Sie sind auf Seite 1von 1

04 AP1 Übung

Rescorla-Wagner-Modell: erklärt, wie viel Konditionierung stattfindet


Blocking durch

- Lernzuwachs (ΔVn) ist abhängig vom Ausmaß der Überraschung


- Vmax je nach Vp/Lebewesen unterschiedlich: Asymptoten sind verschieden
- Lernstärken/Lerngeschwindigkeit können ebenfalls variieren: können aber gleiche Vmax in gleicher Zeit
erreichen (höhere Lerngeschwindigkeit steigt anfangs stärker, niedrigere Lerngeschwindigkeit steigt
stetiger)

Vmax = 1 ; c = 0,4
ΔV1= 0,4 x (1-0) = 0,4
ΔV2= 0,4 x (1-0,4) = 0,24
ΔV3 = 0,4 x (1-0,64) = 0,144 (V3 beträgt hier 0,64, weil 0,4 + 0,24)

bei Löschung ist Vmax = 0

Vn = 0,8 ; c = 0,4
ΔV1 = 0,4 (0 - 0,8) = -0,32
ΔV2 = 0,4 (0 - 0,48) = - 0,192 ( V2 = 0,48, weil 0,8-0,32)
ΔV3 = 0,4 (0 - 0,288) = -0,1152

Vmax = 100
c1 (CS1) = 0,15
c2 (CS2) = 0.10
ΔV1 = c1 (Vmax - V12)
ΔV2 = c2 (Vmax - V12)
V12 = V1 + V2
V1 = 0,15 (100 - (0+0)) = 15
V2 = 0,10 (100 - (0+0)) = 10

Instrumentelle Konditionierung = arbeitet mit Belohnung (Verstärkung) und Bestrafung (je positiv oder
negativ)
Verstärkung oder Bestrafung verändert (erhöht oder verringert) die Auftreteungswahrscheinlichkeit
eines Verhaltens