Sie sind auf Seite 1von 6

Grimm (Fernsehserie)

Grimm ist eine US-amerikanische Krimiserie mit Fantasy- und Mystery-Elementen, die
teilweise an die Märchen der Brüder Grimm anknüpft und von Stephen Carpenter, David
Greenwalt und Jim Kouf konzipiert wurde. Produziert wird die Serie seit 2011 von Universal
Television in Zusammenarbeit mit Hazy Mills Productions für den US-Sender NBC. Sie folgt
dem Detective Nick Burkhardt, der durch seine Tante Marie erfährt, dass er ein Nachfahre der
Brüder Grimm ist und so in einigen Mitmenschen getarnte märchenhafte Kreaturen erkennen
kann.

In den USA erfolgte die Erstausstrahlung am 28. Oktober 2011 auf NBC.[1] Im
deutschsprachigen Raum begann die Ausstrahlung am 18. Februar 2013 bei VOX. Die sechste
und letzte Staffel der Serie wurde 2017 ausgestrahlt.

Handlung
Grimm erzählt die Geschichte von Nick Burkhardt, der als Detective in Portland (Oregon)
arbeitet. Er ist plötzlich in der Lage, manchmal in einigen Mitmenschen Kreaturen –
sogenannte Wesen – zu erkennen, die er teilweise aus Märchenerzählungen zu kennen
glaubte. Nachdem seine Tante Marie ihn besucht und kurz darauf von einem ihm unbekannten
Wesen attackiert und verletzt wird, wird Nick bewusst, dass er ein besonderes Erbe in sich
trägt und es seine Berufung ist, die Menschheit vor gefährlichen Wesen zu beschützen.

Die Grimms
Die Grimms sind Menschen, die eine außergewöhnliche, genetisch bedingte Gabe besitzen:
Sie können die so genannten „Wesen“ erkennen, die getarnt unter normalen Menschen leben.
Die Wesen, die einer Vielzahl von unterschiedlichen, meist tierähnlichen Arten angehören,
sind für normale Menschen nicht als Wesen erkennbar, es sei denn, sie wollen es. Grimms
dagegen erkennen die so genannte „Aufwallung“, also das meist emotional bedingte
Hervortreten des Wesens, auch dann, wenn das jeweilige Wesen das nicht beabsichtigt.
Dadurch sind sie in der Lage, Wesen jederzeit zu identifizieren. Durch diese Eigenschaft sind
die Grimms zu Wächtern und schließlich Wesenjägern geworden, deren Aufgabe es war und
ist, gegen zum Schaden Anderer handelnde Wesen vorzugehen. Wie genau und mit welcher
Härte die Grimms dabei zu Beginn vorgingen, ist unbekannt. In der Gegenwart herrscht
jedoch eine Todfeindschaft zwischen Wesen und Grimms: Wesen haben aufgrund der
Überlieferungen Todesangst vor Grimms und reagieren je nach Spezies mit Flucht oder
härtestem Angriff, wenn sie einem begegnen. Die Grimms wiederum sehen im
Umkehrschluss in jedem Wesen eine potenzielle Todesgefahr für sich selbst, reagieren
ebenfalls äußerst aggressiv und werden zudem von „Sensenmännern“ gejagt, Wesen, die
gezielt Grimms töten, was wiederum durch "Endezeichen Grimms" gespiegelt wird, die
unterschiedslos jedes Wesen, egal ob Mann, Frau oder Kind töten. Diese Feindschaft wird
erstmals von Nick Burkhardt unterbrochen, der erst spät zum Grimm wird, als Polizist eine
eigene Sicht- und Vorgehensweise hat und dadurch die radikale Haltung der anderen Grimms
nicht übernimmt und sogar Freundschaften mit Wesen schließt.

Wesen
Es gibt unzählige Arten von Spezies, die übergreifend Wesen genannt werden, fast in jeder
Episode wird eine neue Spezies vorgestellt, die meist tierähnliche Züge besitzt. Nick hat im
Wohnwagen seiner Tante zu fast allen Wesen Aufzeichnungen seiner Vorfahren. Während die
Wesen getarnt unter den Menschen leben, besitzt jede Spezies ihre eigenen Traditionen und
sozialen Strukturen, ebenso gibt es für ihre Bedürfnisse spezielle Infrastrukturen wie
beispielsweise Wesenärzte. Es gibt auch Wesen-Autoritäten, so gibt es sieben Königsfamilien,
von denen die (offenbar) mächtigste in Österreich ansässig ist und den Wesen-Rat, der vor
allem dafür sorgt, dass normale Menschen nichts von der Existenz der Wesen erfahren. Neben
diesen Wesen kommen vereinzelt auch andere übernatürliche Kreaturen wie Geister oder
Dämonen vor. Es gibt Wesentypen, die praktisch problemlos unter Menschen leben, andere
kommen aufgrund ihrer „Natur“ häufiger mit dem Gesetz in Konflikt.

Wichtige, häufiger vorkommende Wesen sind:

Bauernschwein
Bauernschweine haben, wenn sie sich verwandeln, große Ähnlichkeit mit einem
Hausschwein. Sie haben einen ausgeprägten Geruchssinn und sind Feinde der
Blutbader. Sie werden bevorzugt von Blutbadern gejagt und getötet; sie sind diesen im
Normalfall deutlich unterlegen. Bauernschweine nehmen gerne Schlammbäder.
Blutbader
Blutbader sind wolfsähnliche Wesen mit einem scharfen Geruchssinn und
übermenschlicher Stärke. Wenn sie im Rudel auftreten, sind sie sehr gewalttätig und
instinktgesteuert. Sie reagieren stark auf die Farbe Rot. Blutbader ernähren sich von
Fleisch und sind auch fähig, Menschen zu reißen. Es gibt auch vegetarische Blutbader,
die sich 'Wider-Blutbader' nennen und eine strenge Diät einhalten.
Cracher-Mortel
Ein Cracher-Mortel erinnert in seinem Aussehen an einen Igelfisch und kann seine
Opfer mit einem Gift bespucken, die dann zunächst einen qualvollen Tod zu sterben
scheinen. Nach einer Weile erwachen sie jedoch wieder als willenlose, gewalttätige
Zombies, die den Befehlen des Cracher-Mortel folgen. Der Einfluss des Giftes ist
heilbar.
Eisbiber
Diese Wesen sind Bibern ähnlich, sehr sanftmütig und eher ängstlich. Eisbiber zeigen
Dankbarkeit durch Geschenke und Gefälligkeiten. Sie haben ein Talent für
Reparaturen beziehungsweise allgemein handwerkliche Fähigkeiten.
Feuerteufel
Diese Wesen stammen von Drachen ab. Sie können ihr körpereigenes Fett ausatmen,
entzünden und somit eine gewaltige Stichflamme erzeugen. Sie sind auch im
menschlichen Zustand großteils gegen Feuer geschützt.
Fuchsteufel
Diese Wesen sind fuchsähnliche Kreaturen. Sie sind sehr schlau und gerissen und
haben den Ruf, andere übers Ohr zu hauen, vermeiden aber möglichst direkte
Konfrontationen. Sie haben einen ausgezeichneten Geruchssinn. Wenn man sie
bedroht, können sie trotz ihres eher friedlichen Wesens äußerst gefährlich werden.
Hexenbiest/Zauberbiest
Hexenbiester sind Hexen, die in ihrer natürlichen Gestalt silberne Haare und ein
entstelltes Gesicht haben. In ihrer menschlichen Gestalt sind sie nur durch eine dunkle
Verfärbung auf der Unterseite ihrer Zunge erkennbar. Hexenbiester sind die
klassischen, weiblichen Hexen, mit umfangreichen magischen und alchemistischen
Fähigkeiten und Kenntnissen. Sie können Tränke brauen, die verschiedene
Auswirkungen haben, sind Meisterinnen der Manipulation, telekinetisch begabt und
sehr stark. Zauberbiester sind die männliche Variante, deren Fähigkeiten sich von
denen der Hexenbiester unterscheiden. Hexenbiester arbeiten häufig für den
Wesenadel und die Königsfamilien. Ihre natürlichen Feinde sind Mellifers.
Steinadler
Steinadler sind raubvogelähnliche, majestätische Wesen. Sie folgen einem Kodex von
Ehre, Mut und Aufrichtigkeit, der ihr Handeln bestimmt, und würden niemals
heimtückisch handeln. Steinadler sind wegen dieses Kodex häufig in den Reihen des
Militärs und anderer Sicherheitsinstitutionen wie Polizei und FBI zu finden.
Todesdogge
Hund-ähnliches Wesen, sie sind berechnend, brutal und bei anderen Wesen gefürchtet.
Todesdoggen arbeiten häufig für die Warane, die eine mafiaähnliche Organisation
kontrollieren.
Ziegendämon
Diese Kreaturen sind zumeist unscheinbar, können aber Pheromone verströmen, durch
die sie auf Frauen anziehend wirken. Dies nutzen sie, um Frauen zu manipulieren,
gefangen zu halten und sie zu schwängern. Sobald Frauen unter dem Einfluss eines
Ziegendämons stehen, können sie nicht mehr klar denken. Wenn ein Ziegendämon
eine bestimmte Krötenart verspeist, werden Bereiche in seinem Gehirn stimuliert. Dies
verleiht ihm die Fähigkeit, alle Menschen in seinem Umfeld so zu beeinflussen, dass
sie alles glauben, was er ihnen sagt.

Königsfamilien
Die sieben Königsfamilien waren einst die Herrscher über Wesen und Menschen, verloren
diese Macht aber durch verschiedene Revolutionen, als in Europa die „Herrscher von Gottes
Gnaden“ entweder völlig beseitigt oder auf repräsentative Funktionen in parlamentarischen
Monarchien beschränkt wurden. Hinter den Kulissen trachten sie skrupellos danach, ihre alte
Macht wieder zu erlangen und positionieren überall ihre Agenten und Marionetten. Zudem
trachten sie nach sieben Kartenschlüsseln, die sieben Kreuzritter, allesamt Grimms, einst
anfertigten, um etwas zu verstecken, das so mächtig war, dass niemand es besitzen durfte. Die
Königsfamilien sind die episodenübergreifenden Antagonisten der Serie, da Nick Burkhardt
ihren Plänen immer mehr in die Quere kommt, zunächst wegen eines der Schlüssel, den Nick
besitzt, später wegen Diana, der letzten Erbin der österreichischen Königsfamilie.

Hauptfiguren
Nicholas Burkhardt
Nick ist der Protagonist der Serie und ein Detective der Mordkommission in Portland.
Seine Tante Marie, die wie er eine Grimm ist, klärt ihn in ihren letzten Tagen darüber
auf, als sie zu Besuch ist. Da Nick in erster Linie Polizist ist und als erstes Wesen
Monroe kennenlernt, entwickelt er eine eigene Sichtweise auf Wesen – anstatt sie
sofort und unterschiedslos zu töten, behandelt er jedes Wesen als Individuum,
unterscheidet also wie bei normalen Menschen zwischen guten und bösen Individuen.
Er denkt auch darüber nach, seiner Freundin Juliette von der Existenz der Wesen und
seiner Aufgabe als Grimm zu erzählen, zögert jedoch. In der ersten Staffel macht Nick
Juliette einen Heiratsantrag, den sie ablehnt, da er offenbar Geheimnisse vor ihr hat.
Als er zeitweise von Juliette aufgrund ihrer Gedächtnislücken getrennt ist, wohnt er
bei Monroe, zieht jedoch später wieder in ihr gemeinsames Haus zurück. Bei der
Hochzeit von Rosalee und Monroe ist er Trauzeuge. Er verliert kurzzeitig durch einen
Fluch des Hexenbiests Adalind seine Kräfte als Grimm, die er jedoch mit Hilfe von
Captain Renards Mutter, ebenfalls ein Hexenbiest, und Juliette zurückbekommt. Im
Laufe der zweiten Hälfte der vierten Staffel erfährt Nick, dass Adalind von ihm
schwanger ist. Dies geschah als sie in der Gestalt von Juliette mit ihm geschlafen hat,
um ihm seine Kräfte zu nehmen. Er sträubt sich zunächst dagegen, muss jedoch mit
Adalind zusammenarbeiten, da sie eine Möglichkeit kennt, der mittlerweile zu einem
Hexenbiest gewordenen Juliette zu helfen. Allerdings werden Nick und Adalind im
Laufe der fünften Staffel ein Paar.
Hank Griffin
Hank ist ein Detective der Mordkommission und Nicks Partner. Bis zur Episode 2.03
besitzt er keine Kenntnis von der tatsächlichen Natur der Fälle, oder dass Nick ein
Grimm ist. Das bringt ihn schließlich an den Rand des psychischen Zusammenbruchs,
als er Dinge sieht, die er sich nicht erklären kann, woraufhin Nick ihn einweiht. Er
wird damit zu einem „aufgeklärten Ungesicht“ und gilt als ein wenig sarkastisch.
Griffin ist mindestens viermal geschieden worden. Nick und er sind auch privat gute
Freunde.
Juliette Silverton/Eve
Juliette ist Nicks Freundin und von Beruf Tierärztin. Sie ist schon mit ihm zusammen,
bevor Nicks Fähigkeit erwacht und weiß zunächst nichts von seinem Erbe als Grimm.
Da sie aber fast zwangsläufig in die Geschehnisse hineingezogen wird, verrät Nick ihr
schließlich alles. In der zweiten Staffel hat Juliette eine Amnesie, bei der sie alle
Erinnerungen an Nick verloren hat, sich aber sonst an alles erinnern kann. Als ihre
Erinnerungen zurückkehren und sie wieder mit Nick zusammen ist, erfährt sie von
seinem Dasein als Grimm. Sie freundet sich gut mit Rosalee an, gibt ihr Tipps in der
Beziehung zu Monroe und wird Brautjungfer bei deren Hochzeit. Sie verwandelt sich
in der Mitte der vierten Staffel in ein Hexenbiest, nachdem sie Nick bei seiner
Rückverwandlung zu einem Grimm geholfen hat. Diese Verwandlung lässt sie
zunächst verbittern und schließlich, als sie ihr "neues Ich" akzeptiert und dieses die
Kontrolle übernimmt, sich gegen ihre Freunde wenden, denen sie die Schuld an ihrem
Zustand gibt und die sie zuerst bedroht und dann verrät. Am Ende der 4. Staffel wird
sie von Trubel mit einer Armbrust erschossen, deren Pfeile mit dem extrem tödlichen
Siegbarstengift überzogen sind. In der fünften Staffel taucht sie als Eve wieder auf und
es wird offenbar, dass Trubel sie nur betäubt hatte, damit Hadrian's Wall sie brechen
und zu einer Waffe gegen Schwarzkralle umwandeln konnte. In der sechsten Staffel
versöhnt sie sich mit Nick.
Monroe
Monroe ist ein sich vegetarisch ernährender Blutbader, eine wolfsähnliche Kreatur,
der Uhren liebt und deren Reparatur zu seinem Beruf gemacht hat. Obwohl ein
früherer Grimm seinen Großvater getötet hat, hilft er Nick bei seinen Fällen. Durch
seine sehr guten Kenntnisse über die verschiedenen Wesen dient er Nick als erste
Anlaufstelle bei seiner Jagd nach ihnen. Er heiratet Ende der dritten Staffel Rosalee,
was anfangs von seinen Eltern nicht gerne gesehen wird, da er und Rosalee
verschiedenen Wesen-Spezies angehören.
Captain Sean Renard
Sean ist Nicks politisch geschickter Vorgesetzter im Morddezernat und ein Mitglied
der Königsfamilie der Wesen. Nick hat hiervon anfangs keinerlei Kenntnis. Während
Renard zunächst als potentielle Bedrohung erscheint, zieht er später gelegentlich
Fäden in Nicks Interesse. Seine Ziele sind zunächst weitgehend unbekannt. Im Verlauf
der zweiten Staffel stellt sich heraus, dass Renard der Sohn eines Königs der Wesen
und einem Hexenbiest, also ein Bastard ist. Seine Familie versucht von Nick einen
Schlüssel zu bekommen, den dieser von seiner Tante Marie erhalten hat. Er ist der
Vater von Adalindes Tochter Diana. Renard unterstützt den Widerstand gegen die
sieben Königsfamilien, da diese erneut nach der Weltherrschaft streben, die sie einst
verloren haben. Ihr Erfolg würde auch sein Leben gefährden, da seine Familie ihn
ablehnt. In der fünften Staffel schließt er sich der Vereinigung Schwarzkralle an,
erkennt jedoch in der sechsten Staffel, dass dies ein Fehler war und versöhnt sich
schließlich mit Nick und Adalind.
Sergeant Drew Wu
Sergeant Wu ist ein Polizeibeamter, der mit Nick und Hank zusammenarbeitet. Bei
dieser Zusammenarbeit scheint er die „Hauptarbeit im Hintergrund“ zu erledigen,
indem er häufig hilfreiche Fakten und Informationen liefert. Nach dem Kontakt mit
einem Wesen, das eine alte Jugendfreundin attackiert, hat er psychische Probleme und
muss für einige Zeit in eine psychiatrische Einrichtung. Im Laufe der vierten Staffel
wird er von Nick und Hank eingeweiht und kämpft fortan aktiv mit ihnen zusammen
gegen verbrecherische Wesen und schließlich auch die Königsfamilien. Im Laufe der
fünften Staffel wird er durch den Kratzer eines Lykantropen selbst zum Lykantrop.
Rosalee Calvert
Rosalee ist ein Fuchsteufel. Sie betreibt nach dem Tod ihres Bruders dessen Wesen-
Apotheke weiter und ist später mit Monroe liiert, den sie am Ende der dritten Staffel
heiratet. Rosalee hilft Nick zusammen mit Monroe und besitzt alchemistische
Fertigkeiten, die immer wieder benötigt werden, um mit Wesen, Giften und
Krankheiten fertigzuwerden.
Adalind Schade
Adalind ist ein Hexenbiest, das anfangs als Anwältin und insgeheim für Captain
Renard arbeitet. Nachdem Nick ihr ihre Kräfte genommen hat, lässt sie sich von Sean
Renard schwängern und geht nach Wien, wo Renards königliche Verwandtschaft lebt.
Dort wird sie zum Mittelpunkt des Interesses, da sie schwanger mit dem Erben der
Familie ist, wobei sie einen falschen Vater angibt. Zunächst bietet sie das Kind im
Tausch gegen die Wiederherstellung ihrer Kräfte an, entdeckt aber schließlich, dass sie
selbst für die Familie keinerlei Bedeutung hat. Um ihre Tochter Diana nicht zu
verlieren, flieht sie mit ihr mit Hilfe des Wesen-Widerstands zurück nach Portland, wo
sie ihr Kind dennoch verliert, woraufhin sie sich auf die Suche nach ihr macht. Am
Ende der dritten Staffel stiehlt sie im Auftrag der gleichen Königsfamilie Nicks
Grimm-Fähigkeit, indem sie die Gestalt Juliettes annimmt und mit ihm schläft. Sie
reist erneut nach Wien, da sie ihren Auftrag ausgeführt hat und ihre Tochter sehen
will, muss jedoch erkennen, dass sie erneut betrogen wurde, denn ihre Tochter ist in
Wahrheit bei Nicks Mutter Kelly. Adalind kann entkommen und reist zurück nach
Portland. Bald darauf wird klar, dass Adalind von Nick schwanger ist. Der neue
Repräsentant der Königsfamilie in Portland bietet ihr an, ihr zu helfen, ihre Tochter
zurückzubekommen, wobei ihr aber endgültig klar wird, dass sie selbst nur Mittel zum
Zweck ist und in Lebensgefahr schwebt. Um ihr ungeborenes Kind zu schützen,
verbündet sie sich notgedrungen mit Nick, da sie auch erfahren hat, dass Juliette zum
Hexenbiest geworden ist und auf Rache sinnt. Allerdings verliebt sie sich in Nick und
die beiden werden im Laufe der fünften Staffel ein Paar.

Nebenfiguren
Kelly Burkhardt
Kelly Burkhardt ist Nicks Mutter, ein Grimm alter Schule und galt lange Zeit als tot.
Sie verschwand, nachdem man versucht hatte, sie zu ermorden, wobei ihr Mann und
ihre beste Freundin starben. Sie taucht überraschend in Portland auf, um drei magische
Münzen sicherzustellen, wobei sie auf Nick trifft. Über dessen unkonventionelle Art,
mit Wesen umzugehen, ist sie zunächst wenig begeistert, akzeptiert aber schließlich,
dass der Ansatz, nicht alle Wesen sofort töten zu wollen, seinen Sinn hat. Als Juliette
ins Koma fällt, hilft sie dabei, sie zu retten, tötet dabei aber auch Adalinds Mutter. In
der dritten Staffel bringt sie Adalind Schade, die davon noch nichts weiß, aus
Österreich heraus und zurück nach Portland. Sie nimmt deren Tochter Diana mit sich
und zieht sie auf. Am Ende der vierten Staffel wird sie von Juliette verraten, in eine
Falle gelockt und von Todesdoggen getötet.
Theresa „Trubel“ Rubel
Theresa ist wie Nick ein Grimm und stammt aus New York. Ihre Fähigkeiten sind ihr
lange Zeit nicht bewusst, sie erlebt nur, dass Menschen sich vor ihren Augen in
Monster verwandeln und sie scheinbar grundlos zu töten versuchen, weswegen sie
extrem misstrauisch ist, äußerst aggressiv auf alle Wesen reagiert und jahrelang
umherzieht. In Portland stößt sie auf Nick, erst dieser erklärt ihr die Zusammenhänge
um die Wesen und Grimms sowie deren Feindschaft. Er zeigt ihr auch, dass nicht alle
Wesen böse sind, damit wird Trubel zum zweiten Grimm, der die alte Feindschaft
überwindet. Sie zieht vorübergehend bei Juliette und Nick ein und hilft während Nicks
"Nicht-Grimm-Phase" bei Fällen, in die Wesen verwickelt sind. Sie verlässt Nick und
Juliette Anfang der vierten Staffel, um mit Joshua, dem "ungesichtigen" Sohn eines
verstorbenen Grimms, mitzugehen und auf ihn aufzupassen. Trubel kehrt am Ende der
vierten Staffel zurück, als die Königsfamilie ihren Plan umsetzt, Diana
zurückzubekommen. Sie hilft Nick und seinen Verbündeten und tötet schließlich
Juliette, als diese Nick töten will.
Bud Wurstner
Bud ist ein Eisbiber, der Nick und Juliette den Kühlschrank repariert. Als er erfährt,
dass Nick ein Grimm ist, zieht er sich aus Angst wieder zurück. Einige Zeit später
verträgt er sich aber mit Nick, weil er erkennt, dass Nick anders ist als andere Grimms
und nicht alle Wesen tötet. Als ein anderer Eisbiber in einen Kriminalfall verwickelt
ist, bittet Nick Bud um Hilfe, wodurch sie Freunde werden. In späteren Fällen steht
Bud Nick daher häufiger als Unterstützung zur Seite. Außerdem hilft er Nick dabei
Hank, Juliette und Wu über die Wesenwelt aufzuklären. Auch in späteren Fällen steht
er ihm immer wieder zur Seite.