bringen.

Probleme mit der Bedienung


Problem Mögliche Ursache Problembehebung
Der Geschirrspüler lässt Der Netzstecker ist nicht ein- Stecken Sie den Netzstecker in die
sich nicht einschalten. gesteckt. Steckdose.
Die Steckdose führt keine Kontrollieren Sie die Sicherung.
Spannung. Prüfen Sie die Steckdose mit einem
anderen Gerät.
Das ausgewählte Spül- Die Tür des Geschirrspülers Schließen Sie die Tür des Geschirr-
programm startet nicht ist nicht richtig geschlossen. spülers.
oder stoppt.
Der Wasserhahn ist nicht rich- Drehen Sie den Wasserhahn kom-
tig aufgedreht. plett auf.
Der Zulaufschlauch ist defekt. Kontaktieren Sie unseren Service
(siehe Seite DE-33).
Es besteht Überlaufgefahr.
Das elektrische Wasser-
stopp-System wurde aktiviert.
Fehlersuchtabelle Seite DE-31

Problem Mögliche Ursache Problembehebung


Die LED (13) leuchtet, Das Regeneriersalz ist ver- Rühren Sie das Regeneriersalz mit
obwohl Regeneriersalz klumpt. einem Löffelstiel oder Ähnlichem
nachgefüllt wurde. um.
Das Wasser läuft nicht Der Zulaufschlauch ist ge- Verlegen Sie den Zulaufschlauch
oder nur sehr langsam knickt. ordnungsgemäß, sodass dieser
ein. nicht geknickt wird.
Der Wasserhahn ist nicht rich- Drehen Sie den Wasserhahn kom-
tig aufgedreht. plett auf.
Das Wasser läuft nicht Die Siebe sind verstopft. Reinigen Sie die Siebe (siehe Seite
oder nur sehr langsam DE-21).
ab.
Der Ablaufschlauch ist ge- Verlegen Sie den Ablaufschlauch
knickt, wurde verlängert oder ordnungsgemäß (siehe Seite DE-23).
hängt zu hoch/zu tief.

Der Geschirrspüler ist Die Türdichtung ist defekt. Lassen Sie die Türdichtung aus-
undicht. tauschen (siehe „Service“ auf Seite
DE-33).
Der Ablaufschlauch oder der Lassen Sie den defekten Schlauch
Zulaufschlauch ist defekt. austauschen (siehe „Service“ auf
Seite DE-33).
Der Geschirrspüler lässt Der Geschirrspüler lässt sich Schließen Sie die Tür.
sich ein-/ausschalten, nur bei geschlossener Tür
aber nicht bedienen. bedienen.
Der Geschirrspüler lässt Die Tasten sind gesperrt. Entsperren Sie die Tasten (siehe
sich nicht bedienen. „Tastensperre“ auf Seite DE-19).

Fehleranzeigen
Code Problembehebung
Drehen Sie den Wasserhahn komplett auf.
Verlegen Sie den Zulaufschlauch ordnungsgemäß, sodass dieser nicht
blinkt schnell geknickt wird (siehe „Zulaufschlauch anschließen“ auf Seite DE-24).
Wasserzulaufzeit zu Sorgen Sie für den korrekten Wasserdruck. Siehe „Technische Daten“ auf
lang. Seite DE-34.
blinkt schnell Wasserhahn schließen. Undichte Stelle suchen (lassen) und Leck
beheben (lassen).

Wasserüberlauf
Seite DE-32 Fehlersuchtabelle

Das Spülergebnis ist nicht zufriedenstellend


Problem Mögliche Ursache Problembehebung
Auf dem Geschirr Der Klarspüler ist falsch dosiert. Stellen Sie die Dosierung ein (sie-
sind Beläge oder he „Klarspüler einfüllen“ auf Seite
Schlieren. DE-12).
Das Regeneriersalz ist leer. Füllen Sie Regeneriersalz auf (siehe
„Regeneriersalz einfüllen“ auf Seite
DE-13).
Das Regeneriersalz ist verklumpt. Rühren Sie das Regeneriersalz mit
einem Löffelstiel oder Ähnlichem um.
Das Geschirr Speisereste sind zu stark angetrock- Weichen Sie schmutziges Geschirr
wird nicht richtig net. vor dem Spülen in Wasser ein.
sauber.
Das Geschirr ist nicht optimal einge- Räumen Sie das Geschirr so ein,
räumt. dass alle Teile von den Wasserstrah-
len erreicht werden können (siehe
„Geschirrspüler beladen“ auf Seite
DE-14).
Ein falsches Spülprogramm wurde Wählen Sie das richtige Spülpro-
ausgewählt. gramm aus (siehe „Spülprogrammta-
belle“ auf Seite DE-17).
Das Geschirrspülmittel ist falsch do- Dosieren Sie das Geschirrspülmittel
siert. ordnungsgemäß (siehe „Spülpro-
grammtabelle“ auf Seite DE-17).
Der Wasserdruck ist zu niedrig. Drehen Sie den Wasserhahn kom-
plett auf.
Die Sprüharme können nicht unge- Stellen Sie sicher, dass kein Geschirr
hindert drehen. die Bewegung der Sprüharme behin-
dert.
Die Düsen der Sprüharme sind ver- Reinigen Sie die Düsen (siehe
stopft/verkalkt. „Sprüharme reinigen“ auf Seite
DE-22).
Service Seite DE-33

Service

Damit wir Ihnen schnell helfen können, nennen Sie uns bitte:
Gerätebezeichnung Bestellnummer
Teilintegrierbarer Geschirrspüler WQP12-7735B 463 755

Bitte beachten Sie: Sie sind für den einwandfreien Zustand des Geräts und die fachgerechte
Benutzung im Haushalt verantwortlich. Wenn Sie wegen eines Bedienfehlers den Kundendienst
rufen, so ist der Besuch auch während der Gewährleistungs-/Garantiezeit für Sie mit Kosten
verbunden. Durch Nichtbeachtung dieser Anleitung verursachte Schäden können leider nicht an-
erkannt werden.

Beratung, Bestellung und Reparaturen und Ersatzteile


Reklamation Kunden in Deutschland
Wenden Sie sich bitte an die Produktberatung – Wenden Sie sich bitte an unseren
Ihres Versandhauses, wenn Technik-Service:
– die Lieferung unvollständig ist, Telefon 0 18 06 18 05 00
– das Gerät Transportschäden aufweist, (Festnetz 20 Cent/Anruf, Mobilfunk max.
– Sie Fragen zu Ihrem Gerät haben, 60 Cent/Anruf)
– sich eine Störung nicht mithilfe der Fehler-
suchtabelle beheben lässt,
Kunden in Österreich
– Sie weiteres Zubehör bestellen möchten.
– Wenden Sie sich bitte an das Kundencen-
ter oder die Produktberatung Ihres Ver-
sandhauses.
Seite DE-34 Umweltschutz

Umweltschutz

Elektro-Altgeräte Verpackung
umweltgerecht entsorgen Unsere Verpackungen werden aus
umweltfreundlichen, wieder ver wert-
Elektrogeräte enthalten Schadstoffe
baren Materialien hergestellt:
und wertvolle Ressourcen.
– Außenverpackung aus Pappe
Jeder Verbraucher ist deshalb ge-
– Formteile aus geschäumtem, FCKW-freiem
setzlich verpflichtet, Elektro-Altge-
Polystyrol (PS)
räte an einer zugelassenen Sammel- oder
– Folien und Beutel aus Polyäthylen (PE)
Rücknahmestelle abzugeben. Dadurch wer-
– Spannbänder aus Polypropylen (PP)
den sie einer umwelt- und ressourcenscho-
– Auch Energie sparen schützt vor zu starker
nenden Verwertung zugeführt.
Erwärmung unserer Erde. Ihr neues Gerät
Sie können Elektro-Altgeräte kostenlos beim verbraucht mit seiner modernen Technik
lokalen Wertstoff-/Recyclinghof abgeben. wenig Energie.
Für weitere Informationen zu diesem Thema Entsorgen Sie die Verpackung bitte umwelt-
wenden Sie sich direkt an Ihren Händler. freundlich.

Technische Daten

Bestellnummer 463755

Gerätebezeichnung Teilintegrierbarer Geschirrspüler

Modell WQP12-7735B

Versorgungsspannung / Frequenz/ Absicherung 220–240 V, 50 Hz, 10 A

Leistungsaufnahme 1760–2100 W

Gerätemaße (Höhe × Breite × Tiefe mit Anschlüssen) 81,5 cm × 59,8 cm × 57,0 cm

Leergewicht 32 kg

Ablaufhöhe max. 100 cm

Wasserdruck (Fließdruck) 0,4 - 10 bar


Produktdatenblatt gemäß VO (EU) Nr. 1059/201 Seite DE-35

Produktdatenblatt gemäß VO (EU) Nr. 1059/201

Warenzeichen hanseatic

Modellkennung 463755 / WQP12-7735B

Nennkapazität in Standardgedecken für den 12


Standardreinigungszyklus

Energieeffizienzklasse auf einer Skala A+


A+++ (höchste Effizienz) bis D (geringste Effizienz)

Energieverbrauch 260 kWh/Jahr auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen bei
Kaltwasserbefüllung und dem Verbrauch der Betriebsarten mit geringer Leistungsauf-
nahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Art der Nutzung des Geräts ab.

Energieverbrauch des Standardreinigungszyklus 0,916 kWh

Leistungsaufnahme im ausgeschalteten Zustand 0,45 W

Leistungsaufnahme im eingeschalteten Zustand 0,49 W

Wasserverbrauch 3052 l/Jahr, auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen. Der
tatsächliche Wasserverbrauch hängt von der Art der Nutzung des Geräts ab.

Trocknungseffizienzklasse auf einer Skala A


G (geringste Effizienz) bis A (höchste Effizienz)

Das Standardprogramm (ECO) ist der Reinigungszyklus, auf den sich die Informationen
auf dem Etikett und im Datenblatt beziehen. Dieses Programm ist zur Reinigung normal
verschmutzen Geschirrs geeignet und in Bezug auf den kombinierten Energie- und
Wasserverbrauch am effizientesten.

Programmdauer des Standardreinigungszyklus 190 min

Dauer des unausgeschalteten Zustands 30 min

Luftschallemission 49 dB(A) re 1 pW

Einbaugerät ja

Die oben angegebenen Werte sind unter genormten Laborbedingungen nach EN 50242
gemessen worden.
WQP12-7735B

User manual

Manual/version:
93993_EN_20181113 Semi integrated dishwasher
Article no.: 463 755
Reproduction, even of excerpts,
is not permitted!
Page EN-2 Table of contents

Table of contents

Dishwasher operation . . . . . . . . . . . . EN-17


Please read through the safety
Preparation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-17
notices and user manual care-
Select the dishwasher programme
fully before using the appliance.
and start . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-17
This is the only way you can use all the
Additional options . . . . . . . . . . . . . . EN-17
functions reliably and reliably. Be sure to
Button lock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-18
also observe the national regulations in
Unloading the dishwasher . . . . . . . EN-18
your country, which are valid in addition
Changing the dishwasher
to the regulations specified in this user
programme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-18
manual.
Adding dishes. . . . . . . . . . . . . . . . . EN-19
Keep all safety notices and instructions
for future reference. Pass all safety notic- Care and maintenance . . . . . . . . . . . EN-20
es and instructions on to the subsequent Cleaning the front of the appliance EN-20
user of the product. Cleaning the filters . . . . . . . . . . . . . EN-20
Cleaning the spraying arm . . . . . . . EN-21
Complete cleaning . . . . . . . . . . . . . EN-21
Protection against frost damage . . EN-21

Information on how to install Installation and connection . . . . . . . EN-22


and connect the appliance can Choose a suitable location . . . . . . . EN-22
be found from page EN-22. Having the outlet hose connected . EN-22
Connect the inlet hose . . . . . . . . . . EN-23
Connecting the dishwasher to
the electricity . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-23
Installing the dishwasher . . . . . . . . EN-24
Delivery . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-3 Mounting the front panel . . . . . . . . EN-25
Package contents. . . . . . . . . . . . . . . EN-3 Adjusting the door’s accessibility . . EN-27
Checking package contents . . . . . . . EN-3 Water hardness level . . . . . . . . . . . EN-27
Test run. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-28
Controls and appliance parts . . . . . . . EN-4
Troubleshooting table . . . . . . . . . . . . EN-29
Safety . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-6 Problems with operation . . . . . . . . EN-29
Intended use. . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-6 Error notifications . . . . . . . . . . . . . . EN-30
Explanation of terms . . . . . . . . . . . . EN-6 The dishwashing results are not
Safety instructions . . . . . . . . . . . . . . EN-6 satisfactory . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-31

Dishwasher detergents, rinse aids Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-32


and dishwasher salts . . . . . . . . . . . . EN-10 Advice, order and complaint . . . . . EN-32
Use multitabs . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-10 Repairs and spare parts. . . . . . . . . EN-32
Add dishwasher detergent . . . . . . . EN-10
Adding rinse aid . . . . . . . . . . . . . . . .EN-11 Environmental protection . . . . . . . . . EN-33
Adding dishwasher salt . . . . . . . . . EN-12 Disposing of old electrical devices
in an environmentally friendly
Loading the dishwasher . . . . . . . . . . EN-13 manner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-33
Unsuitable dishes . . . . . . . . . . . . . . EN-13 Packaging. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EN-33
Upper dish rack . . . . . . . . . . . . . . . EN-13
Lower dish rack . . . . . . . . . . . . . . . EN-14 Technical specifications . . . . . . . . . . EN-34
Cutlery basket . . . . . . . . . . . . . . . . EN-15
Product fiche concerning
Dishwasher programme table . . . . . . EN-16 Regulation (EU) No 1059/2010. . . . . EN-35
Delivery Page EN-3

Delivery

Package contents
(a) 1× Semi integrated dishwasher
(a) WQP12-7735B
(b) 5× Moulding for adapting to the
front panel
(c) 2× Lateral end profiles
(d) 1× Filling funnel for dishwasher salt
(e) 1× Film to protect the worktop from
condensation
(f) 2× Velcro straps to install a front
panel
(g) 2× Mounting bracket for fixing the
dishwasher to the worktop
(h) 2× Cover caps for drill holes
(i) 4× Screws to mount the front panel
(j) various Screws for fixing the dishwasher
to the kitchen units

(b)
Checking package contents
1. Move the appliance to a suitable place
(c) and unpack it (see „Installation and con-
nection“ on page EN-22).
2. Remove all parts of the packaging, plastic
profiles, tape and foam padding.
(d) 3. Check that the delivery is complete.
4. Check whether the appliance was dam-
aged during transit.
5. If the delivery is incomplete or the appli-
(e)
ance has been damaged during transit,
please contact our service department
(f) (see „Service“ on page EN-32).

WARNING!
(g) Never use a damaged appliance.

(h)
(i)

(j)
Page EN-4 Controls and appliance parts

Controls and appliance parts

(1) (2) (3) (4) (5)

(6) (7)

(8) (9) (10)

(13) (12) (11)

(1) “On/Off” button (8) “Delayed start” button


(2) “On/Off” LED (9) “Programme selection” button
(3) “Half load” button (10) “Start/pause” button
(4) “Half load” LED (11) “Locking” notification
(5) Door handle (12) “Add rinse aid” notification
(6) Programme display LEDs (13) “Add dishwasher salt” notification
(7) “Delayed start” notification
Controls and appliance parts Page EN-5

(14) Upper rack with spraying arm


(15) Cutlery basket
(16) Lower rack

(14)

(15)

(16)

(17) Lower spraying arm


(18) Filter
(19) Dishwasher salt container
(20) Dishwasher rinse aid dispenser
(17) (21) Dishwasher detergent compartment

(18)
(19)
(20)
(21)

(22) Outlet hose


(23) Mains cord including mains plug
(22) (24) Inlet hose

(23)

(24)
Page EN-6 Safety

Safety

Intended use Safety instructions


This dishwasher is exclusively designed In this chapter you will find general
for washing quantities of dishes ordi- safety instructions which you must al-
narily found in the household and is ways observe for your own protection
only intended for use in private house- and that of third parties. Also note the
holds. warning instructions in the individual
Prior to use, the appliance must be chapters on installation and mounting
properly installed in a kitchen unit. etc.
Only use the dishwasher as described
in this user manual. Any other use is Risks in handling household
deemed improper and may result in electrical appliances
damage to property or even personal Risk of electric shock!
injury. The manufacturer accepts no li- Touching live parts may result in severe
ability for damage caused by improper injury or death.
use. ■ Only use the appliance indoors. Do
not use in wet rooms or in the rain.
■ Do not operate or continue to oper-
Explanation of terms ate the appliance if
– visible damage, e.g. the power cord
The following symbols can be found in
is defective.
this user manual.
– it starts smoking or there is a smell
WARNING! of burning.
– it makes unfamiliar noises.
This symbol indicates a hazard with a
medium level of risk which, if not avoid- In this case, you should pull the mains
ed, could result in death or serious in- cord out of the socket or switch off/
jury. unscrew the fuse and have the appli-
ance repaired (see „Service“ on page
EN-32).
CAUTION! ■ We recommend using a pulse-sensi-
This symbol indicates a hazard with a tive residual-current device (RCD).
low level of risk which, if not avoided, ■ The appliance corresponds to pro-
could result in minor or moderate injury. tection class 1 and may only be con-
nected to a plug with a protective
NOTICE conductor that has been installed
This symbol warns against possible properly. Ensure that the voltage is
damage to property. correct when connecting it. You can
find more detailed information about
This symbol refers to useful addi- this on the nameplate.
tional information. ■ If the mains plug is no longer acces-
sible after installation, an all-pole dis-
Safety Page EN-7

connecting device complying with ■ Unauthorised repairs to the appli-


overvoltage category III must be ance can cause property damage
connected to the house wiring with a and personal injury, and invalidate li-
contact gap of at least 3 mm; this in- ability and warranty claims. Never try
cludes fuses, circuit breakers and con- to repair a defective or suspected de-
tactors. fective appliance yourself.
■ Do not operate the appliance with an ■ Only parts corresponding to the orig-
external timer or a separate remote inal appliance specifications may be
control system. used for repairs. This appliance con-
■ Keep the appliance, the mains plug tains electrical and mechanical parts
and the mains cord away from open which are essential for protection
flames and hot surfaces. against potential sources of danger.
■ Do not kink or pinch the mains cord ■ Never clean the appliance with a
or lay it over sharp edges. high-pressure cleaner or steam cleaner.
■ If the mains cord of the appliance is ■ Check the appliance regularly for
damaged, it must be replaced by the damage.
manufacturer, through customer ser-
vice or by a qualified specialist. Risks to children
■ Do not put any objects in or through Risk of suffocation!
the housing openings and make sure ■ Do not allow children to play with the
that children also cannot insert any packaging film. They may get caught
objects in them. up in this or suffocate.
■ Never pull the mains plug out of the ■ Prevent children from pulling small
socket by the mains cord, always hold parts from the device or taking them
the mains plug itself. out of the accessory bag and putting
■ Never touch the mains plug with wet them in their mouths.
hands.
■ Never immerse the mains cord or Fire hazard!
mains plug in water or any other liq- Improper handling of the appliance can
uids. lead to fire and property damage.
■ In the event of a fault, as well as be- ■ Only connect the appliance to a
fore cleaning or maintenance, pull properly installed and earthed elec-
out the mains plug/switch off or un- tric socket. Do not connect to a mul-
screw the fuse. ti-socket extension cable or a mul-
■ Investigations and repairs to the ap- ti-socket plug.
pliance may only be carried out by
authorised specialists, such as our Risk of injury!
service department (see „Service“ on Improper handling of the appliance
page EN-32). may result in injury.
Page EN-8 Safety

■ The appliance is heavy and bulky. Seek Risk of poisoning!


the help of another person during Dishwasher detergents, rinse aid and
transport, installation and assembly. dishwasher salt can be damaging to the
■ Remove all obstacles on the transport health.
route and from the installation loca- ■ Keep these products out of the reach
tion, e.g. open doors and clear away of children and pets.
objects lying on the floor. ■ Never use the water inside the appli-
■ Do not use the open door as a step, ance as drinking water.
seat or for support. Make sure that
children and pets do not stand or sit Risk of injury!
on the open door. Knives and other sharp-edged parts
can cause injuries.
■ Always place pointed and sharp-
Risks for certain groups of people
edged objects with the pointed or
Danger for children and people with sharp edge pointing downwards in
limited physical, sensory or mental ca- the cutlery basket.
pacity! ■ Ensure that children do not load such
■ This appliance may be used by chil-
objects which may cause injury into
dren aged eight years and above, as the appliance.
well as persons with reduced physical, ■ Load the appliance in such a way
sensory or mental capacities or those that no objects which may cause in-
lacking experience and/or knowledge, jury fall out of the dish racks when
if they are supervised or have been in- the appliance is next opened and the
structed in how to safely use the ap- dish racks are removed.
pliance and have understood the dan-
gers associated with operating it. Risk of scalding!
■ Children must not be allowed to play
The hot washing-up water will cause
with the appliance. the dishes and the interior of the appli-
■ Cleaning and maintenance must not
ance to heat up and hot steam is emit-
be carried out by children unless they ted. Touching them can therefore cause
are supervised. scalding.
■ Only hold the door by the handle when
Risks when dealing with opening the door. Maintain a safe dis-
dishwashers tance from the appliance in order to
Danger of explosion! avoid steam which may escape.
■ Do not touch the dishes, cutlery or the
Solvents can create an explosive mix-
ture. inside of the appliance immediate-
■ Never put solvents into the appliance.
ly after the dishwashing programme
has finished.
Safety Page EN-9

Trip hazard! in the lower dish rack, as otherwise the


If left open, the door of the dishwasher upper spraying arm will be blocked.
can quickly become a trip hazard.
■ Close the door after every use. The seals of the door are sensitive to oil
■ Only leave the door slightly open to and grease.
cool down. ■ Do not apply grease to the door seals.

Risk of damage! The door seals can be damaged by un-


Improper handling of the appliance suitable cleaning agents.
may result in damage. ■ Do not use harsh, aggressive, sol-
■ Never leave the appliance unsuper- vent-based or abrasive cleaners.
vised for an extended period when
the tap is on. The appliance is designed for a water
■ During storms or when going on holi- pressure of 0.4-10 bar (0.04-1.00 MPa,
day, always withdraw the mains plug 40-100 N/cm2).
from the socket and close the water tap. ■ If the water pressure is higher than
■ If there is a risk of frost, loosen the in- this, install a pressure reducer. If in
let hose and allow the water to run off. doubt, enquire about the water pres-
■ Only use regenerating salt which is sure with the water supply company.
suitable for dishwashers. ■ Never connect the appliance to the
■ Only add dishwasher salt immediate- water tap or the mixing arm of a wa-
ly before the next main dishwashing ter heater (continuous flow heater,
cycle, as dishwasher salt which has pressure-free boiler etc.).
overflowed can damage the seals ■ Ensure that the inlet hose is not
and filters of the appliance. kinked and is carefully connected.
■ Immediately remove any spilt dish- ■ Do not cut through the inlet hose.
washer salt with a damp towel, as It contains electrical components. If
otherwise the stainless steel surfaces the inlet hose is damaged, have it re-
may be affected. paired by a specialist.
■ Ensure that the dishwashing deter- ■ Do not use old or previously installed
gent and rinse aid are suitable for the inlet or outlet hoses.
appliance. ■ The outlet hose must be of a mini-
■ Wipe away rinse aid which has over- mum diameter of 40 mm so that the
flowed immediately as otherwise it water can be pumped away unhin-
can lead to excessive foaming which dered.
can compromise the results delivered ■ Do not attach the outlet hose your-
by the dishwasher. self, have it installed by a special-
■ Do not overload the appliance. ist plumber. Have the outlet hose
■ Position the upper dish rack at the checked regularly for damage or
highest setting if very tall dishes are kinks.
Page EN-10 Dishwasher detergents, rinse aids and dishwasher salts

Dishwasher detergents, rinse aids and dishwasher salts

WARNING! (25) (21)


Risk of poisoning!
Consumption of dishwasher detergent,
rinse aid, multitabs or dishwasher salt is
damaging to the health – risk of poison-
ing!
■ Keep these products out of the reach
1. Push the closure (25) of the dishwasher
of children and pets. detergent compartment (21) to the back.
■ Do not use the water out of the dish- The cover will spring open.
washer for drinking water.
.

(26) (27)

Use multitabs

2. The large compartment (26) is the main


dishwasher detergent compartment, the
(12) small chamber (27) is the pre-wash com-
(13) partment.
3. Place a multitab in the main dishwasher
Many multitabs already contain dishwash-
detergent compartment (26).
er detergent, dishwasher salt and rinse aid,
4. Push the cover of the compartment
meaning that you do not need to use these
closed so that the closure (25) clicks into
three products separately. In this case, you
place once again.
can ignore notifications that rinse aid (12) and
dishwasher salt (13) need to be topped up.
If your water is in the
– “soft” to “medium” hardness range, multi- Add dishwasher detergent
tabs will deliver good results.
Only use dishwasher detergent which is in-
– “hard” range, we would recommend that
tended specifically for dishwashers. Prior to
you do not use multitabs and instead use
first use, carry out a test run without dish-
dishwasher detergent, dishwasher salt and
washer detergent (see „Test run“ on page
rinse aid individually.
EN-28).

Determine water hardness and adjust (25) (21)


(see „Adjusting the water hardness“ on
page EN-27).
Dishwasher detergents, rinse aids and dishwasher salts Page EN-11

1. Push the closure (25) of the dishwasher Using unsuitable substances can cause
detergent compartment (21) to the back. damage to the dishwasher.
The cover will spring open.
■ Only put rinse aids which are suita-
(26) (27) ble for dishwashers into the rinse aid
chamber.

(12)
2. The large chamber (26) is the main dish-
washer detergent compartment, the small
compartment (27) is the pre-wash com- Add rinse aid before first use and when the
partment. display (12) notification “Add rinse aid” lights
3. Add dishwasher detergent. up.
a) For dishwashing programmes with a As rinse aid is automatically dispensed during
pre-wash cycle, add operation, it ensures that the dishes are spot-
– ⅔ to the main dishwasher detergent free and accelerates the drying process.
compartment (26) and
– ⅓ to the pre-wash dishwasher deter-
gent compartment (27).
b) For dishwasher programmes without a
pre-wash cycle, add the entire amount
to the main dishwasher detergent com-
partment (26).
4. Push the cover of the compartment (20)
closed so that the closure (25) clicks into
place once again. 5. Turn the cover of the rinse aid compart-
ment (20) a quarter turn in an anti-clock-
wise direction and remove it.
6. Fill the water tank to the “max” mark in
Adding rinse aid the opening. The adjacent display window
will be black in colour.
NOTICE 7. Wipe away any rinse aid which has spilt
immediately so that you don’t compro-
Risk of damage! mise the rinsing results and to avoid in-
Using an excessive amount of rinse aid creased foaming.
can lead to increased foaming and can 8. We would recommend that you do not
compromise the rinsing results. change the dosage set by the factory in-
■ Wipe away rinse aid which has over- itially. Only correct the dosage if you are
not satisfied with the rinsing results (see
flowed immediately. below).
■ Take note of the markings for the 9. Replace the cover of the compartment
maximum fill quantities (“max”) in on the opening and turn it in a clockwise
the rinse aid chamber. direction.
Page EN-12 Dishwasher detergents, rinse aids and dishwasher salts

Amending the rinse aid dosage Add dishwasher salt:


If the dishes are – prior to using the dishwasher for the first
– matt and stained after washing, increase time,
the dosage by turning the arrow in the rinse – if the control notification “Add dishwasher
aid compartment (20) onto a higher num- salt” (13) lights up.
ber.
– sticky and have streaks, reduce the dos- (19)
age by turning the arrow in the rinse aid
compartment (20) onto a lower number.

1. Remove the lower dish rack.


Adding dishwasher salt 2. Turn the cover of the dishwasher salt
compartment (19) in an anti-clockwise di-
rection and remove it.
NOTICE 3. Upon first use: Add 1.5 l water to the
Risk of damage! dishwasher salt compartment, so that the
You may damage the dishwasher and dishwasher salt doesn’t clump.
its stainless steel surface by using dish-
washer salt in an improper manner.
■ Only use regenerating salt which is
specifically intended for dishwashers.
■ Always wipe away split dishwasher
salt immediately with a damp cloth.
■ Immediately after adding the dish-
washer salt, launch a dishwashing
(d)
programme.
4. Place the supplied filling funnel (d) on the
You do not need to add dishwasher salt compartment opening.
to the dishwasher salt compartment 5. Add dishwasher salt up to the edge of the
– if you are exclusively using multitabs which compartment.
already contain dishwasher salt, 6. Stir the dishwasher salt using the end of a
– the water hardness in your area is in the spoon or similar.
0–5° dH range. 7. Turn the cover of the dishwasher salt
compartment (19) in an anti-clockwise di-
rection until it clicks into place.
8. Replace the lower dish rack (16).
9. Launch a dishwashing programme imme-
diately or carry out a test run immediately
upon first use by (see „Test run“ on page
EN-28).
Loading the dishwasher Page EN-13

Loading the dishwasher

– Electrical components of kitchen applianc-


NOTICE es such as mixers: may cause an electric
Risk of damage! shock
Long objects which protrude from the
dish racks may block the spraying arms • Observe the instructions in user manuals
or damage the seals. The dishes are not and data sheets.
sufficiently cleaned.
■ Ensure that long objects are posi-
tioned only horizontally in the dish Upper dish rack
racks.
■ Place dishes in the dish racks in such a
way that none of the objects can slip
out of the dishwasher when it is next
opened or slip out of the dish racks
during operation.
■ Use the height adjustment function
for the upper dish rack.
• Remove large and stuck-on scraps of
food from the dishes so that the sieve and
filter do not become blocked.
• Soak dishes with dried-on or burnt-on
foods in water before placing them in the
dishwasher.
• Position the dishes with the opening to Optimal loading
the bottom so that the water can run off
(e.g. for glasses). 1 = cups, 2 = saucers, 3 = glasses, 4 = small
dishes, 5 = medium-sized dishes, 6 = large
dishes

Unsuitable dishes The upper dish rack is intended for small and
The following dishes and crockery are unsuit- medium-sized dishes such as cups, saucers,
able for cleaning using a dishwasher as this glasses, sauce jugs, dessert plates etc.
will damage them.
The dish rack provides additional storage
– Delicate glasses: may become matt and
space thanks to the fold-out cup tray.
opaque
– Decorations on dishes/glasses/cutlery:
may fade.
– Silver: may tarnish.
– Anodised aluminium: may discolour.
– Tin: may turn matt.
– Wood: may warp and tear
– Horn/heat-sensitive plastic: may become
deformed.
– Glued items of cutlery: may come apart.
– Handmade items: may be damaged.
Page EN-14 Loading the dishwasher

Changing the height of the upper Lower dish rack


dish rack

(14)

1. Pull the empty upper dish rack (14) out as


Optimal loading
far as it will go.
2. Raise the dish rack up at the front and 7 = dessert plates, 8 = flat dinner plates,
pull it out completely. 9 = soup dishes, 10 = serving plates
3. Place the dish rack with the side rollers
back onto the telescopic rails:
– Use the lower row of rollers to position The lower dish rack is intended for larger
the dish rack even higher. dishes such as plates, dishes, saucepans
– Use the upper row of rollers to position and frying pans.
the dish rack lower.

If you wish to put saucepans and fry-


ing pans in the dish rack instead of
plates you can fold down the spikes at the
back.
Loading the dishwasher Page EN-15

Cutlery basket

(15)

Optimal loading

1 = soup spoons, 2 = forks, 3 = knives,


4 = teaspoons, 5 = dessert spoons, 6 = serv-
ing spoons, 7 = serving forks, 8 = sauce
You will achieve optimal cleaning results if
spoons
you place the cutlery with the handle facing
downwards in the cutlery basket (15). Always
place sharp objects with the handle facing up-
wards in the cutlery basket.

NOTICE
When loading the cutlery,
ensure that it does not go
through the bottom of
the cutlery basket. Other-
wise, the lower spraying
arm will be blocked.
Page EN-16 Dishwasher programme table

Dishwasher programme table

Select the desired dishwasher programme using this table.

Programme Consump-

Washing/rinsing temper-
Quantity of dishwasher
Programme overview

Duration in [minutes]
sequence 1) tion 3)

detergent in [g] 2)

ature in [°C]
Dishwasher pro-

Current [kWh]
Application

Pre-rinse
gramme

Water [l]
Rinse

Rinse

Dry
Intensive: For heavily soiled
dishes and saucepans, as
● ● ●●● ● 5/25 60/65 170 18.5 1.50
well as frying pans that are
soiled to a normal extent.

Normal: Dishes, pots and


glasses which are soiled to
● ● ●● ● 5/25 55/65 180 15 1.25
a normal extent and lightly
soiled pans.

Standard programme ECO:


For dishes which are soiled
4) ● ● ● ● 5/25 45/65 190 10.9 0.92
to a normal extent through
day-to-day use.

Glass: For lightly soiled dish-


● ● ●● ● 5/25 40/60 130 14.5 0.85
es and glasses.

90-minute programme: For


lightly soiled dishes - Note:
● ●● ● 30 65 90 12.5 1.35
The dishes remain slightly
damp.

Short programme: For slight-


ly soiled glasses and cups
as well as dishes without
dried-on food scraps - Note: ● ●● — 25 45/55 30 11.5 0.75
The dishwashing pro-
gramme has no drying cycle,
the dishes remain damp!

1)
• = Number of cycles.
2) 5 g dishwashing detergent in the pre-wash compartment, add 25g dishwashing detergent in the main
detergent compartment.
3) The values apply to laboratory conditions; they may vary in day-to-day use.
4) ECO = standard programme in accordance with DIN EN 50242 with rinse setting: 6, setting for the
degree of hardness: H3
Dishwasher operation Page EN-17

Dishwasher operation

Preparation Additional options


1. Open the valve completely. You can combine the various dishwashing
2. Close the dishwasher door. programmes (6) with additional options. You
3. Press the button (1), to switch on the must select the additional options before the
dishwasher. beginning of the dishwashing programme.
You will hear a signal tone and all LEDs
will illuminate briefly.
After a short period, the programme LED Delayed start
ECO will light up. The dishwashing cycle usually begins imme-
diately after you have pressed the button
(10). However, you can delay the start of the
programme by 3, 6 or 9 hours.
Select the dishwasher
programme and start (8) (10)
1. Search for the appropriate dishwashing
programme with the help of the “dish-
washer programme table”, see page
EN-16.

(9) (10)

1. Push the “delayed start” button (8) as


many times as required until the LED dis-
plays the desired delayed start time.
2. Press the button (10).
The LED will now blink in front of the de-
lay time.
The programme will start as usual after
2. Push the P (9) button as many times as the delay period has finished.
required until the LED under the desired
programme icon lights up.
Half load
3. Press the button (10) to start the dish-
washing programme. Select the option “half load” if you only wish
Whilst the programme is running, the LED to run the dishwasher with 6 place settings or
will flash behind the programme symbol. fewer. The water and power consumption will
4. When the programme has finished, you be reduced through these additional options.
will hear a signal tone and the LED be-
hind the programme symbol will stop
flashing.
Now close the tap and press the button
(1), to switch off the dishwasher.
5. Wait a little while before unloading the
dishwasher.
(3) (4)

• Press the button “half load” (3). The


LED (4) will illuminate.
Page EN-18 Dishwasher operation

The option “half load” can not be CAUTION!


combined with the quick-wash pro- Trip hazard!
gramme.
The dishwasher door standing open
can pose a tripping hazard.
■ Do not leave the dishwasher door

Button lock completely open.


■ Make sure that children and pets do
You can lock the buttons of the dishwasher,
e.g. as a child safety measure. not stand on the open door.
Once the programme has ended and the
dishes have cooled down, you can remove
(8) (9)
the dishes.
1. First empty the lower dish rack and the
cutlery basket. This will prevent water
dripping onto the lower layer of dishes
from the top layer of dishes.
2. Leave the dishwasher door open slightly
so that the inside of the dishwasher can
cool off and dry.
• Push and hold the buttons (8) and (9) until
the LED in front of the lock symbol lights
up (locked) or goes out (unlocked).
Changing the dishwasher
programme
Unloading the dishwasher CAUTION!
CAUTION! Risk of scalding!
Risk of scalding! If you open the dishwasher door, hot
If you open the dishwasher door, hot steam will come out.
■ Maintain a sufficient distance from
steam will come out.
■ Maintain a sufficient distance from
the door and do not hold your head
the door and do not hold your head or upper body directly above the
or upper body directly above the open door.
■ Keep children and pets away from the
open door.
■ Make sure that children do not open
appliance when opening the door.
■ Make sure that children do not open
the door if the programme has only
finished a short time ago. the door during operation.
■ Only open the door slightly so that
the steam can escape more effective-
ly.
■ Allow the dishes to cool down a little
before emptying.
Dishwasher operation Page EN-19

Adding dishes
(9) (10)
CAUTION!
Risk of scalding!
If you open the dishwasher door, hot
steam will come out.
■ Maintain a sufficient distance from
the door and do not hold your head
You can interrupt an active dishwasher pro- or upper body directly above the
gramme at any point and start a new one. open door.
However, do not forget to add extra dish- ■ Keep children and pets away from the
washer detergent if the programme has al- appliance when opening the door.
ready been running for a longer period and
■ Make sure that children do not open
the cover of the dishwasher detergent com-
partment is already open. the door during operation.
You can add more dishes even if the dish-
1. Press the button (10) to interrupt the
washer programme is already running.
dishwashing programme.
In this case, the current dishwashing pro-
The LED behind the programme symbol
gramme should only have been running for
will now be permanently illuminated.
a short time, as only then can the additional
2. If required, add extra dishwasher deter-
dishes be cleaned.
gent.
3. Press the P (9) button for the amount of 1. Press the button (10), in order to inter-
time required until the LED is no longer rupt the dishwasher programme.
illuminated behind the programme sym- The LED behind the programme symbol
bols. will now light up permanently.
4. Select the new programme and any addi- 2. Open the dishwasher door slightly and
tional options as described at the begin- wait until both spraying arms have come
ning of the chapter. to a standstill.
5. Press button (10). 3. Slowly open the door completely.
The newly selected dishwashing pro- 4. Add the dishes.
gramme will start. 5. Close the door.
6. Press the button (10) to continue the
dishwashing programme.

A signal tone will sound at regular


intervals while the dishwasher pro-
gramme is interrupted.
Page EN-20 Care and maintenance

Care and maintenance

Cleaning the front of the Cleaning the filters


appliance
NOTICE
WARNING! Risk of damage!
Risk of electric shock! Using the dishwasher without the fil-
Improper use of this appliance may lead ters or with improperly fitted filters can
to electric shocks. cause the dishwashing performance to
■ Prior to cleaning, switch off the ap-
be impeded or may damage the device.
■ Prior to starting a programme, always
pliance, pull out the mains plug and
switch off the fuse. make sure that the filters have been
■ Never spray the device with a water
correctly installed in the appliance.
■ Clean the filters at least once a week.
jet (high-pressure cleaner).
■ Clean the filters with care; do not
bend them.
NOTICE ■ If you replace the filters, always use
Risk of damage! genuine replacement parts.
The seals of the door are sensitive to oil
and grease. The door seals can be dam-
aged by unsuitable cleaning agents. Coarse
■ Do not use harsh, aggressive, sol- filter
vent-based or abrasive cleaners.
Main
■ Do not grease the door seals.
filter

If water gets into the lock, the lock and


Fine
the electric components in the door
filter
may become damaged.
■ Use a damp cloth to clean the inner
edges of the door.
■ Do not use any cleaning sprays. Remove any food scraps out of the coarse
filter, the main filter and the fine filter.
1. Empty the lower dish rack and remove it.
1. Wipe the front of the appliance with a 2. Turn the coarse filter in an anti-clockwise
damp cloth and some all-purpose clean- direction and remove the filters in an up-
ing product and wipe it off with a dry tow- ward direction.
el. 3. Clean the filters carefully under running
Take note of the manufacturer’s care in- water.
structions when cleaning the front panel 4. Replace the filters and turn the coarse fil-
of the dishwasher. ter in a clockwise direction up to the stop
2. Clean the door seal and the inside of the point.
door regularly with a damp cloth.
Care and maintenance Page EN-21

Cleaning the spraying arm Complete cleaning


The nozzles in the spraying arm may calcify In well-stocked supermarkets and drugstores,
or become dirty due to food scraps. Check you will find special dishwasher cleaning
the nozzles regularly and clean them if re- products. Cleaning the appliance using these
quired. products takes place when the dishwasher is
empty and is very intensive. You should clean
1. Empty both racks and remove the lower the dishwasher in this way from time to time.
rack. When doing so, please note the manufactur-
er instructions on the packaging.

Protection against frost


2. Pull the lower spraying arm up and off.
damage
Position the dishwasher in an area which is
protected from frost, if possible. If this is not
(29) possible, protect the dishwasher against frost
as follows. You will need a shallow dish or a
pan, and a sponge.
1. Disconnect the mains plug from the sock-
et or switch off the fuse.
2. Turn the tap off and unscrew the (24) inlet
hose.
3. Let the water from the inlet hose flow
completely into the dish.
3. The upper spraying arm is fastened using
4. Remove the filters (18).
a bayonet closure. In order to remove the
5. Remove the water from the sump floor
spraying arm, hold both of the toothed
with the help of a sponge.
bayonet holders (29) still and turn the
spraying arm in a clockwise direction.
4. Clean the nozzles under running water.
5. Affix the spraying arm again after clean-
ing.
The spraying arm must be firmly affixed
and must be able to rotate freely.
Page EN-22 Installation and connection

Installation and connection

Choose a suitable location ■ Only lift the appliance as shown on


The planned location must fulfil the following the packaging.
prerequisites: ■ Remove all obstacles on the transport
– The location must be a dry and frost-safe route and from the installation loca-
room with a firm ground. tion, e.g. open doors and clear away
– The dishwasher must be positioned be- objects lying on the floor.
neath a full work surface which is joined
together with the cupboards adjacent to the
dishwasher.
– In order to install the connection pipes, the
dishwasher must be positioned near to a Having the outlet hose
washing/dishwashing basin.
– The measurements of the recess must at
connected
least correspond to the details in the follow- Specific technical measures are required
ing diagram. to connect the outlet hose (22) to the odour
seal (siphon) of your washbasin/sink. For this
reason, only plumbing experts or members
of our service department may connect (see
90° 90°
„Service“ on page EN-32) the outlet hose.

820 mm
NOTICE
580 mm Inlet/outlet area
and electrical 80 mm
Potential malfunction!
connection. Failure to connect the appliance cor-
100 mm rectly may cause malfunctions during
operation.
■ Make sure that the waste water can
600mm drain away freely at any time. The
outlet hose must be of a minimum di-
CAUTION! ameter of 40 mm so that the water
can be pumped away.
Risk of injury!
■ Ensure that there are no kinks or dam-
Improper handling of the appliance
age to the outlet hose.
may result in injury.
■ Make sure that the end of the hose is
■ The appliance is heavy and bulky.
not submerged in the pumped water.
Seek the help of another person dur-
■ Do not extend the outlet hose or re-
ing transport, installation and assem-
place with another drainage pipe.
bly.
■ If a trolley is used to move the appli-
ance, the appliance must be moved
as shown on the packaging.
Installation and connection Page EN-23

Connect the outlet hose’s outlet as follows: ■ Do not damage the inlet hose; it con-
tains electrical components. If the
inlet hose is damaged, contact our
service department (see „Service“ on
3
page EN-32).

max. 1000 mm

¾ inch
Ø ≥ 40 mm

Version A: Inlet hose


Direct connection to the odour seal (siphon)
of your washing/dishwashing basin. The out-
let hose must be a maximum of 1000 mm For water supply, you need a water tap with
above the floor. a ¾ inch screw connector.

Version B: 1. Screw the safety valve’s lock nut to the


Connection to a floor drain. tap hand-tight.
2. Check that the connection to the water
tap is sealed. Turn on the water tap slow-
ly and ensure that no water is escaping.
Then close the valve again.
Connect the inlet hose
NOTICE
Risk of damage! Connecting the dishwasher to
The dishwasher is set up for a water the electricity
pressure of 0.4 bar to 10 bar (0.04 MPa
to 1.0 MPa). Water must always be able WARNING!
to run freely into the dishwasher, other- Electric shock / fire hazard!
wise this can damage the appliance. ■ Prior to connecting the dishwasher,
■ For water pressure of less than 10 bar, ensure that you have taken note of all
install a pressure reducer (in case of the safety instructions and adhered
doubt, seek information from the wa- to them (see page EN-6).
ter supply company).
Depending on the recess into which the dish-
■ Never connect the appliance to the
washer will be fitted, the dishwasher should
water tap or the mixing arm of a wa- be connected before or after fitting.
ter heater (e.g. continuous flow heat- – For the electrical connection of the dish-
er, pressure-free boiler etc.). washer, a professional must install an
■ Ensure that the inlet hose is correctly earthed power socket with its own fuse of
a sufficient size (230 V~/50 Hz/10 A).
connected and is not kinked or dam- – The plug must be installed in such a way
aged. that the recess into which the dishwasher
Page EN-24 Installation and connection

will be fitted is deep enough even when the


plug is plugged in.
– Do not use a multi-socket extension cable, (g)
multi-socket plug, travel adapter, extension
cable or similar.
– We recommend using a pulse-sensitive re-
sidual current device (RCD).

• Connect the mains plug to the socket.

Installing the dishwasher


4. Insert both mounting brackets (g) in the
NOTICE front slots on the top of the dishwasher
so that you can later screw the dish-
Risk of damage! washer to the worktop.
Selecting the wrong screws can dam-
age the front panel.
■ Use the screws which are supplied in
the delivery (i) or screws of an appro-
priate length. (c)

(e)

5. Remove the protective films from the lat-


eral end profiles (c).
6. Affix the end profiles to the left and right
3. Stick the enclosed film (e) to protect the edges of the dishwasher. This will pre-
worktop from condensation to the under- vent a crack being visible between the
side of the worktop. This prevents dam- dishwasher and the adjacent kitchen
age to the worktop caused by escaping cupboards.
hot steam. 7. Push the dishwasher into the recess.
Installation and connection Page EN-25

(g)

UP
DOWN

8. To enable the dishwasher to be posi-


12. Screw the dishwasher to the kitchen
tioned in a level position, the heights of
unit.
both the front and back appliance feet
a) If you have granite worktops, re-
can be adjusted.
move the inner lateral cover caps
The front feet are equipped with slots.
and screw the dishwasher to the ad-
Insert a screwdriver in one of the slots
jacent kitchen cupboards.
and turn the appliance feet to the de-
Re-cover the screws with the cover
sired height.
caps.
9. With the help of the middle adjustment
b) For all other worktops, screw the
screw, you can adjust the height of the
mounting bracket (g) to the work sur-
rear appliance foot. Use a Phillips-tip
face until it is fixed.
screwdriver for this.
10. Check the alignment with a spirit level.
11. Make sure the top edge of the dish-
washer is up to the bottom edge of the
worktop to prevent it from tipping forward
Mounting the front panel
when you open the dishwasher door. You can mount a front panel on the dishwash-
er which matches your kitchen. The front pan-
el must not exceed a weight of 5 kg.
1. Hold the front panel against the dish-
washer door in such a way that the lower
side of the front panel is flush with the ad-
joining kitchen cupboards.
2. Measure the distance between the front
panel and the control panel.

(b)

3. A distance of 5 mm to 25 mm can be
compensated by the 5 supplied mould-
Page EN-26 Installation and connection

ings (b). Remove the required number of 10. Lay the supplied drilling template on the
moulding from the block. To do so, move reverse side of the front panel in such
the moulding vigorously but without using a way that the drilling template and the
tools. front panel are flush at the top.
4. Clamp the moulding under the control 11. Transfer the drill holes from the drill tem-
panel. plate to the front panel.
12. Drill the drill holes in the indicated posi-
(f) tions using a (Ø 2 mm) drill bit.
13. Remove the protective films from the
other velcro straps and stick the velcro
straps to the front panel using the drilling
5. Pull the two Velcro straps (f) apart. template.
6. Remove the protective film from the same
Velcro strap.

(f)

14. Fix the front panel to the dishwasher


door using the Velcro straps (f). Hold
7. With the protective film removed, stick the the front panel firmly and open the door
Velcro straps (f) onto the middle of the re- carefully.
cessed areas on the dishwasher door.
8. Cut the positions of the Velcro straps out
of the drilling template.
9. Cut the number of mouldings used off the
drilling template.

(f) (i)
Installation and connection Page EN-27

15. Remove the 4 screws from the inside of Adjusting the water hardness
the door. Screw the front panel to these
positions with the help of the attached 4
(i) screws. (10)
The front panel has been successfully
mounted.

Adjusting the door’s (12)


accessibility (13)
You can adjust how easy or difficult it is to 16. Close the dishwasher door.
open the dishwasher door. This setting is of- 17. If the dishwasher is switched on,
ten required after the front panel has been switch it off.
mounted. You can change the spring force of Do not allow more than 1 minute to elapse
the door by turning both lower screws. between the following actions, otherwise the
adjustment process will be interrupted.
1. Switch the dishwasher on with the button
(1).
2. Hold the button (10) in until the LEDs
(12) and (13) blink alternately.
You can consult the following table for the
relevant water hardness setting:
°dH LED display Setting
• Turn the screw counter-clockwise to ad-
just the door more smoothly. 0-5 H1
• Turn the screws clockwise to make it
harder to open the door.
6-11 H2

Water hardness level 12-17 H3


Hard water will cause calcification within the
dishwasher. Also, more dishwasher deter-
gent will be required to clean the dishes. Soft 18-22 H4
water increases foaming.
For this reason, the degree of hardness
of the water has to be determined and ad- 23-34 H5
justed even before the first use. You can
determine the water hardness from your
water bill or enquire about the degree of 35-55 H6
hardness at the water supply company.
The appliance is factory-set to the H3 hard-
ness level. 3. Press the button (10) until the desired
hardness level has been displayed.
Page EN-28 Installation and connection

4. Around 5 seconds after you push it for the 4. Press the P (9) button as often as re-
last time, the dishwasher will automatical- quired until the LED behind the pro-
ly revert to the normal display. gramme symbol illuminates.
The hardness level setting is saved. 5. Start the programme using the button
(10).
The programme will begin after a few sec-
onds.
Test run 6. Be careful of escaping water and unusual
sounds.
It is recommended that you carry out a test
7. You will hear an acoustic signal at the end
run before the first dishwasher cycle in order
of the programme.
to remove residues from the manufacturing
Switch the dishwasher off using the but-
process and in order to ensure that the ap-
ton (1).
pliance functions perfectly. Carry out this test
8. Open the door a little to allow the moist
run when the dishwasher is empty and with-
air to escape.
out any dishwasher detergent.
9. Close the valve.
1. Open the valve completely.
2. Close the dishwasher door.
If no water has escaped and no unusual nois-
3. Press the button (1) to switch on the
es have occurred, the dishwasher is ready for
dishwasher.
operation and you can add the detergent and
You will hear a signal tone and all LEDs
will illuminate briefly. put dishes into the dishwasher.
After a short period of time, the LED pro-
gramme ECO will light up.
Troubleshooting table Page EN-29

Troubleshooting table

Malfunctions can occur in all electrical appliances. This does not necessarily mean
there is a defect in the appliance. For this reason, please check the tables to see if you
can correct the malfunction.

WARNING! NOTICE
Risk of electric shock in case of improp- Risk of damage!
er repair! Improper handling of the dishwasher
Conducting improper repairs to the can lead to property damage and to
dishwasher puts the person carrying damage to the dishwasher.
out the repairs and the user in danger. ■ If water overflows, shut off the wa-
■ Only authorised specialists may re- ter supply immediately – do this be-
pair the dishwasher. If in doubt, con- fore contacting the service team (see
tact our service team for this (see page EN-32).
page EN-32). ■ If the water has overflowed, remove
■ Only carry out the actions which are any water standing in the dishwasher
described in this user manual. before restarting a programme.
■ Never repair defective dishwashers –
or dishwashers which you presume to
be defective – yourself. You can en-
danger yourself and subsequent us-
ers.

Problems with operation


Problem Possible cause Solution
The dishwasher cannot The mains plug has not been Connect the mains plug to the sock-
be switched on. inserted into a socket. et.
There is no voltage being sup- Check the fuse. Check the socket by
plied through the socket. connecting another device.
The selected dishwasher The dishwasher’s door is not Close the dishwasher door.
programme will not start closed properly.
or it stops.
The water tap is not properly Turn the water tap on completely.
on.
The inlet hose is defective. Contact our service team (see page
EN-32).
There is a risk of overflowing.
The electrical water stop sys-
tem has been activated.
Page EN-30 Troubleshooting table

Problem Possible cause Solution


The LED (13) is illu- The dishwasher salt is Stir the dishwasher salt using the
minated although dish- clumpy. end of a spoon or similar.
washer salt has been
added.
The water is not running There is a kink in the inlet Lay out the inlet hose in such a
or it is running only very hose. manner that it is not kinked.
slowly.
The water tap is not properly Turn the water tap on completely.
on.
The water is not running The filters are blocked. Clean the filters (see page EN-20).
off or only very slowly.
The outlet hose is kinked, has Lay out the outlet hose in the prop-
been extended or is hanging er manner (see page EN-22).
too high up/too low.

The dishwasher is not The door seal is defective. Have the door seal replaced (see
watertight. „Service“ on page EN-32).
The outlet hose or the inlet Have the defective hose replaced
hose is defective. (see „Service“ on page EN-32).

The dishwasher can be The dishwasher can only be Close the door.
switched on/off, but not operated when the door is
cannot be operated. closed.
The dishwasher cannot The buttons are locked. Unlock the buttons (see „Button
be switched on. lock“ on page EN-18).

Error notifications
Code Solution
Turn the water tap on completely.
Lay out the inlet hose in such a manner that it is not kinked (see „Con-
blinks rapidly nect the inlet hose“ on page EN-23).
It takes too long for Ensure that the water pressure is correct. See (see „Technical specifica-
the water to fill up. tions“ on page EN-34).
blinks rapidly Switch off the tap. Find the gap in the seal (or have someone find it)
and repair the leak (or have it repaired).

Water overflow
Troubleshooting table Page EN-31

The dishwashing results are not satisfactory


Problem Possible cause Solution
There are resi- The rinse aid is incorrectly dosed. Adjust the dispensed dose (see
dues or streaks „Adding rinse aid“ on page EN-11).
on the dishes.
There is no dishwasher salt. Add dishwasher salt (see „Adding
dishwasher salt“ on page EN-12).
The dishwasher salt is clumpy. Stir the dishwasher salt using the
end of a spoon or similar.
The dishes are There are food scraps which are en- Soak dirty dishes prior to washing
not completely crusted onto the dishes. the dishes.
clean.
The dishes have not been stacked Stack the dishes in such a way that
optimally. all parts can be reached by the wa-
ter jets (see „Loading the dishwash-
er“ on page EN-13).
You have selected the incorrect Select the correct dishwasher
dishwashing programme. programme (see „Dishwasher pro-
gramme table“ on page EN-16).
The dishwasher detergent is incor- Use the correct dosage of dishwash-
rectly dosed. er detergent (see „Dishwasher pro-
gramme table“ on page EN-16).
The water pressure is too low. Turn the water tap on completely.

The spraying arm can not rotate un- Ensure that no dishes are impeding
hindered. the motion of the spraying arm.
The nozzles on the spraying arm are Clean the nozzles (see „Cleaning
blocked/calcified. the spraying arm“ on page EN-21).
Page EN-32 Service

Service

In order for us to help you quickly, please tell us:

Name of appliance Order number


Semi integrated dishwasher WQP12-7735B 463 755

Please note: You are responsible for the condition of the appliance and its proper use in the
household. If you call out for customer service due to an operating error, you will incur charges,
even during the guarantee/warranty period. Damage resulting from non-compliance with this
manual unfortunately cannot be recognised.

Advice, order and complaint Repairs and spare parts


Please contact your mail order company’s
Customers in Germany
customer service centre if
– the delivery is incomplete, – Please contact our technical service:
– the appliance is damaged during transport, Telephone 0 18 06 18 05 00 (landline 20
– you have questions about your appliance, cents/call, mobile max 60 cents/call)
– a malfunction cannot be rectified using the
troubleshooting table, Customers in Austria
– you would like to order further accessories. – Please contact your mail order company’s
customer service centre or product advice
centre.
Environmental protection Page EN-33

Environmental protection

Disposing of old electrical Packaging


devices in an environmentally Our packaging is made from envi-
ronmentally friendly, recyclable ma-
friendly manner terials:
Electrical appliances contain harm-
– Outer packaging made of cardboard
ful substances as well as valuable
– Moulded parts made of foamed, CFC-free
resources.
polystyrene (PS)
Every consumer is therefore re- – Films and bags made of polyethylene (PE)
quired by law to dispose of old electrical ap- – Tension bands made of polypropylene (PP)
pliances at an authorised collection or return – Saving energy also protects against exces-
point. They will thus be made available for sive global warming. Your new appliance
environmentally-sound, resource-saving re- uses little energy due to its modern tech-
cycling. nology.
You can dispose of old electrical appliances Please dispose of packaging in an environ-
free of charge at your local recycling centre. mentally friendly manner.

Please contact your dealer directly for more


information about this topic.
Page EN-34 Technical specifications

Technical specifications

Item number 463755

Name of appliance Semi integrated dishwasher

Model WQP12-7735B

Supply voltage / frequency / fuse 220 - 240 V, 50 Hz, 10 A

Rated power 1760 - 2100 W

Device measurements 81,5 cm × 59,8 cm × 57,0 cm


(Height × Width × Depth with connections)

Unloaded weight 32 kg

Depth of flow max. 100 cm

Water pressure 0,4 - 10 bar


Product fiche concerning Regulation (EU) No 1059/2010 Page EN-35

Product fiche concerning Regulation (EU) No 1059/2010

Trade mark hanseatic

Model identifier 463755 / WQP12-7735B

Rated capacity, in standard place settings for the 12


standard cleaning cycle

Energy efficiency class on a scale from A+++ (most A+


efficient) to D (least efficient)

Energy consumption 260 kWh per year, based on 280 standard cleaning cycles using cold
water fill and the consumption of the low power modes. Actual energy consumption will
depend on how the appliance is used.

Energy consumption of the standard cleaning cycle 0,916 kWh

Power consumption in off-mode 0,45 W

Power consumption in left-on mode 0,49 W

Water consumption 3052 l per year, based on 280 standard cleaning cycles. Actual water
consumption will depend on how the appliance is used.

Drying efficiency class on a scale from A


G (least efficient) to A (most efficient)

The standard programme (ECO) is the standard cleaning cycle to which the information in
the label and the fiche relates, that this programme is suitable to clean normally soiled
tableware and that it is the most efficient programme in terms of combined energy and
water consumption.

Programme time for the standard cleaning cycle 190 min

Duration of the left-on mode 30 min

Airborne acoustical noise emissions 49 dB(A) re 1 pW

Built-in appliance yes

The values indicated above have been measured under standardised laboratory conditions
pursuant to EN 50242.