Sie sind auf Seite 1von 9

Schmerzanamnese:

- Seit wann haben Sie diese Schmerzen?

- Könnten Sie bitte die Schmerzen genauer lokalisieren? Wo befinden sich die Schmerzen genau?

- Könnten Sie bitte die Schmerzen genauer beschreiben? Sind sie krampfartig, drückend,
pulsierend, brennend, stechend oder dumpf?

- Wie haben die Schmerzen begonnen? Plötzlich stark oder langsam zunehmend?

- Wie haben sich die Schmerzen im Laufe der Zeit verändert?

- Strahlen die Schmerzen in eine andere Körperregion aus oder sind die Schmerzen vom Ausgangspunkt zu
einem anderen Körperteil gewandert?

- Sind die Schmerzen dauerhaft da oder treten Sie nur hin und wieder auf?

- Wie häufig kommt es zu einer Schmerzattacke?

- Gibt es bestimmte Ausloser fur die Schmerzen?


• Was haben Sie ausprobiert, um die Schmerzen zu lindern? Sind die Schmerzen dadurch
weniger geworden?
• Haben Sie Schmerztabletten eingenommen? Hat das Ihnen geholfen?
• Gibt es etwas, das die Schmerzen lindert oder verstarkt ?

- Wie verhalten sich die Schmerzen bei Wärme beziehungsweise Kälte, oder bei Belastung
beziehungsweise in Ruhelage?

- Sind die Schmerzen nahrungsabhängig, atemabhängig, lageabhängig oder


belastungsabhängig?

- Verbessern sich die Schmerzen bei der Hochlagerung oder bei der Tieflagerung?

- Wie stark sind die Schmerzen auf einer Schmerzskala von eins bis zehn, wobei 1 leichten Schmerzen und
10 unerträglichen Schmerzen entspricht?

Sprunggelenkfraktur/fx

 Wie kam es dazu?


 Haben Sie am Gelenk eine Schwellung oder Rötung bemerkt?
 Haben Sie offene Wunde bemerkt?
 Sind Sie auf den Kopf gestürzt?
 Sind Ihnen Kribbeln, Taubheitsgefuhl oder Hautveranderungen aufgefallen?
 Können Sie Ihr Bein/ Ihre Arm/Ihre Zehen bewegen?
 Können Sie das Gelenk noch strecken und beugen
 Können Sie auf dem betroffenen Bein noch auftreten?/ Konnen Sie Ihre Armen anheben?
 Fühlen Sie sich ihre Zehen/ Fingers?
 Haben Sie Ihren Impfbuch dabei?

 Sie brauchen Bettruhe, beim Beinhochlagerung… Orhan Yücel

1
Polytrauma/Patellafraktur/unfall mit distale radiusfraktur – heute Morgen, auf den Pfosten gestürzt

 Könnten Sie mir bitte den Unfall genauer beschreiben? Wann war das? Wo? Wie ist das passiert?
 Hatten Sie einen Helm auf?
 Haben Sie eine offene Wunde bemerkt?
 Sind Sie auf den Kopf gestürzt?
 Waren Sie ohnmächtig?
 Fühlen sie sich schwindelig? oder haben Sie schon erbrochen?
 Haben Sie das Bewusstsein vor/nach der Ereignis verloren?
 Sind Sie auf die rechten oder linken seite gestürzt/gefallen?
 Könnten Sie Ihrem betroffenen Arm anheben?
 Könnten Sie auf dem betroffenen Bein noch auftreten?
 Haben Sie Bewegungseinschränkung?
 Haben Sie eine Schwellung in (Bein, Arm, Kopf, Sprunggelenk) bemerkt?
 Haben Sie Blutspuren beim Wasserlassen oder Stuhl bemerkt?
 Vor dem Unfall haben Sie etwas ungewöhnliches bemerkt z.B. Waren sie schwarz vor den Augen?
 Sind Ihnen Brustschmerzen, Atemnot, Husten oder Herzrasen aufgefallen?
 Haben Sie Bauchschmerzen?
 Sind Ihnen Schmerzen, blauer Fleck oder Blutspuren irgendwo in Ihrer Korper aufgefallen?
 Wann wurde bei Ihnen die Wundstarrkrampf-Impfung zum letzten Mal aufgefrischt?

Subkapitale Humerusfraktur

 Haben sie eine offene Wunde bemerkt?


 Sind Sie auf den Kopf gestürzt?
 Haben Sie ein Taubheitsgefühl?
 War Ihnen Schwarz vor Augen?
 Können Sie Ihren Ellenbogen bewegen?
 Haben Sie Kraftverlust?
 Tut es woanders weh?

Nephro-/üretherlithiasis

 Haben Sie (brennende oder stechende) Schmerzen beim Wasserlassen?


 Müssen Sie häufig zur Toilette (gehen)?
 Haben Sie Blut im Urin bemerkt?
 Haben Sie häufigen Harndrang?
 Sind die Schmerzen lokal oder wandern sie?
 Können Sie die Schmerzen beschreiben? Sind sie kolikartig/ krampfartig?
 Lindert Bewegung die Beschwerden?
 Hatten Sie diese Beschwerden schon einmal?
 Haben Sie Fieber?
 Haben Sie erbrochen?

Hyperthyreose – rote Augen, struma colli Grad II, heisere Stimme, Exophtalmus, Gewichtsabnahme von 9
kg binnen 3 Monaten, Herzrasen, Fieber, generale Unruhe

 Haben Sie eine Schwellung am Hals bemerkt?


 Haben Sie Luftnot?
 Haben Sie Schluckstörungen? oder verspüren Sie ein Druckgefühl im Halsbereich?

2
Sind Sie heiser?
Haben sie Ein- oder Durchschlafstörungen?
Schwitzen Sie in der letzten Zeit vermehrt ?
Haben Sie Herzrasen bei sich wahrgenommen?
Haben Sie in letzter Zeit abgenommen? (trotz guten Appetits)? Wieviel ungefähr?
Leiden Sie an Durchfall?
Sind sie Kälte oder Wärme empfindlich?
Fühlen Sie sich unruhig oder nervös?
Sind Ihnen Zittern aufgefallen?
Sind Ihnen Hitzeunvertraglichkeit, Haarausfall, trockene oder feuchtwarme Haut aufgefallen?
Haben Sie Veranderungen an den Augen bemerkt? Ich meine hier: Lidsenkung, zuruckliegende
Augapfel oder hervortretende Augapfel? Sind Ihre Augen Trocken?
 wir führen Ultraschall Ihrer Schilddrüse durch.  zu viele Hormone produziert.

Hypothyreose

 Frieren Sie mehr als sonst?


 Leiden Sie an Verstopfung?
 Fühlen Sie sich oft müde und erschöpft?
 Haben Sie an Gewicht zugenommen?
 Schmerzen Ihre Muskeln manchmal?
 Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Kraft nachgelassen hat?

DMT2 – Adipöse, stark zugenommen, Luftnot bei Belastung, Nykturie

 Ist Ihr Mund trocken?


 Trinken sie mehr Wasser als üblich?
 Husten Sie?
 Haben Sie Kribbeln bemerkt?
 Haben Sie Juckreiz?
 War Ihnen schwarz vor Augen?
 Können sie flach im Bett liegen oder brauchen Sie mehrere Kissen?
 Haben Sie Schwellungen bemerkt?
 Müssen Sie auch Nacht Wasser lassen?

TVT

 Haben Sie Schmerzen im unteren Rücken oder ein Taubheitsgefühl/Lähmung/ Missempfindungen


(Kribbeln,…) im Bein wahrgenommen? => Ischialgie, Bandscheibenvorfall?
 Treten die Schmerzen erst nach einer bestimmten Gehstrecke auf? => PAVK?
 Leiden Sie an einer Blutgerinnungsstörung? Oder jemand in Ihrer Familie?
 Sind Sie in letzter Zeit operiert worden? Um was für eine OP handelte es sich?
 Haben Sie Luftnot? => V.a. Lungenembolie
 Hatten Sie einen Unfall? => Ausschluss einer Fraktur, Kontusion,…
 Nehmen Sie Hormone? Z.B. Verhütungsmittel oder Medikamente gegen
Wechseljahresbeschwerden? =>Risikofaktor
 Können Sie auf dem bein auftreten? (Payr)

3
Wunde an Fuβ

 Wie kam es dazu?


 Wie pflegen Sie Ihre Füβe?e?
 Haben Sie zu enge Schuhe an?
 Sind Ihre Beinen Überwarmt oder haben Sie Kältegefuhl in den Beinen? / Fühlen sich Ihre Beinen
warmer oder kalter an?
 Hat sich die Haut in diesem Bereich verandert? Sind Ihre Beinen verfarbt?
 Haben Sie Hautgeschwur an den Beinen? Heilen diese schlecht ab?
 Sind Ihnen Haarausfall, Hautschuppung oder bruchige Nagel aufgefallen?
 Was sind Ihre Ernährungsgewöhnheiten?
 Nehmen Sie regelmäβe?ig Ihre Medikamente ein?

 Wundabstrich nehmen, neurologische Untersuchung durchführen

paVK

 Hatten Sie einen Unfall?


 Hat Sie etwas gestochen?
 Wie weit können Sie Beschwerdefrei gehen? Ist schmerzfreie Gehstrecke niedriger oder mehr als
200 m?
 Wie lange machen Sie Pause?
 Werden die Schmerzen danach weniger?
 Wie weit können Sie dann weitergehen?
 Haben Sie ein Taubheitsgefühl bemerkt?
 Sind Ihre Beinen Überwarmt oder haben Sie Kältegefuhl in den Beinen? / Fühlen sich Ihre Beinen
warmer oder kalter an?
 Hat sich die Haut in diesem Bereich verändert? Sind Ihre Beinen verfarbt?
 Haben Sie Hautgeschwur an den Beinen? Heilen diese schlecht ab?
 Sind Ihnen Haarausfall, Hautschuppung oder bruchige Nagel aufgefallen?

Herzinsuffienz
 Müssen Sie beim Treppensteigen stehen bleiben und Pausen machen? (Belastungsdyspnoe)
 Wie viele Kissen benutzen Sie zum Schlafen? (Orthopnoe)
 Können Sie flach liegen, ohne zu wenig Luft zu bekommen? (Orthopnoe)
 Müssen Sie nachts aufwachen, aufstehen, das Fenster öffnen und frische Luft schnappen? (pnd).
 Mussen Sie nachts auf die Toilette gehen? Wie haufig?
 Sind Ihre Beinen angeschwollen?
 Seit wann (ist Ihr Bein/ sind Ihre Beinen ) angeschwollen?
 Hat die Schwellung langsam oder plotzlich begonnen?
 Hat sich die Schwellung im lauf der Zeit verschlechtert?
 Ist die Schwellung zwischenzeitlich einmal ganz verschwunden und bildet sich die Schwellung
Nachts zuruck ?(Herzinsuffizienz)
 Sind Ihre Zehen zusatzlich geschwollen ? (Lymphodem)
 Husten Sie?
 Haben Sie Herzrasen?
 Wieviele Etagen können Sie beschwerdefrei gehen?
 Treten die Beschwerden nur bei Belastung oder auch in Ruhe auf?
 Wie weit können Sie beschwerdefrei gehen?

4
KHK- thorakales Druckgefühl- Schmerz an der Brust

 Wie kam es dazu?


 Strahlen die Schmerzen aus? (in den linken Arm, in die Schulter. in den Hals, in den Unterkiefer?)
 Haben Sie Luftnot/Übelkeit?
 Haben Sie erbrochen?
 Treten die Beschwerden nur bei Belastung oder auch in der Ruhe auf?
 Können sie flach im Bett liegen oder brauchen Sie mehrere Kissen?
 Spüren Sie, dass Ihr Herz ungewöhnlich schnell oder langsam schlägt?
 Haben Sie Schwellung auf dem Bein oder Fuβe? bemerkt?
 Besteht ein Zusammenhang zwischen Schmerzen und Atmung/Essen?

Herzrhytmusstörung – 4mal ohnmachtig, jedes mal unter 30 sekunden

 Haben Sie Herzrasen/Herzklopfen?


 Haben Sie ein Engegefühl in der Brust?
 Haben Sie Luftnot?
 Ist Ihnen übel oder schwindelig?
 Haben Sie eine Lähmung bemerkt?
 Nehmen Sie regelmäβe?ig Ihre Medikamente ein?

 Wir werden einen Ultraschall Ihres Herzes durchführen, so können wir die Herzgröβe?e sehen und die
Funktion besser beurteilen.

Asthma bronchiale

 Seit wann besteht die Luftnot?


 Hat die Atemnot plötzlich oder langsam begonnen?
 Plotzlich/ episodisch (vorubergehend) /langsam progredient (fortschreitend)
 Gab es einen bestimmten Auslöser?
 Wobei besteht die Atemnot: beim Einatmen? / Ausatmen?
 Ist die Atemnot hustenabhangig?
 Tritt die Atemnot nur bei Belastung oder auch in Ruhe auf? (Belastungsdyspnoe)
 Müssen Sie beim Treppensteigen stehen bleiben und Pausen machen? Wieviele Etagen können
Sie beschwerdefrei gehen? (Belastungsdyspnoe)
 Wie viele Kissen benutzen Sie zum Schlafen? (Orthopnoe)
 Könnten Sie flach liegen, ohne zu wenig Luft zu bekommen? (Orthopnoe)
 Mussen Sie nachts aufwachen, aufstehen, das Fenster offnen und frische Luft schnappen? (PND)
 Sind Sie heiser?
 Haben Sie etwas verschluckt?
 Haben Sie weitere Symptome wie Schluckbeschwerden, Sodbrennen, Abgeschlagenheit,
Gelenkschmerzen?
 Tritt dann auch ein Engegefuhl in der Brust auf?
 Hatten Sie in der letzten Zeit einen Infekt der Atemwege?
 Haben Sie Wadenschmerzen? (Lungenembolie)
 Haben Sie auf der Arbeit mit belastenden Dampfen oder Stauben zu tun?
 Wird in Ihrer Umgebung geraucht?
 Leben Sie in der Stadt oder auf dem Land?

5
Pneumonie – produktive Husten, Schüttelfrost, Schmerzen beim Einatmen
[auch Bronchialkarzinom – Stärker Husten mit blutigen Auswurf, stark abgenommen]

 Haben Sie Schmerzen beim Ein- oder Ausatmen?


 Haben Sie Luftnot?
 Ist der Husten mit oder ohne Schleim?
 Welche Farbe (gelblich, grünlich, transparent) und Konsistenz (dünn/ dickflüssig, oder eitrig) hat
der Auswurf?
 Haben sie Blut gehustet?
 Haben sie etwas verschluckt?
 Waren sie letztens im KH/Ausland?
 Haben Sie Impfbuch dabei?
 Haben Sie erbrochen?
 Wann husten Sie am meisten? (tagsüber oder in der Nacht?)
 Hat jemand in der Familie ähnliche Probleme?
 Haben Sie Gerinnungsstörung?

Lungenembolie

 Wie kam es dazu?


 Haben sie Luftnot?
 Haben Sie Herzrasen
 Husten Sie?
 Ist Ihnen übel oder schwindelig?

Ulcus ventrikuli (Magengeschwür) – frisches Blut erbrochen, hellrot, Übelkeit, Meläna (Teerstuhl)

 Wann ist Ihnen die Blutung aufgefallen?


 Besteht die Blutung kontinuierlich?
 Wie sieht die Blutung aus? dunkles Blut? helles Blut? Blut mit dem Stuhl vermischt?
Blutauflagerungen auf dem Stuhl?
 Haben Sie was ungewöhnliches gegessen?
 Hat jemand in Ihrer Familie ähnliche Probleme?
 Treten die Schmerzen auch auf, wenn Sie nüchtern sind (V.a. Ulcus ventriculi) oder nur nach dem
Essen (V.a. Ulcus duodeni)?
 Haben Sie einen schnellen Puls?
 Fühlen Sie sich abgeschlagen?

Enterocolitis
 Haben Sie Fieber? Wie hoch ist das Fieber?
 Wie lange besteht das Fieber schon? Ist es dauerhaft oder geht es manchmal weg?
 Waren Sie in der letzten Zeit verreist? Wo waren Sie? Wie lange sind Sie schon zurück?
 Haben andere Personen aus Ihrem direkten Umfeld ähnliche Symptome?
 Haben Sie Durchfall? Ist er blutig oder schleimig?
 Wie häufig müssen sie zur Toilette gehen?
 Haben Sie auch nachts Durchfall?
 Haben Sie zusatzlich Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit/ Erbrechen oder
Fieber/Nachtschweis?
 Fragen zur B-Symptomatik (Fieber, Nachtschweiß, Gewichtsverlust)

6
Cholelithiasis (Gallensteinleiden) – eine Verstopfung durch Stein. stark zugenommen,
Oberbauchschmerzen, strahlen in den Rücken und in die rechte Schulter aus, krampfartige Schmerzen,
eines fettes Essen verbunden

 Strahlen die Schmerzen aus?


 Haben Sie Atemnot?
 Ist Ihnen Übel?
 Haben sie erbrochen?
 Gab es ähnliche Fälle in Ihrer Familie?
 Haben Sie etwas ungewöhnliches gegessen?
 Gib es eine Körperhaltung, die die Schmerzen lindert oder verschlechtert?

Zenkerdivertikel [Speiseröhrenkrebs- Schluckbeschwerden, retrosternales Druckgefühl]

 Haben Sie Schmerzen beim Schlucken? (Odynophagie)


 Haben Sie Sodbrennen/ saures Aufstosen?
 Verschlucken Sie sich haufig?
 Leiden Sie unter Schmerzen im Brustkorb bzw. Bauchraum?
 Haben Sie in den letzten Monaten stark an Gewischt zugenommen?
 Leiden Sie unter Übelkeit?
 Haben sie erbrochen? Haben Sie auch Blut gesehen?
 Hatten Kaffeeersatzatiges Erbrechen?
 Haben Sie Mundgeruch?
 Haben Sie Blähungen?
 Haben Sie regelmasig Stuhlgang?
 Litten Sie an einer Lungenentzundung? Wie oft?
 Haben Sie Husten oder Atemnot oder Heiserkeit?
 Haben Sie Herzrasen, ubermasige Schwitzen ? (Hyperthyreose)?
 Ist Ihnen eine Vergroserungen der Schilddruse aufgefallen?
 Hat sich Ihre Stimme verändert?
 Haben sie ein Völlegefühl?
 Treten die Beschwerden nur bei Flüssigkeiten oder bei der Festernährung auf?
 Husten Sie im liegen?
 Strahlen die Schmerzen aus?

Angina tonsillaris, infektiöse Mononukleose

 Husten, Fieber, Halsschmerzen, Schnupfen, Myalgie (Muskelschmerzen), Schluckbeschwerden,


Bauchschmerzen, Lymphknotenvergröβe?erung, Mundgeruch

Neurologisch

 Haben Sie das Bewusstsein verloren?


 Können Sie sich an alles erinnern?
 Sind Ihnen die Krampfanfallen bekannt?
 Haben Sie Kopfschmerzen?
 Ist Ihnen schwindelig?
 Ist Ihnen Übel?
 Haben Sie Gleichgewichtsstorungen?

7
 Leiden Sie unter Ohrgerauschen oder Ohrensausen?
 Haben Sie Schwache in Ihrer Arme oder in Ihrer Beinen bemerkt ?/ Haben Sie Schwierigkeiten,
leichte Gegenstände zu heben ? )
 Könnten Sie mir bitte sagen, In welchen Bereichen genau die Lähmung aufgetreten ist?
 Seit wann tritt die Lähmung auf ?
 Hat die Lähmung plötzlich oder langsam begonnen ?
 Wie lange hat die Lähmung gedauert?
 Hat sich die Lähmung im Lauf der Zeit verbessert ?
 Hatten Sie diese Beschwerde fruher? Waren Sie deswegen beim anderen Arzt?
 Haben Sie bemerkt, dass Ihr Mundwinkel hing?
 Haben Sie bemerkt, dass Sie Ihr Lid nicht mehr schliesen konnen
 Fühlen Sie Irgendwo ein Kribbeln /Ameisen-Laufen ?
 Sind Ihnen Kribbeln, Missempfindung oder Taubheitsgefuhl aufgefallen?
 Haben Sie Missempfindung in den Fingern/Zehen ?

Migrane

 Könnten Sie mir bitte sagen (zeigen), wo die Schmerzen genau sind?
 Treten die Kopfschmerzen bei Ihnen nur auf einer Seite des Kopfes oder auf beiden Seiten auf?
(im Augenbereich, im Schlafbereich, im hinter Kopf, im ganzen Kopf oder nur auf einer Seite ?)
 Seit wann haben Sie die Schmerzen?
 Haben die Schmerzen langsam oder plötzlich begonnen?
 Konnten Sie mir bitte die Schmerzen genauer beschreiben, sind die Schmerzen eher pochend,
hammernd, bohrend, stechend, pulsierend, dumpf oder biltzartig?
 Strahlen die Schmerzen in andere Korperteile aus?
 Sind die Schmerzen dauerhaft da, oder gehen Sie auch wieder weg?
 Wie lange dauern die Kopfschmerzen an und wie oft treten sie am Tag auf?
 Wann treten die Schmerzen auf, Tagsüber oder in der Nacht?
 Wann treten die Schmerzen auf, bei Belastung oder in Ruhe?
 Gibt es bestimmte Ausloser fur die Schmerzen? / Essen Sie viel Kase oder Schokolade? /
- Ernahrung (Kase, Schokolade, Hunger, Nahrungskarenz)
- Genussmittelkonsum(Alkohol, Kaffee, Tabak & Rauchen)
- Psycho-soziale Situation( Angst, Stress)
- Anderung der Schlafgewohnheiten (bzw. Wechsel des Schlaf-Wachrhythmus) sowie Schlafmangel
 Schlafen Sie regelmasig?
 Haben Sie Schmerztabletten eingenommen? Hat das Ihnen geholfen?
 Wie stark sind die Schmerzen auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 1 sehr leicht und 10 sehr stark
ist?
 Haben Sie neben den Kopfschmerzen begleitende Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Larmscheu?
 Sind Ihnen Nackensteifigkeit oder Fieber aufgefallen?
 Haben Sie dabei halbseitige Sehstörungen?
 Treten Augentranen und Augenöotung auf?
 Treten wahrend der Kopfschmerzen Sehstorungen oder neurologische Störungen wie Lähmungen
oder Sensibilitatsstörungen auf?
 Haben Sie dabei Sprachstörungen?

8
Kramfanfall

 Könnten Sie mir genau den Anfall beschreiben?


 Wann ist der Anfall aufgetreten?
 An nur einer Extremitat? Am gesamten Korper?
 Haben Sie Bewusstsein verloren?
 Konnen Sie sich an alles erinnern?
 Haben Sie sich auf die Zunge gebissen?
 Haben Sie unwillkurlich wassergelassen?
 Wie haufig erscheint diese Symptomatik?
 Sind Ihnen die Krampfanfalle bekannt?
 Sind Ihnen, also nach dem Anfall, Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit aufgefallen?
 Haben Sie vor dem Anfall Sehstorungen, Horstorung, Kopfschmerzen, Lahmungserscheinungen,
Sensibilitatsstorungen gehabt?
 Hatten Sie Fieber, Verletzung oder Schlafmangel?
 Sind Sie gestresst ?
 Haben Sie dabei ein Taubheitsgefuhl oder Ahnliches?

Der Bandscheibenvorfall – schweres Last gehoben

 Wie viele Stunden sind vergangen?


 Strahlen die Schmerzen aus?
 Haben Sie Schmerzen beim Aufstehen oder auch beim Liegen?
 Sind die Schmerzen dauerhaft da?
 Haben Sie Flankenschmerzen?
 Haben Sie eine Lähmung bemerkt?
 Können Sie Ihre Zehen bewegen?
 Seit wann haben Sie die Beschwerden? Gab es einen Unfall oder ein anderes auslösendes
Ereignis?
 Wo genau sind die Schmerzen? (ggf. Dermatom abgrenzbar)
 Wie fühlen sich die Schmerzen an? (oft einschießend, scharf und elektrisierend)?
 Gibt es etwas, das die Beschwerden lindert?
 Haben Sie Missempfindungen wie z.B. das Gefühl von Kribbeln oder Ameisenlaufen? Oder ein
anderes ungewöhnliches Gefühl in den Armen/ Händen/ oder den Beinen/ Füßen?
 Fühlt sich Ihre Hand warm oder kalt an?
 Ist Ihre Hand oder sind einige Finger manchmal taub?
 Haben Sie einen Kraftverlust im Arm/ Bein bemerkt?
 Ist Ihnen aufgefallen, dass Sie öfter mal Dinge fallen lassen? (=> Hinweis auf Kraftverlust im Arm
bzw. der Hand)