Sie sind auf Seite 1von 32

When the chips are down I'll be around

#44 / MAERZ 2013


Chiptunes + SIDologie + Bücher + Noctropolis + YouTube-Retrochannels + Captain Crunch + Forgotten Worlds + Street Fighter X Mega Man

Zahllose zerborstene Ziegel:


C64-Breakout-Special
SEITE 12

Oh! Daisy! – Geschichten von Landschaften


SuperMarioScapes
SEITE 26

Home Computing extrem:


Rechner im Eigenbau
SEITE 22

Rares C64-Boxspiel aufgetaucht


Computer TitleBout
SEITE 18

Lotek64 #44, März 2013 www.lotek64.com info@lotek64.com


Hier findest du viele Kabel für Commodore, Amiga, Amstrad, Spectrum oder diverse Konsolen !
Auch einzelne Komponenten oder komplette PC Anlagen kann ich liefern.

z.B.
Commodore C64
Parallelkabel für 1541/71, Monitorkabel, X1541 Kabel, Scartkabel, S-Videokabel

Amiga
Scartkabel, Joystickkabel Verlängerung, DTU-Kabel

Plus4, C16, C116


Joystickadapter (zum Anschluß eines Competition Pro !)

Amstrad CPC6128, CPC664, CPC464 und Spectrum +3


Scartkabel

Auch für Sega Megadrive, 1 oder 2, kann ich Kabel liefern, jede Konsole kann bedient
werden. Sollte ein Kabel nicht im Shop angeboten werden bitte ich um eine Anfrage.

Für Playstation, Nintendo Wii oder XBox liefere ich ebenfalls Kabel.

Sonderwünsche ? Kein Problem !


Anzeige

Ein Besuch lohnt sich ! www.DocsHardwarekiste.de


2 Stefan Schauf, Schötmarsche Str.25, 32791 Lage/Lippe LOTEK64
READY

INHALT
Lo*bert (Martinland)............................................................................................................................................... 2

Editorial, Impressum, Abo-Info............................................................................................................................ 3

Bericht Gamestage 1, Zockotron 4 (Andranik Ghalustians)...................................................................... 4

Newsticker / Versionscheck (Tim Schürmann).............................................................................................. 6

Buch: Commodore-Hardware-Retrocomputing in fünfter Auflage (Georg Fuchs).......................... 8


LIEBE LOTEKS! Street Fighter X Mega Man (Steffen Große Coosmann)............................................................................. 9

Wie immer haben wir uns bemüht, eine Adventure-Schatzkiste: Noctropolis (Axel Meßinger)...............................................................................10
bekömmliche Mischung aus Hard- und
Breakoutparadies C64? (Georg Fuchs)............................................................................................................12
Software, C64 und allen anderen Platt-
formen, Altem und Uraltem zu bieten. Retrowelle auf YouTube (Teil 2, Schluss) (Axel Meßinger).......................................................................16
Axel Meßinger schließt seinen youtube-
Retrochannel-Report von Ausgabe 42 ab Retro Treasures: Computer TitleBout (C64) (Simon Quernhorst)..........................................................18
und erzählt vom leider fast vergessenen
Buch: The Legend of Zelda: Hyrule Historia (Steffen Große Coosmann)...........................................20
Adventure Noctropolis.
Ein ungewohntes Territorium betreten Captain Crunch: Der Urvater des Blueboxing wird 70 (Lars „Ghandy“ Sobiraj)...............................21
wir mit einem Beitrag von Katharina Hoff
und Katharina Gugerell, die unter Zuhil- Home Computing extrem:
fenahme des Game-Boy-Klassikers Super Ein Abriss über die Geschichte der Selbstbau-Computersysteme (Carl Attrill)...............................22
Mario Land von Gärten und Landschaften
erzählen. Oh! Daisy! Die Cavalierstour in SuperMarioScapes (Katharina Hoff, Katharina Gugerell)............26
Mit der Geschichte von Eigenbau-Com- Spiele-Oldie Forgotten Worlds (C64) (Markus Mayer)...............................................................................29
putern hat sich Carl Attrill beschäftigt.
Unser guter alter Commodore 64 steht Hier spielt die Chipmusik (Steffen Große Coosmann)..............................................................................30
dafür im Mittelpunkt unserer Spiele-Bei-
träge, diesmal beschäftigen wir uns mit SIDologie (Martinland).........................................................................................................................................31
Breakout-Spielen.
Videogame Heroes #10: Guybrush Threepwood (Martinland)..............................................................32
Viel Vergnügen mit der 44. Ausgabe von
Lotek64 und einen schönen Frühlingsbe-
ginn! Georg Fuchs IMPRESSUM, ABO, KONTAKT
Herausgeber, Medieninhaber: Georg Fuchs, Internationale Bankverbindung
Herzlichen Dank an die Kulturabteilung des
Waltendorfer Hauptstr. 98, A-8042 Graz/Austria IBAN: AT58 1200 0766 2110 8400
Landes Steiermark, die uns 2013 erneut ei- BIC: BKAUATWW
nen Druckkostenbeitrag gewährt hat und Lotek64 ist kostenlos, für die Portokosten muss Kontoinhaber: Georg Fuchs
somit die Herausgabe von Lotek64 deutlich jeder Leser / jede Leserin allerdings selbst auf-
erleichert! kommen. Da für den Versand der Hefte ins In- und Österreich: Konto 76621108400, BLZ 12000 (Bank
Ausland völlig unterschiedliche Bedingungen gel- Austria)
Logo „30 Jahre“ (S. 1): Kollage von WTE, Foto von Bill Bertram. ten, wir aber vermeiden möchten, dass für unsere Paypal: commodore@aon.at – Achtung Mehrkos-
Abonnentinnen und Abonnenten unterschiedliche ten, bitte nur nach Rücksprache verwenden.
Tarife gelten, gilt seit Lotek64 #37 der Preis von 2
Euro pro Heft. Ein Jahresabo (4 Ausgaben) kostet Verwendungszweck: „Lotek64-Abo Vorname Nach-
also 8 Euro. name“, max. 35 Zeichen. Wer ein Abo bestellt, muss
Abos werden nicht automatisch verlängert. Jedes uns natürlich trotzdem per E-Mail oder auf dem
persönlich adressierte Heft erhält einen Vermerk Postweg verständigen und die Adresse bekannt
mit dem verbleibenden Guthaben. Läuft ein Abo geben!
aus, wird dies ebenfalls auf dem Adressetikett be-
kannt gegeben, damit eine Verlängerung rechtzei- E-Mail: info@lotek64.com
tig erfolgen kann. Internet: http://www.lotek64.com/

DIE REDAKTION

ARNDT MARLEEN AXEL KLEMENS LARS RAINER MARTIN JENS STEFFEN GEORG
adettke@ marleen@ axel@ rainer@ martinland@ jens@ steffen@ gfuchs@
lotek64.com lotek64.com lotek64.com lotek64.com lotek64.com lotek64.com lotek64.com lotek64.com

MAERZ 2013 3
Nachbericht

Gamestage 1 / Zockotron 4
von Andranik Ghalustians, wie sich die Veranstaltungsserie weiterent-
Fotos: Christoph Lurz wickeln wird. Die nächsten Termine stehen
auch schon fest und werden im Mai bzw. Juni
stattfinden.

L
ange Zeit sträubte sich das Kulturzen-
trum Ars Electronica dagegen, sich mit Zockotron 4
dem angewandten Kunstbereich Com- Bei der mittlerweile vierten Veranstaltung des
puter- und Videospiele thematisch auseinan- Bildschirmsprünge-Teams mitten im Herzen
derzusetzen. Bis zum 8. März 2013. Da ging Wiens ging es diesmal um das Genre der seit-
nämlich die Gamestage 1 über die Bühne und lich scrollenden Prügler. Punkt 13 Uhr stan-
öffnete das Tor für viele weitere Ausstellun- den schon die ersten Besucher vor der Türe
gen, die nun in den kommenden Monaten und baten um Einlass in die Spielhallen, be-
folgen werden. Das Zustandekommen der stückt mit den allerfeinsten Genrevertreten.
Gamestage 1 ist vor allem den in Linz sehr Auf drei Platinenabspielgeräten liefen Klas-
gut organisierten Gruppen Gamecraft Linz, siker wie Vendetta, Violent Storm, Knights
Radiated Pixel und auch der Fachhochschule of Valour, Final Fight, Aliens vs. Predator,
Hagenberg zu verdanken. Nach einer kurzen Ninja Baseball Bat Man, The Punisher, und
Einleitung durch den künstlerischen Leiter die gängigen Videospielkonsolen boten Titel
des Ars Electronica Centers AEC, Gerfried wie Kung Fu Master (Nes), Legend (SNES),
Stocker, übernahm Jeremiah Diephuis das Die Hard Arcade (Saturn), Zombie Revenge
Mikrofon und stellte das Metathema der ers- (Dreamcast). Ab 19 Uhr wurde in einem 60mi-
ten Gamestage-Veranstaltung (nämlich „Com- nütigen Vortrag die Geschichte des Genres
petitive Gaming“) etwas näher vor. im Schnelldurchlauf abgespult, um so mehr
Danach folgten zwei Vorträge zu den The- Zeit zu haben, auf einige absolute Klassiker
menkomplexen Gamejam (ein weltweit durch- näher einzugehen bzw. dem spielinteressier-
geführtes Event, in dem es darum geht, in ex- ten Publikum teils unbekannte Genreperlen
trem kurzer Zeit – meist nur ein Wochenende (D+D Shadow over Mystara, Golden Axe: The
– ein Spiel in Kleingruppen zu programmieren) zu bewahren. Die Mitspieler versuchen durch Revenge of Death Adder, Battle Circuit etc.)
und Starcraft 2 (momentan wohl einer der be- physische Attacken (sprich: leichte Rempler), näherzubringen. Bis zum Ende der Veranstal-
kanntesten E-Sport-Spieletitel). den Movecontroller der Gegenspieler so sehr tung (22 Uhr) glühten die Netzteile und es
Ich hatte im Anschluss das Vergnügen, den zu erschüttern, dass er erlischt. Das Spiel wurde gefachsimpelt und gezockt. Das Ambi-
historischen Aspekt des Gamings ein wenig kommt gänzlich ohne Bildschirm aus und ente war auch ganz im Style der 80er-Jahre-
auszuleuchten, und begann mit einer kurzen sorgte für absolute Begeisterung. Je schnel- Bandenkriege gehalten. So röhrte ein riesiger
Führung zu den Exponaten, die ich im Foyer ler übrigens die Musik abläuft, umso unemp- Ghettoblaster vor sich hin, eine Discokugel
des AEC ausgestellt hatte. So konnte man sol- findlicher reagiert der Controller. Es gilt also, warf kunterbunt ihr Leuchtfeuerwerk in die
che Raritäten wie ein Magnavox Odyssey oder taktisch klug Attacken gegen die Mitspieler zu Menge und ein riesiges Plakat im Eingangsbe-
auch ein Atari Super Pong bewundern und ein starten und dabei den eigenen Controller vor reich ließ den Zockotron-Schriftzug im Graf-
wenig etwas zu deren Entstehungs- und Be- Erschütterungen zu bewahren. Ungestümes fitidesign erstrahlen. Da zuvor auch auf dem
deutungsgeschichte erfahren. Verhalten wird augenblicklich mit dem Game Consol.at-Podcast ein Sendebeitrag auf dieses
Das Starcraft-Team hatte zahlreiche PCs Over bestraft. Da mir persönlich die Anwen- Event aufmerksam gemacht hatte, war die Be-
vernetzt, auf denen Starcraft 2 - Heart of the dung von physischen Übergriffen Unbehagen sucheranzahl recht groß und der Raum D des
Swarm bzw. der Free-to-Play-Titel Legend of bereitet, konzentrierte ich mich ausschließ- Museumsquartiers gut ausgelastet.
League spielbar waren. Die FH Hagenberg lich darauf, solchen Attacken auszuweichen. Das nächste Zockotron-Event steht auch
präsentierte auf eigens konstruierten Arcade- Leider sei verraten, dass diese Spieltaktik schon fest und wird am 6.4. 2013 stattfinden.
Bartop-Geräten zwei Abschlussarbeiten von nicht von Erfolg gekrönt ist. Ein einziges Mal Beginn ist wie immer um 13:00 Uhr. Der Vor-
Absolventen. nur konnte ich mich unerkannt sehr weit von trag startet um 19:00 Uhr und um 22:00 Uhr
Der Indietitel Bari Bari Ball überzeugte den Mitspielern entfernen und so eine Spiel- wird das Ende der Veranstaltung eingeläutet.
durch sein grandios aufgepepptes Atari- runde gewinnen. Ob dies ein Cheaten war, da- Der Eintritt ist wie immer frei. Das Thema
2600-lookalike Grafikdesign und seine inte- rüber wird heute noch heftig gestritten. von Zockotron 5 sind übrigens Musikspiele
ressante Neuinterpretation des Volleyball- Fazit: Der Gamestage gelang ein bravourö- (Rockband, Vib Ribbon, Rez, iPad-Musikga-
spielthemas. Einer der spielbaren Charaktere ser Start im AEC, und ich bin schon gespannt, mes, Amplitude). ¬
erinnerte mich frappierend an den grünen
Links
dicklichen Sumokämpfer aus dem C64er Klas-
siker Bruce Lee. Allein deswegen musste ich Gamecraft Linz – https://www.facebook.com/GameCraftLinz
schon einige Spielrunden absolvieren. Radiated Pixel – http://www.radiatedpixel.com/wordpress/
Ein absolutes Highlight stellte der Titel Fachhochschule Hagenberg – http://www.fh-ooe.at/
Gamestage – https://www.facebook.com/#!/events/434360969972710/
Johann Sebastian Joust dar. Bei diesem Spiel
Bildschirmsprünge Team – www.bildschirmspruenge.net
geht es darum, passend zur Bach‘schen Musik Consol.at-Podcast – http://www.consol.at/community/podcast.html
einen Movecontroller vor Erschütterungen

4 LOTEK64
Anzeige

Sammler?
Gamer?
Du brauchst BPM!

Nie mehr aus einer Auktion


ausgeschlossen werden!

Deine persönliche Adresse


in 6 Ländern!

Kaufe auch bei Händlern,


die nicht nach Österreich,
Deutschland oder weltweit
schicken!

Alles in einer einzigen


Sendung nach Hause
weiterleiten und viele
Versandkosten sparen!

1 Monat Abo geschenkt!


Code: LOTEKFREE bpm-lux.com
MAERZ 2013 5
Dezember 2012 http://web.de/magazine/spiele/ 27.01.2013
14.12.2012 aktuell/16963336-ps2-aera.html#.A1000311 Remake des VC2600-Spiels „Cosmic Ark“ für
Norman Joseph Woodland, der Erfinder des C64:
Strichcodes, ist tot. 08.01.2013 http://csdb.dk/release/?id=114953
http://derstandard.at/1355459683288/ Icaros Desktop, ein bootfähiges klassisches
Der-Mann-der-das-Shoppen-fuer-immer- Amiga-System für PCs, ist in Version 1.5 er- C64-DTV in einem Nintendo GameBoy:
veraenderte-ist-tot schienen. http://www.daupara.de/gameboy64/
http://vmwaros.blogspot.it/2013/01/icaros-
Google im Stil der 60er-Jahre desktop-15-has-been-released.html
http://derstandard.at/1353208854165/
Google60-entfuehrt-Suchmaschine-in-die- 09.01.2013
60er 30 Jahre BTX
http://www.admin-magazin.de/News/
22.12.2012 Zeitreise/Zeitreise-Vorzeit-des-Internet
ResidualVM 0.1.0 ist die erste stabile Version
des „Schwesterprojekts“ von ScummVM. Der- 13.01.2013
zeit kann man damit Grim Fandango durch- GameStar (und der IDG-Verlag) surfen mit
spielen, in Arbeit sind auch „Escape from einem kostenpflichtigen Medium für das iPad
Monkey Island“ und „Myst 3 Exile“. auf der Retrowelle.
http://residualvm.org http://www.forum64.de/wbb3/board106-
szene/board309-szene/board31-disk-
30.12.2012 papermags/51179-gamestar-retro/
Neues C64-Spiel „You Have to Win the Game“
http://noname.c64.org/csdb/ Wer sich dafür interessiert, was die Program-
release/?id=114055 mierer und Grafiker so alles in ihren Spielen
„vergessen“ haben, sollte hier reinschauen:
Eine Entwicklerversion von VICE kann jetzt http://www.lemon64.com/forum/viewtopic.
auch die SuperCPU emulieren: php?t=26749
http://www.lemon64.com/forum/viewtopic.
php?t=45656 Neues C64-Spiel: Tone-Loco!
http://www.lemon64.com/forum/viewtopic.
High Voltage SID Collection Update #58 php?t=45811
erschienen:
http://www.lemon64.com/forum/viewtopic. 15.01.2013
php?t=45562 Pac-Man mit Schwerkraft:
http://stabyourself.net/notpacman/
Januar 2013
03.01.2013 20.01.2013
Elite: Dangerous ist finanziert, die erforder- 4Players.de bringt das Sonderheft „Special:
lichen 1,25 Millionen Pfund wurden bei Kick- Retro-Ausgabe #2“ heraus. 31.01.2013
starter erreicht. http://www.4players. Würfel-Mac aus LEGO:
http://www.kickstarter.com/ de/4players.php/spielinfonews/ http://news.cnet.com/8301-17938_105-
projects/1461411552/elite-dangerous iPad/7358/2123702/4Playersde_-_Das_ 57566742-1/vintage-mac-in-lego-looks-good-
Magazin enough-to-use/
06.01.2013
Bei der „Tour de Ski“ wurden C64-Remixes 22.01.2013 Februar 2013
verwendet. Atari USA meldet Insolvenz an. 01.02.2013
http://www.remix64.com/board/viewtopic. http://www.zdnet.de/88140628/atari-usa- Metal Dust gibt es jetzt als Image-Download
php?f=3&t=9045 meldet-insolvenz-an/ für 9,99 Euro.

Neue C64-Spiele: Sheep vs Fox www.lemon64. Gestickter Super Mario und Space-Invaders: Das Ergebnis der Auktion eines C65:
com/forum/viewtopic.php?t=45676 – Reven- http://www.etsy.com/shop/katjaftw http://www.spiegel.de/netzwelt/web/
ge of the Tomato: http://www.lemon64.com/ prototyp-commodore-65-fuer-7625-dollar-
forum/viewtopic.php?t=45724 – S-Blox: 23.01.2013 verkauft-a-883330.html
http://sblox.codeplex.com Neues C64-Spiel Guns‘n‘Ghosts
http://www.lemon64.com/forum/viewtopic. 08.02.2013
Die deutsche Ausgabe der „Retro Gamer“ php?t=45947&postdays=0&postorder=asc&s Die Dreamfall-Entwickler machen ihre An-
wird in diesem Jahr vier Mal erscheinen: tart=0 / http://i45.tinypic.com/10p4tgz.jpg kündigung wahr und suchen jetzt auf Kick-
http://www.gamersglobal.de/news/61096/ starter nach Geldgebern für einen dritten Teil
in-eigener-sache-retro-gamer-12013-und- 25.01.2013 der Adventure-Reihe.
co-upd Der Steve-Jobs-Film, der ab 19. April in US- http://www.kickstarter.com/projects/
Kinos zu sehen ist, enthält laut Steve Wozniak redthread/dreamfall-chapters-the-longest-
07.01.2013 „komplett falsche“ Darstellungen. journey
Die Produktion der PlayStation 2 wird einge- http://derstandard.at/1358304673022/
stellt, der Erscheinungstermin war schließlich Erster-Auschnitt-aus-Jobs-Laut-Wozniak- Nach 30 Jahren bot ein Sammler 6.850 Spiele
das Jahr 2000 – also vor 13 Jahren. komplett-falsch und 330 Konsolen für 550.000 US-$ auf ebay

6 LOTEK64
NEWSTICKER

an. Bei Redaktionsschluss lag noch kein Ge-


bot vor.
IBM PC XT gegen Apple iPhone 5 – ein Ver-
gleich:
ZX Spectrum +2 +2A +3
http://derstandard.at/1360161133516/ http://web.de/magazine/digitale-welt/ Joystick-Adapter
Sammler-versteigert-nach-30-Jahren-6850- computer/17210942-ibm-pc-xt-apple-
Spiele-auf-eBay iphone-5-vergleich.html

Anzeige
13.02.2013 10.03.2013
Team17 kündigt Superfrog HD, ein Remake Fans des Rollenspiels Bloodwych können hier
des Amiga-Klassikers, an – allerdings nur für für ein Remake spenden:
Sony-Konsolen. http://www.indiegogo.com/projects/a-co-op-
dungeon-crawler-like-bloodwych?c=home
14.02.2013
Adobe hat den Quellcode der allerersten Pho- 12.03.2013
toshop-Version veröffentlicht. Donkey Kong mit vertauschten Rollen
http://www.computerhistory.org/atchm/ http://www.23piraten.de/vater-hackt-
adobe-photoshop-source-code/ donkey-kong-spiel-damit-3-jahrige-tochter-
eine-weibliche-hauptfigur-spielen-kann/ Dieser Adapter ermöglicht den Anschluss ei-
17.02.2013 nes Standard-Atari/C64-Joysticks an einen
WHDLoad, ein 1996 erstmals veröffentlich- 16.03.2013 Spectrum-Computer der jüngeren Amstrad-
tes Tool zur Installation von auf Diskette er- Knight Rider: The Fan Game wird für Win- Baureihen, bei denen normalerweise ein
schienenen Amiga-Programmen auf Festplat- dows, Mac und Linux entwickelt und soll eine SJS1-Joystick benötigt wird. In diesen Model-
te, wurde nach längerer Zeit wieder in einer Menge 80er-Jahre-Nostalgie bieten. len wurde die Pin-Belegung verändert, was
neuen Betaversion veröffentlicht. Mittler- http://www.theknightrider.com/ die Verwendung herkömmlicher Joysticks
weile werden ca. 2200 Spiele und 400 Demos erschwert.

Diese Adapter sind so konstruiert, dass zwei


davon gleichzeitig nebeneinander ange-
schlossen werden können, was bei Eigenbau-
Adaptern oft nicht der Fall ist. Es handelt sich
um einen Eigenbau, dessen Aussehen von
Stück zu Stück leicht abweichen kann. Jedes
Exemplar wird vor dem Versand individuell
getestet.

Bei Bestellungen von mehr als zwei Stück


wird um Kontaktaufnahme ersucht. Der Preis
beträgt von Großbritannien in ein EU-Land
4,85 GBP plus Versand, unter dem angegebe-
nen Link ist eine Bezahlung via Paypal mög-
lich. (Der genaue Euro-Preis ist vom Wechsel-
kurs abhängig.)

https://sites.google.com/site/joydapter/
unterstützt.
http://whdload.de/whdload/whd172.lha

24.02.2013
Apple-II-Hardwareemulator für den C64: Versionscheck (Stand: 14.12.2012)
http://www.ebay.com/itm/Vintage-Mimic- Name Version Emuliert Webseite
Spartan-Apple-II-Emulator-Commodore-64-
WinUAE 2.5.1 Amiga http://www.winuae.net/
/111013285214?fromMakeTrack=true&ssPa
geName=VIP:watchlink:top:en VICE 2.4 C64, VC 20, C128, Plus/4, PET, http://vice-emu.sourceforge.net/
C64DTV, CBM-II
Der Retro Gamer Deutschland geht in Serie: CCS64 V3.9 C64 http://www.ccs64.com/
http://shop.heise.de/retro-gamer-2-2013 Hoxs64 v1.0.8.4 C64 http://www.hoxs64.net/
Emu64 4.30 C64 http://www.emu64.de/
März 2013
03.03.2013 Frodo 4.1b C64 http://frodo.cebix.net/
Der C64 emuliert den Asteroids-Automaten MESS 0.148 Heimcomputer und Konsolen http://www.mess.org/
– es geht hier um eine Emulation, nicht um ein MAME 0.148u2 Automaten http://mamedev.org/
nachprogrammiertes Spiel.
http://www.forum64.de/wbb3/board2-c64- Yape 1.0.4 Plus/4 http://yape.homeserver.hu/
alles-rund-um-den-brotkasten/board315- ScummVM 1.5.0 Div. Adventures http://www.scummvm.org
software/board8-spiele/51790-asteroids- DOSBox 0.74 MS-DOS http://www.dosbox.com
emulator-f-r-den-commodore-64/
Boxer 1.3.2 MS-DOS (unter Mac OS X) http://boxerapp.com
06.03.2013

MAERZ 2013 7
Buch: „Reparieren, warten und erweitern“

C64- und Amiga-Bastelbuch in


fünfter Auflage
Das erstmals 2008 erschienene Bastelbuch für C64 und Amiga 500 ist Buch
in der mittlerweile fünften Auflage herausgekommen. Das Standard- Peter Sieg, Commodore-Hardware-Retrocom-
puting. 25 Jahre nach C64 & Co.: C64 und
werk über die Reparatur der beiden gängigsten der alten Heimcompu- A 500 reparieren, warten und erweitern.
ter ist nun, wie uns die Titelseite entgegenschreit, erweitert, großfor- 5. Auflage, Morschen, Skriptorium-Verlag,
2012. 170 Seiten, ca. 25 Euro.
matig und mit farbigen Fotos und Skizzen versehen. ISBN 978-3-938199-21-3.

von Georg Fuchs

M Sqrxz 2
usik wird heutzutage aus dem In- Peter Siegs C64- und Amiga-Reparatur-
ternet gestreamt, nicht mehr von handbuch aus dem Jahr 2008, das nun in der
Musikkassette. Unsere jetzigen fünften Auflage vorliegt, will Reparatur-, War-
Computer sind als Ganzes kleiner als allein die tungs- und Bastelarbeiten erleichtern und an-
Netzteile, mit denen wir in den 80ern unsere schaulich erklären. Sieg, Jahrgang 1963, hat
Heimcomputer betrieben. Und auf eine Mic- keine dafür „typische“ C64-Biografie, denn
ro-SD-Karte von der Größe eines Fingernagels seine ersten Erfahrungen sammelte er mit
können wir unsere gesamte Diskettensamm- Sinclair ZX81 und Atari ST. In diesem Buch,
lung sichern, auf die wir einst so stolz waren. mittlerweile auf 170 Seiten angewachsen,
Während jedoch heute defekte Geräte meis- konzentriert er sich auf Geräte aus dem Hau-
tens nur noch Sondermüll abgeben, haben die se Commodore. Retroguru haben im Rahmen der vierten
meisten Heimcomputer und Peripheriegeräte, Im Gegensatz zur alten Version des Buchs Wiener Retrobörse ihr Spiel Sqrxz 2 (Test
mit denen wir aufgewachsen sind, den Vorteil, (Taschenbuchgröße) ist die Neuauflage groß- des 1. Teils in Lotek64 #42, Oktober 2012)
dass man sie reparieren kann, wenn etwas sie formatig. Die Abbildungen, ein Manko zumin- kostenlos an Besucher verteilt. Wer sich kei-
nicht mehr funktionieren lässt – ein gewisses dest der Erstausgabe, sind mit wenigen Aus- ne Diskette sichern konnte, dem bleibt noch
Bastelgeschick, Grundkenntnisse im Löten nahmen farbig, scharf und von hoher Qualität. immer der Download des Amiga-Disketteni-
und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen natür- mages via sqrxz.de
lich vorausgesetzt. Anleitungen und neue Ideen für
Bastler
Im ersten Teil erfährt der Leser, wie man
Probleme eines C64 richtig diagnostiziert
und behebt. Dabei werden jeweils mehrere
Lösungsansätze beschrieben. Der Autor geht
auf die Eigenheiten der verschiedenen Board-
Revisionen ein und schildert außerdem, wie
das gute alte Stück fachgerecht gereinigt wird.
Er ergänzt diesen Abschnitt durch interessan-
te Basteleien (z.B. Verringerung der Stromauf-
nahme als lebensverlängernde Maßnahme;
Stromsparen durch Umbau der RAM-Chips;
Kühlkörper etc.), die zwar allesamt auch im
Internet zu finden sind, aber in diesem Buch
systematisch und mit Sachverstand zusam-
mengetragen wurden.
Ein kleines Kapitel ist dem C64-DTV ge-
widmet, darüber hinaus gibt es viele neue Pro-
jekte und Ideen für C64, Amiga 500, Amiga
600 und Co. Auch Basteleien rund um Mini-
mig und den TV-Modulator A520 finden Platz
in Peter Siegs Buch, das jeder, der ein Herz für
Commodore-Hardware hat und noch kein Re-
paraturprofi ist, besitzen sollte.

8 LOTEK64
LESEN & SPIELEN

Street Fighter X Mega Man


Pünktlich zu den 25. Jubiläen recht kurz geraten. Sie werden dann einfach ser langsam ausfaden lassen, was von anderen
zwei bis drei Mal in Schleife gespielt und ab- Künstlern, die mit dem FamiTracker oder
(Jubiläen müssen wohl immer rupt gestoppt. Hier hätte man die Songs bes- MIDINES arbeiten, auch gemacht wird. Alles
durch 25 teilbar sein) der beiden in allem ist der Soundtrack eine wunderbare
Franchises Mega Man und Street Dreingabe für alle Fans von beiden Video-
spiel-Universen und ihrer jeweiligen Musik. ¬
Fighter hat sich Capcom nicht
lumpen lassen.
Links
Steffen Große Coosmann
www.capcom-unity.com/mega_man (Spiel)
rivalrivalrival.bandcamp.com (Soundtrack)

V
ollkommen unerwartet wurde Mit-
te Dezember einfach so ein neues Anzeige
Mega-Man-Spiel für den PC auf die
Videospiel-Community losgelassen, in dem
es der Blaue Bomber mit acht Kämpfern aus
* * * der computer - spezialist * * *
C16 – C116 – PLUS/4 – 1541 – 1551 – 1571 – 1581 – SFD1001 – 8250 – C64 – SX64
der Riege der Street Fighter zu tun bekommt. C65 – Drucker – Farbmonitore – 1530 – 1531 – VC20 – C128 – PET – Amiga – PC
Spielprinzip und Look sind direkt aus den
Mega-Man-Titeln für das NES entnommen. Hardware Software
Wirklich genial sind die Bosskämpfe. Wäh- Computer, Floppies, Drucker, Interface, Free-, PD-, Shareware, Anwenderpro-
rend die klassischen Mega-Man-Bosse immer Ersatzteile, Tauschgeräte, 64 Kbyte RAM gramme, DFÜ, RS232, Centronics, Su-
in etwa auch den gleichen Bewegungsradius Erweiterungen C16 / C116 sowie ROM perbase, Figforth, CP/M Vollversion mit
zur Verfügung hatten wie der Titelheld, nut- Listing 3.5, Module, REUs, C64/C128, div großem engl. Riesen-Handbuch sowie
zen die Street Fighter oft den kompletten Joysticks, Mäuse mit Adaptern, Bücher, System und Supportdisks für 49,95 €,
Joypads, Centronics, Paddels, Ersatz- LOGO, Ultra-Forth, Spiel- USA- und Un-
Bildschirm, um sich zu bewegen. Wie in den
platinen, Adapter, RS232, verstärkte garn-Software, Turbotape-Super für 64
Prügelspielen haben sie spezielle Fähigkei- Netzteile, EPROMs, Datasettenjustage, KB Computer, alle Disks randvoll mit
ten. Wenn sie diese einsetzen, erscheint der Handbücher, IEC488, Anleitungen, Dis- 170 Kbyte Programmen für je 4,95 €,
Bossgegner groß im Bild und man sieht eine ketten, SFD1001, IEC64W Interface, Betriebssysteme für C64 wie GEOS
tolle Animation, die trotz 8-Bit-Look sehr de- Goliath-EPROM-Brenner, 256 KB Erwei- und PAOS auch für den PLUS/4, Sound
tailreich ist. Auch die Kampfrufe, wie „Hadou- terungen für den PLUS/4 mit Bank-Jump, Sprach- und Modulsoftware, Original
ken“, sind stilecht mit Chipsounds gemacht. Centronics/RS232 Tester und Interface GEOS auch in Version 3.5 für PLUS/4
Nach dem Kampf erhält man traditionell di- mit Treibersoftware, alle Commodore und die schnelle 1551, Kopier- und
verse Fähigkeiten. Hier sind es allerdings oft ICs, Speederkabel, PLUS/4 in deutsch + Knackprogramme, Maschinensprache,
Martial-Arts-Moves, was in Verbindung mit mit 256 KB RAM, Mailboxbetrieb, Das Assembler, Compiler, CALC und
dem Roboter Mega Man schon sehr skurril, große PLUS/4 und C64 (1Kgr.) Buch für SCRIPT in deutsch, Nibbler etc., Repa-
dabei aber erfrischend neu wirkt. Mit „Street nur je 9,50 €, C64 Bücher im 10er Sorti- ratur- Test- Kopier- IC-Tester-Module
ment 39,95 € Einzelbuch nur noch 4,95 € ( jetzt nur noch ca. 2 Ct. pro Kilobyte )
Fighter X Mega Man“ ist der Fangemeinde
und Capcom ein verblüffender, kleiner Titel Sonderangebote: SFD1001 + IEC64W - Rabatte für Disketten:
Interface mit Stecker und Kabel, Netztei- Stückzahl 5 10 15 20 30 50 75 100 200
gelungen, der sich vor den letzten Folgen 9 Rabatt % 15 20 25 30 40 50 60 70 75
le, Goliath EPROM-Brenner, Floppieköp-
und 10 nicht verstecken muss. ( jetzt jede 5¼“ Disk 4,95 € pro Stück )
fe, Platinen 1541 II, Jack Attack, IC-Tes-
ter, Magic-Desk/Turbo+Hardcopy-Modul ab 200 St. nur 1,24 € und 0,7 Ct./KByte

Reparatur und Service Beratungs-Service 13 – 19 Uhr und auf Absprache.


Reparaturen ab nur 14,95 € + Material in 24 Std. mit allen Originalersatzteilen, Mo-
dulen, Kabeln, Adaptern, RAMs, Steckern, Erweiterungen und Einzelteilen.
Floppy-Reparatur ab 19,95 € + Ersatzteilen. Keyboards, Modulatoren, Quarze, alle
Netzteile, Tauschgeräte und Platinen, LEDs, Schaltbilder, ICs, Paddle und Kabel,
EPROM-Bänke mit 12 stufigem Drehschalter und 2 x 6 Steckplätzen, Extension-
port Steckern, Abschirmungen von z.B. Floppy 1551 etc. gegen Störstrahlung,
Tastaturreinigung und Utility Module. Wir programmieren und brennen auch Ihre
Programme auf ICs ggfls. auch mit Menu-Einschaltmeldung nach Ihren Angaben.
Brennfiles von allen gängigen Programmen stellen wir Ihnen auch per email für
2,50 € per File zur Verfügung. Für weitere Informationen sehen Sie bitte auf unse-
re Website WWW.ELEKTRONIK-TECHNIK.BIZ unter „unsere aktuellen Angebote“.

Passend zum Spiel ist auch ein Soundtrack Eine immer neue Gratisdiskette pro Bestellung sowie Informationen mit Tipps und
erschienen, der vom Künstler A_Rival erstellt Tricks und unseren Kunden-Beratungs-Service + wöchtl. Sonderbonus-Verlosung
wurde. Die Musik ist ein Mash-Up aus klassi- elektronik-technik-peters ing. uwe peters
schen Mega-Man- und Street-Fighter-Tunes Tannenweg 9 - 24610 Trappenkamp - Tel. 04323/3991 FAX 4415 VoIP 04323/806064
im NES-Sound. Sie sind allesamt gefährlich Internet site : WWW.ELEKTRONIK-TECHNIK.BIZ unsere aktuellen Angebote
nah an einem Ohrwurm, leider dabei aber

MAERZ 2013 9
Die Adventure-Schatzkiste #7: Noctropolis

Auf den Spuren Batmans


Willkommen zurück zu unserer Adventure-Schatzkiste. Nachdem wir in
den letzten Ausgrabungen eher heiter unterwegs waren, wird es dies-
mal „gothic“ und düster. Zudem werden bei unserem aktuellen Spiel,
Noctropolis, Fans von Superheldencomics sicherlich aufhorchen…

von Axel Meßinger

G
ehen wir gute 19 Jahre zurück in das
Jahr 1994. Grafikadventures waren
gerade auf dem Zenit ihres Erfolges
angekommen und häufig wurde der Spieler in
lustige und märchenhafte Welten entführt. In
Spielen wie Day of the Tentacle oder Simon dem Gefängnis und gemeinsam wollen sie die
the Sorcerer durfte gelacht und geknobelt Macht an sich reißen. Der Reverend der Stadt
werden. In diesem denkwürdigen Jahr er- dagegen vertraut auf die Prophezeiung, dass
schien aber auch ein Spiel wie eine Antithese ein neuer Darksheer kommen werde. Als Peter
zu deren Humorrezept, welches leider unter- die beigelegte Münze benutzt, öffnet sich ein
ging und das heute bestenfalls nur beinhar- Dimensionsportal und im nächsten Augen-
te Adventure-Fans kennen. Die Rede ist von blick steht er – und wir mit ihm – inmitten der
Noctropolis, entwickelt von Flashpoint Pro- Straßen von Noctropolis. Fortan ist es unsere
ductions und herausgegeben von Electronic Aufgabe, der neue Darksheer zu werden und
Arts. die Bösewichte zu besiegen. Doch dies gestal-
Im Spiel übernehmt ihr die Rolle des über- tet sich als schwierig in dieser Welt voll von Spiel sehr düster und erwachsen. Themen
schuldeten Comichändlers Peter Grey. Seine Dämonen, Vampiren und allfällig depressiven wie Vergewaltigung oder Sadomasochismus
Frau hat ihn verlassen und tagtäglich kom- Menschen. Stiletto hängt an der Flasche, der spielen eine nicht gerade untergeordnete Rol-
men immer neue Rechnungen per Post. Trost Reverend begrüßt uns mit einer Pistole und le bei den geisteskranken Widersachern. Für
und Ablenkung findet Peter in seiner Lieb- zu allem Überfluss ist uns Succubus, eine Jugendliche oder gar Kinder ist das Spiel also
lingscomicreihe „Darksheer“. Darin bekämpft vampirähnliche Verführerin, auf den Fersen. nichts. Glücklicherweise haben die Autoren es
Darksheer gemeinsam mit seiner Partnerin Um es gleich vorweg zu nehmen: Noctro- geschafft, diese Themen unter einer eher me-
Stiletto sadistische Verbrecher, welche die go- polis verdient keinen Preis für die originellste taphysischen Haube zu verbergen. Sie werden
tische Stadt Noctropolis terrorisieren. In der Story. Alles, was im Spiel vorkommt, hat man nie verbal angesprochen.
letzten Ausgabe verlässt Darksheer die Stadt als Comicfan sicher schon mal irgendwo gese- Dazu kommt eine dichte Atmosphäre, sehr
und so endet die Comicreihe. Doch eines schö- hen und gelesen. Zudem sind die Charaktere beklemmend durch die Charaktere, die sehr
nen Tages bekommt Peter von einem mysteri- nicht gerade vielschichtig gezeichnet. Müssen düstere Musik und das gesamte Artdesign.
ösen Mädchen ein anonymes Paket zugestellt. sie aber auch nicht, da das Spiel von seinem Hier kann das Spiel richtig auftrumpfen. Die
Darin befinden sich eine Münze und eine wei- Trash-Faktor lebt. Thematisch ist das ganze Locations sind exzellent gestaltet und der
tere Ausgabe der eingestellten „Darksheer“-
Reihe. In dieser Ausgabe befreit der Ober-
schurke Flux die Erzfeinde Darksheers aus

10 LOTEK64
NOCTROPOLIS

Anzeige
Soundtrack von Ron Saltmarsh, komponiert
auf einem Roland MT-32, gehört zu den atmo- * * * floppy - sensation sfd 1001* * *
sphärischsten und besten Spielesoundtracks 4133 Blocks free “ auf einer normalen 1541 Diskette anstatt nur 664 Blocks
des Jahres 1994. Das Einzige, was ein wenig
stört, sind die Charaktere selbst, die von ech- Jetzt ist es für Jeden möglich geworden seinen Speicherplatz auf jeder einzelnen
ten Schauspielern abdigitalisiert wurden. Sie Diskette um fast das 7fache zu erweitern. Die Technik der professionellen PET
wirken nicht stimmig mit dem Hintergrund. Geräte steht jetzt zum Sensationspreis von nur
Aber gut – beim Spielen fällt das dann gar 98,50 € / Laufwerk incl. Zubehör im begrenztem
nicht so auf. Dialoge werden meistens durch Umfang zur Verfügung. Dabei ist die Zuverlässigkeit
der SFD1001 um ein Vielfaches größer als die der
kleine Videos wiedergegeben, in denen die
1541 oder 1541 II. Neu- geräte aus einem altem
Schauspieler zu sehen sind. Deren schauspie- Commodore Lagerbe- stand und der Support von
lerische Leistung ist nicht gerade umwerfend, uns haben dies möglich gemacht. Jede einzelne
aber man hat damals in den FMV-Adventures Floppy wird von uns auf Herz und Nieren geprüft
schon Gruseligeres gesehen. Sehr gut gefällt und ggfls. mit Original- ersatzteilen repariert. Dies
mir übrigens die deutsche Synchronisation, ist bei Commodore nun mal leider erforderlich. Der
die im Vergleich zur Originalversion das Spiel superschnelle IEC An- schluß hier auf der Rücksei-
sogar aufwertet. te braucht allerdings ein spezielles IEC Interface
um an den C64/C128 angeschlossen zu werden.
Eine umfangreiche Anleitung, natürlich in deutsch und auf Papier ist auch dabei.
SFD 1001 die Superfloppy mit sagenhafter Geschwindigkeit und Speichergröße.
Aber alles kein Problem! Wir haben das Interface IEC64W, wie Sie hier sehen, für
Sie neu aufgelegt. Gleich mit einem ca. 1m langem Kabel und einem Stecker für
die SFD1001 bzw. für alle PET Geräte mit IEEE 488 Anschluß. Damit ist die Tür
zwischen den PET Geräten mit parallelem IEC-Bus und unserem seriellem IEC-
Bus vollständig aufgestoßen. Kopieren nach Lust und Laune kreuz und quer. Die
Kopier- programme sind auf
der mit- gelieferten Support-
diskette gleich enthal- ten. Die
49,50 € / Interface sind möglich
weil ich damals die IC- und Tei-
le sehr, sehr günstig über-
nehmen konnte. Auch Ersatzteile und Original-Dokumentationen habe ich noch
auftreiben können. Originaldokumente sind einmalige, seltene Sammlerstücke.
Servicemanual 24,95 € Der 6530 901885-04 23,47 € Original Handbuch 24,95 €
oder gleich die ganze Huckepackplatine wie diese:
Einige SFD1001 mit kleinen Män-
geln biete ich für 69,50 € an.
Alles in sehr be- grenzter Menge.
Nehmen Sie die Chance wahr da-
zu zu gehören die dieses ein-
maliges Ange- bot annehmen.
Und nun viel Spaß mit dem großen Speichervolumen und dem Zugriff auf die
Geräteserie der PET Computer sowie den tollen Zusatzfunktionen des IEC64W
Interface mit dem Support für das DOS 5.1 mit vielen neuen Features für den C64
schnell – schnell – schnell – bevor ein Anderer zuschlägt – oder Ihnen noch zuvorkommt – schnell – schnell – schnell - schnell

elektronik-technik-peters ing. uwe peters


Tannenweg 9 - 24610 Trappenkamp - Tel. 04323/3991 FAX 4415 VoIP 04323/806064
Internet site : WWW.ELEKTRONIK-TECHNIK.BIZ unsere aktuellen Angebote

Rätseltechnisch gibt sich Noctropolis sehr


konservativ. Fast alle Rätsel sind Inventarrät- nen sich das Spiel durchaus mal anschauen. zugreifen. Das Spiel gibt es gelegentlich für 10
sel, welche leider nicht immer so ganz offen- Man hat sich sehr von düsteren Comics wie Euro bei eBay und so viel ist das Spiel definitiv
sichtlich sind. Zudem gibt es keine Hotspots, den späten Batman oder der Blut trinkenden auch wert. ¬
und wichtige Gegenstände werden auch gern Vampirella beeinflussen lassen. Aber auch
mal übersehen. Pixelhunting gehört für den Liebhaber von eher düsteren, bedrückenden, Das nächste Mal in der Adventure-
Spieler also dazu. Natürlich kann man viel- schweren Stimmungen können hier durchaus Schatzkiste: Stupid Invaders
fältig sterben. Etwa wenn man zeitkritische
Rätsel nicht löst oder auch bei Multiple-
Choice-Antworten die falsche Auswahl trifft.
Das Ganze mag jetzt für Adventure-Puristen
sehr abstoßend klingen, aber ich finde, bei
solch einer Thematik sollte man auch sterben
können dürfen. Immerhin sind die Stellen, wo
man sterben kann, abzusehen und man kann
rechtzeitig den Spielstand speichern. Sackgas-
sen gibt es zum Glück keine.
Bleibt die Frage, für wen Noctropolis ge-
eignet ist. Fans von Superheldencomics kön-

MAERZ 2013 11
C64-Breakout-Special

Breakoutparadies C64?
Breakout aus dem Jahr 1976 ist eines jener archetypischen Com-
puterspiele, die in der einen oder anderen Form bis heute immer
wiederkehren. Für den Commodore erschienen im Laufe der Jahre
über 350 Breakout-Klone, darunter einige Arcade-Konvertierungen,
aber auch zahlreiche exklusive Titel. Lotek64 hat die einflussreichs-
ten und besten davon unter die Lupe genommen.

von Georg Fuchs

1
976 veröffentlichte Atari einen Spielau- Beiden Spielen ist gemeinsam, dass man einen
tomaten, der das Spielprinzip von Pong Balken kontrolliert, der einen über den Bild-
verfeinerte, ohne sich technisch allzu schirm schwebenden Ball zurückschleudern
weit davon zu entfernen. Ziel war es, Pong muss, bevor er auf der „eigenen“ Seite ins Aus
auch für Einzelspieler spielbar zu machen. fliegt. Breakout, so der Name des Automaten,
verfeinert das Spielprinzip, indem nun Blöcke
Breakout (1976) getroffen werden müssen, die sich daraufhin
auflösen, den Ball aber zurückschleudern – so,
als würde man gegen eine Mauer Pingpong die Atari-2600-Version konnte immerhin mit
spielen, deren Ziegel sich nach einem Treffer Farben aufwarten, zumindest in jenen Kinder-
auflösen. Sind alle Blöcke verschwunden, er- und Wohnzimmern, die damals über Farb-
reicht man die nächste Stufe und die Ziegel- fernseher verfügten. Ed Logg, der den Klas-
zertrümmerung geht von vorne los. Das Spiel siker Asteroids programmiert hatte, designte
wird aber immer schneller und der Schläger einen Nachfolger für die Spielhallen, der sich
kleiner. Da über längere Zeit eine hohe Kon- Super Breakout nannte und erstmals jene Fea-
zentration aufrecht erhalten werden muss, ist tures ins Spiel brachte, die Jahre später von
Breakout kein einfaches Spiel, auch wenn der Breakout-Spielen der Konkurrenz aufgegrif-
Ur-Automat nach dem zweiten Level besiegt fen und immer weiter verfeinert wurden: Bat-
ist. Gesteuert wird Breakout mit dem schon Upgrades, also Verbesserungen für den Schlä-
seit den Tagen von Pong bewährten Paddle- ger, mit dem der Ball zurückgeschlagen wird.
Controller, einem analogen Drehknopf. Bei Super Breakout beschränken sich die Up-
Die Konzeption von Breakout stammt von grades darauf, dass man vorübergehend mit
Nolan Bushnell und Steve Bristow, den Auf- zwei Bats und bis zu drei Bällen gleichzeitig
trag zur technischen Ausführung erhielt Al spielen kann. Wird der „Progressive“-Modus
Alcorn, der wiederum einen gewissen Steve aktiviert, bewegt sich die Klötzchenmauer auf
Jobs beauftragte, einen Prototypen zu bauen. den Schläger zu, wodurch die Geschwindigkeit
Kurz vor Ende der Deadline übergab Jobs den enorm ansteigt.
Auftrag an Steve Wozniak, der der Legende
nach vier Tage ohne Schlaf über den Schalt- Arkanoid und die Folgen
kreisen brütete und sich über die Hälfte der Spätere Breakout-Klone perfektionierten die
750 Euro freute, die Jobs in Aussicht gestellt Upgrades, vergrößerten oder verkleinerten
wurden. Einer weiteren Legende nach behielt den Schläger oder rüsteten ihn gar mit einer
Steve Jobs jene 5.000 Euro Bonuszahlung, die Laserwaffe aus. Doch das war bei Weitem
er für Wozniaks Design erhielt, weil dieses mit nicht alles, was das Genre noch zu bieten hat-
einer wesentlich geringeren Anzahl an teuren te. Der Commodore 64 war technisch ideal
elektronischen Komponenten auskam. für Breakout-Spiele geeignet, da diese tech-
Das Original-Breakout gehört zu jenen nisch keine Anforderungen stellten, die nur
Spielen, die trotz ihres hohen Alters nicht mit 16-Bit-Computern oder leistungsfähigen
einfach zu emulieren sind. Der Automat, der Grafikprozessoren zu bewerkstelligen waren,
schließlich doch von Wozniaks Design abwich, welche man nur in Arcade-Hardware fand.
kommt ohne CPU aus und verwendet farbige Besonders mit dem Erfolg des Arkanoid-Au-
Folien, die auf einem Schwarzweißmonitor tomaten von Taito im Jahr 1986 setzte eine
angebracht wurden. Natürlich wurde Break- neue Breakout-Welle ein, die besonders auf
out auch auf die frühen Heimsysteme portiert, dem C64 für eine Flut von Veröffentlichun-

12 LOTEK64
C64-BREAKOUT

gen sorgte. Mehr als 350 Titel erschienen im


Laufe der Zeit, darunter so mancher exklusi-
ve C64-Titel. Nur wenige heben sich von der
Masse ab, allerdings gibt es auch einige wirkli-
che Perlen, die das Genre bis heute bereichern.
Wir lassen die unzähligen BASIC-Versionen
beiseite und stellen einige der wichtigsten,
besten, skurrilsten und einflussreichsten
C64-Breakout-Spiele vor, die seinerzeit einen
Standard gesetzt haben, der bis zu zeitgenös-
sischen Genre-Vertretern – z.B. Shatter (PSN/
Windows/Linux/OSX/iOS, 2009) – Gültigkeit
bewahrt hat.

Arkanoid (Imagine, 1987)


Arkanoid: Revenge of Doh (Imagine,
1988, aka Arkanoid II)
Als der Arkanoid-Automat 1986 die Spielhal-
len eroberte, war das der Auftakt für ein Re-
vival des Breakout-Genres im großen Stil. So
gut wie alle Plattformen bekamen dank der
einfachen technischen Umsetzbarkeit des
Spielprinzips unzählige Varianten dieses Spiel
spendiert, wobei die Konvertierung des Origi-
nals den Anfang machte.
Mit seinen zahlreichen Extras (Laserkano-
ne, „Ballfänger“, vergrößerter Schläger, Ver-
langsamung, Multiball etc.) und der anspre-
chenden Grafik blieb Arkanoid allerdings den
meisten Nachahmern eine oder mehrere Na-
senlängen voraus. Die Hintergrundgeschichte
rund um das Raumschiff Vaus, am Bildschirm
durch den Schläger repräsentiert, erzeugt
mehr Atmosphäre als die meisten Klone, die
ohne Handlung und ohne die perfekte Präsen-
tation auskommen.

Die Levels von Arkanoid 2

Digidrum-Spur verwendet. Wer es 1987 hör-


te, konnte einfach nur fassungslos sein, wel-
che Wunderdinge mit dem SID-Chip schon
wieder angestellt worden waren. Martin Gal-
way programmierte aber auch wunderschöne,
metallische Soundeffekte, die sich sehr gut ins
Spielgeschehen einfügen.
Die Anfang 1987 veröffentlichte C64- Zwischen dem Original und der Fortset-
Fassung lässt sich sogar mit einem Paddle zung, meist kurz Arkanoid II genannt, obwohl
steuern und kommt auch in allen anderen der offizielle Titel „Arkanoid: Revenge of Doh“
Aspekten dem Original sehr nahe. Sensa- lautet, liegen unzählige Versuche, das ver- id: Revenge of Doh sind als offizielle Releases
tionell und legendär ist die Titelmusik von meintliche Original zu übertreffen. Was den für den C64 anzusehen.
Martin Galway: Es handelt sich um das erste meisten Aspiranten versagt blieb, schafft der
veröffentlichte Musikstück am C64, das eine zweite Teil (beinahe): Das Spiel übertrifft tat- Arkanoid
sächlich seinen Vorgänger, auch wenn es letzt- Plus: Makellose Arcade-Konvertierung, sensatio-
endlich nicht viel Neues bringt. nelle Titelmusik, geniale Grafik- und Soundeffekte,
Paddle-Steuerung, auch mit Joystick/Keyboard gut
Neben der Möglichkeit, das Spiel mit der
spielbar, gutes Leveldesign
Maus zu spielen, gibt es kleine grafische Ver- Minus: Oft frustrierender Schwierigkeitsgrad
besserungen und neue Extras. Das Gameplay
wurde noch hektischer und ist offenbar für Arkanoid II
die Steuerung mit der damals gerade in Mode Plus: Der vorzügliche erste Teil wurde noch ein
kommenden Maus optimiert. wenig aufpoliert und um nette neue, wenn auch
Hinweis: Von Arkanoid wurden im Laufe belanglose, Features erweitert
der Zeit zahlreiche Fortsetzungen und Edito- Minus: Titelmusik fällt hinter den Galway-Track zu-
rück, mit Joystick kaum noch spielbar
ren veröffentlicht. Nur Arkanoid und Arkano-

MAERZ 2013 13
Addicta Ball (Alligata, 1987) che die Levels repräsentieren. Die Wahl des Ricochet (Silverbird, 1988)
Addicta Ball ist ein Breakout-Spiel, das ohne nächsten Levels bleibt dem Spieler überlas- Eines der durchgestyltesten Breakout-Spiele
allzu großen Aufwand auf den Markt gewor- sen, solange es sich um ein angrenzendes Feld stellt das von Gary Liddon und Gary Penn
fen wurde. Es war der vorletzte Titel des klei- handelt. Wirklich neu ist aber das Einkaufs- prächtig in Szene gesetzte Ricochet dar. Durch
nen, aber traditionsreichen englischen Soft- feature: Bei Ball Blasta fallen Upgrades wie teilweise gesampelte Soundeffekte, die an
warehauses Alligata (Who Dares Wins, Kettle). Ballfänger, Laserkanone, Bat-Vergrößerung Wizball und Paradroid erinnern, sowie durch
etc. nicht einfach vom Himmel, sondern müs- das oft großartige Leveldesign vermittelt es
sen im Supermarkt gegen vorher verdiente ein bisschen 80er-Lebensgefühl und ragt da-
Credits eingetauscht werden. bei aus der Breakout-Masse heraus.
Im Spiel bleibt es ziemlich still, Soundef- Im Gegensatz zu vielen Konkurrenztiteln
fekte werden äußerst sparsam eingesetzt. Die setzt Ricochet grafisch nicht auf texturierte
Kollisionsabfrage ist von der eher strengen Hintergründe oder besonders schöne Spri-
Sorte. Dank brauchbarer Steuerung ist Ball tes, die sich am Bildschirm tummeln. Im Ge-
genteil, der Hintergrund bleibt schwarz und
die Grafik ist insgesamt nicht herausragend
schön gezeichnet. Dafür ist Ricochet eines der
ersten Spiele, bei dem nicht alle Blöcke diesel-
Die Besonderheit: Der Boden ist in diesem be Form und Größe haben.
Spiel nicht von Anfang an offen, sondern be-
steht wie die Mauer ebenfalls aus einer Reihe
von Steinen, die den Ball auch ohne mensch-
liches Zutun im Spiel halten. Erst herabfallen-
de Feuerkugeln, die nicht rechtzeitig mit dem
Schläger abgefangen werden, reißen kleine
Löcher hinein. Dafür bleiben die Blöcke nicht
unbeweglich stehen, sondern bewegen sich
langsam von oben nach unten, was eine ra- Blasta ein brauchbarer Vertreter des Genres.
sante Spielweise erzwingt. Denn je näher die Plus: Einige neue Features wie Upgrade-Super-
nicht abgeschossenen Blöcke unserem Schlä- markt und Level-Auswahl
ger kommen, desto schwieriger wird es, sich Minus: Ermüdende (wenn auch gute) Grafik
gegen die herabfallenden Gegner zu wehren Wird ein Block getroffen, erscheint nicht
und über die mit der Zeit unvermeidlichen sofort ein Upgrade. Stattdessen wird ein
Lücken im Boden zu wachen. Batty (Elite, 1987) Tropfen in einer von fünf Farben freigesetzt,
Wer den Ball nicht einfach laufen lässt, son- Batty ist ein unterschätztes, sehr stark an der mit dem Bat aufgesammelt werden kann.
dern ihn in klassischer Breakout-Manier mit Arkanoid orientiertes Spiel, das sein Vorbild Das bringt – wie die Bonusscreens – Punkte,
dem Schläger zurückwirft, bekommt Ener- spielerisch sogar stellenweise übertrifft. aber vor allem auch die ersehnten Upgrades,
giepunkte gutgeschrieben. Auch das Treffen Abgesehen von der eher lieblichen Mu- ohne die man im Spiel nicht weit kommt. Die
bestimmter Blöcke setzt Bonuseigenschaften sik sind es die kleinen Extras, die Batty in Upgrades gehen aber verloren, sobald der Ball
frei. So kann der Schläger fliegen und schie- die Oberliga der Breakout-Spiele vorrücken ins Aus geht.
ßen, sobald die mit simplen Buchstaben co- lassen: Bonuslevels, in denen gegen die Zeit Wer Breakoutspiele mag, sollte Ricochet
dierten Steine berührt werden. gespielt wird, Magnetfelder, die den Ball ab- ausprobieren. Hinweis: Im Internet kursiert
Musik und Soundeffekte werden äußerst lenken, sowie ein Zwei-Spieler-Koop-Modus, ein unvollständiger Crack, bei dem Samples
sparsam eingesetzt, auch die Grafik bietet nur in dem jeder Spieler nur eine Hälfte des und Soundeffekte fehlen.
das Nötigste. Aus einer originellen Breakout- Bildschirms kontrollieren kann, sorgen für
Variante wurde nur ein mittelmäßiges Spiel. Abwechslung in einem Genre, in dem Origi- Plus: Großartige Musik und Effekte von Rob Hub-
nalität aufgrund der begrenzten Handlungs- bard, originelle und minimalistische Grafik, unge-
Plus: Originelle Breakout-Variante wöhnliche Version des Spielprinzips, motivieren-
möglichkeiten besonders viel Gewicht hat.
Minus: Reaktionsschwache Steuerung, sparsame des Upgrade-System
Präsentation Minus: Bat zu klein, dadurch frustrierender Schwie-
rigkeitsgrad

Ball Blasta (Zeppelin Games, 1988)


Ball Blasta begrüßt mich mit einer guten Jinks (Rainbow Arts, 1987)
Titelmelodie im Stil von Cybernoid. Im Ti- Das deutsche Softwarehaus Rainbow Arts
telscreen möchte ich mich aber nicht lange war in seinen ersten Jahren geradezu darauf
aufhalten, sondern stürze mich gleich ins Ge- spezialisiert, erfolgreiche Software-Hits zu
schehen. Ball Blasta ist ein typischer Arkano-
id-Klon, grafisch schön gemacht: Texturierte
Hintergründe, animierte Sprites und ein – et-
was irritierend – pulsierender Ball sorgen für Plus: Interessante und einzigartige Features, sehr
Bewegung am Bildschirm. Die Hintergründe guter Koop-Modus, schöne Grafik und solide
sorgen dank der wenig umfangreichen Farb- Soundeffekte
palette des C64 für Kopfschmerzen, da gerade Minus: Die Titelmusik und einige In-game-Melodi-
Breakout-Spiele die Augen sehr fordern. en wirken so, als ob sie im falschen Spiel gelandet
Nach jedem abgeschlossenen Bildschirm wären.
erscheint eine Matrix mit 61 Feldern, wel-

14 LOTEK64
C64-BREAKOUT

kopieren und im besten Fall auch aufzupolie- Das Spiel selbst bietet keine großen Über-
ren. Das gelang manchmal besser (The Great raschungen, dafür äußerst solide Breakout-
Giana Sisters, Katakis), manchmal weniger Unterhaltung mit gutem Handling von Ball
gut (Street Gang, Garrison). Jinks ist ein für und Schläger. Während des Spiels kann die
Rainbow Arts nicht untypischer Versuch, in Bat-Geschwindigkeit mittels Feuertaste er-
einem gerade angesagten Genre zu wildern. höht werden, was eine verlässliche Steuerung
Für Musik, Sprachausgabe und Soundeffek- auch ohne Paddles zulässt.
te sorgte Chris Hülsbeck, dessen Soundtracks Originelle Extras sind im Startmenü zu
so manchem mäßigen Spiel einen Platz in den finden: Hier lässt sich festlegen, ob man den
C64-Geschichtsbüchern sicherten. Um es vor- Schläger lieber auf der linken oder auf der
wegzunehmen, Jinks gehört trotz zweifellos rechten Seite haben möchte, ob der Hinter-
origineller Spielelemente leider auch in diese grund scrollen soll, mit welcher Geschwindig-
Kategorie. keit der Ball fliegt etc. – hier kann fast alles sich überraschen lassen muss. Manchmal
Die einzelnen der vier Welten von Jinks nachjustiert werden, und als Zugabe kann sind diese Extras von Vorteil, indem der Ball
werden nicht bloß durch einen mit Blöcken sogar ein Reset ausgelöst werden. Dieses Fea- z.B. ganze Reihen durchschlägt. Oft ist der
gefüllten Bildschirm repräsentiert, hier sind ture sucht man selbst bei den edelsten Titeln Effekt auch äußerst unangenehm, etwa wenn
die einzelnen Levels mehrere Screens groß meist vergeblich. der Ball kurz unsichtbar wird oder wie durch
und scrollen horizontal in beide Richtungen. Von Krakout existieren zahlreiche inoffi- einen superstarken Magneten abgelenkt selt-
Da der Schläger nicht einfach länglich ist, son- zielle Fortsetzungen, in denen einfach die same Kurven zieht.
dern die Form eines Dreiecks hat, lässt sich Screens per Editor neu gesetzt oder die Spri- Nach jedem Level kann ausgewählt werden,
die Richtung, in die der Ball abprallt, besser tes ausgetauscht wurden. in welcher Richtung man sich weiterbewegen
beeinflussen. Der Schläger kann auch umge- Plus: Nette Soundeffekte, horizontale Screens sor- will. Die Reihenfolge, in welcher man Traz
dreht und über den ganzen Bildschirm bewegt gen für mehr Spielspaß, Gameplay mit zahlreichen durchspielen möchte, kann man also selbst
werden, dazu kommt die Möglichkeit, den Parametern veränderbar, gute Steuerung mitbestimmen.
Minus: Etwas monoton
Ball zu beschleunigen. Dass auch noch die Steuerung gut von der
Leider nützt das alles nichts: Man macht Hand geht, macht Traz zum Referenztitel in
letztendlich nicht viel mehr, als den Ball von der C64-Breakout-Arena.
links nach rechts zu steuern, was angesichts Traz (Cascade Games, 1988)
der Hindernisse regelmäßig in ein unkont- Traz steht für „Transformable Arcade Zone“
rolliertes Hin-und-Hergeschubse ausartet. und stellt so etwas wie den Heiligen Gral der
Da helfen auch die Zwischensequenz und die Breakoutspiele am C64 dar. Abgesehen davon,
Einstellungsmöglichkeiten (Geschwindigkeit, das Traz einen Editor mitliefert, mit dem man
Schwerkraft) nicht. selbst gebaute Levels designen und abspei-
chern kann, ist es wohl das einzige Spiel im
Plus: Soundtrack von Meister Hülsbeck, scrollende Breakout-Genre, das Arkanoid treu bleibt und
Breakout-Welten, interessante Ballphysik trotzdem voller Innovationen steckt.
Minus: Langweiliges Gameplay

Krakout (Gremlin Graphics, 1987) Plus: Tolle Musik, herausragendes Gameplay mit
Krakout bleibt Arkanoid in vielerlei Hinsicht „Multi-Bats“ und Zweispieler-Koop-Modus, einge-
eng verbunden. Schläger, Blöcke, Gegner- bauter Editor, gutes Leveldesign und schöne Grafik
Sprites, Upgrades… alles da, was Taitos Au- Minus: Hoher Schwierigkeitsgrad, keine Paddle-
tomat auch schon konnte. Mit Andy Green oder Maussteuerung ¬
legte ein erfahrener Programmierer Hand an
das angestaubte Konzept, der mit dem unge-
wöhnlichen Spiel Bounder schon 1986 gezeigt
hatte, was man mit springenden Bällen alles Die Besonderheit von Traz liegt darin,
anstellen kann. dass sich die einzelnen Bildschirme nicht nur
Vorschau
Die typische Ben-Daglish-Musik erinnert durch die Anordnung der Blöcke unterschei-
auf Heft 45
an die Titelmelodie von Kettle, die Soundef- den, sondern dass auch die Lage des Schlägers
fekte unterscheiden sich von anderen Break- immer wieder verändert wird. Manchmal wird
Im nächsten Heft befassen wir uns wie
outspielen dadurch, dass statt metallischer dieser „um die Ecke“ bewegt, manchmal muss
immer mit vielen interessanten Themen,
Klänge ungewöhnliche, gedämpft klingende er nur einen kleinen Teil der Bildschirmseite
von denen wir heute noch keine Ahnung
Effekte verwendet werden, die dem Spiel eine abdecken, dann wieder die ganze Bildschirm-
haben. Allerdings hört man von einem
ganz besondere Stimmung verleihen. höhe oder -breite „verteidigen“.
Interview mit James Monkman (RGCD)
Oft werden auch zwei oder drei Bats gleich-
und einem Artikel über Stupid Invaders.
zeitig gesteuert, manchmal nebeneinander,
Lotek64 #45 erscheint im Juni 2013.
dann wieder an mehreren Bildschirmseiten
zugleich: Bei Traz werden alle Möglichkei-
ten ausgeschöpft. Dazu sind die einzelnen Der Lotek64-Newsletter informiert in
Screens schön und bunt gezeichnet, mit sc- unregelmäßigen Abständen über neue
rollenden Hintergründen, die das Auge aber Hefte und wichtige Lotek64-News. An-
nicht überfordern. Statt der üblichen Up- meldung per E-Mail an info@lotek64.
grades kann man hier Fragezeichen einfangen com, Betreff: „Newsletter“.
– von deren zeitlich begrenzter Wirkung man

MAERZ 2013 15
Deutschsprachige Retrokanäle im Internet

Retrowelle auf YouTube – Teil 2


Vor ein paar Ausgaben präsentierte ich euch an dieser Stelle ein In-
Sprites, Shapes & Co.
terview mit Parappa, dem wohl bekanntesten YouTuber in Deutsch- Aktiv seit: August 2011
land, der sich mit Retro-Themen beschäftigt. Damals kündigte YT-Name: armalyte1972

ich einen zweiten Teil an, in dem ich weitere themenverwandte


YouTube-Kanäle vorstellen wollte. Diesen zweiten Teil habt ihr jetzt
vor euch. Viel Spaß also!

von Axel Meßinger

Y
ouTube ist an sich schon eine tolle Sa- Sabines Art Themen näher zu bringen ist sehr
che. Da haben wir eine Plattform, wo lebendig und man merkt, dass sie ihre Videos Kommen wir zu einer meiner Lieblingssen-
jeder einfach Videos hochladen kann. mit großer Sorgfalt und Leidenschaft erstellt. dungen auf YouTube. „Sprites, Shapes &
Dies sorgt natürlich dafür, dass es einen Wust Umso trauriger ist es, dass sie nur 77 Abon- Co.“ wird von Stefan Nowak aus Bochum ge-
an videospielbezogenen Kanälen gibt. Meis- nenten hat. Sie hat mit ihren Videos auf jeden staltet. Die Sendung gibt es seit dem August
tens handelt es sich um uninspirierte Let’s Fall mehr Zuschauer verdient! 2011 und ist, je nachdem, zwischen 10 und
Plays oder um Videos, die einfach inhaltlich 20 Minuten lang. Bislang gibt es knapp 50
schlecht sind. Es gibt aber auch Kanäle, die Ausgaben. Angefangen haben Stefans Videos
richtig gut sind und häufig leider in der Mas- damit, dass er einfach mal alte Shoot‘em Ups
se untergehen. Genau solche Kanäle stelle ich Retrojäger präsentieren wollte. Dann kamen Umsetzun-
euch nun vor. Aktiv seit: Februar 2012 gen eines Spieles für diverse Plattformen dazu
YT-Name: RetroJaeger und mittlerweile gestaltet sich die Sendung
als sehr vielseitig. So sind Platformer eben-
Bleeptrack falls ein Thema, genauso wie Racing-Spiele
Aktiv seit: Ende 2011 oder auch neue C64-Veröffentlichungen. Die
YT-Name: BleeptrackPodcast Palette ist wirklich recht weit gefächert, wobei
Homepage: www.bleeptrack.de sein Hauptaugenmerk auf Spielen liegt, die
nie in Deutschland erschienen sind. Was mir
sehr gut gefällt, ist die recht professionelle
und manchmal auch aufwendige Aufmachung
der Videos. Seine Spielvorstellungen sind sehr
gut rübergebracht und stecken voller Anekdo-
ten und Hintergrundinformationen. Bei ihm
merkt man, dass hinter seinen Videos auch
Den Retrojäger habe ich erst vor Kurzem sehr viel Recherche steckt, was dem ganzen
durch Zufall entdeckt. Sein Konzept geht Projekt einen wirklich guten Mehrwert für
in die Richtung, dass er die Zuschauer mit- den Zuschauer gibt.
nimmt bei seinen Streifzügen durch diverse
Hinter Bleeptrack steckt die junge Informa- Retrobörsen. Gerade für Menschen wie mich,
tikstudentin Sabine Wieluch aus Buch bei die nicht in den klassischen Einzugsgebieten Kraut & Rüben & Videospiele
Ulm. Seit Ende 2011 veröffentlicht sie kleine solcher Börsen wohnen, ist es auf diese Wei- Aktiv seit: August 2011
Videos, meistens mit einer Länge von 4 bis se sehr interessant zu sehen, wie es auf sol- YT-Name: Moleplay
6 Minuten. Ihre Themen beschränken sich chen Veranstaltungen zugeht. Zudem macht In „Kraut & Rüben & Videospiele“ führt uns
dabei nicht nur auf Spiele aus ihrer Kindheit, er auch Videos über seine zuletzt getätigten Moderator Reinhardt Klinksiek aus Ober-
welche sie in der Reihe „Vergangen und Ver- Einkäufe. Hier ist interessant, dass er zu den hausen durch die Geschichte der Videospiele.
gessen“ vorstellt, sondern sie gibt auch an- Spielen immer recht viel zu erzählen hat. Er Mittlerweile sind 30 Folgen der Reihe erschie-
schauliche Bastelanleitungen zu allerlei Nerd- hält diese also nicht nur in die Kamera, son- nen und jede ist genau 30 Minuten lang. In je-
kram wie Mind Backups aus alten Disketten dern hat auch immer ein paar Anekdoten zu der Episode werden dabei verschiedene Spiele
oder Lemmings auf Leinwänden. Zudem dem jeweiligen Spiel zu erzählen und er wirkt nach Themen vorgestellt und angespielt. Sei-
erstellt sie seit einiger Zeit auch Videos zum da auch immer sehr vorbereitet. Abgerundet en es die ersten Jump&Run-Spiele, Comic-
Thema Informatik, die dabei so gut erklärt wird der Kanal mit sehr schönen Videore- versoftungen oder auch Spiele, die im Weltall
sind, dass selbst Laien wie ich verstehen, wor- views zu diversen Retrospielen, vor allem aus spielen. Meistens werden drei bis vier Spiele
um es in der Informatik eigentlich genau geht. dem Konsolenbereich. pro Sendung vorgestellt. Auch Reinhardts

16 LOTEK64
YOUTUBE

welche seinerzeit einfach untergegangen sind.


Die Reviews sind inhaltlich sehr, sehr schön
und es wird keinerlei Emulator benutzt, son-
dern die Aufnahmen stammen direkt von der
Konsole. Innerhalb von zwei Monaten sind
nach aktuellem Stand schon 26 Videos er-
schienen, welche allesamt unter 10 Minuten
gehen. Trotzdem lassen die kleinen Reviews
nichts vermissen. Sie sind unterhaltsam und
informativ – so, wie es sein muss. Für die Le-
ser unter euch, die mal einen Einblick in die
Spielewelt des N64 erhalten möchten, ist der
Kanal sehr zu empfehlen.

Videos zeugen von sehr viel Recherchearbeit Das war nun meine kleine Rundschau über
und er weiß zu jedem Spiel die eine oder ande- die deutsche Retroszene auf YouTube. Natür-
re Hintergrundgeschichte zu erzählen. Seine lich gibt es noch mehr interessante Kanäle (s.
Stimme ist sehr angenehm und mir macht es Kasten), aber diese fünf wollte ich einmal ge- In finsteren Verliesen...
Spaß, mit ihm gemeinsam auf Zeitreise in die sondert vorstellen, da mir deren Videos von
80er zu gehen, wo ein Großteil der vorgestell- der inhaltlichen Qualität am besten gefallen. ...werden unter unwürdigen Bedingungen Rest-
ten Spiele herkommt. Dabei gibt es kein be- Ich hoffe, euch somit einen kleinen Durch- bestände jener Lotek-Hefte gelagert, die trotz
widrigster Umstände die Zeiten überdauert ha-
vorzugtes System: vom Heimcomputer bis zur blick durch den dichten Dschungel aus sinn-
ben. Wer seine Sammlung vervollständigen will
Konsole ist alles dabei. Unterbrochen wird die entleerten Let‘s Plays, Minecraft-Videos und oder einfach sonst schon alles hat, kann ältere
Reihe durch die „Moleplays“, welche einfach die x-ten Shootervideos geben zu können. ¬ Ausgaben von Lotek64 zu folgenden Preisen –
nur normale Let‘s Plays von Retrospielen sind. zuzüglich Portokosten – nachbestellen:
Aber auch hier werden sehr gerne Informati-
onen zum jeweiligen Spiel transportiert, was Ausgabe Preis
die Let‘s Plays von vielen anderen wohltuend #43 2 Euro
abhebt. #42 1 Euro
#41 0,5 Euro
#40 2 Euro
#39 3 Euro
Nostalgie64
#38 2 Euro
Aktiv seit: Dezember 2012
#37 2 Euro
YT-Name: N0STALGIE64
#34/35 1 Euro
#29 1 Euro
#28 2 Euro
#27 1 Euro
#26 1 Euro
#25 2 Euro
#23 3 Euro
#17 2 Euro (Farbumschlag)
#17 0,50 Euro (SW-Umschlag)
#15 2 Euro
#14 0,50 Euro
#12 3 Euro
#11 1 Euro
#10 2 Euro
#07 2 Euro
#Extended (PSP) 1 Euro

Nicht mehr verfügbar sind die Hefte:


01-06, 08, 09, 13, 16, 18–22, 24, 30–33, 36
Von allen Retrokonsolen wird eine Konsole
ganz gerne mal unter den Tisch gekehrt: die
Nintendo64 aus dem Jahr 1996. Keine Frage,
die Konsole von Big N hatte gegen Sonys Play-
station keine nennenswerte Chance auf dem
Videospielmarkt. Die Gründe sind sicherlich
vielfältig und werden an anderer Stelle zur Links
Genüge diskutiert. Was dabei leider immer
vergessen wird, ist die Tatsache, dass trotz- Neben den hier vorgestellten Kanälen gibt
dem auch eine ganze Reihe an Spielen für es auch noch weitere besuchenswerte Kanäle
die Konsole erschien. Der Betreiber des recht zum Retro-Thema:
neuen Kanals „Nostalgie64“ hat es sich zur http://www.youtube.com/user/oxcellent
Aufgabe gemacht, diese Spiele auszugraben, http://www.youtube.com/user/scorpius26
zu entstauben und wieder einmal anzuspielen. http://www.youtube.com/user/zuffnik
http://www.youtube.com/user/PIXELKITSCH
Dabei gibt es nicht nur gängige Titel, sondern
http://www.youtube.com/user/RetroBjoern
auch eine ganze Reihe unbekannterer Spiele,

MAERZ 2013 17
Retro Treasures

Sports Illustrated:
Computer TitleBout (C64)
Die Serie Retro Treasures beschäftigt sich mit seltenen oder aus- lich bis zum Januar 2013, bis eine gecrackte
gefallen Produkten der Video- und Computerspielgeschichte. Version des C64-Spiels verfügbar wurde. Dies
lag zum einen wohl an der Seltenheit des Ori-
ginals, dessen alleinigem US-Vertrieb und
von Simon Quernhorst der Tatsache, dass die C64-Version nur der
Atari-Version „beigepackt“ war. Zum ande-
ren aber vielleicht auch an dem enthaltenen
Kopierschutz der Programmdiskette, der

T
rotz des Internets und der inzwischen Boxen nach Zahlen? verhinderte, lauffähige Kopien zu erstellen.
riesigen Datenbanken mit C64-Spielen Das Spiel erschien im Jahr 1985 für die Home- Die Boxer-Daten sind übrigens in einer 316
tauchen ab und zu Titel auf, die inzwi- computer Atari 800/XL/XE und Commodore Blocks großen REL-Datei enthalten und die-
schen soweit vergessen wurden, dass man- 64. Bemerkenswert ist, dass stets beide Versi- ses File-Format bekommt man wahrlich nicht
cherorts sogar bezweifelt wird, dass sie jemals onen zusammen verkauft wurden und sie sich oft in Originalspielen zu sehen.
erschienen sind. So geschehen mit dem Spiel somit die gemeinsame Verpackung und sogar
„Sports Illustrated: Computer TitleBout“ der dieselben Disketten teilen. Die erste Diskette Boxen und Mathematik
amerikanischen Firma Avalon Hill: in der namens „Game Master“ enthält auf Seite 1 Das Spielgeschehen scheint zunächst von er-
Gamebase64 (www.gb64.com) ist es bisher das Atari-Programm und auf Seite 2 die C64- staunlicher Schlichtheit zu sein, da sich die
nicht enthalten, und im Forum auf www. Version. Die zweite Diskette namens „Boxer Eingriffe des Spielers und seines Computer-
lemon64.com wurde sogar angezweifelt, dass Data Disk“ enthält wiederum auf Seite 1 die gegners oder der beiden Spieler als Box-Mana-
es jemals für den C64 veröffentlicht worden Atari- und auf Seite 2 die C64-Daten. Die bei- ger zunächst auf die Auswahl ihres jeweiligen
sei. liegende Anleitung ist laut Titelseite für die Boxers sowie rundenweise auf die Wahl einer
Atari-Version; ein zu- von sechs Strategien (zwischen defensiv und
sätzlich beiliegendes offensiv) und einer von fünf Einstellungen
Textblatt informiert (zwischen vorsichtig und aggressiv) des Bo-
über Abweichungen xers beschränken. Anschließend treten die
und Ladehinweise der Kontrahenten in einem simulierten und kom-
C64-Version. Wäh- mentierten Kampf gegeneinander an, ohne
rend die Atari-Version dass die Spieler eingreifen können. Deshalb
nur die Möglichkeit benötigt das Spiel auch lediglich die Tastatur
bietet, 10, 12 oder und keinen Joystick.
15 Runden zu boxen, Äußerst komplex ist das Spiel jedoch hin-
kann laut Beiblatt in sichtlich dreierlei Aspekte: Erstens bietet die
der C64-Version stu- enthaltene Datenbank 508 reale Boxer und
fenlos zwischen 3 und die Möglichkeit, weitere 105 Boxer von er-
40 Runden gewählt schienenen Sammelkarten oder aus purer
werden. Interessan- Fantasie hinzuzufügen. Zweitens besteht das
terweise lässt das Pro- umfangreiche Handbuch aus 24 sehr ausführ-
gramm jedoch sogar
45 Runden zu. Auf die Rückseiten verbannt:
Obwohl das Spiel die C64-Version
zum Preis von 30 US$
regulär vertrieben
und auch in Magazi-
nen bewertet wurde
(z.B. in „Commodo-
re Microcomputers
July/August 1986“),
dauerte es tatsäch-

Foto der Verpackung


(mit Aufdruck ATARI
und C64)

18 LOTEK64
RETRO TREASURES

Screenshot des Boxkampfs

lichen Seiten plus der C64-Zusatzseite (im


Crack umfasst diese Dokumentation stolze 43 Muhammad Ali in Zahlen
C64-Bildschirmseiten). Und drittens besitzt
jeder Boxer sehr viele Merkmale für Angriff,
Verteidigung und Statistik sowie jede Runde
individuelle Bewertungen dreier Richter, so-
dass das Spiel letztlich eine rein mathemati-
sche Berechnung von Boxkämpfen darstellt. ¬

Jede Menge Papierkram

Links
• Thema bei Lemon64:
http://www.lemon64.com/forum/viewtopic.
php?t=41009

• Crack des Spiels auf CSDB:


http://csdb.dk/release/?id=114404

Der Autor
Simon Quernhorst, Jahrgang
1975, ist begeisterter Spieler
und Sammler von Video- und
Computergames und Entwick-
ler von neuen Spielen und De-
mos für alte Systeme. Zuletzt
durchgespielter Titel: Link’s
Crossbow Training (Wii).

MAERZ 2013 19
Buchrezension

The Legend of Zelda:


Hyrule Historia
Passend zum 25jährigen Jubiläum der Zelda-Reihe erschien im Jahre
2011 ein großer Prachtband im japanischen Shogakukan Verlag. Der
amerikanische Verlag Dark Horse hat diesen Prachtband jetzt mit
einiger Verspätung in „den Westen“ gebracht.

von Steffen Große Coosmann

H
yrule Historia“ startet mit einem gro- Teil zu „Skyward Sword“, aber dennoch sehr
ßen Kapitel, das sich ausschließlich interessant. Gerade die nicht genutzten Fi-
dem aktuellsten Teil „Skyward Sword“ guren und Spielwelten sind dabei besonders aufgrund seines Umfangs als Bettlektüre völ-
widmet und Designstudien, Skizzen und Er- spannend. Umso bedauerlicher, denn hier lig ungeeignet. Wie auch immer, gerade für
klärungstexte bringt. Direkt im Anschluss hätten für mein Empfinden mehr Textbeiträ- langjährige Fans der Reihe ist das Buch beson-
folgt ein ebenso ausgedehnter Bereich über ge zu allen Spielen hingehört. Auch auf Spin- ders interessant. Mit der offiziellen Timeline
die Historie von Hyrule. Zunächst präsentiert Offs wie die Tingle-Games geht Hyrule His- räumt Nintendo endlich mit den Spekulati-
Nintendo endlich eine offizielle Timeline. Die- toria nicht ein. Daran anschließend folgt ein onen der Fans auf, die sich nun nicht länger
se überraschte mich vor einigen Wochen da- kurzer Abschnitt über die Spiele selbst. Die- kontroverse Gedanken über die Chronologie
mit, dass sie sich nicht (wie man sich in Fan- ser bringt beispielsweise Release-Daten und Hyrules machen müssen. Hier wird viel Ma-
kreisen geeinigt hat) nach „Ocarina of Time“ die Systeme, auf denen die Spiele erschienen. terial zusammengefasst, das von Nintendo im
in zwei Zeitlinien spaltet, sondern sogar in Eingerahmt werden alle Teile von je einem Laufe der letzten Jahre nur in kleinen Häpp-
drei. Anschließend wird die Geschichte chro- Statement von Shigeru Miyamoto und Eiji chen herausgegeben wurde. Im Herbst kommt
nologisch Spiel für Spiel vorgestellt. So kann Aonuma. Ersterer ist Erfinder und Hauptent- der Band bei Tokyopop übrigens auf Deutsch
man endlich bestimmte Zusammenhänge er- wickler der Reihe, letzterer ist seit „Ocarina of heraus. Die haben einen Preis um die 30 Euro
kennen, die das Fandom seit recht langer Zeit Time“ größtenteils mitverantwortlich für das angepeilt, was man in Online-Shops auch für
diskutiert. Das Buch erklärt die Geschichte Spieldesign. Abgerundet wird das Buch von die englische Version bezahlen muss. ¬
von Hyrule im Detail, und durch weitere Hin- einem exklusiven Manga vom Zelda-Mangaka
tergrundinfos wird noch tiefer in die Materie Akira Himekawa. Dieser hat auch alle bishe- Buch
eingestiegen. rigen Zelda-Mangas gezeichnet, die allesamt
Der nächste Bereich wiederum bringt zu bei Tokyopop auf Deutsch erschienen sind. The Legend of Zelda: Hyrule Historia,
gebundene Ausgabe, 35 Seiten.
den meisten Spielen der Reihe Skizzen und „Hyrule Historia“ präsentiert sich als schwe-
Dark Horse Comics, 2013. ca. 30 Euro
Designs. Das Bildmaterial ist dabei nicht ein- res Hardcover mit einem tollen, mit Goldfolie ISBN-13: 978-1616550417
mal im Ansatz so ausführlich wie beim ersten versehenen link-grünen Umschlag, ist aber

Bestellkarte für internetferne Kommunikation

Porto
bezahlen
nicht
vergessen

 Ich möchte ein Probeexemplar von


Lotek64 zugeschickt bekommen (2 Euro)
 Ich möchte das Lotek64-Fair-Trade-Abo
gegen Erstattung der Portokosten (8 Euro für
4 Ausgaben = Jahresabo). An

Mein Name:
Meine Adresse:
Waltendorfer Hauptstr. 98
A-8042 Graz
20 Österreich LOTEK64
E-Mail:
HYRULE HISTORIA / CAPTAIN CRUNCH

Buchrezension

Captain Crunch: Der Urvater


des Blueboxing wird 70
Am 11. März 2013 feierte der Erfinder aller kostenlosen Telefonate Draper, dem späteren Chef von Apple sei es
stets nur ums Geldverdienen gegangen. Woz-
Geburtstag. John T. Draper (Captain Crunch) wird 70 Jahre alt. Der
niak und Jobs gaben ihm unter anderem den
Legende zufolge wählte Draper den Namen nach einer gleichnami- Auftrag, die Textverarbeitung EasyWriter für
gen Frühstücksflocken-Marke. Er benutzte eine Spielzeugflöte, um den Apple II zu entwickeln. Später entwickel-
te Draper auch die Umsetzung der Program-
in den 1970er Jahren kostenlos zu telefonieren. Für Steve Jobs und
miersprache Forth für den Apple II.
Steve Wozniak entwickelte er unter anderem die Apple-II-Textverar- Typisch für den Hacker ist, dass er nie ei-
beitung EasyWriter. nen ausgeprägten Sinn für Geschäfte entwi-
ckelte, er blieb stets ein leidenschaftlicher
Bastler und Tüftler. Von daher sind auch der
von Lars „Ghandy“ Sobiraj
Erfolg seiner Firma entertainment + techno-
logy = en2go™ oder die Fertigstellung seines
im Jahr 1971 eine Bewährungsstrafe von fünf autobiografischen Buches eher ungewiss.

J
ohn T. Draper beeinflusste maßgeblich Jahren ein, von denen er vier Monate sogar Wer John T. Draper persönlich nachträg-
das Hacken. Er machte das Phreaking absitzen musste. Die Zeit von Oktober 1976 lich zum 70. gratulieren möchte, kann dies
oder Blue Boxing bekannt. Ein blinder bis Februar 1977 verbrachte Draper zudem beispielsweise auf seiner Facebook-Seite oder
Junge hatte ihm erzählt, mit der Spielzeug- im Staatsgefängnis von Lompoc, Kalifornien. per Twitter tun (siehe Links im Kasten). ¬
pfeife aus der Müslipackung der Marke Cap’n Von den negativen Folgen dieser Aufenthalte
Crunch könne man weltweit kostenlos telefo- in Gefängnissen hat er sich nach eigenen An-
nieren. Die Pfeife erzeugte zufällig exakt den gaben bis heute nicht erholt.
gleichen Ton, mit dem die US-amerikanische
Telefongesellschaft Ma Bell ihre Gebühren- Leidenschaft statt Geschäftssinn Links
übermittlung steuerte. Das Bekanntwerden In den 1970er Jahren schloss Draper Be-
https://www.facebook.com/jdcrunchman
derartiger Schwachstellen und nicht zuletzt kanntschaft mit den Apple-Gründern Steve https://twitter.com/jdcrunchman
die aus diesem Grund vorgenommene Ver- Jobs und Steve Wozniak. Von Steve Jobs sagt
haftung von Draper führten dazu, dass an-
dere Hacker anfingen, systematisch nach
Schwachstellen bei der Technik der Telefon- John T. Draper
gesellschaften zu suchen. Entweder es gelang
ihnen, die Dokumentationen der Unterneh-
men aufzuspüren oder aber sie probierten
wild die Frequenzen durch, auf der Suche, die
Telefonleitung oder dessen Abrechnung zu
manipulieren. Später waren vom Blue Boxing
unzählige Telefongesellschaften aus aller Welt
betroffen. Die Steuertöne erzeugten ab den
1990er Jahren herkömmliche Amigas oder
MS-DOS-PCs. Sie wurden über einen Kopfhö-
rer auf den Telefonhörer übertragen. Die Rolle
von Werbebeilagen in Müslipackungen hatte
zu diesem Zeitpunkt ausgedient.

Von der Luftwaffe ins Gefängnis


John T. Draper studierte zunächst Ingenieur-
wesen und arbeitete später als Mitarbeiter bei
der US-Luftwaffe. Geld mit seinem Wissen zu
verdienen war nicht sein höchstes Ziel. Die
Informationen des blinden Jungen, der die
Telefonleitungen unter anderem mit einer
Orgel manipulierte, verschenkte er einfach
an Gleichgesinnte. Hinter seinem Rücken
verbreitete sich diese Methode dann wie ein
Lauffeuer. Seine Gutgläubigkeit brachte ihm

MAERZ 2013 21
Home Computing extrem

Ein Abriss über die Geschichte


der Selbstbau-Computersysteme
Weihnachten 1986: Ich übernahm unseren häuslichen Fernsehappa-
rat zum ausschließlichen Gebrauch und spielte darauf mit meinem
brandneuen ZX Spectrum. Schneller Vorlauf ins Jahr 2013: Durchs
Selberbauen meines eigenen 8Bit-Computers fange ich langsam an
zu verstehen, wie diese Schachtel voller Tricks funktionierte. Wie ich
da so saß und vor mich hin lötete, traf es mich wie ein Blitz, dass schon
Millionen von Menschen vor mir vor den gleichen Herausforderungen
standen.

von Carl Attrill,


übersetzt von Arndt Dettke
Titelseite von Radio Electronics,
September 1973

V
iele von denen hatten sogar die zün- Die Bildschirmschreibmaschine
dende Idee und erfanden einfach, was In den späten Sechziger- und frühen Sieb- teuer und mussten auch noch auf Signalebene
sie brauchten. Wie kam es also, dass zigerjahren tauchten in den vielen Hobby- dekodiert werden, damit der Rest des Projekts
ich jetzt ohne vorherige Erfahrung oder Qua- magazinen für Radio- und Elektronikbastler die richtigen Informationen von der Tastatur
lifikation mit der Computerei imstande war, elektronische Selbstbauprojekte auf. Ein inte- geliefert bekam. Don Lancasters Prototyp
meinen ganz und gar eigenen Computer zu ressantes Projekt konnte gut dazu beitragen, verwendete 55 selbstgemachte Tasten mit Ei-
bauen? Ich konnte kein einmaliger Fall sein, Tausende von Ausgaben zu verkaufen und genbaufedern für die Benutzereingabe. Man
daher wollte ich herausfinden, wie die Leute damit Anzeigenkunden anzuziehen, was auf konnte aber auch für 40 Dollar eine Tastatur
mit den ersten Computerbausätzen zurecht- diese Weise die Einnahmen der jeweiligen Pu- von SWTP erstehen, was den ganzen Bausatz
gekommen sind und wie sie sich darin weiter- blikation in die Höhe schnellen ließ. auf 120 Dollars verteuerte.
entwickelten. Wir sprechen über die damali- Eines dieser Projekte war „TV Typewriter“, Insgesamt gesehen war das Projekt eine
gen Benutzer von Computerbausätzen und die Bildschirmschreibmaschine, entwickelt ziemliche Herausforderung für die meisten,
von Leuten, die auch heute noch Bausätze her- vom überaus ideenreichen Hobbyentwickler die es in Angriff nahmen. Es mussten Feh-
stellen, und die dann feststellen, dass selbst und Vollzeitingenieur bei Goodyear Aero- ler berichtigt werden, die dann in den nach-
das einfachste heutige Computersystem mit space, Don Lancaster, vorgestellt in der Sep- folgenden Ausgaben von Radio Electronics
Lizenzen an die großen Gesellschaften über- tember-1973-Ausgabe von Radio Electronics, veröffentlicht wurden, in mancher Hinsicht
frachtet ist. Haben Sie jemals versucht, Ihrem einem amerikanischen Hobbymagazin. ganz ähnlich wie die heutzutage übliche Vor-
Computer Sachen beizubringen, die Sie von Die Leser erhielten darin den Bauplan gehensweise mit Patches und Firmware-Up-
ihm haben wollten, es ging aber nicht? Das ist und weitere Informationen, wie man einen dates. Aber nach der Fertigstellung hatte der
Begrenzung! Die Menschen müssen sich da- solchen „Fernschreiber“ bauen musste. Eine Benutzer eine voll funktionstüchtige Schreib-
mit abfinden und auf einen Patch warten oder Firma namens Southwest Technical Products maschine mit einer 16x32-Bildschirmausgabe.
sich mit einem Kompromiss zufrieden geben, (SWTP) bot die gedruckte Platine und die Es ist nicht genau bekannt, wie viele von
um das gewünschte Ergebnis zu erreichen – wichtigsten integrierten Schaltkreise für we- diesen Bausätzen und deren Folgeversionen
das ist Innovation. Es ist das Gefühl, das die niger als 80 Dollar an. Weitere, leicht erhält- letztendlich hergestellt wurden, aber der Fly-
Heimcomputerpioniere vor über 40 Jahren liche Bauteile und die Tastatur mussten aber er, der den Artikel in der Radio Electronics be-
ebenfalls erfuhren, ohne Fernsehbildschirm noch vom Bastler selbst beigesteuert werden. warb, wurde zusätzlich für 2 Dollar verkauft
und mit gerade mal 20 Knöpfen, mit denen Tastaturen waren im Jahr 1973 nicht gera- und davon gingen viele Tausende über den
man herumspielen konnte! Warum müssen de leicht aufzutreiben, man musste sehen, an Ladentisch.
wir also den Radiobegeisterten für die Home- überschüssige Tas- Nun ja, die Sache wurde wirklich interes-
computer dankbar sein? War die Preisgestal- tensets von Termi- sant, als dann einige Benutzer anfingen, die
tung der frühen Systeme die Geburtsstunde nalherstellern her- Sache mit anderen Schaltkreisen und Chips
der (britischen) Homecomputerindustrie? anzukommen. Die zu erweitern. Zwei Brüder, Scott und Richard
War das erste jemals geschriebene Spiel für waren meistens Adams, taten das mit Don Lancasters Maschi-
einen Homecomputer tatsächlich für eine ne. Sie bauten einen leistungsfähigen 16Bit-
16Bit-Maschine? Und können wir auch heute Prototyp des IMP16-Mikroprozessor ein, der zusammen
noch 8Bitter bauen? TV Typewriters mit einigen anderen Verbesserungen dazu

22 LOTEK64
SELBSTBAU-COMPUTERSYSTEME

führte, dass der Bildschirm mehrfach schnel- Da also nur eine winzige Minderheit der wicklung, was dazu beitrug, dass die Kompo-
ler als beim Original aufgebaut wurde. Mit Einheimischen in der Lage war, an eine aus- nenten und Bauteile irgendwann ohne große
dieser neuen Variante konnte man sogar ein ländische Maschine heranzukommen, wuchs Beschränkungen erhältlich waren.
Spiel, das Scott speziell für diesen Computer natürlich der Bedarf an Eigenentwicklungen.
geschrieben hatte, laufen lassen. Im Jahr 1983 begann das Hobbymagazin
Galksija, die Baupläne für einen Computer
herauszugeben, der komplett in Eigenregie
aufgebaut werden konnte, wobei die nachfol-
genden Ausgaben Tipps lieferten, wie man an
die Bauteile herankam und welche Geschäfte
diese wahrscheinlich führten. Der Rest hing
davon ab, mit welcher Entschlossenheit der
Bastler vorging, von seinem Glück, die richti-
gen Bauteile in den nur dürftig ausgestatteten
Läden aufzutreiben, und in seinem eigenen
technischen Geschick.
Es gab zwar eine gedruckte Platine, die war
aber, um die Produktionskosten niedrig zu Space Invaders auf einem Galaksija
Scotts Space Wars (www.exoticscience.com): halten, nur einseitig statt doppelseitig. Das Wenn man seinen Galaksija erfolgreich zu-
Man steuert mit E die Enterprise und schießt brachte den Bastlern große Probleme ein, sammengebaut hatte und zum Laufen kriegte,
mit C auf die Klingonen, wobei man tunlichst
den herumfliegenden Meteoren ausweicht.
denn die Bauteile mussten bisweilen ziemlich stand einem eine 6-Kilobyte-Z80-Maschine
dicht aneinander gequetscht werden, und vie- zur Verfügung. Zwischen 8000 und 10000
Scotts Space Wars war ein 1000 Bytes le Drahtbrücken waren erforderlich, damit die dieser Computer sollen gebaut worden sein.
langes Programm, das direkt ins System ein- Signale an die entsprechenden Stellen auf der In großer Geschwindigkeit entstand eine
programmiert war. Es beansprucht, das erste Platine weitergeleitet werden konnten. diesbezügliche Spieleszene ähnlich wie die für
grafische Spiel überhaupt für und auf einem den Sinclair- und Commodoremarkt. Auch die
Heimcomputer gewesen zu sein. Und das war Medien standen bereit, um die Bewegung zu
auf einem 16Bit-Computer im Jahre 1975! unterstützen und Radiosender übertrugen
auf ihren Wellen Programme an die Galaksija-
Jugoslawien Besitzer, die diese aufzeichneten oder direkt
In der Zwischenzeit, zehn Jahre später, mach- mit Hilfe von Bandinterfaces hochluden! Was
te die Not erfinderisch. Anfang der Acht- die Nicht-Galaksija-Besitzer davon hielten,
zigerjahre erschwerte sich das blockfreie kann man nur mutmaßen.
Jugoslawien durch selbst auferlegte Han- Die Programmiersprache war höchst karg
delsbeschränkungen das Leben. Westliche gehalten, damit mehr wertvolle Bytes im
Güter, vor allem Fernsehgeräte und Com- Speicher für den Programmierer übrig blieben.
Keine zwei Galaksijas waren gleich.
puter, durften nicht importiert werden, um Die Fehlermeldungen lauteten „What?“ („Was
die einheimischen Hersteller zu fördern. Die meinst du?“), „Sorry?“ („Das geht nicht“) und
Vorschriften waren bestenfalls sehr schwam- „How?“ („Was mache ich damit?“). Syntax und
mig, im schlimmsten Fall jedoch drakonisch. Kompilierung hingen von den Fähigkeiten
Das führte dazu, dass die Jugoslawen außer- des Users ab. Das Vermächtnis dieses Compu-
gewöhnliche Risiken auf sich nahmen, um ters spielt in der Kultur der Computernutzer
an Heimcomputer heranzukommen. Da gibt auf dem Balkan heute immer noch eine Rol-
es die Geschichte des C64-Besitzers, der im le. Es gibt eine Webseite, die einen modernen
Ausland arbeitete und seinen Computer mit Galaksija-Chip propagiert, mit vielen Videos,
nach Hause bringen wollte. Er zerlegte seinen was damit gemacht werden kann.
Rechner schließlich in Einzelteile und versen-
dete diese Stück für Stück an verschiedene Do-it-Yourself-Computer in England –
Heimatadressen, um schließlich die noch aus- Die Fronten sind klar
stehenden Tasten eingedreht in Bonbonpa- Der Entwickler des Galaksija, Voja Antonić, Zwischen 1979 und 1982 kosteten die folgen-
pier durch den Zoll zu schmuggeln! war ziemlich einfallsreich. Er implementierte den Computersysteme in England:
Conways Game of Life Mitte der Siebziger- Atari 400...................................................395 Pfund
Galaksija- jahre auf einem Z80-Prozessor und schreibt Atari 800...................................................695 Pfund
Magazin, bis heute einschlägige Bücher. Er verzichtete Commodore VC-20..............................299 Pfund
Januar 1984 darauf, den Galaksija mit Patenten und Co- Apple II 16K.............................................697 Pfund
pyrights zu schützen, in der festen Überzeu- (Das mittlere wöchentliche Einkommen vor
gung, dass solche Information für jedermann Steuern belief sich damals auf 68 Pfund.)
frei zugänglich sein sollte, eine Philosophie, In den Siebzigern waren Computer in Groß-
die auch heute noch viele Computeramateure britannien teuer, weshalb sich ein Markt für
verfolgen. Jedoch erscheint es heutzutage viel kleine Selbstbaucomputer entwickelte. Sci-
schwieriger, auf diese Weise innovativ zu wer- ence of Cambridge, eine von Sir Clive Sinclair
den, weil die meisten Dinge von den großen gegründete Firma, brachte den Microcompu-
Konzernen lizenziert werden. ter Kit 14 heraus oder MK14, als der er 1977
Schließlich unterstützten die Firma Elek- bekannt war – den allerersten britischen
tronika Inženjering und das Institut für Heimcomputer, ursprünglich entworfen vom
Schulbücher und Lehrmittel die weitere Ent- Cambridge-Studenten Ian Williamson, der be-

MAERZ 2013 23
obachtet hatte, wie sich dieses neue Compu- cken abzuschießen. Es gab auch Musikpro- seiner hochauflösenden Grafik und den fünf
terselbstbauhobby verbreitete, und wie viele gramme für diejenigen mit Sound- und Laut- Grafikmodi für gerade mal 125 Pfund hätte es
Freunde es auch in den USA unter den Hob- sprechermodul, alles auf Kassette speicherbar. leicht den ZX81 schlagen können, aber Acorn
bybastlern fand. Aus übrig gebliebenen Teilen Der MK14-User Graham Yule erinnert sich an hatte Probleme bei der Herstellung. Nachfol-
baute er sich einen eigenen, den er dann wei- seine ersten Eindrücke: „Als es in die Läden gemodelle wie der Electron und der BBC Mi-
terzuentwickeln und irgendwann für unter kam – zu Weihnachten danach –, bekam ich cro wurden nur fertig aufgebaut ausgeliefert.
100 Pfund verkaufen zu können hoffte. Er ging das MK14-Kit und ein Bandinterface von mei-
davon aus, dass es sich als lukrativ herausstel- ner Frau als Geschenk. Es war recht einfach
Der 101
len würde, denn die jungen Technikbegeister- zusammenzubauen und alle ICs waren geso-
ten in England kauften bislang nur Radio- und ckelt.“ Es ging allerdings nicht immer gleich
Verstärkerbausätze, weil sie sich die teuren nach Plan: „Am Anfang funktionierte es nicht,
amerikanischen Bausätze kaum leisten konn- und nach einer oberflächlichen Kontrolle, die
ten. Indessen nahm Williamson eine Gelegen- nichts ergab, schickte ich es zurück. Kurze
heit wahr, in ziemlich lukrativer Position bei Zeit später kam es repariert zurück, aber ohne
British Leyland einzusteigen, was gleichzeitig einen Hinweis darauf, woran es gelegen haben
bedeutete, dass er keine Zeit mehr fand, sein könnte.“ Graham tippte Unmengen von kur-
Bausatzprojekt weiterzuverfolgen. Er wandte zen Programmen von den Beispiel-Listings
sich mit seiner Idee an seinen alten Kollegen und aus Zeitungen ein, dankenswerterwei-
und Arbeitsgruppenleiter bei Science of Cam- se „machte die Maschine richtig Spaß. Die
bridge, Chris Curry (den späteren Gründer Speicherung auf Kassette klappte meistens.“
von Acorn). Curry kaufte die Entwicklung Im Lauf seines Verkaufslebens wurden über
für 5000 Pfund plus Tantiemen. Er gab alles 50.000 Bausätze an den Mann gebracht, bis
weiter an National Semiconductor, um von im Jahr 1978 der Projektleiter Chris Curry die
denen die ICs zu beziehen, wobei sie dort den Firma Science of Cambridge verließ, um zu-
Bausatz komplett überarbeiteten, damit er sammen mit dem österreichischen Physiker Acht Kilobytes statt 256 Bytes, eine ech-
ausschließlich aus National-Semiconductor- Hermann Hauser die Firma Acorn zu gründen. te Tastatur statt einem Hex-Tastenfeld und
Komponenten aufgebaut werden konnte, was eine standardmäßige 16x48-Videoausgabe
die Bausätze billiger machte und schneller in Acorn System 1 statt eines Taschenrechner-Displays klingen
der Produktion. Letztendlich war Sinclair so- Der erste Bausatz von Acorn Computers war besser? Dann konnte man sich im Jahr 1979
gar der Meinung, dass das Kit so sehr anders der Acorn Microcomputer, später umbenannt für 230 Pfund das Compukit UK 101 zulegen.
war, dass es Science of Cambridge ganz und in System 1, ein Gerät, ganz ähnlich dem Dieses Gerät war einer US-amerikanischen
gar ohne die Verwendung von Williamsons MK14, an dem Chris ja vorher gearbeitet Maschine sehr ähnlich, dem Ohio Scientific
ursprünglichem Design herstellen konnte. Je- hatte. Es hatte ebenfalls ein digitales Auslese- Superboard, unterstützte aber das in England
denfalls zahlte Sinclair am Ende 2000 Pfund Display und ein 25-Knopf-Tastenfeld. Es war übliche UHF-TV-Signal. Ein paar andere klei-
für die Rechte an Williamsons Entwicklung. erweiterbar mit Eurokarten, die zu der Zeit ne Unterschiede hielten eine Zeit lang sogar
Der Computer verkaufte sich für ungefähr 40 bei den Herstellern eine Art Standard dar- die Rechtsanwälte und Gerichte auf Trab. Den
Pfund das Stück. Dafür kriegte man ein 8-Zei- stellten, was eine Verwendung bereits vorhan- UK-101-Bausatz gab es von der Firma Comp
chen-Display, ein 20-Knöpfe-Hex-Tastenfeld, dener Schaltkreise zum weiteren Ausbau erst Shop Ltd aus New Barnet im Norden von Lon-
512 Bytes ROM und 256 Bytes RAM mit Platz möglich machte. Der Hauptunterschied war, don, ihre Entwicklungen wurden erstmalig
für eine Erweiterung. dass das System 1 auf einem 6502-Prozessor im Practical Electronics Magazine veröffent-
basierte und nicht auf dem Z80. Das Kit war licht. Als Autor zeichnete ein Dr. A. A. Berk.
von Sophie Wilson entwickelt worden, die Das Magazin brachte in den folgenden Ausga-
später – vielleicht ein oder zwei Jahre nach ben passende Programme und weitere Schal-
der Entwicklung von System 1 – bei Acorn die tungen heraus.
allerersten RISC-Chips schrieb, die, die heut- Die fertig aufgebaute Maschine hatte ein
zutage in fast jedem Handheld zu finden sind. eingebautes BASIC, ein Kassetten-Interface
und konnte mit weiteren Modifikationen
auch einen Drucker ansprechen. Andere
User entwickelten eigene Farbvideokarten
Das Microcomputer Kit 14 (MK14)
und Speichererweiterungen. John Honniball
Die User konnten ihr System verbessern, erinnert sich, wie er seinen 101 kaufte und
indem sie zusätzliche Module für ein Bandin- aufbaute: „Ich fuhr mit dem Zug nach New
terface, Sound oder ein Video-Output kauften Barnet (von Colchester in Essex aus) über Li-
oder selbst bauten. Die Wahrscheinlichkeit verpool Street, um das Kit zu kaufen. Das war
war hoch, dass die erste Verbesserung, die
man durchführte, der Austausch der Gum- Practical
mitastatur gegen feste Tasten war, weil man Electronics
Eine Tastatur für System 1
überall hörte, wie schlecht das Standard-Pad Magazine
gewöhnlich reagierte. Einige User haben bis John Honniball, ein Computerbegeister-
heute den unwillkürlichen Drang, die Tasten ter, der sogar schon Geld mit Programmieren
TERM-MEM-TERM zu drücken, weil sie da- verdiente, baute ein System 1 für das Elekt-
mals Codebytes in den Rechner eingegeben roniklabor seiner Schule und verlegte sich da-
hatten. Die Benutzer kriegten es sogar hin, durch auf den Weg des 6502-Programmierens,
Spiele auf dem Gerät zu spielen. Eins bestand statt den Z80 weiterzuverfolgen. Acorn fuhr
darin, ein Zeichen, das über den Bildschirm fort und produzierte das System 2, 5 und als
wanderte, mit genau getimeten Knopfdrü- letzten Bausatz den Atom im Jahr 1980. Mit

24 LOTEK64
SELBSTBAU-COMPUTERSYSTEME

1980, irgendwann im Februar, und nach sechs Bausatz auf den Markt, die fertig aufgebaute Kommandowort-Tastatur zu programmieren
Stunden Dauerlöten war ich fertig.“ Außer ei- Maschine später dann für 99 Pfund. Er war ging zehn Mal schneller als auf einem ‚rich-
ner 3-Taste mit Kurzschluss gab es keinerlei der erste Selbstbaucomputer in England, der tigen Computer‘, also einem Mainframe mit
Probleme damit, erklärt John. für weniger als 100 Pfund erhältlich war, und Timeshare. Ich weiß das, denn das war meine
Johns 101 funktioniert heute noch, und insgesamt verkaufte er sich über 20000 Mal. Arbeit.“ Er erinnert sich auch ganz angetan
bei Gelegenheit schaltet er ihn ein und lässt Wenn man R. Taylors Webseite zxgoldeny- an die damalige Computerszene: „Damals
ein paar alte Programme darauf laufen. Auf ears.net Glauben schenkt, dann verwendeten hatten die Leute eine höhere Wertschätzung
seiner Webseite erläutert er das System sehr die User das Gerät oft mit abgenommenem von Technologie und wollten geradezu und
detailreich und zeigt Bilder von seiner Ma- Gehäuse, um Überhitzung zu vermeiden. Ob- konnten sie sich auch zu eigen machen. Es
schine. Der Roboterbauer und Konstrukteur wohl er keine Grafikfähigkeiten besaß, gab es gab Computerausstellungen, wo sich die Men-
von animatronischen Figuren David Buckley doch Spiele für den ZX80. Space Intruders, ein schen hingedrängt haben, begierig darauf, ih-
besaß ebenfalls ein 101, hat aber andere Er- Eintippprogramm aus dem Buch Making the ren eigenen Rechner zusammenzubauen und
fahrungen damit gesammelt. Auch er kaufte Most of Your ZX80 von Tim Hartnell, gilt als ihn zu programmieren. Es gab auch jede Men-
sein Kit in New Barnet. „Ich bin vertraut mit das allererste Spiel dafür, und man konnte es ge Magazine, die Hardwarezusätze und Pro-
der Herstellung von Geräten, also war das Zu- auch per Post auf Band bestellen – die Soft- grammierung vermittelten. Heute beschränkt
sammenlöten von ein paar Bauteilen kein Pro- wareszene war geboren. sich Wertschätzung von Technologie darauf,
blem. Aber mit dem UK 101 brauchte es seine auf dem Bildschirm von einem Smartphone
Zeit.“ Er fügt hinzu: „Für mich war die Soft- herumzufingern.“
ware des UK 101 der Schwachpunkt. Das BA- Der ZX81 verkaufte sich über 1,5 Millio-
SIC war ok, aber es besaß kein RENUMBER, nen Mal, und obwohl es darunter viele Bau-
und jeder meinte, dass Assembler die beste sätze gab, waren die allermeisten davon fertig
Lösung wäre. Es war schwierig an I/O-Chips aufgebaute, problemlose Los-geht’s-Systeme,
heranzukommen, und die Bausätze waren wegen des nur geringen Preisunterschieds. So
teuer und von schlechter Qualität. Die Doku- lag das Ende der Bausatzversionen von Main-
mentation bestand allein aus dem Schaltplan. streamcomputern auf der Hand, Computer
Kaum hatte ich das Teil gebaut, war es auch waren nun nicht mehr bloß eine Marktlaune.
schon veraltet. Immerhin vollendete ich da- Computernutzer heute verdanken den
mit nach Abschluss des Studiums mein Diplo- Hobbycomputerern der Siebziger- und Achtzi-
mandenprojekt MM3 (ein Roboterfahrzeug).“ gerjahre sehr viel. Sie kehrten das Konzept, ei-
Die erforderlichen Ausgaben für das Kit ent- Space Intruder nen Homecomputer zu nutzen, von einer blo-
sprechen heutzutage etwa 1000 Pfund, das Der ZX81 war der letzte Sinclair-Computer, ßen schönen Vorstellung zu einer Realität für
ist zwar weniger kostspielig als ein Apple II der auch als Bausatz verkauft wurde. Dieser alle um, sie zeigten den Herstellern, was alles
damals, aber es hatte immer noch Premium- kostete 54 Pfund, war aber nur noch 20 Pfund möglich wäre. Sie verbesserten und veredel-
preisniveau. Um 1980 herum etablierte sich billiger als die fertig aufgebaute, lauffähige ten das Produkt, der Hersteller produzierte
der Computermarkt als eigenständiger Indus- Maschine, was für jedermann eine brauchba- bessere Maschinen. Die Partnerschaft gedieh
triezweig, der sich deutlich abhob, von einem re Option darstellte. Der ZX81 war eine Ver- bis zu dem Punkt, wo Computer die kritische
Ausläufer des Radio- und Electronikzeitver- besserung des Vorgängers, weil die Überhit- Masse überschritten, zu einer eigenen Indus-
treibs hin zu einem Hauptstrang wirtschaftli- zungsprobleme aus der Welt waren, ein noch trie wurden, sich ganz und gar verlassend
cher Aktivität. besseres BASIC mitgeliefert wurde und auch auf hauseigene Laboratorien, anstatt auf die
die mathematischen Fähigkeiten erweitert Schlafzimmer und Schuppen und Kellerecken
Was Sinclair als nächstes tat worden waren. überall auf der Welt. Aber am meisten müs-
Das nächste Modell bei Sinclair Computers sen wir dem Geld und dem Profit danken, die
war der ZX80. Er war eine deutliche Verbes- diese Entwicklung lohnenswert für alle ge-
serung gegenüber dem MK14, weil er mit macht haben! Für jeden Wilson, Adams und
einer QUERTY-Tastatur ausgestattet war, Williamson braucht es auch einen Gates, Jobs
standardmäßig einen TV-Ausgang hatte, ein und Sinclair, damit ihre Ideen Wirklichkeit
eingebautes BASIC aufwies und von vornhe- werden. ¬
rein mit 1K Speicher kam. Man konnte ihn
mit den kostengünstigsten Bauteilen auf-
bauen und er kam 1980 für 79,95 Pfund pro

Der Sinclair ZX80


Der ZX81-Bausatz

David Buckley legte sich auch davon einen


zu und hat positive Erinnerungen an dieses
System: „Der ZX81 war anders (als der 101),
das BASIC war ausgezeichnet, man konnte Danksagungen
auf einfache Weise I/O-Interfaces dafür bauen Danke an John Honnibal (www.gifford.co.uk), Da-
und er war klein, was heißt, dass er leicht zu vid Buckley (www.davidbuckley.net) und Graham
transportieren war, und es gab reichlich Do- Yule für all ihre lieben Beiträge und Rückerinnerun-
gen, an Richard Adams (www.exoticscience.com),
kumentation. Manche sagten, der ZX81 wäre
weil ich sein Foto vom IMP16 und den Screenshot
zu langsam und man könnte darauf schlecht aus dem Spiel benutzen durfte, für die zusätzli-
tippen, aber das waren im Allgemeinen Leute, chen Informationen von R. Taylers (www.zxgolde-
die ihn mit ihren Mainframes auf der Arbeit nyears.net) und für Geeks behind the Iron Curtain
verglichen, oder die gleich ganze Romane da- vom Verlag Jasno i Glasno, erhältlich im iTunes-
mit eingeben wollten. Den ZX81 mit seiner Bücherstore und bei Amazon.

MAERZ 2013 25
Oh! Daisy!

Die Cavalierstour in
SuperMarioScapes
Landschaften bilden für viele Videospiele einen räumlichen Rahmen
und sind einzelne Bausteine in den Spielen oder führen Spiele: „they
enhance game play, communicate useful information and help to ner, 2005), die einen hohen Identitäts- und
tell a story“ (Longan, 24). Die im Spiel vorkommenden Landschaften Wiedererkennungswert haben – wird eine
sind dabei nicht nur Landschaftsrepräsentationen, sondern stellen rasche räumliche und landschaftliche Veror-
tung des Spielenden ermöglicht. Hier wird die
selbst eine Form der Repräsentation von Landschaft und Land- Landschaftsszene im Inneren einer Pyramide
schaftskonzeption dar, bei der sich Bezüge zur Garten- und Land- fortgesetzt, ausstaffiert mit Hieroglyphen,
schaftsgeschichte herstellen lassen. Fackeln, und Labyrinthgängen mit Licht- und
Schattenspielen.
Katharina Gugerell und Katharina Hoff
Illustrationen ausgewählt von Nik Ghalustians

D
ie physische Ebene der Landschaft ist
durch ihre regionale und kulturelle Be-
deutung zusätzlich „ausgestattet“ und
aufgeladen, und wird von den Betrachtenden
oder Spielenden interpretiert.
In den Landschaften in Super Mario, den
Super-Mario-Scapes, findet man Elemente
des Gothic und des Picturesque, die sich als Baulich-architektonische Strukturen ver-
zentrale Motive in der Gartengeschichte und schiedenster Art werden mit Elementen der
in der Grand Tour wiederfinden. Marios Rei- Natur – Palmen, Bambus, Schlingpflanzen,
se durch die unterschiedlichen Welten kann Wasserfällen, Ozeanen, Wolken und Bergen
ebenfalls als eine Grand Tour interpretiert – verbunden und zum Bild und zur Kulisse
werden, jedoch nicht ausschließlich für den Prinzessin Daisy, um sie aus den Fängen eines konstruiert. Die unterschiedlichen Spiel-
Titelhelden, sondern auch für die Spielerin- Monsters zu befreien: „Mario came to know abschnitte repräsentieren verschieden alte
nen und Spieler, die die unterschiedlichen these events, and has started on a journey to bzw. verschiedene antike Kulturen. Neben
Welten reisend durchspielen. the Chai kingsom [sic!] where Princess Daisy Ägypten werden die Osterinseln (Königreich
is held captive, in order to restore peace to Sa- Easton) oder auch China als landschaftliche
rasaland. Can Mario (…) resuce [sic!] Princess Topoi aufgegriffen. Hier wandert die Land-
Daisy? It’s all up to you and Mario’s skill. Go schaftskonstruktion in den Hintergrund.
for it, Mario!!“ (VmprHntrD, 1996). Easton wird durch die markanten Steinstatu-
Im Kampf um Daisy bereist Mario zwölf en der Osterinseln, den Moai, repräsentiert,
unterschiedliche Welten und Landschaften, wohingegen Chai durch große Bambusstäbe
die die Kulisse für Marios Reise und Abenteu- im Vordergrund und schneebedeckte Berg-
er bilden. Die dargestellten Landschaften las- gipfel im Hintergrund signifiziert wird. Diese
sen sich entlang von Dichotomien beschrei- für Asien bzw. China typischen Landschafts-
ben und erklären: Zum einen erfolgt im Spiel elemente sind einfach aufgebaut und schnell
eine Abfolge von Innen- und Außenräumen, verortbar. So werden die einzelnen baulichen
die verschiedenen kulturgeographischen Räu- und räumlichen Elemente in einem malerisch-
men nachempfunden sind (z.B. Pyramiden/ pittoresken Bild von Landschaft konstruiert.
Ägypten), und zum anderen stehen bauliche
Super Mario Land – Supa Mario Rando Elemente unterschiedlichen „Naturen“ ge- Picturesque – Pittoresco
Super Mario Land ist ein Jump-'n'-Run- genüber. Zwischen Pyramiden, Palmen, Was- Picturesque wurde in der zweiten Hälfte des
Gameboy-Spiel, das 1989, im gleichen Jahr serbecken und feuerspeienden Sphingen 18. Jahrhunderts von William Gilpin (1724-
wie der Game Boy selbst, von Nintendo auf – typischen Landschaftselementen und Aus- 1804) neben dem Erhabenen (sublime) und
den Markt gebracht wurde. Der Titelheld Ma- stattungsmerkmalen historischer Gärten des Schönen (beautiful) als das Malerische (pictu-
rio, ein Installateur, ist auf der Suche nach antiken Ägyptens (vgl. Spillecke 1992; Tur- resque, pittoreske) in den Diskurs eingeführt

26 LOTEK64
LANDSCHAFTEN

wird im Super Mario Land zu einer proleta-


rischen Version der Grand Tour und leichtfü-
ßigen Weltreise des Installateurs Mario, am
Reifungsweg zum noblen Helden, an dessen
Ende die Befreiung seiner demoiselle en dé-
tresse Prinzessin Daisy steht.

Mario auf Grand Tour


In Super Mario Land findet man neben dem
zentralen Thema der Grand Tour auch Ele-
mente pittoresker Landschaftskonstrukti-
und anschließend von Uvedale Price (1747- mining it by the rules of picturesque beauty: onen. Die Zweidimensionalität des Spiels
1829) explizit als Gestaltungsmerkmal in that of not merely describing; but of adapting begrenzt die graphischen Möglichkeiten,
die Gartenkunst aufgenommen, denn bis in the description of natural scenery to the prin- trotzdem wird durch den Bildaufbau und die
das 18. Jahrhundert waren ästhetische Kate- ciples of artificial landscape; and of opening verschiedenen Landschaften, Landschafts-
gorien (als Typen) in der Garten- und Land- the sources of those pleasures, which are de- elemente und architektonisch-baulichen Ver-
schaftsästhetik sehr unscharf und zu einem rived from the comparison.” (Gilpin 1782, zit. satzstücke im Hintergrund räumliche Tiefe
Sammelbegriff ästhetischer Vorstellungen zu- in: Walter 2006:50). Typischerweise ging die erzeugt. Nicht nur die Strukturierung in ei-
sammengefasst. Laut Gilpin war das Schöne Grand Tour nach Italien, Frankreich, Deutsch- nen Vorder- und einen Hintergrund, sondern
charakterisiert durch Glattheit und Nettigkeit land, in die Schweiz, aber auch in das Heilige
(smoothness, neatness), allmähliche Über- Land oder in den Maghreb, wie beispielsweise
gänge, durch Symmetrie, Jugend und Frische, jene von Fürst Pückler Muskau, der zwischen
während sich das Picturesque durch das Raue 1825 und 1829 über Tunesien und Ägypten in
(roughness), durch Verwinkelung, Licht- und den Sudan reiste und 1837 nochmals eine Rei-
Schatteneffekte, plötzliche Übergänge (varie- se in den Nahen Osten unternahm.
ty, intricacy), Ruinen (vor allem gotische) und Die Grandtouristen sammelten auf ihren
deren Verfall auszeichnete. Gemeinsam mit Reisen Kunst, Bücher, Gemälde, Skulpturen,
dem Sublimen war das Pittoreske der wilden die wiederum in ihren Villen, Bibliotheken
Natur vorbehalten (vgl. Haiman 2011, Wim- oder in Gärten und Parks ausgestellt wurden.
mer, 1989; Gilpin 1782; Price, Burke, 1757). Die Reisen zeigten auch Einfluss auf die Archi-
Nicht nur die Landschaft wurde im Sinne
des italienischen pittoresko, der Weise eines auch die Beschaffenheit der Landschaft selbst
Malers oder im Sinne einer Ästhetik eines folgt dem Paradigma des Picturesque. Zinnen,
Bildes interpretiert und beurteilt, sondern klobige Steinblöcke, auf beziehungsweise zwi-
die Landschaft wurde auch im Sinne des Pic- schen denen Mario sich fortbewegt, und der
turesque verbessert, bzw. es wurden einzel- Rückgriff auf historisch bedeutsame Kulturen
ne Gestaltungselemente in die Gartenarchi- sind Elemente dieser Landschaftskonstruk-
tektur übertragen. Hier wurden künstliche tion. Neben den Felsen finden wir auch die
Ruinen in der Regel als Staffagebauten oder Ruinen wieder – sowohl Elemente des Land-
Follies in Anlehnung an die Gotik oder Antike, schaftsgartens (vgl. Sckell 1982 (1825)) als
als Ruinentheater, römische Ruinen oder Ha- auch des gotischen Romans „(…) als Kapelle,
drianstore, Tempel oder überhaupt als künst- tektur, die Malerei oder die Gartenkunst so- Kloster, Einsiedelei oder Turm, äußerlich in-
liche gotische Ruinen gebaut. wie die Landschaftsarchitektur und Literatur,
wie beispielsweise im Motiv damsel in dist-
Cavalierstouren ress. Zentral an diesem literarischen Motiv ist,
Der Genuss der pittoresken Landschaft und dass ein mutiger, wohlerzogener, nobler Held
sublimen Natur war ebenfalls Teil der Grand eine in der Regel junge, schöne demoiselle
Tour, einer Reise, die im späten 17. und 18. aus einer misslichen Lage oder aus einer Ge-
Jahrhundert sehr populär war und als Initia- fangenschaft durch einen Bösewicht oder ein
tionsritus des europäischen Adels und später Monster erretten muss – Eigenschaften, die
auch des Bürgertums galt. Es begaben sich in auf einer Grand Tour erworben werden soll-
erster Linie junge Männer auf eine sogenann- ten. So war es beispielsweise äußerst beliebt
te Italienreise, die die Krönung jeder anständi- in Frankreich und Italien, Fechtstunden bei
gen Erziehung war [1]. John Locke formuliert berühmten Lehrern zu nehmen, die für ihren
es in “Some Thoughts Concerning Education” eleganten Stil weithin berühmt waren (vgl.
(1693) so, dass es einerseits darum ging, Er- Brilli & Kopetzky, 1997; Imrode & Wegerhoff, takt oder als Ruine“ (Hennebo 1963 (III): 30)
fahrungen zu sammeln, und andererseits 2012). bzw. auch der (gotischen) Ruinenlandschaft
auch um die Schärfung von Führungsquali- Während vermögende Personen (in der (vgl. Hartmann 1981), die als landschaftlich-
täten, der Vertrautheit mit Sitten, Manieren Regel Männer) der Oberschicht es sich leis- räumliche Versatzstücke auch im „damsell in
und um den Besuch historischer Stätten, der ten konnten, durch Europa zu reisen [2], distress“-Motiv aufgenommen werden. Die
den aristokratisch-großbürgerlichen Bil- malerisch-pittoreske Landschaften zu kon- Wechselwirkung zwischen Architektur und
dungskanon abrunden sollte. Gilpin dazu: sumieren, in garnierten Betten zu nächtigen Natur sowohl im Garten als auch im Video-
„We travel for various purposes; to explore oder Landschaftsgemälde zu erstehen, blieb spiel wird mit Versatzstücken der Geschichte
the culture of soils, to view the curiosities of dies dem Großteil der Gesellschaft lange Zeit rund um den Globus angereichert. In beiden
art; to survey the beauties of nature (…) and verwehrt. Die Cavaliersreise, als Symbol für ist die Bewegung im Raum notwendiger Be-
to learn the manners of men (…) but of exa- Wohlstand und gesellschaftliche Distinktion, standteil der intendierten Rezeption, wie dies

MAERZ 2013 27
auch in den englischen Landschaftsgärten sics. New York: P.F. Collier & Son, republished
notwendig war, die als begehbare Gemälde 2001
konzipiert waren. Haiman, T. 2012. William Gilpin and the Pictu-
Virtuelle Landschaften sind dabei nicht nur resque. 12 Sep 2012
Kopien realer Landschaften, sondern sie stel- Hartmann G. 1981. Die Ruine im Land-
len selbst solche dar und wirken auf die Land- schaftsgarten. Ihre Bedeutung für den frühen
schaftsrezeption der Betrachtenden zurück. Historismus und die Landschaftsmalerei der
Landschaft selbst, unabhängig, ob virtuell Romantik. Wernersche Verlagsgesellschaft
oder physisch, existiert nicht, denn „(…) nicht Worms.
in der Natur der Dinge, sondern in unserem Hennebo D. & Hoffmann A. 1963. Geschich-
Kopf ist die Landschaft zu suchen.“ (Burck- te der deutschen Gartenkunst. Band III. Bro-
hardt, 1978:8) Burckhardt argumentiert, schek Verlag Hamburg
dass Landschaft ein komplexes Aggregat un- Form der Grand Tour Männern der wohlha- Imrode, J. & Wegerhoff, E. 2012. Dreckige La-
terschiedlicher Phänomene (Farben, Linien, benden Gesellschaftsschichten vorbehalten ken – Die Kehrseite der Grand Tour. Wagen-
Texturen) ist, das durch die Wahrnehmung war. bach.
der Betrachtenden und durch kulturell-ge- Super-Mario-Landschaften zeigen Anklän- Kühne, O. 2008. Distinktion, Macht, Land-
sellschaftliche Interpretation zu einer Land- ge und Verweise auf die Motive des Gotischen schaft: Zur sozialen Definition von Land-
schaft zusammengebaut und interpretiert und des Pittoresken, die auch in der Land- schaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwis-
werden kann. Die Landschaftskonstruktion schaftsarchitektur und Gartenkunst, insbe- senschaften.
sowohl realer Landschaften als auch der Su- sondere im englischen Landschaftsgarten Longan, M.W. 2008. Playing with Landscape:
perMarioScapes erfolgt entlang landschaftli- aufgegriffen wurden. Hie wie dort werden die Social Process and Spatial Form in Video
cher Stereotype, die sowohl in real-physischen einzelnen Landschaftselemente und Phäno- Games.“ Aether Journal of Media Geography
Landschaften als auch in Computerspielen, mene, im Sinne L. Burckhardts (1970, 1977) Spring. 23-40.
Gemälden oder Filmen konstruiert werden zu vollständigen schönen Landschaften kons- Sheff, D. 1993. Nintendo – Game Boy: Wie ein
[2]. Gilpin weist darauf hin, dass das Rei- truiert und zusammengesetzt. Der Argumen- japanisches Unternehmen die Welt erobert.
tation Kühnes (2008) und Longans (2008) München: Goldmann.
folgend sind Landschaftsrepräsentationen, Turner, T. 2005. Garden History. Philosophy
egal ob in Videospielen, auf der Leinwand and Design 2000 BC – 2000 AD. Spon Press.
oder materiell-physisch, gleichwertig – da ihre Taylor & Francis Group. London- New York.
Konstruktion ein gesellschaftlicher, schöpfe- Walter, K. 2006. Das Pittoreske. Die Theorie
rischer Akt der betrachtenden Person ist. Ihr des englischen Landschaftsgartens als Bau-
Abbild und ihre Interpretation sind aber im- stein zum Verständnis von Kunst und Gegen-
mer in den jeweiligen historisch-kulturellen wart. Stiftung Schloss und Park Benrath.
und gesellschaftlichen Kontext zu setzen. ¬ Wimmer, C. A. 1989 Geschichte der Garten-
theorie, Wissenschaftliche Buchgesellschaft
Oh! Daisy! Thank you, Mario! Darmstadt.
VmprHntrD. „Super Mario Land Manual.“ 5
Sep 2012 http://themushroomkingdom.net/
manuals/sml.txt.
sen und der Vergleich der Landschaften die
Wahrnehmung des Pittoresken förderte. Der Die Autorinnen
klassische Bildungskanon war dafür insofern Katharina Hoff studierte in Wien, Kyoto und
eine Voraussetzung, als erst durch diesen die Hong Kong und arbeitet gegenwärtig in Wien
kulturelle Interpretation der Landschaft und an ihrer Dissertation zum Thema Nationale
ihre Querverweise zur Antike ikonographisch Identität, Raum und Food im Hong-Kong-Kon-
und ikonologisch hergestellt werden konnten. text.
Gleichzeitig stellte diese Bildinterpretation Kathisuniverse@gmx.net
auch eine gesellschaftliche Distinktion dar, da
Katharina Gugerell, Institut für Landschafts-
sie einer sehr schmalen Gesellschaftsschicht entwicklung, Erholungs- und Naturschutzpla-
vorbehalten war: die ‚richtige‘ Interpretati- nung an der Universität für Bodenkultur Wien
on der Landschaft und ihrer Elemente war sowie MJ Landschaftsplanung – Beratende
ein Indikator dafür, dass man ‚dazugehörte‘. Bibliographie Ingenieure, arbeitet und forscht zum Thema
Auch im Videospiel findet Ähnliches statt: Burckhardt, L. 1970. Warum ist Landschaft Landschaft in ihren unterschiedlichen Kontex-
das Aufgreifen zentraler, stereotyper Topoi schön? In: Warum ist Landschaft schön? Ritter ten und spielt leidenschaftlich Osmos.
und Landschaftselemente reicht aus, um die M. & Schmitz, M. (Hg). Martin Schmitz Verlag. Katharina.Gugerell@boku.ac.at
Landschaft als Ganzes fertig zu konstruieren. Burckhardt, L. 1977 Die Ware Landschaft:
Endnoten
Eine kritische Analyse des Landschaftsbe-
Marios Grand Tour durchs Picturesque griffs. Salzburg: Residenz Verlag. [1] Männer auf Grand Tour waren u.a. John Milton,
James Boswell, Thomas Gray, Tobias Smolett,
In Marios Grand Tour durch die vier Königrei- Brilli, A. & Kopetzki A. 1997. Als Reisen eine
Joseph Jérôme Lefancais de Lalande, Johann Wolf-
che finden sich mannigfaltige Referenzen auf Kunst war: Vom Beginn des modernen Touris- gang von Goethe, Johann Gottfried Seume, Fürst
gesellschaftliche und landschaftliche Motive mus: Die ‘Grand Tour’. Wagenbach. von Pückler Muskau, Marquis de Sade.
des 17. und 18. Jahrhunderts, die sich auch Caroll-Spillecke M. 1992. Der Garten von der
[2] Dazu auch: Seidl, Monika. 2008. Sublime
in der Gartenkunst wiederfinden. Die pitto- Antike bis zum Mittelalter. Verlag Philipp von scenery and spectacular settings, traditions of
resken SuperMarioScapes bieten den Spiele- Zabern. Mainz am Rhein. romanistic visualities in computer games, Future
rinnen und Spielern das, was im 18. Jahrhun- Burke, Edmund. 1757. On the Sublime and and Reality of Gaming, Vienna Games Conference
dert auf Gemälden festgehalten wurde und in Beautiful. Vol. XXIV, Part 2. The Harvard Clas- 2008.

28 LOTEK64
LANDSCHAFTEN / FORGOTTEN WORLDS

Spiele-Oldie

Forgotten Worlds (C64)


„Schon wieder ein Ballerspiel!“ ...wird sich manch einer denken,
wenn er die Screenshots sieht. Damit hat er zwar recht, dennoch
hebt sich FORGOTTEN WORLDS von Capcom/US Gold in einigen
Punkten vom damaligen Baller-Einheitsbrei ab.

von Markus Mayer

I
m Jahre 1988 veröffentlichte Capcom ei-
nen Automaten, der sowohl einen Joystick
als auch einen zusätzlichen Trackball bot.
Zusätzlich zur Technik gab es da noch die
(allerdings eher unwichtige) Spielstory des
Games: Der böse „Gott“ Bios hat die Mensch-
heit fast ausgerottet. Aus Rache sendet diese NICHT, drehte sich die Waffe schon, wenn
zwei mächtige Krieger, um dem Schurken Ein- man nur die Richtung wechselte! Hinzu kam
halt zu gebieten... noch der viel zu hohe Schwierigkeitsgrad, der
Forgotten Worlds ist ein horizontales Ac- das Spielen vollends in Frust ausarten ließ.
tionspiel wie R-Type oder Silkworm. Die über
den Screen schwebenden Helden können ihre Fazit
Kanonen um 360 Grad drehen, gesteuert mit Schade um das ansonsten sehr schöne und
dem eben genannten Trackball. Die Spielfigur abwechslungsreiche Spiel. Leider musste das
selbst wird mit dem Joystick bewegt. Ein Jahr Game an den steuerungstechnischen Realitä-
nach Ersterscheinen machte sich US-Gold an ten der Heimcomputer scheitern. Trotzdem
die Heimcomputer-Konvertierungen. Eine kann ich Forgotten Worlds jedem Ballerspiel-
technisch nicht allzu schwere Aufgabe, denn fan ans Herz legen, und wenn auch nur wegen
der Automat bot zwar schöne Grafiken, aber der tollen Grafik. Ausnahmsweise empfehle
ansonsten keine Spezialitäten wie z.B. Zoo- ich hier aber einen Poke oder Trainer, sonst
men, Rotation etc. Die C64-Version kam etwa beißt ihr noch Löcher in den Joystick... ¬
gleichzeitig mit den 16Bit-Umsetzungen her-
aus.

Schöne Grafik, viel Abwechslung...


Als Brotkasten-User war ich damals schon ei-
nige schlechte Umsetzungen gewohnt, trotz-
dem kaufte ich mir das Spiel, u.a. weil es in
den Testheften gute Noten bekam (jedenfalls
die 16Bit-Version). Also rein in die 1541.
Während des Ladens gab es eine animierte
und gut gezeichnete Spielfigur nebst einer
annehmbaren Melodie. Im Spiel selbst hörte
man leider nur sfx. Auch als die erste Spiele-
grafik erschien, war ich positiv überrascht:
Sanft scrollende Landschaften, die hervorra-
gend gepixelt waren, zogen über meinen Mo-
nitor! Auch die (vielen) abwechslungsreichen
Sprites/Gegner waren gut gelungen. Des Wei-
teren gab es, wie beim Automaten, auch in der
8Bit-Version den 2-Spieler-Simultan-Modus.
Dieser wurde ja bei anderen Umsetzungen
gerne mal wegelassen. Also technisch nichts
auszusetzen, bis auf... die STEUERUNG!

...aber Frust durch die Steuerung


Da der Automat wie oben beschrieben einen
zusätzlichen Trackball bot und der C64 leider

MAERZ 2013 29
Musikecke

Hier spielt die Chipmusik von Steffen Große Coosmann


Wolfgun Frau Holle aka firestARTer Gampoy
Projections ...delayed since 2007 Hello Mister Lightning

(Elektro/Drum‘n‘Bass/Chip) Wolfgun ist die (Chip/Micromusic) Tatsächlich war es firestAR- (Gameboy Techno/Chipthrash) Was macht
Art Ausnahmekünstler, der ich selten begegne. Ter, der mich dazu inspiriert hat, Chipmusik uns eigentlich zu dem, was wir sind? Was
Er ist sich bewusst, dass er nur seine verblei- zu produzieren. Darum habe ich mich über sind die Einflüsse, die unser Sein bestimmen?
bende Energie in seine Stücke stecken kann, diesen Release besonders gefreut. Die Tracks Gampoy hat das für sich herausgefunden. Es
macht dabei aber deutlich, dass er auch noch stammen nicht alle nur von einer Plattform. ist die Elektrizität, die ihm auch seine Hob-
einen 9-to-5-Job hat. Im Bonusmaterial ist er Neben dem Gameboy bekommt man auch Ata- bys ermöglicht. Die Tracks auf diesem Album
immer ehrlich dankbar für alle, die ihn hören. ri-Sounds und verschiedene Elektronik-Stücke sind zackig und abwechslungsreich. Gerade
„Projections“ ist dabei keine Ausnahme für zu hören. Ebenso positiv überrascht war ich da- die hüpfenden Beats sind toll. Oft fehlt aber
Wolfguns großartiges Schaffen. In energiege- rüber, dass das Label DWD Records noch exis- etwas Struktur und Konsistenz. Die beiden
ladenen Elektro-Tracks singt er von Sternen, tiert, das über zwei Jahre keinen Release mehr gesprochenen Stücke verschwinden auch sehr
die geboren werden und wieder sterben, von zustande bekommen hat. Eine schöne Reise leise hinter den vergleichsweise lauten Musik-
Liebe und Zusammengehörigkeit und vom ei- zurück in die Micromusic-Ära! stücken. Dennoch ein gutes Werk!
genen Bild von sich selbst. Immer wieder gibt
Download: dwdrecords.org.ua Download: gampoy.bandcamp.com
es eingestreute Chipsounds, die sich zwar im-
Preis: kostenlos Preis: beliebig
mer recht prominent präsentieren, allerdings
niemals vollkommen in den Vordergrund tre-
ten. Obwohl das Album im Prinzip kostenlos Goto80 and the Uwe Schenk Band Lauren the Flute
verfügbar ist, möchte ich euch bitten, ein paar The Ferret Show Moogle‘s Flute
Dollar über den virtuellen Tresen wandern zu
lassen. Dieses Album ist es wert!
Download: wolfgun.bandcamp.com
Preis: beliebig

Weekly Treats
Die beiden Labels
PXL-BOT und Wave-
form Generators
haben ein recht in-
teressantes Projekt
gestartet, das man (Chip/Jazz) Ich hatte das Projekt bereits letz- (VGM) Neuinterpretationen von bekannten
sich vor allem als tes Jahr kurz auf unserer Facebook-Seite ge- Spielmelodien sind so häufig, dass ich schon
Neuling beim Thema postet, dennoch möchte ich noch einmal eine oft vor dem Hören anfange zu gähnen. Nicht
Chipmusik nicht entgehen lassen sollte: Empfehlung dafür aussprechen. Die Verbin- so bei diesem kleinen Albümchen. Die Künst-
Einmal pro Woche erscheint auf der Band- dung aus Goto80s C64-Tunes mit Live-Musik lerin spielt Lieder aus verschiedenen Final-
camp-Seite des Projekts ein Song eines ist einfach zu genial, um hier nicht erwähnt Fantasy-Episoden und einigen anderen klas-
Chipmusikers, der auf dem dazugehörigen zu werden. Witzigerweise erinnern mich die sischen RPGs auf ihrer Flöte nach und singt
Blog auch ausführlich vorgestellt wird. So Aufnahmen des Auftrittes vom Sommer 2012 oft auch dazu. Unterstützt wird sie dabei nur
kann man selbst als alter Hase tolle, neue sehr an alte Aufnahmen der Elektro-Vetera- von ein paar wenigen Klavier-Klängen. Mein
Künstler kennenlernen. Alle Songs kann nen Kraftwerk. Und das trotz der abgedrehten Highlight ist der letzte Song des viel zu kur-
man dazu kostenlos herunterladen. Visuals von Raquel Meyers. zen Albums, der das „Crysta Town Theme“ aus
Terranigma ist.
Bandcamp: weeklytreats.bandcamp.com Download: www.upitup.com
Blog: thewaveformgenerators.blogspot.de/ Auftritt auf Youtube: is.gd/ferretshow Download: laurentheflute.bandcamp.com
search/label/WeeklyTreats Preis: kostenlos Preis: beliebig

30 LOTEK64
MUSIK

microcomputador
Salto de fe

Die famose Klangwelt des Commodore 64, diesmal aktuellerweise an-


hand von sechs Beispielen der Crack Intro Music Competition 2013 im
Stil sowohl des goldenen Zeitalters als auch der Neuzeit des SID-Chips.

(Elektro/Chip) Oft sind es ja gerade die kur- von Martinland Level von Flimbo‘s Quest – sonnig-fröhlicher
zen EPs, die besonders gut sind. Ich höre auch Stoff alter Schule, ohne moderne Zutaten!
lieber ein paar wenige sehr gute Stücke, als 54 Chipmusiker – 90 Einreichungen – maxi-
zwölf mittelmäßige. Eine knackig kurze EP male Laufzeit 60 Sekunden – maximale Grö- Platz 14: Wisecrack – Dieser vermutlich auf
ist „Salto de fe“ . Sie verbindet schönen Retro- ße 4096 Bytes – klanglich möglichst auf allen dem neuen SID entstandene Straßenfeger
Elektro-Sound mit pluckernden Chipsounds. SID-Modellen gleichermaßen genießbar von Jammer bietet modernen, knallig-bas-
Zwar startet die EP recht flott, insgesamt sind sigen Rhythmus. Besonders erwähnenswert
alle Stücke aber recht ruhig. Und besonders Platz 20: Intro Without Intro – Ein SID ganz wäre in diesem Fall noch der fein herausgear-
der Mix aus klassischen Synths und den weni- im Stil von Hein Holt: sich über die Begleitung beitete Kontrast zwischen Hauptthema und
gen Chipklängen ist eine schöne Abwechslung erhebende Melodien, die sich dennoch etwas dem anschließenden locker-flockigen B-Teil!
zu den sonst so stark vorherrschenden Game- seltsam anmutend immer mit den Begleitak-
boys und C64ern. korden beißen. In diesem Fall eine Hommage Platz 9: Unreliable – Nochmals begegnen wir
an den Sound der klassischen Crack Intros! auf unseren akustischen Chipmusikreisen
Download: microcomputador.bandcamp.com Kristian Røstøen, welcher uns hier eine in
Preis: kostenlos Platz 17: Cracker‘s Quest – Kristian Røstøen Begleitrhythmik und Instrumentalübergän-
erfreut uns hier mit einem kurzen Stück ganz gen leicht jazzig angehauchte, verspielt und
nach dem Geschmack des Autors dieser Zei- mühelos entstanden wirkende Komposition
len: Beinahe wähnen wir uns in einem der präsentiert!

Shag V.A. Platz 5: Delusional – Sehr schön: Sofort


Flyrule: A Terrible Fate 90‘s Chiptune Covers Compilation sticht der Beginn dieser Nummer aus den an-
deren Beiträgen hervor und vermag sich sogar
noch in der vorgegebenen Minute zu steigern!
Drax alias Thomas Mogensen bittet uns zu ei-
nem akustischen Trip über die chromatische
Tonleiter. Ominöse und dennoch wohlklin-
gende Harmonien gesellen sich zu einer eng
gesetzten, anfänglich allein zu vernehmen-
den Begleitung, um von einer – wie immer
bei Drax – strahlenden Melodie ausgehend
schließlich in einer vollmundigen Ausarbei-
tung der ursprünglichen Idee zu münden. In-
novativ (doch, natürlich den Bedingungen des
Wettbewerbs geschuldet, viel zu kurz)!

(VGM/Hip Hop) „Majora‘s Mask“ ist tatsäch- (Chip) Diese lang erwartete Compilation ver- Platz 1: Retrospectful – Unstrittig einer der
lich der einzige Titel der Zelda-Reihe, mit dem einigt einige von Europas besten Chipmu- Höhepunkte dieser Sammlung beziehungs-
ich und andere Spieler nie wirklich warm ge- sikern (inkl. mir). Darunter Midi Man aus weise dieser Veranstaltung. Ein verdienter
worden sind. Eben an dieser recht geringen Berlin, Irene Grabherr, Melanie Pilat und erster Platz für Drax und außerdem ein ein-
Einsteigerfreude liegt es auch, dass der Titel irq7 vom Gameboy Music Club, und auch gängiger, geschmeidig umgesetzter Ohrwurm
musikalisch oft übergangen wird. Dabei kann der Chipmusik-Veteran MAT64 gibt sich die im zum Mitwippen animierenden rhythmi-
sich der Soundtrack des Spiels gut mit dem Ehre. Richtige Kracher sind Natalie Imbrugli- schen Gewand. Zusätzlicher Pluspunkt: Wirkt
Rest der Reihe messen. Unterlegt mit ein paar as „Torn“ neu interpretiert von Sanditio & His wie aus einem echten Intro!
Hip-Hop-Beats klingt das Ganze sogar noch LSO, „Lovefool“ gecovert von Chips4breakfast
interessanter. Allerdings fände ich es konse- und Micromans „Children“. PFLICHTDOWN- Info
quenter, wenn dazu noch gerappt würde, aber LOAD! Am Nachfolger – der „80‘s Compilati-
man kann nicht alles haben. on“ – wird übrigens bereits gewerkelt. • Originalaufnahmen aller Einreichungen:
http://goo.gl/XB3jO
Download: shag.bandcamp.com Download: www.coucounetlabel.com • Diskette mit den Top 50: http://csdb.dk/
Preis: beliebig Preis: kostenlos release/?id=115757

MAERZ 2013 31
Videogame Heroes #10

Guybrush Threepwood
(Einst: Amiga, Atari, Mac, PC. Jetzt: Tragbares, PS, Xbox)
Erster Auftritt: 1990 (The Secret of
Monkey Island)
Erfinder: Ron Gilbert
Anfang der Neunziger des vorigen Jahrhunderts wurde Entwickler: LucasArts (Teile 1–4);
er von Ron Gilbert für eine der liebenswertesten Aben- Telltale Games (Teil 5, 1999)
teuerspielserien aus der Taufe gehoben: Monkey Island. Genre: Grafisches Abenteuerspiel
Mit wunderbarem Wortwitz, Lucasfilm-Zitaten, seltsa- Publisher: LucasArts (alle fünf Teile)
men Dialogbäumen und schön gepixelter und später
gemalter Grafik bzw. Animation konnten sich die ersten Vertreten auf: Windows / iOS / Mac
drei Teile in das Pantheon der klassischen graphischen OS / PSN / Xbox Live Arcade
Abenteuerspiele einreihen. Einer der Hauptgründe
für die mittlerweile auch in hoher Auflösung und drei Titel: The Secret of Monkey Island
Dimensionen ungebrochene Kraft der Serie ist eben- (1990), Monkey Island 2: LeChuck‘s
dieser sympathische, ewige Piratenanwärter Guybrush Revenge (1991), The Curse of Mon-
Threepwood… key Island (1997), Escape from Mon-
key Island (2000), Tales of Monkey
Island (2009)
Weiter kleine und große Auftritte:
Indiana Jones and the Infernal Ma-
chine, The Force Unleashed 2

Empfehlung (für die mit dem


jüngsten Abenteuer noch nicht Ver-
trauten): Tales of Monkey Island

2009 schließlich konnte Telltale mit den großartigen Tales of Monkey Island überzeugen: Es war endlich
gelungen, Guybrush in die dritte Dimension zu übertragen, und eines der wichtigsten Elemente, die
Dialoge nämlich, wurden ebenfalls brillant in Szene gesetzt. Das Projekt entstand zu einer Zeit, als das
Studio bereits genügend Erfahrung mit den Umsetzungen von Sam und Max gesammelt hatte, und
so wirkt die der Veröffentlichung in einzelnen Folgen geschuldete Aufteilung in Kapitel (im Gegensatz
zu Telltales erstem Versuch mit Sam und Max) keineswegs störend, sondern ist dem damals aus rein
dramaturgischen Gründen erfolgten Kapitelansatz Ron Gilberts nachempfunden. Die Verwebung von
Handlungsorten und -strängen über fünf Kapitel kann als äußerst gelungen bezeichnet werden. Wir
hoffen natürlich alle auf zumindest ein weiteres Abenteuer für uns, ähm, für Guybrush…

G
uybrush Threepwood hat neben sei- gezeichnet und modelliert (so wir seine un-
nem eigentümlichen Namen auch rühmliche 2,5-D-Optik im vierten Teil einmal
noch andere Probleme: Seine Ambi- tolerieren – doch Hintergrundgrafiken und
tionen, Pirat zu werden zum Beispiel, oder Story sind auch dort erlebenswert). Videogame Heroes
diverse Schätze, die gefunden werden wollen, Bietet der erste Teil noch eine frühe An-
Im Jahre 2013 blickt die Welt auf nunmehr 43
ewige amouröse Verstrickungen sowie Prü- wendung aller 256 Farben, die damals in 320
Jahre Videospiele zurück. Wir haben Münzen
fungen und nicht zuletzt den Zombiepiraten mal 200 Pixel möglich waren, so konnte der gesammelt, Pillen und Geister gefressen, unse-
LeChuck. Was jedoch eine gewisse Filmserie, zweite Teil schon mit handgemalten digitali- ren Konkurrenten die Rücklichter gezeigt, Prin-
die sich eine übergroße Scheibe davon abge- sierten Hintergrundkunstwerken aufwarten zessinnen gerettet und einen Bossgegner nach
schnitten hat, nicht zustandebringt, ist der (laut einer britischen Originalverpackung dem anderen geplättet. Doch waren das wirk-
Stoff, aus dem die Abenteuer von und mit über 6,4 Millionen Pixel davon). Der völlig un- lich wir? Oder waren es nicht vielmehr unsere
Guybrush Threepwood sind: Interaktivität! terschätzte dritte Teil wurde dann sogar quasi Helden auf dem Bildschirm? Hier bei Lotek64
Nicht nur kann man sich mit diesem trotzigen als durchgehender Zeichentrickfilm in SVGA werden Charaktere vorgestellt, die maßgeblich
die Entwicklung des Videospiels vorangetrie-
Loser, der doch ein Held sein möchte, identifi- gegossen. ¬
ben haben und die zu Ikonen der virtuellen
zieren, sondern er wurde und wird auch (siehe Welt wurden.
Abbildung) liebevoll in Szene gesetzt, gepixelt, (Text: Martinland)

Internet: http://www.lotek64.com Twitter: http://twitter.com/Lotek64 Facebook: http://www.facebook.com/pages/Lotek64/164684576877985