Sie sind auf Seite 1von 2

AP2 Mitschrift, Montag 13.05.

2019, 14-16 Uhr


6. Sitzung

monokulare vs binokulare Tiefenhinweise


- monokular nur ein Auge nötig (Akkomodation, Verdeckung, relative Größe, Gewohnte Größe, Höhe im
Gesichtsfeld, Linearperspektive, Atmosphärische Perspektive/Farbsättigung, Texturgradient,
Bewegungsparallaxe/Optischer Fluss)
- binokular nur mit beiden Augen möglich

- Bewegungsparallaxe: Objekte, die näher an uns dran sind bewegen sich unserer Wahrnehmung nach
schneller, als Objekte die weiter weg sind von uns
- optischer Fluss: Gesamtheit der beobachteten Szenerie verschiebt sich bei Eigenbwegung in
Abhängigkeit von Bewegungsrichtung, Fixationspunkt und räumlicher Lage der betrachteten Oberflächen

- binokuläre Tiefenwahrnehmung durch Stereopsis


- geringfügig unterschiedliche Bildausschnitte in beiden Augen
- dadurch entsteht Querdisparation: wenn ich einen Gegenstand auf rechter Gesichtsseite fixiere, muss
sich linkes Auge mehr neigen als das rechte, ODER: wenn ich Hand austrecke und mit Fingern Durchguck-
Loch forme und mit augen abwechseln hindurchschaue: im Loch sieht man zwei unterschiedliche Bilder
- hypothetisches ortsgerechtes Übereinanderlegen der Netzhäute beider Augen (Zyklopenaufgabe)
- Stereogramm: wenn beiden Augen Bilder derselben Szenerie dargeboten,aus seitlich leicht versetzten
Blickwinkeln (ca. Augenabstand), ergibt sich räumlicher Eindruck

Größenwahrnehmung
- Problem: Größenkostanz: Problem der "inversen Optik" kleines Schiff nah wirkt genauso wie großes
Schiff weit entfernt
- Größenkonstanz: wenn sich Person von uns entfernt, wird sie auf der Retina kleiner dargestellt, aber
Wahrnehmung trotzdem mit konstanter Größe: Größenkonstanz durch Einbeziehung der Entfernung
- das Nachbild eines lange fixierten Bildes hängt proportional zur Entfernung ab (Objekt weiter weg
fixiert, dann auf weißes Blatt nah schauen: Nachbild wird entsprechend kleiner repräsentiert

Geometrisch-optische Größentäuschung
- z.B. der Ames'sche Raum, z.B. Müller-Lyer'sche Täuschung, z.B. Mondtäuschung

Zusammenfassung:
monokulare vs binokulare Tiefenhinweise
Stereopsis erklären
Größenwahrnehmung: Problem Größenkonstanz
Geometrisch-optische Größentäuschungen