Sie sind auf Seite 1von 29

Dynamische

Investitionsrechnung

innovativ & lebendig – Bildungsregion DonauWald


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Dynamische Verfahren

Dynamische Verfahren

vollkommener unvollkommener
Kapitalmarkt Kapitalmarkt
• Kapitalwertmethode • Vermögensendwertmethode
• Annuitätenmethode • Sollzinssatzmethode
• Dynamische • Vollständiger Finanzplan (VOFI)
Amortisationsrechnung (Visualization of Financial Implications)
• Interner Zinssatz-Methode

Fokus

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Vollkommener Kapitalmarkt

● Es existieren keine Zugangsbeschränkungen zum Kapitalmarkt, jeder


kann in unbegrenzter Höhe Kapital nachfragen oder anbieten.
● Kapital ist homogen, es steht in einer einzigen, gleichbleibenden Qualität
zur Verfügung. Man unterscheidet also auch nicht hinsichtlich Eigen- und
Fremdkapital.
● Der Kapitalmarkt ist vollkommen transparent und es bestehen keine
Informationsasymmetrien.
● Es existiert deswegen nur ein einheitlicher Zinssatz i, d.h. Soll- und
Habenzins sind identisch: s=h=i.
● Wegen dieser (sehr engen) Voraussetzungen existieren insbesondere
auch keine Liquiditätsprobleme. Geld steht immer in ausreichender Höhe
zur Verfügung.

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Kapitalwertmethode

Die Kapitalwertmethode ist eine der umfangreichsten Verfahren der


dynamischen Investitionsrechnung.
Fragestellung:
Welchen Kapitalwert hat eine Investition zu einem bestimmten Zeitpunkt?

Methoden der Kapitalwertrechnung:


1. Aufzinsung einer heutigen Zahlung
2. Abzinsung einer späteren Zahlung
3. Abzinsen und Summieren einer Zahlungsreihe
4. Aufzinsen und Summieren einer Zahlungsreihe

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

1. Aufzinsung einer heutigen Zahlung

∙ ∙ …∙
Aufzinsung
∙ mit konst.

K0 KT ? K0 : Barwert (heutiger Wert)


KT : Endwert (späterer Wert)
0 1 2 3 T Jahre i : konst. Jahres Zinssatz
Barwert Endwert it : Jahres Zinssatz
(heutiger Wert) (späterer Wert) T : Laufzeit in Jahren

● Welchen Wert hat etwas nach T Jahren bei einem Zinssatz i ?

● 10.000 € werden bei einen Zinssatz von 2% und


einer Dauer von 6 Jahren anlegt:
KT = 10.000€ ∙ (1+0.02)6 = 11.261,62€
Barwert Zinsfaktor Endwert
Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e
TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Schätzfunktionen für die Kapital-Verdoppelungszeit


4%
Verdoppelungszeit in Proz. [%]

Exakt:
3% !

2%
relativer Fehler der

)*
Mod. 69er Regel: "#$%%&'( %
0,35
1%

0%

-1%

-2% ./
72er Regel: "#$%%&'( %
-3%

69er Regel: .0
70er Regel: "#$%%&'(
-4%
)*
"#$%%&'( %
%
-5%
0% 10% 20% 30% 40% 50%
Prozentsatz p pro Jahr [% p.a.]

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

2. Abzinsung einer späteren Zahlung


∙ …∙
Abzinsung
∙ mit konst.

K0 ? KT K0 : Barwert (heutiger Wert)


KT : Endwert (späterer Wert)
0 1 2 3 T Jahre i : konst. Jahres Zinssatz
Barwert Endwert it : Jahres Zinssatz
(heutiger Wert) (späterer Wert) T : Laufzeit in Jahren

● Welchen Barwert K0 , müssen wir theoretisch heute anlegen,


um in T-Jahren den Endwert KT zu erhalten?
● In 3 Jahren ist der Verkauf von Firmenanteilen im Wert von 300.000 €
geplant, wir rechnen mit einem Zinssatz von 5%:
1
10 300.000€ ∙ 259.151,28€
1 0,05 4

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

3. Abzinsen und Summieren einer Zahlungsreihe


Diskontierungssummenfaktor ;
<∙

K0 ? g g g g
Diskontierungs-
summenfaktor (DSF).

K0 : Barwert (heutiger Wert)


0 1 2 3 T Jahre g : gleichbleibender Betrag
Barwert Endwert i : konst. Jahres Zinssatz
(heutiger Wert) (späterer Wert) T : Laufzeit in Jahren

● Wie groß ist der Barwert K0 einer Zahlungsreihen, bei einer Dauer von
T-Jahren, wenn am Jahresende eine gleichbleibender Betrag g anfällt.
● Diskontierungssummenfaktor (DSF) wir auch als Rentenbarwertfaktor bezeichnet.
● Ein Raucher gibt im Jahr 1.200€ für Zigaretten aus. Wie groß ist der Barwert bei
einer Dauer von 40 Jahren, wenn der Zinssatz bei 6% liegt?
1 0,06 :0 ; 1
10 1.200€ ∙ 18.055,56€
0,06 ∙ 1 0,06 :0
Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e
TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

4. Aufzinsen und Summieren einer Zahlungsreihe


Endwertfaktor
;
<∙
KT ?
g g g g
Endwertfaktor (EWF)

KT : Endwert (späterer Wert)


0 1 2 3 T Jahre g : gleichbleibender Betrag
Barwert Endwert i : konst. Jahres Zinssatz
(heutiger Wert) (späterer Wert) T : Laufzeit in Jahren

● Wie groß ist der Endwert KT , bei einer Dauer von T Jahren,
wenn an jedem Jahresende ein gleichbleibender Betrag g anfällt?
● Es werden pro Jahr 1.500 Euro angelegt. Am Ende jeden Jahres werden 6%
Zinsen gutgeschrieben und im Folgejahr mitverzinst:
1 0,06 > ; 1
1= 1.500€ ∙ 14.846,20€
0,06

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Kapitalwertmethode
Kapitalwert C0 :
Summe aller auf einen Zeitpunkt ab- bzw. aufgezinsten Zahlungen, die durch ein
Investitionsobjekt verursacht werden bezogen auf Beginn des Planungszeitraums:
C0 = Barwert
C0 : Kapitalwert bezogen auf den Zeitpunkt t = 0
i : konstanter Kalkulationszinssatz
Et : Einzahlungen in Periode t
D ;E G At : Auszahlungen in Periode t
A ;B C
I0 : Investitionsausgabe zum Zeitpunkt t = 0
F
LT : Liquidationserlös/Resterlös zum Zeitpunkt T
T : Betrachtungsdauer (in Perioden)
t : Periodenindex

Kapitalwert C0 für variable Zinssätze it : Kalkulationszinssatz in Periode t


NO ; PO N/ ; P/ N4 ; P4 N= ; P = R =
L0 ;M0 ⋯
1 O 1 O 1 / 1 O 1 / 1 4 1 O 1 / ⋯ 1 =

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Vor- und Nachteile der Kapitalwertmethode


Annahmen:
● vollkommener Kapitalmarkt
● Annahme bzgl. der Kapitalbindung/Nutzungsdauer:
Ausgleich von Kapitalbindungs- und Nutzungsdauerdifferenzen zum
Kalkulationszinssatz

Vorteilhaftigkeitsregeln:
● absolut vorteilhaft: Kapitalwert > 0
● relativ vorteilhaft: größter Kapitalwert aller wählbaren Alternativen

Vorteile: Nachteile:
+ Berechnung: geringer Aufwand – Datenermittlung: problematisch
→ Prognoseproblem
+ höhere Realitätsnähe als statische → Bestimmung von i
Modelle

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Kapitalwertmethode und Annuitätenmethode im Vergleich

Kapitalwertmethode: Annuitätenmethode:
● Die Kapitalwertmethode ermittelt den ● Demgegenüber ermittelt die
Gesamtwert der unterschiedlich Annuitätenmethode den jährlichen
großen Überschüsse auf Basis des durchschnittlichen Einnahmen-
vorgegebenen Kalkulationszins. überschuss einschließlich der auf ihn
fallenden Verzinsung.
● Ergebnis: Totalerfolg ● Ergebnis: Periodenerfolg
● Annuität a :
durchschn. jährlicher Kapitalrückfluss,
der über dem Kalkulationszinssatz liegt.

C0 ? C0
Kapital-
wert
g g g g Kapital-
wert a a a a
0 1 2 3 T Jahre 0 1 2 3 T Jahre

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Annuitätenmethode
● Annuitätenmethode a:
● Durchschnittlicher, konstanter Periodenüberschuss der Investition.
Die Annuitätenmethode wird aus der Kapitalwertmethode abgeleitet:
Die tatsächlichen Zahlungsströme werden in eine äquivalente (gleicher Barwert),
äquidistante (gleiche Zahlungsabstände) und uniforme (gleiche Zahlungshöhen)
Zahlungsreihe transformiert.
a : Annuität jährlicher Kapitalrückfluss

T A ∙ C0 : Kapitalwert bezogen auf den Zeitpunkt t = 0
;
i : Kalkulationszinssatz
Kapitalwieder T : Betrachtungsdauer (in Perioden)
gewinnungs-
faktor (WGF)

Abzinsen und Summieren einer Zahlungsreihe:


1 = ;1 1 = ;1 1
10 U∙ L0 V∙ V L0 ∙
∙ 1 = ∙ 1 = 1 = ;1
∙ 1 =
Diskontierungs-
summenfaktor (DSF).
Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e
TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Annahmen und Vorteilhaftigkeitsregeln der Annuitätenmethode


Annahmen:
● vollkommener Kapitalmarkt
● Annahme bzgl. der Kapitalbindung/Nutzungsdauer: Ausgleich von Kapitalbindungs-
und Nutzungsdauerdifferenzen zum Kalkulationszinssatz
● zur Bestimmung der relativen Vorteilhaftigkeit: identische Nutzungsdauer

Vorteilhaftigkeitsregeln:
● a = 0 Ist die Annuität gleich 0, so werden die eingesetzten Mittel wiedergewonnen
und ausstehenden Beträge zum festgelegten Kalkulationszinssatz i verzinst.
● a > 0 Ist die Annuität größer als 0, so errechnet sich ein zusätzlicher
durchschnittlicher Überschuss. Die Investition ist somit vorteilhaft.
● a < 0 Ist die Annuität kleiner als 0, so ist die Investition unwirtschaftlich.
● relativ vorteilhaft: größter Kapitalwert aller wählbaren Alternativen

Vorteile: Nachteile:
+ höhere Realitätsnähe als statische – Datenermittlung: problematisch
Modelle → Prognoseproblem
+ gute Interpretierbarkeit → Bestimmung von i

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Dynamische Amortisationsrechnung
Amortisationszeit TA :
derjenige Zeitpunkts TA, zu dem das eingesetzte Kapital durch diskontierten Rückflüsse
zurück gewonnen wurde.
C0 : Kapitalwert bezogen auf den Zeitpunkt t = 0
E: A
!
E
E i : Kalkulationszinssatz
D ;E Et :
A E ;B C Einzahlungen in Periode t
F At : Auszahlungen in Periode t
I0 : Investitionsausgabe zum Zeitpunkt t = 0
Lösung durch Tabellenkalkulation und
TA : Amortisationszeit (in Perioden)
anschließende lineare Interpolation
t : Periodenindex
L0 Z∗
"W Z∗
L0 Z ∗ ; L0 Z ∗ 1 t* : letzte Periode mit negativem Kapitalwert

Kapitalwert C0 für variable Zinssätze it : Kalkulationszinssatz in Periode t

"W : L0 "W 0
!

NO ; PO N/ ; P/ N=X ; P =X
L0 "W ;M0 ⋯
1 O 1 O 1 / 1 O 1 / ⋯ 1 =X
Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e
TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Dynamische Amortisationsrechnung Tabellenform

Zins- Diskontierter
Periode Zinsfaktor Einnahmen Ausgaben Überschuss Barwert
satz Überschuss

Investition:
0 - -250.000€
-250.000€

1 2% 1,02 90.000€ -30.000€ 60.000€ 58.824€ -191.176€

2 4% 1,02 x 1,04 110.000€ -35.000€ 75.000€ 70.701€ -120.475€

1,02 x 1,04
3 3% x 1,03
100.000€ -25.000€ 75.000€ 68.642€ -51.833€

1,02 x 1,04
4 1% x 1,03 x 120.000€ -35.000€ 85.00€ 77.024€ +25.191€
1,01

Amortisation zwischen der 3 und 4 Periode


51.833€
Lineare Interpolation: "W 3 "W 3,67
77.024€

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Dynamische Amortisationsrechnung grafisch

Barwert

+25.191€

Perioden
Investition: 250.000€

77.024€
-51.833€

68.642€
-120.475€
Lineare
Interpolation

TA 51.833€
70.701€
"W 3
77.024€
-191.176€

58.824€ "W 3,67


-250.000€

t 0 t 1 t 2 t 3 t 4

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Dynamische Amortisationsrechnung grafisch


Barwert
+31.502€

` . €
, ^a
Invest.:180.000€
Investition: 180.000€
65.816€ t
-34.314€
Zinssatz: 5% ^ . €
, ^_
43.191€
Zahlungen: Et-At -77.506€
t=1: 60.000€ ^ . €
, ^
t=2: 50.000€
-122.857€
45.351€ TA
t=3: 50.000€
t=4: 80.000€ ] . €
, ^
57.149€
-180.000€
t 0 t 1 t 2 t 3 t 4
1,05O 1,05/ 1,054 1,05:
Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e
TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Vorteilhaftigkeitsregeln der dynamische Amortisationsrechnung

Vorteilhaftigkeitsregeln:
● absolut vorteilhaft: die Amortisationszeit TA ist kleiner als
ein vom Unternehmen vorzugebender Grenzwert.
● relativ vorteilhaft: kleinste Amortisationszeit TA aller wählbaren Alternativen

Vorteile: Nachteile:
+ in Praxis sehr beliebt – vor allem als – nur als ergänzendes Kriterium
Risikomaßstab geeignet, da die Wirkung nach der
+ gute Interpretierbarkeit Amortisationszeit TA vernachlässigt
wird!
– Liquidationserlös oder Abbruchkosten
werden nicht berücksichtig!

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Kapitalwertmethode und Interner Zinssatz-Methode im Vergleich

Kapitalwertmethode: Interner Zinssatz-Methode:


● Die Kapitalwertmethode ermittelt den ● Bei der Internen Zinsfußmethode wird der
Gesamtwert der unterschiedlich großer Zinssatz (Interner Zinsfuß) ermittelt, der
Überschüsse auf Basis des sich bei einem Kapitalwert von 0 ergibt.
vorgegebenen Kalkulationszins.
● Ergebnis:Interner Zinsfuß r die „Rendite“
● Ergebnis: Totalerfolg einer Investition

c: A c
!

D ;E G D ;E G
A ;B C ;B C
c c
F F

Hier i gegeben C0 gesucht. Hier C0 0 gegeben r gesucht.

C0 : Kapitalwert bezogen auf den Zeitpunkt t = 0 ● Lösung: numerisch!


i : konst. Kalkulationszinssatz
Et : Einzahlungen in Periode t Excel goal-seek / solver
At : Auszahlungen in Periode t Newtonverfahren
I0 : Investitionsausgabe zum Zeitpunkt t = 0
LT : Liquidationserlös/Resterlös zum Zeitpunkt T
Tabellen / Grafisch
T : Betrachtungsdauer (in Perioden)
t : Periodenindex

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Interner Zinssatz-Methode
Interner Zinsfuß r:
der Zinssatz (Interner Zinsfuß) bei dem sich ein Kapitalwert von 0 ergibt.

C0 : Kapitalwert bezogen auf den Zeitpunkt t = 0


c: A c
!
r : Interner Zinsfuß
Et : Einzahlungen in Periode t
D ;E G At : Auszahlungen in Periode t
;B C
c c I0 : Investitionsausgabe zum Zeitpunkt t = 0
F
LT : Liquidationserlös/Resterlös zum Zeitpunkt T
T : Betrachtungsdauer (in Perioden)
Lösung: numerisch! t : Periodenindex
Excel goal-seek / solver
Newtonverfahren
Tabellen / Grafisch

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Interner Zinssatz-Methode Tabellenform


Excel

Ein- Aus- Über- Zinsfuß Zinsfuß Zinsfuß Zinsfuß Zinsfuß


nahmen gaben schuss 5,5% 6% 6,5% 7% 6,604%

Investition (Kein Liquidationserlös) -250.000€ -250.000€ -250.000€ -250.000€ -250.000€

Diskontierter Überschuss
Periode
90.000€ -30.000€ 60.000€ 56.872 € 56.604 € 56.338 € 56.075 € 56.283 €
1
Periode
110.000€ -35.000€ 75.000€ 67.384 € 66.750 € 66.124 € 65.508 € 65.995 €
2
Periode
100.000€ -25.000€ 75.000€ 63.871 € 62.971 € 62.089 € 61.222 € 61.907 €
3
Periode
120.000€ -35.000€ 85.00€ 68.613 € 67.328 € 66.072 € 64.846 € 65.815 €
4
Kapital-
6.740 € 3.653 € 624 € -2.349 € 0€
wert A

Excel
7% ; 6,5%
Lineare Interpolation: d 6,5% ∙ 624€ d 6,604%
2.349€ 624€
Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e
TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Interner Zinssatz-Methode grafisch

€4.000

€3.000
0,5%

€2.000
Kapitalwert A

€1.000

624€
€0
6,0% 6,5% 7,0% Zinsfuß i
2.973€
(€1.000)

(€2.000)
0,5%
d 6,5 ∙ 624€ r 6,6%
2.973€
(€3.000)

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Annahmen und Vorteilhaftigkeitsregeln der Interner Zinssatz-Methode


Annahmen:
● vollkommener Kapitalmarkt
● Annahme bzgl. der Kapitalbindung/Nutzungsdauer:
Ausgleich von Kapitalbindungs- und Nutzungsdauerdifferenzen zum Internen Zinssatz
der Investition mit der geringeren Nutzungsdauer und/oder Kapitaleinsatz

Vorteilhaftigkeitsregeln:
●r= i Ist der interne Zinssatz r gleich dem Kalkulationszinssatz i, so werden die
eingesetzten Mittel wiedergewonnen und die Beträge genau zu diesem
festgelegten Kalkulationszinssatz verzinst.
●r> i Es errechnet sich eine zusätzliche Verzinsung über die Mindestverzinsung des
Kapitalzinssatzes hinaus. Die Investition ist somit vorteilhaft.
●r< i Die Mindestverzinsung wird nicht erreicht. Die Investition ist unwirtschaftlich.
● relativ vorteilhaft: Bei einem Vergleich mehrerer Investitionsobjekte ist das Objekt
mit dem höchsten internen Zinssatz zu bevorzugen.

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Vor- und Nachteile der Interner Zinssatz-Methode

Vorteile: Nachteile:
+ gute Interpretierbarkeit – nicht bei Nicht-Normalinvestitionen,
+ kann bei der Betrachtung der da heißt der Periodengewinn D ; E
absoluten Vorteilhaftigkeit einer ist nicht immer positiv.
Investitionsalternative als kritischer – In Reinform nicht zur Beurteilung der
Zinssatz aufgefasst werden relativen Vorteilhaftigkeit geeignet
+ ermöglicht auch Vergleich von
Finanzierungsobjekten und Krediten

● Die Vorteilhaftigkeit einer Investition hängt stark von dem Ansatz des
Kalkulationszinssatzes ab, der für notwendig erachtet wird. Mit steigendem
Kalkulationszinssatz fällt der Vergleich mit dem internen Zinssatz schlechter aus.
● Die Vergleichbarkeit mehrerer Investitionsobjekte ist wiederum nur gegeben, wenn
der Anfangsinvestitionsbetrag, die Nutzungsdauer und die Zahlungsüberschüsse
gleich sind bzw. wenn Differenzbeträge oder Restzeiträume mit dem internen
Zinssatz überbrückt werden können. Differenz- oder Ergänzungsinvestitionen sind
zwingend in die Berechnung einzubeziehen. Diese Prämisse ist jedoch zumeist
unrealistisch und die interne Zinsfußmethode in Reinform für den Vergleich
mehrerer Investitionsalternativen somit nicht als Entscheidungshilfe geeignet.

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Die Methode der Differenzinvestition

Sollen zwei oder mehrere Investitionsobjekte mit unterschiedlichen


Anschaffungswerten, Zahlungsrückströmen und Laufzeiten verglichen
werden wird die Methode der Differenzinvestition verwendet.

E g E g
Efg E g D ;E ; D ;E G ;G
A ; B ;B C
F

L0 Wfh : Kapitalwert der Differenzinvestition bezogen auf den Zeitpunkt t = 0


i : konstanter Kalkulationszinssatz
N( W , N( h : Einzahlungen in Periode t für Investitionsobjekt A bzw. B
P( W , P( h : Auszahlungen in Periode t für Investitionsobjekt A bzw. B
M0 W , M0 h : Investitionsausgabe zum Zeitpunkt t = 0
R = W , R = h : Liquidationserlös/Resterlös zum Zeitpunkt T
T : Betrachtungsdauer (in Perioden)
t : Periodenindex

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Interpretation der Differenzinvestition

Die Differenzinvestition A-B ist definiert als diejenigen


Zahlungskonsequenzen, die durch den Wechsel von der Durchführung des
Projekts B zur Realisation des Projekts A entstehen. Entsprechendes gilt
für die Differenzinvestition B-A.
Efg
A lässt sich wie jeder andere Kapitalwert interpretieren:

1. So gibt A Efg an welche Vermögenserhöhung ein Investor im Zeitpunkt


t = 0 durch den Übergang von der Durchführung des Projekts 2 zur
Implementierung des Projekts 1 erfährt.

2. Ferner gibt A Efg an, welchen Preis ein Investor in t = 0 für die
Möglichkeit der Durchführung des Projekts 1 anstelle des Projekts 2
bezahlen würde.

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Interner Zinssatz-Methode mit der Methode der Differenzinvestition

Interner Zinsfuß r:
der Zinssatz (Interner Zinsfuß) bei dem sich ein Kapitalwert von 0 ergibt.

c: A c
!

E g E g
E g D ;E ; D ;E G ;G
; B ;B C
c c
F

Es gelten die folgenden Handlungsmaxime beim Vergleich der


Zahlungsreihen:
● Wenn der interne Zinsfuß der Differenzinvestition größer als der
Kalkulationszinssatz ist, sollte das Projekt mit dem höheren
Investitionsvolumen gewählt werden.
● Wenn der interne Zinsfuß der Differenzinvestition kleiner als der
Kalkulationszinssatz ist, sollte das Projekt mit dem niedrigeren
Investitionsvolumen gewählt werden.

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e


TECHNISCHE HOCHSCHULE DEGGENDORF

Beispiel Methode der Differenzinvestition


Periode Investition Investition Differenz-Investition
T A B A-B
Ein- Aus- Ein- Aus- Differenz- Diskontierter
nahmen gaben nahmen gaben Überschuss Überschuss
0 -12.000€ -9.000€ -3.000€ -3.000€
1 8.000€ -1.000€ 3.000€ -500€ 4.500€ 4.286€
2 6.500€ -1.000€ 6.000€ -2.000€ 1.500€ 1.361€
3 5.500€ -1.500€ 7.000€ -1.000€ -2.000€ -1.728€
Kapital- g
A E= 3.111€ A = 2.192€ A Efg
= 919€
wert
Interner
cE 19,8% cg 15,8% cEfg 54,4%
Zinsfuß
Kalkulationszinssatz 5%

Prof. Dr.-Ing. Stefan Scherbarth www. t h - d e g . d e