Sie sind auf Seite 1von 1

Pädagogische Diagnostik

Die pädagogische Diagnostik zählt zu den Kernkompetenzen der Lehrer(innen). Als


einflussreichste Kraft im pädagogischen Prozess müssen Lehrpersonen wahrnehmen, was
ihre Schüler(innen) denken, wissen und darüber hinaus, wie jede Schülerin bzw. jeder
Schüler am wirkungsvollsten lernt.
Der aus der Medizin und Psychologie übernommene Begriff «Diagnose» wird in der
Pädagogik für analytische Aussagen über eine Person verwendet, die aus Beobachtung oder
Feststellung resultieren und sich auf Ursachen für das Zustandsbild (Ätiologie) sowie auf
einen zukünftig prognostizierten Zustand beziehen. Die Diagnose ist die Summe der
Handlungen, die im Dienste pädagogischer Entscheidungen stehen.
Der Begriff «pädagogische Diagnostik» umfasst alle diagnostischen Tätigkeiten, die die
Voraussetzungen und Bedingungen für den erfolgreichen pädagogischen Prozess ermitteln.
Darüber hinaus wird der pädagogische Prozess grundsätzlich analysiert und es wird seine
Wirksamkeit, die sich im Lernergebnis niederschlägt, festgestellt. Das Ziel der Diagnostik ist
es, den Lernprozess jeder Schülerin bzw. jedes Schülers zu optimieren.
Man versteht unter diagnostischer Tätigkeit ein Vorgehen, in dem unter Beachtung
wissenschaftlicher Gütekriterien beobachtet und befragt wird, die Beobachtungs und
Befragungsergebnisse interpretiert werden, um die Gründe für das Verhalten der Zielgruppe
zu erläutern und künftiges Verhalten vorherzusagen. Bei der Diagnostik ist die Frage danach
wichtig, wie und mit welcher Methode die Lehrerin bzw. der Lehrer am erfolgreichsten den
Schüler(inne)n Wissen vermitteln, das Ergebnis messen und den individuellen Lernprozess
steuern kann.
Um verlässliche Ergebnisse zu gewinnen, orientiert sich die pädagogische Diagnostik an
folgenden Gütekriterien:
• Validität oder Gültigkeit (inwieweit wird gemessen, was gemessen werden soll?);
• Reliabilität oder Zuverlässigkeit (wie genau ist das verwendete Verfahren in der konkreten
Situation?);
• Objektivität (ist das Ergebnis unabhängig vom Beobachtenden bzw. Prüfenden und der
Situation?).
Im Prozess der pädagogischen Diagnostik sind folgende Handlungen zu nennen:
a) die Zielgruppe und das Objekt der pädagogischen Diagnostik bestimmen;
b) das Ziel der Diagnostik festlegen;
c) Kriterien und Merkmale für das Erreichen des Ziels festlegen;
d) das diagnostische Programm (Methoden usw.) konstruieren;
e) das diagnostische Programm realisieren;
f) Ergebnisse beurteilen, analysieren und interpretieren.

1) Ключевые компетенции, 2) педагогический процесс, 3) учиться наиболее


эффективно, 4) условия педагогического процесса, 5) цель диагностики, 6) учебный
процесс, 7) критерии качества, 8) интерпретировать результаты наблюдения,
9)иобъяснять причины поведения целевой группы, 10) валидность, 11) надёжность,
12)мобъективность, 13) определять объект диагностики, 14) ставить цель диагностики,
15) конструировать и реализовывать диагностическую программу, 16) оценивать
результаты.

Das könnte Ihnen auch gefallen