Sie sind auf Seite 1von 6

EINHEIT 2: ARBEITSORTE, KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN

Übung 1: Betreutes Wohnen


Schau dir das Video an und entscheide dann, ob folgende Aussagen falsch oder richtig
sind.
http://youtu.be/sKe0XtNUiok

Falsch oder Richtig? Korrigiere die falschen Aussagen!

1. Die Bewohner der Senioren-Wohngemeinschaften können oder wollen aus


psychischen oder physischen Gründen nicht mehr alleine zu Hause leben.
2. Die Betreuung ist durch Ambulante Dienste gewährleistet.
3. Um Finanzielles und Behördengänge müssen sich die Bewohner selber kümmern.
4. In den Wohngemeinschaften leben auch pflegebedürftige Menschen, die sich nicht
mehr alleine aufstehen können.
5. Jeder Bewohner hat ein eigenes Zimmer, Küche und Bad werden geteilt.
6. Es werden keine Feste gefeiert.
Wichtige Wörter und Ausdrücke aus dem Video

das Angebot
die Gemeinschaft
sich zurückziehen
die Betreuung
nach Bedarf
die Unterstützung
der Behördengang
sich austauschen
die Rund-um-die-Uhr-Betreuung
gewährleisten
bei der Aufnahme
im Jahreskreis

Übung 2: Arbeitsorte und Tätigkeiten


Vier Personen stellen sich vor. Wo arbeiten sie?

Person 1: ______________________ (Audio: einheit2_übung2_sascha)


Person 2: ______________________ (Audio: einheit2_übung2_katja)
Person 3: ______________________ (Audio: einheit2_übung2_olga)
Person 4: ______________________ (Audio: einheit2_übung2_teresa)

Höre noch einmal und ergänze die Angaben:


1. Name/Alter: Sascha Richter, 32
Aufgaben: ___________________________________________________
Vorteile: ___________________________________________________
Nachteile: ___________________________________________________
2. Name/Alter: Katja Müller,
Aufgaben: ___________________________________________________
Vorteile: ___________________________________________________
Nachteile: ___________________________________________________

3. Name/Alter: Olga Zielinska,


Aufgaben: __________________________________________________
Vorteile: __________________________________________________
Nachteile: __________________________________________________
4. Name/Alter: Teresa Procházková,
Aufgaben: __________________________________________________
Vorteile: __________________________________________________
Nachteile: __________________________________________________

Übung 3: Kurzzeitpflege
Schaue dir das Video an und beantworte die Fragen
http://youtu.be/xyL6iSzhYvk

1. Wieso kam die Mutter von Sabine Tonn in die Kurzzeitpflege?


2. Wieso war dies eine Entlastung für die Familie?
3. Welche Angebote gibt es in der Kurzzeitpflege?
4. Was ist aktivierende Pflege?
5. Wieso kam der Mann von Hannelore Maurer in die Kurzzeitpflege?
6. Wie engagiert sich Hannelore Maurer nun in der Einrichtung der Kurzzeitpflege?
Wichtige Wörter und Ausdrücke aus dem Video:
die Frühreha
die Kurzzeitpflege
jemanden auffangen
geschwächt sein
die Häuslichkeit
das Miteinander
etwas fördern
etwas nicht wahrhaben wollen
etwas auf die Reihe kriegen
die Verantwortung abgeben
die Erleichterung
die Schwere der Erkrankung
die geschlossene Pflegeeinrichtung
das Gedächtnistraining

Übung 4: Adjektiveendungen
Ergänze die Adjektivendungen
Im Krankenhaus schlichen immer wieder zwei Mädchen am Zimmer eines oft
weinend__(1) Babys vorbei und drückten sich am klein__(2) Fenster die Nasen platt.

»Was hat denn das Baby?«, fragte Hanna ihre Freundin, die mit ihr ein Zimmer teilte.
»Weiß ich doch auch nicht. Mehr als der Name steht hier auch nicht an der Tür.
Angelique-Chantal.«, las Lina leise vor.
»Schau doch nach, wenn du dich traust.«
Das ließ sich Hanna nicht noch einmal sagen. Sie blickte nach links und rechts. Es war
sonst niemand auf dem lang__(3) Flur zu sehen. Also öffnete sie leise die rot__(4)
Zimmertür und schlich sich an das klein__(5) Babybettchen. Doch in diesem Moment kam
eine jung__(6) Krankenschwester um die Ecke.
»Was machst du denn da? Komm sofort da raus.«
Sie holte Hanna aus dem Zimmer und hockte sich dann vor die beiden neugierig__(7)
Mädchen.
»Was sollte das denn grad werden?«
Hanna sah verschämt auf den Boden.
»Wir wollten doch nur wissen, warum so ein klein__(8) Baby schon im Krankenhaus liegen
muss.«
Das sah dann auch die Krankenschwester ein. Also brachte sie Hanna und Lisa zurück in
ihr Zimmer und erklärte den beiden, dass das klein__(9) Baby einen schwer__(10)
Herzfehler hatte und daran bald operiert werden musste.
»Braucht es denn ein neu__(11) Herz?«, fragte Hanna später ihre Freundin. Aber darauf
fanden sie keine Antwort.
»Wir müssen was dagegen unternehmen. Dem süß__(12) Baby müssen wir unbedingt
helfen. Ich weiß auch schon, wie wir das machen.«
Hanna war nicht aufzuhalten. Sie hüpfte aus ihrem warm__(13) Bett und lief durch die
ganz__(14) Kinderstation. In jedem einzeln__(15) Zimmer machte sie halt und sprach mit
allen Kindern, die sie traf.
Am nächsten Tag kam eine traurig aussehend__(16) Frau in die Kinderstation. Sie kam
jeden Tag hierher und sah nach dem Baby – ihrem Baby. Sie ging durch die Tür, an der
Angelique-Chantal stand und blieb plötzlich wie erstarrt stehen.
Sie musste sich erst einmal verwirrt umschauen. Dann rieb sie sich noch die Augen. Aber
alles, was sie sah, war wirklich da.
Überall an den Wänden hingen groß__(17) und klein__(18) Herzen mit Grüßen und
Genesungswünschen.
Die Frau musste vor Rührung weinen. Dann lief sie auf den Gang und fragte die
Schwester nach den viel__(19) Herzen.
»Das war eine Idee der beiden Mädchen dort.«
Sie zeigte auf Hanna und Lina.
»Aber alle anderen Kinder haben auch mitgeholfen.«
Die Frau sah sich um. Plötzlich standen überall Kinder, die sie anlächelten.
»Vielen Dank, ihr Lieben, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Das ist das Schönste, das
jemand für mein klein__(20) Baby gemacht hat.«
Übung 5: Ambulante Pflege
Schau dir das Video an und entscheide, ob die Aussagen falsch oder richtig sind.
Korrigiere die falschen Aussagen.

http://youtu.be/Yl6Ad6NiS94

1. Lars Hemmel ist körperlich behindert.

2. Er kann sich alleine anziehen, braucht aber Hilfe beim Essen.

3. Die Pfleger der Sozialstation kommen dreimal täglich.

4. Tagsüber kommt Lars Hemmel alleine zurecht.

5. Viele der Menschen, die von der Sozialstation betreut werden, sind vom alltäglichen
Leben isoliert.

6. Manchmal hat Pflegerin Irina Schwierigkeiten, weil die Menschen sie nicht mögen.

Wichtige Wörter und Ausdrücke aus dem Video

die Bezugsperson

im Vordergrund stehen

vor Ort arbeiten

der Hausbesuch