Sie sind auf Seite 1von 1

C 8 Beruf und Chance � Campus Frankfurter Allgemeine Zeitung · 26. Dezember 2010 · Nr.

51

Die überfüllte Bildungsrepublik KARRIERE

Vorlesungen in Kinos Schavan (CDU) darin. Rekordselig be-


richtet die Behörde von 442 600 Erstse-
und Kirchen, Seminare mestern, rund 20 000 mehr als im Vor-
in Containern und jahr. Auch die Studienanfängerquote –
also der Anteil der Studenten an ihrem Ein Semester in Ostpreußen
Zelten – viele deutsche Altersjahrgang – ist nach der Statistik Das vielschichtige Verhältnis zwi-
Hochschulen sind mit 46 Prozent so hoch wie nie zuvor. schen Russland und dem Rest Euro-
„Die Studenten erwarten eine hochklas-
schon überfüllt. Jetzt sige Ausbildung“, schreibt Schavan. Da-
pas lässt sich an wenigen Orten so
eindrücklich besichtigen wie in Kali-
kommen ein doppelter für schaffen wir Freiräume.“ ningrad, dem früheren Königsberg.
Vielerorts würden sie sich vermut-
Abiturjahrgang und lich schon über groß genug bemessene
Das Europainstitut Klaus Mehnert
in der einst deutschen, heute russi-
die Aussetzung der Seminar- und Übungsräume freuen. schen Stadt bietet im Sommersemes-
Dass die im Hochschulpakt von Bund
Wehrpflicht dazu. und Ländern für den Ausbau der Hoch-
ter ein gebührenpflichtiges Studien-
programm in Europastudien für Stu-
Von Sebastian Balzter schulen angekündigten Mittel – 3,8 Mil- denten aller Fächer an, dazu gehört
liarden Euro sollen es allein vom Bund ein begleitender Russischkurs. Studi-
bis 2018 sein – dafür ausreichen, stel- enbeginn ist der 18. April, Bewer-
len viele Kritiker in Frage. Sowohl in bungen sind bis zum 15. Februar im
ür eine Vorlesung über die Wert- Paderborn als auch in Würzburg und Internet möglich unter der Adresse:
F freiheit der Wissenschaft ist die
Auferstehungskirche im Kasse-
ler Norden ein spannender Ort. Tod
Kassel wird derzeit zwar kräftig ge-
baut. Die Hochschulrektorenkonferenz
hält wegen der Aussetzung der Wehr-
www.europastudien-kaliningrad.de
Eine Woche in Berlin
und Auferstehung Christi sollen Wand- pflicht aber zusätzlich bis zu 260 Millio- Recherche, Debatte und Analyse –
malerei und Fenster im Altarraum sym- nen Euro für nötig, der Hochschulpakt so beschreiben die Ausrichter das
bolisieren, auf die nüchterne Lein- sei zu knapp bemessen. Einen „Kol- Programm des sechstägigen Jugend-
wand projiziert Professor Mark Schröd- laps“ der Hochschulen prognostiziert medienworkshops im Deutschen
ter dazu Worte aus den „Schriften zur die bayerische Landtagsabgeordnete Bundestag. Vom 20. bis 25. März sol-
Wissenschaftslehre“ des Soziologen Isabell Zacharias (SPD), schon jetzt sä- len die Teilnehmer sich mit der Rol-
Max Weber: „Wir sind der Meinung, ßen viele Studenten in notdürftig umge- le der Medien und der Politik be-
dass es niemals Aufgabe einer Erfah- rüsteten Heizungskellern ohne Fens- schäftigen. Dazu gehören Diskussio-
rungswissenschaft sein kann, binden- ter. Und vor einer „Kapitulation“ nen mit Politikern, eine Hospitanz
de Normen und Ideale zu ermitteln.“ warnt auf der anderen Seite des politi- in verschiedenen Hauptstadtredak-
Doch was wie ein interessantes didakti- tionen und die Produktion einer eige-
sches Experiment zum Verhältnis von nen Zeitung. Bewerber sollten zwi-
Religion und Wissenschaft wirkt, ist „Die Bedingungen sind schen 16 und 20 Jahre alt sein und
eine Notlösung. Jeden Dienstagmor- nicht tragbar. Es gibt nicht sich bis zum 29. Januar melden un-
gen bittet Schrödter im Wintersemes- mal genug Tische, an denen ter: www.jugendpresse.de/bundestag
ter die Erstsemester des Studiengangs man arbeiten kann.“ Eine Promotion in Heidelberg
Soziale Arbeit zur „Einführung in das
wissenschaftliche Arbeiten“ in die Kir- Miriam Lotto, Asta Kassel Acht Promotionsstipendien vergibt
das Exzellenzcluster „Asien und Eu-
che, die rund 10 Minuten Fußmarsch
ropa im globalen Kontext“ der Uni-
vom Campus der Uni Kassel entfernt
schen Spektrums der Ring Christlich- versität Heidelberg. Als Stipendia-
liegt. Auf dem Campus selbst ist für sie
Demokratischer Studenten (RCDS). ten kommen Nachwuchswissen-
nämlich kein Platz. „Als Christ habe ich mich von An- schaftler in Frage, die sich mit kultu-
Gut 20 000 Studenten sind in Kassel fang an auf die Vorlesung in der Kirche rellen Austauschprozessen befas-
eingeschrieben, geplant wurde die gefreut“, sagt Mark Schrödter, der Pro- sen. Die Stipendien werden für zwei
Hochschule einst für die Hälfte. Ale- fessor aus Kassel. „Einige Studenten sa- Jahre vergeben und richten sich an
xander Roßnagel, der für Lehre zustän- hen den Ort zuerst aber schon kri- hervorragend qualifizierte Hoch-
dige Vizepräsident der Universität, tisch.“ Das sei ein guter Anlass gewe- schulabsolventen bis zum Alter von
würde sich über die Popularität gerne sen, um über den Unterschied zwi- 30 Jahren. Bewerbungen bis zum 31.
freuen. „Wir haben die Bologna-Re- schen dem Kirchengebäude und der März unter: www.asia-europe.uni-
form als Chance begriffen und attrakti- Kirche als Versammlung der Gläubi- heidelberg.de
ve Bachelor- und Masterstudiengänge gen zu diskutieren. Das Gebäude er-
eingerichtet, die sehr stark nachgefragt weist sich nun als durchaus vorlesungs- Ein Studiengang im Saarland
werden“, sagt er deshalb. Dass es für tauglich: Neben der Kanzel hat die Uni- An Bauingenieure richtet sich der
die vielen Studenten zu wenige Arbeits- versität ein schlichtes Pult aufgestellt, neue Masterstudiengang Infrastruk-
plätze und Vorlesungssäle gibt, berei- die Kirche ist auch im Winter verläss- tur und Verkehrsbauten, den die
tet allerdings auch ihm Kopfzerbre- lich geheizt, nach Startproblemen funk- Hochschule für Technik und Wirt-
chen. „Die Bedingungen sind so eigent- tioniert inzwischen auch die Mikrofon- schaft des Saarlandes im kommen-
lich nicht tragbar“, schimpft etwa Miri- anlage – und am letzten Tag vor der den Sommersemester erstmals an-
am Lotto, die Sprecherin des Allgemei- Winterpause verteilt die Küsterin bietet. Spezialisieren können sich
nen Studierendenausschusses (Asta) in Weihnachtsmänner aus Schokolade. die Teilnehmer während des auf drei
Kassel. „Es gibt nicht mal genug Ti- „Wenn wir sie nicht mehr nutzen Semester angelegten Studiengangs
sche, an denen man arbeiten kann.“ weit weg vom Campus und andererseits immatrikuliert, sagt ein Sprecher, für müssen, werden wir sie nicht mehr nut- zum Beispiel auf Verkehrswege,
Alexander Roßnagel formuliert seine für Vorlesungen auch nicht gut geeig- die das Platzangebot der Hochschule zen“, stellt Alexander Roßnagel trotz- Kläranlagen, Kanalnetze, Hochwas-
Bestandsaufnahme vorsichtiger. „2000 net. Die Hörer versanken regelrecht in berechnet sei; zurzeit sind es rund dem klar. Er setzt auf das neue Hörsaal- serschutz, Abfallentsorgung, Brü-
Studenten weniger würden die Lage ein- den Sesseln.“ 22 000. „Für das kommende Jahr rech- zentrum, das an der Stelle des Parkplat- cken-, Tunnel- und Spezialtiefbau.
facher machen“, räumt allerdings auch Mit Ausweichquartieren aller Art nen wir mit bis zu 24 000.“ Dann zes hinter der Mensa entstehen soll. Bewerbungen sind bis zum 15. Fe-
er ein. Denn die Kirche mit ihren rund sammeln zurzeit nicht nur die Studen- strömt in Bayern der doppelte Abitur- 250 Millionen Euro habe die hessische bruar möglich, Details im Netz un-
300 Plätzen ist nur eins der Provisorien, Es wird eng ten und Dozenten in Kassel ihre Erfah- jahrgang an die Hochschulen, den es Landesregierung für den Ausbau der ter: www.htw-saarland.de
in das die überzähligen Studenten aus- Entwicklung der Zahl der Studienanfänger rungen. Denn wie in Nordhessen stellt wegen der Einführung des achtjähri- Universität versprochen. Zum Winterse- Ein Tag in Vallendar
weichen. Auch den Hörsaal des Klini- in Tausend sich die Lage auch in vielen anderen gen Gymnasiums später auch noch in mester 2013/14 sollen dort die ersten
kums nutzt an vier Tagen der Woche 425 424,6 Hochschulstädten dar. In Paderborn den meisten anderen Bundesländern Veranstaltungen stattfinden. Ob die Die Otto Beisheim School of Ma-
die Universität; angemietete Räume in beispielsweise hat die Universitätslei- geben wird. Und weil der Bundestag neuen Hörsäle dann nicht wie so man- nagement in Vallendar bei Koblenz
einem Bürohaus in der Innenstadt und 400 tung beheizbare Messezelte aufbauen zur Entlastung des Verteidigungsetats ches Fußballstadion, das eigens für ein zählt zu den bekanntesten privaten
sogenannte Systembauten – komforta- 377,5 lassen, nachdem eine Werbekampagne vor einigen Wochen die Aussetzung großes Turnier gebaut wurde und nach Wirtschaftshochschulen in Deutsch-
375 393,8 land. Wer sich für ein Masterstudi-
ble Varianten der von Großbaustellen mit geschenkten Laptops für Erstse- der Wehrpflicht beschlossen hat, dürf- dem Endspiel verwaist, leerstehen wer-
bekannten Barackenblöcke – kommen mester und der Verzicht auf Zulas- ten rund 50 000 weitere Erstsemester den, weil auf die jetzt über Deutschland um dort interessiert, kann sich am 5.
350
hinzu. Die Räume sind inzwischen so sungsbeschränkungen die Studenten- hinzukommen, die nach dem Abitur flutende Welle der Studenten geburten- Februar über Aufbau und Inhalt,
gut ausgelastet, dass die Stundenpläne 325 344,0 zahl in die Höhe getrieben hatte. In sonst zuerst zur Bundeswehr oder zum schwache Jahrgänge folgen? Roßnagel Campus und Charakter des Pro-
vieler Studenten am Montagmorgen Würzburg, wo vor drei Jahren wie in Zivildienst gegangen wären. schüttelt den Kopf. „Wir werden auf gramms informieren. Details und
um 8 Uhr beginnen und erst am späten 300 Kassel in einem Kino Vorlesungen ab- Auch dem Bundesbildungsministeri- eine Kapazität von rund 16 000 Studen- Anmeldung zum Master-Informati-
Freitagnachmittag enden. „Aus dem gehalten wurden, dient nun das frühe- um war die Entwicklung der Studenten- ten kommen.“ Sollte diese Zahl einmal onstag unter: www.msc.whu.edu.
275
zwischenzeitlich ebenfalls zum Hörsaal re Landgerichtsgebäude der Forschung zahlen in diesem Herbst eine Pressemit- nicht überschritten werden, hätten Stu- Ein Studienpreis für Techniker
umfunktionierten Kino sind wir wieder 250 272,0 und Lehre. Seit mehr als 15 Jahren sei- teilung wert. „Das Ergebnis zeigt, dass denten und Dozenten sich das nach
Bis 2020 sollen eine Million Elektro-
rausgegangen“, berichtet Roßnagel. 1998 00 02 04 06 08 10 12 2015 en an der Julius-Maximilians-Universi- die Bildungsrepublik auf dem richtigen dem Kraftakt in den Jahren zwischen
fahrzeuge auf Deutschlands Straßen
„Das war auf die Dauer einerseits zu Quelle: KMK, von 2009 an: Prognose F.A.Z.-Grafik Niebel tät weit mehr als die 14 000 Studenten Weg ist“, verkündet Ministerin Annette 2010 und 2015 redlich verdient.
unterwegs sein, so steht es jeden-
falls im Nationalen Entwicklungs-
plan Elektromobilität. Um das Ziel

Fasse dich kurz! zu erreichen, braucht die Branche


Nachwuchskräfte. Deshalb fördern
das Bundesministerium für Bildung
und Forschung und die Fraunhofer-
Im Zeitalter von PC amtlich an Studenten weiter – und hat schrift, 1925 entstanden aus mehreren nicht nötig. „Die Steno-Notizen mei- Behm, der Leiter des Stenografischen Gesellschaft mit einem gemeinsa-
über mangelndes Interesse wenig zu be- Kurzschriftsystemen, gliedert sich in ner Studienzeit kann ich noch heute Dienstes, „können auch in überschauba- men Programm namens „Drive-E“
und Spracherkennung richten. 22 Teilnehmer hat sein Kurs in Verkehrs-, Eil- und Redeschrift. problemlos lesen.“ rer Zukunft nicht von der Technik al- Studenten der Fächer Elektrotech-
hat die Kurzschrift diesem Semester. „Kurzschrift hat vor Friedrich Koßwig lehrt davon in sei- 260 Silben in der Minute erwartet der lein geleistet werden.“ Ideale Bewerber nik, Maschinenbau und Mechatro-
allem ein Imageproblem“, sagt der Ein- nen Seminaren eine vereinfachte Stenografische Dienst des Deutschen für eine der Stellen im Parlament soll-
einen schweren Stand. undsiebzigjährige. Den modernen Me- Grundstufe mit reduziertem Regel- Bundestags als Mindestschreibge- ten ein abgeschlossenes Universitätsstu-
nik: Im Februar können sie in Berlin
mit Elektromobilitätsfachleuten ins
An der Uni Bonn erlebt dien zum Trotz bleibe ihr aber eine werk. Schon nach einem Semester, ver- schwindigkeit von Berufsanwärtern; dium und stenografische Vorbildung Gespräch kommen und einen mit
wichtige „Nischenfunktion“, wie Koß- spricht er, sollen die Studenten doppelt bei heftigen Wortgefechten im Parla- vorweisen können – und die höchste
die Stenografie trotz- wig sagt – gerade an der Hochschule. so schnell schreiben können wie in la- ment gilt es sogar bis zu 500 Silben in Stufe der Einheitskurzschrift, die Rede-
5000 Euro dotierten Studienpreis ge-
winnen. Details im Internet unter:
dem eine Renaissance. „Der Anwendungsbereich hat sich ver- teinischer Schrift. Mögen die etwas an- der Minute zu bewältigen. 33 Mitarbei- schrift, beherrschen. www.drive-e.org
ändert. Weg vom strengen Protokoll- tiquiert wirkenden Stenografenvereine ter bilden zurzeit dieses menschliche So weit bringen es die Bonner Studen-
Von Martin Dommer und Diktatschreiben, hin zum Notieren landauf, landab über einen dramati- Kurzzeitgedächtnis des Bundestags. ten nach einem Semester mit Friedrich Ein Master in Lübeck
und Konzipieren.“ schen Mitgliederschwund und Nach- Dessen Sitzungen werden zwar auch Koßwig noch nicht. Deutlich produkti- Die Fachhochschule Lübeck führt
Für jeden Buchstaben gibt es in der wuchsmangel klagen, Koßwig elektronisch mitgeschnitten. Was sich ver als die meisten SMS-Tipper aller- zum kommenden Sommersemester
Stenografie ein Zeichen, das sich einfa- schwärmt vom Potential der Kurz- über die Reden hinaus im Plenarsaal er- dings sollten sie danach schon schrei- den Masterstudiengang „Mechani-
tudenten mit Laptop sitzen in je- cher und schneller schreiben lässt. Vo- schrift. „Mit Hilfe der Stenografie lässt eignet, erfassen jedoch nur die Steno- ben können: In den neunzig Sekunden, cal Engineering“ ein. Die Teilneh-

S der Vorlesung, Studenten mit Ste-


noblock dagegen fast nirgendwo
mehr. Wer braucht die Kurzschrift
kale werden in der Regel weggelassen,
auf Groß- und Rechtschreibregeln wird
verzichtet. Häufig vorkommende Sil-
sich das gedankliche Grundgerüst ei-
ner Vorlesung auf wenigen Blättern zu-
sammenfassen“, erläutert der Profes-
grafen: Akribisch halten sie Zwischen-
rufe, Beifallsbekundungen, Schmähtira-
den und deren Urheber fest. Eine redi-
die für die 160 Zeichen der Kurzmittei-
lung in der Regel nötig sind, schaffen
sie nach Koßwigs Schätzung bis zu
mer können sich auf Konstruktion
und Entwicklung, Werkstoffe und In-
ternationales Design spezialisieren.
schon noch? Friedrich Koßwig hat eine ben und Wörter werden durch Kürzel sor. „Das ist weit effizienter, als Power- gierte und von den Rednern autorisier- 3300 Zeichen. Ohne Übung geht das Unterrichtssprache ist Englisch, Vor-
Antwort. Seit 40 Jahren gibt der inzwi- ersetzt, die wie Vokabeln gepaukt wer- Point-Folien zu sammeln.“ Auch für te Endfassung des Protokolls ist tags freilich nicht: „Mindestens 20 Minuten aussetzung ist ein Abschluss in ei-
schen emeritierte Professor für Mathe- den müssen; durch Hoch- oder Tiefstel- die Recherche für Referate oder Fachar- darauf für jedermann online abrufbar. täglich“, verordnet Professor Koßwig nem technischen Fach. Bewerbun-
matik und Statistik an der Bonner Uni- lung kann sich die Bedeutung völlig än- tikel sei die Kurzschrift hilfreich, meist „Vollständige Aufzeichnung und korrek- seinen Studenten. Noch sind sie fleißi- gen bis zum 15. Januar unter:
versität sein Stenografie-Wissen ehren- dern. Die deutsche Einheitskurz- sei eine Übertragung in Reinschrift gar te Verschriftlichung“, sagt Wolfgang ge Exoten. Doch ihre Zahl steigt. www.fh-luebeck.de