Sie sind auf Seite 1von 11

s\üco

SWICO f
Technoparkstrasse1
8005 Zürich
Tel. +41 (O44\445 38 00
Fax +41 (044) 445 38 01
E-Mailheinz.beer@swico.ch
lnternetwww.swico.ch

Bundesamt BFE
für Energie,
SektionRechtund Rohrleitungen,
HerrPeterKoch
CH-3003Bern

Zünch,10.Februar2009

zu Mindestanforderungen
Vernehmlassungsantwort
(Revisionund AnhängeEnV)

SehrgeehrterHerrKoch
SehrgeehrteDamenund Herren

DerSWICO1begrüsstdie Anstrengungen des Bundesrates unddes BFE zumsparsamen


Umgangmit Stromundzur Steigerung der Energieeffizienz.Wirdankenlhnenfür die
zu denTextvorschlägen
Gelegenheit (Anhänge zur EnV)Stellungnehmenzu können.Unsere
sichauf Produkteder Informations-,
Eingabekonzentriert Bürotechnik
undder Consumer
Die
Electronics. Vernehmlassungsantwortwurde mit Mitgliedsfirmen
des SWICOundmit
Firmenim europäischenBranchenverband EICTAabgestimmt undistwiefolgtgegliedert:

1. Zusammenfassung derwichtigstenPunkte
2. AnträgeaufAnpassungen von allgemeinen
Aspekten
1.1. Konformitätserklärung
2.1. ,,VomMarktzu nehmen"
Z.Z.Übergangsfrist
2.3.Abstimmen mit ENERGYSTAR
der Definitionen
mitden kommenden
2.4. Harmonisieren in der EU
Vorschriften
3. Anträgezu einzelnenAnhängen
3.1. Office-Geräte
3.2.TV-Geräte
3.3.Computer
3.4.Netzbetriebene,externeStromversorgungsgeräte

t SWICO,Schweizerischer der lnformations-,


Wirtschaftsverband Kommunikations-, und
Organisationstechnik
ConsumerElectronics.lm SWICOsindmehrals400 Firmenorganisiert undmehr
mitüber10'000Arbeitsplätzen
als 10 Mia.UmsatzproJahr.

SchweizerischerWirtschaftsverband Association6conomiquesuissede la bureautique,


der lnformations-,Kommunikations- de l'informatique,de la t6l6matique
ik
und Organisationstechn et de I'organisation
SWICO Seite 2

1. Zusammenfassungder wichtigstenPunkte
- Der BranchenverbandSWICOunterstütztgenerelldie publiziertenWertefür die
Mindestanforderungen. Sie sind angemessen,auch wenn heuteein Teil der
Geräte im Sortiment diese Werte überschreitenund nach der Übergangszeit
nicht mehr verkauftwerden dürfen.
- Um Falschinterpretationen zu vermeidenempfehlenwir ausschliesslichals
Grundlage die Anforderungen der entsprechendenSpezifikationvon ENERGY
STARzu verwenden.Dies sowohl für die Definitionder Produkteowie auch für
die Werte und die Messmethoden.
- Für lmaging Equipment(Bürogerätemit Printfunktionen)enthaltendie
Spezifikationenvon ENERGYSTARzwei grundsätzlichverschiedene
Anforderungen(TECund OM).Je nach Technologieist die eine oder andere
Bedingunggültig (2.8. Ink-JetOM und für LaserdruckerTEG).ENERGYSTAR
gibt die Zuteilungvor. BeideVerfahrenenthaltenden Stromverbrauchin allen
Betriebszuständen.Gemessenwird heuteder gesamtevorgegebenZyklus.Wir
schlagenvor, für diese Produktgruppeals Mindestanforderung die vollständigen
Bedingungender Spezifikationen1.0Tier 1nvon ENERGYSTARzu verwenden.
Da diese Anforderungenstrengersind, als im Entwurf beschriebeno sollte die
Übergangsfristum 6 Monatebis 30. Juni 2010verlängertwerden.
- lm Sinn der Energieeffizienz wäre es natürlichsuper,wenn wir ENERGYSTARV
1.0 als Mindestanforderungverlangenkönnten.lch kann dies im Namendes
SWICObeantrageh,aber ich möchtegerneeine Formulierungin der Verordnung
vorschlagen,die den schweizerischenErfordernissenentspricht.Aus der heute
besprochenenSicht könntees unter 2. Anforderungenfür das Inverkehrbringen
heissen: "Gerätenach Zitter 1.1dürfen in Verkehrgebrachtwerden,wenn Sie die
BedingungengemässENERGYSTARProgrammRequirementsfor lmaging
Equipment(Version1.0)erfüllen.
- ,,VomMarkt nehmen'osoll wie folgt interpretiertwerden:Nicht konforme,neue
Gerätedürfen auf keiner Handelsstufemehr angebotenwerden.Gerätedie am
Ende der Übergangszeitbereitsim Markt platziertsind, sind davon nicht
betroffen;dies unabhängigvon der Finanzierung(Verkauf,Miete,Leasingusw.).
Occasionen,reparierteund wiederaufbereitete Geräte,die in der Schweizin
Betriebwaren,sollen auf dem Marktwieder platziertwerden können.Gerätefür
spezielleAnwendungenmit Verkaufszahlengesamtschweizerisch unter 100
Stück pro Jahr werdenvom Verbotausgenommen.
- Die in den AnhängenerwähntenDeklarationender Stromverbrauchswerte stellen
keine Anderungzur heutigenPraxisder Selbstdeklarationgemässden EG-
Vorschriftendar.
- Die lmporteureund Herstellerwünschensich eine möglichstschnelle
Anpassung(in Bezugauf Werte,Messmethoden,Geltungsbereich,Definitionen
und Termine)an die gesetzlichenMassnahmenin der EU auf der Basis der
Directive,,EuP"und der Directive,,onthe indicationby labellingand standard
product informationof the consumptionof energyand other resourcesby
energy-relatedproducts",

SchweizerischerWi rtschaftsverband Association6conomiquesuissede la bureautique,


der Informations-,Kommunikations- de l'informatique,de la t6l6matique
und Organisationstechnik et de I'organisation
SWICO Seite 3

lm Folgenden Anträgedetailliert
sinddie einzelnen aufgeführt:

2. Anträgeauf Anpassungen Aspekten


von all$emeinen

und Prüfstelle
2.1. Konformitätserklärung

Die in denAnhängenenruähnten Deklarationender Stromverbrauchswerte (Punkt4


der Anhänge)dürfenkeineAnderun g zurheutigenPraxisder Selbstdeklaration
gemässden EO-Vorschriften darstellen musssichaufdie
undder Punkt6 Prüfstelle
Uberwachung der Verordnung im hoheitlichen
Auftragbeziehen.DieunterPunkt5 e
erwähnten müssensichauf die Berichtegemässbisheriger
,,allePrüfberichte"
Messpraxis beziehen.Die Formulierung dieserdreiPunktein den Entwürfen
erweckteinsbesondere im Auslandden Eindruck,
bei Herstellern dassfür den Markt
SchweizmitdiesenAnhängenzur EnVwiedereinePrüfpflicht der Gerätevor dem
Inverkehrbringen durcheineexterneStelleeingeführtwird.Einsolcher,,Rückschritt"
von der Eigenverantwortung würdenichtverstanden undvehementbekämpftwerden.

2.2.,,YamMarktzu nehmen"

Der Begriff,,vomMarktzu nehmen"ist für Aussenstehende schwerverständlich,


dies
spezielldort,wo Gerätein MieteoderLeasingabgegeben werden.Wir verstehen
darunterdassneueGeräte,welchedie gesetzlichen nicht
Mindestanforderungen
erfüllen,nachdem31. Dezember 2009auf keinerHandelsstufe mehr verkauft
oder
sonstwie abgegebenwerddndürfen.Gerätewelcheam Endeder Übergangsfrist im
Marktstehen,könnenunabhängig von der Vertragsform(Verkauf,MieteLeasing,
Miete/Kauf) weiterbetriebenwerden.
Nichtkonforme, ausdemSchweizer Marktzurückgenommene Gerätekönnenauch
nachdem31. Dezember 2009repariertundwiederalsOccasionoderalswieder
aufbereitetes (refurbushing)Gerätin denMarktgestelltwerden.Diesmachtdeshalb
Sinn,weildurcheinelangeLebensdauer der GeräteRessourcengeschont werden.
Wir empfehlen hiereineFormulierung zu wählen,diedemallgemeinen
Sprachgebrauch oderin einerAnleitung
entspricht zu denAnhängenden Begriff,,vom
Marktzu nehmen"zu erläuternundzu präzisieren.

e.g.Übergangsfrist

Der SWICOhatdie Hersteller undlmporteure bereitsim Herbst2008über


kommendeMindestanforderungen informiertundauf die Übergangsfrist aufmerksam
gemacht.Trotzdemkannes sein,dasseinzelneGerätefür spezielle Anwendungen
(2.8"ein KopiererfürBlindenschrift)
biszum Endeder Übergangsfrist nichtauf dem
Marktplatziertsind.Der Begriff,,serienmässighergestellt"
ist nichtspezifiziert,
deshalbschlagenwir vor,dassGeräte(fürspezielle Anwendungen) mit
Verkaufszahlen gesamtschweizerisch pro
unter100Stück Jahrvom Verbot
ausgenommen werden.
Beiden lmagingGeräten(Bürogeräten Anhang2.13)empfehlen wir als Basisdie
gesamtenSpezifikation der Version1.0als Mindestanforderung zu übernehmen. Da
dieseAnforderungen strengersindals ursprünglichgeplant solldie Übergangsfrist für
dieseProdukteum 6 Monateverlängert, d.h.biszum30.Juni2010erstreckt werden.

Schweize rischerWirtschaftsverband Association6conomiquesuissede la bureautique,


der Informations-,
Kommunikations- de I'informatique,de la t6l6matique
undOrganisationstechnik et de l'organisation
swrco Seite 4

mit ENERGYSTAR
der Definitionen
2.4.Abstimmen

Die Fachleute der IOT-Hersteller im In- undAuslandempfehlen dringendals


Grundlagen der Mindestanforderungen in der Schweizausschliesslich die ent-
sprechenden Versionvon ENERGYSTARin derenglischen Originalsprache zu
vennrenden.Diessowohl diefür Definition der Produkte, wie auch für die Werte und
die Messmethoden. DieDiskussion der Entwürfehat gezeigt,dasseineUbernahme
von Ausschnitten aus ENERGYSTARunddas Übersetzen der Fachbegritte zu
Fehlinterpretationen undUnsicherheiten führt.
Die Ubernahme derAnforderungen auf der Basisvon ENERGYSTAR(jeweilseine
oderzweiVersionen vor der Version,welcheam Endeder Übergangsfrist gültigist)
wirdselbstdanngewünscht, wenndieseAnforderungen strengersind,alsdie Werte
in den Entwürfen.
zum Bezugauf ENERGYSTARwäredievollständige
Alternativ Übernahme der
entsprechenden Anforderungen der EU zu den Massnahmen aufder Basisder
EUP(EnergyusingProducts)
Richtlinie denkbar.Da dieseVorschriften erstteilweise
bekanntundnochnichtKraftsind,empfehlen wir im Namender beteiligten Hersteller
nachdrücklich ENERGY STAR zu verwenden, d.h.die Definitionen
der Geräte, der
Anwendung undder Betriebszustände sowiedie Messmethoden solleneinheitlich für
alleGeräteder Informationstechnologie, des Bürosundder ConsumerElectronics
inkl.Ladegeräte auf den Spezifikationen von ENEGYSTARbasieren.lm Fallvon
Interpretationsschwierigkeiten z.B.wegenin denschweizerischen Amtssprachen
nichtbekannten Ausdrücken sollenals Basisdie Spezifikationen von ENERGYSTAR
gelten.Diesauchdeshalb,weildie Schweizim September 2009mitdenUSAein
Abkommenabgeschlossen frat,um das Programm ENERGYSTARab 1. Januar
2009offiziellfür Produkteim BereichlCT,OfficeundConsumerElectronics auchin
der Schweizeinzusetzen. DasProgramm, die Definitionen,
die Spezifikationen und
die Messmethoden von ENERGYSTARsindzudemweltweitbekannt.

Anhängen
Es solltein denentsprechenden oderin einerAnleitungzu den Entwürfen
festgehalten werden,dassGeräte,welchedie Bedingungen der entsprechenden
Versionvon ENERGYSTARerfüllen,in der Schweizzugelassen sind.Dieser
einfacheHinweiswäreinsbesondere für international einegrosse
tätigeHersteller
Hilfe.

2.5.Harmonisieren
mit den kommenden in der EU
Vorschriften

Dertransparente Prozessin der EU im Rahmender Direktive EuP(Energyusing


Products)überdie Analyseder Umweltbelastung einzelnerGeräte,die Diskussionen
im ConsultingForum,dasAssessment, die Festlegungen im Regulatory Committee
und das Vetorechtvon ParlamentundCouncilbenötigtZeit.Dieinternational aktiven
Firmenverstehen trotzdemeinenschweizerischen Alleingang in diesenFragennicht
undwünschendie Einführung von Mindestanforderungen parallelzu EU oder
zumindesteinebaldigeAngleichung derVorschriften,der Messmethoden undder
Terminean die Verordnungen in der EU.DieseEmpfehlung giltselbstdann,wenndie
Vorschriften
in der EU höhereAnsprüche enthaltensollten,als dievorgeschlagenen
Mindestanforderungen in der Schweiz.

Wifischaftsverband
Schweizerischer Association 6conomique suissede la bureautique,
der Informations-,
Kommunikations- de I'informatique,
de la t6l6matique
undOrganisationstechnik et de I'organisation
SWICO Seite 5

Am 18. Dezember2008hat die EU im Amtsblattdie Regelungfür Aus und Stand-by


,,CommissionRegulation(EC)No 127512008 of 17 December2008implementing
Directive2005/3AECof the EuropeanParliamentand of the Gouncilwith regardto
ecodesignrequirementsfor standby and off mode electric power consumptionof
electricaland electronichouseholdand office equipment."publiziert,welcheam
7. Januar 2009in Kraft trat.

Wir empfehlendiese Regelunganstelleder entsprechendenAnhängezur EnV zu


übernehmen.

Anhängen
3. Anträgezu etnzelnen

Anhang2.8 EnV
3.1.TV-Geräte,

Bei TV-Gerätenarbeitetdie EU zurzettan einergesetzlichenRegelungfür eine


mit Energieeffizienzklassen.
Energieetikette Wir beantragen,dieseRegelung auchfür
die Schwetzzuübernehmen dass
oder,wennsie in der EU in Krafttriü,zu erlauben,
diesesEnergyLabel,dieseEnergieEtikette, auch in der Schweizeingesetztwerden
kann.

Anhang2.9 EnV
3.2.Set-Top-Boxen,

Beisichschnellentwickelnden bestehtbeider Übernahme


Technologien vonfrüher
gültigenVersioneneinerfreiwilligen als Basisfür gesetzliche
Vereinbarung Regelung,
die Gefahr,dassProdukte für neueAnwendungen in denälterenVersionennoch
nichtenthaltensind.
DerCodeof Conduct,Version4 kanndeshalbnurfür GeräteundTechnologien
angewendet werden,die zumZeitpunktder Inkraftsetzungbekanntwarenunddurch
dieseVersion4 abgedeckt sind.DerGeltungsbereich der Mindestanforderungen
musssichdeshalbaufdieseProdukte beschränken.

Anhang2.11EnV
3.3.Computer,

Herstellerder Hardwarehabenunsdaraufaufmerksam gemacht,dassbei diesen


Produkten die maximaleLeistungsaufnahme im ,,Schlaf-Modus"(Stand-by)auchvon
der eingesetzten Betriebssoftwareabhängigist.Um die Bedingungen von ENERGY
STARzu erfüllen,mussdie Betriebssoftware einenStand-by-Mode enthalten.Diesist
z.B.bei Windowsder Fall, nichtaberbei LinuxoderOpen-Windows. Freiverfügbare
Betriebssysteme werdenoft von Behördeneingeselzt, weildiesewenigerKostenund
keineLizenzgebühren anfallen.EinComputererfülltsomitdie Anforderungen immer
nurals ,,Bundle"zusammenmitdemBetriebssystem, dasz.B.beiAuslieferung
installiert
ist.DieseGegebenheit Systemwie ENERGY
ist bei einemfreiwilligen
STARkaumein Problem.Beidenim Anhangformulierten gesetzlichen
Mindestanforderungen dürftenRechnermit Betriebssystemen ohne,,Stand-by"
Funktionnichtmehraufden Marktgebrachtwerden.Leiderwurdedieserwichtige
Punkterstkurzvor EndederVernehmlassungsfrist bekannt,so dassunskeineZeit
mehrfür einenkonkreten Vorschlag blieb.FallsSiees wünschen, unterstützenSie
jedochdie Fachleute des SWICOgerne,um beidiesemProblemeineLösungzu
finden.

BeiComputerngibtes spezifisch
auf einzelneAnwendungen odereinzelne
bezogeneProdukte,
Kundenbedürfnisse kennen.Wir
diewir nichtim Einzelnen
vor,ebenfalls
schlagendeshalbwie beiOffice-Geräten Gerätevonder Regelung
SchweizerischerWi rtschaftsverband Association6conomiquesuissede la bureautique,
der Informations-,Kommunikations- de I'informatique,de la t6l6matique
und Organisationstechnik et de I'organisation
swlco Seite 6

von denenproJahrin der Schweizwenigerals 100Stuckplatziert


auszunehmen,
werden.

Anhang2.13EnV(SieheBeilagezu dieserStellungnahme)
3.4.Office-Geräte,

Mit der gewählten undBeschreibung


Formulierung des Ruhezustands,derwohlvon
eineranderenProduktgruppeübernommen wurde, könnten unabhängigvonder
MarkepraktischkeineBürogeräte mehram Marktangeboten
mit Lasertechnologie
werden.NachunsererAuffassung und
wurdenhierdie Begriffe,,Stand-by-Mode"
Sleep-Mode verwechselt
und übersetzt.
mit,,Schlaf-Modus"

Für lmagingEquipment (Bürogeräte mit Printfunktionen)


enthaltendie Spezifikationen
von ENERGYSTARzweigrundsätzlich verschiedene Anforderungen (TECundOM).
Je nach Technologieist die eine oder andere Bedingung gultig(2.8.Ink-Jet
OM und
TEC).ENERGYSTAR
für Laserdrucker gibt vor.
die Zuteilung Beide Verfahren
enthaltenden Stromverbrauch in allenBetriebszuständen.Gemessen wirdheutevon
der gesamtevorgegebene
den Herstellern Zyklus.

Der SWICObeantragt im Namender kontaktierten undlmporteure,


Herstellerfirmen
dassdie Schweizals gesetzlicheMindestanforderungen die gesamten
festgelegt.
V 1.0,Tier 1, verlangt.Damitwäredie Basiseindeutig
Spezifikationen
Da dieseAnforderungen solltedie
strengersind,als im Entwurfbeschrieben,
um 6 Monatebis30.Juni2010verlängert
Übergangsfrist werden.

wärees vonVorteil,wennwir ENERGYSTARV 1.0,


lm Sinnder Energieeffizienz
verlangen.
Tier1,als Mindestanforderung Deshalbschlagenwir als Textfür das
vor:
Inverkehrbringen "Geräte
nachZitfer1.1dürfenin Verkehrgebracht werden,
wennSiedie Bedingungen gemässENERGYSTARProgramm Requirements for
lmagingEquipment (Version1.0)Tier1, erfüllen.

gemässdiesemAntragausgearbeitet.
Wir habenim AnhangeinenVorschlag

3.5.Netzbetriebene, Anhang2.15 EnV


externeStromversorgungsgeräte,

Wir vennreisen
auf die Stellungnahme AG, 8050Zürich,diewir diesem
von Novitronic
Schreibenals Beilagebeigefügt haben.Wirschliessenunsden in diesemSchreiben
vorgebrachtenArgumenten an.

Wie eingangserwähnt,unterstützen wir die Massnahmen zur Steigerungder Energieeffizienz.


Wir bittenSiejedoch,unsereVorschläge bei der FormulierungdergültigenTextezu
berücksichtigen.Diesgiltspeziellfür den Bereichder Bürogeräte,bzw.lmagingEquipment.

UnsereExpertenim Verband,in den Firmenundauf europäischer Ebenesindgernebereit,


die Anderungsanträgenäherzu erläutern. Siekennensichim Programm ENERGYSTARund
Anforderungen
der DirectiveEuPmitden in der EU diskutieren sehrgutaus.Wirfreuenuns,
wennwir einenBeitragzur Nachhaltigkeit Siegerne.
leistenkönnenundunterstützen

Freundliche
Grüsse
SWICO

PaulBrändli Dr.HeinzBeer
Geschäftsführer RessortEnergie
Schweizerischer Wi rtschaftsverband Association6conomiquesuissede la bureautique,
der Informations-,Kommunikations- de I'informatique,de la t6l6matique
und Organisationstechnik et de I'organisation
SWICO Seite 7

Beilage1: Vorschlagfür die Anpassungdes Anhang2.13:

Anhang2.131Entwurfvom6. Oktober2008
( A r t . 7 A b s1. u n d2 , 1 0 A b s .1 4 , 1 1 A b s . 1 , 2 1 a A b s1. B s t .c )

Anforderungenan das Inverkehrbringenvon netzbetriebenen


Bürogerätenmit Druck- und/oderScannfunktion(Kopierer,
Drucker,Fax, Scanner,Multifunktionsgeräte)
1 Geltungsbereich

1.1 DieserAnhanggiltfür serienmässige


hergestellte, mit
Bürogeräte
netzbetriebene
Er giltfür folgendeGeräte:
Druck-und/oderScannfunktionen.
a. Fax;
b. digitaleVervielfältiger;
c. Drucker;
d. Kopierer;
e. Scanner;
Geräte.
f. multifunktionale

1.2 Ausgenommen sindGeräte:


a. mit einerAusgabevon Formaten grösserals DINA2;
Ausgabe
b. mit einerkontinuierlichen in einerBreitevon mehrals420mm;
c. mit einerAusgabe,die auf Formatekleinerals DINAObeschränktist;
oder
von mehrals 65 DINA4-Seiten
d. mit einerAusgabegeschwindigkeit (odereiner
äquivalentenFlächein einemanderenFormat)pro Minute.
e. Geräte,von denenproJahrgesamthaft wenigerals 100Stückim Marktplatziert
werden.
1.3 Fürdie Abgrenzungen desGeltungsbereichs dervom
sinddie Standardeinstellungen
Werkausgelieferten massgeblich.
Konfiguration Nachträglich
ein-oderangebaute
Optionenwerdennichtberücksichtigt.

2 Anforderungenfür das Inverkehrbringen


2.1 GerätenachZitter1.1dürfenin Verkehrgebracht
werden,wennsie dieAnforderungen
von ENERGYSTAR(ENERGYSTARProgram
gemässden Spezifikationen
for lmagingEquipment
Requirements (Version1.0),Tier'1,erfüllen"

3 EnergietechnischesPrüfverfahren

der in Zitter1 genanntenGeräte


undweitereEigenschaften
Die Leistungsaufnahme
werdennachder in "ENERGY STARProgramRequirements for lmagingEquip-
ment(Version1.0)"22beschriebenen gemessen.
Methoden

SchweizerischerWirtschaftsverband Association6conomiquesuissede la bureautique,


Kommunikations-
der lnformations-, de I'informatique,de la t6l6matique
undOrganisationstechnik et de I'organisation
SWICO Seite 8

4 Konformitätserklärung

mussfolgendeAngabenenthalten:
Die Konformitätserklärung
a. NamenundAdressedes Herstellers oderseinesin der Schweizniedergelassenen
Vertreters;
b. eineBeschreibung des Gerätes;
c. eine Erklärung, Gerätdie Anforderungen
dassdas betreffende nachZitter2 erfüllt;
d. NamenundAdresseder Person,welchedie Konformitätserklärung für den
oderseinenin der Schweizniedergelassenen
Hersteller Vertreterunterzeichnet.

5 TechnischeUnterlagen

Dietechnischen UnterlagenmüssenfolgendeAngabenenthalten:
ldentifizierung
a. alleAngaben,diefür die eindeutige sind;
desGerätserforderlich
b. Angabenundgegebenenfalls Zeichnungen Merkmale
überdiewichtigsten des
Modells,insbesondere des Modellsvon
überAspekte,diefür den Energieverbrauch
besondererBedeutungsindwie Kopier-bzw.Druckgeschwindigkeit (SchwarzMeiss
und Farbe),Auflösung,Anschlüsse,Funktionen und Besonderheiten;
c. die Gebrauchsanleitung;
d. die Ergebnisse
des energietechnischenPrüfverfahrens;
e. allePrüfberichte.

6 Prüfstelle

DasBundesamt anerkennt (Art.21aAbs.1 Bst.c), wenn


eineStelleals Prüfstelle
diese:
a. frei istvonjeglichenkommerziellen,finanziellenundanderenEinflüssen, welchedie
Prüfungsergebnisse beeinträchtigenkönnten;
b. ausreichend geschultes
underfahrenes Personal einsetzt;
c. übergeeigneteRäumlichkeiten undEinrichtungen verfügt;
d. ein geeignetes Dokumentationssystem unterhält;
dassDaten,an derenGeheimhaltung
e. sicherstellt, ein schützensweftesInteresse
besteht,geheimgehaltenwerden.

7 Übergangsregelung

diesesAnhangsnichterfüllen,sindspätestens
Geräte,die die Anforderungen bis
zum30"Juni2010vom Marktzu nehmen.

22 specslprogramreqslProgReq.pdf
htlp://Www*gnergystar"govlialpartnerslproduct

SchweizerischerWi rtschaftsverband Association6conomiquesuissede la bureautique,


der Informations-,Kommunikations- de I'informatique,de la t6l6matique
und Organisationstechnik et de I'organisation
Hffiffitrnnic pswf;rsd
byendri*h

Elektronische Bauelemente
Thurgauerstr.T4 SWICO
CH-8050 Zürich Herr Dr. Heinz Beer
http:l/www. ic.com
novitron
E-Mail ik@novitronic.ch
: energietechn
Tel+41(0)4430691 73 Technoparkstrasse1
Fax+41 (0)443069103 CH 8005 Zürich

UnserZeichen:FL Zürich,14.01.09

EnergieverordnungI lhr Schreiben vom 17.11.2008

Sehr geehrterDr. Beer

BestenDankfür die Einladung, aJr VernehmlassungStellungzu nehrnen.


Der Anhang2.15 ist für uns von besondererBedeutung,weshalbwir ihn an den HerstellerFriwo
Deutschlandzur Stellungnahmeweitergeleitethaben.Von da habenwir folgendeAnmerkungenerhalten:

EnV Punkt 1

zwischenNetzgerätenund Ladegerätenerfolgen.
sollteeine Unterscheidung
Grundsätzlich

EnergyStarunterscheidetextra zwischenLadegerätund Netzgerät.


Ladegerätebesitzeneine eigeneLadeschaltung + Ladeanzeige,
wodurchder Wirkungsgradmeistens
Messmethoden
negativbeeinflußtwird. Daherwerdenbei EnergyStarauch unterschiedliche verwendet.
Ebenfallsausgenomrnensind z.B. Netzteilefür Medizingeräte
oder Spannungsumwandler.

and SecurityAct), CEC (CaliforniaEnergy


Bei EuP (Energyusing Products),EISA (EnergyIndependence
Commision), sind Ladegerätegenerellausgenommen.

Die EnV kennt nur die Ausnahrneder USV (unterbrechungsloseStromversorgungen).


WeitereAusnahmenwie in EU Richtlinie2OA5l32Seite 14 solltenmöglichsein.

EnV Punl<t.213:

Die Anforderungender EnV bezüglichWirkungsgradund Verlustleistung entsprechenden Wertenvon


EnergyStar1.1.
Als Messmethodewird in der EnV die 1EC62301beschrieben.Diesegilt für die Messungder Standby-
Leistungsaufnahme.Eine Messungdes Wirkungsgrades wird nichtfestgelegt

Die Berechungdes mittlerenWirkungsgrades wird in der EnV genausovorgenommenwie bei


EnergyStariEuP.Daher scheintman sich indirektauf die Messmethodeder EPA (US Environmental
ProtectionAgency;Test Methodfor Calculatingthe Energy Efficiencyof Single-VoltageExternalAc-Dc and
Ac.Ac PowerSupplies)zu beziehen.

Vorteilhaftwäre es, wenn die EnV die Messmethodeder EPA verwendenwürde und auf diesein der EnV
andere Messungenund Protokollierungen.
explizitverweist.Dies erspart dem Herstelleraufiruendige

Energietechnik
AG,Abteilung
Novitronic Seite:
Dat:14.01.09 1/3
ietechn
www.novitronic.comlenerg ik
ffiMftunis
powered
bvendrich
EinzigeEinschränkung
der EPAMessmethodo
wäre,dasstiir die EU eine Messungb6i230V
Eingangsspannungausreichenwürd6.

mussdie EnVgenauzwischen"laden"und "stromversorgen"


Grundsälzl:ch unterscheiden. Die
Formulierungenir diesemPunktmüssenexaktsein.lst die Aussagenichteindeutig,ftih.t daszu
VerwirrungenbeimKundenund sicherl:chauchzu unnötigenDiskussionen mil den Behörden.

Wir empfehlendie Begriftsunterscheidung


wie bei der EUP:,,aK;v"oder,standby"Mode.

EnVPunK4:

Unterpunktd.): "Namenund Adresseder Person,welchedie Konformitätserklärung


für den Herslelleroder
Vert.eterunterzeichnet".
seinenin der Schweizniedeagelassenen

WelcheAdresseist gemeint?
UnterPunl( a) ist schondie Adressedes Herstellefsgefordert.Gehtmandavonaus,dassnichtein
Mitarbeiter
des Herstellersdie Konformitätse*lärungunteneichnet,sondernein Dritter(2.8.unabhängiger
Prüfer)?

Die EuropäischeUnionfordertfolggndePunktein der Konformi:ätserklärung:

Konformitätserklärung
(gemäßArtikel5 Absatz3)
Die EG-Konformitätserklärung mussfolgendeAngabenenthalten:
1. Nameund Anschriftdes HerstellersoderseinesBevollmächtigten;
2. einefür die eindeutigeBestimmung des Produktshinreichendausführliche
Beschreibung;
3. gegebenenfalls die Fundstellen
der angewandten harmonisiertenNormen;
" 4. gegebenenfalls die sonstigenange\MandtentechnlschehNormenund Spezifikationen;
5. gegebenentalls die Erklärungder Übereinstimmungmit andereneinschlägigen
Rechtsvorschriften
der
Gemeinschaff, die die CE-Kennzeichnungvorsehen;
6. Nameund Unlerschriftder Jürden Hers:elleroderseinenBevollmächtigten zeichnungsberechtigten
Person.

Hiefsotlteans EU-Rechtangeglichen
werden.

EnVPunkt5:

sindgemeint?Wer darf dieseeinsehen?


UnterpunKe): WelchePrüfberichte

EnVPunkt6:

Wer erteiltdie Zulassungals Prüfsielle?


Darfder Herstellerüberhauptdie Prüfstellesein?(WegenUnterpunkta: frei von...finanziellen...Einiüssen).

Wennes nichtder Herstellerseindarf,w6rträgtdio Kostend6r Prtifung?


Wer/ Wo ist die Pnifstelle(Schweiz,Deutschland,...)?

Anmerkung:
FRIWOist als Energyslar-Pannerein zugelassenesLaborgemäßder CallforniaEnergyCommission
jährlichein Update.Das heisst,Friwosendetein
(CEC).Hiefür erfolgtgemässSelbstdeklaration
Dokumentan die CEC,welchediesesprüftund die Freigabeedeilt.
standardisiertes

EnVPunkt7:

Es wärewünschenswert,wennder Passusaufeinenvergleichbaren Sinnwie in der ChemRRV


geändertwerdenkönnte.Sprich:Wasab 1.1.2010neu in Verkehrgebrachtwird....Mi:
festgeschrieben,
demZiel,dassalleswas vor diesemZeitpunktin Verkehrgebrachtis1,nochverkauflwerdendarf.

Novitronic
AG,Abteilung
Energietechnik Seite:
Dat:14.01.09 2/3
ic.com/energ
www.novitron ik
ietechn
ffiffiffitffinic
powered
byendrlch

Generellist 6in6 Harmonisierung


d6r vsrschiedenen EfficiencyProgrammeanzustreben,da dies
Mehrauftvand und Mehrkostender Herstellerin Grenzenhält.Ebenfallskommles nichtzu Verw:.rungen
auf der Konsumentenseite.

Ausserdemsolltenwir (Die Schweiz)uns nichtzu starkunterDruckseEen,denndie neueVerordnungfür


Nelzteileund Ladegerätewird vom EU Parlamenterst geprüftund danachvon der Eu-Kommission
verabschiedet werden.Es wäre schade,wennwir unsdurchzu schnellesHandelnNachteiledurch
Abweichungen von der EU-Regelungeinhandlen würden.

Wir hoffen,mit dieserStellungnahme zur Gestaltungeiner"vernünftigen, und


oekologischen
wirtschaftlichen'EnV beitragenzu können.
MitfreundlichenGrüssen

Ralph Fritschi

Novitronic
AG,Abteilung
Energletechnik Dat:14.01.09
Seite:3/3
www.novitronic.com/energ ik
ietechn