Sie sind auf Seite 1von 1

Dieses Thema, "Studium oder Ausbildung?

", bleibt immer aktuell deswegen stellt sich


die Frage: "Beeinflusst man Ihre Wahl zwischen Studium und Ausbildung? Nach
welchen Kriterien wählt man die Bildungsform? Nach Arbeitszeit, Freizeit, materielle
Möglichkeiten, Arbeitsplatzsicherheit usw.?
Zuerst wird über die Nachteile gesprochen.
1. Einer der wichtigsten Gründe, der dagegen angeführt wird ist, dass man während
des Studiums finanziell abhängig ist. 
Ein Diplom dauert zwischen drei und fünf Jahren, während eine Ausbildung zwischen
zwei und drei Jahren dauert. Damit man auf den zukünftigen Job und eine Karriere
vorbereitet ist, muss man in dieser Zeit sein Studium vertiefen. Dies bedeutet, dass
er nicht gleichzeitig einen Job haben kann. Es gibt jedoch von Staat angebotene
Förderprogramme wie Stipendien, die den Studierenden ständig unterstützen. Und
das ist frustrierend für den Studenten, weil er die ganze Zeit finanziell von seiner
Familie abhängig sein wird.
2. Als weiterer Nachteil wäre zu nennen, dass ein Studium oft theorielastig. Dies
bedeutet, dass der Student nach dem Abschlussstudium nur die theoretische
Grundlage ohne Praxis haben wird.
Und es wird schwieriger, man sich zu engagieren, weil Unternehmen junge Menschen
mit theoretischer und und auch praktischer Erfahrung suchen.
Danach werden die Pro-Argumente genannt.
1. Ein Studium hat den Vorteil, dass ein Akademiker mehr als ein Nicht- Akademiker
verdienen. Es ist bekannt, dass jemand mit einem Studium sogar bis zu 50 Prozent
besser bezahlt wird als jemand mit einer Ausbildung. Er wird auch von einigen
Dienstleistungen des Arbeitgebers profitieren, zum Beispiel Telefon, Laptop, Auto,
möglicherweise und attraktiven Urlaubspaketen. Und viele andere Bonussen (Bonus).

2. Das Hauptargument dafür ist, dass man im Studium


viele Schlüsselqualifikationen vertiefen kann. Da ein Studium länger dauert als eine
Ausbildung, kann man mehr Fächer lernen und schließlich mehr Qualifikationen
erwerben, was seine Chancen auf einen besseren Job erhöht. Und so sei man
zufrieden und habe ein glückliches Leben. Weil die Menschen ihren Job fürs Leben
wählen.
Lässt sich dafür ein abschließender Kompromiss finden? Man muss wählen, welchen
Job in seinem Leben machen möchte, was man mag, was zu ihm passt, Praxis oder
mehr Theorie, die Studienzeit, aber auch wissen, wie man sein Studium finanziert,
mehr Geld, mehr Freizeit, Sicherheit, usw. Wenn man nicht die beste Lösung für ihn
findet, wird man sowohl in seinem Berufs- als auch Privatleben scheitern. Deshalb
muss man seinen eigenen Weg finden.
Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses Thema in der Zukunft eine große
Bedeutung haben wird.