Sie sind auf Seite 1von 2

Finanzen 3 (PFIN)

Lösungen Capital Structure

Prof. Dr. Helmut Gründl

Aufgabe 1:

a. Richtig
b. Richtig
c. Richtig
d. Falsch

Aufgabe 2: Es geht um das Risk-Shifting Problem, welches durch diese Maßnahme behoben
werden soll.
Aber:
• Absprache mit FK-Gebern ist aufwendig
• Informationsprobleme
• Interessenkonflikte (unteranderem bezüglich des Risikos)
• Mehraufwand für FK-Geber
• Andere Interessen des FK-Geber könnten eine Rolle spielen
• Weitere Argumente möglich

Aufgabe 3:
a. p = 0,83
b. 20%
c. 85%

1
Aufgabe 4:

a.
• Unterinvestition: Finanzierung durch EK aber vor allem FK profitiert. Der Barwert der
Zahlungen an das EK würde durch die Durchführung des Investitionsprojekts fallen,
also wird es unterlassen.
• Problem ist besonders gravierend in einer Situation von „debt overhang“.
• Gegeben die konkrete Annahme für die Mittelverwendung (in ein Projekt mit
positivem NPV) und der Möglichkeit, dass die Eigenkapitalerhöhung von den
bisherigenAnteilseignern stammen kann, ist die Pecking Order Theorie allgemein
KEIN gutes Argument.

b.
• Überinvestition: Finanzierung durch Mittel die ansonsten dem FK zufallen würden.
• Cash muss falls vorhanden zur Bedienung von FK genutzt werden. Investition kann
die bessere Alternative für EK sein.
c.
• Cash muss falls vorhanden zur Bedienung von FK genutzt werden. Auszahlung stellt
das EK besser.
• Dividendenzahlung als Signal für erfolgreiche Zukunftsaussichten. EK profitiert von
höherem am Markt antizipierten Unternehmenswert.
• Verringerung der Free Cash Flow Problematik.

Aufgabe 5:

a. p = 0,83
b. Zins = 20 %
c. Wenn der Anteil = X ist  X = 11/(16-6p)
d. p = 0,5

Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)