Sie sind auf Seite 1von 2

Bergschule St. Elisabeth Datum: 27.02.

2019
Friedensplatz 5/6 Uhrzeit: 14:00 Uhr
37308 Heilbad Heiligenstadt Grenzlandmuseum Teistungen

Thesenpapier
„Das Grüne Band – Einschnitte in Lebensräume und heutige Situation“

Präsentiert von: Leon Löwe Fachbetreuer: Herr Haase


Zweitkorrektorin: Frau Goldhorn
Protokollantin: Frau Schlanstedt

Einführung:

In unserer Seminarfacharbeit beschäftigten wir uns mit der Frage, ob das Grüne Band in
Deutschland ein Naturmonument oder ein historisches Denkmal ist. Es ist eine einzigartige
Symbiose aus beidem. Entsprechend gibt es viele Stellen, an denen die Grenze
Lebensräume und natürliche Habitate unterbricht. Mit der Darstellung dieses Sachverhalts
und der Frage, wie dieser heutzutage geregelt ist, will ich mich im heutigen Kolloquium
beschäftigen.

Thesen:

1. Die Grenze zerschnitt Lebensräume

2. Die Grenze zerstörte Lebensräume

3. Die Grenze verursachte ein Belastung der Umwelt

4. Die Grenze schuf neue Lebensräume

5. Mehrere Hochwasser sind durch die Grenze entstanden

6. Sukzession durch die Natur an der Grenze hat stattgefunden/findet statt


Fazit:
Abschließend lässt sich sagen, dass es zu Zeiten, zu denen die Grenze aktiv genutzt wurde,
zu nachhaltigen Einschnitten und Zerstörungen in Lebensräumen und Biotopen gab. Auch
wenn dies an vielen Stellen zu erkennen ist, sind aber auch die durch die Grenze
entstandenen Lebensräume hervorzuheben. Diese überwiegen jedoch in keiner Weise, den
negativen Aus- und Nachwirkungen der Grenze. Man muss jedoch auch den Hintergrund
der Grenze als historisches Denkmal sehen, wenn man über den Umweltaspekt des Grünen
Bandes spricht. Beides ist unmittelbar ineinander verwoben, weshalb man beides auch nie
voneinander differenziert betrachten sollte. Das Grüne Band beherbergt durch jahrelange
Arbeit von Naturschutzorganisationen eine große Vielfalt an Tieren und Habitaten. Dies
jedoch Teils nur, da durch die vorangegangene Diktatur die Grenze geschaffen wurde.

Diskussionsanreize:

1. Sollte man den Natur- und Denkmalaspekt getrennt betrachten?

2. Wird das Grüne Band als Projekt von beiden Seiten genug gefördert?

3. Welche Seite am Grünen Band hat höhere Relevanz?

Quellen:
-Mündliche Quellen

-Ausstellungen des Grenzlandmuseums Teistungen

-Informationstafeln am Kollonnenweg

-Artikel Göttinger Tageblatt 5.6.1981

-Archiv Grenzlandmuseum Eichsfeld