Sie sind auf Seite 1von 2

Lektion 12. Das Leben der Jugendlichen in Deutschland.

Fragen.
1. Der Staat bietet jungen Menschen Sozialhilfe an, so dass die meisten jungen Menschen ein gutes
finanzielles Einkommen haben. Junge Menschen unternehmen sehr viele Reisen im Inland und im Ausland.
95 % der westdeutschen und 84 % der ostdeutschen Jugendlichen sind mit ihrem Leben zufrieden.

2. Meistens verbringen sie ihre Freizeit in ihrem Freundeskreis oder in ihrer Clique. Sie beschäftigen sich mit
verschiedenen Freizeitaktivitäten, die Spaß machen: Diskos, Sport, Reisen.

3. Als wichtigste persönliche Probleme werden Fragen des Berufs, der Ausbildung, der Schule und des
Studiums genannt.

4. In Deutschland gehen die Schulkinder mit sechs Jahren in die Grundschule. Dort lernen sie ‘vier Jahre
lang. Nach der Grundschule gehen die Kinder ihrer Begabung nach in die Hauptschule, in die Realschule
oder ins Gymnasium. Nach der Beendigung einer Haupt- oder Realschule können die Jugendlichen einen
Beruf in einer Berufs- oder Fachschule erlernen. Im Gymnasium gibt es 12 oder 13 Klassen und man
beendet das Gymnasium mit dem Abitur.

5. Viele Schulkinder besuchen Musikschulen oder Ballettschulen. Viele besuchen auch Sportvereine:
Fußball, Schwimmen, Segeln, Tennis. Es gibt auch viele Verbände: Jugendrotkreuz, Jugendfeuerwehr,
Wanderjugend. Viele Kinder und Jugendliche nehmen an der Tätigkeit von Um- weltschutz-Organisationen
teil. Es gibt auch Jugendgruppen in den Parteien und bei den Kirchen, z.B. der Bund der deutschen
katholischen Jugend.

Übung 1. Schreiben Sie bitte fehlende Wörter an der richtigen Stelle im Text

A.

1. junger 9. Ferien
2. Einwohner 10. eigenes
3. Eltern 11. Ausland
4. gehört 12. Freizeit
5. Hilfe 13. Reisen
6. materielle 14. persönliche
7. gut 15. Studiums
8. Jugend

B.

16. Jahren 21. besuchen


17. Gymnasium 22. Sportvereine
18. erlernen 23. viele
19. Klassen 24. Organisationen
20. Abitur 25. Kirchen

Übung 2. Finden Sie die Fortsetzung des Satzes!

A. B.
1. e 6. b
2. d 7. c
3. b 8. e
4. c 9. a
5. a 10. D
Übung 3.Rekonstruieren Sie die Wortfolge der Sätze!

A.
1. Jeder fünfte Einwohner Deutschlands ist jünger als 18 Jahre.
2. Etwa ein Drittel aller Einwohner-27 Millionen-sind jünger als Jahre.
3. Die Erziehung von Kindern und Jugendlichen ist Recht und Pflicht von Eltern.
4. Der Staat versichert auch soziale Hilfe.
5. Die meisten Jugendlichen verfügen über gute materielle Lebensgrundlagen.
B.
6. Ihre finanziellen Möglichkeiten sind so gut wie nie zuvor.
7. Die Versorgung der Jugend mit Konsumgütern ist komfortabel.
8. In Deutschland gehen die Schulkinder mit 6 Jahren in die Grundschule.
9. Im Gymnasium gibt es zwölf oder dreizehn Klassen.
10. Man beendet das Gymnasium mit einem Abitur.

Übung 4. Übersetzen Sie ins Deutsche!

1. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es mehr als 27 Millionen Kinder und Jugendliche.
2. Jeder fünfte Einwohner Deutschlands ist jünger als achtzehn Jahre.
3. Eltern kümmern sich um die Erziehung von Kindern und Jugendlichen.
4. Die Erziehung von Kindern und Jugendlichen ist Pflicht der Eltern.
5. Der Staat kümmert sich um die soziale Hilfe der Familien.
6. Die meisten Jugendlichen leben unter guten finanziellen Bedingungen.
7. Junge Menschen arbeiten jedoch häufig in den Ferien.
8. Sie wollen ihr eigenes Geld haben, obwohl die Eltern ihnen Taschengeld geben.
9. Jugendliche reisen in Deutschland im Besonderen und in Europa im Allgemeinen.
10. Junge Menschen halten die Themen Schule, Berufswahl und Bildung für wichtig.

Übung 5. Kreuzworträtsel

1. KONSUMGÜTER
2. AUSSTATTUNG
3. JUGENDLICHE
4. VERSICHERN
5. ENTFALTUNG
6. ZUFRIEDEN
7. VERFÜGEN
8. ERWERBEN
9. PFLICHT
10. JOBBEN
11. CLIQUE
12. BERUF