Sie sind auf Seite 1von 45

Nie wieder unvorbereitet sein

Die Krise als Auftrag für die Zukunft

Edwin Mayer – Leiter Maklerstudio


Erkenntnisse der Politiker zur staatlichen Pension

Das staatliche Pensionssystem wird immer zur Existenzsicherung reichen. Dafür


müssen die Zuschüsse zum Pensionssystem, die derzeit 5,2 % des
Bruttoinlandsprodukts ausmachen, auch langfristig nicht wesentlich steigen. Das
System steht nicht infrage.
Die Pensionshöhe wird sich ändern.

Wer mehr als die Existenzabsicherung will, muss privat vorsorgen.


Rudolf Hundstorfer
Sozialminister
Kurier, 18.11.2009.
Erkenntnisse der Politiker zur staatlichen Pension

"Jeder, der rechnen kann, weiß, wenn wir da nicht


nachschärfen, dann wird sich das auf Dauer nicht
ausgehen.„

Sebastian Kurz zum Thema


staatliches Pensionssystem
Kleine Zeitung 31.01.2017.
Unterschiedliche Generationen erhalten unterschiedlich hohe Renten vom
Staat.
Bio FVA
Seit der Reform 2005 muss die Altersvorsorge auf neue
FVABeine gestellt
+ Risk = Kids
werden.

Arbeitskraftabsicherung
private Altersvorsorge

Kids Vorsorge Kombi


Die Politik sendet die ersten Signale

Best of WWK Fonds Rente


Absicherungskonzepte 2018
Quelle: Standard vom 21.8.2019
Quelle:
Versicherungsjournal.at
ASVG 1955 - 2020
Unser Pensionssystem
Finanziert wird unsere gesetzliche
Pensionsvorsorge durch das
UMLAGEVERFAHREN
Argumentation

Das Problem des Kapitalumlagesystems


gestiegene Lebenserwartung
ab Geburt 1970 - 2014

gesetzliches Pensionsantrittsalter
Bevölkerungsentwicklung Österreich
2011 bis 2060 nach speziellen Altersgruppen

1.718.956 Rentner (m/w)


2.162.221 Rentner (m/w) + 25,8%
2.707.171 Rentner (m/w) + 25,2% + 57,5%
Beitragszahler : Rentenbezieher

Kurier 12.10.2017 Quelle: UNIQA und Research & Data, Statistik Austria
Beitragszahler : Rentenbezieher

Kurier 12.10.2017 Quelle: UNIQA und Research & Data, Statistik Austria
Was muss ich monatlich investieren, um mit
67 Jahren 500.000 EUR Kapital zu erhalten?
€700,00

€600,00

€500,00

€400,00
zB FVA 08 Kids
€300,00 Renten-Vorsorge
+ BioRisk Option
€200,00

€100,00

€0,00
Aber nicht nur die Pensionen sind in Gefahr,

Auch andere Sozialleistungen kann es treffen!


Durchschnittlicher Rentenbeginn 58 Jahre
Jeden Vierten trifft es…

§ Statistisch gesehen, scheidet jeder vierte Österreicher vor dem erreichen der
Alterspension aus gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben aus.
Quelle: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz)

§ Ca. 60 % sind Männer und ca. 40 % sind Frauen.

§ Die Folgen und deren Auswirkungen sind:


§ Der Beruf kann nicht mehr ausgeübt werden.
§ Der Lebensstandard sinkt – ein evtl. sozialer Abstieg droht.
§ Spannungen im sozialen und oft familiären Umfeld.
§ Der weitere Aufbau der eigenen Pensionsvorsorge ist gefährdet.
§ Die Umsetzungen der eigenen Ziele und Wünsche sind gefährdet.
Die Gefahr nicht lange Genug arbeiten zu können
§ 423.000 Personen beziehen eine Berufsunfähigkeitsrente von der
PVA
58
(Stand 07/2013 Statistik Austria) 65

60 65

Statistisch gesehen, scheidet jeder vierte


fünfte Österreicher
Österreicher vor
vor dem
dem Erreichen
Erreichen der
der Alterspension
Alterspension aus
gesundheitlichen Gründen aus dem Berufsleben aus.
Berufsunfähigkeit bei Pensions-Neuzugängen:
Psychische Ursachen liegen auf Platz 1
2%

Seit 2018: 38 %

Quelle: WIFO, Basis: Neuzugänge zur Berufsunfähigkeitspension 2012


Wie hat die WHO am 27. Mai 2019 „Burnout“ definiert?
NOCH FRAGEN?
WHO Definition des „Burnout“ vom 27. Mai 2019

1. Gefühl von Erschöpfung

2. Zunehmende geistige Distanz oder negative Haltung


zum Job

3. Verringertes berufliches Leistungsvermögen


Sozialrechts-Änderungsgesetz 2012
- wesentliche beschlossene Änderungen -
§ Neuregelungen für unter 50-jährige Personen
(= ab 1. Jänner 1964 geborene Personen)

§ Hintergrund:
§ Ermöglichung einer längeren Erwerbstätigkeit durch berufliche und medizinische
Maßnahmen bei gesundheitlicher Beeinträchtigung
§ Gewährleistung des Wiedereinstiegs in das Arbeitsleben durch enge Kooperation
zwischen Pensionsversicherungsanstalt, Krankenversicherungsträgern und
Arbeitsmarktservice
§ gesundheitlich beeinträchtigte Personen, die an zweckmäßigen und zumutbaren
Maßnahmen mitwirken, steigern Ihre Chancen auf Beschäftigung und haben somit
Anspruch auf eine Geldleistung, die den Unterhalt sichert
Sozialrechts-Änderungsgesetz 2012
- wesentliche beschlossene Änderungen -
§ Invaliditätspension nur mehr bei dauerhafter Invalidität/Berufsunfähigkeit

§ Anstelle der befristeten Gewährung einer Pension treten


neue Leistungen:
§ Rehabilitationsgeld
§ Umschulungsgeld

§ Grundsätzlich
§ Prüfung, ob nicht durch Maßnahmen der Rehabilitation der Pensionseintritt
vermieden werden kann
§ Verpflichtung zur Mitwirkung an Maßnahmen
§ Bei Verletzung der Mitwirkung Leistungsentzug
3 wichtige Fragen zur

Berufsunfähigkeit
- Beruf

- außergewöhnliche Risiken

- Gesundheitszustand
Welchen Beruf wird mein Kind ergreifen ergreifen?
Welche Sportarten/ Hobbys wird Ihr Kind zukünftig machen ??
Gilt mein Kind morgen noch als Gesund ???

Allergien; Bronchitis, Asthma, Bandscheiben; ADHS; etc.

Solange man Gesund ist, Abschließen und für Morgen Vorsorgen


Erkenntnisse der Politiker zur staatlichen Pension

"Jeder, der rechnen kann, weiß, wenn wir da nicht


nachschärfen, dann wird sich das auf Dauer nicht
ausgehen.„

Sebastian Kurz zum Thema


staatliches Pensionssystem
Kleine Zeitung 31.01.2017
Schlussfolgerung

Möchte ich nicht Opfer dieser Nachschärfung werden,


darf ich mich nicht alleine auf das staatliche System
verlassen.

Ich muss privat Vorsorgen um nicht das Nachsehen zu


haben.
Anrechnung gem. IDD-Weiterbildungsrichtlinie
§ Dieses Webinar qualifiziert zur Anrechnung von Weiterbildungszeit

§ Zur Anrechnung ist eine Wissensüberprüfung zwingend erforderlich:

Nur Heute unter:


www.meine-weiterbildung.at/tests
Wir nutzen die unabhängige Plattform meine-weiterbildung.at zur Dokumentation der
Weiterbildungsmaßnahme. Ihr Zertifikat innerhalb einer Woche abrufbar.
Kostenlose Registrierung erforderlich!
Rechtshinweis
Diese Präsentation wurde von der WWK Versicherungsgruppe erstellt und wir behalten uns sämtliche Rechte daran vor.

Die im Rahmen dieser Präsentation verwendeten Folien geben unsere aktuelle Einschätzung auf der Basis der derzeit geltenden Gesetze und ihrer
Auslegung wieder (in Abhängigkeit des Zeitpunktes der Erstellung). Die Präsentation erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie ist damit weder
geeignet, eine Beurteilung im konkreten Einzelfall abzuleiten, noch kann sie als Basis für vertragliche Vereinbarungen herangezogen werden. Durch
die Überlassung der Präsentation wird eine Haftung unseres Unternehmens gegenüber dritten Personen
in keiner Weise begründet. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

WWK Lebensversicherung a.G. WWK Allgemeine Versicherung AG WWK Vermögensverwaltungs WWK Pensionsfonds AG
Vorstand: Jürgen Schrameier (V.), Vorstand: Jürgen Schrameier (V.), und Dienstleistungs GmbH Vorstand: Ansgar Eckert,
Rainer Gebhart (stv. V.), Rainer Gebhart (stv. V.), Geschäftsführer: Karl Ruffing, Karl Ruffing, Heinrich Schüppert
Dirk Fassott Dirk Fassott Stefan Sedlmeir Vorsitzender des Aufsichtsrats:
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Vorsitzender des Aufsichtsrats: Registergericht Dirk Fassott
Dr. Frank Schindelhauer Werner Quante München HR B 76323 Registergericht
Registergericht Registergericht St. Nr. 143/208/60971 München HR B 146295
München HR B 211 München HR B 5553 Gl. Id. DE38WWK00000069125 St. Nr. 143/108/40034
St. Nr. 143/108/40018 St. Nr. 143/108/40026 Gl. Id. DE65WWK00000069124
Gl. Id. DE81WWK00000069127 Vst. Nr. 9116/802/00442
Gl. Id. DE11WWK00000069126

Bankverbindungen:
Bayern LB München (BLZ 700 500 00), Kontonummer: 35 540, IBAN: DE96 7005 0000 0000 0355 40, BIC: BYLADEMMXXX

Hausanschrift:
Marsstraße 37, 80335 München (Briefanschrift 80292), Telefon +49 (89) 51 14-0, Fax +49 (89) 51 14-23 37, E-Mail: info@wwk.de, www.wwk.de