Sie sind auf Seite 1von 10

Formfräsaggregat FK21 / FK23

Programmieranleitung 4.7.2

Programmieranleitung für den Bewegungsablauf an den Formfräsaggregaten.

Merkmale Werte
Programmierung
nach DIN 66025

T:\\9082\\662290\\X00101TD.PCX

T:\\9082\\662310\\X00101TD.PCX

Inhalt:

1 Funktionen / Abläufe 2

2 Bedienung 3
2.1 Unterstützte CNC Befehle............................................................................................ 4
2.2 Verfahrbefehle (G - Befehle)........................................................................................ 4
2.3 Schalt- und Zusatzfunktionen........................................................................................ 5
2.4 Werkzeuganwahl (T-Wort)........................................................................................... 5
2.5 Abwickelgeschwindigkeit (F) ........................................................................................ 5
2.6 Anfahrproblematik....................................................................................................... 6
2.7 Randbedingungen ....................................................................................................... 7
2.8 Beispiele .................................................................................................................... 8

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 1 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

1 Funktionen / Abläufe

Bei den Formfräsaggregaten sind die zu


bearbeitenden Konturen an der Vorder- und
Hinterkante oben/unten in sogenannten Kon-
turprogrammen zu programmieren.
Die Programmierung dieser Konturprogram-
me orientiert sich an der CNC-Norm DIN
66025.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 2 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

2 Bedienung

Vorgehensweise bei Programmierung

Menüpunkt Fehlermeldung Abhilfe


1.0 Konturprogramm bear-
beiten
2.0 Kontur testen
2.1 Fehlermeldung tritt auf Zurück zu Konturprogramm
bearbeiten
3.0 Kontur in Bedienung
anwählen
4.0 Aggregateablauf testen
4.1 Ablauf nicht O.K. Andere Kontur in Bedienung vor-
wählen
Zurück zu Konturprogramm
bearbeiten
5.0 Kontur zur Steuerung
downloaden und sichern

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 3 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

2.1 Unterstützte CNC Befehle

• Kontur nur in der X/Y Ebene programmie-


ren
• Längen- und Positionsangaben innerhalb
dieser Kontur immer in mm angeben
• Abwickelgeschwindigkeit eines Konturele-
mentes immer in m/min angeben

2.2 Verfahrbefehle (G - Befehle)

G - Befehl Kurzbeschreibung
G00 Eilgang. Den Eilgang nur zum Anfahren der Startposition einer Kontur
verwenden
G01 Fahren mit Geradeninterpolation. Der Programmierte Weg mit der unter F
angegebenen Abwickelgeschwindigkeit fahren
G02 Fahren mit Kreisinterpolation im Uhrzeigersinn. Der Programmierte Weg mit der
unter F angegebenen Abwickelgeschwindigkeit fahren
G03 Fahren mit Kreisinterpolation im Gegenuhrzeigersinn. Der Programmierte Weg
mit der unter F angegebenen Abwickelgeschwindigkeit fahren
G40 Die Werkzeug Radiuskorrektur wird abgewählt è default Zustand.
G41 Werkzeug Radiuskorrektur links der programmierten Kontur wird durchgeführt.
G42 Werkzeug Radiuskorrektur rechts der programmierten Kontur wird
durchgeführt.
G68 Konturübergänge bei Werkzeug Radiuskorrektur werden bei Bedarf über einen
eingefügten Kreisbogen durchgeführt.

è
G69 Konturübergänge bei Werkzeug Radiuskorrektur werden über die Kontur
Schnittpunkte durchgeführt. Es wird keine Kontur eingefügt. default Zustand.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 4 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

2.3 Schalt- und Zusatzfunktionen

M-Funktion Kurzbeschreibung
M30 Programm Ende. Mit der M30 Funktion wird das Ende des NC Programms de-
finiert.
M40 Die Kontur ist eine Vorderkanten Kontur. Dies muß im NC Programm vor dem
ersten Kontur-Element gesetzt werden.
M42 Die Kontur ist eine Hinterkanten Kontur. Dies muß im NC Programm vor dem
ersten Kontur-Element gesetzt werden.
M44 Kontur Anheben einschalten. Die so programmierte Kontur wird automatisch mit
der Werkstück Höhe verrechnet. So ist es möglich mit einer programmierten
Kontur verschieden hohe Werkstücke zu fahren. Diese Funktion ist haltend und
wirkt so lange, bis sie wieder mit M45 abgeschaltet wird.
M45 Kontur Anheben ausschalten. Die so programmierte Kontur wird nicht mehr au-
tomatisch mit der Werkstück Höhe verrechnet. Diese Funktion ist haltend und
wirkt so lange, bis sie wieder mit M44 abgeschaltet wird. M45 ist der Default
Zustand.
M46 Keine Kontur. Es wird nur die Grundposition angefahren.
M47 Genauer Halt. Das Aggregat kommt genau am programmierten Zielpunkt zum
Stehen.
M48 Konturfahrt oberhalb des Werkstücks einschalten. Damit wird eine Kontur pro-
grammiert, die außerhalb des Werkstücks liegt. Somit können z.B. Nuten in
einem Werkstück übersprungen werden. Diese Funktion ist haltend und wirkt so
lange, bis sie wieder mit M49 abgeschaltet wird. M49 ist der Default Zustand.
M49 Konturfahrt oberhalb des Werkstücks wieder ausschalten. Die Programmierte
Kontur ist wieder am Werkstück.

2.4 Werkzeuganwahl (T-Wort)

T<Ganzzahl> (haltend)
Über die Funktion T wird das Werkzeug vor-
gewählt, mit dem die Kontur gefahren wird.
Bei eingeschalteter Werkzeug Radius Kor-
rektur wird die zu fahrende Bahn mit dem
Radius des Werkzeuges T errechnet.

2.5 Abwickelgeschwindigkeit (F)

F<Wert> (haltend)
Bei den Interpolationsarten G01, G02 und
G03 werden die programmierten Bahnen mit
der mit F vereinbarten Abwickelgeschwindig-
keit gefahren (Einheit in m/min). Die Abwik-
kelgeschwindigkeit ist haltend wirksam.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 5 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

2.6 Anfahrproblematik

Der Startpunkt einer Kontur muß immer über


folgenden Algorithmus im NC Programm
programmiert werden:

• Mit G00 auf die Koordinaten des Anfahr-


punktes fahren. Dabei Positionen für X und
Y definieren. Z Achse auf 0 setzten
• Abwickelgeschwindigkeit definieren (F),
Werkzeugradius Korrektur festlegen (G40,
G41 oder G42), M Funktion für eine Vor-
derkante bzw. Hinterkante Kontur setzen
(M40, M42), Werkzeug vorwählen (T)
• Mit G01 nochmals auf die Koordinaten des
Anfahrpunktes fahren.

Dies dient dazu den um den Werkzeugradius


korrigierten Startpunkt einer Kontur zu ermit-
teln. Diese Befehlsfolge ist für die Vorder-
oder Hinterkante immer identisch und kann
bei der Erstellung eines neuen Programms
von einem bereits existierenden direkt über-
nommen werden.
In den folgenden Beispielen entspricht dies
den Sätzen
• N0010 ... N0060 bei Vorderkante und
• N0010 ... N0040 bei Hinterkante. Hier muß
der Y-Wert angepaßt werden

Der Anfahrpunkt ist immer dort auf die Kontur


zu legen, wo die Kontur an der
• Vorderkante vom senkrechten
• Hinterkante vom waagrechten
Verlauf abweicht.

Die Werkstück-Dicke spielt dabei keine Rol-


le, sie wird separat eingegeben.
Nach diesen Programm Anweisungen ist der
Startpunkt festgelegt und die Kontur kann mit
weiteren G01, G02 oder G03 Fahrbewegun-
gen programmiert werden.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 6 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

2.7 Randbedingungen

Für die Dickenunabhängigkeit gibt es ein


sogenanntes „Gummiband“ (M44).
Mit diesem Befehl werden alle nachfolgenden
Maßangaben automatisch auf die Dicke des
Werkstücks bezogen. Das Gummibandele-
ment muß eine Gerade (G01) sein. Sie hat
zum Programmieren eine Länge von 1/100
mm. Das Abschalten des Gummibands er-
folgt über die Funktion M45.

Hinweis:
Übergänge zwischen 2 Kreisbögen müssen
tangentiell programmiert werden.

Kreisbögen dürfen nicht über mehrere Qua-


dranten programmiert werden. In diesen
Fällen muß ein Kreisbogen in einzelne Kreis-
bögen aufgespaltet werden.

Die Konturen für die Bearbeitung der Unter-


seite werden so gehandhabt, wie die Kontu-
ren für die Oberseite, d.h. das Programm für
z.B. den Radius 3 mm an der Oberseite ist
identisch mit dem Programm für den Radius
3 mm an der Unterseite.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 7 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

2.8 Beispiele

Radius 3 mm Vorderkante
%30
N0010 (*Radius 3.0 Vorderkante*)
N0020 G00 X0 Y0 Z0
N0030 F60 G41 M40 T01
N0040 G01 Y0 Z0 X0
N0050 M44
N0060 G01 X0.00 Y0.01
N0070 G02 X3.00 Y3.01 R3.0
N0080 G01 X8.00 Y3.01
N9999 M30

T:\\9082\\472030\\X00104TD.WMF

T:\\9082\\472030\\X00106TD.WMF

Radius 3 mm Hinterkante
%31
N0010 (*Radius 3.0 Hinterkante*)
N0020 G00 X-20.00 Y3.01 Z0
N0030 F15 G41 M44 M42 T01
N0040 G01 X-20.00 Y3.01
N0050 G01 X0.00 Y3.01
N0060 G02 X3.0 Y0.01 R3.0
N0070 M45 M47
N0080 G01 X3.0 Y0
N9999 M30

T:\\9082\\472030\\X00108TD.WMF

T:\\9082\\472030\\X00110TD.WMF

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 8 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

Schräg an Vorder- und Hinterkante

T:\\9082\\472030\\X00112TD.WMF

Vorderkante oben
%0006
N0010 (*Schräge Vorderkante*)
N0020 G00 X0 Y0 Z0
N0030 F60 G41 M40 T01
N0040 G01 Y0 Z0 X0
N0050 M44
N0060 G01 X0.00 Y0.01
N0070 G02 X1.843 Y4.463 R6.3
N0080 G68
N0090 G01 X16.676 Y19.31
N0100 G01 X25.00 Y19.31
N9999 M30

Hinterkante oben
%0006
N0010 (*Schräge Hinterkante*)
N0020 G00 X-20.00 Y19.31 Z0
N0030 F15 G41 M44 M42 T01
N0040 G01 X-20.00 Y19.31
N0050 G68
N0060 G01 X0.00 Y19.31
N0070 G01 X14.833 Y4.463
N0080 G02 X16.676 Y0.01 R6.3
N0090 M45 M47
N0100 G01 X16.676 Y0
N9999 M30

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 9 / 10
Formfräsaggregat FK21 / FK23
Programmieranleitung 4.7.2

Vorderkante unten
%0006
N0010 (*Radius 6.3 Vorderkante*)
N0020 G00 X0 Y0 Z0
N0030 F60 G41 M40 T01
N0040 G01 Y0 Z0 X0
N0050 M44
N0060 G01 X0.00 Y0.01
N0070 G02 X6.30 Y6.31 R6.3
N0080 G01 X8.00 Y6.31
N9999 M30

Hinterkante unten
%0006
N0010 (*Radius 6.3 Hinterkante*)
N0020 G00 X-20.00 Y6.31 Z0
N0030 F15 G41 M44 M42 T01
N0040 G01 X-20.00 Y6.31
N0050 G01 X0.00 Y6.31
N0060 G02 X6.30 Y0.01 R6.3
N0070 M45 M47
N0080 G01 X6.30 Y0
N9999 M30

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN
SUBJECT TO CHANGE
SOUS RÉSERVE DES MODIFICATIONS
SALVO MODIFICACION V6.4 9-082-47-2030 D0003.DOC 10 / 10