Sie sind auf Seite 1von 1

TAL - Phaser

Kurz zur Funktion eines Phasers


Der Effekt wird erzeugt, indem das Audiosignal zwei verschiedene Signalwege durchläuft.
Der eine Signalteil bleibt unverändert, während der andere durch eine Serie von Allpass-
Filtern (den "Stages") geschickt wird. Diese Filter verschieben die Phasen aller Wellen jeg-
licher Länge, nicht jedoch deren Amplituden. Das verschobene Signal wird dem Original-
signal wieder zugemischt, wobei sich jene Wellen gegenseitig auslöschen, deren Phase
um 180° verschoben ist. So ergibt sich eine Kammfilterstruktur; bei Anwendung mehrerer
Allpass-Filter mit unterschiedlich langen Verschiebungen ergibt sich eine komplexere
Kammfilterstruktur. Durch periodische Modulation der Phasenverschiebung mit einem LFO
entsteht der typische Phasing-Effekt. Der Effekt klingt ähnlich dem Flanger, der aber
gewisse Phasenverschiebungen mit einer zeitverzögerten Kopie des Originalsignals
erreicht.

TAL-Phaser
Der TAL-Phaser ist ein sorgfälltig entwickelter Stereo Phaser Effekt. Der Anwender kann
zwischen zwei, vier oder sechs Filterstufen wählen um damit die Komplexität des erzeug-
ten Effekts anzupassen. Die Auswahl der Filterstufen Anzahl geschieht über die kleine
Schaltfläche die mit "Stage" gekennzeichnet ist. Je mehr Filterstufen zum Einsatz kom-
men, umso aufwändiger setzen sich die Kammfilterauslöschungen zusammen. Ausserdem
ist es möglich, die niedrigste und höchste Frequenz der Filter festzulegen. Dadurch wird
der effektive Wirkungsbereich des Phasers praktisch festgelegt. Dieser Bereich wird durch
die beiden Regler "Lo-Freq" und "Hi-Freq" bestimmt. Wird zum Beispiel der Punkt für die
tiefste Frequenz etwas höher festgelegt finden keine Phasenauslöschungen im darunter
liegenden Frequenzbereich (tiefe Bässe) statt. Für den Grenzwert der höchsten Frequenz
ist es im Prinzip das Gleiche nur umgekehrt. Ganz links neben diesen beiden Reglern be-
findet sich die Modulationskontrolle. Dabei handelt es sich um einen einfach gestalteten
LFO dessen Geschwindigkeit geregelt werden kann. Dafür steht ein mit "Speed" beschrie-
bener Regler zur Verfügung. Dieser ist jedoch nur aktiv, wenn die "Sync" Schaltfläche auf
"man" (für manuell) geschaltet wurde. Bei einem dort gewählten Zeitwert verliert dieser
seine Funktion, da es sich bei den Zahlen um taktsynchrone Angaben handelt die fest in
Verbindung zum Sequencer Tempo stehen. Rechts, direkt neben der Filter Sektion, befin-
den sich zwei weitere Regler. Zum einen ist das der "Width" Regler, der die Stereobreite
des Phaser Signals steuert und "Feedback" zum regeln der Rückkopplung. Extreme Werte
des Feedbacks bewirken einen resonierenden Phasing Effekt, der bei höheren Werten des
Hi-Freq Reglers beginnt etwas spitz zu klingen. Dry / Wet regelt das Verhältnis des Effekt
Signals zum Original. Auf der linken Seite befindet sich das trockene Signal und auf der
rechten Seite das bearbeitete. Mit Volume wird das Ausgangssignal in der Lautstärke
geregelt.