Sie sind auf Seite 1von 8

KW W -I n f o b r i e f , A u s g a b e 2 / 2 0 1 3

Fremdsprachenverwendung im westafrikanischen Senegal, dargestellt am


Beispiel des Wirtschaftsdeutschen - Möglichkeiten und Grenzen

von Ousmane Gueye, Universität zu Thies / Senegal

1. Einige Anmerkungen zum Wirt- nötig. Dabei helfen folgende Fragen: Was
schaftsdeutsch- Unterricht im bedeutet Fachsprache? Und was versteht man
Senegal unter Wirtschaftsdeutsch?

Im westafrikanischen Senegal wird auch der


Zum Begriff Fachsprache:
Forschungs- und Unterrichtsbereich
Es sollte vielmehr von Fachsprachen
„Fachdeutsch als Fremdsprache“ angeboten,
gesprochen werden, einfach weil es mehrere
der in der Fachliteratur als eine Komponente
Fachsprachen gibt; jeder Fachbereich hat
des übergeordneten Bereichs Deutsch als
eigene Fachsprachen (vgl. etwa Fluck 1996).
Fremdsprache aufgefasst wird (vgl. Roelcke
Auf Fachsprachen wird zurückgegriffen, um
2005).
sowohl die mündliche als auch die schriftliche
Zu dessen Zustandekommen Anfang der Fachkommunikation zu ermöglichen, wobei sich
neunziger Jahre haben mehrere Autoren differenzieren lässt in die Kommunikation
beigetragen. Genannt seien hier u.a. Kassé zwischen Fachmann und Fachmann (fachinterne
(1987) und Sadji (1983). Amadou B. Sadji Kommunikation); zwischen Fachmann und Laie
hatte sich in seinem Aufsatz zu „Prolégomènes (fachexterne Kommunikation) und zwischen
à propos de l’enseignement de l’allemand et Fachleuten unterschiedlicher Fachbereiche
des études germaniques au Sénégal“ kritisch (interfachliche Kommunikation)
mit der damaligen Situation des Germanistik-
Zu den eben angeführten Begriffen sei
studiums im Senegal auseinandergesetzt und
verwiesen auf die Forschungsarbeiten u.a. von.
unterbreitete darin Alternativen zur bis dahin
Hans- Rüdiger Fluck (1996).
geltenden Germanistikausbildung, wobei er
sich auch für einen Schwerpunkt „Deutsch für Die fachinterne, fachexterne und die interfach-
wirtschaftsbezogene Berufe“ aussprach. liche Kommunikation wird im Deutschunterricht
berücksichtigt. So ist die Kommunikation
Diese und andere Stellungnahmen führten zur
fachintern, wenn zum Beispiel ein Bank-
Einführung des LEA-Studienganges, in dem
fachmann mit einem Kollegen aus einem
das Fachdeutsche als Fremdsprache angesie-
anderen Kreditinstitut kommuniziert. Stellt z.B.
delt ist. LEA steht für Langues Etrangères
ein Hersteller eine Gebrauchsanweisung für
Appliquées (angewandte Fremdsprachen) und
einen Kunden her, so ist die Kommunikation
ist ganz nach dem französischen Modell
fachextern. Um eine interfachliche Kommu-
aufgebaut (vgl. etwa Diop 2000; Gueye 2004).
nikation handelt es sich hingegen, wenn sich
Der Fachunterricht „Deutsch als ein Unternehmensarzt mit einem Computer-
Fremdsprache“ (FDaF), der im Senegal fachmann über die Gestaltung einer medizi-
Fremdsprachenlernern mit Sprachvorkennt- nischen Datenbank unterhält.
nissen (vgl. Roelcke 2010:170) angeboten
Auch ganz wichtig für die Fachsprache ist der
wird, weist eine wirtschaftliche Orientierung
Fachtext, in dem sie sich manifestiert.
auf. Hiermit gemeint ist das
Wirtschaftsdeutsche. Ein spezielles Charakteristikum von deutschen

An dieser Stelle ist eine begriffliche Klärung

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2013.pdf 1
KW W -I n f o b r i e f , A u s g a b e 2 / 2 0 1 3

Fremdsprachenverwendung im westafrikanischen Senegal dargestellt am


Beispiel des Wirtschaftsdeutschen - Möglichkeiten und Grenzen

von Ousmane Gueye, Universität zu Thies / Senegal

Auch im Wirtschaftsdeutsch-Unterricht wird Hand-


Fachsprachen sind etwa die Substanti-
lungsfähigkeit angestrebt. Hiermit gemeint ist die
vierung als produktivste Wortbildungsform,
Fähigkeit des Lerners, sich in der Zielsprache
die fachsprachliche Grammatik, die
fachlich angemessen zu informieren und zu
fachsprachliche Syntax, der Rekurs auf
verständigen (vgl. Fearns 2003: 169).
sprachliche Elemente sowie auf spracharme
Kommunikationsmittel wie Diagramme, Fo-
2. Möglichkeiten des Wirtschaftsdeut-
tos, Bilder oder Tabellen.
schen im Senegal
Die gerade genannten Besonderheiten 2.1 Wirtschaftsdeutsch als Diversifikations-
deutscher Fachsprachen führen zur möglichkeit im DaF- Studienangebot
Sprachökonomie, worunter man ein
Minimum an Aufwand bei der Sprachpro- Zunächst zur Ausgangssituation. Im Senegal gibt
duktion versteht. Auch im Fachtext kommt es noch das, was der damalige Fachberater für
den Fachwörtern eine besondere Rolle zu. Deutsch, Rolf Massin, „allgemeine Germanistik-
Fachwörter werden normiert, vor allem zur ausbildung“ nennt, die seit 1975 am Départe-
Vermeidung von Missverständnissen. ment de Langue et Civilisations Germaniques der
Bei der Definition des Wirtschaftsdeutschen Universität Cheikh Anta Diop de Dakar existiert
ist die Wirtschaftskommunikation von (vgl. Massin 1994:109).
zentraler Bedeutung. Dies ist, wie Roelcke Absolventen dieser Germanistik-Abteilung, in der
(2002) treffend sagt, die kognitiv fundierte aufgrund der französischen Bildungstradition (vgl.
und funktional motivierte semiotische Inter- Diop 2000:118) dem literarischen Bildungskanon
aktion innerhalb eines bestimmten spezia- eine große Bedeutung beigemessen wird, werden
lisierten Tätigkeitsbereichs durch die Pro- ausschließlich als DaF- Lehrer an Gymnasien und
duktion und Rezeption von fachsprachlichen an den Collèges d’Enseignement Moyen (CEM),
Texten auf der Basis eines fachsprachlichen d.h. in der untergymnasialen Ausbildung, einge-
Systems (vgl. etwa Roelcke 2002: 12). setzt. (2)
Im Fachsprachenunterricht Deutsch mit Im Gegensatz hierzu geht es im Falle des
wirtschaftlicher Orientierung wird vor allem Wirtschaftsdeutsch-Unterrichts nicht darum, die
die sogenannte betriebsinterne und be- Schönheit der Sprache zu erkunden. Hier spielt die
triebsexterne Kommunikation gebraucht. deutsche Sprache die Rolle eines
Dies ist aktueller denn je, vor allem unter Kommunikationsmittels im Rahmen einer
Berücksichtigung einer stärkeren interdisziplinären Tätigkeit. (vgl. etwa Chinoun
Professionalisierung der Studiengänge in 1994). Anders formuliert: das Deutsche wird hier
Senegal. (1) mit anderen Studienzweigen kombiniert, zum Bei-
______________ ______________
(1) Weitere relevante Komponenten des (2) Es sei daran erinnert, dass deren pädagogische
Wirtschaftsdeutschen sind die Pressesprache und Ausbildung an der Faculté des Sciences et Technologies
die Wissenschaftsprache (hierzu vgl. etwa Gueye: de l’Education et de la Formation -FASTEF- erfolgt.
2004).

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2013.pdf 2
KW W -I n f o b r i e f , A u s g a b e 2 / 2 0 1 3

Fremdsprachenverwendung im westafrikanischen Senegal dargestellt am


Beispiel des Wirtschaftsdeutschen - Möglichkeiten und Grenzen

von Ousmane Gueye, Universität zu Thies / Senegal

spiel: „Deutsch plus Wirtschaft“ (vgl. Fall 2.2 Wirtschaftsdeutsch als Ausbildungsort
1994). Diesem Bereich sind Schwerpunkte für Vermittler in Wirtschaftsbeziehungen
wie etwa Deutsch plus Touristik, Jura,
Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen dem
Betriebswissenschaft (vgl. Massin 1994:110)
westafrikanischen Senegal und den
und Deutsch in der Agrar- und Ernährungs-
deutschsprachigen Ländern (Bundesrepublik
industrie (vgl. etwa Gueye 2010) zugeord-
Deutschland, Österreich und Schweiz) sind vor
net..
allem vom Handel (Import/Export) und der
Das eben Gesagte führt dazu, dass die Entwicklungszusammenarbeit bzw. von der Ent-
Absolventen des Wirtschaftsdeutsch- wicklungshilfe geprägt (vgl. u.a. Gueye/ Roelcke,
Studienganges im Vergleich zu denen des 2013:157).
Germanistikstudiums vor allem in
Ich möchte mich im Folgenden vor allem dem
Unternehmen eingesetzt werden. Deshalb
zweiten Bereich zuwenden.
wird auch im Laufe der Ausbildung - vor
allem im dritten Studienjahr und spätestens Wolf zufolge versteht man unter der
im 6. Semester - ein Praktikum in einer Sammelbezeichnung Entwicklungshilfe den
Institution absolviert. Der Praktikumsbericht
Einsatz politischer und ökonomischer Instrumente
ist entweder in Englisch (als Sprache A) durch Industrieländer und internationale
oder auch in Deutsch (als Sprache B) Organisationen sowie Nichtregierungs-
abzufassen und zu verteidigen. organisationen zur Förderung wirtschaftlicher und
sozialer Entwicklung der Empfängerländer in der
Abschließend seien noch die wesentlichen
Dritten Welt.
Ausbildungsinstitutionen angeführt, die im
(Wolf 2000:137)
Senegal Deutsch als Fachsprache mit
wirtschaftlicher Ausprägung anbieten. Es Hieraus wird ersichtlich, dass die Entwicklungshilfe
handelt sich um: der Förderung wirtschaftlicher sowie sozialer
Fortschritte in der Dritten Welt dient.
 das Institut des Langues Etrangères
Appliquées (ILEA) an der Universität
Cheikh Anta Diop in der Schwerpunkte der deutschen Entwicklungshilfe im
senegalesischen Hauptstadt Dakar; Senegal sind u.a.:

 die Section de Langues Etrangères Die Armutsbekämpfung im ländlichen Raum: Es


Appliquées an der Universität Gaston wird zunächst davon ausgegangen, dass die
Berger de Saint-Louis ; Landwirtschaft für 70% der Senegalesen eine
Beschäftigungs- und Einkommensquelle darstellt.
 die Angewandte Fremdsprachen-
Vor allem mit der künstlichen Bewässerungs-
Abteilung an der seit 2007 gegründeten
landwirtschaft im Senegalflusstal, das zu den
Universität de Thies.
fruchtbarsten Böden im Sahel zählt, wird hier
versucht, die Armut sowie die Landflucht
einzudämmen.

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2013.pdf 3
KW W -I n f o b r i e f , A u s g a b e 2 / 2 0 1 3

Fremdsprachenverwendung im westafrikanischen Senegal dargestellt am


Beispiel des Wirtschaftsdeutschen - Möglichkeiten und Grenzen

von Ousmane Gueye, Universität zu Thies / Senegal

Die Dezentralisierung: An der Finanzierung Baustellen des senegalesischen Staates seit 2000.
des PNDL (Programme National de An diesem Projekt ist federführend auch die
Développement Local - Programm zur Unter- Fraport AG (Frankfurt Airport)3 beteiligt, die zu
stützung der Dezentralisierung und der diesem Zweck im Senegal eine Tochtergesellschaft
lokalen Entwicklung) ist u.a. die GTZ (Daport) gegründet hat. Deren Aufgabe ist das
(Gesellschaft für Technische Zusammen- Management sowie der Betrieb nach Eröffnung
arbeit) bis zum Jahr 2015 beteiligt. Das PNDL des neuen Flughafens, voraussichtlich im Jahre
ist eine von der Regierung Senegals 4.
2014 Bis zur Eröffnung des neuen Flughafens
erarbeitete Maßnahme, die bis zum Jahr leistet Daport Beratungsarbeit am Flughafen
2015 die Entwicklung auf lokaler Ebene, Leopold Sédar Senghor in der senegalesischen
angefangen mit der Errichtung von Hauptstadt.
Grundinfrastrukturen, fördert.
Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass
Durch den Wirtschaftsdeutsch-Unterricht beide genannten Einsatzbereiche für
werden die Absolventen mit den nötigen Wirtschaftsdeutsch, nämlich im Rahmen von
Kenntnissen, d.h. Sprachwissen und Projekten der Entwicklungshilfe und im Rahmen
Sachwissen Wirtschaft, ausgestattet. Diese der Zusammenarbeit mit Unternehmen aus dem
sollen ihnen ermöglichen, eine Mittlerrolle in deutschsprachigen Raum, in der Kontaktzone 2
Wirtschaftsbeziehungen zu spielen. Davon angesiedelt sind.
könnten sowohl Entwicklungshilfeprojekte als
Mit Kontaktzone gemeint ist eine
auch Unternehmen profitieren. Nicht zu
vergessen in diesem Zusammenhang ist die Kommunikationssituation, in der das Wirtschafts-
fachsprachliche interkulturelle Kommunika- deutsche vom Lernenden verwendet wird (vgl.
Fearns 1999:245). Es sei aber darauf hingewiesen,
tion, vor allem zur Konfliktvermeidung sowie
zur Problemlösung bei Verhandlungen. dass Entwicklungshilfeprojekte als Kontaktzone
von Anneliese Fearns nicht speziell erwähnt
Hinweisen möchte ich noch auf einen worden ist; die Erweiterung ist von mir
weiteren Einsatzbereich für Wirtschafts- vorgenommen worden (vgl. Gueye 2004:140).
deutsch auf der Unternehmensebene, bei der
es sich vor allem um betriebsexterne 2.3 Grenzen des Wirtschaftsdeutsch-
Kommunikation handelt. Unterrichts im Senegal
Genannt sei der Fall des internationalen Es sollen nun kurz einige Defizite zur Sprache
Flughafens Blaise Diagne (AIDB). Dieser gebracht werden, die im Wirtschaftdeutsch-
gehört zu den sogenannten „grands chantiers Unterricht im Senegal festzustellen sind. Hierzu
de l’Etat du Sénégal“, d.h. zu den größten haben Gueye und Roelcke bereits eine Auflistung

______________ ______________

(3) Fraport ist seit Jahrzehnten zuständig für den (4) telefonisches Gespräch mit einer Mitarbeiterin
Betrieb des Frankfurter Flughafens. Außerdem ist des Internationalen Flughafens Blaise Diagne –
Fraport an 13 Flughäfen auf vier Kontinenten AIDB- / Dakar / 15. August 2010.
aktiv. Deren Expertise wird über zahlreiche
Tochtergesellschaften angeboten.

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2013.pdf 4
KW W -I n f o b r i e f , A u s g a b e 2 / 2 0 1 3

Fremdsprachenverwendung im westafrikanischen Senegal dargestellt am


Beispiel des Wirtschaftsdeutschen - Möglichkeiten und Grenzen

von Ousmane Gueye, Universität zu Thies / Senegal

gemacht. Genannt werden dort: Schwerpunkte sind u.a.:


„Heterogenität des Deutschen als Ausgangspunkt“,
 das linguistische Defizit;
„Wechselbeziehungen zwischen Varietäten des
 die Nichtberücksichtigung der Text- Deutschen“, „Definition und lexikalische,
sortenproblematik; grammatische sowie textuelle Besonderheiten von
 das Fehlen eines stärkeren Berück- deutschen Fachsprachen“ (mehr hierzu vgl. etwa
sichtigung der Erwachsenendidaktik; Reolcke 2002:35ff). Dies ist aber nicht der Fall an
den Universitäten zu Dakar und Saint-Louis.
 das Problem der Lehrerqualifikation. Auch im Gegensatz zu den eben genannten
(vgl. Gueye/ Roelcke 2013:158) Hochschulen wird in Thies ein Seminar zur Ein-
führung in die deutschsprachige Literatur ange-
Im Folgenden wird der Versuch boten, mit dem Hauptziel, das Weltwissen des
unternommen, weitere Probleme des Lernenden zu erweitern.
Wirtschaftsdeutsch-Unterrichts aufzulisten.
Hiervon ausgehend wird ersichtlich, dass von
Zur Sprache kommen folgende Bereiche: das
einem Curriculum, das für den senegalesischen
Curriculum und das fachsprachliche
Wirtschaftsdeutsch-Unterricht richtungsweisend
Vorwissen.
sein könnte - da aufbauend auf den bildungs-
politischen Vorgaben, der späteren Berufspraxis
3.1 Mangel an einem Referenz-
der Absolventen und der Fachsystematik (vgl.
rahmen
Roggausch 1997) - kaum gesprochen werden
Mit Blick auf die Praxis des Wirtschafts- kann.
deutschen im Senegal fällt auf, dass die
Es muss zudem gesagt werden, dass sich der
Lernprogramme zwar zu den gleichen Zielen
Begriff „Curriculum“ in der Fachliteratur nicht
führen, nämlich zur Herstellung von
einheitlich definieren lässt. Mal wird er mit
Produktionskompetenz und von
Lehrplan, mal mit Richtlinien gleichgesetzt
Rezeptionskompetenz in der Fremdsprache
(hierzu Bausch 2003: 111f.). Aber den
Deutsch, wobei dies sowohl in Wort als auch
Richtlinien und den Lehrplänen gemeinsam ist,
in Schrift erfolgen soll (vgl. etwa Roelcke
dass sie Kodifizierungsformen des Begriffs
2010:169); deren didaktische und
Curriculum sind (vgl. ebd.).
methodische Erstellung aber liegt keine
Mitsprache, bzw. keine curriculare Während mit den Richtlinien die
Harmonisierung zugrunde. fächerübergreifenden Aufgaben, Ziele sowie
unterrichtliche Prinzipien einer bestimmten
Folgende Beispiele sollen dies beleuchten: An
Schulform umrissen werden, wenden sich
der neugegründeten Universität de Thies
Lehrpläne fachspezifischen Aufgaben, Zielen,
wird etwa die Fachsprachenlinguistik
Inhalten, der Progression, der Unterrichts-
thematisiert, wobei hier die Ergebnisse aus
organisation und den Lernerfolgsprüfungen zu
der Fachsprachenforschung im Vordergrund
(vgl. ebd.).
stehen.

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2013.pdf 5
Fremdsprachenverwendung im westafrikanischen Senegal dargestellt am
Beispiel des Wirtschaftsdeutschen - Möglichkeiten und Grenzen

von Ousmane Gueye, Universität zu Thies / Senegal

Unter dem Begriff ‚Curriculum“ verstehe ich zwischen Sekundarschule und Universität“
letztendlich, um mit Hufeisen zu sprechen, besteht (vgl. Fall 1994), ergibt sich das, was in
ein Modell bzw. einen Referenzrahmen, der der Fachliteratur Fachsprachenschock bei
dem Lehr- und Lernablauf zugrundeliegt. Wirtschaftsdeutsch-Lernenden genannt wird
(vgl. Hufeisen 2010:369); (vgl. Gueye 2004). Dieser Mangel an Kontinuität
Dabei erweist es sich als notwendig, auf im ganzen DaF- Angebot im Senegal erweist sich
Kernbereiche des Curriculums im schuli- als ein Problembereich, wenn man sich die
schen Fremdsprachenunterricht einzuge- Aufgabe der gymnasialen Fremdsprachen-
hen, wobei ich mich hier wiederum auf Ausbildung im Senegal vor Augen führt. Deren
Bausch berufe: Er unterscheidet: Ziel ist es, die Schüler auf die höhere Ausbildung
vorzubereiten (vgl. Diop 2000:122).
 Die Leit- und Lernziele, auch das „Wozu“
genannt, die sich etwa aus Zu diesem Problem liegen m. E. Lösungen vor.
sprachenpolitischen Vorgaben ergeben; Angeführt sei das Beispiel des Lehrwerks „Ihr
und wir plus“, das in dem voruniversitären
 Die Inhalte, Themen und Gegenstände
Deutschunterricht eingesetzt wird. Dies könnte
(das Was). Damit sind Inhalte und
den Übergang zum Fachsprachenunterricht
Themen angesprochen, die so ausge-
gewährleisten. Damit verbunden ist natürlich die
wählt werden, dass das Erreichen der
Berücksichtigung fachsprachlicher Fragestellun-
Leitziele ermöglicht wird;
gen in der DaF -Lehrerausbildung im Senegal.
 Unterrichtsgestaltung und- Organisation
(das „Wie“): Dahinter stecken Zusammenfassung
unterrichtsmethodische Aspekte, Verfah-
ren, handlungsorientierte Prinzipien und Neben dem allgemeinen Germanistikstudium
Sozialformen; existiert im westafrikanischen Senegal ein
Fachunterricht Deutsch als Fremdsprache (FDaF).
 Lernerfolgsüberprüfungen: Genannt Dieser findet seit Anfang der neunziger Jahre im
seien hier etwa die Leistungsmessung Rahmen des LEA-Studienganges statt. LEA steht
sowie das Korrekturverhalten. für Langues Etrangères Appliquées (Angewandte
Fremdsprachen); es handelt sich um einen
3.2 Fehlen fachsprachlichen Vorwis- Studiengang, der aus Frankreich importiert worden
sens bei Studierenden ist. Hier wird Deutsch mit weiteren Fachbereichen
Versteht man mit Dieter Wollf (1997:152) kombiniert, z.B.: Deutsch plus Wirtschaft, auch
das Lernen als einen aktiven Konstruktions- Wirtschaftsdeutsch genannt.
prozess, an dem u.a. das bereits vorhandene
Wissen beteiligt ist, dann kommt dem Das Interessante an der relativ neuen Form des
Vorwissen im Fremdsprachenerwerb eine Deutschunterrichts besteht darin, dass sie sich
große Rolle zu. als eine Diversifikationsmöglichkeit im DaF-
Auch aus der Feststellung, dass im Angebot im Senegal versteht. Die Schaffung einer
Deutschunterricht im Senegal eine „Kluft Möglichkeit, kompetente Vermittler auszubilden,

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2013.pdf 6
Fremdsprachenverwendung im westafrikanischen Senegal dargestellt am
Beispiel des Wirtschaftsdeutschen- Möglichkeiten und Grenzen

von Ousmane Gueye, Universität zu Thies / Senegal

bedarf ebenfalls der Erwähnung. Francke, 169- 174.


Ausgestattet mit fachbezogenen Deutsch- Diop, El. Hadji Ibrahima (2000):
kenntnissen werden die Absolventen in Das Selbstverständnis von Germanistik-
Unternehmen sowie in Entwicklungshilfe- studium und Deutschunterricht im
projekten eingesetzt. frankophonen Afrika: Vom kolonialen
Unterrichtsfach zu eigenständigen
In der Praxis des Wirtschaftsdeutschen im Deutschstudien und praxisbezogenem
Senegal sind jedoch einige Defizite Lernen. Frankfurt am Main/ Lang.
festzustellen. Zu nennen wäre etwa der Fluck, Hans-Rüdiger (1996):
Mangel an curricularer Harmonisierung und Fachsprachen. 5. Auflage. Tübingen:
der Mangel an fachlichem Vorwissen Narr.
aufgrund der Nichtberücksichtigung fachli- Gueye, Ousmane (2004):
cher Fragestellungen im gymnasialen Fachdeutsch als Fremdsprache –
Deutschunterricht. Wirtschaftsbereich. Ein didaktisch-metho-
disches Konzept dargestellt am Beispiel
4. Literatur Senegal. Dissertation. Pädagogische
Chinoun, Mosé (1994): Hochschule Freiburg im Breisgau.
Deutsch als angewandte Fremd- Gueye, Ousmane (2010):
sprache: eine Alternative zur Germa- Studiengang Fachdeutsch Wirtschaft mit
nistik in Schwarzafrika. In: Revue Schwerpunkt Agrar- und Ernährungsi-
Sénégalaise de Germanistik (Curriculum ndustrie an der Universität Thiès/Senegal.
Seminar). Dakar, 18-19 März 1994, In: Info DaF 37, 6 (2010), 562–569.
108-114. Gueye, Ousmane/ Roelcke, Thorsten (2013):
Fall, Mariama (1994): Wirtschaftsdeutsch als Fachfremdsprache
Deutsch in Senegal, eine Diagnose. In: im Senegal- Situation und Perspektiven.
Revue Sénégalaise de Germanistik In: Bruhm, Lothar et al. (Hrsg.):
(Curriculum Seminar). Dakar, 18-19 Wirkendes Wort. 63. Jahrgang. April
März 1994,56-59. 2013, Heft: 1, 155- 163.
Fearns, Anneliese (1999): Hufeisen, Britta (2010):
Curricula für fach- und berufssprachlich Curriculumforschung. In: Handbuch
orientierte Wirtschaftsdeutschkurse. In: Fremdsprachendidaktik (Königs et. al.
Wolff et al. (Hrsg.): Materialien Deutsch Hrsg.), Fulda: Klett und Kallmeyer 369-
als Fremdsprache, Heft 52, 240-254. 372.
Fearns, Anneliese (2005): Hundt, Markus (1998):
Spezifische Formen des Lehrens und Neuere institutionelle und
Lernens fremder Sprachen. In: Bausch, wissenschaftliche Wirtschaftssprachen.
K: R.; Krumm, H.J.; Christ, H.(Hrsg.): In: Hoffmann, Lothar/Kalverkämper,
Handbuch Fremdsprachen-unterricht. 4. Hartwig/Wiegand, Herbert Ernst (Hrsg.):
Aufl. Tübingen: Fachsprachen/Languages for Special-Lan-

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2013.pdf 7
Fremdsprachenverwendung im westafrikanischen Senegal dargestellt am
Beispiel des Wirtschaftsdeutschen - Möglichkeiten und Grenzen

von Ousmane Gueye, Universität zu Thies / Senegal

guage and Terminology Research. 1. Telefonisches Gespräch mit einer Mitarbeiterin des
Halbbd./Vol. 1. Berlin/New York: de Internationalen Flughafens Blaise Diagne -
Gruyter (Handbücher zur Sprach- und AIDB- / Dakar, 15. August 2010.
Kommunikationswissenschaft 14.1), Wolff, Dieter (1997):
1296-1304. Kognitionspsychologische Grundlagen neuer
Kassé, Maguèye (1987): Ansätze in der Fremdsprachendidaktik. In:
Neue Wege einer afrikanischen Wolff, Armin et al. (Hrsg.). Materialien DaF;
Germanistik. Interdisziplinäre Heft 46, 141-166.
Ansätze. In: Sadji, A.B. (Hrsg.) Revue Wolf, Hans- Jürgen (2000):
Germano-Africaine 5, 73-82. Entwicklungsländer und Entwicklungspolitik.
Massin, Rolf (1994): Paderborn: Schöningh
Deutsch in Senegal- Bilanz und
Perspektive. In: Interkulturell, Heft
1/2, Jahrgang 1994, 104-120. Zum Autor des Aufsatzes:
Roelcke, Thorsten (2002):
Kommunikative Effizienz. Heidelberg: Dr. paed. Ousmane Gueye promovierte im Fach
Universitätsverlag C. Winter. Germanistik an der Pädagogischen Hochschule
Roelcke, Thorsten (2002): Freiburg im Breisgau und ist Dozent am
Fachsprache und Fachkommunika- Département de Langues Etrangères Appliquées
tion. In: Der Deutschunterricht 54, 5 (LEA)/ Fachprachen-Abteilung der Université de
(2002), 9–20. Thiès / Senegal:
Roelcke, Thorsten (2005):
Fachsprachen. Berlin: Erich Schmidt Seine Arbeitsgebiete sind:
Verlag  Fachsprachentheorie
Roelcke, Thorsten (2010):  Didaktik/Methodik des Wirtschaftsdeutschen
Fachsprachen. 3. neu bearbeitete  Linguistik (Schriftliche Textproduktion in
Auflage. Berlin: Erich Schmidt Verlag. DaF, Textlinguistik, Phraseologie, Tendenzen
Roggausch, Werner (1997): der deutschen Gegenwartssprache)
Deutschlehrerausbildung: Thesen zur  Evaluation /Qualitätsentwicklung im
Curriculum- Planung. In: Wolff, Armin Bildungsbereich
et al. (Hrsg.). Materialien DaF. Heft
46, 278-290. E- Mail:
Sadji, Amabou Booker (1983): dr_ousmane@yahoo.de
Prolégomènes à propos de ogueye@univ-thies.sn
l’enseignement de l’allemand et des
études germaniques au Sénégal. In:
Sadji, A.B. (Hrsg.) Etudes Germano-
Africaines. Dakar, 17-27.

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/fachbeitrag-ousmane-gueye-2013.pdf 8