Sie sind auf Seite 1von 1

Lesetext

Kapitel 6, Modul 3
1a Welche Allergien kennen Sie? Nennen Sie Symptome. Reagieren Sie auf
irgendetwas allergisch?
b Lesen Sie den Text und markieren Sie neue Informationen.
Allergien: Wenn der Körper sich wehrt
Von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Allergiker. Sommer weit verbreiteten Heuschnupfen
Inzwischen leidet in Deutschland vermutlich auslösen, Tierhaare (Tierhaarallergie) und
jeder Dritte an einer Allergie – vor dreißig Hausstaub (Hausstauballergie). Inzwischen
Jahren war es noch jeder zehnte. Es wird gibt es verschiedene Hauttests, mit denen
vermutet, dass auch Umweltfaktoren beim viele Allergene identifiziert werden können.
Entstehen von Allergien eine Rolle spielen –, Hier ist die Forschung also schon recht weit.
anders lässt sich diese deutliche Zunahme an Krankenkassen und Ärzteverbände sind sich
Erkrankungen nicht erklären. Aber, was sind jedoch einig: Die Ursachen für das Entstehen
eigentlich Allergien und was passiert im von allergischen Erkrankungen sollen noch
Körper? genauer erforscht werden. Ein häufiges
Bei einer Allergie werden Stoffe im Körper Phänomen ist das Auftreten einer sogenannten
bekämpft, die eigentlich unschädlich sind. Aus Kreuzallergie: Wer z. B. auf Birken-, Erlen-
bisher ungeklärten Gründen reagiert das oder Haselpollen allergisch reagiert, verträgt
Immunsystem heftig auf diese Stoffe und oft auch keine Walnüsse oder Äpfel.
mobilisiert Abwehrmechanismen, um sie zu Die Körperreaktionen bei einer Allergie reichen
bekämpfen. Die Körperreaktion ist ungefähr von geschwollenen, juckenden Augen, gerö-
die gleiche, wie bei der Abwehr von teter Haut und Schnupfen über asthmatische
gefährlichen Krankheitserregern. Aber anders Erstickungsanfälle und vielem mehr bis hin
als bei einer gesunden körpereigenen zum lebensbedrohenden anaphylaktischen
Abwehrreaktion, führt die allergische Reaktion Schock. Und trotz dieser offensichtlichen
nicht dazu, dass der auslösende Stoff Beschwerden, müssen sich Allergiker oft
vernichtet wird. Die Reaktion verschwindet, anhören, dass sie sich die Symptome nur
sobald der Körper dem Stoff nicht mehr einbilden oder gar Hypochonder seien. Es ist
ausgesetzt ist. zwar richtig, dass Stress oder ein
Allerdings ist nicht jedes Niesen gleich eine unausgeglichener Gemütszustand die Symp-
Allergie. Wer nur gelegentlich auf einen tome verstärken können, wichtig ist aber auch,
bestimmten Stoff mit Niesen oder juckenden Allergien ernst zu nehmen. Denn wenn sie
Augen reagiert, der hat vielleicht nur eine nicht behandelt werden, können die Symptome
Überempfindlichkeit, aber noch nicht gleich schnell chronisch werden. Bei Heuschnupfen
eine Allergie. zum Beispiel können auch die tieferen
Erstaunlich ist, dass eigentlich jeder Stoff eine Atemwege in Mitleidenschaft gezogen werden
Allergie auslösen kann – am bekanntesten und es kann unter Umständen auch zu
sind Blütenpollen, die den im Frühling und Lungenentzündungen kommen.

c Woher kommen Allergien und was kann man dagegen tun? Ergänzen Sie
die Informationen aus dem Text auch mit eigenen Erfahrungen. Wie kann
man mit Allergien leben? Tauschen Sie Ihre Ideen im Kurs aus.

© Klett-Langenscheidt GmbH, München 2016 | www.klett-sprachen.de | Aspekte neu C1


Alle Rechte vorbehalten. Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für Lesetext zu Kapitel 6, Modul 3
den eigenen Unterrichtsgebrauch gestattet. Die Kopiergebühren sind abgegolten.
Seite 1