Sie sind auf Seite 1von 62

Corona

Virus Wissenswertes & Tipps:


Wie Sie sich und Ihre Familie
schützen; 50-seitiger Survival Guide
Impressum © 2020 Nick Buhlsteiner Alle Rechte vorbehalten

Die in diesem Buch dargestellten Figuren und Ereignisse sind fiktiv. Jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder
toten realen Personen ist zufällig und nicht vom Autor beabsichtigt.

Kein Teil dieses Buches darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Herausgebers reproduziert
oder in einem Abrufsystem gespeichert oder in irgendeiner Form oder auf irgendeine Weise elektronisch,
mechanisch, fotokopiert, aufgezeichnet oder auf andere Weise übertragen werden.

Nick Buhlsteiner
c/o AutorenServices.de
Birkenallee 24
36037 Fulda
INHALT

Einführung
Wie man sicher bleibt und andere sicher hält; auf mehr als nur eine Art und
Weise
Warum das Tragen einer Gesichtsmaske nicht die Antwort ist
Die erste Regel des Notfallmanagements
Ihren Kindern eine Pandemie erklären
Wie sollten wir uns im Falle einer Pandemie verhalten?
Bereiten Sie Ihr Zuhause vor
Was ist, wenn ich krank werde?
Pläne für diejenigen mit größerem Risiko machen
Ihren Plan in die Tat umsetzen
Versuchen Sie, eine Routine aufrechtzuerhalten
Erwarten Sie neue Gesetze und Vorschriften, die Ihnen ungerecht erscheinen
könnten
Verteidigung der Wohnung im schlimmsten Fall
Wenn die sanitären Einrichtungen versagen
Schlussfolgerung
EINFÜHRUNG
Die Welt wurde bereits mit vielen Ereignissen konfrontiert, die das Überleben
der menschlichen Rasse und die Stabilität unserer Volkswirtschaften bedroht
haben. Einige Menschen glauben, dass es ein Muster gibt, das mit dem Erreichen
der 20er Jahre jedes Jahrhunderts einhergeht. Im Jahr 1720 hat die Beulenpest in
Frankreich 100.000 Menschen ausgelöscht. Im Jahr 1820 tötete die Cholera-
Pandemie allein auf der Insel Java 100.000 Menschen. 1920 war die Spanische
Grippe die erste von zwei Schweinegrippepandemien, die weltweit 100
Millionen Todesopfer forderte und damit die tödlichste Pandemie in der
Geschichte der Menschheit war. Und jetzt erleben wir den Aufstieg des
neuartigen Coronavirus Covid-19, das (zum Zeitpunkt der Abfassung dieses
Artikels) über 80.000 Menschen infiziert und fast 3.000 in 40 Ländern und
Gebieten getötet hat.

Wir mögen glauben zu wissen, womit wir es zu tun haben, aber in Wahrheit gibt
es noch so viele Variablen, die die Wissenschaftler, die das Virus untersuchen,
noch nicht verstehen.

Das ist es, was wir über das neuartige Corona-Virus wissen, das im Dezember
2019 in Wuhan China erstmals auftauchte. Es handelt sich um eine Krankheit,
die das Atmungssystem, die Nieren, den Darm und den Blutkreislauf befällt und
systemische Symptome wie Fieber und Müdigkeit verursacht. Verursacht wird
sie durch SARS-CoV-2, einen Virusstamm, der sehr eng mit SARS verwandt ist.
Es wurde angenommen, dass es sich um ein Virus handelt, das von Tier zu Tier
übertragen wurde, aber auf einem Feuchtmarkt (Fleischmarkt) in Wuhan einen
Sprung zur Übertragung auf den Menschen gemacht hat, wobei jedoch weiterhin
Spekulationen über seinen Ursprung untersucht werden. Was wir sicher wissen,
ist, dass es tatsächlich einen Menschen infiziert hat und dann außer Kontrolle
geriet. Es wird im Allgemeinen durch Tröpfchen von infizierten Personen
verbreitet, die in der Nähe anderer husten oder niesen und dann in das System
der neuen Personen eingeatmet werden könnten.
Die Zeit von der Exposition bis zum Auftreten der Symptome wird mit 2-14
Tagen angegeben, aber da wir mehr erfahren und mehr Fälle auf der ganzen Welt
sehen, gibt es viele Spekulationen darüber, ob dies der Fall ist oder nicht. Es
könnte wesentlich länger dauern, bis einige Infizierte Anzeichen einer Infektion
zeigen, und in einigen Fällen zeigen die Infizierten überhaupt keine Symptome
einer Infektion. Das macht es umso gefährlicher und schwieriger, dieses
illusorische und sehr verwirrende Virus einzudämmen und zu kontrollieren. Wir
wissen nicht mit Sicherheit, ob das Virus auf Oberflächen leben kann. Covid-19
ähnelt in vielerlei Hinsicht MERS und SARS, anderen akuten
Atemwegserkrankungen, die auf Oberflächen wie Metall, Plastik und Glas bis zu
neun Tage leben können. Wenn das bei Covid-19 der Fall ist, dann müssen wir
bedenken, dass die Übertragung des Virus ein viel höheres Potenzial hat, als wir
derzeit überwachen. Und es noch schwieriger machen, es einzudämmen.
Ohne ein definitiv klares Bild davon zu haben, wie viele Menschen das Virus
tatsächlich in sich tragen und keine Symptome zeigen, ohne einen wirklichen
Beweis dafür zu haben, wie lange es auf einer Oberfläche leben kann, und ohne
sehr wenige solide Testverfahren zu haben, haben die Wissenschaftler eine
schwere Zeit mit Covid-19.

Das erste, was die Wissenschaftler sammeln müssen, um die Infektiosität einer
Krankheit oder eines Virus zu bestimmen, ist etwas, das man den R-Null-Wert
nennt. Er ist unglaublich wichtig, um herauszufinden, wie schnell sich das Virus
ausbreiten kann und wie schnell die Welt arbeiten muss, um die Ausbreitung
einzudämmen. Ohne die Bestimmung des R-Nullwertes ist es unmöglich,
entsprechend zu planen. Um den R-Null-Wert einfach zu erklären, er ist eine
Zahl, die angibt, auf wie viele Menschen eine infizierte Person das Virus
wahrscheinlich übertragen wird. Es ist der mit dem Virus verbundene
Reproduktionswert.

Bei Covid-19 scheint es jedoch zunehmend verwirrend zu sein, den R-Null-Wert


zu bestimmen. Derzeit haben Wissenschaftler den Reproduktionswert R-Null
von Covid-19 auf 1,4 bis 4,08 festgelegt. Im Vergleich zu den ansteckendsten
Krankheiten und Viren der Vergangenheit, wie Ebola, Masern und Polio, wird
deutlich, dass wir noch viel darüber lernen müssen, wie sich dieses Virus
ausbreitet und wie viele Menschen wahrscheinlich von einer infizierten Person
infiziert werden.

Bei Ebola lag der R-Nullwert bei 1,51 bis 2,53, der Masern R-Nullwert bei 12
bis 18, der die größte Infektionskrankheit der Geschichte darstellt, und bei Polio
bei 5 bis 7. Das Schwierige an diesen Krankheiten war, dass eine einzige Person
eine größere Anzahl von Menschen infizieren konnte. Die saisonale Grippe hat
einen R-Null-Wert von 2-3 Personen, und MERS lag nur bei etwa 1. Bei dem
Potenzial, zwischen 2-5 Personen anzustecken, ist es schwierig, genau zu sagen,
wie viele Personen eine Covid-19-positive Person tatsächlich infizieren könnte.
Darüber hinaus hat Covid-19 gezeigt, dass einige Menschen Super-Verbreiter
sein können. Das bedeutet, dass eine infizierte Person viel mehr Menschen
infizieren kann, als der R-Null-Wert voraussagt. Die Informationen über diese
Super-Verbreiter haben sich jedoch mit Covid-19 von einem Tag auf den anderen
geändert.

Eines der größten Probleme mit Covid-19 ist die Tatsache, dass es als Grippe
wahrgenommen werden kann. Eine Person mit einer regelmäßigen saisonalen
Grippe wird zum Beispiel die gleichen Symptome von Covid-19 haben und
Fieber, Husten und Atemnot entwickeln. Da Covid-19 auf dem Höhepunkt der
Grippesaison auftrat, wurden viele Menschen mit einer Grippevirusinfektion
diagnostiziert und nicht mit Covid-19, was eine Kettenreaktion in der
Verbreitung zur Folge hatte. Der Unterschied zwischen der Grippe und der
Vorbeugung ist im Gegensatz zu Covid-19 die Tatsache, dass eine Person zu
einem Arzt oder einer Apotheke gehen und sich eine Grippeimpfung geben
lassen kann. Für Covid-19 gibt es keinen Impfstoff oder eine Behandlung, und
China kämpft mit der Diagnose von Menschen, die mit dem Virus infiziert sind,
da die Zahl der potenziell infizierten Menschen immens ist.

Die Weltgesundheitsorganisation hat hart daran gearbeitet, viele verschiedene


Protokolle zu veröffentlichen, um diejenigen, die mit dem Virus infiziert sind,
anhand von Atem- und Blutproben zu testen und effektiv zu diagnostizieren. Die
Ergebnisse dieser Tests können einige Stunden und bis zu einigen Tagen dauern.
Und obwohl es gut und schön ist, dass wir über ein Testverfahren für das Virus
verfügen, gibt es immer noch viele Probleme. Zunächst einmal ist die Tatsache,
dass im Epizentrum des Ausbruchs, in Wuhan und den umliegenden Gebieten,
eine große Anzahl von Testkits benötigt wird. Selbst wenn die benötigte Menge
an Kits verfügbar wäre, besteht das nächste Problem darin, dass einfach nicht
genügend medizinisches Personal und Einrichtungen zur Verfügung stehen, um
die vielen Menschen, die zur Durchführung der Tests kommen, aufzunehmen
und zu testen. Wenn das der Fall ist, bekommen wir also eine Kettenreaktion.

Menschen, die krank sind, einige mit dem Virus und andere ohne, strömen in die
Krankenhäuser, wo sie stunden- und manchmal tagelang warten müssen, bevor
sie getestet und behandelt werden können. In dieser Zeit mischen sich die
Infizierten unter die Menschen, die gerade eine saisonale Grippe haben, und
infizieren sie möglicherweise mit Covid-19, aber auch mit Krankenhauspersonal.
Eine weitere merkwürdige Sache bei Covid-19 ist, dass eine Person an einem
Tag negativ auf das Virus testen kann, am nächsten Tag erneut getestet wird und
positiv ist, um dann bei einer dritten Kontrolle am nächsten Tag wieder negativ
zu sein. Die CDC (centers for disease control and prevention ) warnte auch
davor, dass sie eine Sendung mit fehlerhaften Testkits in die Vereinigten Staaten
geschickt hat.

Es gab so viele Veränderungen in der Art und Weise, wie die Tests durchgeführt
werden, um die Genauigkeit zu verbessern, Veränderungen in den bestätigten
Fällen in China werden summiert, und Veränderungen in unserem Verständnis
der Art und Weise, wie dieses Virus übertragen wird, dass es buchstäblich auf
uns losgegangen ist und an einen Punkt gelangt ist, an dem es kurz davor steht,
offiziell als Pandemie bezeichnet zu werden. Die Beherrschung dieses Virus hat
versagt, die Kontrolle der Ausbreitung hat zu drakonischen Maßnahmen geführt,
die moralisch fragwürdig sind, und die psychologischen Auswirkungen der
Angst und Fremdenfeindlichkeit gegenüber dieser "chinesischen" Krankheit
verändern die Art und Weise, wie die ganze Welt die Situation und die Menschen
im Allgemeinen behandelt.
Präventivmaßnahmen wie intensive Reiseverbote, Quarantäne ganzer Städte und
die Schließung von Schulen, Fabriken und Unternehmen verursachen
Verwüstungen für die Wirtschaft und das allgemeine Wohlbefinden der
Bevölkerung in den infizierten Gebieten. Die Menschen geraten in Panik, mit
gutem Grund, aber in einem Ausmaß, das die Situation noch mehr außer
Kontrolle geraten lässt.

Sind wir auf eine großflächige weltweite Ausbreitung dieser Krankheit


vorbereitet? Können die Gesundheitssysteme der Welt mit einer Pandemie
umgehen, bei der das fragliche Virus noch so viele unbekannte Variablen hat?
Sollten wir uns auf Nahrungsmittel- und Wasserknappheit vorbereiten? Ist die
Zeit gekommen, sich mit Vorräten einzudecken, für den Fall, dass die
Regierungen nicht in der Lage sind, die Ausbreitung dieses Virus zu
kontrollieren? Das sind nur einige der Fragen, die wir im Laufe dieses Buches
näher betrachten werden, während wir versuchen, den Unterschied zwischen
vernünftiger Vorsicht und Bereitschaft und den Extremen der
Fremdenfeindlichkeit und den Auswirkungen, die Covid-19 weltweit verursacht,
zu finden.
WIE MAN SICHER BLEIBT
UND ANDERE SICHER
HÄLT; AUF MEHR ALS NUR
EINE ART UND WEISE
Die Sache mit diesem neuen Ausbruch ist, dass jeder, mehr oder weniger, ein
Hauptziel hat: zu vermeiden, dass er krank wird und möglicherweise die
Menschen, die er liebt oder mit denen er lebt, ansteckt. Das geht natürlich mit
jeder Krankheit einher, die ansteckend ist, aber bei Covid-19 kann es
unglaublich schwierig sein, zu sagen, wer sie hat und wer nicht.

Was wir hier sehen, ist etwas, von dem wir wirklich noch nicht viel gesehen
haben, nämlich ein Virus, das sich über Tiere verbreitet. So ist es beispielsweise
üblich, dass ein Tier einem anderen Tier durch einen Biss oder durch den
Verzehr in der Nahrungskette Tollwut verabreicht. Aber im Allgemeinen ist es
nicht etwas, das in der Welt durch Übertragung vom Tier auf den Menschen
grassiert. Ja, es kommt vor, und in einigen Teilen der Welt passiert es auch sehr
oft. Dasselbe gilt für Krankheiten, die wir von unseren Haustieren bekommen,
aber bei Covid-19 ist es nicht etwas, von dem wir wissen, dass es ein Risiko
darstellt, wenn wir einen neuen Welpen bekommen. Wir bringen den Welpen
nicht mit nach Hause und denken: "Ich muss mir nach dem Spiel mit ihm
wirklich gut die Hände waschen, damit ich kein Covid-19 bekomme.

Diese Krankheit machte den Sprung vom Tier zum Menschen in einer Weise,
wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben, was es noch schwieriger macht, sie zu
verstehen. Dann tat sie eine weitere Sache, die sehr beunruhigend ist, als sie ihre
Fähigkeit zeigte, schnell von Mensch zu Mensch übertragen zu werden.

Auch wenn wir in einer Welt leben, in der wir so viel online tun können, wie mit
Freunden zu reden, im Grunde genommen alles, was wir wollen, einschließlich
Lebensmittel einkaufen und an unsere Tür liefern lassen und Informationen
austauschen, müssen wir für einige Dinge immer noch in die Welt hinausgehen.
Das ist einfach unvermeidlich, und genau da liegt das Dilemma.

Da es so schwierig ist, Covid-19 zu diagnostizieren und von der saisonalen


Grippe oder Erkältung zu unterscheiden, fällt es uns schwer, eine Person husten
zu sehen und zu entscheiden, ob sie eine Bedrohung für uns darstellt oder nicht.
Das andere große Problem bei diesem Virus besteht darin, dass die Menschen
andere Personen nach ihrer Herkunft etikettieren. Überall auf der Welt macht
sich die Angst breit, dass es sich um eine "chinesische Krankheit" handelt und
dass wir alle Chinesen meiden müssen, um gesund zu bleiben. Das ist eines der
gefährlichsten Dinge an Covid-19. Wenn Menschen Angst bekommen, neigen
sie dazu, sich umzuschauen und etwas zu finden, auf das sie mit dem Finger
zeigen und die Schuld zuweisen können. In diesem Fall handelt es sich um eine
ganze Rasse von Menschen, die eine Massenausländerfeindlichkeit auslöst, die
der Welt weitaus mehr Schaden zufügen wird, nachdem Covid-19 endlich seinen
Lauf nimmt und wir herausfinden, wie wir ihn stoppen können. Wir können ein
Stigma nicht aufhalten. Es ist mächtiger als Worte, mächtiger als der
Zusammenbruch der Weltwirtschaft und mächtiger als der Verlust vieler
Menschenleben.

Wir alle werden uns irgendwann von diesen Dingen erholen, aber wir werden
uns immer an die historischen Pandemieereignisse und ihre Ursachen erinnern.
SARS tat das Gleiche, wo man die Chinesen direkt mit dem Finger auf sie
zeigte, ohne an die Auswirkungen zu denken, die diese Schuldzuweisung haben
könnte.
Tatsache: Es ist wahrscheinlich keine gute Idee, bestimmte Tiere zu essen, wenn
wir sehr gut wissen, dass sie der Wirt für viele Krankheiten sein können, die
unser menschliches Immunsystem nicht zu bekämpfen bereit ist.
Fakt ist: Wenn unser Körper im Falle einer Krankheit nicht weiß, wie er sich
dagegen wehren soll, können katastrophale Dinge passieren und Krankheiten
können so mutieren, dass sie nicht nur für uns selbst gefährlich werden können.
Fakt ist: Wenn wir etwas nicht verstehen, wird es durch Unwissenheit und
fehlende wissenschaftliche Beweise zu unserem schlimmsten Feind.

Was wir tun, indem wir dies als chinesische Krankheit bezeichnen, entfremdet
uns und verursacht einen Riss zwischen den Menschen, die uns bei unserem
Versuch, das zu verstehen, was wir bekämpfen, am meisten helfen werden.
Dieses Virus hat seinen Kriegspfad in China begonnen, ja, aber es hätte auch
leicht anderswo passieren können. Auch der Grund dafür, dass es auf diese
Weise ausgebrochen ist und eine so große Population infiziert hat, ist nicht, weil
alle Chinesen Fledermäuse oder Schlangen oder was auch immer für den Sprung
vom Tier zum Menschen verantwortlich ist, sondern weil ein Virus einen
lebenden Wirt braucht, um sich zu verbreiten. An einem Ort, an dem die
Bevölkerung spärlich ist, wird sich eine Krankheit immer noch ausbreiten und
Verwüstungen anrichten, aber an einem so stark bevölkerten Ort wie China hatte
das Virus viel mehr Möglichkeiten, sich zu verbreiten, als es in einem Land wie
Kanada möglich gewesen wäre.

Es gibt eine Million Gründe, warum sich Covid-19 so verbreitet hat und so
gedeiht, wie es sich verbreitet hat, und ja, einige davon werden direkt auf die Art
und Weise zurückgeführt, wie es nach seiner Entdeckung ursprünglich
gehandhabt wurde. Der Mangel an Transparenz innerhalb der chinesischen
Regierung über die Krankheit ist besorgniserregend, aber gleichzeitig müssen
wir die Tatsache in Betracht ziehen, dass die chinesischen Gesundheitsbehörden
wahrscheinlich nicht glaubten, dass es sich so entwickeln würde, wie es sich
entwickelt hat. Sie haben einige extreme Anstrengungen unternommen, um die
Ausbreitung einzudämmen, nachdem bekannt wurde, dass Covid-19 eine echte
Bedrohung darstellt, aber es ist immer noch nicht zu leugnen, dass die
chinesische Regierung, sobald sie bekannt wurde, Maßnahmen ergriffen hat, um
die Krankheit herunterzuspielen und Ärzte und Journalisten zum Schweigen zu
bringen.

Die Politik der Krankheit ist jedoch nicht das, worüber wir hier diskutieren
wollen. Aber es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Tatsache, dass dieses
Virus in China entstanden ist, keineswegs bedeutet, dass nur das chinesische
Volk das Volk ist, dem man ausweichen muss. Es ist lächerlich, sich zu
verpflichten, dass, wenn sie in die Welt hinausgehen, solange sie jedes
chinesische Volk meiden, sie vor der Ansteckung mit dem Virus sicher sind.
Dies ist eine Krankheit, die jede Person jeden Alters und aus jedem Land
befallen kann. Sie unterscheidet einen Wirt nicht nach seiner Hautfarbe, seinem
Nachnamen oder dem, was er zum Abendessen isst. Es ist ein Virus, das nur
eines braucht, nämlich einen Körper, in dem es leben kann.

Tatsache ist, dass sich das Virus, obwohl wahnsinnige Maßnahmen ergriffen
wurden, um es einzudämmen, verbreitet hat und weiter verbreiten wird. Die
Weltgesundheitsorganisation mag zögern, es als Pandemie zu bezeichnen, weil
es zusätzliche Angst auslöst, aber Tatsache ist, dass "Pandemie" nur ein Wort ist.
Genauso wie Xenophobie nur ein Wort ist, aber es sind Worte, die eine große
Macht über uns haben und uns dazu bringen können, uns so zu verhalten, wie
wir uns normalerweise nicht verhalten würden, wenn es nicht gerade eine
anhaltende Krise im Bereich der öffentlichen Gesundheit weltweit gäbe.
Das können wir als Tatsachen betrachten:
Das Virus hat China verlassen.
Das Virus kann jeden infizieren.
Das Virus breitet sich aus und wird sich weiter ausbreiten.

Jeder einzelne Mensch, der auf dieser Erde lebt, hat das Potenzial, sich mit
dieser Krankheit anzustecken. Wenn wir also unwissend sind und die Chinesen
so ansehen, als könnten sie explodieren und unsere ganze Stadt infizieren,
müssen wir auch jeden anderen Menschen auf die gleiche Weise betrachten.
Oder, was logischer wäre, wir sollten sicherstellen, dass wir uns so gut wie
möglich schützen, und uns daran erinnern, dass Mitgefühl eine Sache ist, die
noch lange nach dem Ausbruch dieses Virus vorhanden sein wird und wir einen
Weg finden können, es zu stoppen. Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, um
darüber nachzudenken, was diese Menschen durchmachen, und stellen Sie sich
vor, in ihren Schuhen zu stecken. Die Angst, die sie empfinden, ist nicht nur die
Angst, sich mit diesem Virus anzustecken, sondern auch die Angst, vom Rest der
Welt geächtet zu werden, weil Covid-19 in China begann. Sie wurden so weit
geächtet, dass sie gewaltsam angegriffen, unter strenge Quarantäne gestellt und
ihnen grundlegende Menschenrechte verweigert wurden. Das ist einer der
gefährlichsten Faktoren, dessen wir uns bewusst bleiben müssen, wenn wir den
Schaden betrachten, den dieses Virus verursacht hat.

Allerdings wird sich der Schwerpunkt in den nächsten Monaten (zum Zeitpunkt
der Abfassung dieses Artikels) ändern, und China wird möglicherweise eine
leichte Abkehr von all den Schuldzuweisungen erleben, da sich die Krankheit
international ausbreitet. Es wird eine erweiterte Version dessen werden, was die
Chinesen zu bewältigen haben, und wenn verschiedene Regionen und Ethnien
Ausbrüche erleben, werden auch sie sich der Liste der Kulturen anschließen, die
die Menschen versuchen werden, zu vermeiden. Egal was passiert, diejenigen,
die nicht infiziert sind, werden mit dem Finger auf jemanden zeigen, es ist nur
ein verdrehter Teil der Art und Weise, wie der menschliche Geist arbeitet, wenn
er Angst hat. Was wir tun müssen, anstatt mit dem Finger auf jemanden zu
zeigen, ist, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um uns zu schützen und uns auf uns
selbst und unsere eigene Gesundheit zu konzentrieren.
WARUM DAS TRAGEN
EINER GESICHTSMASKE
NICHT DIE ANTWORT IST
Die Weltgesundheitsorganisation, die Zentren für die Kontrolle und Prävention
von Krankheiten in der ganzen Welt sowie Wissenschaftler und Virologen haben
wiederholt erklärt, dass das Tragen von Gesichtsmasken wenig zum Schutz vor
Infektionen beiträgt. Es könnte sogar das Gegenteil der Fall sein.

Um zu verstehen, warum das Tragen einer Gesichtsmaske in der Öffentlichkeit


gesundheitsschädlicher sein könnte, müssen wir zunächst verstehen, wie das
Virus durch Tröpfchen verbreitet wird und was genau die Verbreitung von
Tröpfchen bedeutet.

Wenn eine kranke Person hustet, werden Tröpfchen von Körperflüssigkeiten in


die Luft ausgestoßen. Sie sind winzig klein und verbreiten sich im Allgemeinen
nicht weiter als einen Meter von der Person, die gehustet hat. Wenn diese
Tröpfchen mit nichts in Berührung kommen, zerstreuen sie sich und sind
verschwunden. Wenn sie auf einer Oberfläche landen, können sie dort
möglicherweise so lange überleben, bis eine andere Person auftauchen und die
Oberfläche berühren könnte und danach ihre Gesichter. Wenn diese Tröpfchen es
schaffen, in die Nase, den Mund oder möglicherweise sogar in die Augen einer
Person zu gelangen, dann besteht die Möglichkeit, dass sich diese neue Person
mit dem Virus infiziert, wenn es in das Atmungssystem gelangt.
Wenn die kranke Person hustet und sich andere in der Nähe befinden, können die
Tröpfchen durch die Nase oder den Mund direkt in eine neue Person gelangen.
Wenn die kranke Person auf die Hand hustet und dann zum Beispiel einen
Handlauf in einem Bus berührt, dann könnte die nächste Person die ihn berührt,
ebenfalls infiziert werden. Wenn eine kranke Person ins Krankenhaus geht und
hustet, könnten viele Menschen gefährdet sein. Jede Situation ist anders, und
jede Situation muss berücksichtigt werden.
Wenn eine kranke Person in den Mundschutz hustet, diesen danach innen oder
außen berührt und dann etwas anderes berührt, könnte sie das Virus
möglicherweise unbeabsichtigt verbreiten. Wenn eine kranke Person in der Nähe
einer gesunden Person hustet, die eine Gesichtsmaske trägt, könnte die
Gesichtsmaske nun diese Tröpfchen tragen, so dass die gesunde Person, wenn
sie die Maske anfasst, diese Tröpfchen auf ihre Hände bekommt. Wenn eine
Gesichtsmaske über einen längeren Zeitraum getragen wird und vielen kranken
Menschen ausgesetzt ist, könnte sie zu einer sehr realen Gefahr werden. Es gibt
immer noch so viele Faktoren, bei denen wir uns einfach nicht sicher sein
können, und deshalb ist es am besten, einfach Abstand zu den Menschen im
Allgemeinen zu halten.

Es gibt noch eine weitere sehr reale Gefahr mit den Gesichtsmasken, über die in
den Nachrichten nicht gesprochen wurde. Die Tatsache, dass die Menschen so
verzweifelt versuchen, ihre Sicherheit zu gewährleisten, dass sie sich auf
überfüllte öffentliche Plätze begeben und in Schlangen warten, umgeben von
Menschen, die möglicherweise krank sein könnten, nur um Gesichtsmasken und
andere medizinische Schutzausrüstung in die Hände zu bekommen. Wir wissen
mit Sicherheit, dass wir uns selbst in Gefahr bringen, wenn wir an überfüllte
öffentliche Plätze gehen, doch wir tun dies freiwillig und gefährden dabei unser
Leben und das Leben anderer, nur um diese Vorräte zu bekommen. Das muss
sofort aufhören. Es kann nicht genug betont werden, dass dieser Virus uns in
vielerlei Hinsicht immer noch ein Rätsel ist, und während wir versuchen, uns in
Sicherheit zu bringen, müssen wir den Rat der Fachleute beachten, die uns
mehrfach gesagt haben, dass Gesichtsmasken keine Lösung sind.

Waschen Sie Ihre Hände gründlich und oft, bedecken Sie Ihren Mund, wenn Sie
husten oder niesen, und halten Sie Ihre Hände aus Mund, Nase und Augen
heraus. Wenn Sie krank sind, gehen Sie nicht zur Arbeit oder zur Schule, bleiben
Sie zu Hause und isolieren Sie sich von ALLEN anderen Menschen. Wenn Sie
Fieber haben und befürchten, dass Sie sich infiziert haben könnten, fahren Sie
nicht zur Apotheke und zu den Medikamenten, steigen Sie nicht in ein Taxi zum
Krankenhaus, lassen Sie sich von Ihrer Frau keine Suppe bringen. Rufen Sie das
Krankenhaus an und melden Sie Ihre Symptome, und warten Sie, bis ein
medizinischer Transport Sie abholt und dorthin bringt, wo Sie sein müssen,
damit Sie ordnungsgemäß getestet und gegebenenfalls behandelt werden
können. Wenn Sie in der Nähe einer Person waren, die positiv auf Covid-19
getestet wurde, wenden Sie sich an medizinisches Fachpersonal und teilen Sie es
ihnen mit, damit sie die entsprechenden Maßnahmen ergreifen können.
DIE ERSTE REGEL DES
NOTFALLMANAGEMENTS
Wir können uns all diese Informationen ansehen und sie mit einer Sache in
Verbindung bringen, die eine natürliche Reaktion in jedem Menschen ist: Kampf
oder Flucht.

Wenn wir eine Panikattacke oder irgendeine Art von Angst erleben, greifen wir
natürlich auf unseren menschlichen Instinkt des Kampfes oder der Flucht
zurück. Entweder versuchen wir, uns gegen die Angst zu wehren und uns auf
jede mögliche Weise zu verteidigen. Oder wir fliehen vor der Quelle der Panik.
Wir können beides auf der ganzen Welt sehen, wenn wir auf Covid-19 reagieren.
Was wir aber tun sollten, ist eine proaktivere Reaktion auf die gegenwärtige
Situation, indem wir uns der ersten Regel des Notfallmanagements zuwenden:
Schutz an Ort und Stelle.

Das bedeutet, dass wir einen sicheren Ort in einem Gebäude finden und dort so
lange bleiben müssen, bis wir sicher sein können, dass alles in Ordnung ist und
wir in unser tägliches Leben zurückkehren können oder dass wir evakuiert
werden müssen. Am häufigsten wird ein Schutzraum in der Regel im Falle eines
Terroranschlags, einer Naturkatastrophe oder einer chemischen oder
radiologischen Gefahr bereitgestellt. Eine biologische Gefahr kann in die gleiche
Kategorie fallen. Für diejenigen, die in Gebieten leben, in denen sich Covid-19
rasch ausbreitet, ist ein Schutz vor Ort die beste Verteidigungslinie. Dies kann
natürlich schwierig sein, da wir sicherstellen müssen, dass wir für eine
ungewisse Zeitspanne überleben können, während wir im Inneren bleiben.

Was muss ein Ort haben, damit er als guter Ort für eine Unterkunft angesehen
werden kann? In diesem Fall sind unsere Häuser vielleicht die beste Wahl, oder
auch nicht. Mehrfamilienhäuser können gefährlich sein, da sie sich Wände,
Leitungen, Korridore und Belüftungssysteme mit anderen Einheiten im Gebäude
teilen. Es wurde spekuliert, dass Covid-19 über Sanitäre Anlagen verbreitet
werden kann. Ein von der chinesischen CDC veröffentlichter Bericht hat
bestätigt, dass Patienten mit Covid-19 tatsächlich in Kotproben lebende Beweise
für das Virus gezeigt haben. Also, ja, es kann durch Fäkalien verbreitet werden.
Aus diesem Grund sollte auch die Vermeidung öffentlicher Toiletten in Betracht
gezogen werden, und bei der Unterbringung an Ort und Stelle kann es ratsam
sein, Zugang zu Toiletteneinrichtungen zu haben, die nicht von anderen
Personen benutzt werden.

Sie wünschen sich einen Ort mit einer funktionierenden Tür, die von innen
verschlossen werden kann, mit Fenstern, die richtig abgedichtet werden können,
und mit genügend frischer Luft und einer angemessenen Belüftung, um sauberen
Sauerstoff zum Atmen zu erhalten. Bevor Sie sich an Ort und Stelle
einquartieren, sollten Sie sich mit den benötigten Vorräten wie sauberes und
dichtes Wasser, Lebensmittel und Medikamente eindecken. Im Falle eines
Virenausbruchs wollen Sie aus offensichtlichen Gründen nicht in irgendeine Art
von Notunterkunft in der Gemeinde gehen, also holen Sie sich, was Sie
brauchen, aus den Läden, suchen Sie sich etwas zur Unterhaltung und bleiben
Sie drinnen.

Dies ist ein Worst-Case-Szenario und sollte nur für diejenigen gelten, die in
Gebieten leben, die derzeit einen aktiven und sich schnell ausbreitenden
Ausbruch von Covid-19 erleben. Was wir in China erleben, wo Gebäude mit
Brettern vernagelt und massive Quarantänen verhängt werden, ist im Grunde
eine Zwangsunterbringung. Es wird anderswo in der Welt passieren, wenn sich
das Virus ausbreitet. Um also nicht unvorbereitet zu sein, ist es eine gute Idee,
sich darauf vorzubereiten, dass dies zu einer Pandemie werden könnte. Denn so
extrem einige der Maßnahmen, die China zur Eindämmung des Virus ergriffen
hat, auch erscheinen mögen, Tatsache ist, dass, sollten die USA oder ein anderes
Land einen Ausbruch im gleichen Ausmaß erleben, dies die einzige Möglichkeit
sein könnte, ähnlich weit zu gehen. In Hongkong und Italien sehen wir es bereits
jetzt, da täglich mehr Fälle und Todesfälle gemeldet werden.
Aber diese Maßnahmen können in Ländern wie den Vereinigten Staaten
möglicherweise nicht legal durchgeführt werden. Die westliche Welt ist nicht
wie das kommunistische China, es gibt Gesetze zum Schutz der Menschenrechte
der Bevölkerung, und unabhängig von einer Pandemie gibt es nur einige Dinge,
die in den USA nicht funktionieren werden.

Aus diesem Grund müssen bestimmte Länder die Dinge selbst in die Hand
nehmen, um sicherzustellen, dass sie vor einer Ansteckung geschützt werden.
Aber was können Sie für sich selbst und Ihre Familie tun, wenn die Zeit kommt,
in der in Ihrer Region Quarantäne verhängt wird und Sie mit Ihrer Familie in
einem Haus festsitzen? Nun, es geht nicht nur um Ihre körperliche Gesundheit,
sondern auch um Ihre psychische Gesundheit und die derer, für die Sie sorgen.
In Fällen wie dem Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess", auf dem die Touristen
zwei Wochen lang in ihren winzigen Kabinen an Bord des Schiffes eingesperrt
waren, bis sie evakuiert werden konnten, oder der Situation auf Teneriffa, wo
britische Touristen derzeit in einem Hotel festgehalten werden, sind die
schlimmsten Auswirkungen des Ausbruchs die Angst und die Panik, in den
Häusern bleiben zu müssen.
Wenn man für längere Zeit auf engem Raum feststeckt, während man kaum
etwas anderes tun kann, als die Nachrichten zu verfolgen, um Aktualisierungen
zu erhalten, kann die wachsende Situation Angst und Panik in den Herzen der
Menschen auslösen. Langeweile und Angst können zu Depressionsgefühlen
führen und sogar körperliche Veränderungen im Körper hervorrufen, wodurch
sich eine Bruststauung und Schlaflosigkeit entwickeln kann. Dies sind ganz
normale Arten, wie der Körper auf eine Stresssituation reagiert. Wenn Sie das
mit Kindern vermischen und sie mit Ihnen eingesperrt halten müssen und
versuchen, ihnen zu erklären, was vor sich geht und warum Sie sich in dieser
Situation befinden, kann es sein, dass Sie Schwierigkeiten haben, die richtigen
Worte zu finden und ruhig zu bleiben, und, was noch wichtiger ist, Sie
versuchen, auch sie ruhig zu halten.
IHREN KINDERN EINE
PANDEMIE ERKLÄREN
Eine der besorgniserregendsten Dinge für Eltern kann der Gedanke sein, wie sie
ihren Kindern den Ausbruch von Covid-19 erklären können, wenn sie sich auf
eine Pandemie vorbereiten, bei der es zu einer Quarantäne kommen kann.
Kinder brauchen Routine, und wenn die Routine des Aufstehens und des
Schulbesuchs, der täglichen Familienaktivitäten oder der Teilnahme an
bestimmten Veranstaltungen unterbrochen wird, kann sie das sehr aufregend und
verwirrend machen. Sie müssen Ihre Reaktion auf die Situation entsprechend
dem Alter Ihrer Kinder abstimmen. Sagen Sie ihnen zu keinem Zeitpunkt, "Sie
würden es nicht verstehen, es ist ein Problem der Erwachsenen".

Für jüngere Kinder kann es hilfreich sein, den Ausbruch durch


Geschichtenerzählen, Rollenspiele oder gemeinsames Zeichnen von Bildern zu
erklären. Es ist wichtig, dass sie verstehen, dass der beste Weg, das Virus zu
bekämpfen, darin besteht, im Haus zu bleiben, nicht, weil man sich vor dem
Virus "versteckt", denn dann wird das Virus zu dem großen bösen Bösewicht,
der in der Außenwelt lauert. Das kann dazu führen, dass sie mehr Angst haben,
als sie es brauchen. Der IT sollte klar gemacht werden, dass es am sichersten ist,
drinnen zu bleiben, weil dadurch verhindert wird, dass sich das Virus auf andere
ausbreiten kann. Eltern und Betreuer müssen optimistisch bleiben und eine
positive Einstellung dazu haben, dass sie sich unter einer Sperre befinden, und
ihren Kindern gegenüber zum Ausdruck bringen, dass es für das Beste aller
Menschen in Ihrer Gemeinde ist und dass Sie nicht die einzigen sind, die vor
dem Virus Schutz suchen. Kinder sollten bei einem solchen Ereignis nicht für
lange Zeit allein gelassen werden, weil sie eine wilde Fantasie haben und Sie
nicht wollen, dass sie eine "Gut-gegen-Böse"-Vorstellung von der Situation
entwickeln.

Für ältere Kinder kann es hilfreich sein, ihnen einfach die Wahrheit über das zu
sagen, was vor sich geht, und ihnen zu helfen, die Dynamik der Verbreitung
einer Krankheit zu erlernen. Informieren Sie sie darüber, dass es sich um ein
neues Virus handelt, und bei neuen Viren dauert es eine gewisse Zeit, bis die
Menschen, die sie untersuchen, alles über ihre Lebensweise erfahren. Genau wie
bei einem Schulfach kann es bei der Einführung neuer Informationen eine Weile
dauern, bis ein Schüler oder eine Schülerin vollständig versteht, wie er/sie mit
den Informationen arbeiten soll. Wie zum Beispiel in Mathematik. Wenn wir
Multiplikation und Division lernen, müssen wir zuerst lernen, wie die Zahlen
organisiert werden müssen, dann müssen wir lernen, wie die Gleichung
funktioniert, bevor wir herausfinden können, wie man die Gleichung richtig
verwendet und das Problem löst. Ein neues Virus zu verstehen, ist genau die
gleiche Situation für Wissenschaftler, Virologen und Epidemiologen, die hart
daran arbeiten, einen Weg zur Lösung des Problems zu finden.

Wenn jemand in Ihrem Haushalt krank wird oder Anzeichen von Covid-19 zeigt,
suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf. Es ist äußerst wichtig, jeden möglichen
Kontakt mit bekannten infizierten Personen zu melden, oder wenn jemand
Symptome des Virus zeigt. Rufen Sie das Krankenhaus an und lassen Sie sie
wissen, was vor sich geht. Verlassen Sie nicht das Haus, um auf eigene Faust in
eine Klinik oder ein Krankenhaus zu gehen, sondern warten Sie auf einen
medizinischen Transport, damit die medizinischen Fachkräfte jede Chance auf
eine Infektion oder auf eine Exposition anderer Personen ausschließen können.
Bislang ist nicht bekannt, wie sich Covid-19 auf Kinder und Schwangere
auswirkt. Wir befinden uns noch ganz am Anfang des Verständnisses dieses
Virus, und es scheint die schwersten Auswirkungen bei älteren Menschen oder
bei Menschen mit gesundheitlichen Grunderkrankungen zu haben. Es kann
jedoch jeden in jedem Alter infizieren. Wenn Ihre Kinder Anzeichen von
Atemwegsinfektionen wie Grippe zeigen, ist es am besten, sie von der Schule
nach Hause zu bringen, sich viel auszuruhen und hydriert zu bleiben.

Wenn es in Ihrer Gegend keinen Ausbruch gibt und in Ihrer Gemeinde keine
Fälle auftreten, gibt es keinen Grund, Ihre Kinder aus der Schule zu nehmen,
wenn sie nicht krank sind. Vergewissern Sie sich nur, dass sie gute Praktiken
zum Händewaschen kennen und diese in der Schule anwenden, dass sie Mund
und Nase mit Niesen und Husten bedecken und dass sie auch die Hände aus
Mund und Nase halten.

Richtiges Händewaschen
Erster Schritt: Nasse Hände unter fließendem, heißem Wasser
Zweiter Schritt: Verwenden Sie genug Seife, um Ihre Hände vollständig zu
bedecken.
Schritt drei: Schrubben Sie alle Oberflächen Ihrer Hände, einschließlich der
Handrücken, zwischen allen Fingern und unter den Fingernägeln mindestens 20
Sekunden lang.
Vierter Schritt: Gründlich mit heißem Wasser spülen
Schritt fünf: Verwenden Sie ein Papierhandtuch, um die Wasserhähne zu
schließen, und werfen Sie das Papierhandtuch weg.

Wann immer möglich, benutzen Sie Ihren Ellenbogen oder Ihre Schulter, um
Türen zu öffnen, oder ein Papierhandtuch, um Türknöpfe zu drehen. Waschen
Sie sich vor dem Essen und nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen oder der
Benutzung des Waschraums immer die Hände. Dies ist besonders wichtig, da wir
jetzt wissen, dass Covid-19 in den Fäkalien einer infizierten Person vorhanden
sein kann.

Wenn Sie schwanger sind und befürchten, dass Sie sich infizieren und
möglicherweise Covid-19 an Ihr ungeborenes Baby weitergeben könnten, gibt es
derzeit leider nicht genügend Informationen, um mit Sicherheit zu wissen, wie
dieses Virus auf den Fötus wirken kann oder ob das Virus auf das Kind übergeht.
Für schwangere Frauen gelten die gleichen Regeln wie für gesunde Erwachsene.
Treffen Sie die entsprechenden Vorsichtsmassnahmen, um sicher zu sein, und
falls Sie schwanger sind und Symptome von Covid-19 auftreten, suchen Sie
sofort ärztliche Hilfe bei den zuvor besprochenen Massnahmen auf.

Jeder möchte sich selbst und seine Familie in Sicherheit bringen, aber zu diesem
Zeitpunkt ist es auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Welt in der
Vergangenheit schon viele Pandemien erlebt hat. Dies ist nicht das Ende der
Welt, wie wir sie kennen, und wir müssen ein wenig Geduld haben, da die
Menschen, die hart daran arbeiten, diese Krankheit zu verstehen, herausfinden
können, wie wir einen Impfstoff für sie entwickeln können. Es wird Zeit
brauchen, ja, aber wir können Maßnahmen ergreifen, um uns zu schützen und
proaktiv dagegen vorzugehen. Wir möchten Ihnen alle Informationen zur
Verfügung stellen, die wir haben, um in dieser Zeit der Verwirrung körperlich
und geistig sicher und gesund zu bleiben. Es ist nicht die Zeit, in Panik zu
geraten und Angst zu verbreiten, sondern es ist die Zeit, angemessene Vorsicht
walten zu lassen und sicherzustellen, dass wir auf einen Ausbruch in unseren
Gemeinden auf der ganzen Welt vorbereitet sein können, ohne jedoch
übertriebene Maßnahmen zu ergreifen.

Die Art und Weise, wie wir uns als Spezies im Falle einer Pandemie oder eines
regionalen Ausbruchs verhalten, sagt viel darüber aus, wie weit wir als
zivilisierte Spezies gekommen sind. Bevor wir offiziell davon ausgehen können,
dass Covid-19 Auswirkungen auf die Weltbevölkerung auf Pandemieebene hat,
müssen wir zunächst diese beiden Fragen verstehen:
Wie leicht breitet es sich aus? Und wie schwerwiegend ist das Virus?
Wir wissen, dass es sich relativ leicht von Mensch zu Mensch ausbreiten kann,
insbesondere in Gebieten mit großen und dichten Populationen. Wir wissen
auch, dass das Virus eine niedrige Sterblichkeitsrate hat. Obwohl viele
Menschen erkranken und sich positiv auf das Virus testen lassen, überlebt die
Mehrheit der Infizierten und zeigt sehr leichte Symptome. Wir wissen auch, dass
die derzeitige Schätzung des R-Null-Wertes keine feste Zahl ist. Krankheiten
verhalten sich in verschiedenen Umgebungen oft unterschiedlich, und solange
wir nicht sehen, wie sich das Virus in verschiedenen Regionen der Welt
ausbreitet, wird es schwierig sein zu verstehen, wie es sich in neuen Gebieten
ausbreitet.

Einige Menschen sind ansteckender als andere, und wir haben keine Möglichkeit
zu sagen, wer diese Menschen sind. Die beste Verteidigung ist es also, wenn sich
jeder der Symptome bewusst ist und die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen trifft
und die empfohlenen Anweisungen befolgt, wenn er glaubt, dass er entweder mit
einer infizierten Person in Kontakt gekommen ist oder selbst infiziert ist. Wir
können nicht alle Antworten verlangen, die wir wollen, weil sie zur Zeit einfach
nicht verfügbar sind. Es handelt sich um ein Virus, bei dem es wahrscheinlich
viel mehr Fälle von Infizierten gibt, die entweder asymptomatisch sind, d.h. sie
sind zwar infiziert, zeigen aber keine Anzeichen oder Symptome des Virus. Oder
es gibt Menschen, die sehr leichte Symptome haben und deshalb keine
medizinische Hilfe suchen. Dies ist etwas, das sehr leicht mit der gewöhnlichen
saisonalen Grippe zu verwechseln ist. Wenn Sie also nicht an Orte gereist sind,
an denen ein Ausbruch stattgefunden hat oder stattfindet, ist es wahrscheinlich,
dass Sie die Grippe und nicht Covid-19 haben.

Das bedeutet nicht, dass Sie einfach davon ausgehen sollten, dass Sie keinen
Kontakt hatten, denn mit der Ausbreitung dieses Virus wird es immer
schwieriger, diejenigen zu verfolgen, die dem Virus ausgesetzt waren. Obwohl
also offensichtlich ein Bedarf an mehr Informationen über das Virus besteht und
die Öffentlichkeit ein besseres Verständnis dafür hat, ob Covid-19 zu einer
Pandemie wird oder nicht, müssen wir akzeptieren, dass die Forscher mehr Zeit
brauchen, um alle unsere Fragen zu beantworten. In der Zwischenzeit ist es das
Beste, wenn wir uns auf den schlimmsten Fall vorbereiten.
WIE SOLLTEN WIR UNS IM
FALLE EINER PANDEMIE
VERHALTEN?
Es ist eine bedauerliche Tatsache, dass wir, wenn Menschen Angst bekommen,
dazu neigen, auszuflippen und einen Großteil unserer Moral und unserer Werte
aus dem Fenster zu werfen, um uns selbst und die Menschen, die wir lieben, zu
schützen. Wir müssen jedoch daran denken, dass die Ausbreitung des Corona-
Virus zwar sehr alarmierend ist und ein wenig beängstigend sein kann, aber nicht
das Ende der Welt bedeutet. Es ist kein "Schnappt euch eure Fackel und
Mistgabeln" - Szenario. Entspannen Sie sich also einfach ein wenig, bleiben Sie
auf dem Laufenden, was Ihre lokalen Nachrichten betrifft, und versuchen Sie,
etwas anderes mit Ihrer Freizeit zu tun zu haben, als sich davon zu überzeugen,
dass alle Hoffnung verloren ist.

Als Spezies werden wir das durchstehen. Das wahrscheinlichste Ereignis ist,
dass das Virus irgendwann nachlässt, wenn weniger Menschen infiziert werden,
oder dass es zu einem Virus wird, das wie die saisonale Grippe jährlich
Menschen befällt. Es besteht auch die Möglichkeit, dass unser Körper eine
Immunität gegen das Virus entwickelt, wenn wir einmal mit leichten
Symptomen infiziert werden. Darüber hinaus wird weltweit an der Entwicklung
eines Impfstoffs gegen die Grippe gearbeitet. Solange Sie also nicht Teil der
Anti-Vax-Bewegung sind, werden wir, sobald wir einen Impfstoff haben,
unseren Körper sicher davor schützen können, genau wie bei Masern und all den
anderen Krankheiten, gegen die wir als Kinder geimpft werden, um uns gesund
und sicher zu halten.

Pandemie ist nur ein Wort, das zur Beschreibung eines Notfalls im Bereich der
öffentlichen Gesundheit verwendet wird. Es ist kein Todesurteil für die
Menschheit.
Davon abgesehen gibt es viele Dinge, die wir tun und von denen wir uns selbst
abhalten können, sobald die Weltgesundheitsorganisation Covid-19 zu einer
Pandemie erklärt, was sie sehr wahrscheinlich tun wird. Zunächst einmal ist die
Vermeidung von öffentlichen Plätzen, an denen sich große Mengen von
Menschen aufhalten, die Nummer eins, aber ich denke, an diesem Punkt ist das
selbstverständlich. Je weniger man potenziell infizierten Menschen ausgesetzt
ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man selbst erkrankt. Natürlich
ist dies ein zweischneidiges Messer mit einem Virus, das sich so sehr wie eine
saisonale Grippe verhält. Es ist so schwer zu sagen, ob Sie das eine oder andere
Virus haben, und die Leute wollen sicher sein, deshalb müssen alle bisher
erwähnten Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden, um die Ausbreitung zu
verhindern.

Als Nächstes: Horten Sie keine medizinischen Vorräte!


Dies kann nicht genug betont werden. Nur diejenigen, die krank sind, sollten
Gesichtsmasken tragen, aber am wichtigsten ist, dass die Kranken überhaupt
nicht hinausgehen sollten. Es gibt bereits einen Mangel an medizinischer
Versorgung, während die ganze Angst und das Pandämonium stattfinden, so dass
die Menschen, die am meisten Schutz brauchen, die Gesundheitsversorger,
knapp an Vorräten sind. Dies muss aufhören. Wir müssen dafür sorgen, dass die
am meisten gefährdeten Menschen und diejenigen, die die Infizierten versorgen,
sich angemessen schützen können. Bevor Sie also so viele Kisten mit Masken
kaufen, wie Sie tragen können, halten Sie inne und denken Sie eine Minute
darüber nach. Wenn Sie nicht infiziert sind, gehen Sie nicht hinaus. Wenn Sie
nicht infiziert sind, kaufen Sie keine Masken. Es ist sehr einfach, aber es wird
nicht getan, und die Menschen, auf die wir angewiesen sind, sind diejenigen, die
unter diesem Verhalten leiden.
BEREITEN SIE IHR
ZUHAUSE VOR
Ja, Sie können an diesem Punkt Ihr Haus vorbereiten, falls sich diese Situation
weiter ausbreitet. Derzeit wächst sie. Wir sehen jetzt, dass sich die Gemeinschaft
immer mehr ausbreitet, und es wird immer schwieriger, Personen aufzuspüren,
die mit Kranken in Kontakt gekommen sind. Denken Sie jedoch daran, dass es
unabhängig von einer Pandemie oder nicht, immer ratsam ist, dass Sie immer
genug Nahrung, Wasser und Medikamente in Ihrem Haus haben, um sich und
Ihre Mitbewohner mindestens zwei Wochen lang zu versorgen. Dies gilt für jede
Art von Katastrophenbereitschaft, und da wir nie wissen, wann etwas Verrücktes
passieren könnte, raten Regierungen in aller Welt immer dazu, ein
Katastrophenbereitschaftsset bereitzuhalten, nur für den Fall, dass etwas
Verrücktes passiert.

Was brauchen Sie also in einem Katastrophenvorbereitungskit?


Am wichtigsten ist Wasser. Es wird empfohlen, dass Sie mindestens eine
Gallone sauberes Trinkwasser pro Person für mindestens 3 Tage haben. In
diesem Fall schlagen wir aufgrund der Quarantäneprotokolle, die wir bisher
weltweit gesehen haben, mindestens 2 Wochen vor. Natürlich ist es immer eine
großartige Idee, mehr zur Hand zu haben, denn die Wahrheit ist, dass wir nie zu
100% sicher sein können, wie lange wir unter Quarantäne bleiben müssen. Wir
wissen immer noch nicht, ob die Inkubationszeit von Covid-19 nur zwei Wochen
beträgt, und das kann sich ändern, wenn wir mehr über das Virus und seine
Verbreitung erfahren. Es könnte sehr gut sein, dass die Krankheit in einigen
Regionen und Gebieten nicht so lange im Körper lebt oder sich aufgrund des
Wetters, der Umgebung und etwa einer Milliarde anderer Faktoren, die wir noch
nicht vollständig verstehen, schwerer ausbreiten kann. Legen Sie also einen
Vorrat an Flaschenwasser oder diesen großen blauen Krügen an, die Sie im
Lebensmittelgeschäft bekommen können, und bewahren Sie sie an einem
kühlen, trockenen Ort auf, wo sie vorerst sicher sind. Das ist nicht nur eine gute
Praxis für eine Pandemie, es ist Wasser. Wir alle brauchen es zum Leben, und es
wird nie etwas sein, was Sie bereuen werden, wenn Sie viel zur Hand haben.

Nahrung! Legen Sie einen Vorrat an nicht verderblichen Lebensmitteln an. Nicht
verderbliche Lebensmittel sind alle Lebensmittel, die lange haltbar sind, ohne
dass sie schnell verbraucht werden müssen oder schlecht werden. Sie sollten
sicherstellen, dass Ihre Speisekammer mit Konserven wie Fleisch, Suppen und
Eintöpfen, Chili, Saucen und Soßen gefüllt ist. Es gibt alle Arten von Nudeln,
die Sie auch in Dosen bekommen können, ebenso wie Obst und Gemüse und
Bohnen. Die Liste geht weiter. Wenn Sie eine große Auswahl an
Nahrungsmitteln haben, hilft das bei der allgemeinen Depression, die auch mit
einer Quarantäne einhergehen kann. Wenn Sie zwei Wochen lang jeden Tag
dasselbe essen müssen, kann sich das unterdrückend und entmutigend anfühlen.
Trockenprodukte sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, die etwas traurige
Vorstellung zu verstärken, über einen längeren Zeitraum nur aus der Dose essen
zu müssen. Einige von uns lieben es, zu kochen, und das Kochen von Konserven
lässt in den meisten Fällen sehr zu wünschen übrig.

Bei den Trockenprodukten kann es sich um Getreide wie Haferflocken und


Gerste, Suppenmischungen, Pfannkuchenmischungen und Milchpulver handeln.
Für Kaffeetrinker wird Milchpulver wahrscheinlich ein Muss sein. Wenn es in
Ihrer Gegend eine größere Sperre gibt, ist es wahrscheinlich, dass die
Lebensmittelgeschäfte unter anderem nicht mit frischer Milch versorgt werden,
so dass Sie einen Plan zur Sicherung Ihres Morgenkaffees haben möchten, wenn
Sie zu den Menschen gehören, die ohne Morgenkaffee körperlich unerträglich
sind. Niemand möchte mit diesen Menschen und ohne Kaffeevorräte in einem
Haus eingeschlossen sein, also halten Sie sich bei Bedarf mit Zucker und
Milchpulver ein.

Es gibt eine Sache, die auch in Bezug auf das Kochen sehr wichtig ist, wenn
man sich in seinem Haus einrichtet. Die Mittel, mit denen Sie kochen. Wenn es
zu einem Stromausfall kommt, sind Gas- oder Propangeräte wahrscheinlich die
einzige Möglichkeit, Lebensmittel zu kochen. Wenn Ihr Haus mit einer
Propanheizung betrieben wird und Sie auf Ihrem Grundstück einen großen
Speichertank haben, der Ihr Haus mit Gas versorgt, wurde er so konzipiert und
konstruiert, dass er ein sicheres Mittel zum Heizen Ihres Hauses und zum
Betrieb Ihrer Geräte darstellt. Es ist jedoch ein großer Unterschied, ob man einen
Campingkocher mit einem kleinen Einweg-Propantank kauft oder nicht. Können
Sie einen zum Kochen im Haus verwenden? Ja. Sollte man einen zum Kochen
im Haus verwenden? Wahrscheinlich nicht.
Es ist zwar sicher möglich, aber es ist eine prekäre Situation, in die Sie sich und
Ihre Familie begeben müssen, wenn dies Ihr letzter Ausweg ist. Die
unsachgemäße Verwendung von Campingkochern kann zu einer
Gasansammlung in Ihrem Haus führen, die viele Gesundheitsrisiken mit sich
bringen kann. Zum Beispiel schreckt das Verbrennen von Propan
Kohlenmonoxid ab, das bekanntlich sehr tödlich sein kann. Man braucht nicht
viel davon einzuatmen, um eine Person bewusstlos zu machen, und eine längere
Exposition kann zu Übelkeit führen und sogar tödlich sein.

Es gibt andere Möglichkeiten, Essen in geschlossenen Räumen zu kochen, wenn


Sie keinen Strom oder einen gasbetriebenen Ofen haben, die immer zuerst in
Betracht gezogen werden sollten, bevor Sie sich für einen Campingkocher
entscheiden.
Wenn Sie eine Feuerstelle haben, können Sie Ihr Fleisch und Gemüse in Alufolie
einwickeln, dann werfen Sie es einfach ins Feuer und Sie haben ein köstliches
Essen, das Sie nicht gleich umbringen wird! Außerdem kann das Kochen auf
dem Feuer Spaß machen. Wenn Sie einen Rost für Ihren Kamin haben, können
Sie diesen auch als Behelfsgrill verwenden. Stellen Sie ihn einfach über dem
Feuer auf und graben Sie ein paar Spieße oder Pfannen aus, um Essen zu
kochen.
Je nachdem, wo Sie sich in der Welt befinden und wie hoch die Sperre ist,
besteht auch eine gute Chance, dass Sie in Ihren Hinterhof oder auf Ihren Balkon
treten und einen Grill benutzen können. Und ein Campingkocher ist in Ordnung,
solange man ihn auch draußen benutzen kann, wo es eine gute Belüftung gibt.
Bei Konserven genügt es, ein Loch oben in die Dose zu machen, damit die
Dämpfe entweichen können, und auch sie können auf einen Grill oder in einen
Kamin geworfen werden, um sich zu erhitzen. Man will nur sicherstellen, dass
der Dampf entweichen kann, damit es nicht zu einer Explosion von Bohnen im
Haus kommt.

Abgesehen von den Konserven sollten Sie auch viele Snacks haben, besonders
wenn Sie Kinder haben, die es gewohnt sind, zur Schule zu gehen und ihre
Lieblingssnacks in ihren Lunchpaketen zu haben. Sie können den Druck spüren,
mit bestimmten Annehmlichkeiten wie den täglichen Mittagssnacks viel mehr
eingeschränkt zu sein. Nehmen Sie sich die Zeit, sich zu überlegen, was für eine
Weile Ihr letzter Lebensmitteleinkauf sein könnte, wenn Sie hinausgehen, um
sich auf den schlimmsten Fall vorzubereiten. Sie werden sich Kartoffelchips,
Einzelportionen von Kuchen oder Fruchtsnacks, Kekse, Müsli und was immer
Sie für sich selbst und die Kinder für mindestens zwei Wochen für notwendig
erachten, besorgen wollen.

Wenn Sie Ihre Ernährungssituation bewältigt haben, müssen Sie sich überlegen,
welche Dinge Sie zur Hand haben wollen, die keinen Strom benötigen. Bevor
Sie ausflippen, sollten Sie wissen, dass es äußerst unwahrscheinlich ist, dass Sie
aufgrund dieses Covid-19-Ausbruchs irgendeine Art von Stromausfall erleben
werden. Es ist ein Virus, kein Erdbeben oder ein Hurrikan. Damit es zu dem
Punkt kommt, an dem Stromausfälle zu erwarten sind, müsste die
Sterblichkeitsrate dieses Virus weit nach oben gehen, und zwar schnell bis zu
dem Punkt, an dem die Menschen, die in den Stromeinrichtungen arbeiten, nicht
mehr verfügbar sind. Das wird wahrscheinlich nicht passieren, also entspannen
Sie sich. Es ist jedoch immer noch ein guter Plan, um sich auf alles
vorzubereiten, was kommen könnte, und diese anderen
Katastrophenschutzeinrichtungen zur Hand zu haben. Man weiß nie, vielleicht
kommt der Tag, an dem Sie froh sind, dass Sie vorausgedacht haben und diese
Dinge bekommen haben.

Ein batteriebetriebenes oder Handkurbel-Radio und ein NOAA-Wetterradio oder


eine Möglichkeit, auf lokale Wetterdaten zuzugreifen. Nicht, dass es viel
ausmacht, wenn Sie sich in einem abgeriegelten Gebiet befinden, aber es ist
trotzdem schön zu wissen, was für ein Wetter auf Sie zukommt. Vergessen Sie
die Taschenlampen nicht! Die Leute sind normalerweise ziemlich gut darin, ein
paar Taschenlampen herumliegen zu haben. Heutzutage neigen wir dazu, uns
darüber nicht allzu viele Gedanken zu machen, da wir den Blitz unserer Telefone
einfach als Lichtquelle nutzen können. Wenn jedoch der Strom ausfällt und wir
unsere Telefone nicht aufladen können, ist eine Taschenlampe ein wichtiger Teil
der Schutzmaßnahmen bei einem Stromausfall.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen Erste-Hilfe-Kasten haben! Um die Dinge
einfacher zu machen, als sie selbst zusammenzustellen, bietet das Kanadische
Rote Kreuz einen fantastischen, fertigen Erste-Hilfe-Basiskasten an, der
komplett mit allem ausgestattet ist, was man sich von einem Erste-Hilfe-Kasten
wünschen kann. Dieser Koffer enthält unter anderem Q-Tips,
Handreinigungstücher, Stichschutzmittel, Knöchel- und Fingerspitzenverbände,
Mull, Pinzette, Schere, Vinylhandschuhe, Kühlpackungen, Notfalldecken,
Streifenthermometer und einen Beutel für biologisch gefährlichen Abfall. Für
31,49 Dollar können Sie wirklich nichts falsch machen, wenn Sie einen dieser
Beutel für Ihr Zuhause bestellen.
Zusätzliche Batterien sind immer nützlich, deshalb ist es am besten, wenn Sie
ein paar 24er-Packs guter Batterien mitnehmen. Die Website der amerikanischen
Regierung schlägt vor, dass Sie auch eine Pfeife bekommen, um Hilfe zu
signalisieren. In diesem Fall bezweifle ich sehr, dass Sie eine Pfeife brauchen,
um Hilfe zu signalisieren, aber wenn es Sie beruhigt, eine zu haben, können Sie
gerne rausgehen und sich eine holen.
Staubmasken sowie Plastikfolien und Klebeband, die helfen, kontaminierte Luft
fernzuhalten, sind ebenfalls gut, aber auch hier ist es sehr unwahrscheinlich, dass
Covid-19 den Punkt erreichen wird, an dem diese Dinge benötigt werden.

Feuchte Handtücher, Müllsäcke und Plastikbänder für die persönliche Hygiene


sind alles sehr wichtige Dinge, die man haben sollte. Aus hygienischen Gründen
und um die Ausbreitung des Virus zu stoppen, sollten Sie in der Lage sein, sich
sauber zu halten. Ein für persönliche Hygieneprodukte vorgesehener Müllsack
ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich selbst und andere vor Kontamination
zu schützen.
Sie sollten unbedingt einen Schraubenschlüssel und eine Zange zur Hand haben,
falls Sie irgendwelche Geräte ausschalten müssen. Es ist unwahrscheinlich, dass
Sie dies tun müssen, dennoch ist es gut, vorbereitet zu sein, wenn Sie es
brauchen.
Eine andere Sache, die wir oft völlig vergessen, weil wir in dieser
hochtechnologischen Welt leben, sind lokale Karten. Wir alle benutzen
heutzutage GPS und Google Maps, aber wenn unsere Telefone nicht
funktionieren und wir aus welchem Grund auch immer irgendwo hinkommen
müssen, um Vorräte abzuholen, haben wir vielleicht nicht mit einem Klick
Zugang zu einer Karte. Aktuelle und aktuelle Karten aus Papier sind etwas, das
Ihnen eine Menge Frustration und Ärger ersparen könnte.

Es wurde bereits erwähnt, aber es kann nicht genug betont werden, dass es
unglaublich wichtig ist, für jedes Haushaltsmitglied die benötigten
verschreibungspflichtigen Medikamente zur Verfügung zu haben. Jetzt ist es an
der Zeit, dafür zu sorgen, dass Sie Nachfüllungen oder genügend Medikamente
für mindestens zwei Wochen zur Verfügung haben, da die Mitarbeiter des
Gesundheitswesens wahrscheinlich sehr beschäftigt sind und die Kliniken der
letzte Ort sind, an den Sie im Falle einer Pandemie gehen möchten. Nicht
verschreibungspflichtige Medikamente wie Schmerzmittel, Antidiarrhoika,
Antazida und Abführmittel sind ebenfalls Dinge, die wir als wesentlich für eine
Lockdown-Situation erachten würden. Wenn Sie eine Brille oder Kontaktlinsen
tragen, stellen Sie außerdem sicher, dass Sie genügend Kontaktlösung und eine
zusätzliche verschreibungspflichtige Brille zu Hause haben.

Für Familien mit Babys sind ausreichend Babynahrung, Windeln, Fläschchen,


Wischtücher und Windelausschlagcreme sehr wichtig. Und vergessen Sie Ihre
Haustiere nicht! Auch sie brauchen genügend Nahrung und Wasser.

Schlafsäcke und warme Decken für jede Person können sich als nützlich
erweisen, wenn Sie in einer Region mit kaltem Klima leben und es zu einem
Stromausfall kommt. Dasselbe gilt für warme Kleidung und Schuhe.
Reinigungsprodukte wie Bleichmittel, Desinfektionsmittel, Geschirrspülmittel
und Waschmittel sowie alle anderen Reinigungsmittel, die dazu beitragen, die
potenzielle Ausbreitung des Virus auf Oberflächen zu reduzieren, sind
unerlässlich.
Je nach den Bedürfnissen der einzelnen Personen wird ein Notfallkoffer
unterschiedlich zusammengestellt. Berücksichtigen Sie also alles und folgen Sie
diesem grundlegenden Überblick, um sicherzustellen, dass Sie für eine mögliche
pandemiebedingte Abschaltung gut ausgerüstet sind.
WAS IST, WENN ICH
KRANK WERDE?
Es ist sehr wichtig, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass Sie oder jemand
in Ihrer Wohnung sich mit dem Virus infizieren könnte. Da wir nicht sicher sein
können, wer dem Virus ausgesetzt war und wie wahrscheinlich es ist, dass wir
uns infizieren, ist es jetzt an der Zeit, Pläne für den Fall zu schmieden, dass Sie
krank werden und von zu Hause aus isoliert werden müssen. Wenn Sie Kinder
oder ältere Familienangehörige betreuen, sollten Sie jetzt solide Pläne aufstellen,
um sicherzustellen, dass sie versorgt werden, wenn Sie in einem Krankenhaus
oder einer Einrichtung bleiben müssen. Auch hier gilt: Vergessen Sie Ihre
Haustiere nicht. Das Letzte, was Sie tun möchten, wenn Sie versuchen, sich von
einer Krankheit zu erholen, ist sich darüber Gedanken zu machen, wer Ihre
pelzigen Freunde füttert.

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Kinder verstehen, was passieren kann, wenn Sie
sich in die Isolation begeben müssen und sie während Ihrer Abwesenheit in der
Obhut eines anderen Menschen landen. Es ist sehr wichtig, dass sie keinen
zusätzlichen Stress erfahren, wenn das Schlimmste passiert und Sie sich
infizieren, z.B. wenn Sie sich Sorgen machen, wer sich um sie kümmern wird.
Am wichtigsten ist, dass bei all den Variablen, die in diesem speziellen Szenario
eine Rolle spielen, jeder wissen muss, dass es in Ordnung ist, nicht in Ordnung
zu sein. Dies ist eine Situation, die weltweit viel Angst und Besorgnis hervorruft,
aber es gibt Menschen, die Sie online oder per Telefon erreichen können, mit
denen Sie sprechen können, wenn Sie das Gefühl haben, mit jemandem sprechen
zu müssen. Sie müssen auf sich selbst aufpassen, nicht nur körperlich, sondern
auch geistig. Achten Sie darauf, dass Sie genug essen und viel trinken, damit Ihr
Immunsystem schön und stark bleibt. Wenn Sie jemand sind, der an einer
Immunschwäche leidet, ist es umso wichtiger, dass Sie alles tun, um in dieser
Zeit gesund zu bleiben.

Wenn Sie krank werden, ist es auch wichtig, sich von Haustieren fernzuhalten,
während Sie sich isolieren. Obwohl es bisher keine Berichte gibt, die eindeutige
Beweise für eine Übertragung des Virus auf Haustiere liefern, hat ein Bericht aus
Hongkong bestätigt, dass ein Hund "schwach positiv" auf das Virus getestet
wurde. Das bedeutet, dass beim Test Spuren des Virus im Tier gefunden wurden,
aber es ist sehr wahrscheinlich, dass der Hund Spuren von Covid-19 von
Oberflächen wie Türgriffen oder Fernseher-Fernbedienungen aufgenommen hat.

Da wir jedoch noch nicht sicher wissen, ob das Virus auf unsere Haustiere
übertragbar ist, ist es möglich, dass sie das Virus von uns auf andere übertragen
können. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich von Haustieren fernzuhalten, um
die Verbreitung des Virus zu vermeiden.

Während wir das Thema unserer Haustiere diskutieren, möchten wir noch
einmal wiederholen, dass es jetzt an der Zeit ist, Pläne für einen Betreuer für den
Fall zu machen, dass wir krank werden. In China ist die Situation im Moment
außer Kontrolle geraten, und Tierheime werden von verlassenen Tieren
überfordert. Es gibt Tausende von Fällen, in denen die Menschen aufgrund der
strikten Abriegelung nicht in ihre Häuser zurückkehren konnten und ihre
Haustiere ohne Futter und Wasser allein zu Hause lassen. Die Menschen haben
sich online an Fremde gewandt und sie gebeten, in ihre Wohnungen oder Häuser
einzubrechen, um allein gefangene Haustiere zu retten.

Es wurde auch berichtet, dass Haustiere, die mit infizierten Menschen leben und
in Quarantäne gebracht wurden, vernichtet werden, weil man befürchtet, dass
sich das Virus durch sie weiter ausbreiten könnte, wenn sie infizierten Menschen
ausgesetzt waren. Das ist das Letzte, was man hören möchte, deshalb sollten Sie
sicherstellen, dass Sie einen Plan zur Absicherung aller Personen haben, die
Ihnen wichtig sind, einschließlich Ihrer Hunde und Katzen oder anderer
Kreaturen, die Sie Ihre Freunde nennen.
Wenn Sie infiziert sind, ist es wichtig, zu Hause zu bleiben, es sei denn, Sie
benötigen weitere medizinische Behandlung in einem Krankenhaus. Ansonsten
sollte die Selbstisolierung aus folgenden Maßnahmen bestehen:
sich von anderen Menschen und Tieren in Ihrer Wohnung trennen. Bleiben Sie in
einem Zimmer und benutzen Sie nach Möglichkeit ein separates Badezimmer.
Das kann natürlich etwas schwierig sein, da Sie weiterhin essen und als Mensch
funktionieren müssen. Wenn Sie Ihr Zimmer verlassen müssen, stellen Sie
sicher, dass Sie es tun, wenn sich niemand in Ihrer Nähe befindet, und wischen
Sie alle Oberflächen, die Sie berühren, mit einem starken Desinfektionsmittel ab.
Tragen Sie eine Gesichtsmaske, wenn Sie Ihr Zimmer verlassen, und waschen
Sie sich so oft wie möglich die Hände. Achten Sie auch darauf, dass Sie keine
persönlichen Haushaltsprodukte mit anderen Personen teilen. Dazu gehören
Geschirr und Tassen, Utensilien, Handtücher und Bettwäsche. Diese
Gegenstände sollten ebenfalls regelmäßig gewaschen werden, um die mögliche
Verbreitung des Virus zu begrenzen.

Tischplatten, Theken, Türgriffe, Badezimmerarmaturen, Telefone, Tabletten,


Computer und Nachttische sind allesamt stark beanspruchte Gegenstände und
Bereiche, die ebenfalls mehrmals täglich mit einem guten Desinfektionsmittel
gereinigt werden sollten.

Behalten Sie Ihre Symptome im Auge und melden Sie sie unbedingt dem
medizinischen Fachpersonal, wenn sie sich verschlimmern. Wenn Sie zum
Beispiel Atembeschwerden haben, sollten Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre Ärztin
anrufen, wenn Sie sich nicht in einer medizinischen Einrichtung in Isolation
befinden. Wenn Sie einen medizinischen Notfall haben und den Notruf anrufen
müssen, stellen Sie sicher, dass Sie dem Dispatcher mitteilen, dass Sie Covid-19
haben oder sich derzeit wegen möglicher Exposition in der Isolation befinden,
damit die Notfallhelfer angemessen vorbereitet kommen können, um Sie zu
behandeln, während sie selbst geschützt bleiben.

Wenn Sie die Anweisung erhalten haben, sich zu Hause zu isolieren, sollten Sie
die Isolierung erst dann beenden, wenn Sie von medizinischem Fachpersonal
dazu ermächtigt worden sind. Sie müssen bedenken, dass die zweiwöchige
Selbstisolierung zwar wie eine furchtbare Gefangenschaft und die Verurteilung
zur ultimativen Langeweile erscheinen mag, dass Sie dies aber tun, um andere
und auch sich selbst zu schützen. Solange nicht vollständig nachgewiesen
werden kann, dass Sie keine Bedrohung für andere durch eine mögliche
Infektion darstellen, müssen Sie Ihren Teil dazu beitragen, die Ausbreitung
dieses Virus einzudämmen und zu verhindern, dass es zu einer Pandemie wird.
Das fängt bei jeder Person an, die krank ist oder die dem Virus ausgesetzt war.
Wenn Sie das nicht tun, fördern Sie die Verbreitung und machen sie für alle
anderen, auch für die in Ihrem Haushalt, gefährlicher. Hören Sie also bitte auf
Ihre Gesundheitsversorger und treffen Sie die notwendigen Vorkehrungen, um
das Virus einzudämmen.

Die Vermeidung von engem Kontakt mit anderen ist definiert als das Vermeiden
von etwa 6 Fuß einer Person, die über einen längeren Zeitraum infiziert ist. Dies
bedeutet, dass man mit Menschen zusammenlebt, einen Wartebereich oder ein
Zimmer mit einer Covid-19-infizierten Person besucht oder teilt. Es bedeutet
auch, dem Virus direkt ausgesetzt zu sein, z.B. durch Husten oder Niesen. Wenn
Ihnen dies passiert, während Sie keine Schutzkleidung tragen, sollten Sie sich
selbst isolieren und auf Anzeichen und Symptome des Virus achten.
PLÄNE FÜR DIEJENIGEN
MIT GRÖSSEREM RISIKO
MACHEN
Wenn Sie mit Menschen leben, die ein schwächeres Immunsystem haben, mit
älteren Menschen oder mit Personen, bei denen ein größeres Risiko besteht, dass
sie sich mit dem Virus infizieren, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, wie Sie
diese Menschen besser schützen können und wie Sie sie auf Anzeichen oder
Symptome des Virus überwachen können. Die Sache mit Covid-19 ist, dass eine
Person mit einem schwächeren Immunsystem viel schwerwiegendere Symptome
verursachen kann, wenn sie sich infiziert. Dies sind die Fälle, in denen wir die
höchste Rate an Todesfällen in China verzeichnen und die jetzt weltweit
ansteigen. Das Virus verursacht Komplikationen mit bereits bestehenden
Erkrankungen, und für ältere Patienten ist die Lungenentzündung die größte
Bedrohung.

Ältere Menschen haben es schwerer, sich von einer Lungenentzündung und den
mit Covid-19 verbundenen Symptomen zu erholen, deshalb ist es wichtig, dass
sie sorgfältig auf eine Verschlechterung der Bedingungen überwacht werden. Sie
sollten sicherstellen, dass Sie die notwendigen Schritte vorbereitet haben, um
sich um diese Menschen zu kümmern, wenn sie sich infizieren, und alles tun, um
zu vermeiden, dass sie mit kranken oder potenziell kranken Menschen in
Kontakt kommen.

Wenn Sie Ihre Nachbarn nicht kennen, ist es vielleicht an der Zeit, sie kennen zu
lernen und über die Notfallplanung zu sprechen. Einige
Nachbarschaftsgemeinschaften haben Facebook-Seiten oder Websites, auf denen
die Menschen in der Gegend miteinander kommunizieren können. Der Beitritt
zu diesen Seiten ist eine gute Idee, um über die lokale Situation informiert zu
bleiben und Ressourcen für Dinge zu finden, die Sie in Zukunft während einer
Pandemie benötigen könnten. Diese Seiten und die Gemeinde können Ihnen
helfen, lokale Organisationen zu finden, an die Sie sich wenden können, wenn
Sie weitere Informationen über Dienstleistungen oder Beratungsstellen in der
Gegend benötigen, die Ihnen helfen könnten, sich und Ihre Familie auf eine
mögliche Sperrung vorzubereiten. Sie können Ihnen auch Hinweise auf
Gesundheitsdienste geben, die Sie vielleicht noch nicht kennen, auf
Selbsthilfegruppen, die psychische Gesundheit oder Beratungsdienste anbieten,
sowie auf Lebensmittel und andere Hilfsgüter.

Erstellen Sie eine Notfallkontaktliste und stellen Sie sicher, dass jeder in Ihrem
Haushalt eine Kopie davon hat, nur für den Fall, dass Sie sie brauchen. Diese
Liste sollte Familienangehörige, Freunde, Nachbarn, Gesundheitsdienstleister,
Lehrer, Arbeitgeber und das örtliche Gesundheitsamt sowie jede andere Art von
Diensten in der Gemeinde enthalten, die Sie sich vorstellen können und die sich
als nützlich erweisen könnten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder diese
Personen kennen und sie anrufen, wenn sie Hilfe brauchen und Sie nicht
erreichbar sind oder wenn Ihnen etwas passiert. Es ist unglaublich wichtig, dass
Ihre Kinder wissen, was zu tun ist, wenn Sie krank werden und in Quarantäne
gebracht werden müssen, während sie in der Schule sind oder anderweitig nicht
bei Ihnen sind.

Bereiten Sie einen Raum im Haus vor, der als Quarantäneraum dienen kann, falls
sich jemand in Ihrem Haushalt mit dem Virus infiziert. Wählen Sie ein separates
Badezimmer und stellen Sie sicher, dass es gut mit allem ausgestattet ist, was es
für mindestens zwei Wochen benötigt, ohne dass andere Personen dort hingehen
müssen, um die Vorräte aufzufüllen. Und planen Sie sowohl im Quarantäneraum
als auch im Badezimmer Reinigungsmittel ein, damit niemand mit unsauberen
Oberflächen im Zimmer oder Bad in Berührung kommen muss. Natürlich
können dies Dinge sein, die für manche Familien einfach unmöglich sind, je
nachdem, wie groß ihr Haus ist oder was im Haus zur Verfügung steht. Doch
jede Vorbereitung ist besser als gar keine. Bewerten Sie also Ihre Umstände und
planen Sie so gut wie möglich, um zu versuchen, diese Anforderungen zu
erfüllen.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Schule in Ihrer Gegend geschlossen
wird, wenn sich die Gemeinschaft ausbreitet. Obwohl bisher Berichte gezeigt
haben, dass sich nur eine sehr geringe Anzahl von Kindern infiziert hat, kann es
zu Schulschließungen kommen, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Wenn
die Schule Ihrer Kinder geschlossen wird, müssen Sie Pläne für die Betreuung
der Kinder machen, wenn Sie nicht zu Hause bei ihnen sein können. Fragen Sie
Ihre örtlichen Schulen, welche Pläne sie haben, falls sie schließen müssen, und
was Sie erwarten können, wenn diese Situation eintritt. Das Letzte, was Sie sich
wünschen, ist eine Schulschließung, während Sie bei der Arbeit sind oder
anderweitig beschäftigt sind und Sie niemanden haben, der die Kinder abholt
oder bei ihnen zu Hause ist.

Auch an den Arbeitsplätzen in China, wo sich das Virus schnell ausbreitet, hat es
viele Veränderungen gegeben. Da viele Unternehmen für einige Mitarbeiter
schließen, ist es möglich, von zu Hause aus zu arbeiten. Wenn dies für Sie eine
Option ist, dann besprechen Sie mit Ihren Arbeitgebern, um herauszufinden, wie
das funktionieren würde und welche Bedingungen Sie dafür erfüllen müssten.
Für diejenigen, die diese Option nicht haben, besprechen Sie, welche Richtlinien
für den Fall gelten, dass Sie sich mit dem Virus infizieren oder zu Hause bleiben
müssen, um einen kranken Mitarbeiter in Ihrem Haushalt zu pflegen.

Wenn Sie selbst jemand sind, bei dem ein größeres Risiko für schwere
Auswirkungen von Covid-19 besteht, stellen Sie sicher, dass die Personen in
Ihrer Notfallkontaktliste über Ihren Zustand informiert sind. Wenn Sie allein
leben, ist es außerdem ratsam, Familie und Freunde sowie Ihren Arzt zu bitten,
nachzusehen, ob ein Ausbruch stattfinden sollte. Man sollte ihnen sagen, dass sie
Sie zuerst anrufen sollten, bevor sie zu Ihnen kommen, oder dass sie Sie per E-
Mail oder SMS kontaktieren sollten. Wenn Sie glauben, dass Sie sich mit dem
Virus infiziert haben, informieren Sie diese Personen über Ihre Situation und
halten Sie sie über eine Verschlechterung der Symptome auf dem Laufenden,
damit sie Ihnen helfen können. Rufen Sie zuallererst Ihren Arzt oder ein
Krankenhaus an und teilen Sie ihnen mit, dass Sie glauben, dass Sie
möglicherweise Covid-19 haben, bevor Sie in ein Krankenhaus gehen oder einen
Krankenwagen rufen. Bleiben Sie mit Personen in Kontakt, die Ihnen im
Bedarfsfall helfen können, und führen Sie Ihre Notfallkontaktliste immer bei
sich, sowie nach Möglichkeit auch ein Mobiltelefon.
IHREN PLAN IN DIE TAT
UMSETZEN
Sollte es in Ihrer Region zu einem Ausbruch kommen, werden Sie sehr froh sein,
dass Sie sich auf den schlimmsten Fall vorbereitet haben. Informieren Sie sich
bei Ihren Gesundheitsbeamten über die Situation und seien Sie vorsichtig, was
Sie online lesen und glauben. Bei der Menge an Nachrichten, die online
veröffentlicht werden, kann es schwierig sein, zu erkennen, worüber man sich
Sorgen machen muss und worüber nicht. Vertrauen Sie nur glaubwürdigen
Quellen, bei denen Sie sicher sein können, dass sie keine Fehlinformationen
verbreiten. In einer stressigen Zeit wie dieser wollen Sie sich wirklich keine
Sorgen über etwas machen, über das Sie sich keine Sorgen machen sollten.

Zu Hause zu bleiben und alltägliche präventive Maßnahmen zu praktizieren, ist


die beste Möglichkeit, sich und Ihre Familie vor einer Infektion zu schützen. Es
ist äußerst wichtig und etwas, das wir nicht genug betonen können, dass Sie sich
um die emotionale Gesundheit Ihrer Familie und der Menschen in Ihrer
Umgebung kümmern. Wenn Sie bemerken, dass jemand unter Depressionen
leidet oder unberechenbar oder zurückgezogen wird, sprechen Sie mit ihm.
Machen Sie die Dinge öffentlich, und bevor eine Pandemie ausbricht, stellen Sie
sicher, dass Ihre Haushaltsmitglieder wissen, welche Art von Krisen der
psychischen Gesundheit für Menschen, die diese Art von Ereignissen
durchleben, normal und üblich sind.

Informiert zu sein und sich dessen bewusst zu sein, was passieren kann, ist Ihre
beste Verteidigungslinie. Es ist besonders wichtig, dass Ihre Kinder wissen, dass
es in Ordnung ist, sich auf bestimmte Weise zu fühlen, die sie möglicherweise
nicht gewohnt sind, wenn sie tagelang in einem Haus eingesperrt sind. Doch
bevor Sie mit Ihren Kindern über den Virus sprechen können, müssen Sie
sicherstellen, dass Sie in der richtigen Verfassung sind und die richtigen
Informationen haben, um sie zu informieren. So etwas kann für ein Kind
wirklich beängstigend sein, wenn es versucht, es zu verstehen. Besonders in der
Welt, in der wir leben, in der unsere Kinder so vielen Informationen ausgesetzt
sind, die online und auf YouTube ausgetauscht werden, ist es wirklich einfach
für sie, Nachrichtenberichte zu sehen oder YouTubers über das Virus sprechen
zu hören und das Schlimmste zu denken. Wenn Ihre Kinder wegen Antworten zu
Ihnen kommen, stellen Sie sicher, dass Sie ihre Fragen ruhig und rational
beantworten können, ohne falsche Informationen oder Angst zu verbreiten.

Sie müssen in der Lage sein, sie zu beruhigen und ihnen zu helfen, zu verstehen,
was, wie und warum es passiert. Das "Warum" ist ein Teil, den Sie wirklich
sorgfältig umgehen müssen.
Es lässt sich nicht leugnen, dass diese Epidemie in China begonnen hat und dass
sie, soweit wir das sagen können, begann, als das Virus den Sprung vom Tier
zum Menschen machte. In der westlichen Welt essen wir normalerweise nicht
einige der Tiere, die sie in Übersee essen, so dass es für Kinder überraschend
sein kann, wenn man ihnen erklärt, was für Nahrungsmittel manche Menschen in
anderen Kulturen gerne essen. Man will nicht, dass sie auf die Idee kommen,
dass nur die Menschen, die diese anderen Nahrungsmittel essen, krank werden,
oder dass die Menschen, die diese Nahrungsmittel essen, für den Ausbruch der
Krankheit verantwortlich sind.

Kinder können diese Art von Informationen nehmen und auf gefährliche Weise
interpretieren, wenn sie sich in Ihrer Gemeinde umsehen. Sie sind leicht verwirrt
und ohne eigenes Verschulden könnten sie eine Person asiatischen Anstands
sehen und denken, dass sie infiziert ist, was zu unangemessenem Verhalten führt,
das diskriminierend sein kann. Dies kann dazu führen, dass sie in
Schwierigkeiten geraten.

Besprechen Sie Ihren Bereitschaftsplan mit jedem in Ihrem Haushalt und


arbeiten Sie zusammen, um mögliche Probleme in Ihrem Plan herauszufinden
und um herauszufinden, welche wirksamen Lösungen für diese Probleme
gefunden werden können. Jedes Mitglied des Hauses sollte einen Beitrag dazu
leisten, welche Vorräte und Ressourcen im Haus vorhanden sein müssen,
darunter Medikamente, Lebensmittel, Körperpflegeprodukte, Unterhaltung und
Dinge des täglichen Bedarfs, die wir bei der Vorbereitung auf eine potenzielle
Pandemie oft vergessen.

Diskutieren Sie nicht nur mit Ihrer Familie, sondern auch mit Ihren Nachbarn
und Ihrer Gemeinde. Lassen Sie diese Menschen, die in Ihrer Nähe wohnen,
wissen, was Sie vorhaben, was in der Vergangenheit für Sie funktioniert hat,
wenn Sie schon einmal eine Situation wie diese erlebt haben, und wie Sie die
Kommunikation mit ihnen aufrechterhalten werden, wenn der Strom ausfällt
oder Sie keinen Zugang zu einem Telefon haben.
Eine weitere Sache, die man bedenken sollte, ist die Tatsache, dass bei einem
Ausbruch in Ihrer Region die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Ihre örtlichen
Gesundheitsversorger eine hohe Anzahl von Telefongesprächen führen und
Patienten in Kliniken und Krankenhäusern ankommen. Es kann sein, dass die
Notfalldienststellen Ihnen weitere Fragen über das Telefon stellen müssen, um
festzustellen, ob Ihr Anruf hohe Priorität hat oder nicht. Seien Sie also geduldig
und stellen Sie sicher, dass Sie ihnen in Ruhe Ihre Situation erklären können.
Auch wenn Sie vielleicht viel durchmachen, müssen Sie die Tatsache
berücksichtigen, dass unsere Ersthelfer ebenfalls viel durchmachen. Die
Disponenten werden wissen wollen, ob Sie wegen einer lebensbedrohlichen
Situation, eines möglichen Falls von Corvid-19 oder wegen eines medizinischen
Ratschlags anrufen.

Informieren Sie sich über die Nummern der nicht dringenden


Gesundheitsdienste, wenn Sie Hilfe brauchen, aber nicht lebensbedrohlich ist,
damit Sie helfen können, die Leitungen für diejenigen freizuhalten, die sie
wirklich brauchen.
VERSUCHEN SIE, EINE
ROUTINE
AUFRECHTZUERHALTEN
Auch wenn es sich unmöglich anfühlen mag, müssen Sie versuchen, während
einer Quarantäne, einer Pandemie oder einer Sperrsituation eine Art Routine in
Ihrem Haus aufrechtzuerhalten. Kochen Sie zur gleichen Zeit, zu der Sie
normalerweise kochen würden, sehen Sie die Fernsehsendungen, die Sie
normalerweise sehen würden, und verbringen Sie Zeit mit Ihrer Familie, wie Sie
es normalerweise tun würden. In einigen Fällen können Sie sogar die Zeit, die
Sie in Ihrem Haus verbringen, dazu nutzen, Dinge zu tun, die Sie schon immer
tun wollten. Lernen Sie ein neues Hobby! Machen Sie etwas Kunst, spielen Sie
Instrumente, reparieren Sie das Loch in der Trockenbauwand, das Sie so lange
aufgeschoben haben. Es gibt alle möglichen Dinge, die wir tun können, um die
Zeit totzuschlagen und uns zu unterhalten, an die wir nie denken.

Stellen Sie sich dieses Szenario vor... Sie haben nichts zu tun, stecken im Haus
fest und nachdem die Kinder zu Bett gehen, gehen Sie mit der Xbox online und
spielen heimlich Fortnite... bis Sie wirklich gut darin sind. Hey, wenn dein 8-
Jähriger es kann, warum kannst du es nicht? Dann können Sie nach dem
Training etwas tun, was Sie vielleicht nie tun würden, und Ihre Kinder zu einem
Spiel herausfordern... dann BAM! passiert ein Schock, wenn Sie mit den
anderen Spielern online den Boden fegen. Es ist wirklich eine kleine Sache, die
man tun könnte, aber etwas, das alle für eine Weile von der laufenden Situation
ablenken würde. Außerdem wäre es eine Geschichte, die ein Leben lang hält.
"Erinnern Sie sich, als wir während des Coronavirus-Ausbruchs eingesperrt
waren und Mama uns eines Tages in Fortnite in den Hintern getreten hat?" Sie
sind zu einer Legende geworden.

Es wäre auch eine gute Idee, zu versuchen, die Kinder zu bestimmten


Tageszeiten zu Hause die gleichen Dinge tun zu lassen, die sie in der Schule tun
würden. Wenn sie normalerweise um 11 Uhr morgens in der Klasse Mathe
machen, sollten sie vielleicht ein paar Matheaufgaben aufschreiben, die sie am
Küchentisch lösen können. Oder wenn sie Zeit für Geschichten haben, lesen sie
gemeinsam Geschichten vor.
Nehmen Sie sich die Zeit, mit den Lehrern Ihrer Kinder zu sprechen und lernen
Sie, was sie im Schulalltag zu tun gewohnt sind, und tun Sie Ihr Bestes, um eine
ähnliche Routine anzunehmen, damit sie sich konzentrieren können und sich die
Situation so normal wie möglich anfühlt.

Für diejenigen unter Ihnen, die selbst im Gesundheitswesen tätig sind, kann es
sehr schwierig sein, Ihren Familienmitgliedern und Kindern die Bedeutung Ihrer
Arbeit verständlich zu machen. Sie könnten Sie ermutigen, zu kündigen oder
sich freizunehmen, weil sie Angst haben, dass Sie krank werden. Bei der Menge
der Exposition, die Sie möglicherweise gegenüber den mit Covid-19 infizierten
Personen haben, ist es wahr, dass Sie einem größeren Risiko ausgesetzt sind als
andere. Wenn Sie an vorderster Front im Kampf gegen das Virus stehen, wenn
Sie mit einer älteren Person oder mit einer Person leben, die an einer bestimmten
Krankheit leidet, ist es vielleicht ratsam, sich eine Zeit lang von diesen Personen
zu distanzieren, bis der Ausbruch zurückgegangen ist.

Derzeit ist die Situation sehr flüssig und bewegt sich in einem Tempo, das wir
nicht vorhersagen können. Es mag unmöglich erscheinen, mit der Routine
Schritt zu halten, wenn der Verstand rast und man in sich selbst und in der
Familie eingesperrt ist und versucht, sich und seine Familie zu schützen. Sie
müssen nur wissen, dass dies im Moment Ihre beste Verteidigung ist, bis weitere
Entwicklungen stattfinden und wir mehr über das neue Virus erfahren. Das
einzige, was wir erwarten können, ist, dass sich die Situation in anderen Teilen
der Welt schnell ändern kann, wie es in China der Fall war. Nachdem man
einmal verstanden hatte, dass die Ausbreitung in großem Maßstab und schnell
vor sich geht, dauerte es nicht lange, bis die Grenzen geschlossen, der Transit
gestoppt und ganze Gemeinden strengstens abgeriegelt wurden. Dasselbe könnte
hier im westlichen Teil der Welt geschehen, aber auch in Europa und überall
sonst.

Stellen Sie sicher, dass Sie jetzt alles bereit haben, falls sich das Virus schnell in
Ihrer Region ausbreiten sollte, und behalten Sie die lokalen Nachrichtensender
im Auge, um weitere Informationen zu erhalten, sobald diese verfügbar sind.
ERWARTEN SIE NEUE
GESETZE UND
VORSCHRIFTEN, DIE
IHNEN UNGERECHT
ERSCHEINEN KÖNNTEN
Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels (Dienstag, 3. März 2020) werden
weltweit neue Regelungen eingeführt, die moralisch fragwürdig erscheinen und
grundlegende Menschenrechte verletzen. Es muss jedoch darauf hingewiesen
werden, dass diese Vorschriften eingeführt werden, um die Ausbreitung des
Virus zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen, bis die Zahl der Fälle
zurückgeht. Das Vereinigte Königreich hat es nun möglich gemacht, jeden, der
verdächtigt wird, sich mit dem Virus anzustecken oder der anderen, die
nachweislich infiziert sind, ausgesetzt war, in Gewahrsam zu nehmen und in
vorübergehende Quarantänezonen zu bringen. Zu den Behörden, die über diese
neue Regelung herrschen werden, gehören medizinische Fachkräfte, Fachleute
des öffentlichen Gesundheitswesens sowie die Polizei.

Die Aktivitäten von verdächtigen Covid-19-Patienten können gesetzlich


eingeschränkt werden, und es kann ihnen verboten werden, einen bestimmten
Ort zu betreten oder sich dort aufzuhalten, und gerichtlich angeordnete
medizinische Untersuchungen können unfreiwilligen Personen, die
möglicherweise infiziert sind, aufgezwungen werden. Es mag sehr drakonisch
erscheinen, einer Person diese Art von Regeln aufzuerlegen, aber um die
Krankheit zu bekämpfen, muss sich jeder an die von den Weltregierungen und
den Weltgesundheitsorganisationen vorgeschlagenen Präventivmaßnahmen
halten. Leider sind nicht alle Menschen bereit, sich an die vorgeschlagenen
Protokolle zu halten.
Eine Frau in Südkorea beispielsweise infizierte mindestens 37 Menschen, als sie
die Gottesdienste besuchte, nachdem sie sich nicht auf das Virus testen ließ. Sie
wurde zu einer der "Superverbreiterinnen", die sehr milde Symptome des Virus
zeigten, aber aufgrund ihrer Nichteinhaltung und ihrer Weigerung, sich testen zu
lassen, setzte sie viele andere dem Risiko aus, an dem Virus zu erkranken oder
möglicherweise daran zu sterben. Aus diesem Grund und aufgrund ähnlicher
Ereignisse, die sich rund um den Globus ereignet haben, dürfen diese neuen und
harten Regeln nicht als eine Verletzung grundlegender Menschenrechte
betrachtet werden.

Jeder Mensch hat das Recht, gesund zu sein und die Risiken zu kennen, die mit
dem Ausgehen in der Welt verbunden sind. Wenn eine Person diese Rechte
anderer eklatant missachtet und wissentlich an öffentliche Orte geht, in dem
Bewusstsein, dass sie infiziert sein könnte, setzt sie das Leben anderer in Gefahr.
In allen anderen Fällen, in denen eine Person hinausgeht und das Leben anderer
gefährdet, haben die Behörden das Recht, zu handeln und diese Person aus der
Gleichung zu entfernen, in der sie Schaden anrichten kann. Die Situation mit
Covid-19 ist nicht anders, und obwohl es uns bizarr erscheinen mag, dass solche
extremen Maßnahmen ergriffen werden, müssen wir bedenken, dass für jede
Person, die eine andere Person durch Missachtung der Vorsichtsmaßnahmen
ansteckt, viele, viele mehr Menschen in sehr kurzer Zeit exponiert werden
können, und mit der Ausbreitung in der Gemeinschaft kann es sehr schwierig
sein, zurückzuverfolgen, woher das Virus stammt.

Zurzeit können die britischen Rettungsdienste je nach Schwere des Vorfalls oder
der Straftat und der Beeinträchtigung der öffentlichen Ordnung entscheiden, auf
welche Anrufe sie reagieren. Diese Entscheidungen können bei Bedarf durch
eine militärische Intervention unterstützt werden. Das ist im Grunde eine
höfliche Art zu sagen, dass wir dem Kriegszustand in Großbritannien sehr nahe
sind. Sie haben auch Berichte veröffentlicht, die besagen, dass die
Krankenhäuser damit beginnen könnten, Leistungen für nicht dringende
Behandlungen zu verzögern, damit sich der Nationale Gesundheitsdienst auf die
Eindämmung des Coronavirus und die Behandlung der infizierten Patienten
konzentrieren kann. Sie haben auch erklärt, dass die Möglichkeit besteht, dass,
sollte sich das Virus weiterhin schnell ausbreiten, die Ärzte und
Krankenschwestern, die in den Ruhestand gegangen sind, vorerst wieder an die
Arbeit gehen, bis der Ausbruch eingedämmt werden kann und die Fälle
zurückgehen.
Das Militär wurde auch beauftragt, bei der Ausbreitung von Covid-19 im Iran,
der Region mit der zweithöchsten Zahl von Todesopfern nach China, zu helfen.

Der Begriff des Kriegsrechts ist ein Begriff, der schon jetzt so ziemlich darauf
zurückzuführen ist, dass einige Regionen der Welt extreme
Eindämmungsmaßnahmen erfahren haben. Das Kriegsrecht ist in der Regel
etwas, das mit Ausgangssperren in den Regionen, der Aussetzung des
grundlegenden Zivilrechts und der Bürgerrechte sowie der Anwendung des
Militärrechts auf die Zivilbevölkerung einhergeht. Dies ist normalerweise etwas,
das wir erleben würden, wenn die Regierung die direkte militärische Kontrolle
über Zivilisten zulässt, und das geschieht normalerweise nur im Falle einer
größeren Katastrophe oder einer Invasion. Bei einer Pandemie ist dies jedoch
nicht ausgeschlossen, und wir können derzeit feststellen, dass, obwohl die
strengen Protokolle, die in einigen Regionen eingeführt werden, nicht offiziell
als "Kriegsrecht" bezeichnet werden, die Aussage, dass diese Regeln und
Vorschriften vom Militär unterstützt werden können, im Grunde genommen
besagt: "Okay, brechen Sie die Regeln auf eigene Gefahr, denn jetzt haben wir es
mit Kriegsrecht zu tun".

Es ist die Art und Weise, wie die Regierung Regeln über die Öffentlichkeit
durchsetzt, und in diesem Fall wird das Kriegsrecht als eine notwendige
Umsetzung angesehen, indem es einen neuen Namen erhält, ein medizinisches
Kriegsrecht. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass irgendwelche Regionen den
Begriff Kriegsrecht offiziell verwenden werden, wenn sie es nicht unbedingt
müssen (genau wie die WHO mit dem Wort Pandemie), kann man mit Fug und
Recht sagen, dass dies bereits geschieht und wahrscheinlich so eskalieren wird,
wie es die Verbreitung des Virus in bestimmten Ländern tut, wenn die oberste
Priorität die Herrschaft über die Bevölkerung ist. Medizinisches Kriegsrecht
wird nur dann verhängt, wenn sich die gegenwärtige Epidemie ausbreitet und
sich in bestimmten Gebieten zu einer Pandemie ausweitet. Es wird und ist
bereits jetzt die einzige Möglichkeit, eine strenge Quarantäne eines Gebietes
aufrechtzuerhalten und ein undurchdringliches Protokoll für das Screening und
Testen von möglicherweise infizierten Menschen zu erstellen. Auch wenn es
einigen als eine so extreme Maßnahme erscheinen mag, dass sie viele
Menschenrechte verletzt, ist sie in einigen Fällen doch die einzige Möglichkeit,
die Menschen vor sich selbst zu schützen. Es ist die Regierung, die uns sagt:
"Hören Sie, im Moment brauchen Sie keine Freiheit, Sie müssen sicher sein".
Und sie haben zu 100% Recht.
Einige Leute werden sich eine Quarantäne ansehen und sagen: "Okay, ich bleibe
besser drinnen und tue das, was mir geraten wird", während andere sagen:
"Vergessen Sie das, mir ist langweilig und ich gehe in die Bar oder ins Casino.
Für diejenigen, die sich in die Defensive begeben und fordern, dass sie die
Kontrolle über ihre eigenen Menschenrechte haben, ist es also verständlich, aber
es muss auch bedacht werden, dass diese lächerlich strengen Protokolle nicht nur
um der Kontrolle der Menschen willen eingeführt werden, sondern um die
allgemeine Bevölkerung vor einer Ansteckung oder weiteren Verbreitung der
Krankheit zu schützen.

Aus diesen Gründen werden wir wahrscheinlich nicht den Begriff Kriegsrecht
hören, aber wir können die Tatsache akzeptieren, dass es in einigen Regionen
bereits ein medizinisches Kriegsrecht gibt. Sollte sich dieser Ausbruch weiter so
ausbreiten, wie er sich ausgebreitet hat, ist es wahrscheinlich, dass das
medizinische Kriegsrecht an weiteren Orten zu einem aktiven Protokoll werden
könnte. Wir leben aber auch in einer Welt, die vom Geld kontrolliert wird. Der
Geldfluss von einem Ort zum anderen und die Verteilung von Gütern und
Dienstleistungen über die ganze Welt sind es, die die Weltwirtschaft am Laufen
halten. Und Gott bewahre, dass der Weltwirtschaft etwas in die Quere kommt...
Dieses Recht ist der Grund Nummer eins, warum Worte wie Kriegsrecht und
Pandemie noch nicht verwendet werden.

Es sollte in den Händen der Centers for Disease Control und der
Weltgesundheitsorganisation liegen, zu bestimmen, wann die Zeit gekommen ist,
diese beängstigenden Worte zu benutzen, aber als Regierungsbehörde können sie
wirklich nichts tun, ohne vorher die Genehmigung anderer Behörden zu erhalten.
Dies sind die Behörden, die alles tun werden, um sicherzustellen, dass die
Wirtschaft so wenig wie möglich unter einer globalen Gesundheitskrise leidet.
Dies steht in direktem Widerspruch zur Pandemie-Bereitschaftsplanung der
Weltgesundheitsorganisation, in der es wörtlich heißt: "Um einen Virenausbruch
zu unterdrücken, müssen bestehende Gesetze oder (individuelle)
Menschenrechte außer Kraft gesetzt werden".

Wir haben es hier also mit einem Versäumnis zu kommunizieren...


Obwohl die Menschen sicher und geschützt sein wollen und sich auf
medizinische Vorsorgeuntersuchungen und Testprotokolle verlassen, die derzeit
eingeführt werden, gibt es auch Menschen, die ihre Menschenrechte wahren
wollen. Was verständlich ist. Wir brauchen strenge Protokolle, um die
Ausbreitung des Virus zu stoppen. Das sehen wir schon allein daran, wie schnell
sich Covid-19 in China ausgebreitet hat und wie der Versuch, das Virus in dieser
Region einzudämmen, gescheitert ist. Medizinisches Kriegsrecht ist keine
schlechte Sache, wenn es bedeutet, dass jeder die Protokolle befolgen muss, die
es gibt, um diese Krise so schnell wie möglich einzudämmen und zu bewältigen,
damit wir alle wieder zu unserem normalen Leben zurückkehren können, aber es
ist etwas, das auch mit dem Vorbehalt verbunden ist, den Menschen das Gefühl
zu geben, nicht mehr frei zu sein. Und es funktioniert nur, wenn die Menschen
richtig darüber informiert sind, warum dies geschieht, und wenn eine
professionelle Regierung die Situation unter Kontrolle hat, während sie sich
entwickelt.

Obwohl die chinesische Regierung einem Großteil der Welt sehr merkwürdig,
aufdringlich und korrupt erscheint, muss darauf hingewiesen werden, dass die
extremen Maßnahmen, die sie ergriffen hat (wenn auch vielleicht ein wenig zu
spät), tatsächlich bewiesen haben, dass sie die Ausbreitung des Virus
verlangsamen, sobald die strikten Sperrmaßnahmen in Kraft getreten sind.

Wir müssen verstehen, dass es in einer Situation wie dieser so viele unbekannte
Werte gibt, die nur sehr schwer festzumachen sind, und wir müssen das Recht
der Fledermaus voll und ganz verstehen. Sie ändert sich ständig, und es werden
Fehler gemacht, wenn wir versuchen, jeden Winkel dieser Sache zu erfassen. Die
Regierungen der Welt wollen alles tun, was sie können, um die Menschen zu
schützen, aber sie geraten oft unter Beschuss, wenn bei den Prüfkriterien, den
Eindämmungsprotokollen und den Informationen, die der Öffentlichkeit
mitgeteilt werden, Fehler auftreten. Natürlich wollen sie uns alles sagen, was sie
können, um uns zu schützen, aber sie müssen auch gegen falsche Informationen
kämpfen, die herauskommen. Zum Beispiel, wenn Nachrichtenreporter Artikel
veröffentlichen, in denen sie sagen, dass Covid-19 nicht schlimmer ist als die
saisonale Grippe.

Wie wir bereits erwähnt haben, kann eine Person leicht in eine Apotheke gehen,
um sich eine Grippeimpfung zu holen, aber es gibt keinen Impfstoff, der vor
Covid-19 schützt. Hinzu kommt die Tatsache, dass Covid-19 einen höheren R-
Null-Wert hat als die saisonale Grippe. Deshalb ist es so wichtig, nur seriösen
Quellen für Informationen über das Virus zu vertrauen.
VERTEIDIGUNG DER
WOHNUNG IM
SCHLIMMSTEN FALL
Wir haben alle die Filme gesehen, in denen ein schreckliches Ereignis stattfindet
und die Welt außer Kontrolle gerät, mit Menschen, die auf den Straßen
Verwüstungen anrichten. Sie plündern Läden, kämpfen um Rationen, bilden
anarchistische Mobs und Gruppen mit dem Hauptziel, jedem, der überhaupt
etwas hat, alles zu nehmen. Ihr typisches Szenario aus dem Zweiten Weltkrieg,
in dem jeder für sich selbst zum Mann wird. Wie schützen Sie sich, Ihre Familie
und Ihr Zuhause vor den möglichen Plünderern, die hinter Ihnen her sein
könnten? Zunächst einmal werden die meisten Menschen dies nie als eine
Bedrohung ansehen, gegen die sie sich bewaffnen müssen. Und hoffentlich ist es
das auch nie. Es sind jedoch schon seltsamere Dinge passiert, und wir leben in
sehr prekären Zeiten. Je nachdem, in welcher Region der Welt Sie leben, sind
Sie möglicherweise anfälliger für Plünderungen. Zum Beispiel in Regionen der
Welt mit minimaler Strafverfolgung, extremer Armut oder in Gebieten, die vom
Virus hart getroffen werden, was zu einem allgemeinen Mangel an
Autoritätspersonen zur Verteidigung der Allgemeinheit führt.

Nachdem der Hurrikan Katrina 2005 die USA heimgesucht hatte, gab es einen
Mob von Plünderern, die von Tür zu Tür gingen und alles mitnahmen, was sie in
die Hände bekommen konnten. Dies war eine Situation, in der die Menschen mit
so schrecklichen Überlebenschancen konfrontiert wurden, ohne dass ihnen
wirklich geholfen wurde und ohne dass es einen Zeitplan gab, wann Hilfe für sie
kommen könnte, so dass sie gezwungen waren, in einer Weise zu handeln, die
auf unsere ersten Urinstinkte als Spezies zurückgeht. Im Grunde eine "Töten
oder getötet werden"-Mentalität. Sie beginnt schnell und mit einer Person, die
beschließt, es selbst in die Hand zu nehmen, dass sie alles tun wird, um sich
selbst und die, die sie lieben, zu schützen. Dann gerät sie außer Kontrolle. Wir
sehen es immer wieder auf der ganzen Welt, es gibt keine Möglichkeit zu sagen,
dass ein solches Verhalten im Falle einer Pandemie nicht geschehen würde. Wir
müssen alle Chancen abwägen und alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, um
sicher zu sein.

Auf keinen Fall ermutigen wir jemanden, diese Art von Mentalität in die Köpfe
der Menschen einfließen zu lassen. Das ist ein unglaublich gefährliches Denken,
und damit beginnt es auch. Sobald eine Person sich in den Kopf setzt, dass eine
solche Eskalation der Situation stattfinden könnte, breitet sie sich genauso
schnell aus, wie sich das Virus ausbreiten kann. Eine Person beginnt, sich auf
Plünderer vorzubereiten, und andere werden denken, dass sie sich ebenfalls
vorbereiten sollten. Dann entwickelt sich der Glaube, dass diese Menschen, die
sich auf die Möglichkeit von Plünderern vorbereiten, bestimmte Vorräte zur
Verfügung haben, die sie vielleicht nicht haben, und wenn es wirklich schlimm
wird, werden sie wissen, wo die erste Station sein wird, um das zu bekommen,
was sie brauchen. Dann werden die Menschen defensiv und beginnen,
gegeneinander zu arbeiten, die Gemeinschaft leidet, und sie wird zu einer
Petrischale für ein Kriegsgebiet.

Wenn es jedoch in einer längeren Katastrophe oder Pandemie wirklich schlimm


wird, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Zuhause irgendwann ins Visier
genommen wird, und es wird Ihre Entscheidung sein, ob Sie sich zur Flucht
entschließen oder ob Sie bereit sind, zu kämpfen und Ihr Zuhause zu verteidigen.
Beide Optionen sind mit Risiken behaftet. Wenn Sie entscheiden, dass es das
Beste ist, Ihre Heimat zu verlassen, dann akzeptieren Sie, dass Sie sich im Freien
befinden müssen, ungeschützt, ohne oder mit nur sehr wenig von den Vorräten,
die Sie in der Absicht gesammelt haben, die Pandemie abzuwarten und sich an
Ort und Stelle zu verstecken. Wenn Sie sich entschließen, zu bleiben und zu
kämpfen, haben Sie den Vorteil, dass Sie das Land kennen, dies ist Ihr Zuhause,
Sie kennen jeden Raum, jeden Flur, jeden Schrank. Wenn Sie sich zum Kampf
entscheiden, stellen Sie sicher, dass Ihr Zuhause und Ihre beste
Verteidigungslinie gegen die Pandemie es wert sind, um sie zu kämpfen. Es
muss die sicherste Möglichkeit sein und gut versorgt, damit es sich lohnt, sein
Leben zu riskieren. Wenn Sie wissen, was Sie möglicherweise zurücklassen
könnten, wird es Ihnen schwerer fallen, es zu akzeptieren, und Sie haben mehr
Grund, es wachsam zu verteidigen.

Stellen Sie sicher, dass Sie sicher sein können, dass derjenige, der versucht,
einzusteigen, es nicht tun kann. Sobald eine Person Ihre Abwehr durchbricht,
können es auch mehr sein.
Der erste Schritt besteht darin, eine Absperrung zu errichten, die Sie vom
Inneren Ihres Hauses aus überwachen können. Ein einfacher Stacheldrahtzaun ist
ein guter erster Schritt, der mit Nagelbrettern und/oder Stolperdraht verstärkt
wird. Jede Gruppe oder Person, die einen Überfall macht, wird Ihre Abwehr
sehen und eines von zwei Dingen denken: "Diese Person hat es mir schwer
gemacht, von hier aus hineinzukommen, wer weiß, wie es sein wird, wenn ich es
schaffe, die Absperrung zu überwinden" oder "Diese Person hat etwas
Plünderungswürdiges". Sie sind also in einer Zwickmühle 22 gefangen.
Als Nächstes werden Sie sicherstellen wollen, dass Sie sich eine ausreichende
Deckung aufbauen, damit Sie die Situation draußen von einem sicheren Ort im
Haus aus im Auge behalten können. Es kann Angreifer geben, die in der Nacht
bewaffnet kommen und bereit sind, sich zu wehren. Eine gute Verteidigung
gegen Kugeln sind Sandsäcke. Wenn Sie eine Wand aus Sandsäcken um das
Fenster oder die Sichtlinie bauen können, die Sie benutzen wollen, um nach
draußen zu sehen, sind Sie viel sicherer vor der eintreffenden Munition, als Sie
es ohne sie wären. Außerdem sind Sandsäcke leicht zu beschaffen und zu lagern,
so dass sie eine relativ leicht zu beschaffende Deckung bieten.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Haus eine Festung ist, die so schwer zu betreten ist
wie nur möglich. Berücksichtigen Sie jeden möglichen Zugangsweg und
erstellen Sie einen Plan A, B, C und D, wenn es sein muss. Denken Sie über
jedes noch so unwahrscheinliche Szenario nach, das Sie in Betracht ziehen
können. Fenster sind einfache Einstiegsmöglichkeiten, also befestigen Sie sie.
Glas zerbricht leicht, aber eine Plexiglasscheibe, die auf die Außenseite der
Fenster geschraubt oder genagelt wird, schützt sie vor dem Zerbrechen.
Holztüren können eingeschlagen werden, also verstärken Sie sie von innen mit
allem, was Sie können, und stellen Sie sicher, dass Ihre Schlösser hoch belastbar
sind und nicht die Art von Schlössern, die leicht mit Gewalt geknackt oder
gebrochen werden können.

Natürlich können diese Abwehrmaßnahmen nicht garantieren, dass eine


entschlossene Person nicht an ihnen vorbeikommt, aber sie werden sicherlich
dazu beitragen, eine Person davon abzuhalten, sich zu sehr zu bemühen, in Ihr
Haus zu gelangen. Es ist wahrscheinlicher, dass sie sich in ein weniger
geschütztes Haus begeben.

Ziehen Sie die Möglichkeiten von Schusswaffen in Betracht. Besitzen Sie derzeit
eine, und wenn ja, werden sie Sie schützen können? Überlegen Sie auch, welche
Maßnahmen Sie ergreifen werden, um sich und Ihre Familie zu schützen. Wenn
sich die Situation verschlechtert, kann es zu dem Punkt kommen, an dem Sie das
Bedürfnis verspüren, Waffen zu besitzen, um sich zu verteidigen. Überlegen Sie
sich also, wo sie sicher aufbewahrt werden können und auch leicht zugänglich
sind, wenn die Zeit kommt, in der Sie sie vielleicht brauchen. Vergewissern Sie
sich, dass Sie wissen, wie Sie diese Waffen richtig benutzen, wie Sie sie laden,
wie Sie zielen und abfeuern können, wie Sie sicherstellen, dass sie in
einwandfreiem Zustand sind, um Verletzungen von Ihnen selbst oder von
Mitgliedern Ihres Haushalts zu vermeiden. Fragen Sie sich, ob Sie in der Lage
wären, sie gegen einen anderen Menschen einzusetzen, um Ihre Familie zu
schützen, und zu welchen Kosten.

Sie müssen bedenken, dass wir unter den gegenwärtigen Umständen bereits
wissen, dass es unter Umständen keine Option ist, einfach die Polizei oder die
örtlichen Strafverfolgungsbehörden zu rufen. Sie müssen sich vielleicht um
andere Dinge kümmern, die in Ihrer Zeit der Not dringlicher sind, und dann sind
Sie völlig auf sich allein gestellt. In einem normalen Szenario, in dem eine
Person versucht, in Ihre Wohnung einzubrechen, um Dinge zu stehlen, wird ein
Hausbesitzer eher die Polizei rufen oder sich verstecken, um zu vermeiden, dass
er verletzt oder getötet wird. Es ist viel unwahrscheinlicher, dass ein
Hausbesitzer zu den Waffen greift, um seinen HD-Breitbildfernseher zu
schützen. Dies sind jedoch keine normalen Umstände. In verzweifelten Zeiten
werden Menschen Dinge tun, von denen sie sich selbst nie träumen ließen. Sie
denken vielleicht Dinge, die ihnen normalerweise nie in den Sinn kämen, aber
wenn man für den schlimmsten Fall plant und in der Lage ist, Plünderer
abzuwehren, kann man vielleicht verhindern, dass jemand eindringt und sich
das, was man hat, für sich selbst nimmt, bevor er überhaupt durch die Tür
kommt.

Am wichtigsten ist jedoch, dass Sie einen Notfallplan haben.


Wenn es keine Möglichkeit gibt, Plünderer fernzuhalten, müssen Sie in Ihrem
Haus ein sicheres Versteck haben, in dem niemand nachsehen wird, und das groß
genug ist, um Sie und Ihre Familie unterzubringen, sowie eine Reserve an
lebensnotwendigen Gütern. Möglichst schalldicht, besonders wenn Sie Kinder
haben, die Angst haben und weinen könnten. Wenn es keinen Platz zum
Verstecken gibt, planen Sie ein Bolzenloch; ein sicherer Weg, um aus dem Haus
zu kommen, der am ehesten von einer Invasionsmacht übersehen werden kann.
In der Nähe dieses Ausgangs sollte jedes Mitglied des Haushalts eine Tasche mit
wichtigen Medikamenten, Kleidung, Lebensmitteln und allem anderen, ohne das
es nicht leben kann, bereithalten und leicht zu finden sein, wenn die letzte
Möglichkeit zur Flucht besteht.
All diese Taktiken sind das, was die Weltuntergangsvorbereitungen als "SHTF"-
Situation bezeichnen, was für "shit hits the fan" steht. Wir entschuldigen uns für
die Ausdrucksweise, aber es ist eine genaue Formulierung dafür, was passieren
könnte, wenn ein wirtschaftlicher Zusammenbruch aufgrund des Virus stattfindet
und die Regierung Ihnen nicht mehr helfen kann.

Das ist wirklich nichts, was jemand planen möchte. Es ist weder etwas, wovor
die Bevölkerung derzeit gewarnt wird, noch ist es wahrscheinlich, dass
irgendeine Regierung jemals Zivilisten vorschlagen würde, dafür zu planen.
Aber die Planung für den schlimmsten Fall kann manchmal die Sache sein, die
Ihr Leben rettet und Ihre Familie schützt, bis die Ordnung wieder hergestellt ist
und Hilfe eintreffen kann.
WENN DIE SANITÄREN
EINRICHTUNGEN
VERSAGEN
Es wurde bestätigt, dass sich Covid-19 durch Fäkalien verbreiten kann. Dies
stellt eine neue Bedrohung für uns und die Eindämmung des Virus dar. Wir sind
in hohem Maße auf sanitäre Einrichtungen angewiesen, um uns sorgfältig und
ordnungsgemäß gesund zu halten, indem wir die Fäkalien sicher aus unseren
Häusern und unserem Abwassersystem entfernen. Dekontaminierung und
Verhinderung der Verbreitung von Krankheiten. Wenn die Systeme jedoch
überlastet sind oder kein Personal mehr für den Betrieb der Systeme zur
Verfügung steht, kann es sein, dass unsere sanitären Einrichtungen ausfallen. Ist
dies der Fall, werden wir noch anfälliger für die Ausbreitung des Virus, da wir
wissen, dass es durch Fäkalien verbreitet werden kann.

Wenn die sanitären Einrichtungen versagen, bleiben uns viele mögliche Folgen
erspart. Unser Wasser kann kontaminiert werden, unsere Häuser können
gefährlich werden, weil es keine Möglichkeiten gibt, Fäkalien zu entsorgen, und
wir werden mit größerer Wahrscheinlichkeit nicht nur an Covid-19, sondern
auch an vielen anderen Krankheiten erkranken, die durch den Kontakt mit
Fäkalien entstehen. Was tun wir also, wenn dies geschieht?

Dies ist einer der Gründe, warum wir uns unbedingt auf eine mögliche Pandemie
vorbereiten müssen, indem wir uns mit reichlich sauberem Wasser eindecken,
das nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Putzen und zur Toilettenspülung
verwendet werden kann. Wenn wir den Zugang zu fließendem Wasser und einem
funktionierenden Abwassersystem verlieren, stehen wir vor dem unangenehmen
Dilemma, wie wir unsere menschlichen Abfälle sicher entsorgen können. Ohne
die Möglichkeit, unsere Toiletten zu spülen, sind wir wesentlich mehr
Durchfallerkrankungen und Ausbrüchen ausgesetzt.
Versteckt in menschlichen Fäkalien können sich Hunderte von Parasiteneiern,
Tausende von Parasitenzysten, Millionen von Bakterien und bis zu 10 Millionen
Viren befinden. Einige dieser potenziellen Gefahren sind E. Coli, Leptospirose,
Hepatitis A, Norovirus und Salmonella enterica, um nur einige zu nennen. Wenn
ein gesellschaftlicher Zusammenbruch stattfindet und es niemanden gibt, der
unsere Wasser- und Abwasserleitungen, die normalerweise parallel zueinander
verlaufen, aufrechterhält, kann es sehr leicht passieren, dass ein Bruch entsteht
und die Leitungen kontaminiert werden.

Wenn dies geschehen würde, müssten wir mit dem fließenden Wasser, das aus
unseren Wasserhähnen kommt, unglaublich vorsichtig sein. Wenn das
Leitungswasser an irgendeinem Punkt in irgendeiner Weise fragwürdig wird,
sollte es zuerst abgekocht werden, bevor es zum Trinken, Händewaschen oder
Zähneputzen verwendet wird. Was die Toilettenspülung betrifft, so gibt es zwei
mögliche Szenarien: Toiletten sind vorhanden, können aber wegen Problemen
mit der Kanalisation oder den Wasserleitungen nicht gespült werden, oder die
Toiletten sind überhaupt nicht vorhanden.
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass überall, wo man sich befindet, überhaupt
keine Toiletten vorhanden sind, aber selbst wenn sie vorhanden sind, ist das
Problem, dass man sie nicht spülen kann, eine sehr reale Gefahr. Wenn dies der
Fall ist, besteht die bestmögliche Art und Weise der Entsorgung von
menschlichen Abfällen darin, die Toilette weiterhin zu benutzen, sie aber vor
jeder Benutzung mit einem Plastikbeutel auszukleiden. Auf diese Weise bleibt
der für Exkremente vorgesehene Bereich an einer relativ geschlossenen Stelle.

Entfernen Sie zuerst das Wasser aus der Schüssel, falls noch Wasser vorhanden
ist, und legen Sie dann jedes Mal einen Plastikbeutel ein, wenn jemand die
Toilette benutzen muss. Bei festen Abfällen empfiehlt es sich, nach jedem
Gebrauch eine kleine Menge Desinfektionsmittel in den Beutel zu geben, ihn
dann gut zu binden und in einen versiegelten Behälter außerhalb des Hauses zu
legen. Flüssiges Chlor, das auf ein Wasserverhältnis von 1:10 verdünnt wurde,
ist eine gute Form des Desinfektionsmittels. Aus diesem Grund ist es ratsam,
sich vor einer möglichen Pandemie für den Fall der Fälle mit Bleichmittel oder
flüssigem Chlor einzudecken. Bewahren Sie einen kleinen Eimer neben der
Toilette auf, damit Sie beim Transport der Beutel in den Behälter außerhalb des
Hauses die Belastung für Ihre Haut so gering wie möglich halten. Halten Sie
auch den menschlichen Abfall von anderem Haushaltsmüll getrennt. Sie können
immer noch einen normalen Müllsack in dem dafür vorgesehenen Behälter für
menschliche Abfälle verwenden, aber achten Sie darauf, dass Sie diese nicht
verwechseln.

Wenn Sie sich in einer Situation befinden, in der keine Toiletten zur Verfügung
stehen, kann eine Evakuierungssituation beispielsweise dazu führen, dass
Menschen an einem Ort ohne angemessene sanitäre Einrichtungen landen. Wenn
Sie und Ihre Familie irgendwo landen, wo es keine Toilette gibt, kann es leicht
sein, eine solche aus einem Eimer und einem Sitz herzustellen, die in einem
Baumarkt gekauft wurden, wenn der Zugang zu einem solchen Ort möglich ist.

Wenn dies der Fall ist, dann ist die beste Methode, zwei Eimer zu verwenden;
einen für Urin und einen für feste Abfälle. Dies wird als Zwillingseimer-
Methode bezeichnet und hat viele Vorteile. Zum einen ist der Urin in der Regel
steril und kann leicht in den Boden oder in die Kanalisation entsorgt werden,
ohne das Grundwasser zu verunreinigen. Fäkalien sind jedoch gefährlicher, da
sie eine Vielzahl von Bakterien und Viren enthalten können. Außerdem haben
Sie durch die getrennte Aufbewahrung mehr Kontrolle über Gerüche und
Entsorgung. Mit dem Kotkübel können Sie auch ein Kohlenstoffmaterial wie
Sägemehl, Holzspäne, Kaffeeschalenspreu oder fein zerkleinertes Papier
verwenden, um jegliche Nässe zu absorbieren und Gerüche und eine mögliche
Verbreitung des Abfalls weiter einzudämmen.

Wenn Sie Ihre Vorräte für eine mögliche Pandemie kaufen gehen, sollten Sie die
folgenden Dinge auf Ihre Einkaufsliste setzen.
-Sie werden viel Toilettenpapier zur Hand haben wollen, genug für Ihre ganze
Familie für mindestens zwei Wochen.
-Feuchte Tücher und Handtücher
-Flüssiges Waschmittel zum Händewaschen sowie Handdesinfektionsmittel, das
Sie in stark frequentierten Bereichen um das Haus herum aufbewahren können.
Auf diese Weise können die Menschen jedes Mal, wenn sie eine Oberfläche
berühren, die auch andere häufig berühren, Zugang zu einem
Handdesinfektionsmittel haben.
-Frauenhygieneprodukte
-Personalhygieneartikel wie Seife, Shampoo/Conditioner, Körperwaschmittel,
Gesichts- und Körpercremes, reichlich Gesichtskleidung, die für jede Person in
der Wohnung bestimmt werden kann, und alle anderen persönlichen
Hygieneartikel, die Familienmitglieder gerne benutzen.
-Plastiktüte und Drehverschlüsse zum sicheren Verschließen
Wenn Sie keinen Zugang zu einer Toilette haben, die für das Zwei-Eimer-System
vorbereitet ist, müssen Sie zwei 5-Gallonen-Plastikeimer mit dichten Deckeln
besorgen. Vielleicht möchten Sie auch zwei Plastik-Sitzdeckel für die Eimer
mitnehmen.
-Desinfektionsmittel, vorzugsweise Bleichmittel oder flüssiges Chlor, auch
pulverförmiges Chlor ist eine gute Option.
-Kohlenstoffmaterialien, die Sie vielleicht verwenden möchten, sind Sägemehl
oder Holzspäne oder Kaffeeschalenspreu.

Diese Maßnahmen mögen extrem erscheinen, aber in Anbetracht der Umstände


werden extreme Maßnahmen in dieser Zeit der Unsicherheit wahrscheinlich
alltäglich werden. Wir müssen bereit sein, uns an die Veränderungen anzupassen,
um die Ausbreitung zu verhindern und das Virus einzudämmen.
SCHLUSSFOLGERUNG
Dies ist in der Tat eine Situation, die das Potenzial hat, sehr ernst zu werden.

Wenn wir uns die Geschichte von Grippeepidemien in der Vergangenheit


anschauen, gibt es deutliche Hinweise darauf, dass die Dinge sehr schnell außer
Kontrolle geraten können, wenn Eindämmungsprotokolle versagen, und dass die
Menschen einem sehr hohen Risiko ausgesetzt sein können. So sehr wir auch auf
die Wissenschaftler schauen können, die uns alles über das Virus erzählen,
müssen wir auch die Tatsache berücksichtigen, dass es noch vieles gibt, was wir
nicht wissen. Die Unbekannten sind es, die die wirklichen Gefahren darstellen.

Es ist wichtig, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und sicherzustellen, dass wir


alles in unserer Macht Stehende tun, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen.
Wenn wir uns jedoch bewusst dafür entscheiden, diese Vorsichtsmaßnahmen zu
ignorieren, riskieren wir wissentlich das Leben anderer. Einschließlich des
Lebens derer, die uns wichtig sind.

Wir können es nicht genug betonen, dass die Vermeidung des Kontakts mit
anderen die beste Verteidigungslinie ist, auf die wir uns derzeit verlassen
können. Auch das häufige Händewaschen, das Abdecken von Husten und Niesen
und die Verwendung von Taschentüchern, die Vermeidung der Berührung von
Oberflächen, die von anderen berührt werden, die Vermeidung der Berührung
unserer Gesichter sind sehr wichtige Dinge, an die wir uns erinnern müssen.

Es ist nur natürlich, dass bei einem Ereignis wie diesem die Angst leicht über die
Medien verbreitet wird, und sogar Informationen der Regierung und
vertrauenswürdiger Ressourcen können ein wenig beängstigend sein. Die Zahlen
lügen nicht, wir können deutlich sehen, dass dieser Virus Menschen tötet. Aber
wir müssen uns die Tatsache vor Augen halten, dass sich dieses Virus an einem
Ort mit einer sehr hohen und dichten Bevölkerungsdichte festgesetzt hat, wo es
sich sehr schnell und in sehr hohen Zahlen verbreiten könnte.
Was wir in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten wahrscheinlich sehen
werden, sind sinkende Zahlen in China, während die Zahl der Fälle in anderen
Teilen der Welt steigt. Die wirkliche Gefahr besteht darin, was passieren könnte,
wenn dieses Virus in Gebieten der Welt, die nicht über ein ausreichend starkes
Gesundheitssystem verfügen, um den Ausbruch zu bekämpfen, ein epidemisches
Ausmaß erreicht. Es hat bereits begonnen, und es wird weitergehen, so dass die
Planung für einen potenziellen Ausbruch in Ihrer Region etwas ist, das Sie
angesichts der Fähigkeiten Ihrer Gesundheitssysteme und Anbieter in Betracht
ziehen sollten.

Wie schlimm die Umstände auch sein mögen, denken Sie bitte daran, dass wir
alle Menschen sind und dass wir alle gemeinsam dieser Krise gegenüberstehen.
Auch wenn uns in den Sinn kommt, dass wir alles tun müssen, um uns selbst und
die Menschen, die wir lieben, zu schützen, müssen wir auch daran denken, dass
diese Krise schließlich ein Ende haben wird und die Dinge, die wir in dieser Zeit
tun, für den Rest unseres Lebens bei uns bleiben werden. Wir müssen
verantwortlich sein, uns um diejenigen kümmern, die wir versorgen können, und
die Menschen um uns herum in unseren Gemeinden im Auge behalten.

Wir müssen Geduld mit unseren Gesundheitsdienstleistern haben und uns daran
erinnern, dass unsere Ärzte und Krankenschwestern auch Familien und
Angehörige haben und dass sie sich wissentlich in Gefahr begeben, um uns zu
schützen. Behandeln Sie sie mit Respekt und beachten Sie ihre Warnungen.
Gefährden Sie nicht das Leben anderer aufgrund unserer Frustration oder
Verzweiflung. Tatsache ist, dass es bis zu einem Jahr, vielleicht sogar länger
dauern kann, bis ein Impfstoff für die Öffentlichkeit verfügbar ist. In der
Zwischenzeit müssen wir vorsichtig und wachsam gegen die Verbreitung sein.
Was die derzeit bestehenden und die möglicherweise noch zu erwartenden
Quarantänen betrifft, so müssen wir sie wie Antibiotika betrachten.

Antibiotika wirken nur dann, wenn sie während der gesamten Dauer, für die sie
vom Arzt verschrieben werden, eingenommen werden. Wenn eine Person eine
Infektion hat und Antibiotika einnehmen muss, wird sie sich wahrscheinlich in
einigen Tagen besser fühlen. Dann denken viele Menschen oft, dass sie die
Medikamente nicht mehr nehmen müssen, dass die Infektion vorbei ist und es
ihnen gut geht. Indem sie ihre Antibiotika vorzeitig absetzen, haben sie es der
Infektion ermöglicht, sich der Antibiotika bewusst zu werden und eine
Immunität dagegen zu entwickeln, und nun, da die Antibiotika nicht mehr
verabreicht werden, kann die Infektion viel stärker zurückkommen.
Wir gehen aufgrund wissenschaftlicher Studien derzeit davon aus, dass die
Inkubationszeit von Ocvid-19 14 Tage beträgt, aber wir können noch nicht ganz
sicher sein, dass dies der Fall ist. Daher ist es unmöglich, offiziell festzulegen,
dass 14 Tage lang genug sind, um eine Person von jeglichem Infektionsrisiko zu
befreien. Wir sind auch nicht sicher, ob sich eine Person nach dem Abklingen
des Virus wieder infizieren kann. Aus diesem Grund ist es, wenn jemand in
Ihrem Haushalt krank ist, sehr wichtig, dass Sie, nachdem die 14-tägige
Quarantäne vorbei ist und noch immer Symptome vorhanden sind, dringend
empfohlen werden, nicht wieder in die Öffentlichkeit zu gehen.
Es ist auch wichtig, jeden daran zu erinnern, dass eine Person infiziert werden
kann und keine Symptome des Virus zeigen kann. Wenn Sie mit einer Person in
Kontakt gekommen sind, die bekanntermaßen krank ist, oder einer Covid-19-
infizierten Person ausgesetzt waren, treffen Sie alle empfohlenen
Vorsichtsmassnahmen und isolieren Sie sich bitte selbst, um das Risiko der
Verbreitung des Virus auf andere zu verringern.

Wie wir dieses Virus besiegen können, hängt hauptsächlich davon ab, wie wir
uns verhalten, wie wir Mitgefühl mit den Menschen um uns herum und mit
unseren Gesundheitsdienstleistern zeigen und wie wir in dieser Krise
verantwortungsvoll handeln.
Abschließend empfehlen wir allen, sich über die Entwicklung der Situation auf
dem Laufenden zu halten und zu versuchen, ruhig und optimistisch zu bleiben.
Wir haben in unserer Menschheitsgeschichte schon Schlimmeres erlebt!