Sie sind auf Seite 1von 1

Rohrende mit Glasfaser umwic keln

(verhindert ein Aufspalten)


CFK-Stab d=3mm
Hülse zur Aufnahme eines drehbaren Galgen (Draht, 1 mm)
für die Befestigung des Großsegelkopfes

Klassenregeln RG-65 Open


(Stand: 20.08.2008)

Einleitung
Die Bootsklasse "RG-65" hat ihren Ursprung in Südamerika, wo sie seit vielen Jahren zu den meistgesegelten
Modellyachten gehört. Die originalen Klassenbestimmungen der ULY (Unión Latinoamericana de Yates RC) wurden
in einigen Punkten vereinfacht um neben den reinen RG-65-Konstruktionen einer möglichst großen Zahl von
Bootstypen die Teilnahme an Regatten zu ermöglichen. Die Bandbreite der Möglichkeiten reicht nun von der
Eigenkonstruktion, über Bauplanmodelle und Bausätze bis hin zu Fertigbooten.

"Spirit-Präambel"
Die RG-65 versteht sich als offene Konstruktionsklasse, die sich im Wesentlichen auf folgende
Konstruktionsmerkmale stützt:
- ein Monorumpf mit 65cm Rumpflänge
- 0,225 qm Segelfläche und
- 110 cm Masthöhe.

Bootskonstruktionen, die darauf ausgelegt sind diese festgelegten Begrenzungen durch evtl. vorhandene
Regellücken zu umgehen, sind nicht erwünscht.

1 Allgemein
MK III
Ein Boot der RG-65 Open Klasse
1.1 Diese Klassenregeln sind als "offene Regel" zu verstehen, es ist alles erlaubt was nicht ausdrücklich
vorgeschrieben bzw. verboten ist. Länge: 650 mm
1.3 Alle Boote die nach den Regeln der internationalen RG-65 Klasse gebaut wurden sind automatisch auch in der Breite: 128 mm
RG-65 Open startberechtigt.
Sonderstatus: Tiefgang: 300 mm
Um einer möglichst großen Anzahl von Modellseglern die Teilnahme an RG-65 Regatten zu ermöglichen, haben Verdrängung: ca. 1.050 g
derzeit zwei Boote einen Sonderstatus, d.h. sie sind startberechtigt, obwohl sie die nach Regel 2.2 festgelegte
Gesamtlänge überschreiten.
Segelfläche 0,2250 qm
Dies sind: Großsegel: 0,1422 qm
1. die "Basic-Jolle" des MBR (Rumpflänge 70 cm) sofern sie mit dem Standardrigg dieses Bootstyps oder einem Vorsegel: 0,0828 qm
Rigg nach RG-65 Vermessung ausgestattet ist.
2. die "Mini-Maxi" von Etter (Rumpflänge 66cm) mit Originalrigg oder Rigg nach RG-65 Vermessung.

lauf
2 Rumpf Konstrukteur: Arne Semken
2.1 Es sind nur Einrumpfboote zulässig.

Fadenver
Rohr mit Glasfaser umwickeln
2.2 In Anlehnung an die international geltenden Klassenregeln darf die Rumpflänge in Schwimmlage gemessen (verhindert ein Aufspalten)
E-Mail: arne.semken@rg-65.de
max. 650 mm betragen (+ 5 mm Toleranz). Stand: 17.09.2008
Der vorgeschriebene Bugfender von min. 5 mm darf die Rumpflänge überragen,
die Gesamtlänge (Rumpf + Bugfender) darf jedoch nicht 660 mm überschreiten. Alle Abbildungen M 1:1
Das Ruder darf über die maximale Rumpflänge hinausragen, auch Jollenruder sind erlaubt.
2.3 Vertiefungen im Unterwasserbereich von mehr als 3 mm parallel zur Wasserlinie gemessen sind nicht zulässig Alle Maße ohne Beplankung
2.4 An der Bugspitze muss ein Bugfender aus elastischem Material angebracht werden. Die Stärke dieses Fenders Beplankung mit 3 mm Balsaholz
muss mindestens 5 mm betragen und seine Höhe soll über die gesamte Höhe des Stevens gehen, jedoch
mindestens 40 mm betragen.
Vorstag aus Dyneema
3 Rigg Verstellung über Klemmschieber
3.1 Der Mast darf eine Höhe von 110 cm über Deck nicht übersteigen.
3.2 In der Grundposition (Groß- und Fockbaum mittschiffs) darf kein Riggteil über den Decksumriss hinausragen.
3.3 Die Profilform der Spieren ist freigestellt, solange der Querschnitt vollständig in einen Kreis von 12 mm
Durchmesser passt.
Frästeile

Weitere wichtige Informationen zu den Klassenregeln gibt es im Internet unter www.rg-65.de Vorlieksrundung bei unprofiliertem Vorsegel ca. 2-3 mm

7
Spanten mit Fuß

9
Segel aus Mylar UL oder Icarex 31

125
Achterstag aus Dyneema
Verstellung über Klemmschieber
1
2

3
128

5
6
Konstruktionswasserlinie

8
128

10
125

11
10

6
9
8
7 Konstruktionswasserlinie

Vorlieksrundung bei unprofiliertem Großsegel ca. 7 mm

11
Profil bei
37%
Profil bei 37%

3
Latten aus Schablonen Mylar (verjüngt, flexibel)
mit doppelseitigem Klebeband aufkleben

4
2

5
6

6 x 1 mm CFK-Rohr

Klemmschieber (Fa. Graupner, rMM)


Segelecken mit Nummerntuch (Gewebetuch, 4 Lagen) verstärken
Stopperclip mit 1 mm Bohrung, Befestigung um den Baum
Ösen mit 2 mm Innendurchmesser Stopperclips (Drachenladen) mit 1 mm Bohrung für die Schot
(einmal um den Baum legen!) Dyneemaschnur,
Verstellung über auf Deck liegenden Klemmschieber
4 x 1 mm CFK-Rohr
2 mm CFK-Stab
Verstellung über Klemmwinkel (Fa. Graupner, rMM) am Baum
Großbaumbeschlag (Fa. Graupner, rMM) Kontergewicht
125

146 Haken aus 1 mm VA 140


Klemmschieber (Fa. Graupner, rMM) elastischer Bugfender
CFK-Stab 2 bis 4 mm
bis auf den Rumpfboden führen
130 bei 20%
Haken aus 0,8 mm VA 140 bei 25%
62

Cockpitboden
(im Frässatz nicht vorgesehen)
11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Messingrohr 3,05 mm Innendurchmesser


Konstruktionswasserlinie

Ruderservo, ca. 15 Ncm


Rumpf aus Glasfaserverstärktem (49g/qm) 3mm Balsaholz oder
39

2 x 105 g/qm,1x 49g/qm Glasfaser oder


3 mm VA-Stab 2 x 93 g/qm Kohlefaser

Segelverstellservo, min. 50 Ncm


GWS 200 oder Dymond 300 (baugleich)
65 65 65 65 65 65 65 65 65 57 8

289 308 8

37 203 62 320 8

Kiel/Masttasche

Seitenansicht
Kiefernleiste 6x2mm

Kiefernleiste 6x2mm
Perspektive Baubrett
285

Träger für Ruderservo/Empfänger/Schalter


L-Winkel 40/5mm

Kiefernleiste 6x2mm

65 Trägerplatte (Längsspant) aus CFK/GFK


Ausschnitt für Segelverstellservo
65 In der Höhe nicht zu eng machen,
65 da der Servo schräg eingeführt werden muss!
65 Draufsicht Muttern zum verschrauben des Servos vor der Montage
einkleben!
65
65 Kiefernleiste 6 x 2 mm
Platte aus CFK (Sperrholz) Kiefernleiste 6x2mm
65
65
65

Kielgewicht ~ 550 g Trägerplatte aus CFK (Sperrholz)

Träger für Ruderservo/Empfänger

Bei Ausführung mit Cockpit kann der Segelverstellservo nicht so eingebaut werden wie auf der Zeichnung zu sehen ist!
Draufsicht

Bowdenzugröhrchen,
1 mm Innendurchmesser als Decksdurchführung Akku
4 x AAA
Kiefernleiste 2 x 6 mm
Masttasche
Öffnung mit Schraubdeckel
128

80

1,5 mm Stahldraht oder Ruderservo


(wenn kein Cockpit vorgesehen ist) 2 mm CFK-Stab Empfänger

Schalter

Kiefernleiste 2x2mm

65 65 65 65 65 15 50 65 65 65 65

650