Sie sind auf Seite 1von 4

Strom und Energie...

Steuerungen
für Dieselstromerzeuger

Aggregatsteuerungen
Inselbetrieb Notstromautomatik Netzparallelbetrieb Spitzenlastbetrieb

RGN04-3/2 RGN04-4
HODAG Dieselanlagen GmbH
Ing. Michael Hornik
+43 (0) 664 21 24 759

Louis-Häfliger-Gasse Nr. 6 Standard Einfach- ohne Überlappungs- mit Überlappungs- mit Netzparallel
G M
A - 1210 Wien / Österreich Version synchronisierung synchronisierung -test
www.dieselanlagen.at Tel: +43 (0) 1 29100 - 3911
hornik@dieselanlagen.at Fax: +43 (0) 1 29100 - 3910
UID: ATU56781129 FN: 232584k RGN04-1 RGN04-2/1 RGN04-2/2 RGN04-3/1
Notstromautomatik
Übersicht der Steuerungsarten Last
Je nach Einsatzzweck des Aggregates sind Steuerungen mit
G
unterschiedlichen Fähigkeiten erforderlich. Unsere Steuergerä- GS NS
te-Serie RGN deckt alle Anwendungsmöglichkeiten von Aggre-
gaten ab, bietet eine Vielzahl von zukunftsorientierten Optionen
Notstromautomatik ohne Überlappungs-
und ist seit Jahren im weltweiten Einsatz bewährt. Das bedie-
nerfreundliche Steuergerät RGN enthält alle Funktionen, die
Synchronisierung (RGN04-2/1)
zur Regelung, Bedienung, Überwachung und Anzeige notwen- Aggregatsteuerung RGN04-2/1 mit Ansteuerung für 2 Last-
dig sind. In unseren Geräten sind bereits standardmäßig fol- schalter (Generator- und Netzschalter) für Inselbetrieb und Not-
gende Funktionen enthalten: strombetrieb mit Netzausfallerkennung. Das Aggregat startet
vollautomatisch bei Netzausfall und übernimmt die Stromver-
Gleichzeitige Digitalanzeigen im Steuergerät für: sorgung der angeschlossenen Verbraucher. Nach stabiler Wie-
derkehr des öffentlichen Netzes schaltet die Anlage mit einer
 Generator-/ Netzspannung (umschaltbar) (V)
kurzen Unterbrechung der Stromversorgung (ohne Überlap-
 Ströme der einzelnen Phasen (A)
pung) auf das öffentliche Netz zurück. Nach
 Wirkleistung (kW)
3-minütigem Nachlauf stellt das Aggregat automatisch ab und
 Frequenz (Hz)
ist wieder betriebsbereit.
 cos phi (Leistungsfaktor)
Die Steuerung enthält alle vorgenannten Standardfunktionen.
Umschaltbare Digitalanzeige im Steuergerät für: Weitere Bestückung des Schaltschrankes:
 Betriebsstundenzähler (h)  Not-Aus-Pilztaster
 Startzähler  Batterie-Ladekontrolleuchte
 Wirkarbeitszähler (kWh)  Spannungswächter, 3-phasig
 Batteriespannung (V)  Lade-Volt- und Amperemeter
 Wartungsaufruf (h)  Ansteuerung für externen Netzschalter
 Parametrierung über PC und/ oder am Gerät  Batterieladegerät mit I-U-Kennlinie (Überladungsschutz)
 Anzeige optional wählbar deutsch/ englisch  Umschalter für Automatik- oder Probebetrieb
(auf Wunsch auch andere Sprachen)
 2 Parametrierebenen, mit Codewörtern geschützt Optional wählbar aus Zubehör:
 frei parametierbare Ausgänge
 Generatorschütz/ -schalter mit Überlast- und Überstrom
Klartextanzeige für Einstell-, Zustands-, und Fehlerwerte; Start/ schutz, (Leistungsabgriff an den Klemmen des
Stopp des Aggregates und Schaltung des Generatorschalters Generatorschütz/ -schalters)
(Netzschalter) über Taster am Steuergerät;
Notstromautomatik mit Überlappungs-
Überwachungs- und Schutzfunktionen für: Synchronisierung (RGN04-2/2)
 Über-/ Unterspannung  Phasenspannung Aggregatsteuerung RGN04-2/2. Ausführung wie RGN04-2/1,
 Über-/ Unterfrequenz  Überlast jedoch ohne Unterbrechung der Stromversorgung beim Zurück-
 Übertemperatur  Schieflast schalten auf die öffentliche Stromversorgung (mit Überlap-
 Öldruck  Rücklast pung). Die Steuerung enthält alle vorgenannten Standardfunkti-
 Batteriespannung onen, sowie Reglerausgänge für die Motordrehzahl/ Generator-
frequenz und die Generatorspannung.
Alle elektrischen Komponenten sind in einem robusten Stahl-
blechschrank untergebracht (Schutzart IP42). Bei den Last- Weitere Bestückung des Schaltschrankes:
schaltern (Schütz oder motorbetriebener Schalter) wird das Enthält alle Funktionen wie Notstromautomatik ohne Überlap-
Fabrikat Siemens verwendet (Standardausführung). pungs-Synchronisierung.

Notstromautomatik mit Netzparalleltest (RGN04-3/1)


Inselbetrieb Standard-Version (RGN04-1) Aggregatsteuerung RGN04-3/1. Ausführung wie RGN04-2/2
(Überlappungssynchronisierung), jedoch mit der Möglichkeit
G Last GS = Generatorschalter des Netzparallelbetriebes des Aggregates zu Testzwecken (in
GS NS = Netzschalter vielen Anwendungsfällen nach VDE0108 notwendig). Enthält
alle vorgenannten Standardfunktionen, sowie Reglerausgänge
Aggregatsteuerung RGN04-1 mit Überwachungfür 1 Lastschal- für Motordrehzahl/ Generatorfrequenz, Generatorspannung,
ter (= Generatorschalter) für den Inselbetrieb eines Aggregates Leistungsfaktor cos phi und Generatorleistung.
mit Synchrongenerator. Enthält alle vorgenannten Standard-
funktionen. Weitere Bestückung des Schaltschrankes:
Enthält alle Funktionen wie Notstromautomatik ohne Überlap-
Weitere Bestückung des Schaltschrankes:
pungs-Synchronisierung.
 Not-Aus-Pilztaster
 Batterie-Ladekontrollleuchte

Optional wählbar aus Zubehör:


 Generatorschütz/ -schalter mit Überlast- und Überstrom
schutz, (Leistungsabgriff an den Klemmen des
Generatorschütz/ -schalters) RGN04-2 RGN04-4

Steuerungen für Dieselstromerzeuger


Netzparallelbetrieb Weitere Bestückung des Schaltschrankes:
Last  Not-Aus-Pilztaster
 Batterie-Ladekontrollleuchte
G G
GS GS NS Optional wählbar aus Zubehör:
ohne Notstromautomatik mit integrierter Notstromautomatik
 Generatorschütz/ -schalter mit Überlast- und Überstrom
schutz, (Leistungsabgriff an den Klemmen des
ohne Inselbetrieb und Notstromfunktion (RGN04-3/2)
Generatorschütz/ -schalters)
Aggregatsteuerung RGN04-3/2 zum Betrieb von Aggregaten
mit Synchrongeneratoren im dauernden Netzparalellbetrieb,
z. B. Blockheizkraftwerke (BHKW). Enthält alle Anzeigen, Über-
wachungs– und Schutzfunktionen, wie anfangs beschrieben.
mit Inselbetrieb und Notstromfunktion (RGN04-3/1) Notstromautomatik nach DIN-VDE0108
wie vorgehend beschrieben, jedoch mit Inselbetrieb und (ÖVE-EN2)
Notstromfunktion. Bei Einsatz des Aggregates in Anlagen nach DIN VDE0108
(ÖVE-EN2 für Österreich) in „baulichen Anlagen für Menschen-
ansammlungen“ (z. B. Hotels, Hochhäuser usw.) sind entspre-
chende Vorschriften zu beachten, wie z. B. verstärkte Batterien
Spitzenlastbetrieb (RGN04-4) (OGI-Batterien), Anzahl der automatischen Startversuche, Aus-
Last gabe von festgelegten Meldungen, usw.. In der Ausführung des
Schaltschrankes nach VDE0108, inklusive Steuergerät RGN04,
G sind alle steuerungsseitigen Forderungen aus der Vorschrift
GS NS erfüllt.

Aggregatsteuerung RGN04-4 mit Ansteuerung von 2 Lastschal-


tern (Generator- und Netzschalter) für Inselbetrieb, Notstrom-
Netzschalter (NS) in Aggregatsteuerung bei
betrieb, dauernden Netzparallelbetrieb und Spitzenlastbetrieb Notstromanlagen
mit automatischer Start/Stopp-Funktion durch Messung der
Bei kleineren Aggregaten ist es bis zu einer gewissen
Netzbezugsleistung.
Baugröße möglich, den erforderlichen Netzschalter in die Ag-
Parallelbetrieb von mehreren Aggregaten möglich. Enthält alle
gregatsteuerung mitaufzunehmen (s. Liste Seite 4).
vorgenannten Standardfunktionen, sowie Reglerausgänge für
Motordrehzahl/ Generatorfrequenz, Generatorspannung, Leis-
tungsfaktor cos phi, Generatorleistung, Wirk- und Blindlastver- 4-polige Ausführung des Generator-
teilung. Steuerung, Parametrierung, Visualisierung über Mo- schalters
dem, Internet oder verschiedene Bussysteme (z. B. RS232, RS
485, Profi-Bus, CAN-Bus) möglich. Bei Gebäuden und Anlagen in Industrie, Gewerbe und Verwal-
tung wird aufgrund der immer komplexeren Ausstattung mit
Weitere Bestückung des Schaltschranks: EDV-Anlagen, elektronischen Geräten und Steuerungen dazu
übergegangen, bei der Stromverteilung statt des bisher übli-
Enthält alle Funktionen wie Notstromautomatik ohne Überlap- chen TN-C-S-Systems (4- und 5-Leiter-System kombiniert)
pungs-Synchronisierung. ausschließlich ein TN-S-Netz (5-Leiter-System) zu installieren.
Fernüberwachung (GW4) Die Gründe liegen bei der elektromagnetischen Verträglichkeit
(nur in Verbindung mit der Steuerung für Spitzenlastbe- (EMV-Gesetz) und in der Forderung, einen fremdspannungsar-
men Potentialausgleich (PE) zu erzielen. Bei Anlagen mit TN-C
trieb RGN04-4 möglich)
-S-Netz kann es zu Problemen mit Ausgleichsströmen auf dem
Fernüberwachung, -steuerung, -abfrage, PEN-Leiter und damit z. B. zu Störungen auf Rechnern und
Meldungsausgabe und Visualisierung mittels Gateway Netzwerken kommen. Hier ist dann bei Bedarf die 4-polige Aus-
über Internet, Modem oder verschiedene Bussysteme führung des Generatorschalters notwendig (Vermeidung von
möglich. Ausgleichsströmen über die Sternbrücke).

Schaltanlage ohne Leistungsteil


Inselbetrieb Einfach-Version Es ist möglich, dass der Generatorschalter und der Netzschal-
ter sich nicht in der Aggregatschaltanlage befinden, sondern in
einem bauseitigen Stromverteiler (NSHV). Die erforderlichen
G Last Ansteuerungen und Rückmeldungen werden in unserem Steu-
GS erschrank auf Klemmen ausgeführt, zur bauseitigen Weiterver-
kabelung.
Diese Version der Inselbetriebssteuerung ist gegenüber der
Standard-Inselbetriebssteuerung stark vereinfacht. Das ein-
gangs beschriebene Steuergerät RGN mit seinen Anzeigen, Ausführung ohne Leistungsteil und ohne
Überwachungs– und Schutzfunktionen ist in dieser Steuerung Steuerteil (Maschinensatz)
nicht enthalten. Die eingesetzte Handstart-Steuerung beinhaltet
Es ist auch möglich, das Aggregat ohne jegliche Steuerung zu
die Überwachung von Öldruck und Kühlwassertemperatur, mit
beziehen. Den Übergabepunkt von Motor- und Generatorsteu-
Abstellung des Motors im Fehlerfall. Analoge Anzeigen sind für
erleitungen bildet ein Verteilerkasten mit Klemmen auf dem
Strom (1-phasig), Spannung, Frequenz und Betriebsstunden
Grundrahmen, einschließlich Klemmenbelegungsplan.
enthalten.

Steuerungen für Dieselstromerzeuger


3-polig, ausfahrbar (für Notstromautomatik)

4-polig, ausfahrbar (für Notstromautomatik


visualisierung über Modem/ISDN/Netzwerk

mit Motorantrieb (für Notstromautomatik)

mit Motorantrieb (für Notstromautomatik)


Inselbetrieb, Standardversion (RGN04-1)

Netzparallelbetrieb (BHKW) (RGN04-3/2)


Motorverkabelung, ohne Klemmkasten)

Notstrombetrieb mit Netzparallelprobe


ohne Leistungs-, und Steuerteil (ohne
(Motorverkabelung auf Klemmkasten

Notstromberieb ohne Überlappungs-

Notstrombetrieb mit Überlappungs-

Generatorschütz/ - schalter, 3-polig,

Generatorschütz/ - schalter, 3-polig,

Generatorschalter mit Motorantrieb,

Generatorschütz/ - schalter, 4-polig,

Generatorschütz/ - schalter, 4-polig,

Generatorschalter mit Motorantrieb,

DIN VDE0108/0107/ ÖVE EN2/EN7


Störmeldeumsetzer auf Analog-/

Ausführung der Steuerung nach


Fernüberwachung, -steuerung, -
ohne Leistungs-, und Steuerteil

ISDN– Anschluß oder Mobifunk


Synchronisierung (RGN04-2/1)

Synchronisierung (RGN04-2/2)

Generatorspannungsregler für
Inselbetrieb, Einfach-Version

Spitzenlastbetrieb (RGN04-4)

3-polige Notstromanlagen

4-polige Notstromanlagen
(1 x Sammelstörmeldung)

Sicherungsüberwachung
Netzschütz/ -schalter für

Netzschütz/ -schalter für


manuell (Inselbetrieb)

manuell (Inselbetrieb)
Netzparallelbetrieb

oder Bussystem

- = nicht möglich
Aggregattyp

(RGN04-3/1)

 = enthalten
 = optional
JD30      5 5 5 5  13    -   -   - 
5 5 5 5
JD40           13    -   -   - 
5 5 5 5 13
JD60               -   -   - 
JD80      5 5 5 5  13    -   -    
5 5 5 5 13
JD100               -   -    
JD125      5 5 5 5  13    -   -    
5 5 5 5 13
JD150               -   -    
JD185      5 5 5 5  13    -   -    
5 5 5 5 13
V210               -   -    
V260      5 5 5 5  13    -   -    
13
V290               -   -    
13
V340               -   -    
13
V370               -   -    
13
V390               -   -    
V430           13    -   -    
13
V480               -   -    
V530           13    -   -    
13
V600               -   -    
V670           13    -   -    
13
MTU770             -   -      
MTU870           13  -   -      
13
MTU1010             -   -      
MTU1090           13  -   -      
13
MTU1250             -   -      
MTU1600           13  -   -      
13
MTU1800             -   -      
MTU2000           13  -   -      
13
MTU2250             -   -      
MTU2500           13  -   -      
13
MTU2750             -   -      
MTU3000           13  -   -      
13
MTU3300             -   -      

Index 5: Index 13: Nur in Verbindung mit Steuergerät RGN04-4, Abbildungen sind teilweise mit Sonderausstattung.
In Verbindung mit welches standardmäßig bei Spitzenlastbetrieb enthalten ist Änderungen im Sinne des technischen Fortschrittes,
elektronischem Drehzahlregler (bei anderen Betriebsarten auf Anfrage möglich) sowie Irrtum behalten wir uns vor.

HODAG Dieselanlagen GmbH HODAG GmbH 17.09.2008, V1


Ing. Michael Hornik
+43 (0) 664 21 24 759

G M Louis-Häfliger-Gasse Nr. 6
A - 1210 Wien / Österreich
www.dieselanlagen.at Tel: +43 (0) 1 29100 - 3911
hornik@dieselanlagen.at Fax: +43 (0) 1 29100 - 3910
UID: ATU56781129 FN: 232584k

Sekretariat
Susanna Tusnovics
+43 (0) 1 29100 - 3911

Verkauf, Geschäftsleitung
Ing. Michael Hornik
+43 (0) 664 21 24 759

Service, Wartung, Betriebsführung


Wolfgang Steinmetz
+43 (0) 676 34 45 656