Sie sind auf Seite 1von 52

TIGER I

Die berühmten
und TIGER II
(Königstiger)
Panzerkampfwagen
E und B
Tiger I (Sd .Kfz . 18 11. AusfUhrung E.

-
df='l-
WAFFEN-
::J
S02
ARSENAL

Band 81
DM 8,50

Podzun-Pallas-Verlag GmbH
T urns (No rda frika ! 194 3. Einer der erste n dngeset zten Tiger I. (BA)
TIGER I und TIGER II
(Königstiger)
Die berühmten Panzerkampfwagen E und B
von Horst Scheibert

Band 81
DM 8,50

Podzun-Pallas-Verlag GmbH - 6360 Friedberg 3 (Dorheim)


Alle Recht e. a uc h d ie de s au szugsweisen Nachdru ck s. vor beh al ten . VORB EMERKUN G DER REDAKTI ON
Pod zun -Pultas-Verja g GmbH. 6360 Friedberg - 3 ( Dorhe imt. Markt 9
Ha d ie vier früheren Heft e ( I . 25.3 1. 56) über den Panze r-
Das w affen-Arsen al: Gesnmtrednkt ion lI orst Schcibert kampfwagen VI (Tiger) be reits ve rgriffen sind . wur de aus
noch vorh anden en und neu gefunde ne n Fo to s so wie Skizzen
der vor liegend e Band gefe rtigt.

I SBN 3·7909-Q192·X Alle Abbild ungen d ieses Heftes wu rden bislang in kein em
andere n WAFF EN-A RSENAL·Heft verwand I und sind
desha lb a uc h in den früh eren . j etzt vergriffen en T IGE R-
Hefte n nich t enthalten .
QUEL LEN

Bundesarch iv Ko blen z (BA )


Archiv Podzun
H, L. Do yle (Skizzen )

Vert r ie h . Allemvertrief
Pod zun -Pallas-Verlag Gm hl l für ö si erreich:
Mark t v . Po st fach ] 14 Presseg ro ßvermeh Sa lzburg
6360 Fned herg - 3 (Dorheim j 50 S I Sal zb urg -Anif
Tele fo n : 0 60 J l j 3 l J I u nd 3 160 Niederal m 300
Tele x ; U41 S'H.d T elefo n : 06246/ 3721

Verk a ufsprei s fü r Ös te rreich : 6 8 ,- Schill in g, Sch weiz : X,SO sfr

Für d en öste rreic hivche n Buc h hand e l: Vertagsauslieferung Dr. Pranz Ha in ,


Ind ustr ieho f Stad lau . Dr. Ono-Neu ra t h-Gasse 5, 121 0 w ten

COPVRIGII T 19M3
POU ZUN-PALLAS-VER LAG G MUH. 6360 Fri edberg - 3 . Mark t 9

2
TIGER (I) Sd.Kfz. 181 - Ausführung E

OD 131 ®

332

3
Durch eine Weisun g lIitlers er hielte n im Pro tot ypen vorgeste llt : hierbei erwies sich (später in "Elefa nt" umbena nn tj von Pro-
Frühj ahr 1941 die Firma Beuschel sowie der tech nisch mehr ko nservative Pan zer fe-e...u Ferdinand Porsche : beide mit einer
Professor Persehe de n Auft rag. einen Kampf- der Firma Henschel als der bessere; der mit 8.8 cm Kampfwagenkan one ( Kwkl versehe n.
pan zer mit einem Gefec htsgewic ht von vielen technisch en Neue ru ngen versehe ne Da bei beide n Panzer das gefo rde r te Gewicht
rd. 40 I un d eine r e ntsprec hend schweren Pe rsehe-Protot yp versagte dagegen völlig. nicht eingehalte n worden war - Tiger I 60 t ,
Be waffnung zu ent wickeln. Als noch im Dennoch liee. Hitler - wohl auch wegen des Ferdi nand sogar 70 - wurde der Bau eines
selben Jahr d ie deutschen Truppen den Ansehens des beka nnte n Pan zerk onstruk- neuen Panzers zu rd . 40 t befohlen. so ent-
russisc hen KW I un d 11 sowie T 34 kennen - teurs - beide Typen weit er e nt wickeln. sta nd der Panzer V. " Pan ther " genannt .
lernten . wurde die Dringlichkeitsstufe erhö ht. So entstand der "T iger" (später "Tiger I" Die ersten Einsätze des hier gezeigte n T iger I
Bereits im Fruhjahr 19-' 2 wurden daher beide genannt' von Herrsche! und der "Ferdinand" waren ab Ende August 194 2 IAbteilung S02)

,
-

. ~.


bei Len ingrad . Dezember 1942 (Abteilung
50 11 in Tunis/Nordafrika und Januar 1943
(Ab teilung 5031 be i Rostuw a r n Don . Zum
erste n Großei nsatz kam es im J ul i 1943 bei
dem Untern ehmen Zitadelle (Kursk t. an ihm
nahme n 146 Tiger I teil . Danach gab es ihn
an allen Fronten . jedoc h immer nur in ge-
ringeren Zahl en . Der Tiger 11 kam jedoch fas t
nur im w est en zum Einsatz .
Uie Besa tzungen set zten sich nicht imm er aus
alte n erfahre ne n Pan zerso ldar en zusammen.
on waren es Umschüler aus anderen Waffen-
gat tungen und junger Ersatz ; nur Vereinzelte -
zumei..t Offizi ere und die älteren Unt eroffi-
ziere - kamen aus den Ersatzab teilungen .-
~ '. :" f,o:~-:': ~:'"~.,.
de r schon bestehe nden Pan zerr egimenter .
denen die Pan th er l Panze r V) vorbehalten
waren . Das f ührt e bei de n a lle n " Panzer- En twickelt wurde n zwei Tiger : de r von Professor Fcr dinand Pe rsehe (s . Ban d 56 ) un d de r
hasen" zu Enttäusch ungen . der Firma Henschel (oben und un ten). Schließlich ging de r Heusch ef-Tiger in Prod u ktion
und die schon vo rha ndenen fünfz ig Pe rsehe-Tiger wut dem zum Panzerjäger "Elefan t" um-
Der Ausbildungsmittelpunkt wurde Paderbor n gerüste t ( 5. Bän de J und 56 1.
in der Kaserne na nlage des Panzerregiments I 1
un d auf dem nahe gelegenen Üb ungsplatz

, ... r", ~". :;...s»


.. .
Se nne . Es gibt fast kei nen Angeh örigen der ~
Tigerabteilungen . d ie nicht diesen Ort kenne n-
gelernt 1\31. Die Ab teilunge n führten die J:'"
,. ."- F."""'"._ . '
. , -.
Nummern 50 1 bio; 510. Sie waren selbst ändige .-/ .
- ~-
- ::" .:'~~ »> .,
Abt eilungen . die von der oberen Führung als
Schw erpunktwaffe ei ngesetz t wurd en . Da-
ne ben erhielte n die drei 55 ·Pz.Korps Tiger-
ab tei jungen un d die Freiwilligen-Division
des Heeres "Großdeurschland" e ine Tiger-
kompauie. die später zur Abt eilung erweiter t
wurde. Die Abt eilung 502 erhiel t 1944 die
Nummer 5 11. die 503 tra t zur PZ.Div. "Feld-
herr uhalle" und die 509 zur Führer-Begfeit-
Division.

In sgesamt wurden gebau t:


Pz. Kamp fwagen Henschel 194 2-44 1.355
"Tiger (l I"
Auf beide n Seiten verschiedene Ansichten des
Tiger (nach Fertigstellung des Tiger 11 wu rde er
Tiger I gena nn t) . Im Gege nsatz zum Panther,
T iger 11, T-34 und KW I zeigte er keine geschoß-
abweisenden Formen . Er vertrau te auf seine
starke Panzerung von 110 mrn (vo rn) und 60
bis 90 mrn (Sei ten) . Da abe r mit de r Zei t die
Pan zerabwehrkan onen de r andere n Seite immer
me hr Wirkun g zeig ten , erhie lt der spä tere Tiger 11
wiede r geschoßabweise nde und dami t güns tigere
Formen.
Die großen Auspuffzylin der so llten u . a. die Mo-
torgeräusch e dämpfen . Die kleinen Doppel zy-
linder rechts und link s nebe n dem Auspuff en t-
hielte n Luft filt er ; sie wurden vorran gig a n für
de n Afrikafeld zug vorgesehene Tigern ange-
bracht.

6

• •

....
- -
..

Neben seine r stak ren Pan zerung war es die be währ-


te 8 .8 cm Kan one . die seine Stärke au smachten .
Während die Pan zerun g ihn unverwund barer als
alle anderen de utsc he n Panz erkampfwagen werden
he ß . erlaubte ihm die gute Kanon e eine früh e Feu er-
erö f f nung.
Auf dem rechten Einsat zfoto ist ein Tiger im
Kampfgelände zwische n Bjelgorod und Kursk zu
sehe n (Operation Zitadelle) . Hier ka m es im Som-
mer t 94 3 zum ersten großen Massenei nsa tz von
Tigern . Auf diesem Foto zeig t de r Tiger auf der
- vom Be trachter au s gese he n - rechten Kanonen-
blende einen Wu],,' (zu r Verstärkung der Optik-
öffn unge nl. Die erste n Tiger hatt en ih n noch nich t
(s. obere Abbildun g) .
I

--
-

Links obe n: Ein zur Verlad ung vorgeseh en er


Tiger , der . um auf normale Waggons zu passen ,
die äuße ren vier Laufrollen ab mo ntiert un d ei ne
schmä lere Kette (Verladekette ) aufgezoge n hat.
Wo hl aus gleichem Grund fehlen hier die Ketten -
ab deckungsbleche . Nur die hierfür vorgesehe nen
Sch raube n sind e rke nnbar.
Oben . Ähnliches ist auch auf dem obigen Foto
(Ve rladung der ersten Tiger für Tunis in Falling-
bostel J 94 ~ ) zu erkennen . Von Inte resse sind
auch auf diesem Foto die beiden Ta rnla mpe n an
den oberen Ecken des Aufbaues der Wanne
(sp ter gab es nur noch eine in de r Mitte der
Fahrer front).
Links : Erst Spezial waggons e rlaub ten eine n
Tr an sport o hne Verlade ke tten und Abnah me der
äuße re n Laufro llen . Hier durch wu rde viel Zeit
gespart und damit eine schnellere Einsa tzbere it-
schaft nach dem En tladen gegeben .
1 Scheibenbremsen 9 Aussti egsluke 17 MG Muni-Beutel 25 Feu erlöscher
2 Steu errad 10 Turm alcl1 erung skesten 18 Benz in -Tanke 26 Stoßdämpfer
3 GetrIebe 11 A uswerfergebll!lse 19 Benz tn-Abaperrhahn 27 Fahrers itz
4 Funkgerät 12 50 R Entf ernungsmesser 20 BelOftungesy stem 28 Hendlenka rme
5 8B mm AMMN . BINS 13 Kcmmendent en echfld 21 Ai cht scl10tze 29 Kupplun g
6 Nebelwerfer 14 Turmdrehqetrtebe 22 Aichtmas chine 30 Fußbremee
7 MG Muni-Beutel 15 Kom .·S itz 23 Drehelabaufhängung 31 Gaspeda l
8 Tel esk opferngl8s 16 Drel1griff 24 Hydr. Fußpedal 32 Steuergehl!luse

2
3 17 18

32 20 19
31

9
Oben links .
Eine gegrabene Schlafmu lde unter dem abgestellten
Tiger bo t der Besatzun g guten Schutz.

Oben.
Auch Angehörige andere r Waffen gattungen fühlte n
sich unter ihm siche rer.

Links:
Absprachen vor dem Einsatz waren wichti ge Grund-
lagen für das Gelingen der Vor haben . Der Tiger im
Hintergrund zeigt schon - wie aus dem seitwärts
herausgesch wenkten Turmdeckel erkennba r - die
neue Kommandan ten kuppel .
Ein Tiger der SS Division " Wiking", Auch er trägt die Gefechtsket te. Diese Spezialwaggon s erlaub ten jedoch mit Beladun g keinen Gegenverkehr
auf freier dehnstrecke. da sie dann breiter als norm al waren .

11
Tiger in verschiedenen Ansichten .

'.
.•.......-

Der obe re un d de r lin ke haben kein e Luftfilter . jed oc h Lau f-


rollen spä terer Ferti gung. Sie sind an den in einem größere n
Kreis aufgeset zt en Muttern und an ihrer e twas gewe llte n

.'
-"
. Form erkennbar. Diese Panzer zeigen runde Auspuflbleche
(es gab au ch mehr v-rörrmge mit äuße ren Verst ärkungs-
rippen) und die neu e Kommandant enkuppel .

12
Er zeigt die späte re Kup pel und den späte ren Verstärker wulst um die beiden Optiköffn ungen der Kan onenblen de. Auf dem ähn lichen Bild der
Seite 7 ist es umgekehrt ( frühere Kuppel und frühere Blen de).

13
Tiger be i einer Geländeüb ung ; es sind frühere Ausführungen . (BA)

14
An diese m Tiger sind der Zim-
merit bewurf nur an de r Wan ne.
der mehrfarbige Tarn an stri ch
(selt en und zumeist nur an
Tigern . die zu Division en der
Waffen -55 gehö rte n ) un d die
zusä tzliche Ge päckkiste an de r
üblichen Ge päckkiste beme rk-
ba r. (BAI

Das Fo to zeigt die Luke des


Ladeschützen neben de r K om-
man dant enkuppet . Inwie weit
die weißen Flecken zum Tam -
anstrich für die Zeit des Ober-
ganges vo m Winter zum Früh -
ling gehö rte n. kann nich ge-
nau gesagt werden . Die mehr-
farbigen ode r genec kten Tarn-
an stri ch e hie lten nicht . was
man sich davon verspra ch -
ein Grund . warum die Bun des-
weh r wied er zum einfa rbigen
Tarnanstri ch zurückgeke hrt
ist .
TIGER

Oben links:
Ein Roh rkr epierer - selten . Dem Tiger fehlt die
vordere äußere Laufroll e .

Oben und link s:


Die Behelfsbrücke hielt nicht. Die Bergung dürft e
nich t einfach gewese n sein.
_. ..

Schicksale

Oben .
Ein Tiger der Panz er-Grenadier-Division "Groß-
deutschland" nach Gefe chten mit russischen
Stalinpanzern in Rum än ien (April 1944) .

Recht s oben und unten ;


Sein Gewicht und Unkenntmsse über das jew ei-
lige Kampfgelände führt en in dem wasserreich en
Nord - und Mitt ela bschnitt der Ostfront öft er zu
derartigen Bilder n .

.. ~~ .... -
- ,
. . ... ' . .•..
.
.& '~

I,, ' ,. ..

,fI Ein älte rer T y p _ erken nba r an de m hoc hges tellten Turmde ckel der zylind rische n Kom mandanten kuppel . Er zeig t Wur fbe cher an Je n Ecke n des

I Wan nen aufba ues sie entfie len spä ter . Alle Waffen sind no ch unte r Staubschu tz . ( BA)

1 18
Oben.
Auch d ieser Tiger gehört zu de n früh eren Ty pen .
Auße rhalb des T urmes hä ngen Stah lhe lme - gedach t
als Schutz der Besa tzu ng außerha lb des Panzers .
Dennoch gab es viele Kopfverwun du ngen bei heraus-
schauenden Ko mma ndan ten. Diese ta ten es solange es
nur irgend ging, denn sie sahen und h örten (Gefechts-
lärm ist sehr wichtig zur Beurteilung der Lage) so
besser. Wegen der Kop fh rer konnte hie rbei jedoch
de r Stahlhe lm nicht genu tzt werde n - daher auch bei
einigen heutigen Armeen die Sta hl helme mit einge-
bauten Ko pfh örern .
Oben rech ts .
Diese Bem alu ng bot sich schon d urch den Namen
T iger an . Nu r wird sie an dieser St elle nicht lan ge
gehalten haben .
Recht s .
Besichti gung der Ersatz-Tigera bteilung in Pader-
bo rn a m 26.7 . 1943 d urc h den Ge neralinspe kteu r
de r Pan zertrup pe . Genera lobers t G ude rian.
Oben links :
Einer de r erste n Tiger in Tunis ( Nove mbe r 1 94 ~) . Er gehörte
zur 1./ 501 . Interessant sind d ie e twas ande rs geform te n
Auspuffzylin der. Da sie in dieser Form leicht glühte n und
brannte n , erhielten die spä te ren Tiger eine me hr zy lind-
rische .

Oben .
Mit St ahlhelmen . Ketten un d Ge päck gehange ner Tiger auf
dem Verl egun gsmarsch (Besatzun g außerhalb und Waffen
unter Stau bschut z} . (BA)

Link s .
Auf einem Übungspla tz in Frankreich vo r der Invasion . Die
auf 3 Uhr ges te llte Kanone zeigt se ine Schwie rigkeite n im
Wald- ode r Ortskampf.

20
-:-.J .
~ ... '"

Tuni s zur Jahreswende 194 2/1943 . (HA)


21
Oben links :
An diesem Turns-Tiger sind die an de n rückwärtigen
Ket ten abdeckun gen befes tigten Muni tio nskisten vo n
besonde rem In teresse . In ihne n war sic her keine
Muniti on , sondern - wie allgeme in in der Pan zer-
tru ppe üblich gewesen - Verp flegun g e tc . (BA )

Oben .
Drei SS.Q ffiz iere vor einem Tige r de r SS- Panzer-
division " LAll" - Charkow. Somme r 194 3 . Dieser
Tiger zeigt gu t die Verstär kun g u m die O p tiköffnun-
gen rechts de r Kanone .

- -
.. -
,..
_...:-
Link s :
Ein Tiger im Wint er 1943/1 944 - schon mit Zimm e -
rit bewurf'. Er träg t einen behelfsm äßigen (K alk br ühe)
Wintertarn an stri ch .l m Hint ergrun d ein Pan ze r IV
mit Turmsch ürzen . (BA )
Auch dieser Tiger I neuere Bauart mit der flacheren Kom man dant en ku ppelt zeigt gut die Verst ärkun gen um die Opti klöcher . Nach dem Wappen
auf de r Fahrer fron t gehört er zum Panzerk orps (zwei gekreuzte Dietriche) "Le ibstanda rte Adolf Hitler (LAiI) " . Im Gegensatz zu den früheren
Tigern hat er nu r noch eine . in der Mitte angebrachte Tarnla mpe - die früheren hatten je eine an den Ecken des Wannenaufb aues. (DA)

23
Links obe n .
Ein Tiger spä terer Ferti gung in Polen - 1944 . ( BA)

Oben und links:


Tiger im Raum nör dlich von Bjelgor od währe nd der
Operation "Zitadelle"Uuli 194 3) . Obe n beim Au f-
tanken un d links beim Munirionieren (s. das " M"
auf der Plane des im Hintergrund stehenden Lkw.I
oder Warten auf Abschlepp en . da die Abschlepp-
seile bereits eingeklink t sind. An diesem Pan zer
ist noch von Interesse. daß er statt der üblichen
flache ren Tigerkiste an der Rückwan d seines Turme s
eine " Rom me lkiste " trägt . die so nst nu r für die
Kampfpanzer III und IV üblich waren . Die hier un ter
dem trinkenden Soldaten sichtba re kreisrunde Ver-
schraubung entfie l bei den späteren Tigern . (BA)
• •
J
~

• .
• .• "- • ,
(. ,

:"

Ein Tiger mit Wintertarnanstrich und Reservekettengli ed er am Tu rm (selt en) . Wäh rend der hintere Wurfb ech er auf dem Wannendeck noch gut
sichtbar ist , scheint der vord ere dieser Seite scho n verlo ren gegangen zu sein. (HA)

2S
-~

• -
• • •

-J<- .,

Ein gu t ge tarn ter Tige r. Seine Ket ten breit e be trug 72.5 c rn. Nach de n w u rfbe chern auf dem Wan nen deck . de n fehlenden Ver dic ku nge n an der
Optik u nd de r Ko m man dant en ku ppel zu ur teile n. hot es e in l iger Iruherer Bauart. l BA )

26
i
.......

Oben ;
Ein Tiger des Ss-Panzer korps "LAH" in
Frankrei ch 1944 . (BA)

O ben rech ts:


Essenspause Winter 1943/1 944 .

Rech ts .
Gefechtsschießen auf einem Übungsplatz
in Frankreich 1944 . AOI bedeutet ver-
m utl ich. dOll, der Ko mmandeur wagen
hier abge bilde t wurde . De m Zimmerit -
bewu rf nach zu urteilen , gehörte er mit
hoh er Wahrscheinlichkeit zu einer 55 ·
Panzerdivision .
..
.... ••

.'

. '.
••


..
l.



. •
'
• •
.. ..
.. .

' ., . , •

-- .- •
. -.- ,"

•• - •
-. . ....
" ~j
;. .- .'

- '- '.

Dieser und der auf der gegenüberliege nden Seite (unt en) abge bilde te Tiger sc heinen nach der Art der Anbri ngurig des Balkenkreuzes und Nummer
zum selben Verband zu gehö ren. Die runde n beiderseit s des Turmes aufgese tz ten Panzerplättchen (hier zwische n Stah lhelm und Wurlbecher)
dienten zu m Schutz der Senschlitze für Richtschütze und Ladesch ützeIftA }

28
Oben :
Ein an der No rmand iefron t (in Villiers-Bocage)
durch Fliegerbom ben zerstö rter Tiger der 1./
schweren s s -pz.Abteilun g 10 1. Er ist die spä te-
re Ausführung mit der abgerun det en Kornm an-
dantenkuppel .

Oben rechts :
Auch dieser Tiger der schweren Pz.Abteilung
503 fiel in der Nähe von Caen einer Flieger-
bo mbe zum Opfer . Das Ui ld gibt einen Eindru ck
von der Stärke der dort gefallenen Bomben .

Recht s.
Ein Fot o aus Polen 1944 - ein Tiger der frühe-
ren Serie. Auch er zeigt Wurfbe cher an den
rück wärtigen Ecken des Wann enaufbaues. (BA)
Die Fot os beider Seiten zeigen den selbe n Tiger beim Aufmun itio nieren an der Ostfron t 1944 . (BA)

30
Es ist ein Tiger der früheren Serie - hier sogar noc h mit allen vier Wurfbe·chern an den Ecken des Wannenau tbaues. (HA)

31
Ein Tiger mit der neueren
Komm and antenkuppel - der
weggeschw enkte Deckel ist
recht s neben dem Ring für das
Flieger -M G auf der Kup pel er-
kenn bar. Viele Tiger - wie
auch dieser - ha tt en auch
während des Einsa tzes die
Abschleppseile eingeklinkt.
( BA )

Zers tör! du rch Fliegerbombe n


an der Invasionsfront . Die seit-
liche Ausstieg.sluke (die aller-
ersten Tiger ha tt en noch keine)
an dem hint eren Teil der rech-
ten Turmseite ist trot z Zimme-
ritbewur f gu t zu erkennen .
Sie dient e auch zum Auf-
mu nition ieren :
PANZERKAMPFWAGEN VI TIGER 11
Sd.Kfz. 182
auch "Königstiger" genannt

o
'BiEt : G:&
-- I
!
~

, \

i
! iiIIIIiIiIil
---,
10
1IiiIIIIIiil_ ' !

I
!
ISHIT
!

o I 2 3 • .. I H IS

o I

(OOIC
I ========-===Jl[--3 ---

33
Bereit s im Frühj ahr 1943. nach dem ersten E.,; gab vom " Kö nigstiger" a uch Befeh lswagen . Gesc ho....se erbrachte . aber eine n hohen Ver-
Einsatz des Pan zer VI (Tiger I) und na ch Ab- Sie unt~rschieden sich jedo ch nur d urch die sch l e i~a ufwies und wegen ih rer Insla bili tät
zeic lm ung der Produktionsreife des "P anther ' vermehrt e Funkausstattung a uf Kost en der ungenauer als die L jS6 schoß . Auc h mu ßt e
so wie Planung eines " Pa nther 11 " , verlangte gena nnte n ~lunition sme n ge . Sie sind erkenn- sie se hr häufig nachjust iert werd en . Der
das Waffenamt zur Vere infachung der Fer ti- bar an ein er zusä tzlic he n Schlnnantenne. Innenraum des Tiger 11 war se hr be engt.
gung und des Ersat zt eilwesen s eine weit - Dar überhinaus wurde noch e in von ihm ab- e nger als der des Tiger I und Pan zer V. Es
gehe nde Au gleichung von Baugru ppen . Da geleitete r "I agd nger" (ohne dre hba ren Turm steht j edoch a uße r Zweifel . da1'o der "K önigs-
außerdem der ers te Einsa tz des Tiger I d ie und z. T . mit einer 12.H cm Panzerab we hr- tiger" trot z all sei ner Kinder kra nk heiten .
Erfah rung erbrachte. mehr sch ußabweise nde kanone bes tück t} gebaut. d ie sc hne lle Entw ick lun gen immer zeigen.
Formen einz uführen . entstand ein neuer und noc h mehr der von ihm abge leitete " Jagd -
Tigertyp . der T iger 11 . a uc h "K önigstiger" Der " Kö nigst iger" ha t eine n legendä re n tiger " , zu ihrer Zeit allen Pan zern der Weil
(zuerst vom damaligen Feind . da nn auc h von Ruhm - e t was unberechtigt. Einma l au s überl egen waren . Sei ne Hauptnachteil e waren
de utsc her Se itel ge na nnt. Er ging zu Beginn den bereits erwäh n te n Gründen , zum ande re n sein zu hoh es Ge wicht und seine Un te rmo -
1944 be i Hcn sch el in Serie. Der Einbau e iner wegen der zulan gen " u nhand lic hen" Kan on e. rori sierung, aber vor allem seine zu geringe
länger en H.S cm Kwk (L /7 1 stat t L jS6 des d ie zwar eine höh er e Dur ch schl agskr aft ihrer Za hl.
T iger I I erzwang e in a nde res La ufwerk . Dies
alles in Verbind ung zu einer et was stä rker en
_ . 2
.-
5

Pan zerung führt e abe r zu einer Gew ichts-


zunahme von 1 1 I gege nüber dem Tiger I.
Man hatte mit dem Ge wicht vo n rd . 70 t
aber nich t nur den Wagen untermo toro-
sier t {ungünstiges PS-Gewich O , sondern au ch
die Zweckm äßigkeit überschritten. Es gab
nur noch wenige Brücken . die ihn trugen
und mußten Spezialw aggons bzw. Ke tten
für seine n Transport gefertigt werden .
Sein äuße rlic her Hau pt unterschi ed zum Tiger I
ist der optisch gefälligere T ur m. Vo n ihm gab
-
es zwei Ausführungen . Die ers ten 50 trugen
den sogena n nte n Porsch erurrn. der ursprü ng-
lich für den Persehenger vergesehen war.
Ab dem 51. Wagen erhielt der Kö nigstiger
eine n neu en Turm {Produkfin nsturm ge nannt)
I der Firma Kru pp . Dieser Turm zeich ne te
sich durch eine verst ärkte Front pa nzerung O ben un d rechte Seile : Die Panze rka mpfwagen VI/A usführung B - Tiger 11 {Sd .Kfz. 18 2)
und d urch eine kle inere vordere Fläche aus . mit de m Pots ehe-Tu rm vo n allen Seile n . Ihn e rhie lte n d ie e rste n 50 St ück . Die völlig ne ue
A u l~rde m erlau bte er. in sgesamt H4. un d da - Fo rmgebungdi eses Panzers gegenübe r der Ausführun g E(Ti ger I )ist gut e rke nn har. Sie ähne lt

II
,
mit 6 we itere Granate n. aufzunehmen . Er
ist vom Perseh e tur m au ch d urch d ie fe hlende
Ausbu ch tung der Ko mman dant enk uppe l an
der linken Tu rmseit e zu untersch eid en .
dem Panther. Der Pe rsehe-Turm unt ersch ied sich vo m späte ren Prod uktio nsturm d urch
seine sc hlanke Form und du rch die seitliche Ausbuchtu ng für die Ko mm an da nte nku ppel .
Wie aus de n Ab bild ungen au f der rech ten Seite zu erke nne n, gab es - wie beim Pant her ~
unte rsch ied liche Ausp ffano rdn un gen .
I
I, 34
I

Tiger 11 haben gege nübe r dem Tiger I grundsä tzlich fünf s ta t t vier
äuße re Laufrollen.

• =-- . .-

3S
--
•, ~

• ..:- - ~

I
I,
36
I
TIGER 11 (Königstiger) mit Produktionsturm

Die etwas kräftigere Form mit ei ner kreisru nde n Rohrblen de kennzeic hne t de n Produ kti on sturm von Krup p .

37
- -- - -,.---.

(~
I

Hf!
"! , "I
,I •
I
M En lS

Zwei Skizzen des Kön igstiger: Oben die Draufsicht und auf der rech ten Seite ein inte ressanter Blick von obe n in die Wanne nach Abnah me des
Tunnes und der obe ren Wann enpanzerung.

38
~

111
jU
•• • B
8.
B Ir OE ' • •
- I
,
,,
I ,,
,
I,, ,,
,r--
r! \--
'1'" ,,
.
,
,
, I\. rt

,'-' . .
.' ', '

' -'

\~Jt~~

0 s
,
JO
, "
Fe Er

w:w:t: :
0
- - -~
!

I
I
:e, I
3
I
• M E1 R E S

39
Auch diese beiden Seiten zeigen Skizzen des Königstiger . Un ten ist gut der im Gegensatz IU anderen damaligen deu tschen Kamp fpanzer n nach
hint en ausladende Tunn erkennba r. Er ist bei fast allen Panzern der heuti gen Zeit üblich geworden .

e
•,
• wl ,, ,I

r- r

'0 e,
, e"
OD " \
°\
-- c
~
~' -
Cl
.' . , .
I'

!
I,
@
j .

~'i 40
DD. '
.
.•

c IS eeer
iiiBiE! !
;=='
,~-- - -I,

Dieser sehr inte ressante Längsschnitt zeigt beso nders gut die starke Panze rung am Bug-und der vo rderen Tur mfro nt . Beach tenswe rt sind auch
' die Verstauungsplätze für die 8,8 cm Munit ion .

41
Oben :
Der auf dem Geländ e des Panzermuseums Aberdeen (Mary-
land) in den USA stehende Tiger 11.

Lin ks.
Ein gutes Foto ; Es zeigt die wuchtige MG-Blende. die kleine
Tarnl ampe (au ch hier nu r eine in de r Mitte des Fahrzeuges )
mit Ka belzuführung von außen und Teile de r Ro hr wiege.
Heraus schaut der Fah rer ; vor ihm der Ausblick seines
Kin on block es zu r Sich t im Gefech t. Zu der hier geze igte n
Fa hrt konnte er den Fahrersitz erhöhe n.

42
Oben ;
Ein Tiger Il -Befehl swagen . erkenn bar an der Schirmantenne.

Oben rechts .
Köni gstiger der sch weren Panz erabteilung 503 in Budapest
(Oktober 1944) . Er 1ä1\t die flalterung für da s Flieger·MG
an dem Ring der Komm andantenkuppel erkennen.

Rechts .
So kon nt e J as Ende eines Tiger 11 und seiner Besat zung aus -
sehe n .
• .
.
w .. ~ r !I
,
!

,I

.~
I

..
= -,
..-
'.
I
'-;Ii L. . .,

44
rc 1~ ' lf T
! , !

c ,I I

45
... und so standen sie 194 5 _ zumeist in West deutschlan d - noch längere Zeit herum (am Tu rm lehnt eine Granate) bevor sie zu Sammelstellen
kamen und schließhe b verschr ottet wurd en .

46
H öhe
Technische Daten F ah rgest t llge wich t
2,Illl m
44 .550 kil
Ma y ba ch O lvar 40 12 16
8 Vo rwärtstfänil e
Ge-samtge- wicht 50 .9 00 kg 4 Rüc kw ärtsgänll:e
Nu tzl ast 1.500 kft Übe r..... rz u nge n Seit env ergelege 10,7
Tiger I Verb ra uch Straße 5J5 I/sld . Fah rwerk u nd Au fbau Se tbst t ragc nue Panz e r-
Motor . Hersteue r M A Y BA CH Ge-li nd t 935 I/std . wanne
Typ' HL 2 10 P 4 S T an kinh alt 53 41 in 4 Tank s Panze r-A ufb au m it Dreh -
Zyli nde r -An or d nung 12 - "V" 600 Höc hs t gesc h windi{l.ke-it 38 k m /std . t u rm . Antneb d u rch Fahr-
Bo h run g 12S rnm Aktion sra d iu s Srraße 100 km , zeeg moto r
Hub 145 mm Gel inde 60 km Ke tt e n-La u fwe rk 2 Gle iske tten zu je
Verdri nllung 2 1.353 cern We nde kreis 7m 96 Glieder (Teilu ng
Ver d ichl un a 7: I Bod enfreiheu 47 0 mm 130 mml
Dreh zah l 2.500/3 .000 Sl eig fah igkt it 79 c m H öbe Tr ie brad vorn . l.c ll rad
Leistung 700 PS Wasser d u rc hwate n 120 c m H öh e hinte n
Le ist u ngsgewic h t 12,7 PS/ to Ilb e tquerung von 11:1 0 cm Brei te 'J gru lse Dop pel-Lauf-
Ku rb elwetle nla gerung 7 + I Rollenlager Bewa ff nu ng I Kan on e Il,H / l 50 r äde r in St affcla nu rd -
V ergaser 4 JI. Solex 52 JF F 11 D 2 MG 7,92 mm nu ng
Zündfolg e 12 · 1 - 8 - 5 ·] 0 ·) ·7 · Mu nit io n 92 Grana ten /4 S00 MG 2 Fed er st äb e je Dop pel -
6 · 11 ·2 ·9 - 4 Besat zu ng 5 Man n Lau frad
Start e r Hasch 8 1'1> 6/24 ARS 150 Hy d raulis ch mutcls Le nk -
Gen erator Ha sch G U LN 1.0001 rad be t ät ig tes Zweir adie n-
12· 1.000 Tiger 11 (Königstiger) Len k gef ne be
Ba ll e rie n 2 x 12 Vo lt . I SO Ah vtoror Ab Wailcll 15 1 T rie br äde r m it hydrauli sc h
Hen zmvet so rgu ng 2 rnech. Pumpen Ve rililSl:rlnohlr bet ätig ten ,\ rgu,·
Küh lu ng wasser Mdy bill' h Il L 23 0 I' 4 5 Seneibenb remsen
Ku ppl ung Mt h r.>c h t ibtn , n al\ Z)'l md er zahl 12 ( 60 o ·V -Fo rml A llge m ein e Daten '
Getriebe ~IAYB A CII O LV AR Hohrun g II f1 u b 130 II 14 5 m m Ke tt e na u flage ~1 30 mm
" 40 11 16" H ub raum 23 JSHO cc m Spur 2J<,lO, mil Verladek e ll e
Anzahl der Gä nge 8 vorwärts, 4 rik k..... är ts Ilö ch st lel st un g 700 I'S be i .1UOO U/ m in 2610 mm
Ach sa n lr iC' b f ro n l·Za hn k ra nz I)J ue rle istu nt! 0 00 I'S hei 2500 Uj m in Kene nnrcue 800. Verl adek ette "'00 mm
ÜbeßC lZu n ll 10 .75 : 1 " e nh chl un g 1 : 6 JS Gesam t br eit e 7 26 0 II 36 2 5 II .10 '10 mm
St eu erung II E NSCIJ E l l 600 C Verg"sc r 4 Solex 5 2 Jl" F 11 D Mit Roh r un d Sc hurze n :
Bre mse nhe rs teller Südd . Argus..... erke l) oppd·Falist rom .(;e11tnd e- 102!16 II 3755 , 30 '10 mm
Bremsentype mech . Scherben ~ e r il a Sl: r Ge ca mrb ren c be i Verla-
Fußbremse wirkt auf St euergeh äuse v enute ll:inj!en d dun g 3 270 mm
Hand b re mse wirkt auf Ste ue rge h äuse I x ocken we ne je Z ylind er. Pa nze rung Frcn t I uu bi.. I H5 m rn
Sch mieranlage Hoc h d ru c k kopf Se ite n un d li ed , 80 mm
Art d er Käd er Stahl -Sch eibe n Antrieb du rch Sum rädc r Bod en f resheu ~ 8 5 mm
RadgTÖc.e 800 II 9 5 E Ku rbe lwelle nlager X Wilt fäh ij!ke it 16 0 0 mm
,\ ufhä ngung 1 Drehst a b je Rad sat z A uvwech-elb ..re Zylinder- Wen d e k rc i s- ~ 5 !\.I e te r
Ke t te ngr öße 2.H22 m m b äc hse n Zul ässij!c' (; csOllll tge wich t tl8 .00 klt
T ra nspo rtk e tt e 2.61 0 Olm Kühlunil Wasse ri l' u m pe Ho c hvtge vc hw ind igkei t 40 k rn/ h
Ke tt e n brei te 725 Olm Bauc nc 2", 12V 150 Ah Verhrau ch /t Oo km Str..l<'e 6HO,
T ra nsp o r tk e t te 520 rnrn Lichnnuschin c 1000 W Gel änd e 1.000 Lite r
Ke ll en au flagt 3 .60 5 Olm Anl asSI.' r 6 PS K rattvtoffv o rrat MilU Liter ( 7 Ta nk' l
Bod endruck no rmal 1,0 8 kil/ crn 2 Kraf t üben ragun g Mo tor im l tec k Fa h r be re ich Stral"e 120 .
Bo de ndruck Tra nsp . 1,442 klt/c m 2 A nt rie b a uf Ke t t e n-Lau f- G elän d e 80 km
Lä nge 0 ,2 1 m we rk Be sOlllunj! 5 !\.I an n
Lä nge m it Roh r lU4rn Halba utoma usc hcs Vo r- Bewaff nu ng H,ts c m K w K 4J Lnl
Breit e 3,70 m wahlgctnc bc + 2 M( ;

47
ACHTUNG Modellbauer unter den Suche " DA S WAFFENA RSENAL" Rand I
MUSEEN. SA MMLUNG EN UND
WAFFENA RSENAL·Lesern! ·' IGE R".
~1IL1T ARISCHE A RCIIIV E
Zahle Höc hstpreise.
Sind Sie im Besit z von .'-Iod ellen d es Kampf-
pan zers der Bundeswehr "LEO PAR D 1" 7 Suche We yers Tasche nb uchde r Kriegsflotten
WEHRT ECHNISCIl E ST UIlIENSA M\ ILUNG Haben Sie gute Modellaufnahmen . vielleicht ( n u r Originalausgabe n) Jg. 1900. 1901 .
1\\ BUN DESA\\T F ü R sogar in Dioramen ? 190 2. 1906 .1 907. 1908.1 909 . 1918. 1923 .
WE Il RT ECHNIK UND BESCIlA F FUNG Dan n schicken Sie uns d oc h einmal un ver - Angebote e rbe ten :
bind lich Abzöge Ihrer besten Au fnahmen Ur. J. Kenning - Tel. 0 2 104/33 130
l U.
Anschrift un d Telefon Wir plane n, d ie beste Aufnahme im
Mayener Straee 87 WA FF ENARSENAL zu veröffentlic he n! Suche Geschichte n folgender
5400 Koblenz Zuschrifte n bitt e an: PANZER·IlI VISIO NEN der WE IlR\IACIl T
0 26 11400· 7999. App . 4 30 Redak tio n DAS WAFF ENARS ENAL 4 .• 1l .• 10., 11.. I :!.• IJ ., 14 ., J5.• 1 7 . , ~ I. . ~ ~ . , B .•
PODZ UN-PA LLAS-VERL AG GMBH 25.,26 .,2 7 ., J 16 .. ' Feldhe rrnhalle', und
Öffnungszei ten ~ I a r kt 9 . 63 60 Fried berg 3 Pe.Gre nDw.: 15 ., 16.• I 1l .• ~ O ..25.. 29 ..36 .•60 ..90.;
und da s Buch
Wer ktags von 10 bis 16 Uhr K ampf un d Un leraanade r Deut sche n Pan zer tru ppe
In Vor ber eit ung sind folgende vo n Horst Sc heibe n
Ei n trit tsgebu hr ' W AFFEN A RSENA L" ·Tilel: Angebot e von privat oder Ver lagen an
DM 2.- Eberherd Geergens.
- Leo pard 1
Am Schäre!"« 39 , 1000 Berhn 5 1
- Opel im Kriege
Weit ere Angaben zur Sammlung :
Die Sa mm lung um faßt die gesamt e Wehrrech-
Sie wollen e t was kaufen oder verkaufen? Suche n selte ne Modellbau sät ze? Vergriffene
nik des ln- und Auslandes. da ru nter die En t-
Fa chbücher? Haben e twas a nzubieten?
wicklung des Gewehrs vom Steins chloß bis
zu r hülsen losen Munit ion , sowie die Ent · NUI,en Sie die KLEI NANZEIGE 1\1 · ~~A F F EN ·A R S E N A L ··!
wiekhing deI Geschütze und Ra ketenrech-
nik bis zu r Neuzeit. Die Panzerentwicklung So günstig können Sie nur hier w e r b e n , s u c h e n ode r finden!
reicht von de n An fängen bis zum heu tigen
Leopard. Z. Zt. sind 137 Rad - und Kellen- Eine Sczei lige Anzeige kos te t Sie nur 9 .50 DM + MWSt.
fahrzeu ge vorhanden , da ru nter auch die Eine 5·zeilige Anzeige sogar nu r 12,- DM + ~1W S t.
Kampfpanzer I bis V und ein Stu rm tiger.
Die Sammlung dien t in ers ter Linie de r Dar- Nu tzen Sie diese Cha nce und Sie werden sehen , daß der Erfolg nicht aus bleibe n wird!
ste llu rig der Waffenen twic klung. Alle Waffe n
und Fa hrzeu ge sind voll fu n kti o nsfähig. An fragen ode r Anzeigenauft räge rich te n Sie bitte an :
Es darf fo to grafiert werde n . Das angeschlo sse- An zeigenabteilung " DAS WAF FENAR SENAL"
ne Archiv tätigt keine Ausleihe , gib t jedoch I'O DZU N·P AL LAS· VER LAG G MBII
Einsicht und Ablichtu ngen . Mark t 9. 6360 Friedbe rg 3

48
Königstiger mit Pro du kti on sturm der schweren Panzera bteilung 503 bei eine r Vorführung für die Woch en schau auf dem Übungspla tz Senne. 1944 .
Tiger 11 ( Königstiger) mit Produktion sturm in der Lehrsamml ung der Kamp ftruppenschul e 2 in Munster . Er zeigt seit 19 82 diesen dre ifarbigen
Tarnanstrich und dam it den der letzten Tiger 11 im Kriege .