Sie sind auf Seite 1von 7

Text

,, Manchmal hat man Glük !

Susanne Meyer hat es geschafft : Sie fliegt um die ganze Welt . Sie interviewt
berühmte Leute Wenn sie ihre Freunde aus dem Gymnasium trifft ,dann erzählt sie von
ihrem Leben in New York

Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei der Stadtzeitung in Gelsenkirchen.
Eigentlich wollte Susanne Englischlehrerin werden, aber dann hat sie ihre Liebe zum
Journalismus entdeckt .In den sechs Wochen bei der Stadtzeitung hat sie gesehen,
dass das ihr Traumberuf ist. deshalb hat sie mit dem Studium aufgehört. Sie hat
angefangen, als selbstständige Mitarbeiterin für verschiedene Zeitungen zu schreiben:
Kleine Artikel, Interview, Reiseberichte Und sie hatte Glück , sie Konnte ein Interview
mit einem amerikanischen Rockstar machen, das war der Anfang .

Heute sagt Susanne: in den ersten Jahren habe ich sehr wenig verdient, meine Eltern
haben mir geholfen. Erst seit ich einen festen Vertrag bei einer amerikanischen
Zeitschrift habe, fühle ich mich wirklich selbstständig und frei. Die Arbeit macht mir
Spaβ, ich schreibe meistens über die Popkonzerte, die Stars und ihre neun CDs , da
passiert so viel interessantes und Neues . Das finde ich faszinierend.

Vielleicht lesen wir morgen wieder einen Artikel von Susanne Meyer über die New
Yorker Musikszene.

I.LESEVERSTEHEN
1)Richtig oder falsch Antworten Sie!
1. Susanne ist eigentlich Englischlehrerin. ………………………………
2. Sie hat ein Praktikum in New York gemacht. ………………………………
3. Sie lebt heute in New York . ………………………………
4.Susanne hat ihr Studium beendet. ………………………………
5.Sie arbeitet heute bei einer deutschen Zeitung ………………………………
6.Sie schreibt meistens über Musik. ………………………………

2) Antworten Sie!
A. Warum hat Susanne mit dem Studium aufgehört?

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

1
b. Was wollen Sie werden?/ warum( Nennen Sie 2 Gründe)

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

II.WORTSCHATZ

1. Was passt wo ? Ordnen Sie die Wörter zu ! (2 p)

Unterricht – Autobahn - Blumenstrauß- Straße- Stundenplan – Kreuzung –


Handy -Ausbildung.

Schule Verkehr Geschenke

…………………………………………… ……………………………………………
… … ……………………………………………
…………………………………………… …………………………………………… …
… … ……………………………………………
…………………………………………… …………………………………………… …
… …

2)Was passt zusammen? Ordnen Sie zu!

1-Wo konnen wir uns treffen ? A- ja,ab 21 Uhr.

2-Hast du heute Abend Zeit ? B-Ich bin nicht sehr groβ und trage
eineDunkle Brille.
3-Schmeckt dir der Salat nicht? C-Nicht so sehr, ich muss viele
Überstunden machen.
4-Bist du mit der neuen Stelle zufrieden? D- freundlich aber faul.

5-Wir haben uns noch nie gesehen, wie kann ich E-Am Montag ,um 10.30 Uhr.
dich erkennen?
6-Was schenkst du Brigitte zum Geburtstag? F-Doch ,er ist fantastisch.

7-Wann kommt dein Onkel im Flughafen an ? G-Am besten im Café”Alexander” ,im


Stadtzentrum.
8-Wie findest du unsere neue Deutschlehrerin? H-Das weiß ich noch nicht, vielleicht
Eine Halskette.

1 2 3 4 5 6 7 8

2
3. Ergӓnzen Sie mit dem passenden Wort aus der Liste !

Gesicht – mӧgen – elegante – Mann - verheiratet- Woche- modish -


Charakter.

Hübsch und nett ! Was will man mehr ?


Petra ist eine…………………………Frau. Sie ist groß und schlank und kleidet sich immer
………………………… an . Sie geht zwei Mal pro ………………………….zum Friseur. Für sie ist aber
nicht nur Aussehen wichtig, denn der …………………………ist noch wichtiger. Petra ist eine
nette Frau und alle Kollegen und Kolleginnen ………………………… sie sehr .Sie ist hilfsbereit
und das Lächeln verlässt nie ihr schönes………………………… Am glücklichsten ist
ihr…………………………Er meint ,eine hübsche und nette Frau , Was will man mehr ? Petra
und Klaus sind ………………………….und erwarten blad ein Kind.

III. GRAMMATIK

1) Ergänzen Sie das passende Personalpronomen!

Ein Telefongespräch :
● Fischer !
▲ Hallo Martin, hier ist Nadim. Wie geht’s…………………………….?(Ihnen-dir-dich)
● Danke, gut.
▲ Am Samstag gebe ich eine Geburtstagsparty und möchte…………………(du-dir-dich) dazu
Herzlich einladen .Kannst……………………… Kommen?(du-Sie-dir)
●Ja, gern.Wann beginnt die Party ?
▲ So gegen 18Uhr.
●Prima! Das passt…………………….sehr gut (mich-mir –uns).Kommen Wassim und Petra auch?
▲ Hast du……………………..eingeladen?(sie-Sie-ihnen)
●Ja. ich habe……………………eine E-Mail geschickt(Sie-Ihnen-ihnen)

2) Ergӓnzen Sie die richtige Verbform! (Prӓsens,Perfekt, Prӓtertum, Konjunktiv)


Herr Schiller erzӓhlt :

«  Ich bin 1927 in Mainz geboren. Ich (wollen)………………………..Schon immer nach


Frankfurt gehen und dort studieren. Aber ich (haben)…………………………….leider keine guten
Noten . Deshalb habe ich nur eine Lehre in Frankfurt(machen)………………………………. .Dort
habe ich auch meine Frau Marianne (kennen lernen)……………………..Zwei Jahre später waren
wir verheiratet; Ich habe dann bis zur Rente bei der Firma Holzmann(arbeiten)

3
…………………… . Meine Frau ist schon vor fünf Jahren gestorben. Jetzt (sein)
……………………………. Ich allein. Die Kinder (besuchen)……………………………. Mich selten und ich
habe leider nicht viele Freunde .Am liebsten(gehen)………………….ich in ein Altenheim
gehen. Aber das ist zu teuer für mich.”

3) Ergänzen Sie passend ! Benutzen Sie Jede Angabe nur einmal!

Das ist ein gefährlicher Beruf/ Er möchte gern andere Länder kennenlernen / Er
hat seine Ausbildung beendet.

a. Stefan möchte Pilot werden, weil……………………………………………………………………………………………


b. Seine Mutter meint, dass…………………………………………………………………………………………………………
c. Stefan möchte am liebsten im Ausland arbeiten, wenn………………………………………………………

IV-SCHRIFTLICHER AUSDRUCK

Ihr deutscher Brieffreund / Ihre deutsche Brieffreundin mochte Sie in Tunesien


besuchen . In seinem/ihrem Brief schreibt er/sie :………… und ich Komme am 28 . Juni im
Flughafen Tunis – Carthage an . Kannst du mich bitte abholen ? Sie haben ihn / sie aber
noch nie gesehen. Schreiben Sie ihm/ihr einen Brief !

Fragen Sie nach der Ankunftszeit, wie er/sie aussieht und was er/sie tr ägt . sagen Sie
ihm / ihr , wie Sie aussehen , was Sie tragen und wo Sie sich am besten treffen k önnen.
(Schreiben Sie 8- 12 Zeilen).

Sousse, 27. August 2014

Liebe(r)……………………………

Vielen Dank für deinen Brief. Ich freue mich auf deinen Besuch

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

4
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

5
II. Wortschatz( 4Punkte)
1) Was passt ?Ergӓnzen Sie! (2 Pte)
Bad - Woche - Reise - sehen - Ferien- Zug - Hauptbahnhof - Hotel

Lieber Paul,

In zwei Wochen fangen meine………………… an. Ich plane eine…………… nach


München zum Oktoberfest. Ich mӧchte gern eine ………………….bleiben. Kennst
du ein billiges…………………? Ich suche ein Einzelzimmer mit Dusche
oder………………… Ich fahre mit dem ………………… von Berlin nach München und
komme am Freitag den 29. September am Münchner…………….. an. Wann
kӧnnen wir uns dann ………………..

Liebe Grüβe aus Berlin.

Dein leon.

6
2)Was past zusammen? Ordnen Sie zu! (2Pte)

a- Soll ich noch einkaufen? 1.Ja ,ich fahre gleich zum B ӓcker
b- Kӧnnen Sie mir den Weg zeigen? 2. Wir konnen ihn auf den Flohmarkt
einkaufen.
c- Was machen wir mit dem alten Tisch? 3. Ja, aber beeile dich. Hier schlieβen
die Gesch ӓfte um 19 Uhr.
d- Holst du Brӧtchen und wir brauchen 4. Fast zwei Kilometer.
auch noch Brot.
e- Wo finde ich Winterjacken für Kinder? 5.Tut mir Leid, ich bin nicht von hier.
f- Gefӓllt dir das Kleid? 6. Im zweiten Stock.
g- Wo finde ich den Bahnhof? 7. Gegenüber vom Dom
h- Wie weit ist es zum Dom? 8. Ja, es ist sehr schӧn.

a b c d e f g

3) Was passt zusammen ? Ergänzen Sie ! Verwenden Sie jede Angabe nur einmal!

Mit der familie fernsehen- spazieren gehen- Geld wechsein- Medikamente kaufen-
Deutsch lernen-Nach Italien fahren- mit Freunden tanzen gehen- einen Film sehen

a- Mit dem Auto………………………………………………………………………….


b- In der Apothke…………………………………………………………………………
c- Im Kino………………………………………………………………………………..
d- Auf der Bank…………………………………………………………………………..
e- In die Diskothek……………………………………………………………………….
f- Im Stadtpark…………………………………………………………………………....
g- In der Schule……………………………………………………………………………

Im Wohnzimmer…………………………………………………