Sie sind auf Seite 1von 4

Ethikprotokoll Shangwen Zhang

Stundenprotokoll des Ethikkurse Klasse 11


Donnerstag, 2.5.2019
1.-2 Stunde, 7:30-9:00 Uhr
Raum K6
Lehrkraft: Herr Müller
Protokollant: Shangwen Zhang =stewie=
Fehlende Schüler: weiß nicht

1, Ethik der Weltreligion


Am Angfang der Stunde haben wir über das Thema „Ethik der
Weltreligion“ diskutiert, alle Schüler werden in 5 Gruppen geteilt und
jede Gruppe lesen das Material von einem Religion und formulieren
eine Präsentation.

Das Christentum
1, Schöpfung und Reich Gottes als zentrale Elemente
2, Nächstenliebe als entscheidendes Gebot
3, 10 Gebote ebenfalls als moralisch richtig
4, Jesus die zentrale Figur

Diskussion: Leitfaden für das 21.Jahrhundert


1, Liebe soll vor soyialen Grenzen keinen Halt machen
2, gute Grundlage, verbesseungfähig

Das Judentum
1, älteste Religion auf Offenbahrungsbasis -Monotheismus
2, 1250 v. Chr. Empfang der 10 Gebote als Verhaltensmaßstab
3, Judentum als „Gesetzreligion“( Bestrafung von Gott bei
Nichtbeachtung der Gesetze)
4,warten auf den Messias, der alle in den Himmel führt
5,Mensch als ebenbild Gottes

Diskussion: Leitfaden für das 21.Jahrhundert


Ethikprotokoll Shangwen Zhang

1,Ablösung der jüdischen Werte durch Christliche(ähnlich)


2,Intoleranz als Gebot (strenge Sexualethik)

Das Islam
1,monotheistische Offenbarungsreligion
2,Koran als zentrales Werte
3,Paradies nach Tod als Ziel
4,Mensch soll selbest nachdenken
5,fünf Säulen des Islam
-Reise nach Mehka -Fasten -Almosengabe -Glaubensbekenntnis
-tägliches Beten

Diskussion: Leitfaden für das 21.Jahrhundert


1,schwierig durchführbar in westlichen Welt
2,in Europa kaum integriert

Das Hinduismus
1,Das Leben ist Leid
2,man soll durch die Leidenschaft das Rechtes streben
3,Alles was Spaß macht( Sex, Essen) muss weg
4,Dharma:allgemeine Gesetze.(Verbot von Gewalt)
Sattva: reiner Lebenstil
Karamayoga:Selbstbeherrschung im Handeln
Ahimsä:Gewaltlosigkeit und Gewaltverteilung

Diskussion: Leitfaden für das 21.Jahrhundert


1,immer noch aktuell
2,religöse Gesetze gelten für der Alltag

Das Buddhismus
Ethikprotokoll Shangwen Zhang

1,Hängen an der Welt bedeutet Leid


2,Erlösung durch Entsagen der Leidenschaft
3,Nirwana als endgültig Erlösung
4,Universalreligion auf Basis einer Erlösungslehre
5,Möglich als Buddhist anderer Religion beizutreten
8 Pfad: rechte Anschaung, rechte Gesinnung, rechter Wort, rechte
Tat, rechte Leben,
rechte Streben, rechte überdenken, rechte versenken

Diskussion: Leitfaden für das 21.Jahrhundert


1,Kommt wieder in Mode (wachsender Zulauf auch in Europa)

Das heilige Spagetti


NIX

2, Die Existenz des Gottes


Wie kann man die Existenz eines Einhorns beweisen? Mit dieser
interesannte Frage begann der Unterricht. Die mögliche Beweisen
sind z.B. Sage, Bild oder Beweisstuck. Aber es ist klar, dass man nie
die Existenz des Einhorns plausibel beweisen kann. Danach hat Herr
Müller das Theismus vorgestellt: Unter Theismus versteht man den
Glauben an Übernatürliche; man kann auch sagen ,`magische´
Kreaturen,Wesenheiten oder jenseitige Welten.... Zunächts haben
wir das Material von Richard Dawkins gelesen, Dawkins denkt, dass
es keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen Fabelwesen und
Gott gibt, also die Existenz des Gottes ist auch so unplausibel wie
Einhorn , Er hat gesagt „ Entscheidend ist nicht, ob Gottes Existenz
widerlegbar ist (das ist sie nicht), sondern ob sie wahrscheinlich ist“.
Dann Herr Müller lässt uns kurz formulieren,ob wir Dawkins Meinung
zustimmen

Danach hat Herr Müller die zentrale Frage dargestellt: Was ist der
unterschiedliche und gemeinsame Merkmale zwischen die Gott und
Einhorn, und wie kann man die Existenz des Gottes beweisen und
definieren?

Hat 1 Horn

Einhorn Gott
Leider ist die Zeit schnell vorbei, deshalb hat Herr Müller diese
Ethikprotokoll Shangwen Zhang

Fragen als Hasaufgaben gegeben.