Sie sind auf Seite 1von 30

Formfräsaggregat FK 11

6.6.2

Das Formfräsaggregat FK 11 gleicht angeleimtes Kantenmaterial dem Verlauf des


Werkstückes an und fast oder profiliert die Ecken. Zur Bearbeitung von Furnier- oder
Massivholz-Kanten ist das Aggregat nur bedingt geeignet. Kopierfräsen von Innenradien ist
nicht möglich.

Merkmale Werte

Motorleistung 2x 0,4 kW
2x 0,55 kW
Vorschub max. 20 m/min
Werkstückdicke
bei einseitigen Radien 12...30 mm
bei beidseitigen Radien
oder nur Längsbearbei-
tung 12...60 mm
Werkstücklücke min. 680 mm
Werkstücküberstandmin. 30 mm
Werkstücklänge
T:\\9082\\662119\\X00002TD.PCX
Einseitige Bearbeitung 240 mm
Doppelseitige Bearbeitung
...Werkstückdicke 40mm 125 mm
ab Werkstückdicke 40 230 mm
mm
Kantendicke
• bei 0,4 kW max. 4 mm
• bei 0,55 kW max. 5 mm
T:\\9082\\662115\\X00006KK.WMF

Inhalt:
1 Funktionen / Abläufe 2
1.1 Funktionsabläufe .................................................................................................. 3
1.2 Kopierfunktion ...................................................................................................... 7
1.3 Funktionen / Bewegungen .................................................................................... 8
1.4 Formfräsen oben .................................................................................................. 9
1.5 Fräsaggregat unten............................................................................................. 11
2 Bedienung 13
2.1 Tastung einstellen............................................................................................... 13
2.2 Tastdrücke einstellen.......................................................................................... 15
2.3 Formfräsposition einstellen ................................................................................. 17
2.4 Hubbegrenzung .................................................................................................. 18
2.5 Grundeinstellungen Pneumatik ........................................................................... 19
2.6 Betriebsart wählen .............................................................................................. 20
2.7 Fräsköpfe wechseln ............................................................................................ 21
2.8 Werkzeug wechseln und Einstellarbeiten ............................................................ 23
3 Wartungsarbeiten / Pflege 27

4 Fehlersuche 28

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 1 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Vorsicht:
Das Kopierfräsen von Werkstücken
• deren Schmalflächen im spitzen / stump-
fen Winkel zueinander verlaufen oder
• Ausklinkungen aufweisen
führt zur Zerstörung des Aggregates

T:\\9082\\662270\\x00108kk.WMF

1 Funktionen / Abläufe

Das komplette Aggregat besteht aus zwei


unabhängig voneinander arbeitenden Ge-
räten. Ein Gerät bearbeitet die Oberkante,
das andere die Unterkante des Werkstük-
kes.

T:\\9082\\662118\\X00001TD.PCX

Bearbeitungstakte

• 20 1/min bei entsprechender Werkstück-


länge

Beispiel:
Vorschub 20 m/min Vorschub x 1000
Werkstücklänge 320 mm Takte = ---------------------------------------------
Werkstücklücke 680 mm Werkstücklänge + Werkstücklücke

20000
---------------------- = 20 Takte / min
320 + 680

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 2 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

1.1 Funktionsabläufe

Werkstück-Oberkante

10 mm vor dem einlaufenden Werkstück


bewegt sich das Werkzeug langsam in Vor-
schubrichtung in einem Winkel von 30°
aufwärts

T:\\9082\\662270\\X00103td.WMF

• Bleibt in der obersten (höchsten) Position


stehen
• Ist die Werkzeugachse 5 mm vor dem
Profil am Werkstück-Ende, bewegt sich
das Werkzeug in Vorschubrichtung in ei-
nem Winkel von 30° abwärts

T:\\9082\\662270\\X00106td.WMF

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 3 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

T:\\9082\\662270\\X00109td.WMF

• Fräsvorgang ist beendet


• Werkzeug bewegt sich in Ausgangs-
position zurück

T:\\9082\\662270\\X00112td.WMF

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 4 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Werkstück-Unterkante

• 10 mm vor dem einlaufenden Werkstück


bewegt sich das Werkzeug langsam in
Vorschubrichtung in einem Winkel von 30°
abwärts

T:\\9082\\662270\\X00115td.WMF

• Bleibt in der unteren (niedrigsten) Position


zum durchgehend fräsen stehen
• Ist die Werkzeugachse 5 mm vor dem
Profil am Werkstück-Ende, bewegt sich
das Werkzeug in Vorschubrichtung in ei-
nem Winkel von 30° aufwärts

T:\\9082\\662270\\X00118td.WMF

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 5 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

T:\\9082\\662270\\X00121td.WMF

• Fräsvorgang ist beendet


• Werkzeug bewegt sich in Ausgangs-
position zurück

T:\\9082\\662270\\X00124td.WMF

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 6 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

1.2 Kopierfunktion

• Fräswerkzeug 3.1 bewegt sich im Gleich-


lauf mit dem Werkstück
• Kugelgelagerter Anlaufring 3.2 folgt dem
Profil des Werkstücks
• Werkstück wird in Vorschubrichtung mit
der Tastschuh 3.4 am Fräskopf abgetastet

3.1 3.2 3.4


T:\\9082\\662270\\X00127kk.PCX

3.1 Fräswerkzeug
3.2 Anlaufring
3.4 Tastschuh

Hinweis:
Beim Formfräsen von unten erfolgt die Ko-
pierfunktion entsprechend.

3.2 3.1 3.4


T:\\9082\\662270\\X00130kk.PCX

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 7 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

1.3 Funktionen / Bewegungen

2.1 2.2 1.1 1.2

2.0 5.0 1.0

T:\\9082\\662271\\X00133td.WMF

1.0 Fräsaggregat oben


1.1 Fahrzylinder
1.2 Nachfahrzylinder
2.0 Fräsaggregat unten
2.1 Fahrzylinder
2.2 Nachfahrzylinder
5.0 Werkzeug mit Antrieb

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 8 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

1.4 Formfräsen oben

Fräsaggregat 1.0 Grundstellung

Wenn Fräsaggregat nicht im Einsatz ist,


steht das Werkzeug in Grundstellung 4.1
unterhalb der Transportkette
• Fahrzylinder 1.1 eingefahren
• Nachfahrzylinder 1.2 ausgefahren

4.1 1.2 1.1


T:\\9082\\662115\\X00136k.WMF

1.1 Fahrzylinder
1.2 Nachfahrzylinder
4.1 Grundstellung

Bereitstellung

Mit Einschalten des Aggregates fährt der


Nachfahrzylinder 1.2 das Fräswerkzeug in
Bereitstellungsposition 4.2.
• Fahrzylinder 1.1 eingefahren
• Nachfahrzylinder 1.2 eingefahren

4.2 1.2 1.1


T:\\9082\\662271\\X00139td.WMF

4.2 Bereitstellungsposition

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 9 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Vorder- und Oberkantenbearbeitung

• Fahrzylinder 1.1 fährt an und bewegt


Nachfahrzylinder 1.2 mit dem Werkzeug in
Position 4.3
• Werkzeug bleibt so lange dort, bis die
Oberkante bearbeitet ist
• Fahrzylinder 1.1 ausgefahren
• Nachfahrzylinder 1.2 eingefahren

4.3 1.2 1.1


T:\\9082\\662271\\x00145td.WMF

1.1 Fahrzylinder
1.2 Nachfahrzylinder
4.3 Werkzeugposition

Hinterkantenbearbeitung

• Nachfahrzylinder 1.2 fährt aus und bewegt


Werkzeug in Position 4.4
• Fahrzylinder 1.1 ausgefahren
• Nachfahrzylinder 1.2 ausgefahren

Rücklauf

• Fräsvorgang beendet
• Werkzeug läuft in Bereitstellung 4.2 zu- 4.4 1.2
T:\\9082\\662271\\x00151td.WMF
rück
4.4 Werkzeugposition

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 10 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

1.5 Fräsaggregat unten

Fräsaggregat 2.0 Grundstellung

Befindet sich das Fräsaggregat nicht im


Einsatz, steht Werkzeug in Grundstellung
4.5 oberhalb der Transportkette.
• Fahrzylinder 2.1 ausgefahren
• Nachfahrzylinder 2.2 eingefahren

2.1 4.5 2.2


T:\\9082\\662271\\x00154td.WMF

2.1 Fahrzylinder
2.2 Nachfahrzylinder
4.5 Grundstellung

Bereitstellung

Mit Einschaltung des Aggregates fährt der


Nachfahrzylinder 2.2 des Fräswerkzeug in
Bereitstellungsposition 4.6.
• Fahrzylinder 2.1 ausgefahren
• Nachfahrzylinder 2.2 ausgefahren

2.1 2.2 4.6


T:\\9082\\662271\\x00160td.WMF

4.6 Bereitstellungsposition

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 11 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Vorder- und Unterkantenbearbeitung

• Fahrzylinder 2.1 fährt ein und bewegt


Nachfahrzylinder 2.2 mit Werkzeug in Po-
sition 4.7 Werkzeug bleibt so lange dort,
bis Unterkante bearbeitet ist
• Fahrzylinder 2.1 eingefahren
• Nachfahrzylinder 2.2 ausgefahren

2.1 2.2 4.7


T:\\9082\\662271\\x00163td.WMF

2.1 Fahrzylinder
2.2 Nachfahrzylinder
4.7 Werkzeugposition

Hinterkantenbearbeitung

• Nachfahrzylinder 2.2 fährt ein und bewegt


Werkzeug in Position 4.8.
• Fahrzylinder 2.1 eingefahren
• Nachfahrzylinder 2.2 eingefahren

Rücklauf

• Fräsvorgang beendet
• Werkzeug läuft in Bereitstellung 4.6 zu-
rück

2.1 4.8 2.2


T:\\9082\\662271\\x00166td.WMF

4.8 Werkzeugposition

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 12 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

2 Bedienung

2.1 Tastung einstellen

Beim Aufwärtssteuern des oberen Aggre-


gats oder beim Abwärtssteuern des unteren
Aggregats bekommt zunächst der seitliche
Tastschuh 3.4 Kontakt mit dem Werkstück.
Dabei richtet er das Werkzeug 3.1 horizon-
tal aus. Anlaufring 3.2 kopiert die Oberflä-
che des Werkstückes ab.

• Werkzeug in die obere beziehungsweise


untere Position Bereitstellung fahren.
• Werkstück mit angeleimtem und oberflä-
chenbündigem Kantenmaterial bis unter
Werkzeug fahren 3.1 3.2 3.4
T:\\9082\\662270\\X00127kk.PCX

3.1 Fräswerkzeug
3.2 Anlaufring
3.4 Tastschuh

Horizontale Tastung oben/unten

• Mutter 6.1 lösen


• An Schlüsselfläche 6.4 den Abhub (Fe-
derweg) zwischen der Tastung 3.4 und
dem Werkstück auf 0,5 mm begrenzen
• Mutter 6.1 festziehen

6.1 6.4
T:\\9082\\662271\\X00203td.WMF

6.1 Mutter
6.4 Schlüsselfläche

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 13 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Vertikale Tastung oben 7.1 1.3

• Schrauben 7.1 am Anschlag 1.3 geringfü-


gig lösen
• Abhub (Federweg) durch Verschieben des
Anschlages 1.3 in den Längsschlitzen auf
1,0 mm begrenzen
• Anschlag horizontal auf 90 ° zum Ober-
druck ausrichten
• Schrauben 7.1 festziehen

T:\\9082\\662271\\X00204td.WMF

1.3 Anschlag
7.1 Schrauben

Vertikale Tastung unten

Am Fahrzylinder
• Mutter 8.6 lösen
• Mit Schraube 8.7 den Abhub (Federweg)
zwischen Anlaufring 3.2 und Werkstück
auf 0,5 mm begrenzen
• Mutter 8.6

8.7 8.6
T:\\9082\\662119\\X00206kk.WMF

8.6 Mutter
8.7 Schraube
Hinweis:
Mit TEST Schlüsselschalter bei einge-
schaltetem Aggregat den Werkzeugantrieb
(Motor) abschalten. Dann können gefahrlos
alle Funktionsabläufe durchgeführt werden.

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 14 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

2.2 Tastdrücke einstellen

Alle vertikalen und horizontalen Tastdrücke


sind werkseitig voreingestellt.

Horizontal oben / unten 6.2 6.3

• Mit der Mutter 6.3 die Feder 6.2 so span-


nen, daß ein Tastdruck von 100 N erzeugt
wird

T:\\9083\\662118\\x00009kk.WMF

6.2 Feder
6.3 Mutter

Vertikal oben

Für Bearbeitung Hinterkante:


• Kontermutter 7.3 lösen
• Mit Schraube 7.2 die Feder 7.4 spannen
• Kontermutter 7.3 festziehen

Für Bearbeitung Vorderkante:


Nicht einstellbar.

Hinweis:
Je höher die Tastdrücke, desto besser ist
die Fräsqualität an der Werkstück-Ecke.

7.2 7.3 7.4


T:\\9083\\662118\\X00015kk.WMF

7.2 Schraube
7.3 Kontermutter
7.4 Feder

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 15 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Vertikal unten

Für Bearbeitung Hinterkante:


• Kontermutter 8.3 lösen
• Mit Schraube 8.2 die Feder 8.4 spannen
• Kontermutter 8.3 festziehen

Für Bearbeitung Vorderkante:


• Feder 8.5 mit Mutter 8.6 spannen

Hinweis:
Je höher die Tastdrücke, desto besser ist
die Fräsqualität an der Werkstück-Ecke.

8.6 8.5 8.4 8.3 8.2


T:\\9083\\662118\\x00012kk.WMF

8.2 Schraube
8.3 Kontermutter
8.4 Feder
8.5 Feder
8.6 Mutter

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 16 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

2.3 Formfräsposition einstellen

Oben
Bereitstellung
Zum Freischalten der Fahrzylinder:
In Position Bereitschaft steht das Fräs-
werkzeug gemäß nebenstehender Zeich-
nung. Diese Position darf nicht verändert
werden. T:\\9082\\662270\\X00142TD.WMF

Nachfahrposition
Unterschiedliche Werkzeugradien oder Pro-
file von mehr als 5 mm Differenz erfordern
ein Verschieben des Streckenpunktes an
dem der Nachfahrzylinder zum Einsatz
kommt.

T:\\9082\\662115\\X00221kk.WMF

Die Eingabe des Korrekturwertes erfolgt im


Werkstückprogramm.

T:\\9082\\662280\\X00224TD.WMF

A ca. 5 mm
B Profieltiefe
K Korrekturwert Streckenpunkt
Unten
Bereitstellung
Zum Freischalten der Fahrzylinder:
• Erfolgt gemäß nebenstehender Zeichnung

Nachfahrposition
Der Einsatz des Nachfahrzylinders erfolgt
gemäß nebenstehender Zeichnung.
T:\\9082\\662270\\X00157TD.WMF

Hinweis:
Beim Kopieren der oberen und unteren
Hinterkante darauf achten, daß die Fede-
rung der vertikalen Tastung nicht bis zum
Anschlag durchgedrückt ist (Rattermarken
im Fräsbild). Einsatzpunkt des Fräsers ein-
richten: Maß A beachten! T:\\9082\\662280\\X00230TD.WMF

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 17 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

2.4 Hubbegrenzung

Oberhalb der Fräsaggregate 1.0 und 2.0 2.3 2.4 2.1 1.3
befindet sich je ein Anschlag 1.3 und 2.3 die
am Oberdruck der Maschine befestigt sind.
Bei ausgefahrenen Fahrzylindern 2.1 und
unterschiedlich dicken Werkstücken ge-
währleisten diese Anschläge stets gleichen
Abstand zwischen Werkzeug und Werk-
stück-Oberkante. Nach Einstellen des Ober-
druckes auf eine bestimmte Werkstückdicke
sind keine weiteren Einstellarbeiten mehr
notwendig.

2.0 1.0
T:\\9082\\662271\\X00233td.WMF

1.0 Fräsaggregat oben


1.3 Anschlag
2.0 Fräsaggregat unten
2.1 Fahrzylinder
2.3 Anschlag
2.4 Stoßdämpfer

Stoßdämpfer am Aggregat 2.0

Nach Beenden des Fräsvorganges fährt der


Fahrzylinder 2.1 im Eilgang in Ausgangspo-
sition. Zur Endlagen-Dämpfung befindet
sich am Hauptschlitten ein Stoßdämpfer
2.4:
• Skala auf Härte 6 einstellen

2.42 2.41 2.4


T:\\9082\\662271\\X00236td.WMF

2.4 Stoßdämpfer
2.41 Skala
2.42 Stellschraube

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 18 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

2.5 Grundeinstellungen Pneumatik

Die Geräte sind von HOMAG mit den ange-


gebenen Werten (± 0,5 bar) eingestellt

2.1 2.5 1.5 1.1

2.0 2.2 1.2 1.0


T:\\9082\\662119\\X00207td.WMF

2.0 Fräsaggregat unten = 6 bar 1.0 Fräsaggregat oben = 6 bar


2.1 Fahrzylinder = 3 bar 1.1 Fahrzylinder = 4 bar
2.2 Nachfahrzylinder = 3...3,5 bar 1.2 Nachfahrzylinder = 1...1,5 bar
2.5 Manometer im Innern des 1.5 Manometer im Innern des
Gerätes = 2 bar Gerätes = 1,5 bar

Geschwindigkeit Fahrzylinder:
1
ca. /3 ... ½ * Vorschubgeschwindigkeit

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 19 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

2.6 Betriebsart wählen

Die Aggregate zur Bearbeitung der Werk-


stückoberkante/Werstückunterkante müssen
getrennt programmiert werden.
Folgende Betriebsarten sind möglich:

Betriebsart 1

Formfräsen oben
Formfräsen unten

T:\\9082\\662115\\X00242KK.WMF

Betriebsart 2

Formfräsen vorn und oben bzw. unten.

T:\\9082\\662115\\X00245KK.WMF

Betriebsart 3

Formfräsen hinten und oben bzw. unten.

T:\\9082\\662115\\X00248KK.WMF

Betriebsart 4

Durchgehend fräsen nur Oberkante

Durchgehend fräsen nur Unterkante

Sicherheitseinrichtungen

Beim Öffnen der Lärmschutzverkleidung


fährt Aggregat in Grundstellung und Moto- T:\\9082\\662115\\X00251KK.WMF
ren werden abgebremst.

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 20 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

2.7 Fräsköpfe wechseln

Vorsicht: 3.8 3.81


Auf Einbaulage der Fräsköpfe achten: oben
und unten, links und rechts nicht vertau-
schen!

Die Fräsköpfe bestehen aus:


• Fräswerkzeug 3.1
• Anlaufring 3.2 und
3.2 3.1 3.4 3.5 3.7
• Tastschuh 3.4
Sie sind über Kupplung 3.5 mit dem Motor T:\\9082\\662290\\X00224kk.WMF

verbunden. 3.1 Fräswerkzeug


3.2 Anlaufring
3.4 Tastschuh
3.5 Kupplung
3.7 Spannzylinder
3.8 Fixierstift
3.81 Nut

• Kippschalter 1.6 betätigen


• Motor stoppt und rückt aus
• Fräskopf mit einer Hand festhalten und am
Knopf 1.7 den Spannzylinder 3.7 lösen
• Fräskopf dem Spannzylinder entnehmen
• Einbau in umgekehrter Reihenfolge

1.7 1.6
T:\\9082\\662119\\X00212kk.WMF

1.6 Kippschalter
1.7 Knopf

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 21 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Hinweis:
Fixierstifte 3.8 müssen in die Nut 3.81 des 3.8
Spannzylinders 3.7 greifen. Beim unteren
Fräskopf befindet sich der Fixierstift 3.8 auf
der entgegengesetzten Seite.

Gefahr:
Aggregat muß ausgeschaltet sein. Werk-
zeug muß stillstehen.
Verletzungsgefahr!

T:\\9082\\662290\\X00227kk.WMF

3.8 Fixierstifte

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 22 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

2.8 Werkzeug wechseln und


Einstellarbeiten

Tastschuh ausrichten

Die Anlagefläche des Tastschuhs 3.4 muß


parallel zur Kettenbahn verlaufen.
• Schrauben 3.17 / 3.19 lösen
• Mit Druckschrauben 3.18 die Parallelität 3.17
einstellen (2. Schraube befindet sich auf
gegenüberliegender Seite, siehe Abbil- 3.18
dung)
• Schrauben 3.17 / 3.19 festziehen
3.19
3.4

T:\\9082\\662290\\X00230td.WMF

3.4 Tastschuh
3.17 Schraube
3.18 Druckschraube
3.19 Schraube

Fräswerkzeug wechseln

• Muttern 3.9 lösen 3.9 3.2 3.22


• Anlaufring 3.2 mit dem Anschlaggehäuse
abnehmen
• Werkzeugspindel mit Ringschlüssel 3.22
hinten festhalten

T:\\9082\\662290\\x00233td.WMF

3.2 Anlaufring
3.9 Muttern
3.22 Ringschlüssel

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 23 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Das Werkzeug 5.1 wird durch den Steilkegel


5.2 der Antriebswelle 5.3 spielfrei und zen-
5.5
trisch gespannt.
• Mit Sechskantschlüssel Schraube 5.4 in
Richtung L lösen und weiter drehen bis
das Werkzeug 5.1 vom Steilkegel löst
• Werkzeug 5.1 mit einer Hand halten,
Schraube ganz heraus drehen und Werk-
zeug abnehmen
5.4 5.1 5.2 5.3
Gefahr: T:\\9082\\662119\\X00003TD.PCX

Beim Werkzeugwechsel Schutzhandschuhe 5.1 Werkzeug


tragen.ÍVerletzungsgefahr! 5.2 Werkzeugaufnahme
5.3 Antriebswelle
• Werkzeugaufnahme 5.2 und Innenfläche 5.4 Schraube
von Werkzeug 5.1 reinigen und ölen 5.5 Anlageflächen
• Werkzeug 5.1 aufsetzen und Schraube 5.4
in Richtung R einschrauben

Hinweis:
• In ungespanntem Zustand darf nur zwi-
schen den Anlageflächen 5.5 von Werk-
zeug 5.1 und Antriebswelle 5.3 ein Spalt
von 0,10...0,15 mm bestehen.
• Schraube 5.4 ist durch Gewindeeinsatz
HELI-COIL-MID-GRIP gegen herausfallen
gesichert.

• Werkzeug festziehen mit Anzugsdrehmo-


ment: ca. 10 Nm

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 24 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Fräskopf einstellen

Um gute Fertigungsergebnisse zu erzielen,


müssen folgende Komponenten genau
zueinander eingestellt werden
• Fräswerkzeug 3.1
• Anlaufring 3.2
• Tastschuh 3.4
• Werkstück

3.2 3.1 3.4


T:\\9082\\662115\\X00266kk.WMF

3.1 Fräswerkzeug
3.2 Anlaufring
3.4 Tastschuh
Hinweis:
Fasefräser müssen im Bereich der Leimfuge
einen Durchmesser von 62 mm haben.

T:\\9082\\662118\\x00242kk.WMF

Abstand Fräswerkzeug zu Tastschuh

Genaues Einstellen der horizontalen Profil-


tiefe: durch axiales Verschieben des Tast-
schuhs 3.4.
• Schrauben 3.19 lösen
• Mit Spindel 3.20 den Tastschuh einstellen
• Schrauben 3.19 festziehen
3.4

3.19

3.20
T:\\9082\\662290\\X00236td.WMF

3.19 Schraube
3.20 Spindel

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 25 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Anlaufring einstellen

Vorderkante:
• Schraube 3.19 lösen
• Mit Anschlagschraube 3.61 den Anlauf-
ring 3.2 einstellen
• Schraube 3.19 festziehen

Hinterkante:
• Schraube 3.17 lösen
• Anlaufring 3.2 an Anschlagschraube 3.62
einstellen
3.62 3.17 3.19 3.61 3.2
• Schraube 3.17 festziehen
T:\\9082\\662290\\x00239td.WMF

3.2 Anlaufring
3.17 Schraube
3.19 Schraube
3.61 Anschlagschraube
3.62 Anschlagschraube

Längsseite 3.11 3.10


• Mutter 3.10 lösen
• Mit Spindel 3.11 den Anlaufring 3.2 ein-
stellen
• Mutter 3.10 festziehen

3.2
T:\\9082\\662290\\x00242kk.WMF

3.10 Mutter
3.11 Spindel

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 26 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

3 Wartungsarbeiten / Pflege

Í Siehe Wartungsanleitung !
Tägliche Wartungsarbeiten

• Aggregat absaugen
• Tastrollen / Tastschuhe von Leimansätzen
reinigen

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 27 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

4 Fehlersuche

Fehlerbeschreibung / Mögliche Ursachen Abhilfe


Situation

1.0 Fräsmotor läuft nicht


1.1 Motor nicht eingerückt Motor einrücken!
2.0 Fräsbild über die ganze
Länge nicht gleichmä-
ßig
2.1 Abhub Tastung vertikal & Abhub Tastung korrigieren!
horizontal falsch
2.2 Tastdruck vertikal & hori- Tastdruck korrigieren!
zontal falsch
2.3 Werkstück nicht parallel Maschineneinlauf und
in der Maschine Werkstückdurchlauf prüfen,
korrigieren!
2.4 Tastrolle / Ring Reinigen
verschmutzt
3.0 Fräsbild Längsseite der
Vorder- oder Hinterkan-
te nicht gleichmäßig
3.1 Tastschuh horizontal nicht Tastschuh parallel stellen!
parallel zur Kettenbahn
3.2 Abhub Tastschuh zu groß Abhub Tastung korrigieren!
4.0 Fräsbild an Werkstück-
Stirnseite nicht
gleichmäßig
4.1 Anlagedruck zu niedrig Anlagedruck leicht erhöhen:
VK Í
Hauptzylinder!
HK Í
Nachfahrzylinder!
4.2 Bei VK zu früh freige- Streckenpunkt oder Endschalter
schalten, bei HK zu spät bei VK Richtung Auslauf, bei HK
eingesetzt Richtung Einlauf korrigieren!
4.3 Fräskopf oben und unten Fräsköpfe oben und unten
nicht zueinander einge- getrennt einstellen!
stellt

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 28 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

Fehlerbeschreibung / Mögliche Ursachen Abhilfe


Situation

5.0 Fräsbild Ecke nicht


gleichmäßig
5.1 Anlagedruck zu hoch Anlagedruck verringern:
VK Í
Hauptzylinder!
HK Í
Nachfahrzylinder!
5.2 Anlagedruck zu niedrig Anlagedruck erhöhen:
VK Í
Hauptzylinder!
HK Í
Nachfahrzylinder!
5.3 Durchmesser des Fase- Über Tastung korrigieren.
fräswerkzeuges stimmt
nicht.
5.4 HK zu früh eingesetzt HK Streckenpunkt oder
Endschalter Richtung Auslauf
korrigieren!
6.0 Laminat oder Querkante
der VK beschädigt
6.1 Anlagedruck VK Anlagedruck Hauptzylinder
Hauptzylinder zu hoch verringern!
6.2 VK schaltet zu spät frei Streckenpunkt Richtung Einlauf
korrigieren!
7.0 Fräsbild Längsseite
unten nach der Vorder-
kante nicht vollständig
gefräst
7.1 Tastdruck vertikal unten Tastdruck an Feder 8.5 erhö-
für Vorderkante zu gering hen!

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 29 / 30


Formfräsaggregat FK 11
6.6.2

8.2 9-082-66-2270 D0014.DOC 30 / 30